Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Lästereien

Anlässlich des Spiels heute gegen Italien ist es an der Zeit, euer Wissen über dieses Land aufzufrischen.

In der Antike war Rom das Zentrum eines Weltreiches. Ein ständiges Ärgernis für die römischen Kaiser und Senatoren waren allerdings die Italiener, die auch dort lebten, jedes lateinische Wort mit einem i oder a beendeten und sich im Wesentlichen durch Diebstähle hervortaten. Deswegen kam es bald zur Teilung des Römischen Reiches, und bei der nächsten Gelegenheit wurde der Name des Oströmischen Reiches in "Byzantinisches Reich" geändert, um die Erinnerung an diesen schrecklichen Ort zu tilgen. Westrom wurde den Germanen zum Fraß vorgeworfen.

In der Tat ist Italien so unbeliebt, dass selbst der Bischof von Rom seinen unmittelbaren Arbeitsplatz für unabhängig von Italien erklärt hat. Der jetzige Bischof ist auch noch Deutscher, was uns zu den besonderen Beziehungen zwischen Deutschland und Italien bringt.

Teile Italiens waren lange Zeit Teil des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, weil es dort so schön sonnig war und man gerne seinen Urlaub da verbrachte. Als es allerdings mal zu einem Wetterumschwung kam, verlor man das Interesse an den italienischen Provinzen und schmiss sie aus dem Reich.

Die letzte italienische Erfindung, die die Welt beeinflusste, ist der Faschismus. Benito Mussolini war zunächst das Vorbild für Adolf Hitler, der allerdings merken musste, dass Mussolinis "Marsch auf Rom" zur Machtergreifung nur deswegen funktionierte, weil den Italienern so ziemlich egal ist, wer sie regiert, da sie sowieso nie das machen, was ihnen gesagt wird. Dazu kommt ihre Affinität zu allen Kriminellen, was sich später in der für italienische Verhältnisse recht langen Regierungszeit von Silvio Berlusconi bestätigte.
Als Hitler im Verlauf des Weltkrieges zunächst immer mehr militärische Erfolge feierte, fühlte sich Mussolini in seinem Selbstwertgefühl gepackt und griff Griechenland sowie die Briten in Afrika an. Nun hatten italienische Soldaten seit jeher etwa die Kampfstärke von 350 Gramm Magerquark und holten sich blutige Nasen, weswegen Mussolini bei Hitler um Hilfe betteln musste, um sich nicht vollständig zu blamieren. Spätestens seit den Niederlagen in Afrika und Griechenland ist die italienische Kriegsflagge weltbekannt - Weißes Kreuz auf weißem Grund:

Italienische Kriegsflagge

Überraschenderweise ist Italien bekannt für seine Automobilproduktion insbesondere im Bereich der Sportwagen. Das erstaunt um so mehr, als dass die Italiener gar nicht Auto fahren können. Medienberichten zufolge soll es in den 60er Jahren einmal einen Neapolitaner gegeben haben, der das Konzept der Ampel verstanden haben soll, später stellte sich jedoch heraus, dass diese Person aus Genf stammte. Aus diesem Grund setzt man in Italien Gastarbeiter aus Deutschland, Österreich und Brasilien ein, auch weil man festgestellt hatte, dass diese Fahrer nicht versuchen, bei Rennen dicht an der Tribüne vorbei zu fahren, um den dort anwesenden Damen die Handtaschen zu klauen.

Heute abend geht es jedoch um den Wettstreit im Fußball. Das Halbfinale Deutschland - Italien wird sicherlich ein spielerischer Knüller, und ich hoffe, dass die bessere Mannschaft das Spiel gewinnt, so lange es nicht die Italiener sind. Viel Glück!

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Aquanuff!

Veröffentlicht am 15. Juli 2010 um 14:48 Uhr in der Kategorie "Lästereien"
Dieser Eintrag wurde bisher 96 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Bisher keine Kommentare


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.