Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Saddams Hinrichtung hat nicht nur einen, sondern sogar zwei Jungen zum spontanen Ableben animiert. Neben dem amerikanischen Jungen kam auch ein neunjähriger pakistanischer Junge ums Leben, als er (assistiert von seiner Schwester) ein Seil an einen Deckenventilator und um seinen Hals knotete. Gut, dass ich zur Beerdigung nicht eingeladen bin. Ich würde vor Lachen vermutlich quer über den Friedhof rollen.

Lindsay Lohan hat wieder Gewicht verloren. Allerdings ist das nur ein Nebeneffekt einer Notoperation, bei der ihr der Blinddarm entfernt wurde. Ich fürchte, da wird sie dann wieder dazu gezwungen sein, ohne Höschen rumzulaufen, um mit ihrer Schote von der hässlichen Narbe abzulenken.
Paris Hilton hat indes verlauten lassen, dass sie nicht so eine Schlampe ist, wie wir alle denken. Sie schläft nämlich üblicherweise nicht mit Männern, sondern mit ihrem Affen, was allerdings angesichts ihrer bisherigen Liebhaber nicht wirklich eine Abkehr von ihrer herkömmlichen Linie ist.
Wie nennt man es, wenn sich Paris Hilton und Britney Spears einen Ballen Stroh zuwerfen? Gedankenaustausch. Toller Witz. Paris hat jedenfalls auch Humor (gut, das wird nach den bisher zitierten Äußerungen keiner bezweifeln): als Britney auf einer Party aus unerfindlichen Gründen eine Zigarette am Filter entzündete, soll erklärte Paris ihr, dass sie nun keinen Orgasmus mehr kriegen könne, da der angekokelte Filter die Blutzufuhr im Unterleib blockiere. (Ich bin mittlerweile nicht mehr sicher, mit welcher Körperöffnung Britney geraucht hat.) Die nervlich völlig fertige Britney düste quer durch den Club und fragte jeden, ob das stimmen würde, bis Paris den Großmut hatte, den Witz zu entlarven.

Wenn das Nicole Richie (ihr wisst schon: Ex-Paris-Busenfreundin und Preisträgerin des Bad-Blowjob-Ehrenpreises, weil sie zwar schluckt, aber danach sofort auf die Toilette rennt und sich den Finger in den Hals steckt) erfährt, wird sie grün vor Neid: In den USA haben Eltern das Wachstum ihrer geistig behinderten Tochter (9) stoppen lassen, um sie weiterhin durch den Raum tragen zu können. Sie soll nicht schwerer als 34 Kilo und nicht größer als 1,30m werden. Vorsorglich wurden vor der Hormontherapie ihre Brüste und die Gebärmutter entfernt, um Tumorbildungen zu verhindern.

In Wiesbaden hat sich die SPD für den Alzheimer-Award nominiert: Nachdem sie im letzten April ihren Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl nominiert hatte, vergaß sie lediglich die kleine, unbedeutende Nebensache, ihn auch offiziell für die Wahl anzumelden. Die CDU lacht sich kaputt, der SPD-Vorstand trat geschlossen zurück, und ich frag mich, ob man angesichts solcher Dämlichkeit überhaupt noch für ein Parteiensystem eintreten sollte.

Eine 12jährige Sonderschülerin aus Pennsylvania hatte richtig Glück: sie musste nicht wegen Einpullern in den Knast. Sie weigerte sich am 20. Dezember, beim Abwasch zu helfen, worauf sie zum Direktor zitiert wurde. Dort schiffte sie sich (laut Angaben der Mutter aus Angst, laut der Schule als Waffe) in die Hose, worauf der Direktor die Polizei rief. Gut, dass sie nicht eingeschissen hat - das wäre vermutlich ein Fall für die Terrorabwehr und das Ministerium für Heimatschutz gewesen.

Manche verstehen einfach keinen Spaß: Weil eine Braut in Österreich bei der Hochzeit einen Witz machte, musste die Zeremonie 10 Wochen später nachgeholt werden. Das Fräulein antwortete auf die berühmte Frage ("Wollen Sie echt?") scherzhaft mit "nein", korrigierte sich dann aber sofort. Die Vertreterin des Standesamtes hatte aber anscheinend grad ihre Tage und brach die Trauung sofort ab. Nach dem österreichischen Gesetz darf erst nach 10 Wochen ein weiterer Versuch gestartet werden, um familiären Druck auf die heiratsunwilligen Partner zu vermeiden. Man stelle sich vor, wie viel Elend erst gestiftet wird, weil jemand im Scherz "ja" sagt?

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Was haben wir letzte Woche gelernt? - Teil 61 (KW 49)

Veröffentlicht am 14. Dezember 2014 um 22:31 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 20 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Bisher keine Kommentare


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.