Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Amazon muss seine Empfehlungsalgorithmen echt mal überarbeiten. Aus der Tatsache heraus, dass ich mal Final Fantasy X-2 für die Playstation 2 gekauft habe, wird mir empfohlen, doch die Playstation 2 zu kaufen. Spitze, ich saß über ein Jahr vor dem Spiel und fragte mich schon, was ich mit dieser blinkenden Scheibe anfangen soll.

Übrigens startet die PS3 ja heute nacht in Europa und anderen Märkten, die Sony gerne mit Füßen tritt. Saturn (die mit "Geiz ist geil") bietet in Berlin eine besonders asoziale Aktion an: wer seine XBox 360 von einer Kletterwand schmeißt, kriegt eine PS3 umsonst (gibt's allerdings nur 50 Mal). Nun kostet eine 360 weniger als eine PS3, man kann also durchaus davon profitieren. Allerdings finde ich es ziemlich pervers, funktionierende Elektronik so sinnlos zu zerstören. Wenn die Saturn-Mitarbeiter unbedingt XBox 360 gegen PS3 "tauschen" wollen, könnten sie die Microsoft-Konsolen ja auch einfach so annehmen und z.B. an Kinderheime spenden.

Wie es aussieht, müssen wir doch noch länger darauf warten, dass Emma Watson sich nach Erreichen der Volljährigkeit für den Playboy nackig macht, um ihre Karriere anzuschieben. Wie Warner Brothers mitteilt, wird sie auch in den beiden letzten HP-Teilen die Hermi(o)ne Granger spielen. Sehen wir es positiv: vielleicht ist dann die Gesellschaft so offen, dass die Fotos dann auch offener werden. Immerhin dürfen wir ja inzwischen auch mal in normalen Nackedeimagazinen ein bisschen Schamlippe sehen - im Vergleich zu meinen ersten Playboyheften aus den 90er Jahren ein Quantensprung.

Ein nicht einmal zweijähriges Mädchen musste in Florida in ein Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem Mitarbeiter ihrer Vorschule merkwürdiges Verhalten feststellten. Im Blut des Mädchens wurde Kokain gefunden. Die Eltern sind offenbar clean, aber auch den Mitarbeitern des Kindergartens konnte kein Drogenkonsum nachgewiesen werden.

Vor Moslems muss man sich in Acht nehmen, schließlich soll der Islam mit dem Schwert verbreitet werden. Auch in Nigeria dreht man ihnen besser nicht den Rücken zu. Dort haben muslimische Schüler eine christliche Lehrerin totgeschlagen, den Direktor verprügelt und in der Schule Feuer gelegt. Der Anlass für die Ausschreitungen war ein Mäusepups: Während einer Prüfung hatte die Lehrerin einem Schüler aufgrund eines Betrugsverdachts auch eine Koranausgabe abgenommen, was als Beleidigung der heiligen Schrift des Islams interpretiert wurde.

Zum Ausgleich kommt aber auch gleich wieder eine Geschichte über Christen dazu: In einem kleinen russischen Dorf haben mehrere hundert Einwohner den Umtausch ihrer Pässe verweigert. Der Grund: In den Strichcodes auf den neuen Pässen könnte der Antichrist mit seiner Zahl 666 verewigt sein. Einige mental besonders herausgeforderte Pensionäre holen auch ihre Pensionen nicht mehr von der Post ab, da auch auf den Quittungen Strichcodes sind.

Texas, Land der Freiheit. Paris ist eine kleine Stadt in diesem großen freien Bundesstaat der USA. Und natürlich leben dort Weiße und Schwarze nebeneinander. Allerdings heißt das ja nicht, dass man sie gleich behandeln muss. So wurde ein weißes 14jähriges Mädchen zur Bewährung verurteilt, als sie das Haus ihrer Familie anzündete. Ein schwarzes 14jähriges und nicht vorbestraftes Mädchen muss für 7 Jahre ins Gefängnis, weil sie einen Schulwächter beiseite schubste, als sie in die Schule wollte, bevor die Schulglocke läutete, weil sie zwecks Medikamenteneinnahme zur Schulschwester musste. Vor dem Gesetz sind halt alle gleich - aber nicht vor den Richtern.

Wenn Schlampen sich anzicken, kann das schon amüsant sein. Wenn aber die Mutter einer Schlampe der Mutter der anderen Schlampe vorwirft, sich nicht genug um ihr Kind gekümmert zu haben, wird es erst richtig bizarr. Und doch: Die Mama von Lindsay Lohan erhebt schwere Vorwürfe gegen Lynne Spears, der Mutti von Britney. Die hätte sich nämlich wie eine Löwin für ihre Tochter einsetzen müssen, als sie von den Medien so verrissen wurde. Ich hätte ja einen Vorschlag zur Güte: die vier Damen sollten zusammen schwofen gehen, natürlich mit den Töchtern in der bekannten Partynuttenaufmachung ohne Höschen, und dann stimmen die Muttis gemeinschaftlich drüber ab, wer den Paris-Hilton-Gedächtnispreis mehr verdient hat.

Kleine Anmerkung für den, der das Wetter macht: Du spinnst ja wohl.

Kleiner sinnloser Fakt: Der erste zivile Kommunikationssatellit Telstar wurde im Juli 1962 gestartet und nur 7 Monate später versehentlich bei einem amerikanischen Atombombentest im Weltall zerstört.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Was haben wir diese Woche gelernt? - Teil 2

Veröffentlicht am 30. Juni 2013 um 22:27 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 18 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Bisher keine Kommentare


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.