Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Mal schauen, ob ich den Beitrag jetzt durchhalte. ^^

Bei Kabel1 hat man sich mal wieder nicht entblödet, durch manipulative Wortwahl unnötige Emotionen aufwühlen zu wollen. Anlässlich des libanesischen Prozessbeginns um die Kofferbombenbauer, die im letzten Jahr zwei ihrer Produkte in deutschen Regionalzügen unterbrachten, wurde ein Filmbeitrag mit folgenden Worten unterlegt: "Nur ein Baufehler verhinderte, dass die Bomben explodierten und tausende unschuldiger Fahrgäste den Tod fanden." Doll. Nur die Tatsache, dass an meiner Armbanduhr kein Zünder und kein Sprengstoff ist, verhindert ebenfalls, dass andere Menschen den Tod finden. Krieg ich deswegen eine eigene Nachrichtenmeldung? Vor allem weiß ich nicht, warum man betonen muss, dass die Opfer unschuldig wären. Komm, seien wir mal ehrlich: unter 100 Leuten findet man doch mindestens einen, dessen Tod geradezu ein Dienst an der Menschheit wäre.

n-tv meldete in den Nachrichten dann, dass Sport laut einer Studie schlau machen würde. Wie erklärt man dann Axel Schulz und Lukas Podolski? Und wie viele Sportler kennt ihr überhaupt, die wirklich intelligent sind? Ich glaube, dahinter steckt eine Verschwörung, die mich dazu bringen soll, mich zu viel zu bewegen.

Auf Wiedersehen, Monrose: ProSieben beginnt noch in diesem Monat mit dem Casting für die neuen Popstars. Diesmal soll es um den "heißesten Live-Act" gehen, der mit der erotischen Bühnenpräsenz der Pussycat Dolls, Justin Timberlake und Kylie Minogue mithalten können soll. Mitmachen dürfen diesmal auch wieder Jungs. Nina Hagen und D! bleiben uns auch diesmal nicht erspart. Ich frage mich aber, warum sich in diesen Castingshows überhaupt noch jemand zum Horst macht, nach mittlerweile 5 Popstars-Bands, zwei StarSearch-Gewinnern, drei Superstars und einem GrandPrix-Sänger, die entweder in der Versenkung verschwunden sind oder nur noch schüchtern aus der Versenkung herausblinzeln, sollte man sich eigentlich von der Vorstellung verabschiedet haben, damit reich und berühmt zu werden. Allerdings hatte eine ja beim DSDS-Casting nach ihrem Rauswurf trotzig gemeint, sie würde sich dann halt bei den Popstars bewerben. Ich bin gespannt, ob wir sie dann tatsächlich sehen werden.

Eine andere Demütigungssendung wird beschnitten. RTL2 schmeißt die Sonntagsausgabe von "Big Brother" aus dem Programm, weil sich keine Sau das Elend angucken will. (Stattdessen kommen neue MythBusters-Folgen.) Die anderen BB-Sendungen liegen aber quotenmäßig wohl im RTL2-Durchschnitt bzw. leicht drüber, was allerdings nicht sooo viel heißt: weniger als eine Million Zuschauer gucken sich den langweiligen Mumpitz an. Trotzdem versucht die BILD-Zeitung regelmäßig, das Interesse wieder anzuregen. Nun stellt sie heißen Lesbensex im Container in Aussicht, weil Lesbe Janine dem BILD-Montagsmädchen des Jahres 2006 Doreen den Bauch streichelte. Dabei hatte die nur Verstopfung. Ist ja wirklich sexy, nicht kacken zu können. Aber immerhin war das ein guter Vorwand, um die Hängetitten von Janine unter der Dusche zu zeigen. Ich mag ja besonders die lyrische Zurückhaltung in Deutschlands moralischem Zentralorgan Nummer 1: "Es scheint, als könne die nächste Party bei „Big Brother“ zum „Big Schlecken“ werden."

Nachdem Ringo-Starr-Doppelgänger Ahmadinedschad verkündete, dass der Iran nunmehr in angereichertem Uran schwimmen würde, haben sich Politiker der C-Parteien nicht verkneifen können, Jubelschreie aufs Wettrüsten abzulassen. Sie möchten sich nur allzu gerne unter den amerikanischen Raketenschirm zusammenkuscheln, weil... nun ja, eigentlich gibt's keinen Grund. Deutschland ist kein primäres Ziel Irans, die Atombombe haben die Perser sowieso erst in fünf bis zehn Jahren, Interkontinentalraketen mit genügender Nutzlastfähigkeit, die Mitteleuropa erreichen könnten, sind auch nicht gerade trivial zu bauen, und zuletzt ist so ein Raketenschirm extrem leicht auszutricksen. Aber man muss das verstehen: die Schwarzen (ich meine die von der CDU/CSU) vermissen einfach den Kalten Krieg und wollen ihren Kindern auch das Gefühl geben, dass die Welt schon morgen in einem atomaren Feuer aufgehen könnte. Das hat mich auch immer extrem motiviert, als ich sechs Jahre alt war.

Ein Traum von Millionen Nerds weltweit: World of Warcraft mit Sex zu verbinden. Eine Spielerin aus den USA hat dies gemacht. Sie hatte keine Lust, tagelang zu farmen, um im Spiel an Geld zu kommen. Mit den poetischen Worten "Hello I need 5000 world of gold for my epic flying mount. In return you can mount me." bot sie ihren Körper an. Ein ziemlich unvorteilhaftes Foto schreckte niemanden ab, und so fand sie bald jemanden, der die gewünschten 5000 Goldstücke überwies und sie bestieg. Offenbar war das so befriedigend für beide Spieler, dass sie sich weiterhin treffen wollen. Ich bin jedenfalls billiger zu haben. Ich biete süßen Mädchen Sex an für nur 1000 Goldstücke. Oder 500. Oder 100 Goldstücke. Ein Schnäppchen, nicht wahr? ^^ (Quelle: 20min.ch)

Natürlich werde ich die Namen der Mädchen nicht verraten. Ich gehe allerdings nicht so weit, mir die Zunge abzuschneiden, um mein Schweigen sicher zu stellen, selbst wenn es sich bei einem der Mädchen um eine wahre Göttin handeln sollte. Ein 24jähriger Inder aus Jammu hatte aber keine Probleme damit, dieses Opfer zu bringen. Er schnitt sich den Lappen heraus und gab ihn dann einem Priester als Opfergabe für Kali (ihr wisst schon, die mit den vielen Armen aus dem zweiten Indiana-Jones-Film). Seine Stellungnahme aus dem Krankenhaus konnte er dann nur noch schriftlich abgeben. Ist doch eigentlich ein schönes Beispiel dafür, dass religiöser Fanatismus nicht nur in den Geschmacksrichtungen Christentum und Islam unheimlich dumm ist. (Quelle: Yahoo (Reuters))

Die BILD-Zeitung hat eine Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung groß ausgebreitet, wonach Frauen für gleiche Leistung und Arbeitszeit bis zu 39% weniger Geld verdienen als männliche Kollegen. Meistens bewegen sich die Unterschiede aber zwischen 5% und 15%. Und prompt springen überall empörte Politiker, Feministinnen und Arbeitnehmerfunktionäre vor die Mikrofone der Medien und fordern eine sofortige Aufhebung dieser Ungerechtigkeit. Ähm... ich will diese Einmütigkeit ja nicht stören, aber wie kommt das, dass eine ungleiche Bezahlung zwischen Männlein und Weiblein einhellig als ungerecht bezeichnet wird, man andererseits aber die ungleiche Bezahlung zwischen West und Ost (immerhin im Durchschnitt etwa 20% weniger Effektivlohn) als Wettbewerbsvorteil für den Osten lobpreist? Ist die Ausbeutung von Menschen nach Herkunft moralisch weniger bedenklich als die nach Geschlecht?

Kleiner sinnloser Fakt: Der Comiczeichner Charles M. Schulz, der Charlie Brown und Snoopie erfand, hasste den Namen "Peanuts" von ganzem Herzen und fand ihn lächerlich, bedeutungs- und würdelos. Den Titel dachte sich die Agentur aus, welche den Comicstrip für Schulz an Zeitungen verkaufen sollte, da der ursprüngliche Name "Li'l Folks" anderen Comics zu ähnlich war.

PS: Ich hab jetzt Quellenangaben reingenommen, weil sich viele das gewünscht haben, aber jetzt sagt mal selbst: ist das echt die Mühe wert? O_o

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Hirnis und Pornos

Veröffentlicht am 12. Januar 2007 um 23:52 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Bisher keine Kommentare


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.