Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Der Umzug ist ja nun zwei Monate her. Damals haben wir einen Schrank gekauft, den wir zusammenbauen mussten. Der Schrank sollte zwei Türen mit Glasscheiben haben. Beim damaligen Zusammenbau gab es Probleme, weil die Scheiben fehlten und zwei linke Türen geliefert worden waren. Okay, reklamiert. Irgendwann kam ein großes Paket, in dem laut Aufkleber eine Tür und zwei Scheiben drin sein sollten. Tatsächlich waren zwei Türen und eine Scheibe drin. Gut, wieder reklamiert. Nach Weihnachten kam dann ein Paket mit der fehlenden Scheibe, allerdings hatten wir im Feiertagsstress kaum Gelegenheit, einmal reinzuschauen, ob das denn stimmte. Vor ein paar Tagen wollte ich dann die Schranktüren endlich zusammenbauen. Ich hab schön die Holzteile zusammengezimmert, Löcher vorgebohrt, die Scharniere festgeschraubt - ich war richtig stolz auf meine handwerklichen Fähigkeiten. *hüstel* Dann die erste Scheibe rausgeholt, die zweite Scheibe rausgeholt... Moment... kann das richtig sein, wenn die Scheiben zweier eigentlich nur spiegelverkehrten Türen einen Höhenunterschied von über 5 Zentimetern haben? Ein weiterer Blick bestätigte dann, dass eine der Scheiben gar nicht zu dem Schrank gehörte. *seufz*

Falls es übrigens jemand wissen will: Ich gucke "Ich bin ein Star, holt mich hier raus". Ich find's lustig und auch recht spannend, anders als Big Brother oder so ein Mist. Und die Kommentare von Sonja und Dirk sind toll, so. Unterschichtenfernsehen juchhe! biggrin.gif (Ich weiß nicht, ob wieder einer der Kandiaten Hoden fressen muss, aber ich würde zumindest nicht ablehnen, wenn Lisa Bund meine sanft leckte.)

Die britische Regierung hat eine Petition abgelehnt, in der darum gebeten wurde, die Haltung von Elefanten als Haustiere zu erlauben. Die Initiative ging von einem 12jährigen aus und betonte, wie viel gerade Kinder über Elefanten lernen könnten, wenn sie diese als Haustiere halten dürften. Trotz der 655 gesammelten Stimmen meint die britische Regierung, dass Elefanten nicht artgerecht in Privathäusern gehalten werden könnten und darüber hinaus gefährlich wären. Ich bin gespannt, wie viele Eltern schon in gespannter Erwartung Elefanten besorgt haben und sie nun im Tierheim abgeben müssen. Spielverderber.

Die Eltern der vermissten Madeleine McCann sind schockiert, schockiert, sage ich, weil eine englische Doppelgängeragentur nach Doubles für Maddie sucht. Klar, kann ja auch nicht angehen, dass man aus diesem Vermisstenfall Profit schlägt. Der Anlass für diese Suche ist übrigens, dass die McCanns über eine Verfilmung verhandeln und nebenbei auch ein Buch veröffentlichen wollen. Ich zitiere mal Jesus, denn schöner kann man's wohl nicht sagen: "Was siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, doch den Balken in deinem Auge nimmst du nicht wahr?"

Apropos Jesus: In England regt sich eine christliche Gruppe über eine Jesus-Statue in einer Ausstellung in Gateshead auf, weil der Heiland dort mit einer enormen Erektion dargestellt wird. Und damit meine ich eine Runke von epischen Ausmaßen. (Bild in der Quelle) Ich kann die Aufregung nicht nachvollziehen. Da wird endlich mal ein konkreter Grund zum Anbeten gezeigt. "Jesus Christus, Sohn Gottes, König der Juden, der gute Hirte und Träger der großen Fleischlanze" - das klingt doch nach etwas.

Die oberste Merkelin hat zur Mäßigung aufgerufen. Also die SPD, die mit der Kritik gegen den ziemlich angebräunten Roland Koch ungeahnte Chuzpe bewiesen hat. Die Leute in der eigenen Partei würde die Merkel nie zur Mäßigung aufrufen, weil sie Schiss hat, dass diese ihr dann das Messer ins Kreuz rammen und sie absetzen. Jedenfalls war ich besonders beeindruckt davon, dass der Struck auf Anfrage nach Entschuldigung nur meinte: "Die CDU kann mich mal." Ich hätte nie gedacht, dass jemand in der SPD nochmal seine verdammten Eier entdeckt. Leider befürchte ich, dass man am Ende doch wieder einknickt, so wie immer.

Kleine Anmerkung zu den "Terrorwarnungen" in Berlin: Ignoriert die einfach. Kennen wir doch von den Bombendrohungen aus der Schulzeit. Vermutlich will jemand einfach am Montag nicht zur Sitzung ins Justizministerium. Ach ja, der nächste Journalist, der die Phrase "Deutschland ist im Fadenkreuz des internationalen Terrorismus" benutzt, sollte öffentlich ausgepeitscht werden. Gebt euch wenigstens Mühe beim Schreiben und reiht nicht einfach abgedroschene Wortgruppen aneinander.

Kleiner sinnloser Fakt: Der sonnennächste Stern ist Proxima Centauri in etwa 4,2 Lichtjahren Entfernung. Allerdings wird der kleine Stern Gliese 710 in etwa 1,4 Millionen Jahren in nur 1,1 Lichtjahren Entfernung an der Sonne vorbeifliegen und dabei die Oortsche Wolke durchqueren, die als Quelle vieler unserer Kometen gilt. Momentan ist Gliese 710 noch 63 Lichtjahre entfernt.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Was haben wir diese (letzte) Woche gelernt? - Teil 8

Veröffentlicht am 12. August 2013 um 19:22 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 27 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Bisher keine Kommentare


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.