Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk!
Jetzt haben wir schon September und es wurde immer noch kein Denkmal meinem Penis zu Ehren gebaut. Schweinewelt. Aber dafür schaue ich gerade Folgen von "Mord ist ihr Hobby" und wundere mich mal wieder, ob all die angeblichen Mörder, die in Jessica Fletchers Kleinstadt leben, nicht vielleicht einfach nur von ihr in eine Falle gelockt werden, damit sie billig ihre Häuser aufkaufen kann und so zur unangefochtenen Kaiserin von Cabot Cove wird. Und wer die Serie nicht kennt, hat keine Ahnung, wovon ich rede. biggrin.gif
Ansonsten ist letzte Woche bei mir selbst nichts passiert. Ich hab nur mal wieder gemerkt, dass ich mich auf Fotos überhaupt nicht leiden kann. Bäh.

Was passiert ist:
Hm, eigentlich ist nichts passiert, oder? Gut, im Fernsehen versuchte eine ältere Frau zu erklären, dass doch eigentlich alles ganz supidufte bei uns läuft, während ein älterer Herr beteuerte, dass das gar nicht stimmt und er es besser kann. Aber sonst? Mal schauen...

In der Schweiz hatte man in der letzten Woche auch viel Spaß, als bekannt wurde, mit welchem Aufwand der Staat dort versucht, einen jugendlichen Messerstecher auf den Pfad der Tugend zurückzuführen. Der 17-jährige Carlos, der mit 9 Jahren seine Verbrecherkarriere begann, stand inzwischen schon wegen Raub, Gewalttaten, Drogen und sonstigem Kram vor Gericht. Unter anderem hat er einen anderen Menschen niedergestochen, weil der keine Angst vor dem Messer gezeigt hatte. Da die Unterbringung in geschlossenen Anstalten ihm offenbar nicht gefiel und er deswegen ständig Stunk machte, tat die Staatsanwaltschaft das, was Eltern tun, wenn sie keine Kraft mehr haben, um dem Genörgel ihrer Kinder zu widerstehen: Sie erfüllen dem Kerl alle Wünsche. Eine Vierzimmerwohnung, in der er mit Betreuerin wohnt, ein zehnköpfiges Betreuerteam und Thaibox-Training bei einem ehemaligen Weltmeister, denn Carlos möchte gerne Champion werden. Klar, wenn man jemanden hat, der wegen Gewalt negativ aufgefallen ist, bezahlt man ihm ein professionelles Prügeltraining. facepalm.gif Der Staatsanwalt muss mit dem Klammersack gepudert sein. Die Maßnahme kostet 29000 Franken im Monat, also über 23000 Euro. Eine Ausbildung will der propere Bengel nicht beginnen, denn dann könnte er ja nur noch am Morgen und am Abend trainieren, und das geht ja nun wirklich nicht. tozey.gif Inzwischen hat man Carlos doch in eine geschlossene Einrichtung verbracht, nachdem das verständlicherweise nicht wirklich amüsierte Schweizer Volk herausbekam, wo der kleine Prinz wohnt, und man befürchten musste, dass die Öffentlichkeit einen Weg findet, die laufenden Kosten mal ganz radikal auf null zu reduzieren. rolleyes.gif

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Robert Pattinson beleidigt Twilight-Fans. Gut, eigentlich sagt er bloß, dass die meisten Fans keine Teenies sind, sondern ziemlich verrückte Muttis. Kann man ihm auch nicht verdenken, das sind schließlich die, die er auf seinen Promotouren für die Twilight-Filme am meisten gesehen hat und welche vermutlich auch die leidenschaftlichsten Briefeschreiber sind. Aber da ist eine Frau, die geradezu empört von der Unterstellung ist, dass sie sich obsessiv darum kümmern würde, was Robert Pattinson tut, und deswegen ganz obsessiv einen wütenden Blogeintrag schreibt. Und wieder mal zeigt sich, dass Ironie ein Mindestmaß an Intelligenz voraussetzt. biggrin.gif

Versteckte Kamera in Japan - jetzt mit Dinosauriern! (via @_CynthiaR_) Spätestens jetzt wird klar, wieso Sendungen wie "Verstehen Sie Spaß?" in Deutschland so verstaubt und furztrocken wirken: nicht genug Saurier!

Wieder mal eine Charme-Offensive aus Nordkorea. Zwölf Sänger, Musiker oder Tänzer aus zwei Musikgruppen wurden vor den Augen ihrer Bandkollegen und Familien mit dem Maschinengewehr niedergemäht - darunter auch die Ex-Freundin des Obermoppels Kim Jong-un. Vorgeworfen wurde den Leuten die Herstellung und Verbreitung von Pornografie, wodurch man wieder einmal sieht, wie ernst es dem nordkoreanischen Staat mit dem Kampf gegen den Spaß ist. Nicht wenige Leute vermuten aber eine Intrige von Kim Jong-uns Frau, die selbst einmal in der Band der nun durchlöcherten Ex war. Anders als die aktuellen überlebenden Mitglieder dürfte sie aber nicht ins KZ wandern.

Der große Bio-Schmäh. Tja, wen überrascht es: Das Image von Bio-Lebensmitteln ist ein Resultat von Marketingschwindel und die Verbraucher lassen sich auch zu gerne anlügen. Ein Agrarbiologe hat für ein Buch die Lage in Österreich recherchiert, in Deutschland dürfte es aber auch nicht anders aussehen.

So, das war es wieder, und ich hoffe echt, die Welt kommt langsam aus ihrer Sommerpause und wird wieder kurioser. Bis denn!

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Urin, Schamhaare und Geschlechtskrankheiten?!

Veröffentlicht am 11. Januar 2017 um 22:44 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 23 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Saya
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich sags ja immer wieder: Die Schweizer haben sie nicht mehr alle! Aber niemand glaubt mir!

0
Geschrieben am
bla
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da muss man sich den Staatsanwalt doch nur mal anschauen, dem is doch quasi auf die Stirn geschrieben, wessen Geistes Kind der ist...
Würde mich nicht wundern, wenn die Opfer nicht mal Schmerzensgeld o.ä. gesehen haben, weil der Täter a) angeblich/offiziell bekloppt ist und b) bei ihm nichts zu holen ist. Kranke Vorstellung von Gerechtigkeit.

0
Geschrieben am
Cath
Kommentar melden Link zum Kommentar

Gnaaah! Ich will auch Mord ist ihr Hobby gucken. So lange her, dass ich das das letzte Mal sehen durfte. Wobei die größte Angst in der Welt von Jessica eigentlich nur ihre Verwandten oder enge Freunde heimsucht. Wenn jemand umgebracht wird oder unter Mordverdacht steht, kennt er die gute Frau immer näher... >_>

Das Volk dankt!

0
Geschrieben am
Opthomas Prime
Kommentar melden Link zum Kommentar

Will ja nicht meckern, aber da steht was von 22.000 CHF, also etwa 17.833,98 Euro... Immernoch absoluter Schwachsinn, aber ich klugscheisse so gern... Andererseits: Die Schweizer habens ja biggrin.gif Und Integration und so....

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Opthomas Prime: Neben dem Text ist an einer Stelle ein Kasten, in dem das mit den 29000 Franken steht.

0
Geschrieben am
Erna Jedermann
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also zu "Murder she wrote..."wink.gif fällt mir nur ein das ich nicht mit Jessica Verwandt/Verschwägert sein will und wenn doch sie NIEMALS einladen würde....wink.gif

0
Geschrieben am
Knallcharge
Kommentar melden Link zum Kommentar

Korea-Kim ist ja echt ein ganz charmantes Kerlchen, da läßt er ganze Bands niedermähen, nur weil die angeblich einen Porno gedreht haben...

Zum Glück machen die Amis (obwohl einige kreatonitische Knaller oder sonstige Bibelverrückte dort das bestimmt gut finden würden) so etwas nicht, sonst müssten die ja schon fast das halbe Land ausrotten. Und bei der "Beweislage", die nordkoreanischen Ansprüchen genügt, würde es wahrscheinlich 80 % der Bevölkerung dahinraffen wink.gif

Moment, Dennis Rodman ist gerade bei seinem Freund Korea-Kim. Hat der nicht auch mal in einem Porno mitgemacht (oder auch nur angesehen)? Ich schreibe schnell mal eine Mail an Kim...

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich will nicht mehr auf diesem Planeten leben.

0
Geschrieben am
verlockend (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Als Schweizerin muss ich sagen: Sehr schöner Text zu Carlos! (Nein, ich kenne den guten Herr nicht persönlich biggrin.gif ) Nach so einem Fall wundert man sich nicht mehr, wenn das Schweizer Stimmvolk eine Ausschaffungsinitiative der SVP annimmt - auch wenn sowas natürlich genauso gut bei einem "Hansli" hätte passieren können... Echt traurig.

Aber hey, das hätte auch in Deutschland passieren können. zunge.gif

0
Geschrieben am
Bastardklinge (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wieso bin ich so wenig darüber erstaunt, dass Bio-Produkte oft das gleiche in grün (höhö) sind? Da kauf ich doch lieber vom Bauern des Vertrauens. Es ist nur ein bisschen schwierig, in Hannover einen zu finden :-/

Und was Carlos angeht: Ich habe sowieso immer mehr das Gefühl, dass man heutzutage ein "bisschen" zu mild mit Straftätern umgeht. Schon die Jugendstrafen klingen für mich immer ziemlich untertrieben, auch wenn man nicht sofort die Zukunft eines Menschen verbauen sollte. Aber ein blaues Auge sollte man schon davontragen.

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was die "Bio"-Lebensmittel angeht, kann ich als Agrarökologe nur eins sagen: Ach nee!

Ich warte ja schon seit längerem darauf, dass das System in sich kollabiert, aber ich glaube nicht, dass das in absehbarer Zeit was wird.

Wie man überhaupt auf die Idee kommen kann, dass die Landwirtschaft "früher" irgendwelche qualitativ hochwertigeren oder gar gesünderen Produkte erzeugt habe, ist mir nicht nachvollziehbar. Ganz unabhängig davon ob "Bio"-Produktionsverfahren überhaupt das Ziel haben die Landwirtschaft von "früher" nachzuahmen.

0
Geschrieben am
Markus, CH
Kommentar melden Link zum Kommentar

@bla: Das Opfer hat CHF 3500.-- als Entschädigung erhalten. Bisher.
Immerhin hat Carlos' Trainer inzwischen ein Interview gegeben, in dem er stolz betont, dass sein Schützling schon zwei Jahre lang keine Straftat mehr begangen hat. Damit war er doch schon mehr als die Hälfte seines Lebens nicht kriminell.
@verlockend: Offensichtlich ist Carlos ein Schweizer brasilianischer Herkunft, oder wie das heute auch immer korrekt heisst. Also eigentlich ein "Hansli" smile.gif

0
Geschrieben am
verlockend (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Markus, CH
Danke für die Info. smile.gif Das wusste ich nicht, ist mir persönlich aber auch egal - wie es sein sollte. Wurde er also in der Schweiz geboren? Denn streng genommen ist auch ein eingebürgerter Schweizer "Schweizer brasilianischer Herkunft". Und ich habe es deshalb erwähnt, weil es den Wählern oft eh nicht darauf ankommt, für die gehört er dann im Kopf zur Kategorie "kriminelle Ausländer". Leider! Und genau die SVP kritisiert ja immer, wie schnell Ausländer eingebürgert werden, die dann kriminell werden und in der Statistik nicht als Ausländer auftauchen *Verschwörung* biggrin.gif

0
Geschrieben am
Sam
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also eigentlich hab ich's ja nicht so mit Sozialneid. Ich gönne auch jedem Berufsunfähigen oder Millionärserben seine Groschen.
Aber bei diesem Extrembeispiel von dem lieblichen Carlos kommt es einem schon ein bisschen so vor, als ob der Staat einem das nicht Kriminell- und nicht Gewalttätigsein mal so gar nicht dankt, das Gegenteil aber schon. ^^

Thema Bio: Pass nur auf, Klopfer, dass du nicht bald einen Pferdekopf im Bett hast. Das Thema hat schon beinahe ein ähnliches Hysteriepotential wie Pädophilie. ;D
Was in den Augen bestimmter Leute nicht alles "giftig" ist und wie genüsslich die jedem "Schlechtesser" einen baldigen Tod prophezeien...
Es konnte mir noch keiner von denen erklären, wie die Lebenserwartung des Menschen in den letzten 100 Jahren so hochgehen konnte, wo doch so gut wie jeder die ganze Zeit "Sondermüll" gegessen hat. Aber gut, das sage ich bestimmt auch nur, weil ich die Augen vor der großen Verschwörung verschließe. xD

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Bellerophon: Das ist wie mit der Medizin. Pharmakonzerne? Bäh, die machen doch nichts richtiges, die Leute im Mittelalter hatten da doch tolle Hausmittel... Klar. Und gestorben sind sie an einem entzündeten Zahn, eingewachsenen Zehennagel, mangelnder Hygiene und Vitaminmangel. Aber immerhin nachahmenswert...

Mich hat letzte Woche eine Mitteilung einer großen Käserei überrascht, die mir mitteilte, daß "lactosefrei" eine Verarsche ist. Grundsätzlich jeder Käse ist eigentlich lactosefrei. Das ist im Herstellungsprozess so einfach drin. Diejenigen, die damit werben, bieten den gleichen Käse an, wie die anderen auch...

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

@verlockend: Offenbar ist ja Carlos nicht eingebürgert, sondern eingeboren. Seine Eltern sind eingebürgert - aber nicht straffällig...

Übrigens machen wir in Deutschland sowas nicht mit unseren straffälligen Jugendlichen. Wir schicken sie in ein Abenteuercamp nach Australien. Dummerweise verhindern die aber immer wieder, daß der Betreuer mit den Rückflugtickets einfach abhaut. Und die Australier passen auch auf wie die Schießhunde, daß die Sozialarbeiter ihre Schützlinge wieder aus Down Under mitnehmen (nehmt euren Müll mit).

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Magni

Käse ist ein enzymatisch hersgestelltes Konzentrat aus Milcheiweiß und Milchfett, der Milchzucker bleibt da ganz einfach in Lösung (der Molke).

Am liebsten sind mir ja die Käsereien, die ihren Käse als "gentechnikfrei" bewerben. Da sollten die aber auch mal ehrlich sein, wo sie ihr Labenzym herbekommen. Aber "Kälbermagenextrakt aus Schlachtabfällen" klingt scheinbar nicht "grün" genug für das eigene Image. Die Käsereien, die das Enzym von gentechnich veränderten Mikroorganismen erhalten, werden trotzdem als die Bösen dargestellt, auch wenn allen klar ist, dass es gar nicht genug Kälber auf der Welt gibt um den Käseverbrauch zu decken.

Meine anderen Lieblinge sind zum einen der Gemüsestand auf dem Marktplatz, der mit "garantiert ohne Gentechnik" wirbt. Es gibt bisher in der EU jedoch nur Anbauzulassungen für Pflanzen, die nicht für die menschliche Ernährung gedacht sind. Das sind vor allem Futtermaissorten und die berühmt-berüchtigte "Amflora"-Kartoffel. Das ist eine Kartoffel zur Erzeugung von hochreiner Industriestärke für chemische Prozesse. Die hat zwar auch eine Lebensmittelzulassung aber würde ganz einfach nicht gut schmecken, weil sie viel zu mehlig ist. Die Lebensmittelzulassung ist aber notwendig, damit sie in Anlagen verarbeitet werden darf, die konventionelle Kartoffeln auch zu Speisestärke verarbeiten. Da könnte der angesprochene Marktstand auch mit "garantiert ohne Einhornschweiß" werben.
Zum anderen ist da das "glutenfreie" Meersalz.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Im verlinkten Text steht, dass Carlos Sohn eines Schweizers und einer Brasilianerin ist. Also ein halber Hansli?

@Bellerophon: Glutenfreies Meersalz? Erinnert mich an das Buch "Was Einstein seinem Koch erzählte", in dem erwähnt wird, dass bei den Amis manche Firmen Salz mit niedrigem Natriumanteil anpreisen. (Des Rätsels Lösung ist hierbei, dass die Salzkörner recht grob sind und daher weniger Salz auf einen Teelöffel passt. Und schon hat man einen niedrigeren Natriumgehalt pro Teelöffel.)

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für deine ausführliche und gute Antwort, Bellerophon. Mich hat eigentlich vor allem überrascht, daß diese Käserei so offen in Facebook geantwortet hat. Ich war eigentlich der Überzeugung, daß Lactose (Milchsäure - fur die, die das nicht wußten) ein natürlicher Bestandteil von Käse ist. Die teilten mir mit, daß im fertigen Endprodukt auf keinen Fall mehr als 1% Lactose enthalten ist, was dann als Lactosefrei gilt.

Übrigens wußte ich schon lange (ich kann etwas rechnen) daß light-Käse eine Verarsche ist. Komischerweise wird nämlich der normale Käse mit Fett in der Trockenmasse angegeben und der "light" mit Fett absolut. Über den Daumen gepeilt ergibt das den gleichen Fettgehalt.

0
Geschrieben am
Jan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Milch*zucker*, für die, die das nicht wussten. lehrer.gif Aber du meintest sicher das Richtige, ich komm bei manchen Stoffklassen auch oft durcheinander. wink.gif

Ich hatte das mal so verstanden, dass die Lactose in der Milch bei der Käseproduktion von den Bakterien mit Hilfe von Enzymen aus dem Lab abgebaut wird. Deshalb enthält Käse per se wenig bis gar keine Lactose, je nach dem, ob es Weich- (kurze Reifung, weniger Bakterienaktivität, mehr Lactose noch da) oder Hartkäse ist (lange Reifung, keine Lactose mehr da). Bei Hartkäsesorten mit lactosefrei zu werben ist wirklich Beschiss.

Klopfer war schneller, aber beim glutenfreien Salz ist mir auch gleich das "natriumarme" Kochsalz(!) eingefallen. Das, was ich mal gesehen habe, hat aber mit einem "erhöhten Anteil" anderer "Mineralstoffe" geworben, sprich Verunreinigungen des reinen NaCl mit Magnesium, Eisenoxid (vermute ich mal) und was weiß ich noch alles, was für die "schöne" rosa Farbe sorgt. Insofern ist es sogar korrekt, dass der Anteil an Na im Vergleich zu der gleichen Menge reinem Kochsalz geringer ist. Toll! dry.gif Klopfers Beispiel ist aber fast noch schlimmer und zeigt mal wieder, dass die Amis alles noch toppen können, was mich hierzulande schon an der Menschheit zweifeln lässt. facepalm.gif

0
Geschrieben am
Lurinil
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja ich weiß nicht, aber wenn etwas wirklich laktosefrei ist, wieso nicht einfach aufs Produkt draufschreiben? Das ist ja nicht nur bessere Werbung für das Produkt an sich, sondern vor allem auch für den Verbraucher, der an Laktoseintoleranz leidet, sehr hilfreich. Solange es ja stimmt, dass dort keine Laktose drin ist, find ich das nicht so schlimm. Kann ja schließlich nicht jeder so belesen über das Thema sein wie so mancher hier. Und da die meisten Leute sicherlich denken (ich hab bis eben auch dazugehört^^), dass Käse als Milchprodukt für Laktoseintolerante lieber gemieden werden sollte, ist es doch gut, wenn die dann sehen, dass dem nicht so ist. Sollte dann aber natürlich auf jedem Käse stehen.^^

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.