Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Irgendeine Sau hat auf meine Uhr geniest, wenn ich die Flecken richtig deute. Allerdings weiß ich nicht wer, da meines Wissens keiner in meiner Nähe war. Allerdings erinnere ich mich gerade, dass ich gestern geniest habe. Schlussfolgerung: Als ich gestern nieste, muss sich ein skrupelloser Schurke in mein Zimmer geschlichen haben, während ich von meinem eigenen Nieser verwirrt war, und verteilte dann seinen Rotz auf meinem Chronometer. Eine Schweinewelt ist das.

Straßenbahnen ermöglichen tolle Beobachtungen. Beispiel: ahnungslose Hobby-Fremdenführer. Ein Kerl stammte offear nicht aus Berlin, erzählte seiner alten Mama aber dauernd was über die Stadt, wobei er gelegentlich eine einheimische Bekannte nach dem weiteren Verlauf der Fahrt fragte, ansonsten aber total falsche Sachen über Berlin von sich gab. "Die mussten direkt neben die Weltzeituhr ja unbedingt ein dummes Gebäude stellen. Dumme Berliner." Genau. Das Haus wurde in der Weimarer Republik gebaut, die Weltzeituhr zu DDR-Zeiten. Dumme Vorkriegsberliner.

Ich sitze in der Uni. Links neben mir quasseln zwei Erbfeinde ununterbrochen in ihrem romanischen Idiom, rechts neben mir sitzt ein Gothpunk, der sein Bein an mir reibt. Hilfe.

Die Luft ist stickig. Leider liegen keine Steine auf dem Boden, mit denen ich ein Fenster einwerfen könnte. Notiz: Zukünftige Hörsäle mit Steinen ausstatten, um bei Bedarf das Raumklima zu verbessern.

Raumklima ist ein interessantes Wort. Klimaforscher weisen darauf hin, dass Klima und Wetter verschiedene Dinge sind. Wenn ich also ein Fenster einschmeiße, ändere ich dann das Raumklima oder das Raumwetter? Und gibt es das Wort Raumwetter überhaupt? Und wenn nicht, warum hat man zuerst das Wort Cerealien erfunden und nicht eher das Wort Raumwetter (oder Plüschmöse, wenn wir schon mal dabei sind, wobei Plüschmösen durch Steinwürfe vermutlich nicht besser werden)?

Durst. Ein Hörsaal ist eigentlich nicht viel anders als eine Wüste, wenn man von den vielen Menschen sowie architektonischen, geografischen und meteorologischen Gesichtspunkten absieht. Jedenfalls kann man an beiden Orten Durst haben und schwitzen. Und es regnet an beiden Orten nicht. In einer Wüste hampelt aber kein Gothpunk neben einem herum und reibt seine Beine an unschuldigen Klopfern.

Das Tippen auf dem PDA strengt ganz schön an. Heute abend gibt es aber nen normalen Eintrag.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Kulimangel

Veröffentlicht am 28. Mai 2010 um 0:18 Uhr in der Kategorie "Belanglose Gedanken"
Dieser Eintrag wurde bisher 20 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Bisher keine Kommentare


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.