Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Persönliches

Dieser Eintrag wird extrem langweilig für alle, die mit Onlinerollenspielen nix am Hut haben. Also ignoriert den ruhig, der letzte Eintrag ist ja auch noch keinen Tag alt und möchte gerne kommentiert werden.

Urfin Level 64
Nachdem Asu und Reami (Reami schon mehrmals) von ihren Guild-Wars-Erfahrungen berichteten, dachte ich mir, dass ich dann auch mal was über meine Erfahrungen bei World of Warcraft schreibe. Ich bin kein sehr fleißiger Spieler, manchmal spiele ich wochenlang nicht und gucke nur gelegentlich nach den Ergebnissen meiner Auktionen im Spiel. Deswegen habe ich bei über einem Jahr Spielzeit noch keinen Charakter auf Level 70 hochgejubelt.

Rechts ist mein momentaner Hauptcharakter, Urfin. Er ist seit heute auf Level 64. Der Name Urfin kommt übrigens aus der Smaragdenstadt-Reihe des russischen Märchenbuchautors Alexander Wolkow. Dort ist Urfin der Helfer der Hexe Gingema und erobert später mehrfach die Smaragdenstadt, indem er sich als Zauberer ausgibt. Ein sehr cooler Charakter und genau der richtige Name für meinen Menschen-Hexenmeister. Allerdings sieht mein Hexenmeister weniger cool aus. *hüstel* Apropos Coolness: Blizzard hat ja den Drang, Manaklassen immer irgendwelche Kleider anzuziehen. Hexer sollen cool sein. Wenn ein Hexer ein Kleid trägt, sieht er nicht nur aus wie Tante Wanda beim Waldspaziergang, sondern auch wie ein Magier. Scheußlich. Also ziehe ich meinem Hexer keine Roben an, auch wenn sich das oft etwas nachteilig auf die Boni auswirkt, die einem die Klamotten gewähren.




Urfin Level 63
Jedenfalls: Der Hexer hat auf dem oberen Bild eine Wolfsmaske auf. Ich finde sie nicht sehr schön. Ich könnte sie ausblenden, allerdings gibt es etwas, was die Maske definitiv bewirkt. Das "etwas" sind die Obelix-Zöpfe, die ich beim Erstellen des Charakters ausgewählt habe, weil ich sie irgendwie lustig fand. Allerdings war der Witz schnell ausgelutscht, einen Friseur gibt's in WoW aber erst mit dem zweiten Add-On, welches irgendwann mal rauskommen soll. Bis dahin muss ich also die Zöpfe ignorieren oder unter irgendwelchen Kopfbedeckungen verstecken. Der Wolfshelm ist aber immer noch besser als die Kapuzen, Turbane und Schlapphüte, die auf meiner Stufe die Alternativen wären, da Hexer ja nur Stoffkleidung tragen können. Rechts ist Urfin übrigens mit Level 63 zu sehen. Damals hatte er noch einen Schlapphut, den hab ich aber immer ausgeblendet, weil er wirklich zu furchtbar war und überhaupt nicht passte.

Knochenparty

Das obere Bild ist schon älter und stammt vom 21. August letzten Jahres. Das ist (wenn ich mich recht erinnere) der Friedhof von Donnerfels, also nicht gerade ein guter Ort für einen Spieler der Allianz. Meine Anwesenheit dort hat viel mit dem Knochenhaufen zu tun. Ein Skelett bleibt immer dann zurück, wenn man gestorben ist, seinen Geist zur Leiche bringt und sich wiederbelebt. An diesem Tag stürzte der Server ab. Als ich mich wieder einloggte, befand ich mich laut Karte im Steinkrallengebirge (obwohl ich zum Zeitpunkt des Absturzes gar nicht im Steinkrallengebirge war). Allerdings war ich eigentlich nicht IM Steinkrallengebirge, sondern einige zehntausend Meter drüber, schätze ich. Ich plumpste weit runter und starb dann irgendwann beim Aufschlag, ohne dass ich überhaupt sehen konnte, wo ich aufgeschlagen war. Mein Geist war dann wirklich am Friedhof im Steinkrallengebirge, und ich latschte mit meinem Geist durch die Landschaft und folgte dem Pfeil zu meinem Kadaver. Ich wanderte ne Viertelstunde und fand meine Leiche dann tatsächlich auf diesem Knochenhaufen in der Nähe der Hordenhauptstadt Donnerfels. Offenbar hatte der Server nach seinem Absturz einfach viele Charaktere aus großer Höhe auf diesen Friedhof fallen lassen. Ich hätte zu gern gesehen, wie der ganze Leichenhaufen aussah, bevor sich die Leute wiederbeleben konnten. Bestimmt wie eine bizarre Orgie.

Hottehü

Das ist mein geländegängiges Hottehü, natürlich in der Hexerausfertigung. Allerdings nur der Standard, als Einzelkämpfer ist es ziemlich unmöglich, das fortgeschrittene Schreckensross zu kriegen.

Sewara Level 23
Ich habe natürlich auch noch Nebencharaktere. Mein zweitliebster Charakter ist dieses hübsche, menschliche Mädchen, Sewara. Sie ist Schurkin und süße 23. Leider ist sie momentan etwas alleine, weil ich erst meinen Hexer auf die 70 bringen will, bevor ich Sewara auch hochpäppele. Weibliche Charaktere haben nicht so riesige Pranken wie die Jungs, und fast alle Klamotten stehen ihnen besser. Und andere Spieler tendieren etwas mehr zur Nettigkeit (zumindest wenn sie schon in der Pubertät oder darüber weg sind). Was mich allerdings nervt, sind manche "guten Ratschläge". Jemand meinte beispielsweise oberlehrerhaft, meine Schurkin sollte doch ein Schwert benutzen statt den Dolchen. Das mag zwar gewisse spieltechnische Vorteile haben, aber Schurken sind Charaktere, die schleichen, vergiften und jemanden heimtückisch und hinterrücks meucheln. Das macht man nicht mit so einem groben Werkzeug wie einem Schwert. Daher: Keine Schwerter für Sewara. Sie hat ein Gewehr und ihre Dolche. Das ist eine passende Schurkenausstattung. Allerdings tendieren gerade die jüngeren Spieler dazu, möglichst viel Kraft zu bunkern, um sich gegenseitig den Schädel einschlagen zu können. Ich will das gar nicht. Ich spiele, weil ich die Spielwelt entdecken will, nicht um gegen einen 13jährigen anzutreten, der mir nach meiner Niederlage erzählt, dass er meine Mutter gevögelt hätte und ich seinen Schwanz lutschen solle, weil ich sooo mies bin.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Skandal!

Veröffentlicht am 17. Oktober 2006 um 1:47 Uhr in der Kategorie "Persönliches"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Dieser Eintrag hat noch keine Kommentare.


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.