Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Hallo, Freunde der Sonne. Ihr habt sicher sehnsüchtig mal wieder auf einen "Meine Sicht der Welt"-Eintrag gewartet, also schreib ich einen, obwohl ich streng genommen gar keine Zeit dafür habe, weil ich bis Mittwoch noch 60 Seiten englischen Text durcharbeiten muss. Bäh. Allerdings bin ich auch ziemlich froh, dass ich in der Lage bin, hier was zu schreiben. Meine Badbeleuchtung fing heute nämlich an zu kokeln, und es wäre sicherlich ein ziemlich blöder Wochenausgang gewesen, wenn ich beim Pinkeln verbrannt wäre. Allerdings wäre der Anblick für die Feuerwehrmänner sicherlich einen Lacher wert gewesen.

Dass Schule oft langweilig ist, wissen wir alle. Und doch haben wir gewisse Grenzen, wenn es darum geht, sich den Unterricht angenehmer zu gestalten. Nicht so jedoch ein 17jähriger aus Pennsylvania. Der verlieh dem Englischunterricht eine ganz eigene Note, als er begann, seinen Lurch zu würgen und dabei laut die Namen von Mitschülern zu rufen. Seine Eruption grenzenloser Liebe für seine Schulkameraden (habe ich das richtig interpretiert? fragehasi.gif ) traf aber auf wenig Verständnis - er bekam eine Anzeige wegen unsittlicher Entblößung und Ruhestörung.

Heute lag der Lotto-Jackpot in Deutschland bei etwa 15 Millionen Euro, und ob er geknackt wurde, werden wir erst am Montag erfahren. Zweifellos träumen jetzt viele davon, was sie mit dem Gewinn anstellen würden (ich tu's jedenfalls), aber wohl nur wenige werden den gleichen Wunsch hegen wie ein amerikanischer Lottogewinner, der bereits 2004 etwas über 3 Millionen US-Dollar im Lotto gewann. Er möchte nämlich eine Nude Dude Ranch aufmachen. Richtig, es geht um eine Ranch, auf der die Kerle nackig herumlaufen können (außer beim Reiten, da sollen sie ne Hose tragen, weil Pferde auch ihren Stolz haben). Seinem Traum von einer Ranch unter der Regenbogenfahne (ein Hetero käme sicher nicht auf diese Idee) steht allerdings die Bürokratie im Wege. So gibt es im Bezirk beispielsweise ein Nacktheitsverbot, was bestimmt auch beim Duschen für Probleme sorgt. So wird der Wunsch, große Viehherden mit seinem Lümmel zu traumatisieren, vermutlich doch weiterhin eine Fantasie bleiben.

Der Theorie nach sollen Polizisten Freunde und Helfer sein - leider besteht ein nicht geringer Teil der Polizeikräfte aus machtbesessenen Intelligenzallergikern. (Warum sollte es bei denen anders aussehen als beim Rest der Bevölkerung?) Das ist auch in Großbritannien nicht anders. Eine 73jährige Rentnerin aus Staverton stellte dies fest, als die britische Polizei ihre Tür eintrat, als sie gerade nicht daheim war - und ihr dann noch die Rechnung über 100 Pfund für die Reparatur der Tür aufdrückte. Der Grund für den gewaltsamen Einbruch war, dass die alte Dame drei Tage später als Zeugin bei einer Gerichtsverhandlung aussagen sollte und telefonisch nicht erreicht werden konnte. Wenn die Polizei schon drei Tage vorher Türen zu Klump haut, holen die Bobbys am Tag der Verhandlung notfalls die Zeugen mit Hilfe der Royal Marines aus der Wohnung und sprengen dabei die Nachbarschaft?

Einen kleinen Blick in unsere Zukunft in Deutschland gewährt uns der Bezirksstaatsanwalt George Skumanick aus Tunkhannock in Pennsylvania. Der hat sich den Kampf gegen sogenanntes Sexting auf die Fahnen geschrieben, also das Versenden von mehr oder weniger ferkeligen Bildern per Handy. Und deswegen droht er nun einigen Kindern und Jugendlichen mit Anklagen wegen Kinderpornografie. Die jungen "Übeltäter" (die jüngste Person ist 11 Jahre alt) haben Bilder von sich auf dem Handy gehabt oder an Freunde verschickt - jedoch zeigen nur ganz wenige der Fotos auf den beschlagnahmten Mobiltelefonen tatsächlich mehr als man am Strand sehen würde. Ein Foto zeigt ein Mädchen im Badeanzug, einem anderen Mädchen wurde ein Foto zum Verhängnis, welches bei einer Slumber Party gemacht wurde und den Oberkörper der damals 12jährigen mit einem Oma-BH zeigt. Der Staatsanwalt indes ist von seiner Rechtmäßigkeit überzeugt: Er stellt den Jugendlichen ein Ultimatum. Entweder sie lassen ein Erziehungsprogramm über sich ergehen oder werden wegen Besitz und Herstellung von Kinderpornografie angeklagt. Ich wette, die Ursula würde den Staatsanwalt mögen.

Wo wir grad von der Zensursula reden: In Tschechien haben zwei Männer ein wundervolles Kunstobjekt geschaffen, dessen Prinzip auch in Deutschland vermutlich riesigen Anklang finden würde. Das Kunstwerk gibt den Besuchern nämlich die Möglichkeit, mit einem Luftgewehr auf Fotos von Parlamentsabgeordneten zu schießen. Das einzige Problem ist, dass die Bilder durch den Dauerbeschuss nicht unbegrenzt halten. Trotzdem bin ich froh: Endlich mal ein modernes Kunstwerk, das ich verstehe.

Kleiner sinnloser Fakt: Opel wurde zwischen 1929 und 1931 von General Motors übernommen, um das Unternehmen in der Weltwirtschaftskrise vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Eine andere Weltwirtschaftskrise 80 Jahre später dürfte voraussichtlich dafür sorgen, dass die Unternehmen wieder getrennte Wege gehen oder beide zusammenbrechen. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich find diese Ironie lustig.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Test

Veröffentlicht am 12. April 2007 um 7:00 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Turi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Diese ganze KiPo/Zensur Geschichte ist unglaublich entmutigend sad.gif.
Soviel Dummheit im Parlament...
(oder Bosheit, fals die lieben Leute wirklich wissen was sie machen)

0
Geschrieben am
Marghas
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich denke die Frage, ob Dummheit oder Bosheit dahinter steckt, klärt jeder am besten anhand der eigenen Weltansicht wink.gif

0
Geschrieben am
David M. (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

60 Seiten?
Wow, du mußt wirklich unheimlich überbeschäftigt sein! SO VIEL IST DAS!

0
Geschrieben am
kalyptus
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du armer Tropf, da ich die 15 Millionen gewinnen werde.
Aber ich spendiere dir gerne noch eine Japanreise, für 6 Wochen davon.

0
Geschrieben am
Alu
Kommentar melden Link zum Kommentar

"[...] Endlich mal ein modernes Kunstwerk, das ich verstehe. [...]"
Müsste man "das" da nicht mit ss schreiben, also "dass"?

Ansosnten wunderbarer Artikel, sehr gelungen geschrieben, sehr unterhaltsam. Ich hoffe, du wirst mit deinen 60 Seiten Text schnell fertig, damit du auch noch ein bisschen Zeit für dich hast.

0
Geschrieben am
Los
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nein, müsste man nicht, da "das" hier im Sinne von "welches" oder "jenes" benutzt wird.

Sonst schließ ich mich den andern an, super Eintrag! smile.gif

0
Geschrieben am
Topf
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn wir so ein Kunstwerk in Deutschland hätte wäre es interessant zu wissen wer die meisten Einschusslöcher hat :-P

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sie ist es sicher nicht wert hier erwähnt zu werden, aber warum Naddel ein Buch schreiben darf über erotik?

Die Welt ist wirklich ungerecht

0
Geschrieben am
Senfgnu
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Topf: Man kann ja einen Schutzmann seines Vertrauens nach der MP fragen und Gleichberechtigung praktizieren!

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@David M.: Höre ich da etwas Ironie heraus? 60 Seiten eines wissenschaftlichen Aufsatzes auf Englisch sind schon ein ziemlicher Brocken, wenn man den Inhalt dann auch anderen erklären soll.

0
Geschrieben am
Justin Sane
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Anfänge von Opel waren ja auch Nähmaschinen, deswegen ist es auch kein Wunder, dass die Autos so beknackt aussehen, man kann da ja nicht einfach Räder drunter machen...

0
Geschrieben am
Alu
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Topf: Platz Nummer eins hätte vermutlich STASI-Schäuble, Platz zwei wäre für Zensursula reserviert und Platz drei hätten Günther Beckstein und Joachim Herrmann für ihr Killerspiele-auf-eine-Stufe-mit-KiPo-Gestelle inne.

0
Geschrieben am
Sorn
Kommentar melden Link zum Kommentar

Echt guter Artikel. Congratz.

Als Schweizer würde ich wohl extra dorthin reisen, wo das Kunstwerk steht, um einige Schüsse auf Steinbrück abzuschiessen. Aber dies müsst ich das wohl mit Pfeil und Bogen machen... Aber auch General Müntefering dürfte sich auf eine schöne Salve freuen.

0
Geschrieben am
Raganos
Kommentar melden Link zum Kommentar

So ein Kunstwerk würde in Deutschland ja leider wieder als Volksverhetzung oder was weiß ich angesehen..
Merkel dürfte man gar nicht aufhängen, das wäre ja Beleidigung und unter Umständen Körperverletzung, wenn man nur lang genug draufschaut

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.