Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Gemotze

Was sollen eigentlich diese dussligen Straßeninterviews mit irgendwelchen (meist nicht sehr fotogenen) Mitbürgern, die vor laufender Kamera gefragt werden, was sie von dem Flugzeugabsturz der Air-France-Maschine halten? Soll der Zuschauer daraus die Botschaft mitnehmen: "Ach, ich bin ja so erleichtert, dass ich nicht der einzige Mensch bin, der das als Tragödie empfindet"?
Wenn wenigstens jemand sagen würde, dass die Passagiere das voll verdient hätten, weil sie sich schließlich die Tickets gekauft haben und genau wussten, was passieren könnte, aber nööö...

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Die Pornografie von Dragonball

Veröffentlicht am 10. Oktober 2009 um 19:47 Uhr in der Kategorie "Gemotze"
Dieser Eintrag wurde bisher 76 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

genau, die haben sie "gekauft" nicht geschenkt bekommen. Wenn Leute auf ihrer "all inclusive, umsonst Kaffeefahrt" abgezockt werden, dann waren die selbst schuld.

Es geht aber bei dir sicher wieder um die reine Berichterstattung. Zu dieser fällt mir auch nichts mehr ein. Aber was erwartet man denn noch von einem Land, in dem sich 60 Millionen Bild Lästerer aufhalten und die Zeitung von 70 Millionen gelesen wird?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Um das mit dem "Sie haben die Tickets gekauft" richtig zu verstehen, muss man wohl "Eine unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug" in- und auswendig kennen. biggrin.gif

Es ist halt kein kontroverses Thema, und da nun zu glauben, man müsse die Stimme des Volkes einfangen, ist einfach albern. Ich glaube, ich hätte so etwas Fieses schon deswegen gesagt, weil das die Garantie gewesen wäre, ins Fernsehen zu kommen. biggrin.gif

0
Geschrieben am
o_O
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bin dafür, dass sie nun den Airbus aus dem Verkehr ziehen, weil die Maschienen ja soooo unsicher sind. -.-'

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und an den anderen Maschinen müssen Stoppschilder für Blitze angebracht werden! zufrieden.gif

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wieso gehen wir nicht gleich dazu über, uns alle in Gummizellen einzusperren (wie in Final Destination 2 ^^), damit wir - Achtung Plagiat - ja nicht mit der grausamen Realität oder fahrenden Bussen in Kontakt kommen. *hrhr*

0
Geschrieben am
Holger (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hi Klopfer,

das soll - und um nichts anderes geht's doch häufig bei der häufig irrtümlich so genannten Berichterstattung - die Leute unterhalten und von anderen, auch den eigenen Problemen ablenken. "Panem et circenses", "Unterschichten-Journalismus" oder auch "Betroffenheits-Berichterstattung" fürs Wahlvolk. Die Reporter haben keine Fakten, wollen oder müssen aber trotzdem berichten - was auch immer. Und dafür lassen sie in Ermangelung weiterer Alternativen irgendwelche (selbsternannten) Experten ihre Einschätzungen und Vermutungen verbreiten oder Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher über ihre "ganz persönliche" Anteilnahme und Betroffenheit palavern - ohne dass diese natürlich wirklich betroffen sind. Aber so funktioniert heutzutage offenbar massentauglicher Alltagsjournalismus.

Und morgen kommt dann die nächste Schweine-, Vogel-, Hamster- oder auch (hoffentlich nicht!) Hasengrippe als neuer Aufmacher und Ablenker.
"Was sagen Sie zu..?" - Eigentlich sowieso egal.

0
Geschrieben am
Fixbesteck (Thomas)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was ich an der ganzen Sache mal wieder zum kotzen fand war der erste Satz in den Nachrichten.
"Ein Flugzeug der Air-France ist abgestürtzt aber wir wissen noch nicht wie viele Deutsche unter den Opfern sind."
Da könnte ich jedes Mal in den Fernseher beißen.

Ich meine hallo! Da sind 228 Menschen ums Leben gekommen. Die Nachrichtensender hier tun aber so, als würden nur die Deutschen wichtig sein.
Der Rest bestand wahrscheinlich aus jüdischen Untermenschen und ist es deshalb nicht Wert erwähnt zu werden.

Ganz ehrlich, manchmal möchte auch ich einfach nur amok laufen und all diese Knalltüten von ihrem Leid befreien.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Stimmt. Ist wie mit Frauen und Kindern. In Anlehnung an Volker Pispers erwarte ich schon ein erleichtertes Aufseufzen in den Nachrichtenredaktionen, wenn man melden kann: "Viele Menschen sind gestorben, zum Glück nur männliche Nicht-Deutsche."

0
Geschrieben am
Julia
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Die Reporter haben keine Fakten, wollen oder müssen aber trotzdem berichten - was auch immer."

Hi Leude!

Das würde ich sogar in dem Fall noch etwas allgemeiner fassen: "die reporter haben (in diesem Fall) nichts (neues) zu berichten, wollen oder müssen aber trotzdem berichten - was auch immer"
Die Schande ist eingentlich nur, dass ich mir genau das gedacht habe, als ich diesen Eintrag las, oder Klopfer? In dem Fall stellst du auch eine Frage, die du dir eigentlich selber beantworten kannst. Ist halt ein Lückenfüller, der andere Lückenfüller attackiert...
Nur machst du noch nen Seitenhieb gegen nicht fotogene Menschen (wobei du selber doch auch unfotogen bist, also was soll das?) und bringst am Ende einen niveauloseren Vorschlag, als die meisten Lückenfüller im TV.
Von dem her verstehe ich den ganzen Eintrag nicht ganz...

Aber egal, cu!

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was macht der Dax?

Der freut sich drüber!
trendtechnischer Ausbruch um 11Uhr40

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Julia: Nein, die Reporter "müssen" gar nicht darüber berichten. Die Leute, die von der Redaktion in die Fußgängerzonen geschickt werden, könnten sich auch ganz gut um andere Themen kümmern, das sind ja nun keine "Flugzeugabsturz-Sonderkorrespondenten". Keiner zwingt die Macher solcher Sendungen dazu, unbedingt das Thema "Flugzeugabsturz" auch noch so reinzuhämmern. Keiner. Das will der Zuschauer nicht, den Chefs ganz oben ist es eh egal: Das ist einfach nur eine dusslige Idee eines Chefredakteurs, die niemand stoppt.
Und dass ich hier mit einer kleinen Humor- und Motzseite sowieso eine ganz andere Ausrichtung habe als irgendwelche Magazine im TV, sollte eigentlich klar sein. Wenn ich (zugegebenermaßen rhetorische) Meckerfragen stelle, dann erfülle ich meine Aufgabe, die ich mir vor Jahren hier selbst gestellt habe. Ich bin mir sicher, niemand hat sich in einer Nachrichten- und Boulevardsendung mal das konkrete Ziel gesetzt: "Wir fragen das gemeine Volk, was es von Unglücken hält."

Netter Seitenhieb übrigens auf die "Fotogenität". Mein Problem: Es wirkt immer wie ein Vorführen, wenn man Leute filmt, bei denen die Kleidung schlecht sitzt, die einen Sprachfehler haben oder deren Auftreten sonstwie eher von dem ablenkt, was sie eigentlich sagen. Ich bin öfter auf der Straße von irgendwelchen Kamerateams angehalten worden, um zu irgendeiner dummen Sache meine Meinung abzugeben. Ich hab dabei immer gerade was gegessen und war daher erst recht nicht geeignet, um irgendwie im Fernsehen zu landen. Diese "Reporter" haben nicht einmal den Anstand, auf so etwas Rücksicht zu nehmen.

0
Geschrieben am
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

Richtig. Eine mal wieder eine Frage des Müssens. Aber unsere Medien, und zwar, anders als behauptet wird, nicht nur die Onlinemedien, befinden sich auf dem steilen Weg zu Boulevardisierung. Wir werden in nächster Zeit immer mehr davon sehen.

0
Geschrieben am
Holger (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach Klopfer,

wenn Du nochmals ganz genau liest, was Du geschrieben hast, dann siehst Du sicher Deinen Widerspruch und das, was ich gemeint habe (und warum ich Dir jetzt auch mal widerspreche):

"Nein, die Reporter "müssen" gar nicht darüber berichten. (...) Das ist einfach nur eine dusslige Idee eines Chefredakteuts (...)."

Wenn Du Dir jetzt die erste Silbe des Wortes Chefredakteur auf der Zunge zergehen lässt, dann wird sich Dir gewiss erschließen, was ich meinte als ich von "berichten müssen" schrieb, gelle..?

Das Berufsleben ist kein Wunschkonzert...

0
Geschrieben am
yeah
Kommentar melden Link zum Kommentar

@julia
Also ich finds auch ne unglaublich gute idee, dass der Klopfer seine Seitenhiebe auf irgendwelche Leute weglässt.
Und diese Lückenfüllerbeiträge sind ja auch ganz schrecklich.
Nur irgendwie wenn des hier ein Lückenfüller is sind 90 prozent von seinenen Beiträgen hier Lückenfüller. Und wenn er die und die Seitenhiebe weglassen würde, dann wäre die Seite ja unglaublich viel spannender. Zwar nich viel spannender als n leeres Blatt Papier, aber halt viel weniger gemein und fieß den armen unfotogenen Menschen und den armen Medien und den armen Politikern gegenüber!

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich musste ja auch schon Leute im UKH interviewen, was sie sich getan haben wegen dem Glatteis... und am Ende hatte ich DREI Leute im UKH, denen was beim Glatteis passierte... und alle DREI Otöne kamen rein, um die Zeit zu füllen wink.gif

Ist leider so, Medien wollen zwar die Realität abbilden, aber oft tun sies nicht (es gab zwar einige Unfälle an dem Tag wegen Glatteis, das Thema kam aber deshalb, weil halt nix anderes anlag und man den Praktikanten etwas beschäftigen musste biggrin.gif)

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Holger: Aber niemand zwingt den Chefredakteur dazu. Und irgendwie kann ich nicht so recht glauben, dass der Chefredakteur einer Boulevardsendung so verliebt in die Idee ist, irgendwelche Leute auf der Straße zu ihrer Meinung nach Flugzeugabstürzen zu fragen, dass er einen alternativen Vorschlag grundsätzlich ablehnen würde. Bei nem direkten Vorgesetzten kann man mit ein bisschen Überzeugungskraft durchaus was erreichen. Ist ja nu nicht so, als wenn man sich durch eine verkrautete Hierarchie boxen müsste. Ich bin nu auch nicht ganz naiv, und wenn man jemandem von Angesicht zu Angesicht gegenübersitzt, kann man mit Worten durchaus viel erreichen. Man muss halt auch den Arsch in der Hose haben, Vorschläge machen und sie verteidigen.

0
Geschrieben am
Holger (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hi Klopfer,

ich bin keineswegs "scharf darauf", das letzte Wort zu haben, aber - vielleicht hast Du ja auch schon entsprechende Erfahrungen machen dürfen - es gibt durchaus völlig beratungsresistente Vorgesetzte - und ich vermute mal, erheblich mehr, als Du erwartest. Da hilft Dir weder "ein bisschen Überzeugungskraft" noch ein "Arsch in der Hose". Die ließen sich höchstens unter Zuhilfenahme eines Totschlägers von ihrer positionsbedingt eindeutig richtigen Meinung abbringen - ist allerdings auch keine praktikable Lösung.

Ist traurig, ist aber auch Tatsache. Sei's drum...

0
Geschrieben am
Leif
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sechs Millionen Kinder sterben jährlich an Hunger...scheint aber egal zu sein...Hauptsache (wie schon oben erwähnt) es sind ein paar Deutsche unter den Opfern...DANN muss man ja (wie in der Amoklauf Kolumne) traurig sein...auch wenn man die Leut nicht kannte...wer nicht betroffen ist, ist gefühllos...warum das so ist?
hab das was interessantes gefunden: wer des englischen mächtig ist: http://www.cracked.com/article_14990_what-monkeysphere.html

0
Geschrieben am
Kim
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab ja n bisschen Bammel, weil ich Ende dieses Monats nach New York fliege... Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah! xD

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Holger: Ich bin ja nun auch in einem Bereich tätig, der mit redaktioneller Arbeit viel zu tun hat, und ich diskutiere häufig mit meinen "Chefs" und mache Gegenvorschläge, und ich komme oft damit durch. Gerade in so einem Umfeld ist es eher möglich, mit anderen Vorschlägen durchzukommen, weil der Rest der Arbeit (also das, was die anderen Redakteure machen) davon gar nicht beeinflusst wird und man auch mal was zulassen kann, ohne dass alles den Bach runtergeht.

@Kim: Keine Angst. Ist noch niemand oben geblieben.^^

0
Geschrieben am
commentario
Kommentar melden Link zum Kommentar

228 Tote - viel mehr, als bei allen bisherigen Amokläufen der jüngeren Zeit in Deutschland, richtig? (Ja, ich weiß... "Nur" 26 Deutsche - aber immer noch mehr, als in Winnenden).

Also müsste analog der Killerspiel-Un-Debatte doch eigentlich das Fliegen verboten werden. Eine solche Medienkampagne im Wahljahr wäre doch mal so richtig geil. Am Besten mit den Lafongysis und den Grünen als Esel vor'm Karren...

Und ein Rat an ZensUrsula (@Klopfer - danke fürs ausleihen...): STOP Aufkleber an die Flugzeuge kleben, Warnhinweise und Fotos von Opfern auf die Flugtickets druclen und schon können wir dem Volk die näöchste Steuererhöhung für die Finanzierung der Arcandor-Rettung unterschieben...

Ich könnte ohne Ende kotzen, aber ich hab nicht genug gegessen...

0
Geschrieben am
Leif
Kommentar melden Link zum Kommentar

Allein durch die europäische Agrarsubvention sterben mehr Kinder in der dritten Welt an Hunger als durch Pädophile mißbraucht werden...ein riesiges, Europaförmiges Stopp(warum schreibt die Zensursula das mit 2 "p" ? steht das für Pädophil?)Schild wär doch da genau das richtige xD

0
Geschrieben am
Kim
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer: Zu früh oder brennend oder tot runter kommen ist aber auch nicht das Wahre xD

0
Geschrieben am
*ASU* (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

was, es gibt selbst bei DIESEM EINTRAG leute, die was dran auzusetzen haben?? (@julia)
also bei manchen menschen hier auf der seite frag ich mich, wie sie sich überhaupt hierher verwirrt haben Oo"

0
Geschrieben am
Razor
Kommentar melden Link zum Kommentar

ich will ja nicht stören,aber was macht eigentlich der DAX?

@Kim: keine angst,ich bin neulich auch zum ersten mal geflogen und hatte davor riesen angst,war aber viel bequemer und schneller als gedacht^^

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Dow Jones ist grad im Trendbruchstimmung nach oben.

Der Dax hat sich erstmal pennen gelegt für die große Schlacht. Morgen wird ein harter Tag. Könnte mit vorstellen es geht abwärts.

0
Geschrieben am
Nafti
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin von deiner Arbeit an dieser Seite sehr überzeugt und empfehle sie vielen Leuten in meiner Umgebung. Gleichzeitig finde ich es toll, dass du immer schneller Neues online stellst.
Allerding bin ich der Meinung, dass du ob deiner gewonnenen Popularität deine Postings nichtmehr so genau auf inhaltliche Qualität prüfst.
Als ich zu deiner Community gestossen bin, war ich begeistert von deinem Stil und deiner Offenheit. Ich denke, dass du dich durch deine
kurzen Posts, wie zum Beispiel über dein Treffen mit dem Pärchen in der Bahn, entmystifizierst. Ich habe den Eindruck, dass du mittlerweile hier Sachen postest über die du dich am gleichen Tag geärgert hast und Bestätigung deiner Community suchst. Ich hoffe solche Kritik ist erwünscht. Ich werde auch weiterhin deine Seite regelmaessig besuchen. Aber wenn ich jemanden Neues dazu bringe hier vorbeizuschauen und er als erstes - bitte nicht falsch verstehen - diese kleingeistige News liest - vergeht ihm die Lust weiterzulesen. Das finde ich schade, weil du hier grossartige Artikel auf Lager hast.

Gruss Nafti

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Meine Meinung: Wenn die Leute zuerst das Aktuelle lesen, dann werden die eh nie zur Army gehören.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Nafti: Das hier ist eben auch mein privates Weblog, und so benutze ich es auch. Wem das Probleme macht, dem kann (und will) ich nicht helfen.

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Kim: wenn durchschnittlich jedes halbe Jahr ein Flugzeugunglück passiert (mal kasachstanische Fluggeseslschaften mit eingerechnet, ohne wirds wohl noch weniger) liegts dein Flug genau zwischen den Unfällen zunge.gif

0
Geschrieben am
EightRocksIch
Kommentar melden Link zum Kommentar

ich sitze aus Beruflichen Gründen etwa 40-50 mal pro Jahr im Flieger plus ab und an nochmal ein privater. Da ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis die Statistik wieder zuschlägt und ich einer der zu betrauernden Deutschen bin biggrin.gif

Kranke Welt!

0
Geschrieben am
NamE
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach mir ist dieser Flugzeugabsturz ehrlich gesagt egal, ich kannte die Leute ja nicht, wieso sollte ich dann soooo traurig darüber sein? Und JA es ist mir egal wieviel deutsche dort waren, obwohl wenn keine deutsche an board gewesen wären, wär woll nich so n Drama drumgemacht worden. Ja beschimpft mich nun wie kaltherzig und gefühlslos ich bin, nur weil ich nicht gleich in Tränen ausbreche. xD

0
Geschrieben am
commentario
Kommentar melden Link zum Kommentar

DRAMATISCH - ist das Flugzeug explodiert? Oder zu schnell geflogen??? Oder hat der Bi-Ba-Butze-Binladen die Gewitter um das Flugzeug intelligent designed???

HILFEEEEEEEEEEEEEEEEEEE ich will hier raus...

Ist übrigens ein ganz bekanntes Phänomen, dass ein Gegenstand, der explodiert, sich über 300km verbreitet, während sich ein Gegenstand, der sich langsam in Einzelteile auflöst durch Wind und Wetter nur punktuell runterkommt. Oder war's anders herum?

Und dann diese Pseudo-Flugexperten, die das angeblich hinter vorgehaltener Hand aus den Ermittlungen erfahren haben wollen - man für wie verBILDet halten uns die Journaillekritzelfuzzis eigentlich??? (OK, sie halten die Mehrzahl der Bevölkerung zurecht für Merkel-Wiederwähler - von daher müssen sie die Mehrzahl für die dümmsten Menschen auf dem Erdball halten) xD

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jede Partei hat ihre Bekloppten, und dummen Idioten.

0
Geschrieben am
Blub
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aber wieso hat dann die cdu gleich so viele davon?
-.-

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ist der Ausgleich dafür, dass die Piratenpartei so wenig hat

0
Geschrieben am
Mickey
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es sind schon 28 Deutsche^^

Ich find aber, dass die Unwissenheit wohl viel schlimmer ist, als wenn man weiß, dass er/sie tot ist. Für die Angehörigen, den Rest der Menschheit wird es wohl kaum das Leben kaputt machen..

0
Geschrieben am
Raven mit deine Muddah
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finds irgendwie krass das die ganze Zeit "Es sind 28 Deutsche gestorben" so betont wird, sind Menschen aus anderen Länder den scheiß egal? Ich weiß nichtmal wieviele Menschen überhaupt tot sind.
Bei RadioPSR kam sogar noch die Naricht, das ein Sachse gestorben ist, was er gemacht hat und welches Weib er genagelt hat...

0
Geschrieben am
Yoshi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde den Selbstmord(?) von David Carridine Schlimmer.

0
Geschrieben am
Stefan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tja, der Flugzeugabsturz...äh...die Schweinegrippe...öhm....BSE, ich meinte Vogelgrippe, oder doch vielleicht die Pandemie? Ist es nicht wirklich müßig sich noch über die Eintagsfliegen Mentalität aufzuregen, aber hinnehmen macht es auch nicht besser.
Was ich persönlich schlimmer finde, als die Leute auf der Strasse sinnlose Dinge zu fragen, die sie aus dem Stehgreif beantworten müssen ohne Zeit gehabt zu haben drüber nachdenken zu dürfen ist die Tatsache, dass die Reporter eines der Sender mit drei Buchstaben in den Ort gefahren sind, aus dem der Abiturient kam, der in Spanien gestorben ist, es den Leuten auf der Strasse aus heiterem Himmel erzählt haben ("In your Face!" um genau zu sein) um dann von denen ein geschocktes, oder betroffenes Gesicht ablichten zu können. das ist ne Stufe krasser als diese Umfrage und so hatte ich das auch noch nie gesehen.
Man entschuldige die Satzkonstruktion, die ich da fabriziert hab.^^

P.S.: Danke für deine Mühe Klopfer!

0
Geschrieben am
Fixbesteck (Thomas)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zum Thema Leute sind gestorben mal wieder sowas nettes von den Medien.

Der Schauspieler David Carradine wurde tot aufgefunden und was ist die erste Vermutung der Medien?
Richtig: Ist er bei bizarren Sexspielen ums Leben gekommen?

Ich kann nur an alle Schüler dieses Landes appelieren, wenn ihr das nächste mal amok laufen wollt, dann bitte nicht in eurer Schule sondern in den Zentralen von Bild und co.
Zur Belohnung gibts hinterher auch das Bundesverdienstkreuz von Onkel Hotte.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hatte da jetzt nix in den deutschen Medien drüber gelesen, aber bei den amerikanischen hieß es nur, dass er sich vermutlich umgebracht hat (gut, das liegt irgendwie nahe, wenn man jemanden mit ner Schlinge um den Hals findet). kratz.gif

0
Geschrieben am
Mi-Go
Kommentar melden Link zum Kommentar

Äh, wie jetzt?

Da ham sich echt 'Journalisten' auf die Straße gestellt und Leute zu ner Sache befragt von der selbst die 'Fachleute' kaum konkrete Aussagen machen können?

Ich rekapituliere mal den (derzeitigen?) Stand des Wissens: Man (die Techies von der Flugaufsicht) hat aus irgendeinem(automatisierten?) Datenfunk mit Fehlermeldungen geschlossen hat das der Flieger wohl vom Blitz getroffen wurde... ausserdem ist er wohl NICHT auf irgendeinem Flughafen gelandet, weswegen man davon ausgeht das die Kiste wohl nen bruch gemacht hat. Dabei ham bedauerlicherweise 228 Leute ihr Leben verloren.

Is das soweit korrekt?

Mal davon abgesehen das ich eh kein Freund solcher 'Spontanbefragungen des Mannes (oder auch der Frau) auf der Straße' bin: Wie verzweifelt MUSS ein ein Redakteur eigentlich sein um auf diese art Nachrichten zu Produzieren und wie nötig MUSS eigentlich ein Reporter (wobei ich mal davon ausgehe das diese 'Personen' auch Jurnalisten sind) eigentlich das Geld haben um den Blösinn mitzumachen?

Irgendwie erinnert mich diese Form von Journalismus an das was bei den Amokläufen abgezogen wurde: Blut-Reportagen die sich für mich eigentlich nur noch mit der zurschaustellung von Hexenprozessen im Mittelalter vergleichen lassen. Seht her Leute, Tod und Leiden, Life zur Volksbelustigung, und die johlende Meute die sich daran ergötzt hat ein Tag später bei der öffentlichen Beichte um ihre Trauer über das schreckliche Ereignis möglichst weinerlich in die Gegend geheuchelt.

So langsam aber sicher wird für mich die 'Jurnalistische Berichterstattung' ein Fall fürs *plonk*(TM).

Meine hochachtung dafür Klopfer das du es geschafft hast diesen Eintrag zu verfassen und diese §&%$-Kreaturen nicht mit einer Sammlung der übelsten Schimpfworte dieses Planeten zu kommentieren.

Verdient hätten sie's...

0
Geschrieben am
bla
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was soll eigentlich dauernd dieses "Oh gott in den nachrichten wird extra betont dass auch deutsche unter den opfer sind, wie rassistisch!!"-Gequatsche? Denkt ihr auch mal nen bisschen weiter als um die nächste Ecke, anstatt gleich wieder die Nazi-Keule zu schwingen zu?
Stellt euch mal vor, eure Bekannten/Verwandten sind in nem Flieger von Brasilien nach Deutschland unterwegs, man hört in den Nachrichten, dass ein Flieger auf der Route Brasilien-Deutschland abgestürzt is... Würdet ihr nicht wissen wollen, ob da jetzt Deutsche mit dabei waren, die vielleicht eure Freunde/Familie waren? Das ist stinknormale Information, weil man als normal denkender Mensch davon ausgeht, dass man als Deutscher halt auch meistens andere Deutsche kennt und man nicht seinen Freundeskreis in China hat...

0
Geschrieben am
commentario
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ bla

Komm mal wieder runter - hier wird keine Nazikeule geschwungen, soindern angeprangert, dass
a) Der Umstand, dass 28 Deutsche unter den Todesopfern sind, dafür sorgt, dass die Medien so ein reisen Tamtam darum machen und
b) die anderen 200 Toten schon kaum noch eine Rolle spielen, weil es eben keine Deutschen waren...

Ansonsten der heutige Gedankenfurz, der mich durchkam: Wenn die jetzt auf dem PC des Piloten einen Flugsimulator finden, werden die dann auch verboten ? *teufel auch*

0
Geschrieben am
bla
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und jetzt überleg mal warum da so ein Aufstand drum gemacht wird, eben weil die jeder von uns kennen könnte. Das hat nichts mit Rassismus oder Untermenschen-Mist zu tun, sondern dass sind einfach Informationen, die halt (für uns) wichtiger sind als die Info, dass da 28 Inder dabei waren, weil die hier wohl die wenigstens kennen werden.

0
Geschrieben am
anvil
Kommentar melden Link zum Kommentar

@bla
"Früher" hieß es: Es kamen xxx Menschen ums Leben, darunter auch Deutsche.
"Heute" heisst es: Es kamen xx Deutsche ums Leben.

Merkst du den Unterschied? Wie oben schon einer schrieb wissen viele vermutlich nicht mal wie viele insgesamt gestorben sind, ich selbst hab die Zahl 228 auch nur ganz am Anfang mal gehört, seitdem immer nur die 26 (die ja mittlerweile eine 28 ist)

0
Geschrieben am
Zornica
Kommentar melden Link zum Kommentar

schade dass ich nie befragt werden... ich werd immer nur von irgendwelchen hare krishnas belästigt oder von amnasty -_-

@klopfer: ich hab da was für die fundsachen gefunden eventuell:
http://www.amazon.de/XFX-Radeon-Grafikkarte-PCI-e-Speicher/dp/B0027X15WU/
sollten sie ihren fehler inzwischen bemerkt haben siehe hier:
http://img192.imageshack.us/img192/4726/grakac.jpg
in anbetracht der enormen nachfrage is der preis gerechtfertigt.

0
Geschrieben am
Anna
Kommentar melden Link zum Kommentar

das hört sich an als wäre das auch deine Meinung.
Das finde ich echt ziemlich fies....
Sie sind selber Schuld....wie kannst du so etwas sagen?
Ich habe mit einem der Toten noch vor knapp 4 Wochen gesprochen und er wollte doch nur verreisen...wie jeder Mensch auch...Bist du etwa auch selbst schuld wenn du auf der Straße von einem betrunkenen umgefahren wirst? Hättest ja nich auf die Straße gehen müssen...>.< sowas is kompletter unsinn tut mir leid....

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Och Mensch, denk doch mal ein bisschen nach, wo du hier bist. tozey.gif
Wie ich schon geschrieben hab, war das eine Anspielung auf eine Szene aus "Eine unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug". Dort sagt eben jemand in einer Fernsehsendung die Sätze: "Sie haben sich die Tickets gekauft. Sie wussten, worauf sie sich einlassen. Lasst sie abstürzen!"
Ich fand diese Anspielung passend, weil es eben ein Thema ist, bei dem eigentlich keine zwei Meinungen existieren. Jeder findet Flugzeugabstürze tragisch (auch ich, wenn's dich beruhigt). Eben deswegen ist es ja so dusslig, in Straßeninterviews die Meinung der Bevölkerung einzuholen. Wenn aber jemand aus Provokation diese "Sie wussten, worauf sie sich einlassen"-Aussage abgeliefert hätte, dann wäre die Abstrusität noch schöner herausgekommen.

0
Geschrieben am
Saya
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich find es ja auch ganz furchtbar nervig....Ich muss sagen, dass ich für solche (Klatsch-)Nachrichten gerne zu haben bin. Aber wenn im Radio die Nachricht eingeleitet wird mit "Die Behörden haben es bestätigt.", Dann will ich hören was mit dem Flugzeug passiert ist, und nicht "Es waren 2 Berliner unter den Passagieren" (wirkliches Beispiel, kam wortwörtlich so auf 104.6 RTL)

@bla: Du kommst mir ausgerechnet mir Rassismus wenn ich behaupte dass andere Menschen genausoviel wert sind wie Deutsche? Werd mal wieder normal Kleiner o.O
Die können ja wegen meiner berichten wieviel Deutsche darunter waren, aber bitte nur nebenher.
Und das Argument "jeder von uns kann sie gekannt haben" - die, die wirklich jemanden von den Toten kannten wissen das schon, dass die dabei waren. Was bringt mir die Nachricht, dass jemand tot ist, den Anna (mein Beileid übrigens) gekannt hat? Ich kenne ja nichtmal Anna O.o

28 Deutsche bei 80 mio Einwohner...kann mir mal jemand die Wahrscheinlichkeit ausrechnen dass ich einen von denen gekannt habe?

0
Geschrieben am
bla
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Saya: Du hast mich nicht verstanden. Ich will eben genau darauf hinaus, dass das nichts mit dem Wert eines Menschen zu tun hat, sondern einfach damit, dass wir hier in DEUTSCHland sind, und es somit einfach "interessanter" (unpassende Wortwahl, ich weiß) ist, ob Deutsche bei so einem Unglück ums Leben gekommen sind oder nicht. Und genau das wollt ihr nicht verstehen.
Diese Art der Berichterstattung hat absolut nichts mit Werteeinteilungen verschiedender Völker oder Rassismus zu tun, sondern einfach damit, dass die Medien solche Dinge emotionalisieren wollen. Und man fühlt sich den eigenen Landsleuten (im Normalfall) näher als anderen Leuten.
Diese Emotionalisierung kann man verurteilen oder nicht, aber dann soll man so etwas auch erkennen oder beim Namen nennen, statt auf einer Allseits beliebten Welle mitzuschwimmen und einfach Stuss von sich zu geben...

PS: Das 'Kleiner' verbitte ich mir, mein "Freund".

0
Geschrieben am
Saya
Kommentar melden Link zum Kommentar

FreundIN, bitte.

Ich bin die Zielgruppe der Medien, und ich will nicht im Vordergrund haben wieviele Deutsche gestorben sind, Die machen die Nachrichten für mich (und tausende mit der gleichen Meinung), also sollen sie sich auch auf die Wünsche der Verbraucher einstellen.

Ich kenn die deutschen Toten genauso wenig wie die brasilianischen oder französischen, also was soll das dann?

0
Geschrieben am
isten (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Ich kenn die deutschen Toten genauso wenig wie die brasilianischen oder französischen"

Ganz im Sinne von Dr. Prof. Sinn, wage ich die Prognose das sich das zu 99% Sicherheit auch nicht mehr ändern wird :-D

0
Geschrieben am
bla
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und wer sind die Verbraucher?
Warte... ich habs gleich...
Deutsche?

0
Geschrieben am
commentario
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ bla

Wenn ich mir die Verteilung meiner Bekanntschaften ansehe, gelistet nach der Nutzung von Flugreisen, dann ist die Chance erheblich größer, dass Nicht-Deutsche bei einem solchen Unglück ums Leben kommen, als Deutsche...

Und noch einmal: Alle 228 Toten sind tot. Das ist die Nachricht. Und alles weitere dann, wenn mal die Ursache ermittelt sein sollte...

Das ist der ursprüngliche mediale Auftrag und nicht diese Semi-wichtige "Oh, ein Thyssen-Krupp Manager - der ist jetzt noch toter als die anderen 27 Deutschen...".

Wertigkeiten nach Positionen oder Nationalitäten haben bei eienr solchen Katastrophen-Berichterstattung einfach nix zu suchen.

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.