Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Irgendwie geht's mir gar nicht gut. Ich tigere dauernd durch die Wohnung, irgendwie nervös und ständig das Gefühl im Nacken, dass ich eventuell gleich durch den kleinsten Auslöser entweder sehr sauer oder entsetzlich traurig werden könnte. O_o Merkwürdiges Gefühl.

Richtigen Grund zur Muffigkeit hat Stefan Niggemeier. Einerseits hat ihm ein Gerichtsurteil vor einiger Zeit aufgetragen, als Störenfriede bekannte Kommentatoren in seinem Blog vom erneuten Posten abzuhalten (was er mittels E-Mail- und IP-Adresse umsetzte), andererseits motzt nun der Berliner Datenschutzbeauftragte darüber, dass Stefan Niggemeiers Blog nun halt E-Mail-Adresse und IP-Adresse speichert. Bemerkenswert die alberne Logik: Die E-Mail-Adresse könnte ja sowieso erstunken und erlogen sein und wäre daher gar nicht aussagekräftig und somit nicht nötig - aber warum zum Teufel soll dann diese womöglich falsche Mailadresse dann ein schützenswertes, personenbezogenes Datum sein? Was die Sperrung von IP-Bereichen angeht, so sei für den Berliner Datenschutzbeauftragten auch nicht ersichtlich, wieso das eine wirkungsvolle Methode sein soll. Kann ich ihm gern erklären, wenn er mal vorbeikommt. Dann soll er mir aber erklären, warum er sich um solche albernen Dinge kümmert und warum ich z.B. für meine Kurs- und Prüfungsanmeldungen bei der Uni für jeden Furz ne TAN eingeben muss (angeblich aus Datenschutzgründen), anstatt was gegen die Datenkraken à la GEZ und Schufa zu unternehmen.

Die Einführung einer Kulturflatrate, um die sinkenden Einnahmen von Plattenfirmen, Filmstudios, Verlagen und Urhebern abzustützen, ist ja an sich schon eine dusslige Idee (vor allem weil die Verteilung der eingenommenen Gelder garantiert ungerecht sein wird). Es geht aber noch dümmer: Richard Posner, Richter eines amerikanischen Berufungsgerichts, hat nun einen besonderen Vorschlag, um die kränkelnde Zeitungslandschaft am Leben zu erhalten. Seiner Meinung nach sollten nicht nur das Kopieren von Nachrichten, sondern sogar das Paraphrasieren (also umformuliert aufschreiben oder zusammenfassen) und das Verlinken darauf verboten werden. So sollten gerade die Nachrichtenagenturen zu den einzigen professionellen, nichtstaatlichen Nachrichtenquellen werden. Genau! Schafft doch das Internet ab, damit die Zeitungen überleben können! Mann, wer hätte das gedacht? Behämmerte Richter gibt's nicht nur in Hamburg und Hamm, sondern auch in den USA. (Den Irren, der viele Millionen für seine verbummelte Hose haben wollte, haben sie dort wenigstens gefeuert.)

Wenn Playboyhasen in Not sind, wollt ihr sicher alle helfen, ihnen ein Bett bei euch anbieten usw. Vielleicht ist es nun soweit: Sylvilagus palustris hefneri, eine Marschkaninchenart, die nach Playboy-Gründer Hugh Hefner benannt wurde, steht nun kurz vor dem Aussterben. Die Häschen wurden 1984 in den Everglades und den Florida Keys entdeckt und gelten seit 1990 als bedrohte Art. Inzwischen soll es weniger als 300 von den Hoppelhasen geben. Forscher der University of Central Florida wollen nun die genetisch unterschiedlichsten Exemplare suchen und in ein gemeinsames Habitat überführen, um die Langohren vor dem Aussterben zu bewahren. Ich hoffe, sie schaffen es. Und ich find's nett, dass die eine Dame die Häschen an ihrem Busen wärmt. (Bild in der Quelle)

Namen sind Schall und Rauch. Vor allem ich weiß das, weil Namen zu dem gehören, was ich mir am wenigsten merken kann. Wirklich wichtige Namen, die ich nicht im Kopf habe, würde ich mir daher immer aufschreiben, um sie im Bedarfsfall nachgucken zu können. Das Nachgucken hätten auch einige Ärzte und Schwestern in einer schwedischen Klinik lieber mal in ihr Fleisch und Blut übergehen lassen. Ein argloser Patient, der eigentlich nur für eine Prostatauntersuchung in das Krankenhaus marschiert war, verließ es wieder ohne seine Zeugungsfähigkeit. Die Ärzte hatten ihn nämlich mit dem nächsten Patienten verwechselt und ihm flugs eine Vasektomie, also eine Durchtrennung der Samenleiter angedeihen lassen. Eine 1 für Tatkraft, eine glatte 6 für die Zielgenauigkeit - zwei Zentimeter zu weit rechts schneiden, okay, aber gleich einen ganzen Patienten daneben? biggrin.gif Der nunmehr verstümmelte Mann dachte sich bei der Operation nichts weiter und hielt es für einen Eingriff, um Gewebeproben zu entnehmen. Was man da vermutlich nicht vom Arzt hören will: "Und dann haben die Schwestern so geklatscht, dass ich ne Zugabe gegeben hab!"
Gut, ich höre ja schon auf mit den Kalauern.

Kleiner sinnloser Fakt: Das Kanji, welches im Japanischen als Abkürzung für Deutschland bzw. Deutsch benutzt wird, heißt auch "allein", "ledig".

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Auf Safari

Veröffentlicht am 12. Juni 2007 um 11:19 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

TrashTalker
Kommentar melden Link zum Kommentar

Endlich mal erster biggrin.gif

0
Geschrieben am
Paul (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie unterscheidet man im Japanischen denn dann zwischen "Ich bin deutsch" und "Ich bin single"? Kommen deswegen die japanophilen Mädchen in meinem Freundeskreis, die auch tatsächlich mal in Japan waren, dort so gut bei Männern an? (beim sprechen unterscheidet sich das bestimmt, oder?)

0
Geschrieben am
Aruoka (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Armer Schwede :
Wer weiß...vielleicht gehts ihm jetzt besser weil er weiß das er fleissig Rammler spielen kann ohne Risiko einzugehen biggrin.gif

Oh Meisterklopfer!
Ich weiß, Ich bin unwürdig...aber Ich musste nun schon so lange ausharren bis Du wieder etwas blogtest...wann gibtsn neuen Update? =DD

Bzw...wann bekommen wir endlich wieder was von deiner Genialität! ohmy.gif

Nein im Ernst: wird das Cache ausm IT-bereich
'Cage' oder 'Cash' ausgesprochen? Ich bin der Meinung ersteres ist Richtig...was denkst Du dazu? ^^
Regards,
Aruoka

0
Geschrieben am
DarthBane
Kommentar melden Link zum Kommentar

@aruoka: nenn es doch einfach arbeitsspeicher. in politikerkreisen wird es jedenfalls so bezeichnet, wenn es um dateien geht, die dort temporär abgelegt werden. zum beispiel welche von einem browser (browser? was ist ein browser?). smile.gif

0
Geschrieben am
erdbeerkeks
Kommentar melden Link zum Kommentar

Arme, kleine Häschen. sad.gif

Man könnte den Vorschlag mit den Nachrichten noch dahingehend verbessern, als dass man die Nachrichtenargenturen allesamt verstaatlicht. So kämen nur noch anständige und für die Bürger geeignete Nachrichten in den Umlauf. Fall jemand noch ein Argument brauchen sollte, um dies durchzusetzen, könnte er/sie ja darauf hinweisen, dass dies der einzig wirkungsvolle Schutz gegen Kinderpornographie sei.

@Paul
Wenn ich mich nicht irre, benutzt man das Kanji für Deutschland eher selten. Normalerweise bezieht man sich auf Deutschland mit dem schönen Katakanawort "Doitsu".
Und ich hatte in Japan eher den Eindruck, dass man als westliche Frau bei den Japanern nicht so gut ankommt.

Entschuldigung, mein Deutsch ist heute irgendwie im Eimer.

0
Geschrieben am
Maz
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Aruoka: Es wird wie "Cash" ausgesprochen.
@Darthbane: Cache != RAM (Arbeitsspeicher)

0
Geschrieben am
Katsugo
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Aruoka: Offiziell: Zwischen " Käsch"und "Keisch", also ungefähr "Käesch", aber das e hört man kaum. Das sagte mir mal ein befreundeter amerikanischer Informatiker.
Aber die meisten ITler, die ich kenne, sprechen es "Cage" aus.
@Maz: Wie Darthbane schon sagte, bei Politikern kann es schon mal der Arbeitsspeicher sein.

@sinnloser Fakt: Wenn ich als Deutscher Durst habe, muss ich dann sagen: " Kanji nochn Bier habn?" (Ok, der war WIRKLICH flach)

0
Geschrieben am
Genshiro
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Hasi is auch in Not smile.gif http://videos.rofl.to/clip/pixar-kurzfilm-presto

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm was haben denn die Hammer Gerichte schon wieder angestellt? Haben die wieder nen paar Mörder laufen lassen, die ihr Opfer zersägt und auf nem Spielplatz verbuddelt haben, weil sie zulange in U-Haft saßen ?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die haben n Unternehmen verknackt, nur weil es die (nur für den Fiskus interessante) Umsatzsteuer-ID nicht in das Webseitenimpressum aufgenommen hatte. Als wenn daraus ein Wettbewerbsvorteil für das Unternehmen entstanden wäre...

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm naja irgendwie schämt man sich bei solchen Urteilen aus Hamm zu kommen, die machen mit solchen Urteilen die gesamte Stadt lächerlich. Aber damals (ich glaube das es vor 2 oder 3 Jahren war) hat das OLG Hamm ja wirklich den Vogel abgeschossen in dem sie die Typen auf freien Fuß gesetzt haben und als Begründung gesagt haben sie wollten den (eh schon überlasteten) Gerichten eine Lektion erteilen.

0
Geschrieben am
andreas
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja das mit den TAN ist echt ne riesen Sache. Wir sollten uns auch mit TANs anmelden, allerdings haben sie vergessen uns welche zu schicken, nachdem sie die TANs dann weggelassen haben ging die Anmeldung trotzdem nicht und der Prof hat letzten endes einfach gesagt, dass die Teilnahme als Anmeldung gilt zunge.gif

0
Geschrieben am
IceTea
Kommentar melden Link zum Kommentar

Lol Genshiro^^ das Video war mal Geil. Wenn Klopfer da nicht lacht, isser kein Hase^^.

Öhm...Topic...Klopfer, was meinste, mit:"die gelder werden sowieso nicht richtig verteilt"?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@IceTea: Ich hab dazu bei FdH in Frage #19419 was geschrieben. ^^

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Leo Hammer Gibt es zu dem Urteil aus Hamm auch Berichte?

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ging durch alle Medien, sogar die Bildzeitung hatte die Story als Tietelgeschichte, es ging dabei wenn ich mich recht erinnere um 3 Männer die ich glaube in Dortmund einen Bekanten umgebraxht und anschließend zersägt haben und die Leichenteile dann auf einem Spielplatz verbuddelt haben. Die wurden dann geschnappt und kamen in U-Haft (die aber laut Gesetzgeber nicht länger als 9 Monate dauern darf) und nachdem nach ich glaube 12 Monaten noch keine Anklage erhoben wurde haben sich deren Anwälte an das OLG Hamm (ist die nächsthöhere Instanz) gewand und die Richter dort haben entschieden das es gesetzwidrig ist und haben sie auf freien Fuß gesetzt. Als der Sprecher des OLG dann gefragt wurde warum man ausgerechnet solche laufen lässt hieß es sinngemäß (den ursprünglichen Wortlaut weiß ich nicht mehr) das das Gericht damit ein Exempel studieren wollte gegen die Gerichte die ihrer Meinung zu langsam arbeiten und man habe sich halt einfach an das Gesetzt gehalten. Den einen konnte die Polizei zum Glück wieder einbuchten, da er zum Zeitpunkt der Tat noch unter Bewährung stand, die anderen beiden durften bis zu ihrem Prozess draußen bleiben.

0
Geschrieben am
shad
Kommentar melden Link zum Kommentar

In dem Fall ist es tatsächlich Gesetzesmäsig richtig - das OLG Hamm konnte eigentlich nicht groß anders handeln.
Dass das eigentlich zuständige Gericht hier zu lange gebraucht hat steht auch ausser Frage.
Und solange wir noch Gesetzte haben, sollte man sich doch noch großteils an diese halten - und das bedeutet in diesem Fall eben die Mörder nach 9 Monaten U-Haft wieder raus zu lassen.
So leid es mir tut - aber das OLG Hamm ist hier nicht Schuld an der kurzen Freiheit der drei Mörder, sondern das darunterliegende Gericht, welches zu lange geschlafen hat.

Ok, dass es in dem Fall nicht sinnig ist - und die Dauer von 9 Monaten wohl zu kurz angesetzt ist ist eine andere Sache... Weil das passt nicht - auf den ersten Blick zumindest - und weiter will ich grad nicht denken - ist schon spät...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die normale Höchstdauer liegt übrigens bei 6 Monaten, nicht bei 9. Kann zwar in bestimmten Fällen verlängert werden, aber das ist genau festgelegt. Hier war es einfach nicht mehr zu verantworten, denn der Grund für die längere Untersuchungshaft waren ja nicht schwierigere Ermittlungen oder so. Da muss ich also zustimmen, das OLG Hamm hatte in dem Fall wirklich keinen Spielraum.

0
Geschrieben am
Andy
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Namen sind Schall und Rauch"
Asterix und Kleopatra angeschaut, hm? ^^

0
Geschrieben am
bla
Kommentar melden Link zum Kommentar

da sieht man mal wieder, was passiert, wenn man gesetze über den gesunden menschenverstand stellt...

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Öhm das OLG Hamm hätte sie nicht rauslassen brauchen, das kam ja hinterher raus, es hätte die Möglichkeit gegeben sie länger drin zu lassen, nur wollte das OLG damit ein Exempel statuieren. ich verstehe aber nicht wie man ausgerechnet mit Mördern ein Exempel am Gericht statuieren kann, denn die sind doch eine Gefahr für die Allgemeinheit.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Leo: So einfach ist das nun doch nicht. Die Freiheitsentziehung ist ein ziemlich schwerer Eingriff in die persönlichen Rechte, und wenn man da schon 3 Monate verlängert hatte (wenn die Haft insgesamt 9 Monate betrug), dann kann auch das OLG nicht beliebig immer mal verlängern, weil "es ja nur ein Monat mehr wäre" oder so. Sicherlich war das auch als Denkzettel gedacht, aber das OLG hätte im Falle einer anderen Entscheidung auch riskiert, dass die Sache vor den BGH gekommen wäre.

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Stimmt auch wieder, trotzdem hätten die befürchten müssen das die verschwinden, das hätte ich zumindest getan wenn mir ne lebenslängliche Freiheitsstrafe drohen würde. Ich weiß aber nicht mehr wie es dann weiter gegangen ist, aber ich glaube das die mittlerweile einsitzen, sonst hätte etwas darüber in der Zeitung etc etc gestanden.

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Leo Ach U-Haft und ich dachte sie wären komplett freigesprochen worden.

Und es gibt auch gute Gründe warum diese begrenzt ist. Nämlich auch damit es später nicht heißt. Ja sorry wir hatten erst nach 3 Jahren Zeit für ihren Fall und sie waren es ja nicht. Tut mir leid für die 3 Jahre Knast aber nehmen sie es uns nicht krumm hier haben sie 300 € Haftentschädigung.

0
Geschrieben am
maximus
Kommentar melden Link zum Kommentar

zum Thema Haftentlassung:

http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/07/03/trodelei-beendet-u-haft/

Zitat:"Haftbefehlsaufhebungen gab es in Nordrhein-Westfalen 2003 achtmal, 2004 elfmal, 2005 13mal, 2006 16mal, 2007 zehnmal, 2008 fünfmal und diesem Jahr bislang dreimal."

Ist also nichts besonderes, dass es Staatsanwaltschaften nicht schaffen ihrer Arbeit nachzukommen. Man muss sich in diesem Zusammenhang einfach mal überlegen, wie es einem zu Unrecht Beschuldigten ergeht der die vollen 6 Monate U-Haft absitzt.

0
Geschrieben am
bla
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und man sollte sich auch mal überlegen, wie es einem geht, dessen verwandte von einem durch solche Umstände frei gekommenen Mörder getötet wurden...
Ich glaub da sind 6 Monate U-Haft nen Klacks dagegen.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Glücklicherweise befinden wir uns noch in einem Land, in dem man (meistens) bis zur Verurteilung als unschuldig zu gelten hat.

0
Geschrieben am
Los
Kommentar melden Link zum Kommentar

..........

0
Geschrieben am
Mi-Go
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und das aus gutem Grund.

Nicht das gewisse subversive Regierungselemente versuchen würden das zu ändern...

0
Geschrieben am
Gir!
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kann mann Vasektomien nicht rückgängig machen oder irre ich mich? *am kopf kratz*

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Laut englischer Wikipedia ist das nur in 50%-70% der Fälle erfolgreich.

0
Geschrieben am
captn_muesli
Kommentar melden Link zum Kommentar

biggrin.gif dann halte ich mich lieber an die Chinesen, da sind wir wenigstens das Land der Moral!
Wahrscheinlich kam das in Japan durch zu viele einsame Männer auf der Suche nach einer japanischen Kirschblüte wink.gif

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.