Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Berlin - An fast allen Schulen Deutschlands ist heute rein gar nichts passiert. Ohne Zwischenfälle begann der Schultag an über 99 Prozent der deutschen Bildungseinrichtungen, setzte sich dann ruhig fort und endete vollkommen problemlos. Ein Polizeisprecher ließ verlauten: "Wir sind echt beeindruckt von der Zurückhaltung der vielen Millionen Killerspieler, Horrorfilmfans und Heavy-Metal-Liebhaber. Ich erinnere mich noch an meine Schulzeit, und Junge, ich hätte an manchen Tagen restlos alle umgelegt."

Mit Erleichterung wurde die einzige Ausnahme (das Carolinum im bayerischen Ansbach) von Politikern aller Bundestagsparteien aufgenommen. "Wir haben nun eine weitere Munition in der Endphase des Wahlkampfs", gab ein Vertreter der Konservativen zu Protokoll, der anonym bleiben möchte. "Die Strategie, das BKA einen bereits verurteilten Kinderschänder zur Fahndung für eine bereits verjährte Tat ausschreiben zu lassen, um den Fokus auf den sexuellen Missbrauch von Kindern zu richten, ging ja voll in die Hose. Jetzt haben wir zum Glück noch die Killerspiele. Hoffentlich können wir auch die Bluttat in der Münchener S-Bahn auf gewalttätige Computerspiele schieben, damit kein Mensch vor der Bundestagswahl auf unsere politischen Ziele schaut und merkt, dass wir die Mehrwertsteuer erhöhen, den Kündigungsschutz abschaffen und die Arbeitnehmer offiziell zu Sklaven umdeklarieren wollen."

Unabhängigen Berichten zufolge ertönte am späten Vormittag ein gigantischer Freudenschrei aus dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsens unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Pfeiffer. Menschen kamen dabei bisher nicht zu Schaden, einige Scheiben gingen allerdings zu Bruch.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Frohes neues Jahr!

Veröffentlicht am 01. Januar 2013 um 19:55 Uhr in der Kategorie "Belanglose Gedanken"
Dieser Eintrag wurde bisher 21 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

bambibutcher
Kommentar melden Link zum Kommentar

du hast es erfasst
(michelle aus full house) ^^

0
Geschrieben am
Lupus
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich unterschreibe das einfach mal so. Das ist wahrlich ein gefundenes Fressen für Zensursula und Konsorten. Der Typ ist doch bescheuert, so was zwei Wochen vor der Wahl zu machen. Mieses Timing...

0
Geschrieben am
Los
Kommentar melden Link zum Kommentar

triffts aufn punkt...
übrigends gut, dass du in letzter zeit so oft bloggst smile.gif

0
Geschrieben am
Viktor
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bevor hier wieder diese Gutmenschen pfostieren, dass du dich nicht über sowas lustig machen solltest, schnell der Kommentar, dass ich sehr lachte und jede Aussage unterstreichen und mit einem "Ja, ja genau!" versehen würde. ^^

0
Geschrieben am
Reptil
Kommentar melden Link zum Kommentar

öhm... blöde frage... wurden denn die üblichen verdächtigen, also shooter, böse musik, gewaltvideos, internetseiten und holzfällerarbeiten überhaupt schon in die diskussion gebracht? hab noch nix entsprechendes gelesen...

0
Geschrieben am
Lychking
Kommentar melden Link zum Kommentar

o.0
Wie erklären, die ganzen "Waren die Killerspiele!" Herrschaften, den Amoklauf in den USA 1984 von einem 42 jährigen Arbeitslosen?


0
Geschrieben am
Foitz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das war doch kein richtiger Amoklauf, is doch keiner gestorben, nich mal der Täter. Oder sind inzwiscehn welche ihren Verletzungen erlegen?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Na ja, bei Emsdetten kam außer dem Typen selbst auch keiner ums Leben. kratz.gif

@Reptil: Wenn ich den Kommentaren beim letzten Beitrag glauben darf, war es schon gegen 11 Uhr soweit.

0
Geschrieben am
Leif
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer...du bist der Beste! smile.gif
Du hast die Warheit mal wieder erkannt, erfasst, in satirische Worte gepackt und uns dargebracht^^

0
Geschrieben am
platinnitrat
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wer ist Christian Pfeiffer? Erklärst du mir bitte die Geschichte?^^

0
Geschrieben am
Foitz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Diesmal kam aber nicht mal der Täter ums Leben, was die Möglichkeit eröffnet, Gründe für die Tat herauszufinden. Ich glaube, dass sich das diesmal auch nicht so medien- und wahlkampfwirksam erweist. Allein schon deshalb, da keiner umgekommen ist.
Man darf zumindest noch hoffen dürfen.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@platinnitrat: Christian Pfeiffer ist Kriminologe, und er ist halt auch der Meinung, dass gewalttätige Computerspiele verboten werden müssten. (Inzwischen erkennt er durchaus an, dass "Killerspiele" nicht der Hauptgrund für Amokläufe sind, das klang vor Jahren von ihm auch noch anders.) In letzter Zeit setzt er sich besonders stark dafür ein, die USK abzuschaffen (die seiner Meinung nach zu lasch bewertet) und die Alterseinstufung von Computerspielen von staatlicher Seite (also am besten von ihm und seinen Leuten) vornehmen zu lassen.

0
Geschrieben am
platinnitrat
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aso danke^^

0
Geschrieben am
Gingo
Kommentar melden Link zum Kommentar

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=9785204.html


Alles was die Politiker jetzt noch machen müssen ist es so drehen dass die Killerspiele ihm vorgekaukelt haben dass die Apokalypse naht. Sollte nicht allzu schwierig werden, aber bei Politikern kann man sich da ja nie so sicher sein...

0
Geschrieben am
Alex
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich kenne jetzt kein Spiel das in Deutschland von der USK zugelassen wurde das Aexte zum Zerhacken von Menschen beinhaltet... Aber in jedem Killerspiel ist eine Anleitung zum Molotov-Cocktail bauen dabei, besonders in CS!

0
Geschrieben am
strakman
Kommentar melden Link zum Kommentar

eigentlich müssten ja jetzt feuerwehren und forstwirtschaften verboten, baumärkte geschlossen werden...immerhin kann man sich dort äxte kaufen.
und da zumindest der name des cocktails russisch ist, sollte auf alle landkarten am besten ein schönes großes stoppschild - sonst machen sich unschuldige ja noch verdächtig...

0
Geschrieben am
S8472
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wiedereinmal wunderschön auf den Punkt gebracht, Klopfer!
Dazu bei Galileo heute in der 100 Sekunden Rubrik: "... bisher nur männliche Täter..." Was ist bitte mit dem Mädel, das glücklicherweise mit ihrem Messer zum Glück nicht allzuviel angerichtet hat? Wahrscheinlich zu wenig Killerspielkonsum...
Ich bin mal gespannt, was in diesem Fall noch zu den Hintergründen der Tat (hoffentlich!) ans Licht kommt.

0
Geschrieben am
DarkYoshi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hatte mal heute mittag bei N24 reingeschaltet, die haben ja ihre Amokläuferpsychologenexpertenhotline immer offen und so habe ich gelernt, dass scheinbar jede dritte Person in meinem Umfeld potentieller Amokläufer ist. Gute Sache...

0
Geschrieben am
Cohlendioxyd
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nur um deiner von bösen Kommentaren geschundenen Seele ein wenig Heilung zukommen zu lassen.
Dieser Beitrag ist genau richtig, und diesmal kann niemand behaupten das du dich über behinderte lustig machst... obwohl der belauSche sitzt ja im rollstuhl ....

0
Geschrieben am
Satan
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Sie hatten ihn im Toilettenbereich gestellt. Statt sich zu ergeben sei der 18-Jährige jedoch auf die Beamten zugegangen. Diese hätten daraufhin das Feuer aus einer Maschinenpistole eröffnet und den Täter mit fünf Kugeln getroffen."

Alter die drehen aber auch völlig durch! Mit der Maschinenpistole gegen EINEN der nicht mal eine Schusswaffe hat!

0
Geschrieben am
Cow
Kommentar melden Link zum Kommentar

=D vll haben die Polizisten zuviele killerspiele gespielt das die so reagieren
wollten wahrscheinlich nicht gemessert ähhh geaxtet werden is ja schon peinlich und versaut die bilanz...

0
Geschrieben am
frank
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Attentäter hat ja überlebt (wenn ich das richtig mitbekommen hab), dann könnte der doch jetzt mal erzählen, warum er zur Tat geschritten ist...
Mal sehen wie, die die Aussage des Täters umdeuten wollen...

0
Geschrieben am
akari
Kommentar melden Link zum Kommentar

wirklich gelungener artikel klopfer!
wink.gif

0
Geschrieben am
engelt
Kommentar melden Link zum Kommentar

Peiffer hat diesmal übrigends auf ntv gar nichts über killerspiele gesagt, sondern vernünftig (!) über die Gründe gesprochen.

0
Geschrieben am
DarthBane
Kommentar melden Link zum Kommentar

was für n attentäter? sind amokläufer jetzt keine kranken irren mehr, sondern sorgsam planende attentäter mit politischen ansichten? das wäre aber neu.

0
Geschrieben am
Katschka
Kommentar melden Link zum Kommentar

Seit wann ist Christian Pfeifer denn Kriminologe? Das ist einfach nur ein dahergezauberter Titel, damit man den gut in den öffentlich/"rechtlichen" verkaufen kann, soweit ich weiß.
Der typ selbst entwickelt eigentlich Software, mit der man Programme (insbesonder Computerspiele) finden und sperren kann (auf dem Pc). Ihm ist daher sehr gelegen Verbote diesbezüglich durchzusetzen, um seine Software groß verkaufen zu können, nicht nur an paranoide Firmenchefs, die Leuten kündigen um sich den Golfclub leisten zu können.

0
Geschrieben am
Lachdan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also die 5 Schüsse aus der MP sind doch beeindruckend, man kann froh sein, dass keine 60 Schuss in dem Jungen stecken...

0
Geschrieben am
anon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aber sowas von zuviel Pyro bei TF2.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Katschka: Er hat(te) einen Lehrstuhl für Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzug an der Uni Hannover inne. So "hergezaubert" ist der Titel also nicht.

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tja, treffen war noch nie die Sache der SEKs biggrin.gif

Nebenbei, wer lief da Amok? Ein Jugendlicher, der sich mit einer Axt im Klo eingesperrt hat? Oder Polizisten, die mit der MG auf einen nicht mal mit einer Schußwaffe bewaffneten losgegangen sind? Ist ja fast wie in Krems (A), wo zwei Jugendliche angeblich zwei Polizisten brutal mit den Fäusten angegriffen haben und zufällig in den RÜCKEN geschossen wurden.

0
Geschrieben am
2100
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, er hat grauenhafte Killerspiele gespielt:

http://www.omfg.to/picdumps/picture_fbb25e.jpg

Und wenn Zensursula jetzt auf dumme Gedanken kommt, wünsche ich mir, dass der Typ mal bei ihr aufkreuzt.

0
Geschrieben am
Maxi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab heute Morgen in den Nachrichten auch gehört, er hätte sich mit einer Axt zugrief zum Gebäude verschafft. Wozu brauchte der eine Axt ?
Jeder Jugendliche könnte locker mit seinem Rucksack (+Sporttasche) 30Kg Sprengstoff / mehrere Schusswaffen in jede Schule bringen, ohen das es jemand merken würde ?

0
Geschrieben am
Piper
Kommentar melden Link zum Kommentar

omg,er hat die sims gespielt!das spiel ist ja sowas von bruta,ist ja dann kein wunder das sowas passiert ist! ^^

0
Geschrieben am
Andre
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sehr gut! smile.gif

0
Geschrieben am
Lupus
Kommentar melden Link zum Kommentar

@2100:

Das steht da nicht wirklich, oder? Oo

0
Geschrieben am
shOgun
Kommentar melden Link zum Kommentar

wie recht du hast...

0
Geschrieben am
GirlAnachronism
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu gut. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Cohlendioxyd
Kommentar melden Link zum Kommentar

nein Lupus das is fake ich hab extra nachgeguckt

0
Geschrieben am
Ak_Teren
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin mal gespannt, auf was dieser "Amoklauf" diesmal wieder geschoben wird. Killerspiele erfreuen sich ja großer Beliebtheit, aber vielleicht ist es diesmal ja auch die böse satanistische Teufelsmusik von Bands wie AntiChrist/DevilChrist (Auch als AC/DC bekannt) oder bösen bösen Horrormetzelmenschentötvideos wie Natural Born Killers.

Btw: Ansbach ist genauso wie Erfurt, Columbine und co KEIN Amoklauf.
Ein Amoklauf ist per Definition eine Affekttat.

Jemand macht irgendwas, und ein anderer flippt aus und legt den und andere um. Amoklauf. Früher auch als Blutrausch oder Roter Nebel bekannt.

Jemand sammelt Waffen/Sprengstoff/Killerspiele, geht morgens in die Schule/zur Arbeit, holt die Pupgun raus und veranstaltet sein persönliches Texas Chainsaw Massacre: Massenmord. Massaker. Aber eben KEIN Amoklauf, weil da ne Planung hintersteckt.

just my 2 cents.

0
Geschrieben am
soul
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hach ... dieser Zynismus ist einfach herrlich ;-)
Ich könnte es 1000mal lesen ...

0
Geschrieben am
SilentBob
Kommentar melden Link zum Kommentar

Als ich heute Nacht so gegen 2:00 Uhr N24 angeschaltet habe, wurde ein Reporter, der vor dem Haus des Täters stand (bei dem Interview war es aber noch hell, also nicht live), gefragt: "Was ist über Ihn bekannt". Darauf der Reporter: "Nicht viel, nur das er Heavy Metal hörte und immer (häufig? Weiß nicht mehr genau) schwarz trug" -.-
Das soll mir und den anderen doch wohl suggerieren, dass das mit der Tat zu tun hat, oder?!
Seriöse Berichterstattung sieht auf jeden Fall anders aus.

0
Geschrieben am
SilentBob
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tschuldigung wegen des Doppelposts. Mir ist nur gerade eingefallen, dass es auch N-TV gewesen sein könnte, die Programmplätze liegen bei mir direkt nebeneinander und um 2:00 Uhr kurz vorm einschlafen kann man das schonmal verwechseln ;-) , aber der Wortlaut des Interviews stimmt.

0
Geschrieben am
ArminF (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm... ich spiele gerne "Kinder des Nils" auf dem PC. Wenn also mal bei mir in der Nachbarschaft jemand mumifiziert aufgefunden wird oder morgen auf der Autobahn jemand eine Pyramide gebaut hat - dann wisst Ihr ja schon wer's war *gg*

Ach ja ich höre gerne Musik von Richard Wagner. Wenn also jemand mit dem Pferd in einen brennenden Holzhaufen geritten ist, sich von einer Klippe ins Meer gestürzt hat - dann war ich's und Wagner war schuld *gg*

Und überhaupt - bevor ich fremde Frauen in meinen großen Backofen in der Küche schubse, sollte ich die mp3's mit dem Grimmschen Märchen auf dem PC vielleicht löschen :-)))

0
Geschrieben am
Turi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Toller Kommentar Klopfer smile.gif Und genau so wird es wieder ablaufen.
Man hat ja schon Angst sich Spiele mit USK 16+ zu kaufen, weil man so dämlich angeschaut wird...

Ps:
MPs? SEK? Gibs dazu Quellen?
Soweit ich mich erinnere war es doch nur eine Streifenwagenbesetzung, die gerade in der Nähe war und nicht erst auf die Kollegen gewartet hat.
Und soweit ich weiß haben Streifenwagen selten MPs dabei biggrin.gif

0
Geschrieben am
Manuel
Kommentar melden Link zum Kommentar

Einer deiner besten Kommentare seit Langem, und mal wieder deutlich direkter als es sich der durchschnittliche Glossenschreiber oder Kabarettist traut.
Und so wahr...

0
Geschrieben am
Kain
Kommentar melden Link zum Kommentar

Leut N24 haben die Polizisten den Burschen mit 5 Schüssen gestoppt. Das warn doch bestimmt alles Warnschüsse o.ô
Irgendwie haben diese Amokläufer allesamt eins gemeinsam: Sie weilen nicht mehr unter uns.
Ernsthaft, sind unsere Polizisten so schlecht ausgebildet, dass sie es nicht mal schaffen, einem Amokläufer ins Bein zu schießen? Anstelle im Nachhinein zu spekulieren, Hinterbliebene zu fragen und im Zimmer des Burschen nach Killerspielen zu suchen würden Verhaftung und ein Verhör doch viel mehr zu Tage fördern.

Meine Theorie ist die, dass die Polzei die Auflage vom Staat hat, Amokläufer grundsätzlich zu erschießen, damit die wahren Probleme der Kids nicht ans Licht kommen und die politische Diskussion um die Killerspiele weiter geführt werden kann.
Möglicher weise gibt es sogar eine Abschussprämie für den Polizisten, der den tödlichen Treffer gelandet hat?
Oder ein geheimes Sondereinsatzkommando, das bei solchen Fällen anstelle der richtigen Polizei anrückt? Die SEU (Shoot 'em up).

Wer weiß, wer weiß ....

0
Geschrieben am
zuppi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kain, Du laberst gequirlte Scheiße.

Erstens hat der Typ das Ganze überlebt, das heißt die Polizisten sind entweder hundsmiserable Schützen selbst auf kurzer Distanz (so großräumig sind Schulklos nun nicht) und waren danach nicht mal in der Lage, einem am Boden liegenden Opfer den Rest zu geben, oder sie haben ihn -- mit Erfolg -- wirklich einfach nur stoppen wollen.

Zweitens hat der Typ sich laut Nachrichten nicht richtig ergeben, sondern ist "auf die Beamten zu" gegangen. Das kann alles heißen, von langsamem Nähern bis hin zu kreischendem Rumhopsen. Und wenn man als Beamter dann eh schon unter Anspannung steht, ist da eine übervorsichtige Reaktion auch nachvollziehbar.

Drittens hatten die Polizisten vorher vermutlich keine Gelegenheit, sich wie Du in den Nachrichten darüber zu informieren, dass der Junge wirklich nur eine Axt bei sich trug. Wer weiß, was irgendwelche hysterischen Schüler denen vorher erzählt haben mögen und nach der Erfahrung der früheren Schulmassaker wäre es auch nicht ausgeschlossen gewesen, dass der Kerl noch eine etwas potentere Waffe mit sich rumträgt. Hinterher ist man immer klüger.

0
Geschrieben am
DarthBane
Kommentar melden Link zum Kommentar

der typ is nich tot, der is noch sehr lebendig. man sollte sich schon mit den tatsachen auseinandersetzen. ernsthaft, bist du nicht in der lage, die zwei wörter tot und lebendig auseinanderzuhalten? meine theorie ist die, daß du wohl nicht so ganz aufgepaßt hast in der schule.

0
Geschrieben am
Kain
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein Fehler. Bei N24 war nur von 5 Schüssen die Rede, nicht davon, dass er diese überlebt hat. Mein Irrtum bezüglich seines Ablebens hat also nichts mit meiner mangelnden Schulbildung zu tun (vielen Dank für diesen geistreichen Kommentar, DarthBane) sondern vielmehr mit der Erwartung das jemand der 5 Schüsse einsteckt, selbiges nicht überlebt.

@zuppi
meine Einschätzung war auch nicht speziell auf diesen Fall gemünzt.
Okay, DER Typ hat überlebt, stellt damit aber eher die ausnahme der Regel da. Und fünf Schüsse werte ich mal zumindest als Versuch, ihn umzunieten.
Das er sich "auf die Beamten bewegt hat" ist hab ich auch gelesen. Allerdings mit erhobener Axt. Klar in diesem Sinne sind auch die 5 Schüsse eher eine Affekthandlung bzw. Notwehr.

Ungeachtet dessen gibt es aber ausreichend andere Fälle wo der Amokläufer schnell und zackig über den Haufen geballert wurde. Was meiner Ansicht nach nicht sein muss, selbst wenn der Kerl sich nicht ergeben will.
Natürlich kann ich verstehen, dass man ihm für das was er seinen Opfern angetan hat eine Kugel in den Kopf jagen will. Ich kann auch verstehen, dass die Cops unter Anspannung stehen. Trotzdem sollte es meiner Meinung nach möglich sein, diese Typen lebend zu fassen.
Insofern ärgere ich mich nicht über meinen obrigen Irrtum sondern freue mich eher und bin aufrichtig interessiert, was ein Verhör zu Tage fördern könnte. Vielleicht könnte ja mal ans Licht kommen, das nicht irgendwelche Computerspiele sondern vielmehr psychische Probleme und Mobbing in der Schule der Anreiz für solche Taten sind?
Aber das ist wohl eher ein Wunschgedanke.

@DarthBane
Überflüssiges fertigmachen ist kein sinnvoller Diskussionsbeitrag. zuppi hat vor dir bereits alles gesagt, was dazu zu sagen war. Dein Beitrag stellt hingegen nur dessen überflüssige Wortbestätigungen und absolut haltlose und ignorante Unterstellungen dar.
Tut mir leid, Try again.

0
Geschrieben am
Gingo
Kommentar melden Link zum Kommentar

>>Alex
Gepostet am 17.9.2009 um 20:37 Uhr

Ich kenne jetzt kein Spiel das in Deutschland von der USK zugelassen wurde das Aexte zum Zerhacken von Menschen beinhaltet... Aber in jedem Killerspiel ist eine Anleitung zum Molotov-Cocktail bauen dabei, besonders in CS!<<

Molotov Cocktail bauen ist nicht schwer. Mal ehrlich, wer von euch hat nicht die eine oder andere Ausgabe des Anarchists Cookbook irgendwo rumliegen?
Mich überrascht es eher dass er wenn er wirklich vorhatte eine "Apokalypse" zu kreieren irgendwas besseres dabeihatte als Molotovs, ne Axt und ein paar Messerchen. So gut wie jeder der sich ein bisschen darum bemüht dürfte an Anleitungen zum Bau/zur Erzeugung von einfachen Raketenwerfern über C-Serie-Sprengstoffen bis hin zu Apex kommen^^
Sind wir mal lieber froh dass Amokläufer/Massakrierer bisher nicht auf die Idee gekommen sind sowas zu nutzen.

0
Geschrieben am
Sarah
Kommentar melden Link zum Kommentar

Juhu ich bin das PURE Böse:
- ich spiele Killerspiele
- mag Horrorfilme
UND höre Heavy Metal! xD

0
Geschrieben am
Tauril
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Turi
Gepostet am 18.9.2009 um 10:18 Uhr

Toller Kommentar Klopfer Und genau so wird es wieder ablaufen.
Man hat ja schon Angst sich Spiele mit USK 16+ zu kaufen, weil man so dämlich angeschaut wird...

Ps:
MPs? SEK? Gibs dazu Quellen?
Soweit ich mich erinnere war es doch nur eine Streifenwagenbesetzung, die gerade in der Nähe war und nicht erst auf die Kollegen gewartet hat.
Und soweit ich weiß haben Streifenwagen selten MPs dabei


jeder Streifenwagen hat auch etwas mehr Feuerkraft dabei als nur die dienstpistole, die mp ist glaube ich im wagendach untergebracht, klappe auf, rausnehmen und fertig

0
Geschrieben am
Tilvur
Kommentar melden Link zum Kommentar

Korrekt. Auf Maschienenpistolen haben auch gewöhnliche Streifenwagenbesatzungen Zugriff, nicht nur Spezialkommandos.
Fünf Schüsse mag zwar nach viel klingen, ist es eigentlich aber nicht. Gerade bei Tätern wo unklar ist wie schwer diese nun wirklich bewaffnet sind kann ich gut nachvollziehen, das die Polizisten vielleicht nicht nur eine Kugel ins Bein abgeben- denn das allein legt den Täter zwar lang, mach ihn aber keineswegs wehrlos.
Sehr angenehm alledings das nun mal jemand erwischt wurde bevor er die Gelegenheit hatte sich selber das Hirn rauszublasen.
Vielleicht erfährt man dann jetzt doch mal was vernünftiges über die Gründe- ich befürchte allerdings, das diese wieder mal weitgehend unbeachtet sein werden, v.a. da niemand ums leben gekommen ist un das Ganze medial deshalb nicht so sehr ausgeschlachtet werden wird.
Über die Hintergründe des Amoklaufs von dieser Messer-Lady hat man ja auch nicht mehr viel gehört...

0
Geschrieben am
Philipp (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die werden die Gründe eh nich glauben, wie gesagt er war in psychatrischer behandlung, dem glaubt eh keiner denke ich mal.

0
Geschrieben am
Satan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also die müssen, glaube ich, grundsätzlich in den Oberkörper schießen, weil wenn man mit 200 Puls mit ner MP auf die Hand zielt, trifft man halt schon mal den Kopf, selbst auf 10m Entfernung. Klar versteh ich die Polizisten irgendwo, die haben eh schon einen stressigen Job und als Streife wenn du in ein Massaker "reinplatzt" ist man auch nicht grade die Ruhe in Person. Aber soweit ich weiß war er, was Schusswaffen angeht wirklich unbewaffnet und haben die nicht soweiso neuerdings Taser dabei? Und Schussfeste Westen?

0
Geschrieben am
Lachdan
Kommentar melden Link zum Kommentar

<<Sehr angenehm alledings das nun mal jemand erwischt wurde bevor er die Gelegenheit hatte sich selber das Hirn rauszublasen.>>

Naja, der hatte nur eine Axt. Mit der würde "sich das Hirn rausblasen" schon sehr anspruchsvoll werden.

0
Geschrieben am
Wayne
Kommentar melden Link zum Kommentar

DEN text sollten die Amoktrottelkinder mal lesen ...

ihr ganzes Leben lang nix auf die Reihe bringen, net ma beim Amoklauf wenn töten können ... die einzige Rache die die haben is...

sie schaffens Killerspiele zu verbieten XD

trifft mich persönlich ehrlich gesagt härter als wenn ers geschafft hätte 2 Leute abzuknalln ... wink.gif

0
Geschrieben am
Dumdidum
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn es wirklich eine MP5 war mit der geschossen wurde, waren das ein bis zwei kurze Feuerstöße (je nach Ausführung).
Wenn ich mir vorstelle in ein Gebäude zu rennen in dem ein Amokläufer (dessen Bewaffnung völlig unbekannt ist) sein Unwesen treibt und eben dieser mit einem Beil etc. (was man in der Eile auch mal anders interpretieren kann) auf mich zu kommt, würde ich wohl auch erstmal zu meinem eigenem Wohl abdrücken.
Interessant wäre zu wissen ob nun das SEK (setz ich mal voraus) oder wirklich nur eine normale Streife dort war.

0
Geschrieben am
feynman
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe einen ganz böhsen verdacht warum man bisher so wenig verdacht auf die üblichen verdächtigen (killaspiele etc) lenkt. Der täter lebt ja leider noch. Also könnte sich ja hinterher durch dessen aussagen herraustellen das das ganz großer blödsinn ist, und überhaupt nichts mit killerspielen zu tun hatte. Da wartet man lieber erst mal ab, bis man wieder einen hat der sich hinterher umbringt. Der kann sich dann net wehren und man kann alles behaupten was einem so einfällt.

0
Geschrieben am
feynman
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe den böhsen verdacht das bisher so wenig auf killerspielen und co rumgehackt wurde weil der täter überlebte. Währe doch zu peinlich wenn der das später durch eigene aussagen widerlegen würde. Da wartet man doch lieber auf einen der sich hinterher umbringt. Über den kann man dann in ruhe den größten blödsinn behaupten wie sonst auch, da besteht keine gefahr mehr das er sich wehrt

0
Geschrieben am
Satan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das glaub ich weniger. Es ist ja nicht so, dass sie die Killerspielespieler hassen, sie benutzen sie nur als Sündenbock, damit sie nicht zugeben müssen, dass in diesem Land was falsch läuft, wenn Jugendliche solange gemobbt werden bis sie keinen anderen Weg sehen als alle zu erschießen. Ausserdem hat dieser Täter keine Schusswaffen benutzt. Vielmehr kann man hier die Aufmerksamkeit darauf lenken, dass er einen schwarzen Ledermantel trug und Heavy Metal hörte!

0
Geschrieben am
Pete
Kommentar melden Link zum Kommentar

Warum wird hier eigentlich so auf der Polizei rumgehackt? Deren schnelles Eingreifen hat noch mehr Verletzte/Tote verhindert. Ich finde, die haben wirklich gute Arbeit geleistet - es gab keine Toten und der Täter konnte lebend gefasst werden. Selbst wenn's jetzt zehn Schüsse gewesen wären, ist die Handlung doch legitim. Hauptsache ist doch, dass der Amokläufer neutralisiert wurde, bevor er noch mehr Schaden anrichten konnte. Wenn man in einer Schule amok läuft, muss man halt damit rechnen, ein paar Kugeln zu fangen. Und in so einem Fall, würde ich als Polizist vermutlich auch die Schusswaffe dem Taser vorziehen, denn der schießt bloß ein paar Meter weit...

0
Geschrieben am
TomTorres
Kommentar melden Link zum Kommentar

mich wunders dass es noch keinem Politiker aufgefallen ist dass es bisher noch keine Amokläufe an Hauptschulen gab, und auch keine "Täter" aus der so genannten "Sozialen Unterschicht".

Dass hier so auf der Polizei rumgehackt wird kann ich nicht verstehen, ich mein sie waren dieses mal ja echt schnell und haben die Sache auch schnell geklärt... verglichen mit den ganzen Fehlern der Polizei beim Amoklauf von Winnenden haben die Polizisten dieses mal finde ich echt perfekt gehandelt.

Und ich muss sagen ich bin froh das es dieses mal keine Toten gab, allerdings muss ich auch sagen dass, dafür das des ganze geplant war, die Ausführung echt Stümperhaft war(zum Glück).

Ich bin mal gespannt was er Täter sagt wenn er vernehmungsfähig ist.

0
Geschrieben am
lohser
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie immer hast du die Situation auf den Punkt gebracht, Klopfer!
Es dürfte allerdings nicht allzu schwer sein, die Schuld auf "Killerspiele" zu schieben:

Quake ist 1996 erschienen, die Shareware-Version lässt sich trotz Indizierung kostenlos herunterladen und es ist möglich, Gegner mit Äxten zu bearbeiten:
http://yfrog.com/e4quakep

0
Geschrieben am
Kaira
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also mal ehrlich..
Wenn der Typ aus seinem Koma aufwacht (Ja, soweit ich informiert bin hat ihn die polizei nicht nur gestoppt, sondern direkt ins Koma befördert, sodass die guten Richter hier ein Problem mit ihrem Haftbefehl haben), das selbst auf irgendwelche Spiele schiebt muss ich vorbei und ihm in den Arsch treten. Glücklicherweise ist unsere Klapsanstalt (in die er zweifellos kommt. Vermindert schuldfähig, weil psychisch wie bekannt nich ganz auf der Höhe) direkt gegenüber von mir. Fällt also nicht all zu schwer, da vorbeizuschaun.
Aber eins hat die Sache ja..
Ansbach kommt endlich mal wirksam in die Medien.
Ich wette jeder zweite will nun unbedingt seinen Urlaub hier verbringen.

Trotzdem. Gespannt bin ich, was der Typ von sich gibt wenn er aufwacht..

0
Geschrieben am
feynman
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ kaira, du wohnst neben der PLK weinsberg ? Da wird er nämlich wahrscheinlich hinkommen schätze ich zumindest. Ist immerhin landeskrankehaus für psychatrie. Oder aber sie legen ihn wegen sicherheitsbedenken weiter weg. Falls du in weinsberg wohnst, ich komme aus Hall, so klein ist die welt. Weinsberg kenne ich gut, hab da in der ausbildung mehrere praktika gemacht.

0
Geschrieben am
Shyana
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für diesen Text Klopfer!

Bezüglich der Berichterstattung wäre noch zu sagen, dass gestern bei den Pro Sieben Nachrichten am Schluss des Beitrages zum Amoklauf noch folgender Satz fiel:
"Übrigens wurden auf dem PC keine Gewaltvideos oder Killerspiele gefunden"

Da jedoch vorher bestimmt 5 mal betont wurde, dass er wohl nicht ganz richtig im Kopf war, wird das Thema wohl noch innerhalb dieser Woche gegessen sein.

Kann man Medial ja nicht ganz so ausschlachten.


P.S.: Wobei ich es etwas auffällig finde, dass auf dem PC keine "Killerspiele" vorhanden sind. Ich hätte gedacht, dass jeder Jugendliche sicher einen Ego-Shooter auf der Festplatte hat, selbst wenn man sonst vielleicht eher dem Rollenspiel zugeneigt ist.

0
Geschrieben am

Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.