Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Dshini.net hat vor einigen Tagen die Seite megamäßig aufgemotzt, um seinen sowieso schon ächzenden Server noch mehr zu belasten, indem die Leute noch mehr Zeit auf der Seite verbringen müssten, um so viele Punkte wie vorher zu sammeln.

Leider haben sie auch die Zahl der gewerteten Klicks auf die Signaturen von 100 pro Tag auf üppige 10 pro Tag gesenkt. Das heißt, mein Handy würde ich dann vermutlich erst in sieben oder acht Jahren bekommen. Hab keinen Bock darauf und finde es auch ziemlich beschissen von Dshini - recht erfolgreiche Seitenbetreiber wie Asu oder ich bescheren der Seite nicht wenige Besucher pro Tag mit unseren Aufforderungen, auf unsere Dshini-Signaturen zu klicken. Am lustigsten wäre es wohl, wenn jetzt alle Leute ihre Wünsche so umstellen, dass sie in den nächsten Tagen oder Wochen erfüllt werden können, und Dshini müsste plötzlich jede Menge Zeug einkaufen und verschicken. biggrin.gif

Was immer ihr macht - ich werde meinen Wunsch umändern (sobald ich bei Amazon was für 35 Euro finde, was ich haben will). Ich klick gerne weiter auf eure Signaturen, ich kann auch gerne mal in einem Eintrag ein paar Signaturen sammeln. Für mich ist Dshini aber ziemlich tot, ihr braucht also nicht mehr auf meine Signatur zu klicken. Ich danke aber allen, die es gemacht haben, schließlich kamen ja umgerechnet knapp 40 Euro zusammen. ^^

Was damit nichts zu tun hat: In dem Hundi sein Blog steht eine Art Interview mit mir.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Anti-Alles

Veröffentlicht am 28. Februar 2011 um 13:38 Uhr in der Kategorie "Belanglose Gedanken"
Dieser Eintrag wurde bisher 31 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Kritarion
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hast glaub ich richtig gehandelt. Solche "Waren-für-Punkte" Sachen waren mir schon immer dubios.

0
Geschrieben am
pac
Kommentar melden Link zum Kommentar

das interview ist intressant smile.gif hab's geradezu verschlungen biggrin.gif das was du über die politik gesagt hast stimmt, aber erklär das mal dem gemeinen pöbel...

0
Geschrieben am
Kind
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Interview ist richtig interessant. Muss dir auch in den meisten Fällen zustimmen. Das Problem mit der "Inneren Blockade" habe ich auch. Es geht nicht. Deine Idee bezüglich Dshini ist übrigens ziemlich gut, sollte man machen.

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Innere Blockade... ich nenn das eher ein Gefühl für Ehrlichkeit. Leider laviert man damit nicht gut in dieser Welt, in der eher die unehrlichen Lügner gewinnen (siehe Politiker). Die meisten Menschen erachten verlogenes heuchlerisches sich selbst Verleugnen bis heute leider für besser als man selbst sein. Besonders in so zweigen wie der BWL oder Juristerei, und das sind ja später die die die Angestellten auswählen.
Zu Dschini: Erinnert mich an diese "Klicken sie täglich 200 mails durch und sie kriegen nach 20000 Mails 10 Dollar" Seiten... ALLE tot... nur umsonst geht einfahc nicht, auch nicht im Web.

0
Geschrieben am
Armin
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bis auf den etwas zynischen Blick auf unsere Politik (wer sagt das Agenda 2010 nach hinten losgegangen ist?) ein interessantes Interview.

mfg Armin

0
Geschrieben am
maria
Kommentar melden Link zum Kommentar

der nennt dich in der einleitung zum interview tatsächlich "einen JUNGEN autor"? zunge.gif

0
Geschrieben am
DerBazi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hey das "Interview" ist ja mal sehr aufschlussreich vor allem deine "Abhandlung" zu den politischen Strukturenbiggrin.gif Naja du musst ja auch wissen wie der Hase läuftwink.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@maria: Du willst unbedingt mal von mir den Hintern versohlt kriegen, was? zunge.gif

0
Geschrieben am
Benny
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also zumindest was die Politik angeht schreibst du da teilweise ziemlichen Quatsch.

Zumindest im Bundestag ist es normalerweise so, dass zu abstimmungen zu einem Thema eh nur die Leute da sind, deren Spezialgebiet dieses Thema ist, deswegen sind im Plenarsaal meist nur die vordersten Reihen gefüllt und dahinter herrscht gähnende Leere.
Die, die sich bei diesem Thema nicht auskennen, sitzen in irgendwelchen anderen Räumen und beraten in Ausschüssen über andere Themen...
Und auch wenn Abgeordnete die Endgültige Fassung, die sie beschließen nicht auswendig können, wissen sie doch um was es geht weil sie das schon im entsprechenden Ausschuss beraten haben.

Dass bei einer Abstimmung im Bundestag wirklich mal alle Mitglieder da sind, kommt eher selten vor. Und dann geht es normalerweise um Themen (wie z.B. Auslandseinsätze der Bundeswehr) bei denen auch wirklich alle wissen worum es geht und bei denen auch alle sich eine Meinung bilden konnten.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Benny: Wenn dich das glücklich macht, glaub das ruhig. Sehr oft wird an einem Sitzungstag aber über mehrere Dinge abgestimmt, da können also gar nicht alle mit allen Tagesordnungspunkten vertraut sein. (Ich habe ausdrücklich von denen gesprochen, bei denen es nicht zum Fachbereich gehört.) Diese Leute wissen über die anderen Gesetzesentwürfe kaum was. Deswegen gucken die auch immer so verdutzt, wenn sie von Pressevertretern nach der Abstimmung gefragt werden, ob denen nicht aufgefallen ist, was da in dem Gesetzentwurf drin steht.
Und dass die Abgeordneten dann diese Gesetzesentwürfe kurz vorher kriegen und nicht schaffen, sie durchzulesen - das weiß ich von einem MdB. Eben weil sie ja so oft in den Ausschüssen sitzen, kommen die gar nicht dazu, sich um den Kram zu kümmern, den die anderen Ausschüsse auskaspern.

Ganz davon abgesehen: Eigentlich sind diese Beschlüsse ungültig, wenn nicht die Hälfte der Bundestagsabgeordneten zur Abstimmung anwesend ist. Dass sich die Politiker darüber hinweg setzen, zeigt einmal mehr, wie verwurmt die Strukturen da schon sind.

0
Geschrieben am
Benny
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn über einen neuen Fachbereich beraten wird dann wechseln auch die Leute; die zu dem vorherigen fachbereich beraten haben gehen raus und die sich im neuen Fachbereich auskennen kommen rein. Natürlich wissen nicht alle MdBs über alle Themen bescheid, aber bei den Themen wo sie sich nicht auskennen sitzen sie dann halt im normalfall auch nicht bei der Abstimmung im Saal.


Und dass bei Abstimmungen meist weniger als die Hälfte da sind, find ich jetzt nicht so tragisch. Umm den Saal halb voll zu kriegen müsste man ja gerade auf solche Leute zurückgreifen die sich in dem Thema nicht so auskennen und einfach nach Fraktionslinie abstimmen würden, das halt ich für relativ sinnlos.

0
Geschrieben am
Ninjacat
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und ausgerechnet heute fang ich mit Dshini an ohmy.gif Hab mich schon gewundert wieso du für 10 Klicks Banner auf die Seite stellst..

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Benny: Für dich mag das okay sein, für mich ist es schlicht eine undemokratische Abartigkeit, wenn im schlimmsten Fall 15 Leute im stillen Kämmerlein diskutieren, am Ende irgendwas beschlossen wird (notfalls sowieso entsprechend der Sitzverteilungen im Ausschuss, sodass sich im Prinzip sowieso nur die Mitglieder der Regierungsparteien auf eine Linie einigen müssen), und man dann so tut, als wäre der Beschluss vom ganzen 622-köpfigen Bundestag gefasst worden. Das ist in meinen Augen keine ehrliche Arbeitsweise.

0
Geschrieben am
The_Evil_Dead
Kommentar melden Link zum Kommentar

leider ist der bundestag ja noch nichtmal das schlimmste... das eu parlament, bzw der gesamte eu aperat ist eh viel undempkratischer.
und ein großteil (ich glaub ca. 70%) der neuen gesetze und verordnungen in deutschland sind nur umsetzungen der eu richtlinien/verordnugnen, welche leider nicht ganz demokartisch zustande gekommen sind...
glücklicherweise wird die eu mit jeder reform (bis jetzt) demokratischer

0
Geschrieben am
El Peggro (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

So wenigstens ist der neue Wunsch ja jetzt in Erfüllung gegangen oder? Und ich habe dir insgesamt 541 Dshins gespendet biggrin.gif

0
Geschrieben am
Shyana
Kommentar melden Link zum Kommentar

Irgendwie habe ich das mit Dshini schon gedacht gehabt, auch wenn mein Tipp war, dass sie in nem halben Jahr die Seite schließen...

Kannst du die bisherigen Punkte auf nen anderen Wunsch ändern?

Miese Sache.

0
Geschrieben am
Armin
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke Benny fürs Gegenhalten bei dem Politikteil.

@Klopfer: Wie soll es denn viel besser laufen? Auf der einen Seite sagst du das Politiker nicht alles wissen können, auf der anderen Seite wirfst du ihnen gerade das vor?

mfg Armin

0
Geschrieben am
maria
Kommentar melden Link zum Kommentar

@klopfer
es wäre mir eine ehre blush.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Armin: Das ist wieder so ein Herumdoktorn am System. Politiker können nicht alles wissen, also lassen wir nur die abstimmen, die was davon wissen, so im kleinen Kreis, tun aber so, als wenn alle anderen dagewesen wären, weil wir uns so nicht die Arbeit machen müssen, alle Parlamentsabgeordneten umfassend zu informieren. Nebenbei wird dem Volk vorgemacht, es könnte mit der Wahl eines Abgeordneten in ihrem Wahlkreis in der Legislative repräsentiert werden, obwohl der Abgeordnete dann bei den meisten Beschlüssen nicht mal anwesend ist. Wenn ich mich bei meiner Bundestagsabgeordneten über die Verpackungsverordnung beschwere, ist das vollkommen nutzlos, wenn die Bundestagsabgeordnete nicht in dem entsprechenden Ausschuss sitzt. Das ist doch Verarsche.
Natürlich ist es schwer, alle umfassend zu informieren, gerade wenn man den Irrsinn versucht, jeden Furz in Gesetzesform zu fassen. Aber das ist dann eben ein grundlegender Systemfehler, der auch dazu führt, dass selbst bei den großen Gesetzesvorhaben die Abgeordneten eben nicht ordentlich informiert sind.

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Selbst wenn wir uns "die Arbeit machen" wollten alle Abgeordneten umfassend zu informieren, würde das gar nicht möglich sein, denn auch für Abgeordnete hat ein Tag nur 24 Stunden. Scheinbar hast du schon mal Gesetzesentwürfe gelesen, da eigentlich bei jedem Thema gleich drei Gesetzentwürfe (je einer von Regierung, Opposition und Linken) ist das eine ganze Menge. Wenn man nun noch bedenkt, dass an einem normalen Sitzungstag üblicherweise drei bis fünf Themen auf die Tagesordnung gesetzt werden ist das ein riesiger Stapel Papier.
Wenn man sich jetzt noch eingehend über die Hintergründe informieren soll (viel Spaß mit den Sozialgesetzbüchern) dann müsste man vorher eigentlich ein konsekutives Master-Studium "Bundestagsabgeordneter" durchlaufen. Dabei ist es doch die Idee hinter der repräsentativen Demokratie, dass mündige Bürger von ihresgleichen regiert werden und nicht von irgendeiner Elite, auch wenn diese vielleicht besser dazu ausgebildet ist.

Oder um einen Ausspruch Winston Churchills zu nutzen: "Die Demokratie ist die schlechteste Stattsform, abgesehen von allen anderen."

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

... muss sein Buch endlich zu Ende schreiben damit Klopfer was zum arbeiten hat.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Bellerophon: Eben deswegen müsste man vieles einreißen. Es gibt zu viele Gesetze, es gibt zu viele Gesetzentwürfe, und die Gesetzestexte sind (teils bewusst) zu kompliziert formuliert (einerseits, weil Anwälte die größte Berufsgruppe im Bundestag sind und sie sich ja selbst nicht das Wasser abgraben wollen, andererseits schlicht, weil sie es nicht mehr gewöhnt sind, sich verständlich auszudrücken, obwohl man die allermeisten Gesetze in verständlichem Deutsch formulieren kann, ohne etwas einzubüßen).
Da die Abgeordneten ja gemeinsam in den Ausschüssen arbeiten, ist es kompletter Blödsinn, wenn da drei Gesetzesvorschläge zu einem Thema in die Abstimmung gebracht werden. Wenn sich in einem Ausschuss abzeichnet, dass ein Gesetzentwurf die größten Chancen hat, verabschiedet zu werden, kann doch der Ausschuss selbst eine fundierte, verständliche Zusammenfassung dazu verfassen, mit den Vor- und Nachteilen, die die die Beteiligten im Ausschuss in dem Gesetzentwurf sehen. Da die Ausschussmitglieder allen Fraktionen angehören, wird die Zusammenfassung sicherlich nicht in eine bestimmte Richtung tendieren.

Du meinst, die repräsentative Demokratie wäre geschaffen worden, damit die Bürger von ihresgleichen regiert werden? Es gibt durchaus auch andere Meinungen, wonach die repräsentative Demokratie eben ein Ausdruck des Glaubens ist, dass das Volk zu dusslig wäre, sich selbst zu regieren, und daher lieber Repräsentanten wählen soll, die dadurch natürlich zu einer Elite werden.

(Wer Churchills Lebenslauf kennt, weiß übrigens, dass er kein überzeugter Demokrat war, sondern seine politischen Überzeugungen blitzschnell zu wechseln vermochte. Rein vom sprachlichen Standpunkt sagt das Zitat übrigens nur, dass die Demokratie nicht schlechter als die anderen Staatsformen ist, nicht etwa, dass sie die beste wäre.)

0
Geschrieben am
Phael
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nicht "Demokratie ist eine schlechte Regierungsform", sondern "Plebiszitäre Demokratie ist eine schlechte Regierungsform". Ist ja nicht so, als gäbe es nicht andere, weitaus bessere Demokratiemodelle...

0
Geschrieben am
Armin
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Nebenbei wird dem Volk vorgemacht, es könnte mit der Wahl eines Abgeordneten in ihrem Wahlkreis in der Legislative repräsentiert werden, obwohl der Abgeordnete dann bei den meisten Beschlüssen nicht mal anwesend ist."

... und? Es gibt 2Sachen die Repräsentanten für dich ausdrücken könnten. Verteilung von Geldern an deinen Landkreis oder sinnlose Aktionen wie die 160€ Verpackungsendgeld.

Beim Ersteren bin ich ganz froh das die Verteilung von Geldern nicht von demjenigen abhängt der da gewählt wird, man könnte ja Pech haben. Beim 2. Punkt muss ich sagen das ich mit der derzeitigen "die Parteien haben keine Eier mehr"-Situation ganz zufrieden bin. Kaum hat sich eine Partei gegründet die 1,x% bei den Wahlen bekommt (Piraten juhey) steht in jedem Parteiprogramm, das man doch sehr viel wert darauf legt bla Internet toll bla bla.


Ich stell mal eine These auf:
Wir brauchen keine großen Reformen mehr, alles was noch passiert ist (mehr oder weniger) nachjustieren von dem was schon existiert. Sie wären vielleicht wünschenswert, aber in der Politik gehts vorallem ums Geld umverteilen und Verteilungskämpfe sorgen dafür das man keine großen Sprünge in die eine oder andere Richtung unternehmen kann.

Vielleicht ist unser Staat etwas ... joar ineffizient. In dem Zusammenhang fällt mir auch noch was ein ^^.
Es gab mal die scherzhafte These das jede Verwaltung, auch wenn ihre Aufgaben nicht wachsen, wenn man nicht aufpasst, jedes Jahr 20% wächst. Sie verwaltet einfach vor sich hin. Auch wenn man ihr irgendwann die Aufgabe nimmt die sie eigentlich verwalten sollte kann sie sich ab einer gewissen Größe immer noch prima selbst verwalten.

Aber das Problem stellt sich ja auch nicht.

Das System erhält sich wunderbar selbst, im Zweifel sind wir nämlich alle (die Wähler) schuld. Unsere Repräsentanten hüten sich davor Scheiße zu Bauen, weil sie wiedergewählt werden müssen und bei notwendigen Entscheidungen gibts halt doch immer noch einen Konsens der meistens sogar in Richtung intelligenteste Lösung geht.

Leider sorgen diese uncharismatischen Fachidioten dafür das Politik den meisten so vorkommt wie eine Volksmusiksendung im Ersten, aber hey, die andere Seite der Medaillie von Politikverdrossenheit ist Populismus, in all seinen Formen. *sich so in Europa mal umschau*

Wir wählen in Deutschland keine grundsätzlichen Entscheidungen oder politischen Richtungswechsel mehr. Wir wählen auch niemanden der gerne mal in den Krieg zieht. Ein bischen im Ausland profilieren und ansonsten dafür sorgen das unsere Sozialpolitik nicht unterfinanziert ist, mehr machen unsere Politiker doch nicht ... oder?

0
Geschrieben am
Benjamin
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer und @Benny
http://www.abgeordnetenwatch.de/abstimmungen-991-0.html
da könnt ihr mal schauen wie viel an Bundestagsabstimmungen teilnehmen und es sind fast immer alle. Der ein oder andere fehlt mal, aber das liegt dann an Urlaub oder weil Sie/Er unterwegs ist.
Mit den Ausschüssen habt ihr aber Recht und ihr meint die Sitzungen über die verschiedensten Themen. Dort sitzen dann immer nur 50 Mitglieder und diskutieren öffentlich über das Thema (das wird auch öfter auf Phoenix ausgestrahlt).

P.S. hab mir das Video nicht angeschaut

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dass das Volk "zu dusslig" sei sich selbst zu regieren, hast du im Interview selbst behauptet, da finde ich eine direktere Formulierung als "Es gibt durchaus auch andere Meinungen" schon angebracht.

Aber ist es nicht so? Wie viele Menschen interessieren sich ganz einfach gar nicht dafür, was in ihrer Umgebung passiert?
Gerade deshalb ist die Demokratie, wie sie derzeit vorkommt eben die beste (wenn alle anderen schlechter sind, dann ist es zwangsläufig die Beste...) Staatsform, ganz einfach weil sie die einzige nicht-totalitäre Staatsform ist, die auch noch funktioniert, wenn sich ein Großteil der Bevölkerung ausklinkt.

Dass sich Teile der Bevölkerung ausklinken ist nicht einmal ein Argument gegen das System, denn auch politisches Desinteresse halte ich für ein Freiheitsrecht.

0
Geschrieben am
Dom (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@maria: Natürlich nenn ich ihn "jungen Autor" - wenn ich ihn als "alten Sack" bezeichnet hätte, hätte der Oberguru - ähm Oberhase wohl kaum meine Fragen beantwortet!?!?!

By the Way, es wäre gewiss noch interessanter geworden, wenn ich die restlichen Fragen gestellt hätte biggrin.gif aber vielleicht nimmt sich der Klopfer ja nochmal Zeit um den Rest zu beantworten ^^.

0
Geschrieben am
ElPeggro (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Himmel hast du gesehen was bei Asu los ist seit jemand diesen Eintrag:
http://asurocks.blogspot.com/2010/08/no-more-dshini.html
Auf Dshini gepostet hat?^^ Soll ich das mit dem hier auch machen? zunge.gif

0
Geschrieben am
mym
Kommentar melden Link zum Kommentar

natürlich klinken sich viele aus der politik aus - insbesondere jugendliche
und zwar schlicht und einfach deshalb weil da nur scheiße gemacht wird..dass dadurch politikverdrossenheit zustande kommt wundert doch wohl keinen -.- aber das macht das ganze auch nicht besser.
es müsste endlich mal ordentlich aufgeräumt werden. aber dazu haben politiker nicht den mumm und nicht den ansporn - sie kriegen ja ihr gehalt..

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.