Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Mir ist grad aufgefallen, dass ich beim letzten "Meine Sicht der Welt"-Eintrag den sinnlosen Fakt vergessen hab. Also denn:
Für die erste deutsche Ausstrahlung der Zeichentrickserie "Duck Tales" wurde das Intro nicht übersetzt, sondern auf Englisch neu eingesungen - und zwar von Thomas Anders.

Wenn ich mir so anschaue, dass ich da gerade was vom "letzten" Eintrag der Art geschrieben habe, könnte das tatsächlich bald wahr werden. Wenn dieses dusslige Leistungsschutzrecht für Verlage so durchgeht, darf ich nämlich keine Zusammenfassungen von Nachrichten mehr veröffentlichen. unsure.gif So ein Müll.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Massenmord an einer Realschule in Baden-Württemberg

Veröffentlicht am 11. März 2009 um 11:43 Uhr in der Kategorie "Belanglose Gedanken"
Dieser Eintrag wurde bisher 379 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Mallik
Kommentar melden Link zum Kommentar

WAS ist das denn für eine behind.... verfickte Scheiße? Dann ist ja praktisch jegliches Weitergeben von Information kostenpflichtig?? Na super! Wieso nicht gleich die Redefreiheit zugunsten der Wirtschaft abschaffen?

0
Geschrieben am
Masuru
Kommentar melden Link zum Kommentar

Schon fast ein Armutszeugnis...

0
Geschrieben am
Krishna
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sollte da nicht gewissermaßen was in der Hinsicht greifen von wegen Informationsfreiheit und woher man sich die beschafft? Alter Schwede, wir haben hier doch Redefreiheit verflucht, und - wie gesagt - Informationsfreiheit. Das sind Grundrechte, die man uns eigentlich nicht nehmen darf.
Quo vadetis, Germania et Justitia?

0
Geschrieben am
Jonas
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wir sind in Deutschland hier darf man auf alle Grundrechte einen hübschen braunen Haufen setzten wenn es einem gefällt.

0
Geschrieben am
Ketzu
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wow. Ich finds vorallem interessant, das der Staat sich dabei quasi selbst ausnimmt. Könnten sies nicht einfach subvention nennen und so machen wie immer? :/
(Ich gebe aber zu, das ich bei den Rechten und Pflichen die daraus entstehen, im Moment nicht durchblicke. Das ganze scheint mir so umständlich, das die Rechtssituation im Internet nur verschlimmert wird, nur eben zum Vorteil der Verlage.)

0
Geschrieben am
Seth
Kommentar melden Link zum Kommentar

Leute... ihr überseht alle das Wesentliche... Thomas Anders kann singen? Oo

0
Geschrieben am
Soho
Kommentar melden Link zum Kommentar

So wie ich das verstanden habe ists so, dass die Verfasser auf ihre Äußerungen ein Urheberrecht erhalten, allerdings ein Monopol auf diese Form und das ist da ein Problem, aber auch wichtig.
Ansonsten könnte man das ganze ja dadurch umgehen, dass man nur einzelne Textpassagen abändert und den Text übernehmen.

aber vielleicht wird das ganze ja noch für Blogger geändert und dann dürftest Du, Klopfer, auch weiterhin sinnlose Fakten verbreiten.


Aber im endeffekt wird der Text als ganzes geschützt und man darf nicht mal mehr eine kurzfassung bringen...

Irgendwie schon hart, aber auf der anderen Seite auch fair.
Es geht zwar hier zum Großteil um Verlage, aber auch andere Verfasser von Texten haben ja diese Rechte.

ebaumsworld wird sich ärgern wink.gif
Wenigstens etwas positives...

0
Geschrieben am
PinkMuffin
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Gesetz wird so eh nicht durchkommen... Denkt mal an die ganzen Demonstrationen ect. Vielleicht wirds in veränderter Form durchkommen, aber so glaub ich nicht...

@Seth: Vor allem: Der kann Englisch? o.O

0
Geschrieben am
Struppi (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hu?
Würde mich mal interessieren, wie es dann bei News-Seiten für Videospiele aussieht. Greift dieses komische Gesetz dann auch? Oo

0
Geschrieben am
2fel
Kommentar melden Link zum Kommentar

Gibt es irgendwo ein Clip zum Reinhören dieses Intros?

Auf das dann tatsächliche Gesetz bin ich schonmal echt gespannt. Momentan ist es eine verdeckte Subvention der Verlage, die faktische Abschaffung der Freiberuflichkeit von Journalisten, eine neue Möglichkeit Zensurmöglichkeiten zu etwablieren und eine riesige Erweiterung des Geschäftsfeldes von Abmahnanwälten.
Passt also prima in den derzeitigen Kurs der derzeitigen Spitzenpolitiker unseres schönen Landes.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@2fel: Das originale Intro: http://www.youtube.com/watch?v=nwH1taatvyM
Das Intro von Thomas Anders: http://www.youtube.com/watch?v=ojKFIVuKUW4

@Soho: Der Vorschlag gilt so nur für Verlage. Um die Urheber selbst geht es ja in dem Vorschlag nicht, nur um die Presseverleger. Ich gelte z.B. nicht als Presseverleger, könnte also niemandem verbieten, eine Zusammenfassung meiner Inhalte ins Netz zu stellen.

Ich glaub, würde der Vorschlag so durchgehen, wäre Bildblog am schlimmsten dran.

0
Geschrieben am
Katschka
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aber wenn du einfach nur die aktuellen Nachrichten zusammenfasst und sagst, das und das ist gerade passiert, ohne dabei iwelche Internetquellen zu nennen, kannst du doch eigl so weitermachen wie bisher, oder nicht?

0
Geschrieben am
Krümlmoon
Kommentar melden Link zum Kommentar

So viel dazu. Wenn ich das richtig verstanden habe, und du keine "Nachrichten" mehr bringen darfst, find ich das schon extrem doof. Du bist der einzige, bei dem ich noch teilweise aufpasse, was ich da lese.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Katschka: Eventuell ja, es sei denn, dass die etwas nach dem Vorbild der GEMA-Vermutung einführen, wonach die entsprechende Verwertungsgesellschaft davon ausgehen darf, dass man geschützte Inhalte verwertet, wenn man nicht das Gegenteil beweist. urx.gif

Ich hoffe wirklich, dass dieser Vorschlag nicht durchkommt.

0
Geschrieben am
Katschka
Kommentar melden Link zum Kommentar

Würde das nicht der grundsätzlichen Unschuldsvermutung "Im Zweifel FÜR den Angeklagten", auf welcher ja zum Großteil unser Rechtssystem basiert, widersprechen?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Eigentlich schon, allerdings hat der Bundesgerichtshof bei der ja aktuell praktizierten GEMA-Vermutung (bei der Musiker nachweisen müssen, dass die Musik, die sie gespielt haben, GEMA-frei ist, wenn sie keine GEMA-Gebühren zahlen wollen) entschieden, dass diese rechtmäßig wäre.

0
Geschrieben am
Hewalump
Kommentar melden Link zum Kommentar

ich bin ja durchaus dafür urheberrechte zu schützen, aber wenn es zum konflikt kommt ist die pressefreiheit imo noch das höhere gut.
.....
deutschland...

0
Geschrieben am
Seth
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mich wundert schon lange nix mehr... aber irgendwie sehr sinnvoll, das englische Intro nochmal englisch einsingen zu lassen, nur diesmal von nem Deutschen.

Das is ähnlich wie mit der Fernsehwerbung in Österreich... genau derselbe Spot nur ein österreichischer Sprecher spricht genau denselben Text wie sein deutscher Kollege, nur in einem österreichisch klingenden Deutsch. Sehr sinnvoll Oo

0
Geschrieben am
feynman
Kommentar melden Link zum Kommentar

ich währe mir da gar nicht so sicher, ob du da wirklich drunterfällst. Schliesslich fast du ja nicht einfach nachrichten zusammen, sondern bereitest sie satirisch auf. Ausserdem würden sie sich bei dir ins eigene fleisch schneiden, weil du auch noch kostenlose werbung machst. Daher warteerst mal ab, was a ende wirklich im gesetz steht, und wie das umgesetzt wird.

0
Geschrieben am
SaschaP (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ganz ehrlich die Verlage die das verlangen haben das Internet nicht ganz verstanden...

Eine Nachricht auf einer Newsseite ist ohne Verlinkung nichts wert. Die meisten Visitor auf eine Seite kommen von anderen Seiten. Ja, gerade die BILD bekommt viele Visitor durch BILDblog, da die natürlich alle dort nachlesen, worüber BILDblog schreibt. Weniger Visitor = Weniger Werbung...

Sorry, aber wer verlangt, dass man für die Zweit-Veröffentlichung von Beiträgen Abgaben bezahlt, schneidet sich somit ins eigene Fleisch. Denn wenn keine Seite mehr auf FAZ, BILD oder SPON verlinkt (und eine Verlinkung beinhaltet normal auch eine kurze Zusammenfassung und Kommentierung des Inhalts der anderen Seite), dann gehen die Beiträge im nichts unter...

Ansonsten gilt normal immer noch das Presserecht, auf das BILD und Co. doch immer so sehr pochen, da sie ja auch oft eine Zweitverwertung machen: Bei Nennung der Quelle ist eine Zitation usw. völlig legitim. Mal schauen ob sich die BILD da freiwillig ins eigene Fleisch schneiden würde, nur um BILDblog totzukriegen biggrin.gif

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.