Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Ich hab gestern mal wieder einen Thread auf der Seite gelesen, die Fox News als "Internet Hate Machine" bezeichnet hat. (c't nannte sie "Das Trollparadies". Ich glaube, es ist klar, wovon wir reden.)

20110524121452.jpg

Es ging darum, dass die Freundin des Threaderöffners ihm aus heiterem Himmel gesagt hat, dass er ruhig mit anderen Frauen schlafen kann, sie dann aber auch das Recht hat, mit anderen Typen zu poppen. Er fragte nun, was er davon halten solle.

Mein erster Instinkt (und auch der der meisten Leute dort) war, dass sie schon einen anderen Kerl im Auge hat oder sogar schon mit ihm gevögelt hat und nun eine Möglichkeit sucht, das im Nachhinein zu legitimieren.

Andere meinten aber, sie würde ihn nur testen und ihm die Hölle heiß machen, wenn er tatsächlich anfangen würde, seinen Lümmel bei anderen Mädels zu befeuchten.

Fast niemand schien ernsthaft zu glauben, dass die Frau tatsächlich ohne Hintergedanken plötzlich eine offene Beziehung führen wollte.

Und jetzt bin ich einfach mal neugierig, was ihr denkt? Kann ja sein, dass die Leute, die sich in moots Sündenpfuhl herumtreiben, alle ganz besonders zynisch sind. biggrin.gif Daher will ich wissen, was ihr von dieser Situation haltet. ^^

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Nervosität

Veröffentlicht am 02. Oktober 2009 um 19:14 Uhr in der Kategorie "Belanglose Gedanken"
Dieser Eintrag wurde bisher 31 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Phael
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nö, nicht zynisch, da ist garantiert ein Hintergedanke dabei, welcher auch immer.

Ich tippe auch auf die erste Möglichkeit.

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vlt. hat der Typ auch einfach nur viel Kohle, ist aber scheiße im Bett. Und sie will weder auf das eine, noch auf das andere verzichten xD

0
Geschrieben am
...
Kommentar melden Link zum Kommentar

das vermute ich auch, das mit der offenen beziehung so ad hoc ist einfach zu unwahrscheinlich

0
Geschrieben am
KittyCupcakes (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein allererster Gedanke war auch: "Uh, die will bloß nen Freischein um ohne schlechtes Gewissen ihren anderen Stecher zu poppen".

Ich kenne jedenfalls keine Frau, die freiwillig eine offene Beziehung führen würde (Männer dafür schon -.-)

Ich bin allerdings auch ein gebranntes Kind und daher vielleicht auch schon zu zynisch ^-^°

0
Geschrieben am
Kritarion
Kommentar melden Link zum Kommentar

ITT:

Klopfer seeking more advice wink.gif

0
Geschrieben am
Parathion
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also, ich persönlich kann mir schon vorstellen, dass die Freundin eine offene Beziehung führen will. Mir ist auch ein Paar vekannt, dass eine sehr glückliche, offene Beziehung hat (von ihr ausgehend, er macht keinen Gebrauch davon), weshalb es durchaus denkbar scheint, dass sie vielleicht wirklich eine offene Beziehung will um ihren Mann nicht betrügen zu müssen, falls sie das Verlangen danach überkommt.
Andererseits ist eine "heimtückische" Variante, bei der sie seine wirkliche Treue auf die Probe stellen will ebenso gut denkbar, falls sie sehr eifersüchtig seien sollte oder es vielleicht auch eine Vorgeschichte gibt, dass er/ einer ihrer bisherigen Freunde/ der partner der Cousine eines engen Freundes einmal untreu war.

Im Grunde ist alles denkbar. Die Frau an sich ist und bleibt unergründlich ^^
Para

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es gibt genug Männer, die das ebenfalls nicht wöllten und genug Frauen, die es wollen. Nur die vertuschen das halt einfach besser als Kerle - die Dunkelziffer ist sicher seeehr hoch wink.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Kritarion: Bin aber immer noch Single. wink.gif (Und jetzt weiß man, dass es stimmt, denn wenn ich eine Freundin hätte, würde sie mir die Hölle heißmachen, wenn ich jetzt hier was anderes behaupten würde. biggrin.gif )

0
Geschrieben am
Merope
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe das auch schon zwei meiner Exfreunde angeboten. Einmal, weil ich einfach wirklich mit anderen schlafen wollte (hatte ihn aber nicht betrogen) und einmal, weil ich ihn auf die Probe stellen wollte, da ich ahnte, das er mich betrügen will, was er auch schon getan hatte (eine offene Beziehung wollte er aber nicht). Kann also mehrere logische Gründe haben.

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Merope:
Er vögelte mit anderen, wollte aber nicht, dass du es ihm erlaubst?! Muss man(n) ja nicht verstehen, oder? ^^ ...

0
Geschrieben am
7Nine
Kommentar melden Link zum Kommentar


Also ich bin in ner offenen Beziehung und weiblich.

Allerdings klingt das auch eher nach etwas legitim machen was bereits geschah.

Ich hab das Gefühl dass es eh ein ungeschriebene Gesetzt gibt dass ein offenen Beziehung von Anfang an offen sein sollte, das Gegenteil ist meist eher die erste Stufe zur Trennung ...

Das mal meine Meinung zunge.gif

0
Geschrieben am
Tokk
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich sehe da mehrere Möglichkeiten:
1) Der Fragesteller will einfach angeben (Hey, ich habe eine Freundin und darf frei poppen, küsst mir meine Füße). In angesprochenem Forum IMHO keine seltenheit.
2) Der Kerl ist scheise im Bett, aber Sie liebt ihn und hat so beides, guten Sex und Liebe.
3) Seine Freundin will ihn nicht mehr, aber will als Frau auch nicht die böse sein und Schluss machen, und nimmt dies als Übergang (Oder hofft, er findet so eine bessere und verlässt sie). (In diese Richtung hattest du doch auch mal etwas geschrieben)
4) Seine Freundin ist eine begeisterte Swingerin.
5) Frau ist so lieb und merkt Sie ist scheise im Bett, will ihren Freund nicht verlieren und entschliest sich zu dieser Lösung.

Wobei ich 1-3 als wahrscheinlicher als 4tens ansehe,
5. ist nur aufgelistet, um die Möglichkeiten vollständig zu halten, halte ich für sehr unwahrscheinlich, Männer zu befriedigen ist nicht gerade eine Kunst im Gegensatz zu andersherum *g*

0
Geschrieben am
Daisy (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich versteh immer noch nicht was daran so schlimm oder ungewöhnlich sien soll, wenn ne Frau sowas will.
Mein Freund darf auhc tun und lassen was er will, und das obwohl ich nicht darf.
Ich seh keinen Grund darin ihm irgendwas zu verbieten...

Wenn sowas so plötzlich kommt...hmm ist halt die Frage wie die Freundin vorher war.
Wenn sie schon immer wenig eifersüchtig war dann ists durchaus möglich das sie das einfach so will, und ihn vll nicht von anfasng an damit überfallen wollte (es reagieren genug kerle mit "Du willst ne offene BEziehung?! Kann ihc mir ja gar nicht vorstellen..."wink.gif, ist also nix was Frau immer von ANfang an sagt.

Ist also beides möglcih, man müsste die Frau bzw die Situation besser kennen.

Aber ich finds strange das so viele meinen ne Frau braucht Hintergedanken um ne offene Beziehung zu führen...

0
Geschrieben am
seno
Kommentar melden Link zum Kommentar

sie will nur legal rumhuren, schieß sie ab klopfer!

warum wollen frauen immer irgendwelche experimente machen? Hatte schon eine, die wollte das ich ihr auf den bauch kacke, warum sind heutige frauen so pervers? Vorallem jüngere.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@seno: Ich hab niemanden zum Abschießen. doofguck.gif

0
Geschrieben am
DingChavez
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kann irgendwie alles ein Grund sein. Wenn beide damit zurecht kommen, sollen Sie es halt tun. Für mich wäre das nichts. Bei Menschen mit solchen Gedanken erinnere ich mich immer wieder an einen Satz von Klopfer aus dem Durchblick Teil: Runter von meinem (also unserem) Planeten smile.gif

0
Geschrieben am
W*Bert
Kommentar melden Link zum Kommentar

Egal was es ist, irgendwas stimmt mit der Dame nicht.

0
Geschrieben am
seno
Kommentar melden Link zum Kommentar

@klopfer: achso, ich hatte es so verstanden, dass du dort den thread aufgemacht hast. Sorry. Aber behalte das im Hinterkopf.

0
Geschrieben am
ykk
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ist irgendwie überhaupt bestätigt, dass es sich wirklich um ein Pärchen handelt?

Normale Menschen klären sowas doch nicht übers Internet und schon gar nicht über ein öffentliches Forum.

0
Geschrieben am
Kasa
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich finds arm, dass so eine Diskussion überhaupt eröffnet wird. Das zeigt mal wieder wie unromantisch und abartig unsere Gesellschaft geworden ist... Würden die beiden wirklich eine Beziehung führen, würde so etwas gar nicht aufkommen. Haltet mich für einen hoffnungslosen Romantiker, aber ich finde, Quid pro Quo mit Fremdgehen ist echt daneben. Egal obs nur Hypothetisch ist oder ernst.

Mal davon abgesehen, dass es vermutl sowieso n fake ist...

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die betrügt ihn, hundertpro...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ykk: Spielt keine Rolle, ob es das Pärchen wirklich gibt oder nicht. Ich würde eben gerne wissen, was euer Gedanke wäre, wenn ihr mit dieser Situation konfrontiert wärt (entweder bei eurer eigenen Beziehung oder wenn ein Freund zu euch kommt und einen Rat will).

@Kasa: Nun ja, ich glaube nicht, dass das so neu ist. Bei den meisten Beziehungen ist eben nach ein paar Jahren nicht mehr so viel Romantik dabei, und früher war es wohl eher so, dass man eben trotzdem zusammen blieb, auch wenn die Liebe erkaltet war, und eventuelles Fremdgehen dann klammheimlich erledigte.

0
Geschrieben am
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

Lol, wenn man sich die Kommentare hier anguckt. Echt der Wahnsinn. Sie will ne offene Beziehung = sie betrügt ihn. Sie will ne offene Beziehung = sie will ihn betrügen. Sie will ne offene Beziehung = sie ist pervers.

Das ist schon beeindruckend. Klopfer hat über die Jahre seiner Tätigkeit hier mehrfach Angriffe von irgendwelchen verklempten Sexualmoralisten erdulden müssen. Immer wieder haben wir ihn verteidigt. Aber scheinbar scheint hier nahezu jeder gegen ne offene Beziehung zu sein. Meine Güte. Was hättet ihr geschrieben, wenn Klopfer hier gefragt hätte: "Leute, ich will meine Freundin fragen, ob sie mit mir ne offene Beziehung führt. Was haltet ihr davon?" Was wär dann gekommen?

Es ist doch so, dass der Trieb jedes Menschen verschieden gelagert ist. Vielleicht reich er ihr einfach nicht. Nicht jede Frau verbindet Sex zwingend mit Liebe. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass sie einfach mehr ausprobieren will ohne ihre Bindung aufzugeben. Stellt euch mal vor, sie probiert sich herum wird zufrieden und die beiden sind ein Leben lang glücklich. Wär das jetzt so verkehrt. Ich würde es jedenfalls nicht aus so nem Sachverhalt gleich so negativ werten.

Was die Vorschläge von Klopfer betrifft, würde ich auf das im Auge haben tippen, ggf. sogar mehrere. Da kann der Typ doch froh sein, dass sie ihn fragt.

0
Geschrieben am
Armin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich habe einen guten Freund, der hatte auch eine offene Beziehung und es funktionierte tiptop für beide.
Aufgehört zu funktionieren hat es schlussendlich nur, weil sie (viel zu früh) verstorben ist.
Sie hatten zusammen sogar schon eine Familie geplant.

Ich denke eine offene Beziehung kann funktionieren, wenn es für beide ok ist. Wenn es für einen der beiden aber ein Problem ist, klappt es nicht.
Und man Probleme hat, weil man sich ständig vorstellt, mit wem der Partner gerade was macht, ist es ja eben nicht ok.

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin nicht grundsätzlich gegen eine offene Beziehung, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass nichts dahintersteckt, zumal ja vorher nichts darauf hinzuweisen schien. Auch die Formulierung, sollte sie denn der Wahrheit entsprechen, finde ich irgendwie komisch.

0
Geschrieben am
Shadewalker
Kommentar melden Link zum Kommentar

Würde sie eine offene Beziehung führen wollen, was nicht unmöglich ist, würde sie ein Gespräch mit ihm suchen und nicht mal so nebenbei mitteilen "du kannst rumvögeln wie Bonobos, ich tus aber auch". Dann gäbs m.E. eher mal ein längeres Gespräch in welchem die Hintergründe u.ä. mitgeteilt werden.

M.E. hat oder will sie mit irgendwem / -was rumvögeln und hat bereits ein Ziel vor Augen. Sie will sich den Freipass dafür geben, indem sie es ihm erlaubt.

@Daisy
Schlimm ist nicht, dass sie es will, das ist jedem frei überlassen. Bedenklich finde ich eher die Art und Weise der Kommunikation.

0
Geschrieben am
Armin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielleicht hatte sie bisher auch einfach nicht den Mut das anzusprechen?

Ich finde, wenn sie diese Sehnsucht hegt, soll sie es auch aussprechen dürfen. Und er kann ja immer noch nein sagen...

In einer Beziehung die sonst funktioniert, sollte das Gespräch über einen (wenn auch vielleicht nicht alltäglichen) Wunsch kein Problem sein.

0
Geschrieben am
Vivi (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also *wir* tun das nur gemeinsam. Sex ist dann eher Spaß, *Sex* hingegen bleibt unter uns. Wenn das Sinn ergibt.
Was genau das Mädel nun wollte einzuschätzen maße ich mir nicht an.

0
Geschrieben am
Tharo
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich glaube würde meine Freundin mir so etwas offenbaren gäbe es zwei Möglichkeiten:
a) Es ist eine Falle. Eine so oberflächliche Falle, dass ich mir sicher wäre das egal was ich antworte das negative Urteil über mich ohnehin längst gefällt wurde und die Frage ansich schon eher eine Feststellung war.
b) Meine Freundin wurde von kleinen grünen Aliens kaputtexperimentiert. Der grünschleimige Samen des Bösens hat sie innerlich komplett aufgefressen und sie wird nun ferngesteuert um durch rasches Rumpoppen eeentweder anderen das selbe Schicksal beizufügen ODER bei Britt auftreten zu dürfen.

0
Geschrieben am
sandra
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielleicht liegt es garnicht an der qualität des geschlechtsverkehrs mit ihm sondern an der häufigkeit... sie hat lange versucht es zu akzeptieren das sie wohl nicht so oft bekommt was sie will aber irgendwann ist das fass ja mal voll nech? und so sieht sie darin eine ausweichmöglichkeit um ihren partner den sie liebt dennoch nicht zu verlieren... (wahrshcienlich kommen andere befriedigungsmöglichkeiten nicht in frage für sie).. oder sie langweilt sich ganz einfach...
dennoch würde ich mich fragen was ich falsch gemacht habe wenn mein freund mit so einem vorschlag kommen würde.. und könnte es nicht akzeptieren ich teile nicht gern..

0
Geschrieben am
DingChavez
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielleicht will sie auch nur sich selbst belügen, nach dem Motto, wenn ich ihm vorher was erzähle, dann weiß er es ja und ich betrüge ihn nicht smile.gif

Mal davon abgesehen...wenn der eine auf diese Frage mit "Nein" antworten würde und der andere Teil das so akzeptieren würde. Wie hoch wäre danach das Vertrauen in den Parter, dass es damit getan ist und das Thema geklärt ist. Frei nach dem Motto: "Er will nicht, OK. Aber ich machs trotzdem." Ein Wunder, das es heutzutage überhaupt noch Beziehungen gibt, die mehr als ein Jahr halten smile.gif

0
Geschrieben am
Rejnay
Kommentar melden Link zum Kommentar

@xaerdys

ganz deiner meinung. ich hätt da durchaus auch manchmal bock drauf glaubich aber ich bin mir ziemlich sicher, dass mein freund das nicht mitmachen würde und darum lass ichs halt =/ auch wenn beiden dadurch sicher viel spaß entgeht ...

und die begründung wär bei mir eben auch dass die liebe da ist, definitiv aber man hat ja ein triebhaftes wesen... und meist is das halt beim einen partner ausgeprägter...

0
Geschrieben am
lol
Kommentar melden Link zum Kommentar

wenn ein mann sowas vorschlagen würde, wäre die hölle los. aber bei frauen ist es ein emanzipatorischer akt, na klar. Hoffe es ist dann nicht schlimm, wenn ich ihre beste freundin oder ihre schwester bumse, okay?

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ihr reicht ein Format einfach nicht aus, Punkt

0
Geschrieben am
Ryuk
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich seh das eher entspannt. Natürlich hätte meine Freundin mir die Hölle heiß gemacht, hätte ich das mal erwähnt (Von selbst wär das nie gekommen), aber ich möchte da jetzt keinen bösen Hintergedanken hegen. Vllt isses ne Falle oder ein Trick, aber dann ist er ziemlich mies.
Und mal ehrlich: Warum sagt der denn nicht einfach ja, wenn er sie liebt und den Freifahrtschein hat jede x-beliebige die auch will ins Bett zu bringen??

0
Geschrieben am
Ich123456
Kommentar melden Link zum Kommentar

LOL und da wunderns sich einige das das Mordmotiv No. 1 immer noch Eifersucht ist smile.gif

Allein die Frage sollte schon Konsequenzen haben wink.gif

0
Geschrieben am
bonus
Kommentar melden Link zum Kommentar

die formulierung lässt einen stutzig werden... sie spricht ja nicht zuerst von sich, sondern nur von ihm, und es wird dann eher als so ne art "drohung" hinterhergeschoben, dass sie dann das ja auch machen würde.. spricht für mich ja schon wieder gegen eine offene beziehung, weil, muss dann da immer gleichstand sein? wird dann geschaut wer, wie oft, mit wieviel verschiedenen...??? also würde ich meinen da ist irgendwas im argen... nachträgliches legimitieren glaub ich auch nicht, wenn es bis jetzt nicht "rausgekommen" ist, warum dann der stress?! will sie damit vor ihm angeben oder wie?? nee..
außerdem wollen betrüger ja zumeist gar nicht gern selbst betrogen werden.
und wenn sie so offen ist, eine offene beziehung zu führen, wäre sie sicher doch auch offen genug mit ihm über etwaige probleme im bett zu reden. also.... ich denke da gibt´s ein ganz anderes problem.
würde nicht drauf eingehen..

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ryuk: Ich glaube, die Bereitschaft, sich auf so etwas einzulassen, hängt auch sehr stark davon ab, wie gut man seine eigenen Chancen einschätzt, von der Möglichkeit Gebrauch machen zu können. Mädchen haben es noch recht leicht, fremde Kerle zu unverbindlichem Sex zu kriegen. Aber als Typ ist das schwieriger. Und wenn man nicht der totale Frauenheld ist, kann so eine Vereinbarung eher wirken, als wenn man übervorteilt wird und quasi der Stoffel ist, den sich die Freundin so lange warm hält, bis sie beim Poppen einen besseren Typen für eine Beziehung findet.

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

@bonus et al.:
Die Formulierung kann auch als "taktisch klug" angesehen werden: Werbung und Verkäufer sagen ja auch nicht erst: "Bitte geben sie uns viel Geld [...]", weil man dann ja sofort negativ denkt. Nein, man fängt natürlich an mit den schönen Dingen, bevor es um den Preis dafür geht. Das ist hier nicht anders.

@Klopfer:
Kommt aber auch auf die Frau drauf an. Bzw. auf das Sexualverhalten beider. Nur weil die Beziehung offen ist, heißt das ja nicht, dass beide jede Nacht 'nen ONS suchen/haben. Vlt. sucht man sich ja auch "Sekundärpartner" für einen längeren Zeitraum. Da ist das Problem zwischen Mann und Frau wohl eeetwas geringer. (Hatte ich auch schon *erinner* ... man ist das lange her, ich werd' alt ^^)

0
Geschrieben am
ricksi
Kommentar melden Link zum Kommentar

und was ist, wenn sie eine Fernbeziehung führen?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Deep-Sea: Da könnte das Problem geringer sein, aber das hängt eben auch davon ab, wie leicht man glaubt, so einen Sekundärpartner zu kriegen. Nimm z.B. mal mich. Ich bin seit fast 6 Jahren Single. Wenn ich jetzt eine Freundin kriegen würde, würde ich meine Chancen, in absehbarer Zeit noch eine Liebhaberin dazu zu kriegen, trotzdem eher gering einschätzen.

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer:
Ja, natürlich. Und noch schwerer ist es, eine Person (egal ob Mann oder Frau) zu finden, die man eig. nur für Sex will ^^ ...
Ist halt alles seeehr individuell ...

0
Geschrieben am
PersonWIthNoName
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Geschichte ist ganz einfach. Der Typ ist ein Idiot und sie eine Schlampe.
Das Liebe so dumm machen kann. Ich würde nicht im Forum fragen, höchstens, ob Sie dann auch mit anderen Frauen... hrhr. Ansonsten: Schlampe.remove();

0
Geschrieben am
P!ZZA
Kommentar melden Link zum Kommentar

http://www.youtube.com/watch?v=piVnArp9ZE0&feature=related

0
Geschrieben am
maria
Kommentar melden Link zum Kommentar

@xaerdys
ich persönlich würde keine offene bezeihung wollen, aber wenn andere das möchten, bitte, ist ja nicht mein ding.
wenn du für offene beziehungen bist, hab ich kein problem damit, aber akzeptier doch auch, dass manche eben "monogam" leben möchten...

0
Geschrieben am
Lady Avrina
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich würde ja fast auf "hat ihn schon betrogen, bereut es ein bisschen, will es aber wieder machen und ihn obendrein behalten" tippen.
Aber ich bin ja ohnehin nicht so der Typ für offene Beziehungen, da bin ich viel zu besitzergreifend *gg* Wenn mein Freund mit so einer Frage ankommen würde dann würde ich schon stutzig werden und mal nachfragen was denn los is!
Ich mein, ich hab auch Bekannte bei denen offene Beziehungen klappen, prinzipiell is da ja echt nichts dagegen einzuwenden, wenn es für beide ok ist und von Anfang an klar!

0
Geschrieben am
Aiv
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei der mangelhaften Informationslage über die Vorgeschichte, schwer zu sagen.

Ich finde offene Beziehungen nicht verteufelnswert und bin überrascht, wie viele hier das Mädel automatisch als Schlampe abstempeln.
Dass so etwas erst während einer laufenden Beziehung angesprochen wird, ist verständlich, man möchte den potentiellen Partner ja nicht gleich verschrecken. Ist natürlich günstiger, sowas im Voraus zu klären, damit beide wissen, woran sie sind.

Würde mein Partner sowas als Falle stellen, dürfte er sich verabschieden. Ich halte von solchen Spielchen gar nichts.

Ich halte es auch nicht für unmöglich, dass sie Begangenes legitimieren möchte. Oder es war doch nicht ganz so aus heiterem Himmel wie angegeben und sie wollte ihm einfach nur vor Augen führen, wie man sich fühlt, wenn man sich vorstellen muss, dass der Partner mit nem/ner anderen ins Bett geht.

0
Geschrieben am
Andreas
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ob sie eine ehrlich offene Beziehung führen will wäre mir ziemlich egal, denn ich würde kein Interesse an einer haben...

0
Geschrieben am
Paranoides O.o
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich würde über kurz oder lang Schluss mit ihr machen, sowas signalisiert mir nur das sie wen Anderes haben will.
Dann soll die doch zu dem gehen oder gleich den Beziehungsscheiss lassen (ja in gewisser Hinsicht spricht hier ein gebranntes Kind)

0
Geschrieben am
Scipio
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich glaube sie will Gruppensex smile.gif

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Paranoides O.o:
Du denkst da zu viel in schwarz oder weiß. Es gibt halt auch Menschen, die die Vorteile beider "Welten" nutzen möchten: Die Sicherheit, Geborgenheit und anderes einer engen, langen Bindung als auch die Abwechslung bei Affären. Bei bisexuellen Menschen sagt ja auch keiner, die sollten sich gefälligst für ein Geschlecht entscheiden ^^

@Scipio:
Aber wäre dann die Frage, ob sie nicht mal in den Swingerclub gehen wollen, nicht sinnvoller? ^^

0
Geschrieben am
Pr
Kommentar melden Link zum Kommentar

@scipio:kotz brech würg, was gibts ekligeres als swingerclubs? Manche haben Ansprüche...

0
Geschrieben am
mitha
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hui, einer der aktivsten kommentierten Beiträge der jüngeren Klopfergeschichte wurde bei 4chan angestossen oO Und Klopfer scheint ja ein oldfag zu sein ^^

Ontopic: Schwer, da einen Rat zu geben ohne genug Infos. Wenn es den OP so überrascht hat, würd ich eines der für die Freundin ungünsteren Argumente nehmen. Ist aber so aus der Ferne schwer zu beurteilen...


P.S: Übrigens gibt es auf besagtem Board auch sehr gute Diskussionen. Unter anderem, weil mmn der durchschnittliche IQ da gar nicht so niedrig ist, gutes Trolling ist nichts für Idioten zunge.gif

0
Geschrieben am
Sam
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu der konkreten Situation kann ich nicht wirklich was sagen, dazu müsste man die Beteiligten kennen.
Aber generell - warum soll es so unglaubwürdig sein, dass eine Frau eine offene Beziehung will, weil sie das einfach für das Beste hält? Viele haben zwar immer noch dieses Klischee von wegen "Frau hat nur Sex, damit sie schwanger wird und dann Tag und Nacht das Baby knuddeln kann, Mann streift rum und spendet seinen Samen, wo immer er kann" im Kopf, aber je mehr die gesellschaftlichen Schranken fallen, desto mehr merkt man, dass Frauen eben DOCH eine Libido haben. wink.gif
Und die gibt sich eben - genau wie bei Männern - nicht immer mit einem einzigen Partner zufrieden. Finde ich auch nicht verwerflich, solange man ehrlich zueinander ist. Für mich wäre das auch ein denkbares Beziehungsmodell, auch wenn es sich bisher noch nie ergeben hat. Sex und Liebe sind mMn zwei verschiedene Dinge.

Was hier manchen so verdächtig vorgekommen ist, nämlich dass sie die offene Beziehung nicht von Anfang an wollte, muss auch nicht zwingend auf Hintergedanken hindeuten. Es kann auch einfach sein, dass sie zu Beginn der Beziehung gar nicht auf die Idee gekommen ist, mit anderen zu schlafen, und es jetzt anspricht, weil der Rausch der Anfangszeit vorbei ist.

0
Geschrieben am
Aruoka (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also Pauschal gesehen sehe ich alle 3 Möglichkeiten als gleich Wahrscheinlich an.
Ich hab eine Freundin (nicht meine), die auch mit ihrem Verlobten eine Offene Beziehung lebt - mit Regeln und Treue (in gewissem Sinne) wie jede andere auch.
Andererseits ist es Zynisch gesehen genau so möglich das die Gute sich selbst Schützen will in dem sie den vorher gepimperten Typen Zeitlinientechnisch nach dem Offenen Angebot ansiedelt. Oder vorhat einen Testosteronstrotzenden Lusthengst zu Reiten.

Den Test hingegen halte ich für unwahrscheinlich. Die gute müsste schon echt einen an der Klatsche haben um sowas -so- zu Testen.
Ich meine - ich mache keine Angebote wenn ich Angst hab, das derjenige sie auch grinsend annehmen könnte. oO
Regards,
Aru

0
Geschrieben am
Kommentar melden Link zum Kommentar

biggrin.gif Klopfer hat sich als /b/tard geoutet!
(muss ich dich erst an die regeln erinnern?
1. do not talk about /b/
2. do NOT talk about /b/
etc.)
Ich weiß nicht, was ich von so'ner Offerierung halten sollte...
Kommt auf die Frau an. Meine Vorletzte hätte ich sowas ohne Hintergedanken zugetraut... lag daran, dass es auch ehr ne offene Beziehung war...
Hätt ich mit meiner ersten damals nie machen können.

0
Geschrieben am
murks
Kommentar melden Link zum Kommentar

Willkommen in der modernen Welt.

Vielleicht erreicht es auch irgendwann die Pädagogen, dass die 0815 Familie nicht das Höchste der Schöpfung ist.
Im Endeffekt sind doch beide Varianten banal.

Was ist das für eine Beziehung, wenn die Sexualität mit dem Partner offenbar nicht aussreicht und er eigentlich nur dazu da ist einen emotionalen Rückhalt zu bieten und sicherlich auch gesellschaftlich akzeptiert zu sein. Auch wenn ich ein Gegenbeispiel aus der Nähe von Hamburg kenne, die mit Wonne darüber redet, dass sie mal wieder 3 verschiedene Kerle an einem Abend hatte, wird die im Artikel angesprochene Dame wohl im Kreis ihrer Familie Stillschweigen bewahren und nach Außen die glückliche Freundin miemen.
Und sollte das eine Falle sein, ist sie einfach ne blöde Fotze auf die ggf. positive Reaktion negativ zu reagieren.
Wobei sich hier wohl auch einfach ein Mangel in der Kommunikation zeigt. Wenn ich nicht weiß was sie von mir will, oder ob sie ein Problem mit mir hat, frage ich sie vielleicht ganz einfach.

Letztenendes spielt es doch eigentlich keine Rolle, ob sich wer durchs Leben knickknackt, oder, weil es so anerzogen ist, seine Erfüllung in einer klassischen Partnerschaft findet.

Deshalb, mit ihr reden und sollte sie es ernst meinen, abwägen, ob sich ihre neue Freiheit ungefähr mit der eigenen deckt (sollte zumindest für mich ja irgendwie Gleichberechtigung herrschen) und dann entscheiden. (Klar, dass man das natürlich auch emotional in dem Fall verkraften sollte, sonst wird das wohl eher unangenehm)

Auch ist besagte Plattform natürlich der Abschaum des Internets und, dass dort sinnvolle Threads zu stande kommen, kann ich mir kaum vorstellen... ich meine sie haben ne Abkürzung für Kinderpornografie. Da wird deutlich wie sehr das Ganze dort frequentiert sein muss.

0
Geschrieben am
Raganos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich selbst könnte niemals ne offene Beziehung führen mit einer Person die ich liebe. Dazu bin ich wsl einfach zu eifersüchtig. Wer meine ganze Liebe und Zuneigung haben will und ne Beziehung mit mir eingeht, kann nicht erwarten, frei in der Gegend rumpoppen zu dürfen. Ich würde das auch nie tun, selbst wenn sie es mir erlaubt hätte.
Da ich also so denke, halte ich schon die Erwägung, dass sie einfach ne offene Beziehung wollte, für etwas böses und kann das nicht nicht-schlimm finden.

0
Geschrieben am
Roxalana
Kommentar melden Link zum Kommentar

O.o

Ich bin von den Reaktionen hier ja schon geschockt genug, da muss ich nicht mal das Original ansehen.

Wenn ein Mann viele Frauen hat, ist er ein Superstecher. Wenn eine Frau gerne Sex mit wechselnden Partnern hat ... ist sie eine Schlampe! Diese Einstellung kommt hier wieder zum Vorschein.

Frauen sind in der Lage Sex und Liebe zu trennen, meine Herren und auch Damen. Wir sind in der Lage tatsächlich Spaß am Sex, um des Sexes Willen zu haben.
Ohne den Herzchen-Blümchenkram. Ohne dass wir danach gleich zu unserer besten Freundin rennen und mit ihr alles Wort für Wort, Handlung für Handlung durchkauen und beginnen die Serviettenringe für Hochzeit auszusuchen, wie es uns so schön als Frauenbild in den Medien vorgestellt wird.

Sex & #8800; Liebe funktioniert und gilt auch für und bei Frauen.

Und wenn man das versteht, dann ist auch eine offene Beziehung nicht mehr so assozial, wie manche sie hier sehen. Die Liebe und die emotionale Bindung zum Partner wird nicht ausschließlich durch sexuelle Zugehörigkeit bestimmt.
Also wenn ich sehe, was für Stress andere Paare mit diesem Konzept haben: Da gibt es Eifersuchstdramen, weil er oder sie einen anderen Menschen nur angesehen haben. Wenn ich im Fernsehen "Treuetests" sehe, kriege ich das große K*****
Ich wäre eher weg, wenn mein Partner meine Treue testen würde, als wenn er mir eine offene Beziehung vorschlägt.
So was käme in einer offenen Beziehung gar nicht vor, weil das Thema Eifersucht viel weniger im Raum schwebt. Bzw. es wird offener damit umgegangen und verantwortungsbewusster damit umgegangen. Es herrschen klare Fronten und jeder weiß, wohin er am Ende gehört. Eine offene Beziehung funktioniert nur, wenn man sich sehr gut kennt, absolut ehrlich zu einander, zu sich und seinen Gefühlen. Insofern würde ich mal behaupten, dass in einer offenen Beziehung das Vertrauensverhältnis weit aus größer und inniger ist, als in einer gebundenen Beziehung.

P.S.: Warum sie es so formuliert? Entweder sie ist eine Bitch. (Wenn der Freund übrigens das von seiner Freundin denkt, wenn er zu allererst denkt, sie stellt ihm eine Falle ... hallelujah und Prost Mahlzeit.
Dann haben die beiden echt ein super Vertrauensverhältnis. Wirklich. Top. Und so eine, von Misstrauen und Eifersucht durchzogene Verbindung nennt ihr Beziehung?

WTF?

Man erschieße mich, wenn ich jemals so eine Beziehung haben sollte.

Für mich Klingt ihre Formulierung hauptsächlich so, als müsse der letzte Part extra angefügt werden. Denn wenn der Mann einen Freifahrschein bekommt, scheint das ja offenbar weniger ein Problem zu sein, als wenn die Frau dann das selbe Recht für sich beansprucht. "Die Schlampe." Womit wir bei meiner Anfangsaussage wären ...
Aber sie stellt einfach klare Fronten auf. Du darfst, wenn ich darf. Klare Aussage; damit hinterher keine Beschwerden kommen.
Ich kann mir nämlich auch gut vorstellen, das manche Herren/oder Dame der konventionellen Beziehungen den Freifahrschein durchaus nutzen würden, und sich dann ernsthaft darüber beschweren würden, wie der Partner sie nur "so betrügen kann", weil er das selbe Recht in Anspruch nimmt.

So, genug aufgeregt für heute Abend.

Das sieht man mal, wie "offen" und "tolerant" und "verständnisvoll" und "emphatisch" unsere Gesellschahft; und mit wie viel Einfühlungsvermögen und Verständnis für Dinge , die über ihren eigenen Tellerrand hinaus gehen, sie gesegnet ist.

0
Geschrieben am
dante
Kommentar melden Link zum Kommentar

Man muss nicht jeden Scheiß tolerieren. Außerdem wurde hier nach unserer Meinung gefragt, und wenn manche es Scheiße finden, dann ist das ihr gutes Recht. Kein Grund gleich wieder alles auf die "intolerante Gesellschaft" zu schieben.

Keine Ahnung aus welcher Ecke du kommst, aber bei uns ist ein Kerl kein Held, wenn er mehrere Weiber flachlegt. Wenn mir ein Kumpel sagen würde, er hätte gerne eine offene Beziehung mit seiner Freundin, würde ich ihn fragen, ob er ne Meise hat.

Und das Frauen öfter als "Schlampe" tituliert werden, weil sie mit vielen Männern schlafen, liegt ganz einfach daran, dass Frauen es viel leichter haben, was zum Bumsen aufzutreiben. Ändert trotzdem nichts daran, dass man Kerle nicht als Helden ansieht, außer in gewissen Kreisen, wo auch das Kotzen nach übermäßigem Alkoholkonsum prestigeträchtig ist.

Kannst ja in deiner Beziehung machen was du willst, aber wenn gefragt wird, wie man das findet, und ob man das akzeptieren würde muss man es halt hinnehmen, dass nicht nur positive Resonanz kommt.

Übrigens hat es nichts mit Unsicherheit zutun, wenn man seinen Partner nicht teilen möchte.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich sehe ehrlich gesagt nicht, wo in den Kommentaren jemand die Meinung vertritt, dass ein Typ mit vielen Sexualkontakten ein Superstecher, aber eine Frau eine Schlampe wäre. kratz.gif Ich les jetzt nicht noch mal jeden Kommentar durch, aber nach meinem Gefühl waren es fast alles Leute, die sowohl Treue für sich als auch für ihre Partnerin einfordern oder die eben für beide Seiten eine ganz offene Beziehung in Ordnung finden. (Und bei Daisy ist es zwar so, dass sie nicht darf, aber es ihrem Freund erlaubt, er nimmt allerdings diese Möglichkeit auch nicht wahr.)

0
Geschrieben am
Roxalana
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe augenscheinlich die völlig gegensätzliche Meinung gegenüber dem überwiegendem Teil der anderen User hier und habe sie zum Ausdruck gemacht. Wie andere ihre "weniger positive" Resonanz zum Ausdruck brachten.

Nur zur Info, die Kommentare, auf die ich in meinem Post reagierte waren:

@W*Bert: Egal was es ist, irgendwas stimmt mit der Dame nicht.
@Kasa: Das zeigt mal wieder wie unromantisch und abartig unsere Gesellschaft geworden ist...
@PersonWIthNoName: Die Geschichte ist ganz einfach. Der Typ ist ein Idiot und sie eine Schlampe. Das Liebe so dumm machen kann. Ich würde nicht im Forum fragen, höchstens, ob Sie dann auch mit anderen Frauen... hrhr. Ansonsten: Schlampe.remove();

Wie @Xaerdys zusammengefasst hat: Lol, wenn man sich die Kommentare hier anguckt. Echt der Wahnsinn. Sie will ne offene Beziehung = sie betrügt ihn. Sie will ne offene Beziehung = sie will ihn betrügen. Sie will ne offene Beziehung = sie ist pervers. Ergo: Sie will nur rumvögeln.

@ Klopfer: Das mit dem Stecher und der Schlampe hat niemand gesagt, nur ich, und zwar, weil es mich an diese Einstellung erinnert. Das schoss mir durch den Kopf. Ich ziehe die Aussage zurück. Da sind durch Pferde mit mir durchgegangen, es war unangebracht.

@Dante: Eben. Man muss nicht jede Einstellung tolerieren. Du musst meine nicht tolerieren und ich deine nicht.
Aber wenn du etwas nicht tolerierst, warum erwartest du dann von mir, dass ich etwas akzeptieren?
Nur mal aus Interesse gefragt.
Toleranz bedeutet übrigens nicht, dass man die Meinung des anderen zwingend teilt. Man toleriert diese andere Meinung nur.
Mein Beitrag bezog sich auf meine Meinung zum Thema. Er war harsch formuliert und eine Aussage habe ich zurück genommen und mich entschuldigt.
Ich kann mich jedoch nicht daran erinnern irgend jemandem meine Meinung aufgezwungen zu haben.
Ich habe impliziert, dass mir die anderen Meinungen nicht gefallen, das ist richtig. Tun sie nicht.
Trotzdem toleriere und akzeptiere ich die gegensätzliche Meinung. Es bleibt jedem selbst überlassen, wie er sein Leben und seine Beziehungen darin führen möchte.
Und ... Don't feed the Troll, aber, keine Toleranz hin oder her; Das das, was ich in meiner Meinung als Lebens- bzw. Beziehungsstil gewählt habe muss ich nicht als ABARTIG betiteln lassen. Das muss ich nämlich auch nicht hinnehmen.

0
Geschrieben am
Aleya
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Roxalana: Danke für deine Posts. Du hast exakt ausformuliert, was ich die ganze Zeit beim Lesen dachte. Ich habe eine offene Beziehung mit meinem Freund gehabt. Es war extrem faszinierend, wie viele sich plötzlich für unser Sexleben interessierten. Dass wir jetzt wieder eine "normale" Beziehung haben, liegt vorwiegend an eben jenen, die das ja soooo abartig und "wie könnt ihr nur" und "Warum lässt du das mit dir machen" (Als ob ich die nicht genauso gewollt hätte -.-). Irgendwann hat man einfach keinen Bock mehr drauf, dass mit einer offenen Beziehung plötzlich alle soviel besser wissen, was das Beste für die eigene Beziehung ist. Ich hatte meinen Spaß mit diversen Kerlen und NEIN, ich habe nichts weiter mit denen. Es war Sex. Nicht mehr und nicht weniger. Für meinen Freund genauso. Deshalb lieben wir uns aber nicht weniger oder finden den Sex mit uns langweilig - im Gegenteil, wir haben beide noch so einiges Faszinierendes gelernt. Für uns hätte es funktioniert, aber genau solche Leute wie die von Roxalana zitierten haben es zerstört. Congratulations, da kommt Freude auf.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, wenn es für die eigene Beziehung nichts ist. Ist okay, eine offene Beziehung muss eh jedes Paar für sich selber mit eigenen Regeln klären. Aber ich hasse es, wenn von dem hohen Ross der monogamen Beziehung herab über andere Beziehungsformen geurteilt wird. Kommt mal im 21. Jahrhundert an.

0
Geschrieben am
jemand
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Das das, was ich in meiner Meinung als Lebens- bzw. Beziehungsstil gewählt habe muss ich nicht als ABARTIG betiteln lassen. Das muss ich nämlich auch nicht hinnehmen." - abartig = vom großteil abweichend, wo ist dein problem, dachte gerade das gibt dir das gefühl 'voraus' zu sein?

"Kommt mal im 21. Jahrhundert an." - mein persönlicher Liebling... ist Koprophilie auch nicht eklig weil wir im 21. Jh. leben? High-Tech-Kernkraftwerke scheinen auch nicht in diese Zeit zu gehören.

es ist ne krasse abstraktion aber wenn ein pädophiler den Absatz: "Ich kann sehr gut nachvollziehen, wenn es für die eigene Beziehung[Sexualität] nichts ist. Ist okay, eine offene[pädophile] Beziehung muss eh jedes Paar[jeder Mensch] für sich selber mit eigenen Regeln klären. Aber ich hasse es, wenn von dem hohen Ross der monogamen[adulten] Beziehung herab über andere Beziehungs[Sexual-]formen geurteilt wird."
ich weiß dass Pädophilie im Gegensatz zur offenen Beziehung ein schwerer Strafbestand ist, aber genau so könnte jeder argumentieren der "abartig" ist... und ganz ehrlich, wer sich von anderen seine beziehung diktieren lässt, ne sry...

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

@jemand:
Auch wenn es ja nur ein Beispiel war, möchte ich trotzdem den großen Unterschied zwischen den Dingen kurz erläutern: Ein großes Problem von Pädophilie ist, dass bei Kindern keine sexuell Selbstbestimmung besteht. Bei erwachsenen Menschen aber schon - hier ist sich jeder über die Konsequenzen seines Handelns und seine Wünsche im klaren. Sollte er zumindest.


@Roxalana & Aleya:
Nein, ihr steht hier nicht alleine mit eurer Meinung wink.gif


PS: Offene Beziehungen sind, wie man sieht, ja schon kontrovers genug. Viel Spaß, wenn es dann mal um Themen wie Polyamory geht - da fliegen sicher die Fetzen ^^

0
Geschrieben am
Aleya
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hm... Gibts sowas wie Godwins Law eigentlich auch analog für Pädophilie? Ich frage mich das nur grade, weil bei jeder - auch noch so entfernt - Sex-Diskussion früher oder später immer jemand mit Pädophilie ankommt und das als Argument anbringen will..

0
Geschrieben am
Daisy (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finds zum Kotzen wie die Leute hier argumentieren...

@ Jemand: Magg sein das abartig von der Wortbedeutung her nichts schlimmes ist, aber das es beleidigend wirkt sollte klar sein.
Und der Unterschied zur Pädophilie ist jawohl klar.
Wir sollten heute soweit tolerant sein das ein ERWACHSENES Pärchen so leben und lieben kann wie es möchte, sofern beide damit einverstanden sind.
Kindern kann man diese Entscheidungsfreiheit nunmal nicht lassen.
Aber nur weil man ne offene BEziehung führt muss man sich jawohl nicht als Schlampe, abartig, nicht normal usw titulieren lassen.


Interessant find ichs auch das alle meinen wenn ne Frau ne offene Beziehung will dann kriegt sie von ihrem Kerl nicht genug Sex oder der Sex an sich ist nicht gut genug.
Was für ein merkwürdiges Frauenbild , was für ein merkwürdiges Bild von Sex habt ihr bitte?
Wenn ich mit meinem Freund im Bett nicht zufrieden bin, dann reden wir darüber und arbeiten daran dass es beiden gefällt. und so sollte das in einer gesunden Beziehung einfach laufen.

Wenn ich mit anderen Sex haben möchte, dann ist das auf einer ganz anderen EBene.
Ich finde eh, sex ist von Person u Person so individuell, das man das nichtmal vergleichen kann.
Ich könnte fast nie sagen, der und der kerl war jetzt besser oder schlechter.
Aber eben anders, und manchmal vermisst man eben dieses "anders" - da kann der eigene Freund noch so "toll" im Bett sein, da kann der Sex in der BEziehung noch so erfüllend sein...

Und bin ich deswegen jetzt eine Schlampe?
Wenn ihr mich so betiteln wollt, bitte, viel Spaß dabei.
Aber wenn man nichtmal in der Lage ist sich mit sowas auseinanderzusetzen ohne beleidigend zu werden und seine Meinung als das einzig wahre zu akzeptieren dann hat man bei Erwachsenwerden irgendwo was wichtiges verpasst.
MAn muss ja nicht zu dem SCHluss kommen das man das selber könnte oder das man das will - aber deshalb kann man nicht sagen das das allgemein falsch ist oder nicht funktioniert....

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Aleya:
Nicht, dass es mir bekannt wäre. Aber wir können es ja hiermit erfinden und es "Aleya's law" nennen wink.gif

0
Geschrieben am
jemand
Kommentar melden Link zum Kommentar

es ging nicht um die pädophilie als subjekt der sexuellen selbstbestimmung sondern vielmehr um den fakt der gesellschaftlichen akzeptanz, witzigerweise hab ich als nächstes in der beziehung an nazis gedacht, bis ich von "godwins law" gelesen hab^^ über die mangelnde gesellschaftliche akzeptanz(die überdies garnicht so vordringlich zu sein scheint) haben sich ja die meisten der partei "pro offen" beschwert- auch wenn der pädophilie-ansatz kein argument sondern veranschaulichung sein sollte

0
Geschrieben am
Artus
Kommentar melden Link zum Kommentar

@jemand: Kann man denn objektiv sagen, was ekelhaft ist? Also ich steh nicht auf Kotspiele, aber ich werde garantiert niemanden deswegen verurteilen.

Kernkrafte sind deshalb ein Problem, weil sie als etwas beworben werden, was sie nicht sind: nachhaltig

Und bei Pädophilie besteht das von Deep-Sea angesprochene Problem.

Also ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen.

Anmerkung vorweg: Ich lebe selbst in einer offenen Beziehung mit meiner Freundin.

Das Argument, es wäre nur gut, wenn die Beziehung von Anfang an offen ist, finde ich auch sehr unsinnig. Meine Freundin und ich haben beide die Idee eine offenen Beziehung abgelehnt, als wir uns kennengelernt haben und die Idee kam erst nach ca. einem halben Jahr auf und zwar ohne dass wir sagen könnten, wer die Idee hatte.

Des weiteren spricht es doch von einer intoleranten Meinung (ja, sowas gibts auch), wenn man das Verhalten anderer verurteilt, ohne die Hintergründe zu kennen, und dabei zum Teil auch noch beleidigend wird.

0
Geschrieben am
Nowonder
Kommentar melden Link zum Kommentar

ich kann roxalana und aleya nur voll zustimmen! gleiches recht für alle, und erwachsene müssen das recht haben, ihre sexuelle vorlieben selbst zu definieren. obwohl ich persönlich nicht in einer offenen beziehung leben möchte. grund? allein die vorstellung, dass ich da einen mund küsse, in den evtl ein paar stunden vorher ein anderer kerl reingespritzt hat, turnt mich nicht gerade wahnsinnig an. selbst nach zähneputzen und allem zunge.gif

0
Geschrieben am
John Wayne
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer, hast du dir ernsthaft die Mühe gemacht einen ganzen Thread bei 4Chan zu analysieren, echt mutig. Wie ist deine momentane psychische Verfassung, kannst du noch klar denken?

0
Geschrieben am
maria
Kommentar melden Link zum Kommentar

@roxalana
ich zum beispiel habe geschrieben, dass ich offene beziehungen (bei anderen) toleriere und akzeptiere, aber für mich selbst überhaupt nicht in frage kommt. (wobei ich schon sehe, dass einige hier bei den kommentaren offene beziehungen schon sehr abschätzig beurteilt haben.)
aber genau umgekehrt bekomme ich eben oft das gefühl, dass leute mit offenen beziehungen "monogame beziehungen" einfach nur als bieder bezeichnen und ganz klar festlegen, dass solche beziehungen nicht funktionieren können und man da bestimmt nicht glücklich wird etc. find ich auch nicht fair.

0
Geschrieben am
Aleya
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Maria: Diese Leute sind dann genauso nervig wie jene, die offene Beziehungen verurteilen. Es gibt halt auf beiden Seiten blöde Leute, wobei es bei den "normalen" Beziehungen allein aufgrund der schieren Menge mehr sind *g* Aber letzten Endes soll jedes Paar für sich glücklich werden, wie es am besten passt. Wobei ich die Entscheidung offene Beziehung ja-nein nicht von nem Forum voller mehr oder weniger Bekloppter abhängig machen würde wie der Typ, der Auslöser der Diskussion war *g*

0
Geschrieben am
Yk
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich als Frau hab gar kein problem damit ne offene beziehung zu führen. Genau wie zwei von meinen freundinnen es auch tun. Nur ist klar, dass dann keine Liebe im Spiel sein darf wink.gif

0
Geschrieben am
remmy
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich kann beide Lager verstehen. Man sollte grundsätzlich keine Beziehungsform als "langweilig" oder "abartig" bezeichnen. Ich denke bei Beziehungskram wird bei vielen ein Nerv getroffen, deswegen wird eine Diskussion dann sehr emotional geführt.

0
Geschrieben am
Markus
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein erster Gedanke war: Der Typ ist eh beziehungsunfähig. Es ist daher nicht mehr wichtig, welche Art von Beziehung sie mit ihm haben will.

Wenn sie ihm eine, für ihn neue und unerwartete, Idee präsentiert (egal welcher Art), sollte er seine Vorstellungen (die er hoffentlich hat) mit den Ihren abstimmen.
Will heissen: Sprich mit ihr, du Pfahl!

Ich finde es sehr bedenklich, dass er sich in einem (anerkannten Troll-) Forum Rat holen will.
Internet? - You're doing it wrong!

Bei ihr glaube ich, dass sie durchaus das Recht hat, ihre Wünsche anzubringen. Sofern sie mit der Ablehnung leben könnte. Ansonsten soll sie ihn gleich verlassen.

0
Geschrieben am
Internet-Superheld
Kommentar melden Link zum Kommentar

Könnt ihr mal aufhören, 4chan runterzumachen? Nur weil ihr beim ersten Goatsebild sofort dichtmacht, heißt es nicht, dass man dort nicht niveauvolle Diskussionen führen kann. Und es ist vollkommen egal ob das Threadthema echt ist oder nur eine Geschichte. Es geht darum zu wissen, was andere davon halten.

Und kauft euch nen Hund.

0
Geschrieben am
Benny
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also die Beiträge von Dante und jemand haben das ohnehin schon unterirdische Niveau, das einige Gegner von offenen Beziehungen hier in dieser Diskussion an den Tag legen zu einem neuen Tiefpunkt geführt.

Die sollten echt mal ihr Hirn einschalten, bevor sie schreiben, anstatt einfach Leute, die andere Ansichten haben als sie selbst, derartig zu beleidigen und zu verunglimpfen.


Was das Thema angeht: da haben Roxalana und andere, die ähnliche Ansichten vertreten ja schon das wichtige gesagt und ich kann mich da nur anschließen.

0
Geschrieben am
DingChavez
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde den Ansatz von Klopfer sehr gut - wie stehen die eigenen Chanzen bei der Geschichte, wenn ich mitmache. Für eine Frau sollte es ein leichtes sein, einen Mann zu finden mit dem sie einfach nur Sex hat. Für Männer sieht das irgendwie immer anders aus (jahrelange Beobachtungen vor allem an WE's auf Piste bestätigen das wink.gif ).

Und dann der Gedanke Mann und Frau gehen getrennt ins WE. Am Sonntag sehen sich beide wieder. Er will und sie sagt: "Nee, kann nicht mehr." Geile Sache - da freut man sich doch schon aufs nächste WE ^^

Bissl überspitzt dargestellt vielleicht, aber ich denke auch, das ein gewisses und vielleicht mehr als gesundes Selbstvertrauen vorhanden sein muss, damit man nicht später das Gefühl bekommt, das irgendwas schiefgelaufen ist an der Geschichte für einen selbst.

0
Geschrieben am
Kueppers
Kommentar melden Link zum Kommentar

absolut widerlich, wie sich Befürwörter als arme opfer darstellen. Wenn ihr rumbumsen wollt, behaltet das für euch und bindet das nicht jedem auf die Nase!

@Benny: Geh spielen.

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Traurig, was aus der Diskussion geworden ist.

Ich möchte an dieser Stelle mal Domian zitieren: "Wir sollten alle da hinkommen, der Meinung zu sein, daß sexuelle Neigung und sexuelle Präferenz letztlich die Privatsache eines jeden von uns ist. Ehrlich, ich will gar nicht wissen, mit wem mein Nachbar schläft."

Soll heißen: Im Grunde ist es doch jedermanns Privatsache, mit wem er's tun will - und niemand sollte andere deswegen angreifen. Sowohl Mono- als auch Polygame haben auf ihre Weise Recht.

(Irgendwie hab ich geahnt, dass sich hier unterm Text alle kloppen...)

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

@DingChavez:
Je nach Verhalten kann sich das augenscheinliche Ungleichgewicht - habe ich ja schon mal geschrieben - relativieren. Mag aber im ersten Augenblick sicherlich eine Hemmschwelle sein, da zuzustimmen.

Und: Nicht alle Menschen sind auf "Gleichberichtigung" in dem Sinne aus. Du darfst gerne mal nach Wörtern wie "Cuckold" oder "Compersion" googeln wink.gif

0
Geschrieben am
beep
Kommentar melden Link zum Kommentar

was genau die frau in der szene bezweckt weiß ich nicht, da muss man sie selbst fragen^^

ich persönlich würde auf so ein angebot nie eingehen und vermutlich schon allein bei der frage über trennung nachdenken. einfach deshalb, weil für mich persönlich sehr viel intimität u vertrauen dazu gehört und der meinung bin, sex gehört in die beziehung sofern man in einer ist.
(das heißt nciht dass es jedem so gehen muss!)

mein freund u ich haben zum beispiel ein bekanntes paar die sich vorstellen knnen, falls ihnen iteinander mal langweilig wird, sich auszumachen das jeder einmal mit jemandem anderen schlafen kann.
Ein anderes mal hat sie ihm angeboten, da sie auf grund von viel stress u wenig zeit selten lust auf sex hat, sich dafür eine andere zu suchen. und das war einfach nur weil sie ihm was gutes tun wollte^^ er hat das angebot übrigens abgelehnt wink.gif und auch mein freund hat gesagt er könnte sich keine der von ihnen erwähnten möglichkeiten für uns vorstellen.. worüber ich echt froh bin (obwohl wir uns nur selten sehen können)

es gibt also durchaus männer die ihre freundin mehr lieben als bedeutungslosen sex und sich sehr wohl vorstellen können monogam zu leben ^^
(soviel zu der frage waru der typ das angebot nchit einfach annimmt)

in diesem sinne einen schönen tag ncoh an alle smile.gif

0
Geschrieben am
Kueppers
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Ehrlich, ich will gar nicht wissen, mit wem mein Nachbar schläft." Genau darum geht es. Heutzutage muss jeder mit seiner Sexualität hausieren geht, weil das ja so "emanzipatorisch" ist und man es nicht verstecken will. Ich habe nie gesagt, dass Monogam leben das nonplusultra ist. Aber ich will auch nicht deswegen als "langweilig" und "unsicher" betitelt werden.

Wenn ich gefragt werde, was ich von sowas halte das sage ich: "Jeder wie er will, aber für mich ist das nichts." Wenn dann sowas als nicht mehr zeitgemäß etc. bezeichnet wird, habe ich wohl das Recht das klarzustellen.

0
Geschrieben am
DingChavez
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja ja, ich kenn mich mit der Thematik schon genug aus bzw. zumindest soweit es mich interessiert und betrifft smile.gif Frag mich nur wo die ganzen "offenen" Frauen in meiner Vergangenheit waren *gg* Und dabei zuschauen - ist wie Porno - halt nur mit Beteiligten die man persönlich kennt wink.gif

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

@DingChavez:
LOL. Ja, ein Porno mit einer Bildqualität, dass selbst HDTV alt aussieht ^^


@Klopfer:
Du solltest ein Forum eröffnen?! *hehe*

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

*deep-sea mit steinen bewerf* o_o

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aua! =(

0
Geschrieben am
Daisy (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

WAs mir grad noch auffällt:
An alle die meinen sie würden bei so einer Frage schon über Trennung nachdenken: Darf nichtmal eure eigene Freundin eine eigene Meinung haben? MAn sollte in einer Beziehung über alles reden können und alles fragen dürfen.
Man verlässt dohc niemanden den man liebt weil er die eigene Meinung nicht teilt...
Und solangs bei ner Frage bleibt: Wo zum Teufel ist Euer Problem?!

0
Geschrieben am
David
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wieso fragt der Typ bei dem Thema andere Leute? Ehrlichkeit in der Beziehung anyone? Ist sowas schon zuviel verlangt?

Ich würde sagen, das muss jeder (und jedes Paar) selbst für sich entscheiden. Ich entscheide mich für bewusste monogamie

0
Geschrieben am
Krishna
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Daisy: Das Problem wäre nicht die Tatsache, dass man der Freundin keine eigene Meinung erlaubt bzw. es die Tatsache ist, dass meine und ihre Meinung divergieren würde; es ginge darum, dass Leute, die bei Beziehungen generell schon sehr unsicher und schüchtern sind, bei solchen Anstößen eben noch weitaus unsicherer werden und auch noch mehr Selbstzweifel aufbauen á lá "Mache ich etwas falsch? Bin ich gut genug für sie?"
Es wäre extrem frustrierend für mich, weil ich es so oder so als Fremdgehen empfinden würde.
Ich bin da wie Klopfer: Ich bin treu bis zum Umfallen, aber meine Anforderung an den Partner ist, dass er/sie es auch ist. Und da kann ich es nicht gebrauchen, eine lange emotionale Talfahrt zu machen, weil ich immer das Gefühl habe, dass sie entweder nicht nur mit mir in die Kiste will, oder vielleicht sogar, dass sie es vielleicht schon tut (und solche Gedanken kommen oft und nagen an einem, auch wenn man weiß, dass die Freundin treu ist! das kann man nicht steuern).

Für viele hier, und auch für mich, ist das eben der Punkt an dem man sagt: Ich liebe dich und ich möchte mit dir zusammen sein und nur mit dir, aber ich möchte auch, dass du nur mit mir zusammen bist. Und Sex einfach so...wenn ich in keiner Beziehung bin, ist das okay. Wenn ich in einer Beziehung bin, ist das ein No-Go für mich. Ich würde jetzt nicht direkt wegen so einer Frage über Trennung nachdenken, das wäre für mich Quatsch. Aber über kurz oder lang wäre es möglich, dass die Beziehung deswegen auseinandergeht, weil ich eben immer im Hinterkopf habe, dass sie vielleicht anders wollte etc. und das ist für unsichere Leute eben ein riesiges Problem. Das hat dann eben auch nichts mit Vertrauen in der Beziehung zu tun, sondern mit einem selbst. Und eine Beziehung, die einhergeht mit dem Bewusstsein, dass der/die Partner/in gerne mit anderen in die Kiste würde, wäre für mich eben keine, die ich gerne eingehen würde.

Deshalb: Ich bin treu bis zum umfallen und will dann auch mit keiner anderen, aber ich möchte auch bei meinem Partner das selbe. Wenn dem nicht so ist, ist das nicht zwingend ein Grund zur sofortigen Trennung, aber schon ein Rückschlag.

0
Geschrieben am
Jack
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sie will mit anderen vögeln oder hat es schon getan. Frauen die nicht Monogam sind halte ich für suspekt. Jetzt dürfen sich auch alle rumvögelnden "Frauen" echauffieren.

Und ja: Bei Männern finde ich es halb so schlimm wenn sie dieses Verlangen haben. Denn allermeistens sind Männer die treudoofen Hunde und Frauen.. naja Schlampen eben.

0
Geschrieben am
jemand
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Artus
objektiv "eklig" kann man nicht feststellen, ich würde einfach sagen was einer mehrheit einer gruppe als eklig erscheint...
bei kernkraft gehts ja eher um die grundlastfähigkeit, nachhaltigkeit ist geschwafel, werbung haltwink.gif

ansonsten finde ich dass in der diskussionskultur hier v.a. auffällt dass sich jeder sofort angegriffen fühlt wenn man nicht alles furchtbar verklausuliert und in 5cm watte eingepackt, gerade dass bringt aber keinen fortschritt in einer diskussion.

0
Geschrieben am
Krishna
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Jack: Wtf Trololol?

@Jemand: Natürlich bringt es nichts, nur Watte zu verteilen. Mit einem Maschinengewehr kann man aber nicht nur Kugeln verschießen, sondern auch Blumen.

Ansonsten: Bei Sex / Liebe ist absolut nichts "ekelhaft". Es gibt Dinge, gegen die man persönliche Abneigungen haben kann, aber objektiv ist nichts schlecht. Und man sollte Menschen mit derartigen Vorlieben Respekt entgegenbringen wie jedem anderen Menschen indem man seine Vorlieben nicht als ekelhaft bezeichnet.

0
Geschrieben am
Dom (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mahlzeit, also ich finde die Geschichte mit den offenen Beziehungen auch eher, nunja, bescheiden. Aber wer es mag und wem es gefällt warum nicht?

Allerdings sehe ich Frauen die zwar einen Partner haben (das selbe gilt für die Männer) nicht als Schlampen (oder Superstecher) sondern ich finde eher, dass, wie es zuvor schon erwähnt wurde, ein großes Vertrauen mit sich nachzieht wenn man sich auf eine offene Beziehung einlässt.

Ich für meinen Teil brauch keine offene Beziehung - vorerst bräuchte ich erstmal eine.

@Jack - das ist eben deine Meinung, ok - aber irgendwo auch unfug. Wenn Sie pimpern will soll sie pimpern - sofern sie eine offene Beziehung haben. Wenn sie keine hat, dann soll sie auch vögeln wie sie mag, solange sie aufpasst.....

Wenn man sich den Grundgedanken mal anschaut warum es Mann und Frau eigentlich gibt, dann ist es zur Fortpflanzung. Wir pimpern damit wir weiter existieren - und auch zum spaß. Aber prinzipiell gesehen ist das Vögeln ein Naturgesetz.

Schlampen sind für mich keine Mädels die mit sich gerne sexuell beschäftigen, Schlampen sind die, die sich dafür bezahlen lassen - ach neee das waren Prostituierte - hmmm, jetzt bin ich Konfus.

Aber dennoch, jedem das was er mag. Ich brauch es nicht und so wie ich es gelesen habe, andere auch nicht und wieder andere finden es nicht schlimm. So ist es doch gut und jeder hat sich selbst mal lieb.

0
Geschrieben am
Pflichti
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich persönlich würde an einer offenen Beziehung zu Grunde gehen, und wenn mein Freund unbedingt mit anderen Frauen schlafen muss käme wohl wirklich nur noch Trennung in Frage (ich sehe nicht, wie man da einen Kompromiss finden könnte - entweder man lebt monogam oder nicht). Ich stehe dem ganzen Thema also mit einer deutlich ablehnenden Haltung gegenüber. Aber ich bin der Meinung, das man bei Fragen des persönlichen Geschmacks immer auch Respekt für die "Gegenseite" aufbringen sollte, weswegen ich einige Kommentare hier echt überflüssig finde. Leben und leben lassen ist scheinbar wirklich aus der Mode gekommen. Es zwingt einen keiner in einer offenen oder monogamen Beziehung zu leben und beide Seiten halten ihre Nase teilweise ganz schön weit nach oben. Niemand ist hier was besseres, Reife oder Kindergarten werden sicher nicht dadurch bestimmt ob man damit leben kann, dass der Partner Sex mit anderen hat oder nicht und sich durch die Bewertung des eigenen Sexlebens durch andere angegriffen zu fühlen ist mmn auch unnötig.

0
Geschrieben am
maria
Kommentar melden Link zum Kommentar

@pflichti

super gesagt.

0
Geschrieben am
Toaster
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich frag mich, warum man sich immer gleich dermaßen angiften muss... Ist es denn so schwer in Betracht zu ziehen, dass es für die einen auf die eine Weise am besten ist, und für die anderen auf die andere, ohne eine Seite gleich niederzumachen?
Für mich persönlich sind offene Beziehungen eher meh, weil ich mir immer denke, dass er dann mit dem nächsten Mädel wohl auf und davon sein wird (war auch einmal der Fall). Und trotzdem hab ich sie immer vorgeschlagen, weil ich niemandem zumuten will, nur mit mir leben zu müssen, aber ich behaupte mal, dass das nicht der übliche Grund ist.
Genug von Dingen, die eigentlich niemanden interessieren, und zur eigentlichen Frage.
Ganz ehrlich, glaubt wirklich jemand, dass wildfremde Menschen mit eingeschränkter oder einseitiger Kenntnis der Situation das beurteilen können? Meiner Meinung nach lässt sich kein Motiv ausschließen, auch nicht das, ehm, nennen wir es Nichtvorhandensein eines Motivs (sprich: sie will eine offene Beziehung, weil sie eine offene Beziehung will, ohne böse Schlampenhintergedanken). Wenn man so eine Frage gestellt bekommt, stürzt man sich ganz schnell auf diese 'sie zielt auf x ab, weil Frau, er auf y, weil Mann'-Lösungen, aber lässt irgendwie außer Acht, dass kein Mensch nach Schema F durchschaut werden kann, sei es ein Mann oder eine Frau.

0
Geschrieben am
Brot
Kommentar melden Link zum Kommentar

Man sollte immer mit dem schlimmsten rechnen.

0
Geschrieben am
Benny
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Toaster: Ein tolles Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl hast du da -.- Der Ideale Beziehungsmensch! "Ich will dich nicht blamieren du kannst Vögeln mit wem du willst" Kam auch schonmal der Satz: "Hier das Tuch hab ich mir gekauft damit du mich auf der Party verstecken kannst sodass du dich nicht blamierst" ?!

Ich will ja niemanden hier persönlich angreifen aber da stieg mir jetzt die kalte Kotze hoch. Schonmal daran gedacht dass dein Partner einen Grund hat, mit dir zusammen zu sein und ich denke der Grund ist auch außerhalb deiner Schamregion zu finden.

Eine offene Beziehung soll ja Leuten einen besonderen Kick geben aber ehrlich die Braut könnte nicht schön, reich und klug genug sein als dass ich mir beim Koitus nicht gerade vorstellen könnte wie ein anderer Kerl meine Freundin zum schreien bringt.
Für mich gehört Liebe zum Sex und auch Sex zur Liebe. Eine offene Beziehung kommt mir nicht in die Tüte.
zurück zum Thema:
Ich würde allerdings wenn man die Umstände wie sie es geschrieben hat, auch auf Hintergedanken tippen. Sie hat bereits jemand im Auge

0
Geschrieben am
DingChavez
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Dom

"Allerdings sehe ich Frauen die zwar einen Partner haben (das selbe gilt für die Männer) nicht als Schlampen (oder Superstecher) sondern ich finde eher, dass, wie es zuvor schon erwähnt wurde, ein großes Vertrauen mit sich nachzieht wenn man sich auf eine offene Beziehung einlässt."

Entweder bin ich zu blöd oder ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht, aber wo hat denn eine "offene Beziehung" etwas mit Vertrauen zu tun? Vertrauen in der Hinsicht, das beteiligte Personen so schlau sind sich vorher entsprechend zu schützen? Oder Vertrauen dahingehend, das ich mir sicher sein kann von ihr/ihm betrogen zu werden?

BTT:
Also ich hab leider in der Vergangenheit einmal den Fehler begangen so ein Abenteuer außerhalb einer "offenen Beziehung" zu erleben. Hab allerdings auch die Quittung dafür bekommen - sie hat sich zumindest über einen längeren Zeitraum von mir getrennt. Und der Gedanke an die Zeit ohne sie, mit dem Wissen jetzt kann sie tun und lassen was sie will, war so unglaublich viel schlimmer, als es 20 Frauen an einem Tag hätten wieder gut machen können smile.gif

Von daher kommt dann halt auch meine Meinung zu der Thematik - "Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los"

Aber es muss halt jeder selbst entscheiden, ob er den Partner oder sich selbst danach im Spiegel noch anschauen mag.

0
Geschrieben am
Florence
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ganz ehrlich: Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist drüber reden. Wenn die zwei sich nicht ehrlich und vernünftig auseinandersetzen können, können die die Beziehung gleich vergessen. Das wird dann so ne Gewohnheitsehe, in der sich beide nicht leiden können und auch beide zu faul sind, sich scheiden zu lassen.

0
Geschrieben am
darthbane
Kommentar melden Link zum Kommentar

klarer fall: die alte vögelt fremd und will die sache auf die art klären: du kannst fremdvögeln und ich vögle fremd, dann sind wir beide schuldig. die alte is sofort an die frische luft zu setzen, die koffer ungepackt, die klamotten auf der straße verteilt. mit huren wird nicht diskutiert.

0
Geschrieben am
Lurinil
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde es immer wieder interessant, wie sehr viele Monogame der Meinung zu sein scheinen, dass eine monogame Beziehung das absolut Höchste sei - wenn er mich liebt, bleibt er mir auch im Bett treu; daher kann dein Partner, der sich auch anderswo vergnügen darf, dich ja gar nicht so sehr lieben wie meiner mich liebt und deshalb ist Monogamie eine Stufe höher als alles andere. Yeah!

Es ist schade, dass "treu sein" im Verständnis der meisten Menschen "Entsagung/Verbot" impliziert. Man ist mit jemandem zusammen und muss daher verzichten. Es sollte doch jedem selbst überlassen sein, mit wem er schläft - Sex hat mit Liebe an sich überhaupt nichts zu tun. Aber er ist meiner Meinung nach sehr viel schöner mit Gefühlen. Dass viele Menschen "er will Sex mit Anderen" gleichsetzen mit "er liebt mich nicht genug/ist ein dummes Archloch/will seinen Willy überall reinstecken/whatever" ist in meinen Augen bedenklich. Habt ihr so wenig Vertrauen zu eurem Partner?

Wer so leben möchte, sollte das tun. Ich kann gut verstehen, wenn man eine monogame Beziehung vorzieht. Ich hingegen bin der Meinung, dass es in einer offenen Beziehung noch viel mehr auf die Gefühle ankommt als in einer monogamen. Mir persönlich ist nicht wichtig, dass mein Partner mir körperlich treu ist (= für mich verzichten muss), sondern dass er mich von Herzen liebt. Und solange ich mir seiner Gefühle sicher bin, kann er gerne auch mal mit jemand anderem schlafen als mir.

Dass hier teilweise pauschalisiert wird, offene Beziehungen als "eklig" oder "asozial" tituliert werden, aber auch, dass so getan wird, als sei eine offene Beziehung viel besser als alles andere, ist in meinen Augen armselig. Dass eine Frau in den Augen vieler eine miese Schlampe ist, weil sie mit ihrem Freund über die Möglichkeit einer offenen Beziehung redet, find ich persönlich schlimm. Unter anderem wegen solcher Aussagen haben wir diesen Feminisierungswahn (und anderes mehr). Jetzt ist ja sogar schon das generische Maskulinum frauenfeindlich oder so. yessas.

0
Geschrieben am
darthbane
Kommentar melden Link zum Kommentar

dir ist nicht klar, was heißt, diesen schmerz ertragen zu müssen, weil man weiß, daß die person, die man LIEBT, sich mit anderen personen vergnügt? dir ist nicht klar, wie sich dieser schmerz anfühlt, nicht wahr? hast du eine ahnung, zu was für einer giftigen eifersucht das führen kann? hast du eine ahnung, wie zerstörerisch das sich auswirken kann? weißt du, wieviele familien aus solch erwachsener eifersucht ausgelöscht worden sind, weil der "betrogene" den tod vorzog, und zwar nicht nur seinen, sondern gleich aller familienmitglieder? übrigens: WENN MAN SEINEN PARTNER VON HERZEN VERFLUCHT NOCHMAL LIEBT, DANN FICKT MAN NICHT FREMD! extra groß geschrieben, damit das in deine birne reingeht. echte liebe verlangt nach monogamie.

0
Geschrieben am
Marth
Kommentar melden Link zum Kommentar

gebe darthbane vollkommen recht. Zum kotzen, dass jede scheißidee, die von frauen kommt gleich "emanzipatorisch" ist und deshalb automatisch voll dufte.

0
Geschrieben am
Krishna
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bin männlich und gebe Darthbane NICHT vollkommen recht. o__O

Im ernst, ich glaube, du bist bei dem Thema ein wenig stark emotionalisiert.
Echte Liebe verlangt nicht nach Monogamie, aber für viele ist sie ein Bestandteil davon. Maß dir bitte nicht an über andere zu entscheiden, was echte Liebe ist und was nicht.
Für mich kommt auch nur Monogamie in Frage, aber ich maße mir nicht an, zu entscheiden, ob jemandes Sexualleben falsch läuft, sondern nur, ob es für mich geeignet ist oder nicht. Und so sollten es möglichst alle halten.

0
Geschrieben am
Dane Cook
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich verstehs nicht, die Leute die das praktizieren machen es doch sowieso, selbst wenn ihnen jeder sagt wie scheiße es ist. Warum wollt ihr unbedingt Zustimmung? Behaltet es für euch und fertig.

Ich für meinen Teil verabscheue das ganz und gar und werde es auch jedem sagen, der das in Diskussion bringt.

0
Geschrieben am
Artus
Kommentar melden Link zum Kommentar

@darthbane:

Ich bin jetzt mal ein ganz provokatives Arschloch und geh mal etwas analytisch an deine Aussage heran.

Deine Argumentation kann man etwa folgendermaßen zusammenfassen:

Frau vögelt nen anderen => Eifersucht => gaaaaaaaanz schlimme Dinge => Monogamie ist das einzig wahre!

Zwar kann man nun die "Untreue" als den indirekten Auslöser für die schlimmen Dinge sehen, aber der direkte Auslöser bleibt die Eifersucht.
Ist dann nicht eher diese das Problem?
Folgt diese Eifersucht denn zwingend aus dem Verkehr mit anderen als dem Partner (die Anzahl der Menschen in glücklichen offenen Beziehungen spricht dagegen)?

Persönliche Erfahrungen (nicht für Alle repräsentativ!):

Bei mir ist es folgendermaßen: Eifersucht entsteht bei mir, wenn ich erfahre, dass meine Partnerin eine andere Person mir überordnet oder ich Verlustängste bekomme.
Das ist durch Sex mit jemand anderem nicht zwingend gegeben.

Falls du hier noch weiter produktiv diskutieren möchtest, lege doch bitte einmal dar, was du unter Eifersucht verstehst und wann sie bei dir aufkommt. Denn sachliche Diskussionen scheitern oft einfach an verschiedenen Definitionen der Diskutierenden.

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Daisy Also du hast es deinem Freund erlaubt du darfst aber nicht?

Wow und da urteilst du drüer wie Leute reagieren wenn jemand mit der Idee einer offenen Beziehung ankommt.

0
Geschrieben am
DingChavez
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zum Abschluss noch ein passendes Zitat aus Scrubs:

"Es gibt kein vollendetes Glück. Jede Beziehung hat irgendwie ihre Probleme. Dass sie funktioniert merkt man daran, dass man sie weiterführen will, auch wenn alles nervt."

Also...egal wie weit hier Meinungen auseinander gehen, die Beziehungen müssen das einzig und allein mit sich selbst ausmachen.

0
Geschrieben am
beep
Kommentar melden Link zum Kommentar

für alle,die hier gegen die streng monogamen sind und die eifersucht nicht verstehen (wenn er doch nur mich liebt, sex ist ja nicht gleich liebe, ...):
es mag leute geben, bei denen das anders ist, aber:
allein bei dem gedanken, dass meinen freund irgendeine andere frau anfassen darf, dass es irgendeine andere gibt, die sich an ihn ankuscheln darf und mit ihm die intimsten aller momente erleben darf... ich muss fast kotzen.
ich kann mir nicht vorstellen dass einem da nicht die brennende eifersucht hochkommt, einfach deshalb weil ich und ich ganz allein diese frau sein will.
für mich ist es unbegreifbar wie sowas bei wahrer liebe anders sein kann...

und neine, ich halte mich nicht für eine unsichere persönlichkeit^^ ich weiß nur was ich will. und vor allem was nicht^^

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

@beep:
"ich kann mir nicht vorstellen dass einem da nicht die brennende eifersucht hochkommt [...]"

Es gibt auch Leute, die haben panische Angst vor Mäusen und Co. Die können sich auch beim besten Willen nicht vorstellen, wie andere sich so etwas als Haustier halten können wink.gif

0
Geschrieben am
Salami
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich als Frau, kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass die Freundin einen Hintergedanken hat wink.gif

Auch wenn es durchaus Frauen gibt die solche Angebote ernst meinen, sind die meisten doch immernoch der Meinung man müsste die (Lebens-)Partner "testen" O_o

Von Vertrauen scheinen noch nichts gehört zu haben ~.*

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.