Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Während ich satt auf meinem Bett lag, wohlgefällig auf meinen Leib blickte und mir wieder einmal sagte, dass in einer gerechten Welt eigentlich mindestens eine junge Dame neben mir liegen und meinen vollen Bauch streicheln müsste, vernahm ich mit Bedauern, dass der Eichborn-Verlag pleite gegangen ist. Schade. Früher hatte ich davon geträumt, bei dem Verlag Bücher zu veröffentlichen. Das war aber, bevor Walter Moers zu Piper gegangen ist und so langsam durch den Blätterwald rauschte, dass sich das Verlagshaus bei seiner Expansion übernommen hat. kratz.gif Jedenfalls dürfte hier wohl die Schuld nicht bei Raubkopien und dem technologischen Wandel liegen, sondern schlicht daran, dass man zu viele Bücher veröffentlicht hat, die keiner kaufen wollte, und Geld ausgab, was man nicht hatte. Vielleicht kommt der Verlag ja auch wieder auf die Beine, aber wirklich große Hoffnung hab ich da eigentlich nicht. angsthasi.gif

Zu viele Leute haben nix zu mampfen auf der Welt. Forscher in Japan wollten dafür eine Lösung finden und haben nun ein Verfahren präsentiert, mit dem man eine Art Fleisch aus menschlicher Kacke erschaffen kann. Soylent Brown, wie ich es mal nennen möchte, wird mit Lebensmittelfarbe und Sojaproteinen noch optisch und geschmacklich aufbereitet, um ein leckeres Steak aus altem Stuhl zu formen. Und es hat sogar weniger Kalorien als echtes Fleisch, juhu! Der Satz "Schatzi, ich hab dir ein Steak gemacht!" dürfte also in Zukunft noch mehr als jetzt bedeuten, dass jemand tatsächlich alles gegeben hat, um seine Liebsten satt zu kriegen. zufrieden.gif

20110617232335.jpg
Etwa so.


Man sagt, die Axt im Haus erspare den Scheidungsanwalt. Oder den Zimmermann, je nachdem, wie traditionell man seine Sprichwörter mag. Eine Wumme hingegen ist nicht so flexibel einsetzbar, insbesondere nicht als Arzneimittel. (Außer vielleicht bei Homöopathen, die nehmen alles.)
Ein Wachmann in England musste das allerdings selbst erfahren. Ihn plagte seit fünf Jahren eine Warze am Finger. Salben halfen offenbar nichts, und so entdeckte Sean Murphy den "Do it yourself"-Geist in sich. Gut, dass er vor einem Vierteljahr eine Schrotflinte gefunden hatte. Ein bisschen Alkohol zur Betäubung - nicht auf die Warze, sondern in den Schlund - und WUMMS, weg mit der Warze und dem daran hängenden Finger. Problem gelöst, aber doch irgendwie nicht zufriedenstellend. Die Bilanz seiner Selbsthilfe: Job verloren, 16 Wochen Gefängnis auf Bewährung wegen unerlaubtem Waffenbesitz - aber er ist froh. Schließlich ist er die Warze los und hätte eigentlich noch eine viel höhere Strafe erwarten können. Und ich schätze, er kann immerhin mit dieser Hand keinem mehr den Mittelfinger zeigen. Ist doch auch etwas. Jede Wolke hat einen Silberstreif, oder so ähnlich.

Mehr Geld für Forschung! Vielleicht können wir dann mehr Studien finanzieren wie die vom neurochirurgischen Institut der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Dort hat man nämlich die Schädel-Hirn-Traumata in den Asterix-Heften untersucht. In 34 Bänden gab es 704 Gehirnerschütterungen, die zum größten Teil von gedopten Galliern verursacht wurden. Römer waren zumeist die Opfer und trugen zwar oft Helme, die sie jedoch in den meisten Fällen auch verloren. Bleibende Schäden konnten aber nicht festgestellt werden. (Das erstaunt mich jetzt. Die Römer stellen sich in den Comics meistens erschreckend dämlich an, und da sieht niemand den Zusammenhang zu den Kopfverletzungen? ohmy.gif )

Kleiner sinnloser Fakt: Belgien hat seit den letzten Wahlen am 13. Juni 2010 keine reguläre Regierung mehr, da sich die Parteien im Parlament nicht auf eine Koalition einigen können. Damit hat Belgien den Rekord für die längste Zeit ohne Regierung inne. Den vom Irak brach man am 17. Februar 2011, den von Kambodscha am 1. Juni 2011. Das bisherige Kabinett bleibt geschäftsführend im Amt, kann aber keine neuen Entscheidungen treffen. Manche würden sagen, die Belgier haben keine Regierung, und keiner merkt's. biggrin.gif

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Auf und ab

Veröffentlicht am 24. Januar 2007 um 23:28 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Phael
Kommentar melden Link zum Kommentar

Eichborn ist pleite? Schade, das war irgendwie ein recht sympathischer Verlag.
Dürfte aber erklären, warum ein neuer Moers so lange auf sich warten hat lassen.
Der gute Walter ist übrigens - falls du es noch nicht wissen solltest - inzwischen bei Knaus und bringt im Herbst sein neues Buch raus: Das Labyrinth der träumenden Bücher.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für den Hinweis, das wusste ich noch nicht. smile.gif
Die letzten Moers-Romane sind ja auch schon bei Piper erschienen. Hat Eichborn sicher nicht gut getan, einen seiner Bestsellerautoren zu verlieren.

0
Geschrieben am
Phael
Kommentar melden Link zum Kommentar

Achja, genau, der ist ja von Eichborn zu Piper gewechselt. Ich dachte gerade, es wäre anders herum gewesen.

Würde mich ja nur interessieren, warum er dann jetzt von Piper wieder weggegangen ist. Sind die Zustände dort wirklich so scheiße?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab keine Ahnung. Manchmal ist der Grund einfach der, dass der Lektor, mit dem man als Autor zusammengearbeitet hat, den Verlag wechselt - man zieht dann quasi hinterher. Eine andere Möglichkeit ist, dass Knaus mehr Geld geboten hat.

0
Geschrieben am
Fuchs
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm, ein Steak aus Scheiße, gewürzt mit ein wenig Smegma in einer Soße aus Menstruationsblut. sabber.gif

0
Geschrieben am
mandariene
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hehe, ich fand den Vergleich in der FAZ (heute, am 18.6.11, Titelseite) den ein Journalist angestellt hat lustig: Der hat doch tatsächlich De Wever (belgischer Politiker, und laut Artikel mächtigster Politiker Belgiens...) mit Bismarck verglichen, bzw. deren Äußerungen gleichgestellt.

0
Geschrieben am
Unwissender
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab ja nichts dagegen, das Lebensmittelhersteller bei der Jogurtherstellung schummeln und statt Erdbeeren Sägespäne rein machen, aber wenn demnächst statt Fleisch Scheiße ins Gefrierfach kommt, wirds wirklich eklig....

0
Geschrieben am
galaxycrawler
Kommentar melden Link zum Kommentar

€Fuchs
Danke! Wegen dir habe ich jetzt beinah mein Frühstück auf meine Schreibtisch gespuckt ... und zwar nicht vor lachen!

0
Geschrieben am
mitha
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dass der Typ mit der Schrotflinte Murphy heisst, verfeinert die ganze Geschichte irgendwie noch smile.gif

0
Geschrieben am
Name
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auch Deutschland reiht sich bald ein in die Staaten ohne Regierung. Drei Jahre Zeit gehabt und doch verpatzt, super.

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

geht das dann bei Regierungen nicht so wie bei windows7, dass man die updates seit in Betriebname nachträglich alle mitlöschen kann?fragehasi.gif

0
Geschrieben am
Jerry (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also, von der Entwicklung kotbasierter Nahrung in Japan hab ich schon vor ein paar Jahren gehört. In einem Land, das in Ernährungshinsicht so stark importabhängig ist und aus ökologischem Blickpunkt vermutlich eine Entwicklung, die auf Dauer durchsetzungsfähig ist.
Ein paar Vorbehalte hätt ich natürlich trotzdem. Andererseits, wenn man näher drüber nachdenkt, ist das meiste, was wir so futtern (und von den Inhaltsstoffen von Parfümen will ich gar nicht erst anfangen) nicht besonders appetitlich.

Wenns schmeckt und auf einem akzeptablen Preisniveau angelangt ist, warum nicht?

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

ich wäre eher dafür die Bervölkerungszahlen zu zehnteln bevor man sich bei solch einer Frage wirklich fragt:why not?

0
Geschrieben am
HotorNot
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wir sollten lieber Menschen essen.

0
Geschrieben am
ED
Kommentar melden Link zum Kommentar

So um nun endgültig allen vor den Kopf zu stoßen, das fertige Steak ist um ein vielfaches sauberer als unsere Hände (außer wir würden ständig Desinfektionsmittel benutzen) denn so Leid es mir tut aber jeder Mensch ist sozusagen eine echte "Fäkalbakterienschleuder".

0
Geschrieben am
Christian (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, besser keine Regierung als diese Laiendarsteller- und Hotellobbyistenvereingiung hierzulande. Vielleicht wird das Modell unfreiwillig 2013 getestet.

0
Geschrieben am
Sadic
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ist ein blutig bestelltes Steak dann EHEC?

0
Geschrieben am
Ich
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ist es nicht ein wenig sinnlos Essen aus dem herzustellen was wir nicht verwerten konnten und daher ausscheiden?

0
Geschrieben am
Catchek
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hat Recht. Wie funktioniert das? Gibt es einen Link dazu wie dieses Verfahren funktionieren soll? Denn grundsätzlich ist das ja Abfall was rauskommt ...

0
Geschrieben am
Name
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zum Einen: Was wäre so verkehrt daran, ein Steak essen zu können, das gut schmeckt, aber keine Kalorien hat? Zum Anderen: Stimmt nicht. Die paar Meter Darm, die ein Jeder von uns mit sich rumschleppt, sind nicht ausreichend, alles zu verdauen. Da kommt, gerade wenn man Brot isst, genug hinten wieder raus. Frag dich doch mal, warum sich in den Scheißhaufen Tierchen tummeln und der Haufen verrottet? Doch bestimmt nicht, weil da nur noch anorganisches Zeug drin ist.

0
Geschrieben am
ED
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja Name hat Recht, als Beispiel wär nur zu nennen, dass man für den 1mg Eisen den der Körper täglich benötigt, tatsächlich die 10 Fache Menge zu sich nehmen muss. Und im Video (in Klopfers Link) ist es eigentlich schon erklärt man gewinnt Proteine und weitere Nährstoffe aus den Exkrementen, dazu noch etwas Tofu und fertig ist das. Dass man immer noch Proteine und Kohlenhydrate aus Exkrementen gewinnen kann liegt jetzt mal simpel ausgdrückt daran, dass unser Verdauungssystem eine Einbahnstraße ist, durch die auch viel nützliches Zeug geht.
Aber was man natürlich verstehen kann ist das psychische Problem, und zwar, dass es einfach aus Scheiße kommt. Aber spätestens seit EHEC sollte man wissen was zum giftigsten in Exkrementen gehört, ergo nicht-körpereigene E.coli Stämme...

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

So viel zum Thema: Scheiße zu Geld machen.

0
Geschrieben am
KingMö
Kommentar melden Link zum Kommentar

Stimmt, das Steak aus Kacke geisterte schon vor Jahren durch diverse Blätter. Hoax?

0
Geschrieben am
Bear
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Comic, großartig! xD

Gerne mehr davon. Hast du ihn selbst übersetzt?

0
Geschrieben am
beep
Kommentar melden Link zum Kommentar

bin ich zu blöd, oder ist das nicht ein text sondern mehrere mini-texte aneinander?
irgendwie fehlt mir der zusammenhang 0.o
(von pleite-verlagen auf essen aus scheiße krieg ich grad noch hin, aber der rest...^^)

ansonsten hast du natürlich recht.. und ich liebe deine formulierungen^^

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Bear: Nein, ich hab den vor Urzeiten mal bei 4chan gefunden. Weiß leider auch nicht, wo der her ist.

@beep: Die "Meine Sicht der Welt"-Beiträge (gerade die mit den sinnlosen Fakten am Ende) sind nahezu gänzlich Sammlungen von nicht zusammenhängenden Nachrichten, selbst die ganz alten von vor 7 Jahren. smile.gif

0
Geschrieben am
CRN
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Comic oben ist einfach echt genial. Abgesehen davon das die Frau heiter grinsen müsste könnte man das glatt als Werbespot bringen. XD

Abgesehen davon das der Gedanke wirklich sehr gewöhnungsbedürftig ist sollte man auch überdenken das einige Leute vermutlich eher bereit wären das Zeug zu essen als zu verhungern. In der ISS haben sie schließlich auch die Urin Aufbereitungsanlange. Solange solche Maßnahmen nicht nötig sind, gut. Aber sobald sie es sind, aus welchem Grund auch immer, bin ich froh wenn es Lösungen gibt.

0
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

Irgendwann wird das noch nötig. Europas Bevölkerung schrumpft vielleicht, aber der Rest der Welt - je ärmer desto schlimmer - vermehrt sich wie die Karnickel. Bevor die Menschheit sich um die letzten Bissen die Schädel einschlägt, werden solche Ersatzlösungen nötig.
Scheiße-Steaks klingt vielleicht eklig, aber mit 'n bisschen guter PR und einem Minimum an Überwindung kann sich wohl so ziemlich jeder damit arrangieren. Ganz besonders, wenn echtes Fleisch dann wesentlich teurer ist. Wenn man bedenkt, was heute schon für Schindluder mit Fleischabfällen getrieben wird, was der Konsument gar nicht wissen will...

Was mich interessieren würde: Was machen die Vegetarier? Wenn das Steak aus Scheiße gemacht ist, woher wollen die dann wissen, was der... öhm... Produzent des Grundstoffes vorher gessen hat? Ist Fleischessen auch quasi in der zweiten Generation auch noch verwerflich? Und Qualitätskontrolle bekommt dann auch eine völlig neue Bedeutung. "Garantiert hochwertige Scheiße aus freilaufenden Spendern." biggrin.gif

Und: Wie will man den Grundstoff denn ernten? Aus der Kanalisation fischen geht ja wohl kaum. Farmen? Spezialtoiletten? Homeoffice mit Scheiße-per-Post-Versand? Muss man das Zeug im Supermarkt kaufen oder gibt's am Ende ein Haushaltsgerät, das das direkt in übernimmt? biggrin.gif

0
Geschrieben am
Egon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn es billiger ist? Also Fefe hatte da auf ein Video verlinkt.
Wenn ich mich recht entsinne, würde es im Moment aufgrund der Entwicklungskosten noch das 5-10fache von echtem Fleisch kosten (bei den genauen Faktoren bin ich mir nicht sicher). Der Forscher prognostizierte allerdings, dass es, wenn es denn erst einmal "ausgeforscht" und am Markt angekommen ist, vielleicht sogar mal das Preisniveau von echtem Fleisch erreichen könnte. Von billiger war da keine Rede. Der Herstellungsprozess ist anscheinend recht aufwändig.
Aber dieses exklusive neue Fleisch hat weniger Kalorien. Man kann es dann also als exquisites Diätfleisch vermarkten. :-)

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe
Nicht öffentlich sichtbar

Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.