Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Lästereien

Das Fernsehen scheut sich nicht, die Tiefpunkte menschlicher Existenz auf den Bildschirm zu bringen, und das gerade dann, wenn die Zuschauer sich gegenüber den gezeigten Personen überlegen fühlen können. Nun ist die menschliche Existenz so langweilig, dass die Fernsehsender sich inzwischen fast nur noch die Handlung selbst ausdenken und dann ein paar arme Teufel anheuern, die das nachspielen dürfen. Dennoch gibt es einige Dinge, die wir im deutschen Prekariatsfernsehen nie sehen werden.

  1. Ein junges Mädchen möchte einen Typen aus dem Chat treffen, der angeblich 18 Jahre alt und supersüß ist. Ein paar Jugendpsychologen wollen sie davon abhalten, aber kommen zu spät - und müssen feststellen, dass es sich bei der Chatbekanntschaft wirklich nur um einen harmlosen 18-Jährigen handelt.
  2. Das Fernsehen wirft einen Blick auf das Alltagsleben einer fünfköpfigen Hartz-IV-Familie, und der Vater ist kein Alkoholiker oder Rassist, die Kinder sind wohlerzogen und weit davon entfernt, in die Kriminalität abzurutschen, und die Mutter ist kein 450-Kilo-Flusspferd, welches sich mit einer ausgewogenen Diät aus Fett und Zucker auf Kampfgewicht hält.
  3. Die Kamera begleitet einen Jugendlichen, der Onlinerollenspiele zockt. Er ist allerdings nicht abhängig, spielt nur alle zwei Tage für zwei Stunden, nachdem er seine Hausaufgaben gemacht hat, und er hat sogar eine Freundin.
  4. Man steckt einige Prominente in ein Lager, und sie sind wirklich prominent und gehen auch die ganze Zeit gesittet miteinander um, ohne übereinander herzufallen oder zu lästern.
  5. Ein Paar wandert aus, und sie haben vorher die Sprache gelernt, genug Geld gespart für das erste Jahr, beide bereits Arbeitsplätze in der neuen Heimat gefunden - und sie erleiden weder einen Kulturschock noch gehen sie sich nach kurzer Zeit vor lauter Frust an die Gurgel.
  6. Eine dicke Frau marschiert in eine fremde Wohnung, schmeißt die Schrankwand raus, möbliert alles neu - und am Ende gefällt es der Familie gar nicht.
  7. Die Ex-Frau eines prominenten Sportlers, die von einem Fernsehsender als Lifestyle-Expertin angeheuert wurde, schnappt sich einen jungen, sympathischen Burschen, löscht jeglichen Funken von Individualität in ihm, steckt ihn in Designerklamotten, verpasst ihm eine schmalzige Gelfrisur und trainiert ihm ein schmieriges Grinsen an. Daraufhin verliert der so gepimpte Jüngling Freunde, Freundin, Arbeitsplatz und sein gesamtes soziales Umfeld, und er muss sich nur zwei Wochen später mit Flaschensammlern am Bahnhof prügeln, um wenigstens ein kleines Einkommen zu haben.
  8. Zwei Frauen tauschen für eine Woche ihre Familien, und sie überleben es, ohne die jeweils andere für eine verkrampfte Fotze oder eine verkeimte Drecksau zu halten, etwas am Erziehungsstil der anderen auszusetzen, den Ehemann der anderen Frau zu ändern bzw. auf die Palme zu bringen oder der Tauschpartnerin einen Job zu besorgen. Am Ende treffen sie sich, finden sich sympathisch und versprechen einander ewige Freundschaft.
  9. Bei einer Talkshow geht es um Fettleibige, und keiner der anwesenden Wale tritt im Laufe der Sendung tanzend in Reizwäsche auf, um das Publikum davon zu überzeugen, wie sexy 250 Kilo Gewicht sein können.

Sonst in den Neuigkeiten: Es gibt ein Update. victory.gif

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Das Glasdildo-Experiment

Veröffentlicht am 31. Mai 2017 um 23:01 Uhr in der Kategorie "Lästereien"
Dieser Eintrag wurde bisher 21 Mal kommentiert.
Er kann nur von Premiummitgliedern ab 18 gelesen werden.
Premium 18+
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Punkt 7 habe ich so quasi schon im Fernsehen sehen müssen (bis auf den Umstand, dass die betreffende Frau ein Model war). Ansonsten: so was von wahr.

0
Geschrieben am
Neuby
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe seid ca 5 Jahren meinen Fernseher in den Keller gebracht und wenn ich das so lese und dies das Gegenteil von dem darstellt, was man wirklich so zu sehen bekommt, dann hab ich wohl nicht viel verpasst ^^

0
Geschrieben am
g0ten
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auf der Startseite fehlt das "ab" bei rechnet mit der Krise in Fukushima ab. smile.gif
Sonst mal wieder top!

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Update ist jetzt gelesen - und es war mal wieder super!

0
Geschrieben am
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

Party, Party!

0
Geschrieben am
Reami 2
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Link zum 41.Newsletter geht nicht.
Ich bin dann zur 40 und hab gescrollt. Total pfiffig!

0
Geschrieben am
Codric
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach, ist das schön. ^^
Mir fehlen noch die Durchblickfragen, dann bin ich auch durch. Vielen Dank, Klopfer! wink.gif

Ach, übrigens, bei der Lästerei, der erste Satz auf Seite 4:
"Nein, Victor hat beschlossen, jetzt doch mal nützlich zu machen, ..." - da dürfte auch ein Wort fehlen. ^^

0
Geschrieben am
Krishna
Kommentar melden Link zum Kommentar

Update war spitzenmäßig, super gemacht, Klopfer. Wann kommt das nächste Update? fragehasi.gif Mach ihm mal Feuer unterm Hintern, Daisy!

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

In deiner Kolumne "Deutsch Medien und Fukoschima" steht in dem 4. absatz von unten (von oben hab ich nicht gezählt, das waren mir zu viele) ist in der 3. Zeile von unten das wort "Bekanntenpreis" zu finden. ich nehme an das heist BekanntenKreis oder?
bekomme ich jetzt ein lob?
mfg

0
Geschrieben am
Jerry (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin aufgrund meiner finanziellen Situation wie auch meiner Zukunftsaussichten zweifellos ein Mitglied der Unterschicht. Meine bevorzugten Fernsehsender sind arte und 3sat. Somit handelt es sich bei diesen um Unterschichtenfernsehen.
Ich bin mir relativ sicher, das dort tatsächlich niemals zu sehen.

0
Geschrieben am
Thomas
Kommentar melden Link zum Kommentar

In Kurzform: feine Sache, das. smile.gif

Wobei ich Dir aber jetzt schon prophezeie, daß Du Dich glücklich schätzen kannst, der Fukushima-Kolumne keine eigene Kommentarfunktion verpaßt zu haben... wink.gif

0
Geschrieben am
maria
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer und Daisy, ich liebe euch! amen.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für das Lob! zufrieden.gif
Und auch vielen Dank für die Fehler-Hinweise, hab die eben mal korrigiert. ^^

@Thomas: Gell? biggrin.gif Irgendwann sollen ja mal Kommentare zu Kolumnen kommen, aber das ist ein Text, der erst abgehangen sein muss, bevor ich mir das erlauben kann.

0
Geschrieben am
Special A
Kommentar melden Link zum Kommentar

Punkt 6 muss ich widersprechen. Das ist mal bei der Sendung "Tapetenwechsel" im BR passiert. In einer Folge wurde nämlich ein Schlafzimmer etwas moderner gestaltet, was dem Besitzer absolut nicht gefiel … ^^

0
Geschrieben am
Christian (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Selbst wenn ich mich aus kulturanthroplogischem Interesse mit Fernsehen beschäftigen wollen würde, ich hätte Angst binnen weniger Tage zu verblöden. Der Beitrag hält uns das mal wieder vor Augen, man verdrängt ja gerne diese ganze Furchtbarkeit, die sich Millionen Menschen täglich reinziehen.

0
Geschrieben am
abstrus
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab das Update gelesen und finds wie immer klasse!
Kann es sein, dass dein momentanes Lieblingswort "abstrus" ist? XD

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

So, ich schreibe mal ein paar Sachen zum Update hier rein!

Also erst mal ist es wirklich ein schönes Update geworden! Das mit dem Fernsehen stimmt leider. Investigativer Journalismus oder Recherche spielen keine große Rolle mehr. Leider ist es bei praktisch jedem Medium so.

Wegen mangelnder Kommentarfunktion schreibe ich mal meine Bemerkungen hier rein. Wenn es nicht gewollt ist, diesen Teil bitte löschen.

Bei der Lästerei über Earthstorm hat es mich vor allem gestört, wie mal wieder die Naturwissenschaften so falsch dargestellt werden. Irgendwie nervt es mich langsam, daß man allem einen "echten" Anschein geben möchte und total falsche Aussagen trifft ---> Debatte über Eisenkern des Mondes.
Einen Punkt möchte ich hier aber betonen. Der Mond hat in der Tat einen Eisenkern. Ich weiß jetzt nur nicht, ob er noch flüssig ist oder nicht.

Zur Parteienlandschaft oder über die Medien lasse ich mich erst dann aus, wenn es eine entsprechende Möglichkeit zum Kommentieren gibt!

In diesem Sinne: Danke fürs Update!

PS:
Ich muß mir mal einen anderen Nick ausdenken.

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich nochmal:
Der Mondkern scheint Temperaturen von 1000-1500°C zu besitzen --> flüssig.

0
Geschrieben am
Ketzu
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ob der Mondkern noch immer flüssig ist, ist man sich nicht sicher. Christians Argument passt von daher nicht unbedingt, da Eisen einen Schmelzpunkt von >1500°C hat.

In Earthstorm wird der "Eisenkern" allerdings irgendwie... bis auf 2m unter der Oberfläche? angenommen.

Satzzeichen sind dazu da zu stören!

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Christian & Ketzu
Auch wenn der Kern des Mondes 1500 °C hat, wird er ehr fest sein, da auf dem Kern ein hoher Druck lastet. Ausserdem wär es vermutlich bekannt, wenn der Mond ein Magnetfeld hätte (was er meines wissens nicht hat), welches bei einem Flüssigen Kern vermutlich auhc vorhanden sein würde, wenn der Kern rotiert (wie bei der Erde).

und vorhin vergessen *schäm*
ganz ganz dickes Lob mal wieder an die Klopfer für das geniale update (und an Daisy weil sie für Klopfer da ist und ihm a bissle Feuer unterm hintern gemacht hat biggrin.gif)
mfg

0
Geschrieben am
Saya
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich schaue neuerdings mangels Freizeitbeschäftigung Frauentaush auf youtube - und es gibt Tatsache eine (!) Folge in der nicht gestritten wird und die Familien sich anfreunden. Schlecht recherchiert, Klopfer!

0
Geschrieben am
Daphne
Kommentar melden Link zum Kommentar

Punkt 1 muss ich auch widersprechen, gabs bei den Schulermittlern tatsächlich mal. Muha. (Momentan ist bei rtl-now nur die Negativversion online, also mit nem ekligen alten Typen, der sich als Teenager ausgegeben hat. Aber es gibt sowas auch mit gutem Ausgang. smile.gif )

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

zu 1. Gibts... wobei der Typ war damals 20, sie 18 und leider wurde nichts draus... aber dafür mit der Schwester, was schon jahrelang hält und es gab auch deswegen nie Stress, weil alles gesittet geregelt wurde (also mit reden)... wer Drehbuch will... mich fragen *g*

2. Gibts überhaupt genug 5köpfige Familien, um dort dann die paar herauszufinden, auf die deine Beschreibung passt?

3. Am besten spielt er auch noch ein Browsergame wie Icewars... ok, besser ogame, das ist noch langweiliger und weniger gewalttätig biggrin.gif

4. Kommt immer wieder, nennt sich "Filmpremiere" oder "Oscar-Verleihung".

5. Also eine Kulturschock werden sie sicher erleiden, dass ist fast normal, sogar wenn ein Berliner nach Bayern fährt, da ein Kulturschock bedeutet, dass du einfach für kurze Zeit nicht mit den massiven Eindrücken der neuen Umwelt zurechtkommst und das Gefühl hast: "das pack ich nicht." Das kommt immer, Frage ist eher, in welchem Ausmaß. Bei deiner Beschreibung wäre der sehr klein.

6. Wenn sie wenigstens renovieren würde und nicht einfach nur Filmaufnahmen aus einer ganz anderen Wohnung gemacht würden (Fake-Wittler).

7. Mmmmh... die Wirklichkeit ist manchmal doch zu grausam fürs Volk biggrin.gif (schöne Grüße an den Ex von Sarah Connor, der danach bei 9live anfangen musste biggrin.gif)

8. Tja... ich glaub das gäbe es auch in Realität nicht, oder hast schon jemals erlebt, dass die Mütter von Paaren sich gut verstehen? *g* Irgendwas is immer.

9. Gibts auch... Dokus aus dem Schlachthof *g*

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

@RoSo:
Also ich habe ein Phasendiagramm für Eisen was anderes gefunden. Siehe Anhang unten. 175atm Druck sind ja im Mondkern nichts.

Anschauliche Erklärung/Gegenbeispiel:
Bei hohem Druck verhalten sich aber viele Festkörper bereits wie (äußerst) zähe Flüssigkeiten. Sie sind leicht plastisch zu verformen. In tiefgelegenen Bergwerksstollen findet man öfters, daß das Gestein an der Wand zu "fließen" scheint. Der Prozeß ist sehr langsam und findet über einen Zeitraum von mehreren Jahren/Jahrzehnten statt. Dazu habe ich jetzt leider kein schönes Bild gefunden.

In dem unten angefügten Link bei einer Tiefbohrung von 9km verhält sich das Gestein bereits bei 280°C fast wie eine Flüssigkeit.

Ein anderes Beispiel für so ein Verhalten sind Schneidladungen/Hohlladungen.

Der Mond hatte einmal ein Magnetfeld. Warum es verschwunden ist, ist bisher noch nicht geklärt. Eine mögliche Erklärung ist ein ehemals flüssiger Kern. Genaueres habe ich leider nicht gefunden.

So, ich hoffe, daß das etwas Diskussionsgrundlage ist.

http://frank-media.info/zh/part-c/geothermal-energy/europe/federal-republic-of-germany.html

http://dao.mit.edu/8.231/PurePhases_files/img23.gif

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also laut Wikipedia geht man von 1000-1600 Grad beim Eisenkern aus. Der Mond sieht übrigens so aus: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Moon_structure.svg&filetimestamp=20090803205321 <--

So eisenhaltig ist der Mond allerdings nicht. Da er aufgrund seiner Entstehungsgeschichte vor allem aus Mantel- und äußerem Kern-Material der Erde besteht, besitzt er eine viel geringere Dichte als die Erde (3,3 zu den 5,5 g/cm³ der Erde) und kann somit nicht aus derselben Menge Eisen sein wie die Erde.

Außerdem ist der Mond, anders als die Erde, schon relativ "ausgekühlt", da sich auch die meisten sehr schweren radioaktiven Elemente im Erdinneren befanden, hatte der Mond davon weniger als die Erde, ergo geringere Zerfallswärme = kürzere Flüssigkeitsphase. Darüber hinaus besitzt er ein viel größeres Albedo als die Erde, wodurch er im Vergleich zur Erde viel kälter an der Oberfläche ist, was sich natürlich auch auf die Krustenbildung ausgewirkt hat, der Mond hat laut wiki eine Kruste bis zu zweimal so dick wie die der Erde... wohlgemerkt bei nur 1/4 Durchmesser.

Dennoch ist dieser Riss natürlich völliger Blödsinn. Der Mond hat in seinem Leben schon mehrere Hammerschläge abbekommen und ist nie zerstört worden. Außerdem: Selbst im Fall eines riesigen Asteroideneinschlags würde nur ein geringer Teil der Masse zur Erde geraten, das meiste würde wieder auf den Mond zurückfallen, Newton sei dank.

Aber ok, im Universum von "Earthstorm" gabs halt keinen Newton und keinen Kepler usw., da konnten die das nicht wissen biggrin.gif

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

@SaschaP:
Sorry, ich muß mal wieder klugscheißern. wink.gif Der wesentliche Energielieferant ist der gravitative Kollaps. Der Anteil des Kernzerfalls wird von den meisten zwischen 10 und 20% taxiert, wenn ich mich richtig erinnere.

Der Rest ist mehr oder weniger der Ansatz:
Abstrahlung ~ (proportional) Oberfläche ~ r^2 (Kugel)
Energievorrat ~ Volumen ~ r^3

Anschaulich kann man das mit den Sternen der ersten Generation (als noch keine schweren Elemente, sondern fast ausschließlich Wasserstoff vorhanden waren) erklären: Der Kollaps einer Gaswolke (oder soll ich schreiben Akkretionsscheibe?) erhöhte die Temperatur im inneren so stark, daß eine Kernfusion zünden konnte.

Hoffe, daß das weiterhilft.

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wir reden aber nicht über Sterne, Christian wink.gif

Wir reden über den Mond! Und ja, ein Teil der Energie vom anfänglichen Zusammenballen ist gespeichert, aber diese ist bei Planeten nicht hoch genug, dass sie 4 Mrd. Jahre lang existiert. Deswegen sind ja auch die kleineren Planeten bereits ausgekühlt innerlich, gut, Merkur wird von der Sonne durchgewälzt, aber Mars und Venus sind innerlich bereits erkaltet (erkennt man am fehlenden Magnetfeld) und werden nur noch durch die Sonnenstrahlung, Treibhauseffekt und ein paar radioaktive Elemente erwärmt.

Beim Mond ist es genauso, die Energie vom Zusammenballen vor 4,5 Mrd. Jahren ist schon lange verbraucht, radioaktive Elemente besaß er nie groß, Atmosphäre auch nicht, ergo ist die einzige Energiequelle die Sonneneinstrahlung.

0
Geschrieben am
Zange
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ihr liegt schon deswegen alle falsch, weil das Universum maximal 6000 jahre alt ist. Wie soll der Mond da bitte Milliarden Jahre alt sein?huh.gif

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

maximal? also von 4004 v. chr bis 2011 sinds 6015 jahre, wenn man glaubt dass es ein Jahr 0 gab sogar 6016 Jahre wink.gif

0
Geschrieben am
Thomas
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Zange:
Was glaubst Du, worauf Gott gesessen hat, als er die Schöpfung zusammengebastelt hat? Siehste.

Und es war nicht vor 6000 Jahren, sondern am Samstagabend, dem 7. Oktober im Jahre 3711 vor Geburt seines Sprößlings, als er das Werkzeug beiseite legte und beschlossen hat, daß er a) mit seinem 6-Tage-Akkor-Job fertig ist, und b) zukünftig am Sonntag geruht wird. Hat er mir selber letztens beim Skat erzählt!!!1!

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Christian
Sry, unsauber rescherschiert (wie auhc immer man das schreibt), der mond hat wohl an einigen orten noch ein magnet feld, aber kein Bipolares wie auf der erde und keines das den ganzen mond umschließt. und nach verschiedenen seiten (die ich intiligenter weise wieder verloren habe) wohl auch noch einen min. partiel flüssigen kern, bzw verschiedene Orte wo flüssige gesteine "fließen".
und kannst du mir das mit dem betha, gamma, delta und epsilon eisen erklären?

mfg

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei Punkt 6 muss ich dir teilweise widersprechen, dem Familienvater hier hat's nicht gefallen ^^

http://www.youtube.com/watch?v=NIB2Z9axd9U

Ist vermutlich zwar gefaked wie das meiste auf RTL aber trotzdem ises lustig ^^

0
Geschrieben am
bonus
Kommentar melden Link zum Kommentar

ach, das nervt jetzt aber irgendwie mit den flüssigen mondinhalt und so.... und mit dem "..das gibt´s aber doch im fernsehen!" auch...
seufz. anstrengend!!!!

0
Geschrieben am
Ringt nach Luft
Kommentar melden Link zum Kommentar

weil es so wahr ist.

Nr2 made my day

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

@RoSo:
Unter Alpha, Beta, etc-Eisen versteht man unterschiedliche Kristallstrukturen im Eisen. 3 von ihnen basieren auf einer kubischen Einheitszelle, während die vierte auf einer hexagonalen Anordnung basiert. Anschaulich gesprochen: Je höher der Druck, desto dichter ist die bevorzugte Packung.

Für Bilder der Strukturen bitte den Links auf der Wiki folgen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Eisen#Eigenschaften

Kannst du mir bitte einen Link zum Magnetfeld geben? Monopolmagnetismus wurde bisher nirgends beobachtet, so daß ein Dipolfeld (denke, daß du das mit Bipolar meinst) die einfachste Variante ist.

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

@SaschaP:
Laut Wikipedia (ich war zu faul, in anderen Berichten nachzuschlagen) besitzen sowohl der Mars als auch die Venus einen flüssigen Kern. Das fehlende Magnetfeld kann man NICHT darauf zurückführen. Als andere Gründe werden genannt: Fehlende Konvektionsströmungen (aus welchem Grund auch immer) und langsame Eigenrotation des Planeten.

Daß der Mond viel stärker ausgekühlt ist, bestreite ich nicht. Ich behaupte erst mal nur, daß der "Energielieferant" für das Flüssigsein der Kollaps ist.


=================================
Den Rechenweg schreibe ich nur auf Anfrage hierher.

So, zur Abschätzung der Energie beim gravitativen Kollaps habe ich folgede Modelle betrachtet.
Modell A: Ein Planet (homogene Dichteverteilung) wird aus dünnen Kugelschalen zusammengesetzt.
Modell B: Ein Planet mit Eisenkern, dieselbe Gesamtmasse. Werte entpsrechen ungefähr denen der Erde.

Ergebnisse:
- Energie durch den grav. Kollaps proportional zu r^5 (Dichte konstant!).
- Selbst mit Verlusten reicht der Unterschied zwischen A und B aus, um den gesamten Erdkern in B auf mehrere 10k Kelvin zu erwärmen.
- Wenn man dieselbe Energiemenge durch radioaktiven Zerfall erhalten möchte, erreicht man das nur unter der Annahme, daß sämtliches Blei auf der Erde aus radioaktiven Zerfällen stammt.
- Ich kann mich noch erinnern, daß die Abkühlung relativ schwierig zu beschreiben ist. (es ist schon ein paar Jahre her, daß ich mich damit beschäftigt habe).

0
Geschrieben am
Frau Rebell
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vergesst es Leute, ihr liegt alle falsch.
Der Mond besteht aus Käse und kann deshalb keinen Eisenkern oder sonst etwas in der Richtung haben!

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Christian
http://www.astrolink.de/p012/p01203/p0120304001.htm
auf der Seite steht das er kein Globales magnet feld hat, weswegen er auch kein Dipolares (danke wink.gif Magnetfeld wie die Erde haben kann. Mir kommt der mond deswegen wie die Sonne vor die ja auch kein festes magnetfeld hat, wobei ich mir aber recht sicher bin das das Magnetfeld der Sonne, die ganze sonne umspannt.

@ Frau Rebell
willst du Klopfer wirklich antun das der ganze Mond aus Käse ist? findest du das nicht ein wenig Sadistisch?

mfg

0
Geschrieben am
ScHr3Y
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn ich die kommentare lese bemerke ich das ca. 60% wesentlich mehr zeit haben als ich um bei jedem Thema eine gründliche Recherche durchführen zu können und ca. 20% mich spontan an das Wort "Beatnik" denken lassen. smile.gif

0
Geschrieben am
Frau Rebell
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Roso
Sadistisch? Willst du mich lachsen? Für meine Verhältnisse is das noch liebevoll =D
(und ich mag Käse) zufrieden.gif

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

@RoSo:
Danke für den Link. Die Sonne hat doch ein starkes Magnetfeld. Allein mit deinen Erklärungen. Sie ist größer, hat stärkere Konvektionsströmungen & einen Energiegenerator im Kern.

Ich interpretiere es so, daß sich die Sonne schneller ändert, weil sie im innern ein Plasma (gasähnlich) ist. Sprich, Veränderungen, gehen auf einer schnelleren Zeitskala als auf der Erde vonstatten. Würde man das Magnetfeld der Erde im Zeitraffer mit einem Faktor 20.000 (geschätzt) anschauen, so wäre es genauso instabil: Ein Polsprung auf der Erde findet geschätzt alle 250k Jahre statt, auf der Sonne eben alle 11 Jahre.

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Christian
Ja ich meinte damit, dass das Magnetfeld auf er Sonne unbeständig ist, bzw unregelmäßig. Oder anders, weder auf der sonne noch auf dem Mond hilft dir ein Kompas weiter.
und wenn ich mich nicht irre, hängen doch sowohl Sonne als auf Erde mit ihrem Magnetfeld wechsel bereits ein wenig hinterher oder?

@Frau Rebell
also ich halte es schon für sehr sadistisch unserem Klopfer auf einen PLaneten mit einem Mond aus Käse zu setzten. dann wird das mit dem Mondprogramm nie was zunge.gif
und was ist lachsen? woher kommt das? ich habe das noch nie gehört

mfg

0
Geschrieben am
naaa jaah...
Kommentar melden Link zum Kommentar

Als ob man wirklich nachprüfen kann, wie alt das UNIVERSUM ist.. *lol*

0
Geschrieben am
Frau Rebell
Kommentar melden Link zum Kommentar

Besteht der Mond halt aus fester Bananenmilch... irgendwie ist das auch nicht besser, oder?
also bei dem Wort "lachsen" ist irgendwie das F am anfang verloren gegangen -> flachsen, wenn dir des auch noch nichts sagt: ist ein "Synonym" für verarschen bzw bescheißen wink.gif
(Wobei ich mich in nem Freundeskreis bewege, wo man jedes Wort so verwenden kann wie man kekst...)

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Frau Rebell
flachsen kenn ich, aber ich kenne das von "mit jmd rumflachsen -> fachsen/quatsch machen

mfg

0
Geschrieben am
Serum
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Naa jaah: Ja kann man, aber für Einzeller wie dich ist das natürlich zu hoch. smile.gif

0
Geschrieben am
Naa jaah
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Serum. Bei deinem Kommentar dürfte wohl jedem klar sein, wer von uns beiden hier näher am Lebensstil eines Protozoen dran ist. Immer schön, wenn Leute meinen, sie müssten beleidigend werden, weil sie sich sonst nicht auszudrücken wissen! biggrin.gif
Untermauer den ersten Teil deines Kommentars doch mal mit ein paar Fakten.

0
Geschrieben am
Belle
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Serum: Da muss ich Naa jaah allerdings recht geben. Kommentare wie deiner zeigen nicht grad besonders großes Niveau. Und wenn er/sie skeptisch ist und nicht glaubt, dass man nachprüfen kann, wie alt das Universum ist, muss man nicht gleich mit solchen Sprüchen daher kommen, oder? Zu behaupten, dass man erforschen kann, wie alt etwas ist, in dem eine unendliche Anzahl an Sternen (von denen immer noch nicht alle bekannt sind) herum schwirren, ist ziemlich weit her geholt.. eine gewisse Skepsis darf dann ja wohl erlaubt sein. Und nur weil irgendwelche Wissenschafter das vielleicht irgendwann mal herausgefunden haben wollen, heißt das noch lange nicht, dass das auch wirklich stimmt. Das sind auch nur Menschen, die können sich auch mal irren. Oder lebst du schon so lange, dass du persönlich dabei warst, als sich das Universum gebildet hat? Eher unwahrscheinlich..

0
Geschrieben am
der Eine
Kommentar melden Link zum Kommentar

hm, Wissenschaft ist solange als wahr abgestempelt, solange man sich in einem bekannten Kosmos bewegt, indem die aus Beobachtungen entstandenen Gesetzte gelten... daher glaube ich ungern, was man hinter unseren Grenzen des Sonnensystems verwahrheitlicht... Interessant sind die Thesen trotzdem;-)

Was den Käse aufm Mond anbelangt: Da hätten wir doch endlich eine Auswanderungsmöglichkeit für unsere grünen Nachbarn ausm Niederländle, falls denen das Wasser bisl zu hoch steigen sollte in den nächsten x-hundert Jahren:-p

0
Geschrieben am
ElGreco76
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe jetzt nicht alle Kommentare zu 100% gelesen, aber bei Punkt 5 muss ich doch glatt widersprechen wink.gif
Es gab mal bei einer dieser Auswanderungssendungen tatsächlich eine Familie, die nach Nordschweden ausgewandert ist. Vater, Mutter und kleine Tochter haben ein halbes oder dreiviertel Jahr vorher Schwedisch im Abendkurs gelernt. Der Vater hat sich um eine Stelle bemüht, bevor sie umgezogen sind. Die Mutter hatte dann auch eine Stellenzusage.
Das war meiner Meinung nach absolut sehenswert weil es gezeigt hat, wie man es richtig macht.
Aber ansonsten muss ich Dir natürlich leider absolut recht geben.

0
Geschrieben am
Gewinnspiel (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich schaue überhaupt kein fern smile.gif

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.