Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Gemotze

Eines der Lieblingsthemen der Verbraucherzentralen in den letzten Jahren ist die tatsächliche oder angebliche Irreführung der Verbraucher durch die schurkische Lebensmittelindustrie, die auf ihren Verpackungen ständig irgendwelche Sachen verschweigen, zu klein abdrucken oder verwirrend formulieren. Das Handelsblatt hat in einem Schleichwerbeeintrag für die Website www.lebensmittelklarheit.de eine Klickstrecke ins Netz gestellt, um eine ganze Reihe von Beispielen zu illustrieren.
Und bei nicht wenigen dieser Beispiele bekomme ich dicke facepalm.gif-Momente. Dass man die Leute nicht an der Nase herumführen sollte - okay. Aber müssen wir uns echt erniedrigen, die blödesten unserer Mitbürger als Maßstab für das zu nehmen, was man von den Käufern an gesundem Menschenverstand erwarten kann? Nur weil irgendein Vollspacken herumnölt, weil er ohne Nachzudenken eingekauft hat und sich nachher betrogen fühlt, sollte man doch nicht gleich reflexartig auf die ach so bösen Hersteller einprügeln. Das entmündigt uns doch alle.
Ich picke mal ein paar Exemplare aus der oben erwähnten Klickstrecke heraus, um zu illustrieren, was ich meine.

20110909205508_0.jpg
Nur weil irgendeine dumme Nuss zu dusslig war, vor dem Bezahlen zu gucken, wie viel Sauerkraut sie eigentlich kauft, sollen die Gewichtsangaben, die eh schon deutlich auf der Rückseite stehen, auch noch vorne platziert werden? Wer zu doof ist, einen Beutel einfach umzudrehen, und lieber blind nach Verpackungsgröße kauft, der kapiert die Zahlen doch eh nicht. Vermutlich sind das die gleichen Leute, die an der Kasse ewig zum Bezahlen brauchen, weil sie erst stundenlang überlegen müssen, auf welcher Seite jeder Münze die Zahl steht und was die eigentlich zu bedeuten hat.

20110909205508_1.jpg
Es geht um verfickte Sprühsahne mit Eierlikörgeschmack, und da soll man noch extra groß raufschreiben, dass da Alkohol drin ist!? fluch.gif Wer nicht von alleine darauf kommt, der braucht vermutlich auch noch eigens Aufkleber auf seinen Schuhen, auf denen steht, wo man das Loch findet, in das man seinen Fuß reinstecken muss.

20110909205508_2.jpg
Man kann sich auch über nichts aufregen. Das Problem für die Verbraucherschützer besteht hier weder darin, dass kein grüner Pfeffer enthalten wäre (da ist welcher drin), noch dass der Senf halt grün ist, nein, das Problem ist, dass der Senf nicht wegen des Pfeffers grün ist. Das ist doch sowas von scheißegal! motz.gif Würde man so viel grünen Pfeffer reinpacken, dass der Senf deswegen grün wäre, würde ihn keiner mehr essen wollen! patsch.gif

20110909205508_3.jpg
Was für ein Halbhirn hat damit Probleme, dass Ferrero in die Hanuta noch irgendwas anderes reinpackt als Haselnüsse? Dass die Waffeln nicht aus Haselnüssen bestehen, sollte klar sein. Auch dass die Schokoladenpampe dazwischen nicht bloß aus Haselnuss bestehen kann, sollte für niemanden mit einem Alter im zweistelligen Bereich eine Überraschung sein. Wer nur Haselnüsse fressen will, sollte sich einen Beutel Haselnüsse kaufen, keine Hanuta.

Manchmal muss man Idioten einfach sagen, dass sie Idioten sind, anstatt ihnen mit einer öffentlichen Forderung an den Handel und die Hersteller das Gefühl zu geben, dass ihre geistige Insolvenz gesellschaftlich tolerabel wäre.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Wo bleibt unsere Zukunft, hä?

Veröffentlicht am 30. März 2011 um 22:39 Uhr in der Kategorie "Gemotze"
Dieser Eintrag wurde bisher 57 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Änni
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hahaha...Menschen gibts! biggrin.gif

Besonders schön ist dein Kommentar zur Sprühsahne.
Aber recht hast du! smile.gif

0
Geschrieben am
Tini (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein klarer Beweis, dass es den Leuten, die das melden, a) zu gut geht und b) dass sie extreme Langeweile haben. Wer sonst beschwert sich, dass Hanuta nicht so gesund ist wie die Verpackung es angeblich zeigt etc.? Futtert und freut euch und beschwert euch doch erst dann, wenn in einer 1,25 l-Flasche Cola nur 1 Liter drin war. Nurmal als Spontanbeispiel.
Aber deine Kommentare, Klopfer: göttlich wie immer biggrin.gif

0
Geschrieben am
Lupus
Kommentar melden Link zum Kommentar

Schön zusammengefasst, Klopfer. Ich hatte in FdH auch schon mal auf das Portal hingewiesen, irgendwie erfasst mich dabei immer ein richtiges Fremdschäm-Gefühl, wenn ich da drauf schaue.

0
Geschrieben am
Fel
Kommentar melden Link zum Kommentar

Super Gemotze, Klopfer. smile.gif

Allerdings hätte ich noch das Beispiel mit dem ollen Schokoladenpudding reingenommen. smile.gif

0
Geschrieben am
Latic
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nachdem ich gerade fertig geworden bin diesen Eintrag zu lesen, hab ich doch tatsächlich festgestellt, dass in meinen Kartoffelchips nicht nur Kartoffeln sind :O Außerdem musste ich mit Erschrecken zur Kenntnis nehmen, dass in Bier Alkohol enthalten ist - wo kann ich mich beschweren?

0
Geschrieben am
schahanschah
Kommentar melden Link zum Kommentar

ich hab gut gelacht!
meine mitbewohner beschweren sich schon...
mal schaun was sie in 5min tun. da haben sie's hoffentlich auch gelesen biggrin.gif

0
Geschrieben am
Viktor Lustig
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also, ich habe jetzt diese Kolumne gelesen und musste auch mal schmunzeln... aber ich würde gerne wissen, warum du dich Klopfer so extrem darüber aufregst. Also klar, du regst dich schon über einiges auch, was auch meistens verständlich ist und ich gut nachvollziehen kann,aber warum gerade so sehr bei diesem Thema?

Also, bei der Sache mit dem Sauerkraut gebe ich dir Recht, man kann schon vom Kunden erwarten auf die Gewichtsangabe zu sehen, die auch wirklich groß genug gedruckt ist (meistens).

Bei der Eierlickör Sahne muss ich dir aber sagen, dass es für Alkoholiker sehr wichtig ist zu wissen, ob Alkohol drin ist oder nicht. Und alleine wegen "Eierlikörgeschmack" kommt man da nicht drauf... schließlich gibt es genug Produkte z.B mit Rum- Geschmack, wo kein Rum drin ist. Der Hersteller sollte besser direkt "mit Eierlikör" draufschreiben.

Bie der Hanuta wirkt die Reaktion des Verbraucherschutz auf den ersten Blick überzogen, aber es geht da mehr darum, womit Ferrero wirbst. Ob Kinderriegel, Milchschnitte und Hanuta, Ferror suggestiert da immer, dass es sich um gensunde Produkte handelt... und genau das ist irreführend.

Ich gebe dir Recht, man sollte dem Kunden schon eine gewisse Grundintellgenz zusprechen. Aber die lebensmittelindustrie tut viel um zu verheimlichen, was wirklich in den Produkten ist. Wenn beispielsweise auf einem Joghurt steht "Nur 0,1% Fett", dann sugestiert es, dass es gesund ist. Aber dafür ist massiv Zucker zugesetzt worden. Und selbst du Klopfer: Kannst du bei einem Erbdbeerjoghurt nur anhand der Zutatenliste erkennen, ob echte Erdbeeren drin sind... oder Holzspänne, die wie Erdbeeren schmecken?

Insgesamt will ich aber noch sagen: Ich finde es auf jeden Fall besser, wenn du dich zuviel aufregst als zuwenig^^

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also manche Dinge sind ja zum aufregen, z.b. dass die Pombären jetzt in der früheren 125g Verpackungsgröße daherkommen, aber sogar nur noch 70g statt der vorher 75g drin sind, dafür aber der Preis von 99 ct auf 1,59 erhöht wurde (sprich die 1/3 Luft will sich die Firma auch noch bezahlen lassen.),

oder dass grundsätzlich zuviele Zusatzstoffe drin sind (wozu brauch ich z.b. in MILCH mit VANILLEGESCHMACK Geschmacksverstärker mit dem Inhaltsstoff "Milchzucker" wink.gif ).

Aber das da oben sind doch die typischen Deppen, die in den USA Millionenklagen veranstalten, weil sie vom Rauchen Krebs bekamen. Zum Glück darf die Verbraucherzentrale nicht mehr als meckern in den Fällen, denn wie die Firmen sagen: Es ist ordentlich drauf angegeben, was drin ist. Sowas sollte man nicht noch denunzieren, gibt genug Firmen die nicht genau angeben was in ihren Produkten ist und nimmal vor Milchzucker, Gluten und Erdnüssen im Produkt warnen (auch wenn die Warnung "enthält Spuren von Erdnüssen" bei einer Dose gesalzener ERDNÜSSE dann schon fast unnötig ist)...

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Viktor Lustig
zuden Alkoholikern würde ich sagen, wenn die alkoholiker sind, dann sollten sie wissen, dass sie kein alk trinken dürfen und wenn sie das wissen solltn die doch von selber dadrauf kommen, bei sachen mit alk geschmack nachzuschaun ob alk drin ist oder?

und wo kann ich reklamieren, dass in Gummiebärchen weder Kondome noch Brunos, Larss oder Knuts enthalten sind?

wie immer super und immer immer weiter so^^
mfg

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Victor, eine Sache zum Erdbeerjoghurt, du liegst da nicht ganz richtig. Da ist in beiden Fällen Aroma von Erdbeeren drin... nur das kannst du einmal herstellen, indem du Erdbeersaft in den Joghurt gießt, und einmal in dem du einen Sirup reingießt, wo in einer Chemiefabrik aus Sägespänen dieses Aroma hergestellt wurde. Sägespähne schmecken NICHT nach Erdbeeren. Sie dienen als Grundlage für die chemische Reaktion, mit dem die Erdbeeraromen hergestellt werden. Und die unterscheiden sich am Ende nicht von echtem Erdbeeraroma, einem Protein oder Enzym ist es egal ob es ausm Labor oder aus einer Pflanze kommt.

Du wirst also in Joghurt kein Kantholz finden... und nebenbei... die einzelnen Bestandteile von Erdbeeraroma schmecken ekelhaft und stinken bestialisch, erst die Proteinkombination macht es lecker biggrin.gif

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Roso: Wollen wir uns beschweren, dass in Kinderschokolade der KINDERanteil bei 0% liegt, die Kinder nicht als Zutat aufgeführt sind und somit arme Kannibalen irre geführt werden, die glauben dass sie mit dieser Schokolade frisches junges Hack zu sich nehmen?

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ SaschaP
Also solange es ums Prziep geht bin ich dafür, aber wenn die dann meine brüder einsammeln bin ich wieder dagegen, vllt könnte man die beschwerde ja mit dem zusatz kenzeichnen, dass sie es in "sowasähnliches wie milch mit sowas wie schokolade überzogen" nennen?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Viktor: Wenn ich mich nicht über irgendwelche Sachen aufregen würde (oder so tun würde trollface.png ), gäbe es hier keine Einträge. zunge.gif

Zu der Eierlikörsache: Wenn ich Alkoholiker wäre und etwas kaufen wollte, was Eierlikörgeschmack hat, würde ich automatisch davon ausgehen, dass die Chance groß ist, dass dort Alkohol enthalten ist. Das wäre quasi der voreingestellte Erwartungswert. Und angesichts der Tatsache, dass der Alkohol nicht nur in der Produktbeschreibung und in der Zutatenliste steht, sondern in größerer Schrift sogar der Alkoholgehalt angegeben ist, kann ich beim besten Willen nicht erkennen, dass das nicht offen genug angegeben wäre.

Bei der Hanuta: Wenn sie sich beschweren wollen, dass es nicht gesund genug wäre, sollen sie sich darüber beschweren, dass es zu viel Zucker und Fett enthält, nicht dass der Anteil der Haselnüsse (die nun auch nicht unbedingt DAS Gesundheitsfutter schlechthin sind) nicht dem entspricht, was man anhand der Verpackung erwarten würde.
Und ehrlich gesagt: Wer Süßigkeiten mampft und glaubt, dass das besonders gesund wäre, dem helfen zusätzliche Aufschriften auch nicht mehr.

Wenn bei einem Joghurt "0,1 % Fett" angegeben wurde, dann gehe ich in erster Linie davon aus, dass er fettarm ist. Meine Güte, es geht um Leute, die eigenständig Verträge abschließen dürfen, und dann ist es zu viel, von ihnen zu erwarten, dass sie wissen, dass sie sich nicht nur um Fett Gedanken machen sollten, sondern z.B. auch um den Zuckergehalt? Wenn sie das nicht von allein im Hinterkopf haben - selbst schuld. Man kann ihnen nicht alles vorkauen.

Ich hatte es irgendwo auch mal erwähnt: Es ist mir piepegal, ob in einem Erdbeerjoghurt echte Erdbeeren verwendet wurden oder das Aroma aus Holzspänen stammt. Wenn ich einen Erdbeerjoghurt oder einen Erdbeerquark essen will, dann will ich nur etwas haben, was nach Erdbeeren schmeckt. Bei Erdbeer-Maoam erwarte ich schließlich auch keine Erdbeere im Kaubonbon. Wenn ich Erdbeeren essen will, esse ich Erdbeeren.

Und komisch ist die wechselhafte Argumentation allemal: Bei Sprühsahne mit Eierlikörgeschmack wird von dem blöden Alkoholiker ausgegangen, der ja nicht erwartet, dass da wirklich Eierlikör verwendet wurde. Aber beim Erdbeerjoghurt geht man plötzlich davon aus, dass jeder echte Erdbeeren in der Pampe erwartet.

0
Geschrieben am
Brötchen
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie ich diese Verbraucherschützer hasse. Die sind genauso schlimm, wie diese Wesen, die in namenhafte Fast-Food-Lokale gehen, und sich dann wundern, dass der Cheesburger nicht 100% so aussieht wie in der Werbung. Die beschweren sich wahrscheinlich auch bei "VIO", wenn ihr Hase stirbt, weil sie versucht haben, ihn mit Elektroschocks wiederzubeleben. Obwohl das in der Werbung ja auch geklappt hat.

0
Geschrieben am
JOP224
Kommentar melden Link zum Kommentar

Am schlimsten fand ich das mit der Honig-Senf Hähnchenbrust. Da steht drauf: "Mit 100% marinierter Hähnchenbrust" und die beschweren sich das da noch was anderes als Hähnchenbrust drin ist. Sollen die das mit Hähnchenbrust marinieren? Und dann wär wahrscheinlich die beschwerde gekommen das werde Honig noch Senf drin ist biggrin.gif

0
Geschrieben am
Willy
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ehm nein man beschwert sich das gepresste scheisse als Fleisch verwendet wurde.

@Klopfer der Alkohol wurde erst nachträglich nach der Beschwerde ausgewiesen. Schau dir halt die Seite wenigstens mal an, interessant ist auch die Sache mit den Nestleflakes.

Es ist auch schön das es dir egal ist was du isst, das gilt aber nicht für jeden.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Willy: Was manche Dinge angeht, machen sich die Leute viel zu viele Gedanken. Die Aromen sind künstlich hergestellt? Scheißegal. Ist nicht gesundheitsschädlich, sorgt dafür, dass der Geschmack des Produktes konsistent bleibt, und Chemie ist nicht automatisch böse und bäh, sondern kann sogar helfen, Produkte ökologischer zu machen. Nur weil die meisten Leute keinen blassen Schimmer haben, was tatsächlich gesundheitsbedenklich ist und was nicht, machen sie doch so oft ein Fass auf.

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Willy
Ich finde es schön das du (ich gehe einfach mal davon aus) darauf achtest was du isst, das hab ich auch mal gemacht. Dann kam ich in die 7. und fing an in der schule mittag zu essen. Seit dem ist mir nur noch wichtig das das so halbwegs schmeckt und a bissle füllt, was drinn ist will ich garnet mehr wissen. und wenn das hunde futter ist was so lecker mit Nudeln schmeckt, dann kanns das sein, das soll ja auch ganz gesund sein. biggrin.gif
was ich damit sagen möchte ist : ich stimme klopfer zu, wenn ich mir einen Erdbeer jogurt hole, will ihc erdbeeren schmecken und net sehen. Wenn ich einen Jogurt mit echten erdbeeren habe, wird der vermutlich (wie echte erdbeeren meiner erfahrung nach) nach ca 3-4 tagen entweder einen pelz haben (und nach 2 wochen papa zu mir sagen) oder aber braun sein, was ich net so ansprechend finde wie eine Homogene rosa masse, die auch mal ein paar wochen hält.

mfg (und entschuldigt bitte die rechtschreibfehler)

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nochmal @Willy: Ich habe jetzt extra noch einmal auf der Seite nachgeguckt, und da steht nirgendwo, dass die Angabe mit dem Alkohol erst nachträglich hinzugekommen ist. Im Gegenteil, in der Originalbeschwerde steht sogar: "entdeckte ich den Inhaltsstoff Alkohol erst und nur in der klein gedruckten Inhaltsstoffliste".
Stand also schon immer da.

0
Geschrieben am
Willy
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mag sein, das zu viel gehyped wird, jedoch ist die Folge der ganzen chemischen Zusätze das die Produkte halt optimal auf die Käufer abgestimmt werden. Kindern schmecken frische Erdbeeren nicht mehr weil sie suesse Pampe aus dem Labor gewöhnt sind etc, Produkte werden als "besser" beworben sind es aber nicht. Im Sinne von gesünder. Nestle und Co geht es um Gewinnmaximierung, das ist deren gutes Recht, aber das vergessen viele. Chemische Zusätze werden nur aus einem Grund verwendet, das Produkt in der Herstellung günstiger zu machen, geworben wird aber immer mit Natur und Qualität.

Darum finde ich es gut das es Institutionen gibt die den Firmen auf die Finger schauen.

0
Geschrieben am
dummes_kind
Kommentar melden Link zum Kommentar

wir schlauen leute müssen zusammenhalten wink.gif

0
Geschrieben am
Willy
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer die orginal Seite? Ich meinte die Prozentangabe, habe grad nachgesehen und mich geirrt. Es ging urspruenglich darum das die Sahne advocaat genannt wurde und eben nicht Eierlikör. Keine Ahnung ob das jedem klar ist das es das selbe bedeutet.

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

Den Kindern schmecken echte Erdbeeren nicht, weil ihre Eltern so dumm sind und ihnen künstlich süsse Scheisse als "Erdbeeren" andrehen... Erdbeeren schmecken SAUER und werden nur dadurch süss dass Mami da 100g Zucker je 100g Erdbeeren raufgemacht hat... Dadurch lernen die Kinder nie,dass echte frische Erdbeeren wie JEDE FRUCHT eine Fruchtsäure besitzen...
Das muss nix mit chemie zu tun haben, das Problem da ist eher, dass das ganze Dosenzeugs mit Zucker künstlich gesüsst wird, damit man nicht schmeckt wie alt die Erdbeeren oder Pfirsiche waren.

Und tja... so doof es klingt, aber wie ich schon ausführte, rein faktisch gibt es keinen Unterschied zwischen einem chemisch hergestellten Erdbeeraroma und einem extrahierten aus Erdbeeren. Die Proteine und Enzyme sind dieselben. Und was den Unterschied macht sind die ZUSÄTZE... Wasser kannst du auch "chemisch" herstellen, einfach Wasserstoff und Sauerstoff reagieren lassen... ist nur nicht lecker, weil die ZUSÄTZE des normalen Wassers (Mineralien, Salze, Bakterien usw.) fehlen...

Und ich habe nix gegen Verbraucherzentralen, die die Bürger bei Betrugsfällen usw. unterstützen, die helfen wenn mal wieder jemand ungerechtfertigt abgemahnt wird usw... aber die müssen nicht jedes Produkt ankreiden, wenn ihnen die Beschriftung zu wenig eindeutig ist sollen sie zur Verbraucherministerin gehen und verlangen, dass auch auf der Vorderseite was angegeben wird, aber einzelne Firmen dafür kritisieren...

das ist wie Apple, die derzeit Samsung wegen "Nachbau" vor Gericht zerren... und froh sein können, dass das MIT und Xerox in den 80ern keine Lust hatten die Macs von Apple wegen Nachbau zu verklagen...

0
Geschrieben am
Willy
Kommentar melden Link zum Kommentar

@RoSo

Ist das Satire?

0
Geschrieben am
Kommentar melden Link zum Kommentar

Okay, einigen Dingen kann ich da zustimmen, aber persönlich fühle ich mich auch verarscht, wenn ich ein Getränk kaufe auf dem "Apfel-Maracuja" steht und der Saft dann aus 99,8% Apfelsaft besteht und zu 0,2 % aus Maracuja. Da sollten die Firmen ehrlich sein und draufschreiben "Apfelsaft mit Spuren von Maracuja".
Denn wenn ich normalen Apfelsaft trinken will, dann kauf ich auch Apfelsaft und wenn ich Apfel-Maracuja kaufe, dann will ich die Maracuja auch ansatzweise schmecken.
Das ist genauso wie mit diesem homöopathischen Mitteln. Einn Tropfen Medizin auf einen See voll Wasser, macht schließlich den See auch nicht zu einem Medikament. :/

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also teilweise merkt man schon deutlich das die Verbraucherzentralen keine Ahnung von dem haben was sie bemängeln, siehe den Apfel Sanddornsaft, da wird angeprangert das 98,8% Apfelsaft drin ist und das kein ausgewogenes Verhältnis ist wie die Pakung einem weiß machen will, ich möchte die sehen wie sie etwas trinken das zu 50% aus Sanddornsaft besteht, denn Sanddorn ist dermaßen bitter das du den nur in geringen Konzentrationen zu dir nehmen kannst (ist zumindest ein Wissensstand)

0
Geschrieben am
Shadeseeker
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich muss sagen, der Kommentar hat mich zum Nachdenken gebracht.

Prinzipiell bin ich der Meinung, dass die strenge Kennzeichnungspflicht, die die Verbraucherschützer hierzulande durchsetzen möchten, durchaus angebracht ist - Im Endeffekt halte ich es für eine Schweinerei, wenn in einem Produkt nicht das enthalten ist, was draufsteht.

http://www.abgespeist.de/puten_cervelatwurst/index_ger.html

Das dürfte ein Paradebeispiel dafür sein.

Insofern verstehe ich auch nicht ganz, wie man ohne mit der Wimper zu zucken sagen kann, dass man, wie Klopfer oben erwähnt hat, lediglich den gleichen Geschmack von etwas haben möchte. Heutzutage ist es wahrscheinlich möglich, einer alten Socke Schnitzelaroma zu injizieren, sie zu panieren und dann zu braten - würd' auch niemand essen, obwohl es schmeckt wie Schnitzel.
Von dem her wäre eine stärkere Kennzeichnungspflicht in manchen Belangen durchaus von Vorteil, wenn etwas Erdbeerjoghurt heißt bin ich der Meinung, dass das auch ein Produkt aus Naturjoghurt und Erdbeeren sein sollte.
Aber das bleibt ja zum Glück jedem selbst überlassen.

Andererseits, wie Klopfer ebenfalls erwähnt hat, sollte der Großteil der Bevölkerung eigentlich aus mündigen Bürgern bestehen. *hust*
Was das angeht, habe ich mittlerweile allerdings jede Hoffnung aufgegeben.
Mit etwas Pech entsteht hier bei uns auch noch so eine Klagekultur wie in den USA, wo jede Beleidigung per Anwalt geklärt wird. (Hier verweise ich einfach mal auf Klopfer's dazugehörige Kolummne, absolut klasse geschrieben )

Lange Rede, kurzer Sinn:
Die Lebensmittelindustrie besteht aus Menschen, die Verbraucher bestehen aus Menschen, also dürfte man eigentlich nichts anderes erwarten
Solange jeder die Möglichkeit hat, für sich frei zu entscheiden, sind solch kleinkarierte Mäkeleien der Verbraucherzentrale wie die oben aufgeführten absolut unnötig.

Viele Grüße und gute Nacht miteinander,
Jonas

P.S. Klopfer, du könntest mal über eine Vergrößerung des Feldes für die Kommentareingabe nachdenken, wäre eine klasse Sache

0
Geschrieben am
RoSo
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Willy
Welches davon meinst du?
das mit dem Mensa essen mein ich ernst. und das ich gegen firmen klage war eig nur als Gag gedacht, für sowas bin ich viel zu bequem.
oder meinst du was anderes?
mfg

0
Geschrieben am
Matthias
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn du Erdbeerjoghurt mit echten Erdbeeren und Naturjoghurt willst, tu dir keinen Zwang an. Aber stell dich nicht beim Penny vors Regal und denk dir: Wow, Erdbeerjoghurt für 5 cent das Kilo, den nehm ich jetzt.
Das da gar keine Erdbeeren drin sein können muss eigentlich jedem klar sein. Wer den trotzdem kauft und danach zur Verbraucherzentrale rennt um sich auszuheulen hat eindeutig nicht nachgedacht. Man sollte einfach die Arbeit, die beim Beschweren anfällt ins Nachdenken investieren, dann könnte man sich das alles sparen.

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was habt ihr eigentlich mit Naturerdbeerjoghurt... wenn es Erdbeerjoghurt mit natürlichen Erdbeeren ist dann steht das normal sogar groß auf der Verpackung, oft noch mit einem "BIO"-Aufdruck drauf, doppelt so teuer wie der normale Joghurt mit Erdbeergeschmack und mit Erdbeerstückchen drin!

Wenn das "Erdbeergeschmack" drauf steht, dann ist es nunmal fake... sorry, aber wer halt echte Erdbeeren haben will, aknn die auch essen, es ist nicht so dass es keinen Erdbeerjoghurt mehr mit echten Erdbeeren gibt!

0
Geschrieben am
Gingo
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also, ich würde mir schon von Erdbeerjoghurt Erdbeeren erwarten. Wenn Erdbeergeschmack verwendet werden soll sollen sie bitte auch "Joghurt mit Erdbeergeschmack" vorn draufschreiben.

Das die diversen Süßigkeiten jetzt nicht gesund sind sollte man aber wirklich selber wissen.

Und wenn wo eine volumsprozentangabe recht groß auf der Rückseite steht kann man einem Alkoholiker wohl zumuten die anzusehen.


Ich persönlich hab mir jetzt aber ohnehin schon seit langem angewöhnt die ganzen Zutaten durchzulesen bevor ich etwas kaufe, ich hab keine Lust mich mit Chemie vollzustopfen.

Die ist zwar nicht zwingend schädlich, unbedingt essen will ich manche Zusätze aber auch nicht (pürierte Milben für rote Farbe z.B.).
Vor allem aber, das ruiniert den Geschmack von natürlichen Sachen, weil man nur mehr die extrem starken Aromen gewöhnt ist.

0
Geschrieben am
ANNOnym
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aber, aber... Frutchbuttermichlflaschen sind doch keine echten Flaschen!

0
Geschrieben am
David
Kommentar melden Link zum Kommentar

Warum sind eigentlich keine milden Länder in meinem Länder-Joghurt mild?

Ich fühle mich betrogen! Und noch schlimmer, es schmeckt nach Nüssen! Da waren ja nur Bilder aber nirgendwo stand in großen ca. 50% der Verpackung einnehmenden Lettern "Enthält Nüsse" - Wenn ich eine Nussallergie haben würde, niemand hätte mich gewarnt! Dieser infernalische Imperator des Bösen, Dr. Oetker - muss gestoppt werden! Zum wohle der Menschheit und der Nussallergiker!


Kann Spuren von Ironie enthalten
Kann Spuren von facepalm Momenten enthalten

0
Geschrieben am
David
Kommentar melden Link zum Kommentar

Verzeiht den Doppelpost, ich hatte eigentlich gedacht, es könnte nicht schlimmer werden. Aber dann hab ich die Hühnerbrust getroffen.

Ich koche gerne. Sehr gerne. Und wenn es ein Fleisch gibt, dessen Geschmack sich unterhalb des für mich ertragbaren bewegt, dann ist es diese zusammen gepresste Pampe. DAS wäre für mich ein Grund.

Solange es schmeckt, hab ich keine Probleme. Ich bin auch gerne bereit im Reagenzglas gemischtes Essen zu genießen. Was drin ist, ist mir wurscht.

Leute, die keinen politisch angehauchten Kommentar sehen wollen, sollten hier aufhören zu lesen.

Kennt ihr die CSU? "Christ" "Sozial"? Ich denke ich muss zu den Wählerschützern. Irgendwie gabs nicht das was auf der Verpackung stand. Kann man scheinbar bei Erdbeerjoghurt erwarten.

0
Geschrieben am
Xeres
Kommentar melden Link zum Kommentar

Schöner Text - wie immer ^^
Ich bin kein Fan von den Natur-identischen Aromen - es schmeckt einfach falsch und künstlich wenn es in hoher Dosierung kommt und man das Original gewöhnt ist.
Aber es sollte ja jedem klar sein: Alles was natürlich wächst kostet Zeit, und Zeit ist Geld. Wer Fertigpizza zu 1 Euro kauft und sich dann über Analogkäse und "Chemie" beschwert, muss irgend ein Teil des Gehirns fehlen.
Chemie ist super! Chemie kann sich jeder Leisten! Mit Natur wird geworben, aber niemand will wirklich Natur. Asbest ist Natürlich. Niemand lehnt künstliche Hüftgelenke, Medizin oder sauberes Wasser ab...
Diese Beschwerden über Hefeextrakte und dünne Silhouette auf gezuckertem Müsli sind ein Armutszeugnis für die Verbraucher, nicht für die Hersteller. Das einzige Produkt, das ich bis jetzt gesehen habe, welches wirklich öffentlichen Pranger verdient hat, war der Kunsthonig der mit Bienenwabe im Glas verkauft wurde.

0
Geschrieben am
Peter Zwegert
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Geistige Insolvenz" ist soeben mein Lieblingsausdruck des Monats geworden. biggrin.gif

Natürlich wieder ein genialer Artikel Klopfer!

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

Lieber Willy und wenns Hyperhüpfer genannt worden wär, da stand wohl schon immer was mit Eierlikör dabei, weil eben nicht jeder weiß, was Advocaat ist.

Übrigens schmecken Kindern Erdbeeren nicht? ... schmecken Kindern Erdbeeren nicht, wenn sie aus dem Ausland kommen, wo sie grün geerntet wurden und kaum Geschmack haben. Frisch geerntete, Vollgeschmackerdbeeren schmecken fast jedem Kind!

Es ging Klopfer übrigens (das wurde teils gründlich mißverstanden) darum, daß sich Leute beschweren, weil im einen was drin ist, das man erwarten sollte und im anderen, weil es da nicht drin ist. Man kann es den Leuten nicht recht machen. Auf der Basis wäre zu erwarten, daß sich Leute beschweren, weil Erdbeeren im Erdbeerjoghurt sind.

0
Geschrieben am
Willy
Kommentar melden Link zum Kommentar

Lieber Magni,

Nein da stand nichts mit Eierlikör das war die eigentliche Beschwerde. www.lebensmittelklarheit.de

Wie gesagt ich bin auch dagegen es zu übertreiben, möchte mich aber trotzdem nicht zur ich würde auch Hundefutter essen, solange es nach Erdbeeren schmeckt Fraktion zählen.

0
Geschrieben am
Matze
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Magni
Ich kenn dutzende Kinder die Erdbeeren nicht essen, weil sie (also die Erdebeeren, is ja keine Kinderschokolade) nicht so schmecken wie im Joghurt, ausser man ertränkt sie kiloweise in Zucker

0
Geschrieben am
Martina (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer - wie immer genial und absolut meine Meinung getroffen! Mehr davon!
Natürlich sehe ich es ein, dass Verbraucher über alle Inhaltsstoffe genauestens informiert werden sollten, aber selbst das hindert manch grenzdebile Käufer nicht, sich über irgendein Haar in der Suppe zu beschweren.
Wenn ich wissen will, was ich zu mir nehme, dann lese ich VOR dem Kauf die Inhaltsstoffliste! Und wenn's mir egal ist, kaufe ich das Produkt eben aufgrund der "Serviervorschläge", die vorne aufgedruckt sind. Dann darf ich mich hinterher aber auch nicht beschweren!

Das spricht aber wieder für die Beschwerdementalität von uns Deutschen: immer beschweren, wo's geht. Und wenn man sich selbst dabei lächerlich macht - egal!
Wenn ich sehe, wie Marktbudenbesitzern Strafen aufgebrummt werden, weil sie die Grammangabe auf ihren Produkten nur in Schriftgröße 12 und nicht 16 hinten aufgedruckt haben, dann frust.gif

Btw.: wenn ich natürlich Joghurt ohne Aromen haben will, kaufe ich mir Joghurt und Erdbeeren und mische mir das selbst zusammen, denn MIR ist klar, dass die Produkte, die ich in Supermärkten kaufen kann, dem MASSENgeschmack (und der steht nun mal auf Aromen, ob aus Holzspänen oder nicht) entsprechen und nicht meinem individuellen.

In diesem Sinne - guten Appetit!

0
Geschrieben am
JoeTheCleaner
Kommentar melden Link zum Kommentar

patsch.gif

Warum müssen jetzt alle ein Fass für diese beschissenen Erdbeeren aufmachen? Wenn ihr nicht wollt dass eure Kinder den "echten" Geschmack von Erdbeeren mit dem von Erdbeeraroma verwechseln, DANN GEBT IHNEN KEINEN ERDBEERJOGHURT ZU FRESSEN!

In welchem Universum werdet ihr GEZWUNGEN zu konsumieren? Produkte die ihr nicht gern habt weil ein ganz pöhser chemischer Stoff drin ist KAUFT ihr einfach nicht. Reißt einfach eure Augen beim kaufen auf! Es gibt für verdammt nochmal JEDES Produkt irgendeine überzogene Biovariante, und sei es dass ihr den Scheiß im Garten selber zieht, oder eurem Haushuhn das Genick brecht.

Hier gilt das ganz einfache Prinzip: Wer nicht will der hat schon, also kauft den Dreck einfach nicht!

(Übrigens hasse ich Erdbeerjoghurt, aber auch nur weil ich den Geschmack nicht mag. Also kaufe ich ihn nicht.)

0
Geschrieben am
Willy
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auf das Totachlagargument: niemand wird gezwungen... habe ich gewartet, es gibt keine Diskussion im Internet mehr in welcher nicht irgendwann damit ankommt.

Es ist dich auch ok , soll die Industrie doch machen was sie will, aber es ist dann halt nicht ok das Gegenteil (frische Fruechte) zu suggerieren.

0
Geschrieben am
ykk
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hab mir jetzt net alle Kommentare durchgelesen.

Die aufgeslisteten Sachen finde ich auch alle Schwachsinn. Super Artikel.

Gibt aber auch Fälle in denen ich Verbraucherschutz bei Verpackungen gut finde.
Mir ist neulich eine Truthahnsalami untergekommen die zu 70% aus Puten und zu 30% aus Schweinefleisch bestand. Vorne Truthahn draufschreiben und Schwein reinpacken find ich schon dreist. Klar kann es jeder nachlesen. Aber beim Einkaufen jedes Einzelteil in die Hand zu nehmen und alles nachzulesen ist auch net erstrebenswert.

0
Geschrieben am
Viktor Lustig
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ SashaP

Danke für deine Aufklärung zu den Holzspänen, aber leckerer wird es davon trotzdem nicht wink.gif

@ Thema

Ich bin auch der Meinung, dass die Verbraucherzentralen es manchmal übertreiben, aber mir ist es lieber, dass sie zu überkritisch sind, als das sie zu Vieles ignorieren.

Und deshalb ist es mir auch lieber, dass sich die Deutschen viel beschweren. Ja, es ist übertrieben, aber besser als das stille Mäuschen zu sein!

Ich koche sehr gerne, am liebsten maceh ich alles selbst, von der Tomatensoße bis zum Zwetschgen Kuchen. Allerdings kann man bemerken, dass in den letzten Jahren immer mehr Schrott verkauft wird, und teilweise Zusätze in Produkten sind, wo man gar nicht auf die Idee kommt, das da Zusätze drin sind. Die Industrie versucht immer billiger zu produzieren, aber nicht für den lieben Kunden, sondern um die eigene Gewinnmarge zu vergrößern, und wenn sie nicht gezwungen wären zumindest grob zu deklarieren was in ihren Produkten ist, würden sie wieder gelbe Farbe ins Brot kippen, damit es appetitlicher aussieht.

Und nein, es ist nicht egal, ob der Geschmack natürlich ist oder nicht, und ob das alles immer so gesund ist weiß niemand genau. Das Problem ist die Dosis: Z.B Vertrage ich nicht zu viel raffinierten Zucker. Jedoch wird in den letzten Jahren fast überall Zucker oder Glucosesirup zugesetzt, ob in der Salami, der Leberwurst oder selbst dem Graubrot! Daher stimmt das Argument nicht, dass man es ja nicht kaufen muss... doch, muss man! Oder man hat viel Geld und kann in den Bio Laden gehen! Ich habe hier einen Bauernladen um die Ecke... die Sachen sind gut und frisch, aber sehr teuer. Ich kann sie mir auf Dauer nicht leisten.

Und was den Geschmack angeht:

Auch wenn chemisch gesehen die Aromen identisch sind mit denen, die in der Natur vorkommen... es ist trotzdem nicht der selbe Geschmack. Was glaubt ihr warum die Coca Cola Company der größte Käufer für echte Madagascar Vanilie ist? Sie haben es versucht, es mit synthetischen Stoffen zu ersetzen (erinnert sich noch wer an die "New Coke"?), es kam nicht an beim Kunden.

Viele haben einen völlig verfälschten Geschmackssinn... zu salzig, zu süß, zu scharf, zu intensiv. Viele können gar nicht mehr am Geschmack erkennen, wie gut die Qualität eines Produktes ist... viele wissen schon gar nicht mehr, was es für ein Produkt ist! Welches Kind weiß schon noch, wie ein echter Joghurt schmeckt? Selbst der aus dem Biomarkt ist mit Zusätzen voll, die aber halt "bio" sind.

Aber die Industrie tut alles, um ihre Produkte als die echten zu verkaufen. Und daher finde ich es gut, dass die Verbraucherzentralen so scharf reagieren.

0
Geschrieben am
SaschaP
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ykk: jepp, das ist dann ja auch richtiger Betrug.

aber sich aufregen, dass Hanuta "so wenig" Haselnüsse enthält (ich frag mich nur, wie Hanuta aussehen müsste, damit da genug Haselnüsse drin sind... so: http://www.xtrakt.muc.kobis.de/kindernewsletter/Newsletter05/November05/Thema/Bilder/Haselnuss/Haselnuss_Gr_99.jpg ?) oder dass in einem Joghurt wo was von "Geschmack" drauf steht im inneren was anderes drin ist...

Und ich frage mich was an Chemie "unnatürlich" sein soll... wir Menschen können in der Chemie nur Verbindungen herstellen, die es unter bestimmten Umständen auch ohne uns geben würde. Sogar natürliche Atomreaktoren gab es mal. Wenn, dann redet bitte von Bio vs. Nicht-Bio, aber nicht von Chemie vs. nicht-Chemie, ansonsten müssten wir mit verdauen aufhören, weil das reine Biochemie ist!

und Willy, sorry, aber der Putzmann-Joe hat da recht: Im Kapitalismus entscheiden die Kunden was sie wollen. Und wenn sie keine anderen Produkte oder, sollte es diese nicht geben, keinen Konsumverzicht machen, sind sie selbst schuld wenn die Industrie sie nach Strich und Faden verarscht. Wir haben sehr strenge Gesetze, was die Deklaration von Zusatzstoffen auf Produkten angeht, und die Industrie hält sich auch daran. Wer intelligent genug ist, bei den ganzen Es zu wissen, was sie bedeuten, dürfte auch genug Grips besitzen und wissen, dass das Produkt vorne von einer Werbeagentur produziert wurde, damit es besonders gut aussieht. Und das wurde sogar schon in Galileo öfter mal gezeigt, also allzuviel Grips braucht man nimmal um mal auf den Trichter gekommen zu sein.

Also entweder man kauft das Produkt, oder man kauft es eben nicht. Und wenn man sich mal verkauft hat, kauft man es kein zweites mal. Und wenn man will dass Kinder wissen wie leckere Erdbeeren schmecken, dann fährt man mit ihnen in der Erdbeerzeit auf ein Erdbeerfeld und pflückt mit ihnen frische Erdbeeren. Die schmecken den Kindern dann auch mit Garantie, sogar ohne Zucker, weil sie sie selbst gepflückt haben!

0
Geschrieben am
Hoers
Kommentar melden Link zum Kommentar

Heißt das, Erdbeeren schmecken eigentlich nach Schnitzel? kratz.gif

0
Geschrieben am
Blutonos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das man Idioten sagen muss, dass sie Idioten sind, stimmt übrigens nicht. Ich habe schon oft versucht Menschen klar zu machen (im Schulunterricht z.B.), dass sie dummen Schwachsinn labern oder dummes tun, werde aber meist mit Beleidigungen und Anti Argumenten (die aber in den Augen der Verfasser Argumente darstellen) beworfen. Die Wahrheit ist, niemand will gerne ein Idiot genannt werden, auch wenn er defenitiv einer ist, und man kann sich mit Idioten nie rational unterhalten oder sich direkt über sie beschweren, denn sie werden einen immer mit ihrer Erfahrung im Debil-sein übertreffen... leider...

0
Geschrieben am
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was für ein Quatsch. Wenn man Erdbeerjogurth liest, dann erwartet man doch auch Erdbeeren in dem Ding, gleich in welcher Menge. Aber wenn es lediglich Jogurth mit Erdbeeraroma ist, dass obendrein noch aus Segespähnen hergestellt worden ist (kein Scherz), dann ist es verarsche Erdbeerjogurth drauf zu schreiben.
Stellt euch einfach mal vor, ihr würdet in ein Restaurant gehen und euch ein Wienerwürstchen bestellen und man würde Euch eine Salami bringen, mit der Begründung "Bei uns heißt das aber so", dann würdet Ihr euch doch auch verascht vorkommen.
Persönlich mache ich mir meinen Jogurth ohnehin lieber selbst, Naturjogurth, bisschen Obst reinschneiden und ich weiß was drin ist.
Einige Sachen sind natürich affig, da hat Klopfer schon recht, aber bei anderen finde ich es schon unfair, dass man den Kunden so verascht. Wenn man eine Packung vergrößert und die Menge in der Packung jedoch reduziert, dann kann man doch erwarten, dass der Kunde annimmt, dass mehr in der Packung wäre. Das ist doch logisch, besonders wenn man das Produkt häufig kauft. In meinen Augen ist so etwas Verasche.
Das ist genauso wie mit diesen Käsegeschichten, oder 'verbessererte' Rezeptur. Nicht jeder hat die Zeit und den Nerv drei Stunden im Laden zu stehen und jede zutatenliste genaustens zu studieren. Ich muss mich auf die oberflächlichen Aufdruck zumindest etwas verlassen können, da ich ansonten diese Sachen nicht mehr kaufe.
Und übrigens, wer wirklich glaubt, dass im teureren Jogurth tatsächlich echte Früchte benutzt werden und keine Aromen, Verdickungsmittel und was weiß ich noch, der sollte sein Näschen das nächste Mal etwas näher an die Zutatenliste dieser teuren Jogurthverpackungen bringen und dann wird er staunen und staunen, was er so alles verspeist, was er so nicht essen wollen würde.

0
Geschrieben am
Sam
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie dumm... Mein Lieblingsbeispiel ist das Hanuta. Das ist eine Süßigkeit, verdammt. Wer sich allen Ernstes aufgrund von irgendwelchen Werbespots einredet, Schokomus in Waffel wäre ein gesundes Essen, WILL doch gar nicht seinen Kopf gebrauchen. Das sind Leute, die einfach sämtliche Verantwortung auf andere abwälzen wollen.

0
Geschrieben am
Gero
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei so einer Scheiße wird der Volkszorn entfacht, aber wenn ein dusseliger Politiker das Grundgesetz entsorgen wird, haltet ihr alle die Fresse?! Ihr und eure Probleme der ersten Welt...

0
Geschrieben am
Christian
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde es einfach lustig, wie viele Leute Vorurteile gegen im Labor hochrein hergestellte Lebensmittel haben, aber Bienenkotze futtern.

0
Geschrieben am
kenni
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab mich durch die Klickstrecke mal durchgeklickt und bin bei dem "Dany Sahne Dunkle Schokolade" hängen geblieben, wo bemängelt wird, dass nur 2,3 Prozent Schokolade enthalten ist, aber auf der Packung mit 70%igem Kakao geworben wird.

*facepalm*

Wie dumm kann man eigentlich sein? Schokolade mit 70% Kakaoanteil heißt, dass die Schokolade 70% Kakaoanteil hat und sagt NICHTS darüber aus wie viel Schokolade in dem Produkt selber drin ist.

0
Geschrieben am
Narzissa
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mehr davon bitte biggrin.gif

0
Geschrieben am
Kennt das
Kommentar melden Link zum Kommentar

alle haben sich immer bei mir beschwert, dass die Brötchen zu klein wären...

Das waren schon die preisgünstigsten in der Gegend und es sind BRÖTCHEN!

Ich hab dann immer gesagt, wenn euch die zu klein sind, kauft Brot!

0
Geschrieben am
Mi-Go
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tja... damit wäre wohl in der Hauptsache eines bewiesen: Wer zu blöd zum Lesen ist, dem hilft auch keine (in diesem Fall halt Lebensmittel) $schutz-organisation... amen.gif

Mal ehrlich: wenn ich im Supermarkt was kaufe was NICHT zu meinem Alltäglichen kram gehört, dann schau ich doch mal auf die Inhaltsangabe was sich dahinter verbirgt, oder?

Wobei es mich immer noch erstaunt das es Leute auf dem Planeten gibt die Produktverpackungen (speziell ihre Vorder/Oberseiten) als reine Informationsträger betrachten... (Ich weiss... aber die hoffnuung stirbt ja bekanntlich zuletzt
blush.gif)

Und das Handelsblatt sollte mal tunlichst vor seiner eigenen (digitalen) Haustüre kehren anstatt einen auf Moralapostel zu machen. In ner 25er 'Fotostrecke' 5 mal Werbung ist für mich nicht unbedingt 'Verbraucher'orientiert *hust*

Wie is das, Klopfer, wenn du bei deiner Machtübernahme demnächst die ganzen Intelligenzverweigerer an den Nordpol auslagerst, denkst du da is noch ein bisserl Platz für derartiges? Ich weiss, wird schwierig, so viele, und dann noch die globale Erwärmung und so, aber da lässt sich doch bestimmt was einrichten, oder? angsthasi.gif

Ich helf auch freiwillig beim Verschiffen biggrin.gif

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zur Erdbeerdiskussion:
Die Hersteller halten sich an die geltenden Gesetze. Und die beschränken deutlich, wann sich ein Produkt:
"Kotzehauer's Joguwürg - Mit Erdbeeren"
nennen darf oder ob man es:
"Kotzehauer's Joguwürg - Erdbeergeschmack"
nennen muss...

Mein absoluter Liebling in solchen Diskussionen ist die "Kalbs-Leber-Wurst". Die hat weniger als 5% Kalbsfleisch und die Leber ist vom Schwein. Der Rest ist auch Schweinefleisch. Das ist aber schon seit Kaisers Zeiten so, aber plötzlich muss man sich drüber aufregen?
Soll ich mich auch darüber aufregen, dass der größte Teil meiner Salami-Pizza aus Teig und nicht aus Salami besteht?

Wer wirklich und ernsthaft auf Inhaltsstoffe achtet, kann sich entweder mit den Gesetzen vertraut machen oder die Inhaltsangabe lesen.


Was die Verbraucherzentralen berechtigt monieren ist meiner Meinung nach die Verpackungsgrößenverarsche, die in letzter Zeit grassiert:
Wenn ich seit Jahren z.B. Milch der gleichen Molkerei kaufe und da ist seit Jahren 1 Liter in der Packung, dann sehe ich nicht mehr bei jedem Einkauf nach, wie viel da drin ist. Wenn dann plötzlich ohne Änderung der Verpackung nur noch 900ml drin sind, dann fühle ich mich halt verarscht...

0
Geschrieben am
birdy (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auf Seite 16 beschweren sie sich über zu wenig Eierlikör im Produkt...

0
Geschrieben am
JoeTheCleaner
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Willy

Totschlagargument hin oder her, es trifft einfach zu. Das hat mit falsch suggerieren rein gar nichts zu tun. Wie Bellerophon schon sagte: Die Bezeichnungen sind gesetzlich geregelt.

Und ganz stimmig formuliert: Wer unbedingt ganze Früchte in seinem Soldatenscheißepudding haben will, der soll a) die Bezeichnungen kennen und b) den entsprechenden Dreck MIT ganzen Früchten auch kaufen und c) den Dreck OHNE Früchte nicht kaufen (buhuhuhuhuhu, Totschlagargument). Wer das nicht machen will, und trotzdem rumheult ist dumm wie Schipperscheiße. Atmen kannst du ja auch ohne dass dir jemand permanent auf den Brustkorb schlägt, gell?

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde zwar, dass man Lebensmittelproduzenten immer ordentlich auf die Finger schauen sollte, da sie viel bescheißen. Aber die von dir genannten Beispiele, Klopfer... man man man. Da fällt es mir auch schwer, an den mündigen Verbraucher zu glauben.

0
Geschrieben am
Zeddi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, ich denke Klopfer hat da im großen und ganzen Recht.

Sicherlich, es gibt da auch eine einige "Mogelpackungen" die zurecht kritisiert werden, aber so im großen und ganzen passt das schon wink.gif

Allerdings:
Ich bin auch der Meinung das manche Produkte etwas zu "optimistisch" auf der Verpackung beworben werden.

Wer allerdings bei einer Fertig-Soße die gleichen Inhaltsstoffe wie bei der selbstgekochten Variante erwartet ...

0
Geschrieben am
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also für (Ex-)Alkoholiker ist das mit der Sprühsahne nicht wichtig, weil die ohnehin nichts mit Eierlikör-Geschmack kaufen sollten - denb durch die psychische Wirkung besteht eine Rückfallgefahr. Wichtiger wäre das vielleicht für einen Kuchen, den auch Kinder essen. Ich bin nicht der Ansicht, dass man zwangsweise damit rechnen muss, dass etwas mit Eierlikörgeschmack auch Alkohol enthält, nicht im Zeitalter der künstlichen Aromen. Und es gibt genug Dinge, die nur Aromen haben und mit der tatsächlichen Sache nichts mehr zu tun.
Aber auf der Flasche steht eindeutig 4,6 %, das ist klar erkennbar.

0
Geschrieben am
mh
Kommentar melden Link zum Kommentar

also bei der hanuta sache ist es logisch, aber die prozentangaben der anteile der zusammensetzung von lebensmitteln wären doch schon mal interessant.

momentan ist es ja nur nach den anteilen geordnet ohne dass dieser drauf steht.

0
Geschrieben am
Staci
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit dem Senf! Ich brech ab! O___O

0
Geschrieben am
Kottan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu Hanuta:
Besser hätte ich es nicht formulieren können. Danke Klopfer !

Was mich bei Hanuta allerdings maßlos ärgert:
Der Mittelteil, also das warum man Hanuta eigentlich kauft, ist im Lauf der Jahre immer dünner geworden und die beiden Waffeln immer dicker.
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern da war das Verhältnis Füllung zu Waffel(n) noch so wie es heute noch auf der verpackung aussieht.
Das ist Betrug am Kunden.

0
Geschrieben am
CRN
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Kottan: Stimmt, das war mir garnicht aufgefallen, hab mir vorhin extra eins gekauft ums mal zu betrachten.

@Klopfer: Geht mir ehrlich gesagt ähnlich, mir ists im großen und ganzen egal was drin ist solange es mir schmeckt und es mich nicht nachgewiesen ungesund macht.

Ich habe persönlich auch nichts gegen Gentechnisch veränderte Sachen (Abneigung ist in Deutschland höher als in den meisten Ländern der Erde), aber das ist einfach meine Lebensart, wenn jemand auf so etwas achtet soll es mir recht sein bzw. geht mich das einen Dreck an. Daher bitte keinen Flame-War starten, ist ja an sich oben alles schon breitgetreten worden.

0
Geschrieben am
Midnightpanter
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, genau, immer feste druff auf die Lebensmittelproduktion.
Genau, nur verarschen wollen sie.

Alten, geht zum nächsten Bauer und kauft dort, wenns euch so am Herzen liegt.

Das Problem ist nicht, dass die Lebensmittelindustrie bescheißen will (schwarze Schafe ausgenommen), sondern das Problem ist zuallererst der Kunde, der beste Qualität am besten geschenkt haben will.
Dieser Trend ist erst in den letzten Jahren wieder leicht rückgängig.

Das zweite Problem sind steigende Rohstoffpreise, durch schlechte Ernten, Naturkatastrophen usw.
Und das immer mehr Anbaufläche für Biosprit draufgeht.
Da geht das Getreide nicht ins Brot, sondern in den Tank. Klar, dass dann weniger Getreide fürs Brot übrig bleibt, nur als Beispiel.
In anderen Zweigen sieht es nicht besser aus.

Die Verbraucherschützer machen einen guten Job, es gibt Fälle, wo man als Kunde echt über den Tisch gezogen wird.

Aber ohne Scheiß, wenn ich so Verbraucherschützer"reportagen" sehe, kommt mir regelmäßig die Galle hoch.
Wenn ein Produkt vergriffen ist, dann wird diese Lücke mit anderen Produkten zugezogen, gängige Praxis. Aber wenn man halt zu dumm zum lesen ist, dann ist es einfacher dem anderen Betrug und Abzocke zu unterstellen.

Da finde ich den Satz von nem älteren Herren toll.
Was nutzen mir die 20 cent günstigerer Kilopreis bei der größeren Packung, wenn ich davon doch die Hälfte wegwerfe, und ich 50 cent spare, wenn ich die kleinere Packung kaufe, die aber auch verbrauchen kann.

0
Geschrieben am
sathomaso
Kommentar melden Link zum Kommentar

Oh, ihr glaubt nicht, wieviele Mütter ihren Kleinen Milchschnitte zu essen geben weil sie denken, ist gesund, weil "Milch". Oder Eistee, weil "Tee". Sind die jetzt alle dumm oder hat die jahrelange Werbung einfach gewirkt?

Zum Thema Ernährung und Nahrungsmittelindustrie empfehle ich die Filme "We feed the World", "Unser täglich Brot" und "Food, Inc.".

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Midnightpanther Ach ja die blöden Kunden. Man könnte ja dieser Theorie was abgewinnen. Dummerweise heißt das nicht das teurere Lebensmittel auch nur halbwegs frei von Zusatzstoffen sind. Im Gegenteil in manchen Premiummarken stecken mehr Geschmacksverstärker und weniger natürliche Zutaten als in manchen Billigprodukten. Wer war eigentlich wirklich zuerst da die Henne oder das Ei?

Wir sollten auch nicht vergessen das es hier um eines der Grundbedürfnisse geht und zwar um Lebensmittel.

0
Geschrieben am
KingMö
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich muss da mal eher Willy & Co zustimmen. Einige hier, vor allem auch du Klopfer, gehen da schon mit einem sehr egoistisch Blickwinkel an die Sache heran: Schadet mir nicht, ist mir egal - ist also egal.

Was dabei völlig aussen vor gelassen wird ist dass zum Beispiel die erwähnten "identischen" Aromen eben nicht zu 100% identisch mit natürlichen Aromen sind. Und ja, sie können andere / neue Symptome (Allergie u.ä.) auslösen. Aber ist ja egal solange es einen nicht selbst betrifft. Und die jenigen die es ggf. betrifft sind ja alle selbst Schuld - und total bescheuert - weil sie halt nicht bei jedem Produkt alles gelesen (viel Spass beim Wochenendeinkauf für die Familie...) haben und im Zweifelsfalle noch chemische Analysen gemacht haben. Also auch Kinder die sich mal was Süsses gekauft haben oder ältere Leute die das Aufgedruckte schlicht gar nicht lesen können. (Schriftgrösse 4 in gelb auf gelbgrünem Untergrund)

Wobei die von Klopfer im Beitrag gewählten Beispiele bzgl Kritik noch halbwegs verständlich sind.

0
Geschrieben am
schabulski
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es geht um verfickte Sprühsahne mit *Eierlikörgeschmack*

Wie Du richtig geschrieben hast geht es um den Geschmack, den man auch synthetisch ohne Verwendung von Alkohol herstellen kann. Ist auch mit dem Arak-Rum Aroma so. Es hat den Geschmack, aber keinen Tropfen Alkohol inne.

Bei Kindern ist das durchaus eine Gefahr.
Bei Alkis kann man erwarten das die lesen können (ob wollen ist eine andere Frage).

Darauf ein Gläschen *Stoß*

0
Geschrieben am
Nini
Kommentar melden Link zum Kommentar

oh mein Gott, ich musste so lachen ! biggrin.gif
wie kann man nur so bloed sein? Wer kauft denn Sachen ein ohne Zutaten zu checken? Man, man, man wie bloed. biggrin.gif
also es gibt ja faelle wo Beschwerden berechtigt sind, aber die da oben gehoeren nicht dazu..

Oli: die Henne. Wissenschaftler haben nachgewiesen dass die Eierschale einen Stoff enthaelt der nur im Koerper von Huehnern entsteht. Tada!

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.