Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Wie einige ja vielleicht bei Twitter mitbekommen haben, hatte ich vorgestern ein relativ traumatisches Erlebnis (hab drei Leute beim Einbruch in meine Wohnung erwischt). Der Blogeintrag soll euch also nicht nur amüsieren, sondern auch dazu beitragen, mich abzulenken und meine Nerven zu beruhigen. angsthasi.gif

Ich habe ja absolut keine Ahnung von effektiver Werbung (was schon daran zu sehen ist, dass noch extrem viele Bücher bei mir zu bestellen sind), aber es gibt einige, die offenbar noch viel weniger Schimmer vom Anpreisen ihrer Waren bzw. Dienstleistungen haben. Zu denen gehört der Fitnessclub "The Circuit Factory" in Dubai, der auf Facebook mit folgendem Bild für sich warb:

20120107132107.jpg
Arbeit macht dünn!

Offenbar wirkt ein Besuch in dieser Muckibude so, als wenn man seine Kalorien nach Auschwitz schickt. Aus unerfindlichen Gründen kam dieser Werbeversuch aber überhaupt nicht gut an. Beschwerden brachen über Circuit Factory herein und sorgten dafür, dass sowohl Werbebild als auch der Verantwortliche für selbiges entfernt wurden und der Besitzer des Fitnessclubs um Vergebung bat. Mich wundert es ein bisschen, dass der Verantwortliche bloß wegen des Motivs gefeuert wurde, auch rein handwerklich sieht das einfach nur scheußlich aus.

Trotz des blutigen Dahinscheidens von Osama Bin Laden muss man weiterhin vor dem Terrornetzwerk Al-Qaida auf der Hut sein, denn Beliebiges hier einfügen steht voll im Fadenkreuz des Terrorismus. Das wusste auch ein Mann aus Mason im US-amerikanischen Bundesstaat Michigan, der selbst bei harter Handarbeit seine Wachsamkeit nicht eine Sekunde lang vernachlässigte. Er schaute nämlich einen Porno und stellte fest, dass dort an einer Stelle vier nicht zu lesende Wörter zu sehen waren, außerdem eine Reihe von anderen Wörtern, die selbst in Zeitlupe einfach zu schnell über den Bildschirm huschten, um entziffert werden zu können. Prompt erinnerte er sich an einen Artikel, wonach Al-Qaida angeblich subliminale Botschaften in pornografischen Filmen verstecken würde, und rief daher die Polizei. Das sollte uns allen eine Lehre sein: Wer beim Jürgen-Würgen einen plötzlichen Drang verspürt, World Trade Centers zu sprengen, der ist in die fiese Falle der Islamisten getappt.
(Ich hab übrigens in Sexpanzer und Babytod auch was über subliminale Botschaften und ob sie überhaupt wirken geschrieben.)

Wer dachte, dass mit der Verurteilung des Arztes Conrad Murray wegen des Todes von Michael Jackson die ganze Sache endlich mal gegessen wäre, der hat sich gewaltig getäuscht. Nein, vielmehr wartet jetzt eine weitere rechtliche Auseinandersetzung auf den Arzt. Etwa 100 französische MJ-Fans wollen ihn jetzt nämlich wegen des emotionalen Schadens verklagen, den er mit der fahrlässigen Tötung seines Patienten bei ihnen angerichtet haben soll. Laut dem Anwalt der Fans könnte jeder von ihnen mit 10000 Euro Schmerzensgeld rechnen, aber eigentlich wollen sie nur einen symbolischen Euro. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Justiz in Frankreich weniger überlastet ist als in Deutschland, insofern sollte man doch überlegen, ob es nicht für solche albernen Klagen eine gehörige Strafe geben sollte, zum Beispiel Conrad Murray von nun an als Hausarzt zu haben.

Wenn jemand in den USA wegen Drogenbesitzes oder verdecktem Führen einer Waffe verhaftet wird, ist das eigentlich keine Meldung wert. Der wahre Unterhaltungswert bei einer kürzlich erfolgten Festnahme in Madison, Wisconsin, verbirgt sich allerdings im Namen des Verhafteten. Festhalten: Der Mann heißt Beezow Doo-Doo Zopittybop-Bop-Bop. Mit dem Namen wurde der 30-Jährige aber nicht von seinen Eltern gesegnet, vielmehr änderte der als Jeffrey Drew Wilschke geborene Mann seinen Namen erst im letzten Oktober, und ich habe die starke Vermutung, dass dies nicht nüchtern passierte. Laut Facebook mag er übrigens Essen, Stehen, Gehen, Denken und Diamant. Und er ist Single! Es besteht also noch die Chance für eine sehr glückliche Dame, zu Frau Zopittybop-Bop-Bop zu werden.

Kleiner sinnloser Fakt: Damit ein Sudoku eindeutig lösbar ist, müssen mindestens 17 Zahlen bereits vorgegeben sein. Das haben Mathematiker des University College Dublin jetzt bewiesen, indem sie einfach alle Möglichkeiten mit 16 vorgegebenen Zahlen durchrechneten und keine eindeutige Lösung fanden.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Guten Appetit

Veröffentlicht am 27. Dezember 2010 um 14:40 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 31 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Daje
Kommentar melden Link zum Kommentar

yeah ich find den namen knorke :> und das hobby diamant auch! nice one! <3 weiter so

0
Geschrieben am
G0ten
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also wer bei Fleischpeitsche schwingen an Osama bin Laden denkt, muss ein wenig psychisch ungeordnet sein...
Jetzt wird vor dem Einbruch nicht mal mehr kontrolliert, ob noch jemand zu Hause ist... gibts ja wohl nicht...

Wann wird eigentlich das Scheisse-Quartett verlost? smile.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Oha, ich wusste doch, dass ich noch was zu erledigen hatte. ^^;

0
Geschrieben am
Lychking
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hatte mich schon gefragt ob es wieder Blogeinträge mit kuriosen Nachrichten inklusive sinnlosen Fakten geben wird....
Der hier hat mir auf jeden Fall gefallen! smile.gif

Wie viele Bücher hast du noch auf Lager?

0
Geschrieben am
Fel
Kommentar melden Link zum Kommentar

smile.gif

Das sollte alles sagen. Und hoffentlich muntert dich das auch ein wenig auf. wink.gif

0
Geschrieben am
Isotop
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sind sie dann abgehauen als du da warst oder was ist dann passiert?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Lychking: Von "Böses Hasi!" nur noch eins, aber da könnte ich schnell nachbestellen. Von den anderen jeweils noch um die 90.

@Fel: ^_^

@Isotop: Ja, sind alle durch die Fenster getürmt. Der eine hat noch einen hohen Spiegel umgeschmissen, damit ich ihm nicht hinterher renne (der Spiegel ist natürlich hin).

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm da bin ich nur froh das is nicht in Berlin, sondern in Hamm und im 2. Stock wohne, wenn potenzielle Einbrecher aus meinem Fenster hüpfen sollten würde ichse auslachen und dann den Abdecker rufen um sie zu entsorgen

0
Geschrieben am
paci
Kommentar melden Link zum Kommentar

oha klopfer, du wohnst ja in ner super gegend...

0
Geschrieben am
Isotop
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wurde etwas geklaut und hat die Polizei Tipps gegeben was du machen kannst? Und was sagt Daisy zu dem Schlamassel?

0
Geschrieben am
Smithy Dingenskirchen
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei mir wurde zwar noch nicht eingebrochen, aber unsere Mülltonnen wurden schonmal abgefackelt. Genau vorm Fenster meines Mitbewohners. Jetzt hat er getönte Scheiben.
Ich liebe die Großstadtfacepalm.gif

0
Geschrieben am
maria
Kommentar melden Link zum Kommentar

finde ich super, dieser blogeintrag smile.gif
aber klopfer, weisst du, was dich auch ablenken würde? therapeutisches fragen-beantworten! kuh.gif
(und momentan ist auch die richtige zeit dafür, da um diese uhrzeit niemand neue fragen stellt lehrer.gif )

0
Geschrieben am
Sparky
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hm das mit dem einbruch ist aber schlimm D:
Bei meiner tante wurde auch eingebrochen.
Aber da war sie zum glück zuhause.
Naja worauf ich Hnauswill wenn das mir pasiieren würde hätte ich mein Katana immer neben mir.
Ja ch hab en Katana biggrin.gif.Frag nich warum.
Und s wäre wirklich ne gute idee wenn du Fragen beantworten würdest zunge.gif.Wär bestimmt ne gute Ablenkung be inzwischen über 80 fragen ^^

0
Geschrieben am
Wild Flower (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das war ja ein gruseliger Einstand in der neuen Wohnung. shocking.gif Wenigstens ist aber nichts passiert...

0
Geschrieben am
darthbane
Kommentar melden Link zum Kommentar

@sparky: er war ja auch zuhause.

0
Geschrieben am
Daisy (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin einfach nur froh das dem Hasen udn meinen Mietzen nichts passiert ist, und das ausser dem Spiegel alles noch da und heil geblieben ist.

Aber ich mach mir grad ne Menge gedanken wie ich die Wohnung oin nen Hochsicherheitstrakt umwandeln kann (und ob ich die Vermieter bie sowas anrufen muss, muss man? O.o).
Ausserdem wär ich gern in Belrin gewesen, zum Hasen trösten udn EInbrecher verprügeln wink.gif

0
Geschrieben am
Tom
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn Eigentum des Vermieters beschädigt wurde (Fenster, Türen etc.) sollte man ihn informieren. Die Polizei und die Hausratversicherung sowieso...

@sparky: Ich wär lieber nicht zu Hause bei einem Einbruch. Sind schon Leute wegen ner angefangenen Schachtel Kippen umgelegt wurden. Und so mancher Schwertkämpfer hat schon gegen Smith&Wesson o. Walther verloren.

0
Geschrieben am
Lündi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bin ich eigentlich die einzige, die findet, dass Beezow Doo-Doo Zopittybop-Bop-Bop ein bisschen aussieht wie Jonny Depp in Fluch der Karibik? zunge.gif

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.