Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk!

Der Hund soll der beste Freund des Menschen sein. (Aber mal ehrlich, würde ein bester Freund einen zwingen, bei Eiseskälte raus zu gehen, weil man zu doof ist, ins Klo zu scheißen statt ins Gebüsch?) Kein Wunder, dass manche Menschen ihn gerne zum Freund mit gewissen Vorzügen machen wollen, was seit 1969 in der Bundesrepublik Deutschland ja auch legal ist. Tierschutzbeauftragte schlagen jedoch nun Alarm und fordern wieder ein Verbot von tierischem Gevögel. Anlass ist das Auftauchen von Tierbordellen, in denen man seine sündige Lust nach Hamster oder Kanarienvogel (oder was auch immer die da für Hurenviecher haben) befriedigen kann. Zudem würde der Sex mit Wuffi und Co. immer mehr als Ausdruck eines gewissen Lebensstils angesehen und damit gesellschaftlich akzeptabel. Das halte ich allerdings für ein Gerücht, ich wüsste jedenfalls niemanden, der auf die Beichte "Ich spritz jede Nacht in Bello" mit einem interessierten "Ach? Wie ist das denn so?" reagiert.

Wir Preußen haben uns ja mittlerweile daran gewöhnt, mit etwas mitleidigem Blick auf die Bayern zu gucken und über allerlei kulturelle Eigenheiten den Kopf zu schütteln. Nun gibt es einen neuen Grund: Die Rektorin einer Schule in Passau hat an ihrer Bildungseinrichtung nun die "norddeutschen" Grußformeln "Hallo" und "Tschüss" verboten, stattdessen solle man lieber "Grüß Gott" und "Auf Wiedersehen" sagen. Ihrer Meinung nach ließen "Hallo" und "Tschüss" es an Respekt mangeln, und das würden ja bayerische Personalchefs ganz furchtbar finden und gut ausgebildete Bewerber, die ihren Arbeitgebern viel Geld mit ihrer Arbeitskraft bringen würden, dann doch lieber wegschicken. Wenn das stimmt, haben bayerische Personalchefs echt einen gehörigen Knall. Ich finde "Grüß Gott" ja als Gruß sowieso sehr garstig, denn um Gott grüßen zu können, müsste man ja wohl sterben. Und wenn mir jemand einen frühen Tod wünscht, finde ich das gar nicht respektvoll, da ist mir ein fröhliches Hallo doch weitaus lieber. "Auf Wiedersehen" hingegen kann verlogen sein - oder falls man mit einem Blinden redet, sogar sehr pietätlos. Aber daran hat die Rektorin bestimmt nicht gedacht.

"Wir waren beim Griechen essen" ist eine gute Begründung, wenn man das Klo einige Stunden besetzt hält. Für Leong Mee Yan reicht das aber nicht: Die gute Frau aus Singapur saß seit dem 25. März 2009 für 902 Tage nahezu ununterbrochen auf der Schüssel. Sie spürte eine starke Kraft, die sie jedes Mal herunterdrückte, sobald sie versuchte, ihren Leib von der Keramik zu heben. Außerdem sah sie - für andere unsichtbare - Leute, die sie mit Steinen bewarfen und mit Wasser bespritzten, die ihr das Verlassen des Badezimmers unmöglich machten. Es wird allerdings alle Leser freuen, dass Frau Leong in der Zeit nicht auf Hygiene verzichten musste. Sie konnte in der ganzen Zeit 18 Mal duschen, weil ihr Ehemann einen Stuhl ins Badezimmer stellte und sie vom Klo hob, damit sie sich abbrausen konnte. Nur ein Rätsel bleibt: Wie hat ihr Mann eigentlich die ganze Zeit geschissen? kratz.gif

Bei der sibirischen Kälte tut warmes Schuhwerk echt not. In den USA ist das Wetter nicht so eisig, und das ist wohl das Glück für die Schüler der Pottstown Middle School in Philadelphia. Bei denen wurden nun Ugg-Boots verboten. Die Begründung: In den weiten Stiefeln schmuggeln die Schüler Smartphones und Essen in die Schule. Neben der Erkenntnis, dass man an dieser Schule offenbar Nordkorea nachmachen möchte (keine Technik, kein Futter), erwachen aber in meinem Kopf auch Vorstellungen, was für Essen die Schüler da wohl an ihren Müffelmauken in die Schule bringen. "Hey, was hast du?" "Pommes! Und du?" "Einen Cheeseburger! Und was hast du, Doug?" "Suppe!" ... "Lass mich mal probieren! *omnomnom* Käsesuppe?" "Nein! tropf.gif "

Kleiner sinnloser Fakt: Mary Toft wurde 1726 in England berühmt, als sie behauptete, mehrere (tote) Kaninchen zur Welt gebracht zu haben. Obwohl sie es schaffte, einige von ihrem wundersamen Uterus zu überzeugen, stellte sich das bald als Betrug heraus: Sie stopfte sich selbst Kaninchen oder auch nur Teile von ihnen in die Mumu (nebst anderen tierischen Organen, die die ursprünglichen Besitzer aufgrund ihres Ablebens nicht mehr benötigten) und tat dann so, als würde sie diese entbinden. Der Beschiss flog unter anderem deswegen auf, weil man an den Tierteilen Getreide- und Kotreste fand. Und noch einmal: Sie hat sich das Zeug in die Mu gestopft. Pfui. wuerg.gif

PS: Vergesst nicht die Umfrage, falls ihr noch nicht abgestimmt habt!

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Paketpause

Veröffentlicht am 01. November 2007 um 19:54 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

gobbo (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Grüß Gott" würde ich mir als Atheist nicht aufzwingen lassen, ich würde trotzig "Moin" sagen (wenn "Hallo" halt verboten ist...).
Der Mann von Leong Mee Yan wird wohl in den 902 Tagen ganze 18 mal auf den Topf gehen können, nämlich dann, wenn sie gerade nicht drauf war.

0
Geschrieben am
Yvonne
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hab die Geschichte von der passauer Lehrerin auch heute im Laufe des Tages gelesen und musste ungelogen spontan an deine "Zigeunerschnitzel mit Negerkuss"-Kolumne denken. Worte verändern das Denken nicht. Wenn ich jemanden nicht respektiere, dann respektiere ich ihn auch dann nicht, wenn ich "Guten Tag" anstatt "Hallo" sage. Und wenn ich jemanden respektiere, kann ich das auch mit einem freundlichen "Hallo" tun.

Die restlichen Themen hatten mit Tieren, Geschlechtsteilen, einer Kombination dieser beiden, oder mit Käsefüßen zu tun. Dazu fällt mir grad kein Kommentar ein. ^^

0
Geschrieben am
RoBBoT WaRs
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich frage mich langsam wie langweilig es den Leuten sein muss, dass sie sich immer mehr Verbote ausdenken müssen... scheinbar haben die ein echtes problem mit ihrer authorität naja

0
Geschrieben am
Nerevar
Kommentar melden Link zum Kommentar

Im Ernst, Sex mit Tieren ist erlaubt? O.o?! Mit welcher Begründung denn das?! Kranker Scheiß biggrin.gif

0
Geschrieben am
Terrorhase
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Nerevar: Wahrscheinlich mit dem Recht auf sexuelle Selbstbestimmung... -.-

Die Tiere tun mir echt leid.

0
Geschrieben am
ähm, klopfer?
Kommentar melden Link zum Kommentar

bist du mir eigentlich böse wenn ich bei der umfrage schummle und mehrmals abstimme? so an die 300-400 mal? zunge.gif

cookies sind eben böse und unzuverlässig biggrin.gif

0
Geschrieben am
Kenji Kikuta
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mir war so (reines Wikipedia-Wissen, korrigiert mich sonst), als wäre Zoophilie in Deutschland nur strafbar, wenn damit der Fakt der Tierquälerei zum tragen kommt. Dementsprechend ist es ok, wenns im beiderseitigen Einverständnis erfolgt...

0
Geschrieben am
Niye
Kommentar melden Link zum Kommentar

Lieber Klopfer,

kannst du bitte, bitte Artikel solcher Art demnächst etwas später am Tag einstellen? Ich wollte soeben ins Bett gehen, aber nachdem ich nun (wohl in geistiger Umnachtung) doch noch kurz mal hier vorbeigeschaut habe, fällt mir das Einschlafen gerade ziemlich schwer >.<
Pfui!

Dennoch lieben Gruß :>

0
Geschrieben am
Farun
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Nerevar
Die Frage wäre doch eher, mit welcher Begründung sollte es verboten werden.

@Terrorhase
Warum sind die Tiere denn jetzt schon wieder arm?

0
Geschrieben am
Frau Heese
Kommentar melden Link zum Kommentar

Chrmchrm. Der Mann dieser tollen Rektorin ist Prof an der Uni. Und hängt vor der mündlichen Prüfung das gleiche Schild auf.
(Und hier sagt eig jeder Hallo und Tschüss... vermutlich ein extrem persönlicher Angriff für das Ehepaar.)

0
Geschrieben am
Daje
Kommentar melden Link zum Kommentar

also, sich über die offensichtlich psychotische frau lustig zu machen find ich einen ziemlichen grenzgang. die hat bestimmt nicht aus jux und dollerei auf dem klo gehockt. aber nungut, wenn man solche leute nicht selber kennt kommt einem das vielleicht lustig vor.

@gobbo: nunja ein echter Wackener kann das 8)

und wieso stopft man sich tierteile in die schote?? nunja es wird immer rätsel um die menschheit geben ^^

0
Geschrieben am
Janos
Kommentar melden Link zum Kommentar

http://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BC%C3%9F_Gott

mfg
ein Bayer

0
Geschrieben am
senfgnu
Kommentar melden Link zum Kommentar

Grüß Gott, Klopfer!

Niederbayern sind schon manchmal noch ein ganz eigenes Völkchen biggrin.gif Und zur Regelung an sich: Da brauchts genau einen, der sich so einen Blödsinn nicht gefallen lässt und dann gegen die Sanktionen vorgeht.

Pfüat di
Senfgnu

0
Geschrieben am
murks
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Janos... und nun?

Ich war auch erstaunt, als ich an unserer Uni einen Aushang gesehen habe, auf dem man seine Unterschrift geben sollte, um den Sex mit Tieren wieder zu verbieten.

Vielleicht wissen sie nichts mit sich anzufangen und kramen eben ein solches Problem heraus, oder, und das vermute ich eher, sie verkehren im Vergleich zu mir in Kreisen, wo das Knattern von Tieren wirklich ein Thema ist.

0
Geschrieben am
Paige
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also bei "ich spritz in Bello" denke ich nicht an Tiere, auch wenn die Aussage nicht weniger ungewöhnlich wird dadurch.
In Augsburg: Bello = Axel Bellinghausen, Fußballer...^^

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich will auf diesem Planeten nicht mehr leben...

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also soweit ich weiß war der Paragraph der Sex mit Tieren erbot derselbe der Homosexualität unter Strafe stelle, nämlich 175 und der wurde bei der Wiedervereinigung abgeschafft. Trotzdem wird mir schon bei dem Gedanken an Sex mit Tieren schlecht.

0
Geschrieben am
Toa
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm, also ich bin in Bayern aufgewachsen, alle in meiner Familie sprechen Bayerisch, nur ich (und meine Schwester) beherrsche(n) trotzdem ausschließlich Hochdeutsch. Irgendwann wollte ich mir mal "Grüß Gott" antrainieren, damit ich zum Grüßen nicht immer nur dieses langweilige "Hallo" parat habe, aber dann ist mir aufgefallen, wie viele Leute ich in meinem Bekanntenkreis habe, die Moslems sind oder die ich keiner Religion sicher zuordnen kann. In beiden Fällen wäre "Grüß Gott" ("Grüß Allah"?) also sehr unangebracht - daher hab ich mir das ziemlich schnell wieder abgewöhnt...

0
Geschrieben am
Tom
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ob es wohl Tiere gibt, die Sex mit Menschen haben möchten...?

0
Geschrieben am
Steffi (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bwuah und ich war gerade am Futtern während der Mittagspause... angsthasi.gif

Wieder mal sehr interessante Nachrichten, erst hab ich gelacht, dann wurd das Unwohlsein immer größer, wobei das Brötchen im Mund sich immer unangenehmer anfühlte. Dann wieder ein herzhaftes Lachen und schlussendlich ein kleiner Würgreiz.

Also ein gelungener Eintrag deinerseits. nick.gif

0
Geschrieben am
mandariene
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Tom:

Ja, einige Menschen in meinem "Bekanntenkreis"...

0
Geschrieben am
maria
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Rektorin hat sie echt nicht mehr alle, aber wer sich angegriffen fühlt, weil er trotz Atheismus mit "grüss Gott" angesprochen wird, sollte auch mal ein bisschen lockerer werden.

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Bayern finden Toleranz so toll, dass sie ihr sogar noch die Buchstaben i und n schenken -.-

Das Thema Sex mit Tieren ist nun schon so alt wie die Menschheit selbst und die anderen drei Dinge sind auch belanglos.
Ich bin schlecht gelaunt. Ich fordere: Gesetzlich garantierten Mindestsommer. 365 Tage im Jahr, mindestens 25°C.

0
Geschrieben am
Rogal Dorn
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich wohne in Österreich und da sagen auch viele "Grüß Gott" - ich bleib aber als Atheist beim "Hallo" und hier wird auch niemanden aufgezwungen "Grüß Gott" sagen zu müssen. Und mal nebenbei: verstößt das nicht gegen die Meinungsfreiheit?

Zu der Frau am Klo: Solche psychischen Störungen gibts leider öfter, hab mal eine Dokumentation gesehen über Leute die nicht mehr aus ihren Badezimmer oder anderen Zimmern rauswollen wegen diverser Gründe. Und neulich hat mir ein Freund erzählt dass es zurzeit in Japan Probleme mit Schülern gibt die wegen dem großen Leistungsdruck psychisch abschalten und einfach nicht mehr ihr Zimmer verlassen wollen-hab aber leider wieder vergessen wie die das genau nennen.

0
Geschrieben am
WWEdeadman
Kommentar melden Link zum Kommentar

Als Österreicher kann ich nur sagen: Grüß Gott ist bei uns ne ganz normale Grußformel, für Leute mit denen man per Sie ist. Hat nur vom Ursprung her was mit Gott zu tun, und ich benutz es auch, obwohl ich keinen Glauben hab.

Und ehrlich gesagt, "Hallo" verwende ich garnicht, wenn dann "Hi", und das nur bei Leuten mit denen ich per du bin.

Und "Tschüss" gegenüber jemandem mit dem ich per Sie bin, fänd ich merkwürdig. Ist ja immerhin auch eher Umgangssprachlich, und daher eher auf den Freundeskreis anzuwenden.

Ich finde es daher eigentlich ziemlich normal dass die Lehrer in besagter Schule nich mit "Hallo" und "Tschüss" Begrüßt bzw. verabschidet werden. Aber als Norddeutscher sieht man das, mangels einer eigenen Höflichkeits-begrüßung wie "Grüß Gott", wohl anders...

0
Geschrieben am
Shyana
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Rogal Dorn

http://de.wikipedia.org/wiki/Hikikomori

Ich hatte den Begriff damals durch die Mangaserie GTO (Great Teacher Onizuka) gelernt *g*

0
Geschrieben am
ranjid
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Toa: Herzlichen Glückwunsch, Sie sind jetzt offiziell Mr. political correctness 2012!
Aber mal ernsthaft Junge, zieh dir deinen Stock ausm Arsch...

0
Geschrieben am
Phil
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Grüß Gott" heißt eigentlich "Gott segne dich" und soll keineswegs eine Aufforderung sein, Gott zu grüßen.

Ansonsten gefällt mir dein Blogeintrag sehr sehr gut!

0
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

...wieso ist es in dieser seltsamen Schule ÜBERHAUPT verboten, Essen mitzubringen?

0
Geschrieben am
Deep-Sea
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ArmedWombat:
Weil das zu nahrhaft und gesund sein könnte? Außerdem, wenn die restliche Schülerschaft erfährt, dass das neben Burgern und Fett so etwas wie Gemüse und Obst gibt, dann machen McDoof und Co. vlt. Umsatzeinbuße?!
So, genug Klischees bedient für heute ...

0
Geschrieben am
Meckerziege
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, Sex mit Tieren hat ja ne breite Bandbreite ^.^ Wer drauf steht dass ihm Bello das Bein berammelt oder sich von der Katze Sahne von den Brüsten schlecken lässt.. der spielt für mich in ner ganz anderen Liga als jemand der Bello trotz massiver Gegenwehr dauernd Dinge in den Enddarm platziert o.O Darum gibts ja auch die Unterscheidung zwischen Zoophil und Sadistischen-Zoophilen (wo das Tier definitiv und unstrittig Schaden nimmt und evtl. auch stirbt).

0
Geschrieben am
Wild Flower (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Gibt es einen Beleg für diese Tierbordelle? Ich halte nämlich selbst das schon für ein Gerücht.

0
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Deep-Sea:
Klischees? Naja. Es gab da vor einer Weile ernsthaft eine Debatte, ob Pizza als Gemüse zu werten sei... immerhin seien da ja Tomaten drauf.

0
Geschrieben am
Kalle Knallcop
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sowas. Es gibt mehr als genug Gruß und Abschiedsformeln. Das kann mann gern und oft varieren. So ist man werder auf "Hallo" oder "Grüss Gott" beschränkt. Indem man einen guten Tag wünscht zeigt man dem Gegenüber genauso seinen Respeckt.

Ist schon Paar Jährchen her aber ich glaube mich zu errinnern dass auch unser Klopfer über die Frau berichtet hat die auf ihrer Klobrille festgewachsen war, nach dem sie sich Jahrelang nicht mal ansatzweise erhoben hat. Warum sind das überaupt Frauen über die man in der Beziehung ließt?

0
Geschrieben am
Thommy (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich find's eklig, Ihhh!

0
Geschrieben am
ranjid
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ArmedWombat: Das war aber keine "ideologische" Entscheidung der Amis, sondern hatte rein politische Gründe. Die genauen Umstände krieg ich so spät nich mehr zusammen, aber dafür gibts ja Google.

0
Geschrieben am
kruemel992
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tierbordelle sind verboten, das macht aber der Frau nix die stopft sich trotzdem noch karnickel in die muschi. Ich geh dann mal kotzen...

0
Geschrieben am
Bellerophon
Kommentar melden Link zum Kommentar

@WWEdeadman
Auch wir Norddeutsche haben unsere "Höflichkeitsbegrüßung" - nämlich "Guten Tag/Morgen/Abend". Das sage ich aber nur zu Leuten, denen ich nicht vertraue; zu allen anderen sage ich "Moin".
Die Lehrerin ist wohl nur noch nicht über den Krieg von 1866 hinweg...

@ArmedWombat
Ziemlich viele Schulen in Nordamerika haben ziemlich drakonische Regelungen um Allergene vom Schulgelände runter zu halten - dazu zählen auch Nüsse.


Eigener Kommentar:
Das Härteste sind ja eh die Kommentare der vegetarischen Fundamentalisten bei "The Local", die irgendwie auf "Andere Töten Tiere um sie zu Essen! Wie ekelig ist das denn!? Da ist so'n bisschen Vergewaltigung gar nicht so schlimm!" hinauslaufen...

Mal ganz abgesehen davon, dass die Vergewaltigung von Tieren bereits als Verstoß gegen das Tierschutzgesetz strafbar ist - man darf Wirbeltieren nicht ohne vernünftigen Grund (Nahrungsbeschaffung, notwendige medizinische Behandlung und ähnliches) Leid zufügen.

Wenn jemand den eigenen Hund darauf abrichtet die eigenen Geschlechtsteile abzulecken finde ich das zwar ziemlich ekelig, aber nicht strafrechtlich relevant...

0
Geschrieben am
Chris
Kommentar melden Link zum Kommentar

Okay, die Passauerin hat einen an der Waffel, weil "Grußformeln verbieten" sicherlich irgendwo unter den 100 dümmsten Ideen für sinnlose Verbote rankt.
Allerdings hat sie insofern Recht, als dass bei uns in Bayern "Grüß Gott" (Griaß God) und diverse Variationen in der Tat die "förmliche" Version eines "Hallo" oder "Servus" ist. Jemanden, den man Siezt, begrüßt man in der Regel mit "Griaß God" oder "Griaß eahna" (was in etwa "Grüße Sie (Gott)" bedeutet). Das Ganze hat inzwischen keine wirkliche religiöse Bedeutung mehr, sondern ist eben eine universelle Grußformel im bayrischen Sprachraum, sowie auch "Zefix" und "Kruzefix" keine christlichen Konnotationen mehr hervorrufen (zumindest nichtmehr bei Bayern, bei "Zugereisten" weiß ich das nicht), sondern einfach nur generelle Flüche darstellen.

Den Kommentar von Deep-Sea finde ich übrigens auch irgendwo belustigend - eine spontan anhand einer oder weniger Einzelpersonen über den Kamm gescherten Personengruppe als intolerant bezeichnen. Niedlich.

0
Geschrieben am
irgend so ein Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hallo zusammen,

der Beitrag zeigt wieder einmal, wie selten dämlich wir menschen doch eigentlich sind.
Zum Thema Grußformeln kann ich mich dann dennoch nicht zurückhalten, und muss ein wenig klugscheißen. Man möge es mir verzeihen zufrieden.gif

http://de.wikipedia.org/wiki/Tsch%C3%BCs

Will heißen Tschüss bedeutet einfach nur "zu Gott". Ein Schelm wer böses dabei denkt ^^
Wobei ich selber stark vermute, das die bessere Übersetzung nicht "zu Gott", sondern "mit Gott" ist. lehrer.gif

Das die Rektorin trotzdem gewaltig an Morbus Keks vogel.gif leidet ist natürlich unbestritten amen.gif

Mfg irgend so ein Gast

0
Geschrieben am
Ide Windhund
Kommentar melden Link zum Kommentar

Claudia hat jetzt ein Pferd mit dem Sie manchmal Auto fährt ... nein jetzt habe ich vergessen was ich sagen wollte ^^

Ach ja: Wenn ich mir so die Fragen bei durchblick.ch anschaue, ist der Sex mit Tieren ja fast schon so zu betrachten was vor einigen Jahren noch Homosexualität war. Ob es Steuerliche Vorteile gibt wenn man mal sein Haustier heiraten kann zunge.gif

0
Geschrieben am
Land.EI
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde es befremdlich, daß die Amischulen den Kindern das Mitbringen von Nahrung untersagen wollen. Es erscheint aber in einem völlig anderen Licht, wenn man denkt, daß dort häufig Verträge mit Konzernen bestehen, die für allerlei (ekliges) Automatenzeug sorgen und in den in Amiland häufigen Schulkantinen auch das Essen bereitstellen (Hi Mäckes!). Ob die Entscheidung der Schule wirklich unbeeinflusst von bald auslaufenden Verträgen ist...?

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.