Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Hi! Nach einer kleinen Reise letztes Wochenende bin ich nun wieder hüfttief im (zukünftigen) Code der Website vergraben und versuche, nicht allzu sehr über gewisse Dinge nachzudenken, zum Beispiel:

  • Ist es nicht schade, dass es vermutlich keine "Undercover Boss"-Folge mit dem Papst geben wird?
  • Wie viel besser wäre die US-Serie "The Walking Dead", wenn Carl tot und Lori verschollen wäre?
  • Darf ich unsere Nachbarn verhauen, die eine ganze Mülltonne mit einem zusammengequetschten Korb gefüllt haben?
  • Ist es nicht ironisch, wenn dieses Buch in eine Plastikfolie eingeschweißt ist, auf der stolz vermerkt ist, dass es recyclebar ist, wenn im Buch selbst erklärt wird, dass der Inhalt der Gelben Tonne fast zu zwei Dritteln im Verbrennungsofen landet?
  • Legen sich Angela Merkel und Guido Westerwelle manchmal im Bikini auf die Liegewiese vor dem Reichstag? Oder oben ohne?
  • Wie viel Domestos muss man schniefen, um diesen Gedanken wieder loszuwerden?

Zum Glück gibt es ja gelegentlich noch kleine Nachrichten aus aller Welt, die für Ablenkung sorgen. Und solange das behämmerte Leistungsschutzrecht der Verlage noch nicht in Kraft ist, darf ich hier ja sogar drüber schreiben, juhu.

Unter männlichen Anhaltern in Simbabwe geht die Angst um. Nicht vor wilden Axtmördern, sondern vor vergewaltigenden Frauenbanden. Ja, genau: Bereits mehrere Männer wurden mit Pistole, Messer oder einer Schlange bedroht, um dann Potenzmittel zu schlucken. Anschließend wurden die Männer wiederholt zu sexuellen Handlungen gezwungen, bei denen ihr Sperma in Kondomen aufgefangen wurde. Später setzte man die benutzten Hodenträger am Straßenrand aus. Wofür das so geraubte Sperma genau benutzt wird, weiß niemand, aber offenbar wird es für kultische Rituale benutzt.
Mich verwundert die Vorgehensweise der Frauen. Die müssen wirklich extrem hässlich sein, wenn sie zu solchen Maßnahmen greifen müssen, um an das Sperma von Männern zu kommen. unsure.gif Ansonsten wäre es doch in etwa so, als würde man ein paar Zeugen Jehovas entführen und in seiner Wohnung ans Sofa fesseln, damit sie einem was von Jesus erzählen. huh.gif

Wer hierzulande sein Sperma bei einer Dame loswerden will und keine willige Empfängerin hat, der geht gerne mal ins Bordell. Allerdings geht es da auch meistens zu wie im Rotlichtmilieu, und dem sollte ein Riegel vorgeschoben werden. Deswegen gibt es in Berlin jetzt zum wiederholten Mal die Forderung, ein Gütesiegel für Freudenhäuser einzuführen:

20120323135741.png
"Neuer Vorstoß" biggrin.gif Nettes Detail.

Ich kann mir allerdings vorstellen, dass die Umsetzung ein Albtraum werden wird: Nicht nur, dass es extrem viele Bewerbungen für die Stellen als Pufftester geben wird, auch die Überstundenzahl der nimmermüden Prüfer wird vermutlich schwindelerregende Höhen erreichen. Andererseits... wo sonst würde man im Öffentlichen Dienst noch so eine Hingabe an den Beruf finden?

Und nun noch etwas sensible Werbung:

Kleiner sinnloser Fakt: In einigen Regionen Afrikas gibt es einen besonderen Sport namens Bokdrol Spoeg (Afrikaans). Hierbei handelt es sich um simples Weitspucken. Interessant ist allerdings, was man spuckt: die harten Kotklümpchen des Großen Kudus, einer Antilopenart. Seit 1994 gibt es auch Weltmeisterschaften. Der Weltrekord - ich schreibe das für diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, sich diesem Sport zu widmen und ein Ziel brauchen - beträgt übrigens 15,56 Meter.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Die Debatte ums Urheberrecht - Teil 4

Veröffentlicht am 24. April 2012 um 15:08 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 63 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Werwi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Erster! (:

Aber das ist ja schon ziemlich kurios mit den Spermasammlern. Oo

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Interessante Werbung... und ich glaube, das mit der Frauenbande werden wir NIE in der Emma zu sehen kriegen. Wobei, könnte doch sein - Alice Schwarzer hat Gewalt gegen Männer ja befürwortet.

0
Geschrieben am
Holzpilz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Warum klingen die Erzähler in alten Werbungen immer so ähnlich? War das immer der gleiche Typ?

0
Geschrieben am
kruemel992
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also Frauenarzt ist ja ein scheißdreck gegen diese Werbung XD der Typ kann einpacken.

"eine Frau hat nur zwei Lebensfragen: was soll ich anziehen? und: was soll ich backen?"

richtig, über mehr denk ich nicht nach XD

0
Geschrieben am
Thomas
Kommentar melden Link zum Kommentar

Pufftester, hm... In Anbetracht der Anzeigen, die hier immer mal erscheinen, bin ich mir nicht sicher ob es wirklich erstrebenswert ist, im Akkord über ausgerechnet diese Mädel zu krabbeln. Andererseits ist es dann ein Arbeitsunfall, wenn man von 'ner 95H k.o. geschlagen wird, und man hat Anspruch auf Krankengeld und womöglich eine Reha in Phuket. Schwierig, das.

Die 15m beim Gazellenköddelspucken sind jedenfalls erklärbar: für den Großteil der Beschleunigung dürfte der nach oben schießende Mageninhalt sorgen - der Wettkämpfer muß eigentlich nur noch zielen.

Und nun: AFK, Trekkingtour in Simbabwe buchen...

0
Geschrieben am
Lea
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei Youtube-Kommentaren wie "Quatsch! Die waren überhaupt nicht arm. Meine Tante war damals jung verheiratet und liebte es zu kochen und zu backen. Das machte ihr wirklich Freude. Die hatte das auch noch richtig gelernt, so wie alle Frauen damals. Die Frauen konnten stricken und häkeln, Kleidung nähen, kochen und backen, natürliche Heilmittel herstellen, Kinder mit viel Liebe und Geduld erziehen.... und ihren Mann mit einem strahlenden Lächeln verwöhnen... Schöne Zeiten für Frau, Mann und Kinder!"
bin ich mir nie sicher, ob die ernst gemeint oder sarkastisch sind.

0
Geschrieben am
Wild Flower (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Meine Mutter hat Kochen und aller Art Handarbeiten wirklich noch ausführlich in der Realschule gelernt. Damals in den Sechzigern ging man davon aus, dass Frauen - wenn überhaupt - nicht lange arbeiten, sondern sich als Hausfrau um Mann und Kinder kümmern.

0
Geschrieben am
Locks
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Lea: Es gibt auch Frauen denen so eine Lebensweise gefällt.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich denke, es hat auch immer was damit zu tun, was man eigentlich vom Leben erwartet. Und wenn man auf eine bestimmte Haltung geprägt ist, kann man dann auch ehrliche Freude schöpfen, wenn sich die Erwartungen erfüllen. Auch wenn sich das Bild der Frau heute gewandelt hat, sollte man auch immer im Hinterkopf behalten, dass nicht jeder die gleichen Wünsche hat und Frauen, die gerne als Hausfrauen für die Familie (oder eben ihre Männer) leben wollen, auch nicht weniger wert sind als die Frauen, die dem heutigen Idealbild nacheifern.

0
Geschrieben am
Jogi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, Klopfer, aber leider sind unsere ach so geliebten Emanzen der Meinung, dass Frauen so etwas nicht mehr zu wollen haben!
Mittlerweile isses ja so, dass man als Frau bescimpft wird, wenn man sich eine Familie wünscht (ist tatsächlich meiner Nachbarin passiert!)

0
Geschrieben am
bonus
Kommentar melden Link zum Kommentar

also ich hab beides schon erlebt.. das welche fertiggemacht wurden weil sie zuhause bleiben wollten und das welche geopfert (hahaha! ich liebe dieses wort!) wurden weil sie das nicht wollten.
man kann es eben einfach nicht jedem recht machen.... wink.gif

0
Geschrieben am
Skye (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, kommt ja auch ein bisschen drauf an, ob frau das wirklich und dolle freiwillig macht, oder weil sie (oder ihr Mann) eben diese Rollenvorstellungen der idealen Frau im Kopf hat. Gibt auch genug Frauen mit toller Ausbildung und tollen Lebensträumen, die dann, sobald die Kinderchen sich ankündigen, zuhause bleiben und irgendwann mal 400 Euro verdienen gehen.

Aber lasst mal nicht über den Feminismus reden. Lasst mal über Gazellenscheisse reden.

0
Geschrieben am
Gingo
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Die Frauen konnten stricken und häkeln, Kleidung nähen, kochen und backen, natürliche Heilmittel herstellen, Kinder mit viel Liebe und Geduld erziehen"
Meiner Meinung nach sollten das so ziemlich alle können. Gehört für mich zur Grundaustattung für ein unabhängiges Leben. Und das kommt von einem 1.9m Mann.

Was Ich persönlich ja gar nicht leiden kann sind die heutigen Feministen. Schreien für Gleichberrechtigung und wollen Frauen die Entscheidung nehmen ob sie sich ums Haus kümmern oder Karriere machen wollen.
(Abgesehen mal von ganz tollen anderen Forderungen wie Frauenquote. Jaja, Gleicherechtigung ist wenn man Frauen aufnehmen MUSS)


@Spermasammlerinnen: Heißen Tipp für euch: Werdet Prostituierte, könnt sammeln so viel ihr wollt und kriegt noch gld für euren Kult.


So, ich bin dann mal Bewerbung für Pufftester schreiben. Nur was soll ich bei Erfahrungen im Beruf eintragen...

0
Geschrieben am
Lea
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Locks

Das ist mir klar.smile.gifUnd ich gehöre auch nicht zu den Weibern, die sich gleich aufregen, wenn ne Frau für ihre 1,5 Kindern + Hund Hausfrau bleiben will, mir kam nur der Kommentar ein wenig seltsam vor. Das "...und ihren Mann mit einem strahlenden Lächeln verwöhnen.." wäre meiner Meinung nach zum Beispiel nicht nötig gewesen. ^^

0
Geschrieben am
lol
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Das "...und ihren Mann mit einem strahlenden Lächeln verwöhnen.." wäre meiner Meinung nach zum Beispiel nicht nötig gewesen. ^^ "
Weil Freundlichkeit und liebevoller Umgang in der Ehe nicht nötig ist?

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja lol kuck doch mal von wann diese Werbung ist, die Werbung hatte damals immer diesen Ton, besonders wenn es um Haushaltsutensilien ging. Außerdem war das damals durchaus so, das der Mann schief angesehen wurde, wenn die Frau auch arbeiten ging.Das hieß ja dann er könne die Frau/Familie nicht versorgen, außerdem muss man wirklich bedenken, das die Generation an die sich diese Werbung richtet, schon zu hause von ihren Müttern eingebläut bekamen,das eine Frau sich um Haushalt und Familie zu kümmern und nicht arbeiten zu gehen hat (kenne ich von meinen beidem Großmüttern)

Das mit dem Samenraub passiert ja nich nur in Afrika, sondern auc in Deutschland,in Besenkammern (frag mal den armen kleinen Becker, der wird ein Liedchen von singen können)

0
Geschrieben am
Moon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde die Werbung ein wenig harsch nach unsren heutigen Vorstellungen, allerdings find ich sie auch irgendwie cool biggrin.gif Ich muss kein Karriereweib sein, sofern ich einen Kerl habe, der sich irgendwie um mich kümmern kann. Ich schätze, es kommt auf die frau an und ich LIEBE es zu kochen und zu backen *_*

0
Geschrieben am
lol
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Leo Hammer: Wunderbar an meiner eigentlichen Frage vorbei argumentiert.

0
Geschrieben am
Ide Windhund
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zum Samenraub:
Warum melden sich die Frauen nicht einfach, ganz einfach, zu dieser Pferde Sperma Party (siehe Klopfer Aktuelles weiter unten)??? Wer so dreist ist, hat auch keine Probleme einen Hengst zu melken. Und wer produktiver ist brauche ich ja nicht zu erwähnen ;-)Und so ein Hengst brauch kein Viagra um "überredet" zu werden.

Aber so schlecht müssen die Frauen auch nicht sein, wer kommt den schon zum Orgasmus wenn sein leben davon abhängt? Oder ist Viagra so gut?

Zum Puff Tüv:
Wie sollen eigentlich die Bewerbungsgespräche zum Puff Tester ablaufen?
"Ja Herr Knasti, erzählen Sie doch mal was über sich?"

"Ja, mein Name ist Knasti. War 10 Jahre in Haft. Nach Seife bücken war mir nicht und in 10 Jahren sammelt sich da eben schon was an!"

"Sie sind genau unser Mann, sie haben die Stelle"

Wie sieht es eigentlich mit den "speziellen Bordellen" aus? Muss ich da auch auf gleiche Geschlechter stehen und oder besonders Tierlieb sein ^^ Gibt es da spezielle Zulagen wenn ja zunge.gif zunge.gif zunge.gif

Was bist du vom Beruf? Bordelltester, ist ein sehr harter Job biggrin.gif

Zum Video:
Brauchen wir uns nichts vor machen das es früher anders war als heute. Viel mehr auf "Klischees" gesetzt wurde. Oder eher die heutigen alten Klischees von damals hervor gehen. Ich finde es gut wie es heute ist und jeder machen darf und kann was er Familiär, Beruflich, ... machen möchte.

0
Geschrieben am
lachender_mann
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Gelbe-Tonnen-Müll(zumindest das Plasik) hat auch im Verbrennungsofen zu landen. Nicht sortenreinen und komplett verdreckten Kunststoff auf Privathaushalten auftrennen und wiederverwerten zu wollen ist Schwachsinn.

0
Geschrieben am
keats
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Autoren von The Walking Dead scheinen sich sehr viel Mühe zu geben, dass der Zuschauer langsam aber sicher allen Charakteren ein baldiges Ableben wünscht. Carl ist da doch nur die Spitze des Eisberges.

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ lachender Mann Irgendwie wurde deine Begründung verschluckt. Wieso ist das Schwachsinn?

0
Geschrieben am
lachender_mann
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Olli
Naja, stell dir mal eine Ketchup-Flasche vor. Es ist noch Inhalt drin und hängt noch anderes Zeug wie z.B. Papier mit dran. Allein den Kunststoff von dem allem zu befreien ist verfahrenstechnisch ziemlich interessant. Die dazu benötigten Chemikalien müssen auch erst mal hergestellt und die wahrscheinlich in großen Mengen anfallenden Abwassermengen aufgereinigt werden.

Dann ist der Kunststoff aber noch lange nicht sortenrein. Zu einer sinnvollen Weiterverarbeitung müsste er das aber sein. Dass man die verschiedenen Kunststoffarten getrennt sammelt, ist unmöglich wenn man bedenkt, dass der Durchschnittsdeutsche es oft nicht mal hinbekommt Altglas nach Farben zu trennen.

Nehmen wir an wir hätten einen hauptsächlich sortenreinen Kunststoff. Trotzdem sind überall noch andere Farbstoffe und Weichmacher drin, was dazu führt, dass man sowieso maximal Füllmaterial daraus gewinnen kann, ohne sich in abstruse ökonomische und ökologische Umsonsten zu stürzen.

Also, warum diese bunte Kunststoffmischung nicht einfach verbrennen und dadurch Energie gewinnen? Wir verbrennen 95% unseres Erdöls direkt, ohne daraus davor Chemikalien hergestellt zu haben. Dabei ist das Erdöl eigentlich wertvoller als die bunte Kunststoffmischung, denn durch die Vielfalt an großtechnischen Verfahren kann man daraus mit ähnlichem Energieaufwand, wie er für die Wiederverwertung anfallen würde, qualitativ hochwertigen Neukunststoff herstellen.

Wenn große Mengen an sortenreinem, sauberem Kunstoff anfallen, wie es beispielsweise in Unternehmen oft der Fall ist, sieht die Sache natürlich anders aus. Da lohnt es sich alles getrennt zu sammeln. Das kann man dann ohne Probleme und ohne größeren Energieaufwand einschmelzen und wiederverwerten.

0
Geschrieben am
lachender_mann
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mit einem Mittelweg wäre ich auch einverstanden. Ähnlich wie beim BtL-Verfahren ( http://de.wikipedia.org/wiki/BtL-Kraftstoff ) könnte man daraus Synthesegas gewinnen. Daraus könnte man Kraftstoffe mittels Fischer-Tropsch gewinnen oder tatsächlich auch wieder hochreinen Kunststoff.

Aber wie gesagt, da wir momentan wertvolles Erdöl noch direkt verbrennen, finde ich es sinnvoller es davor zu polymerisieren und dann zu verbrennen.

0
Geschrieben am
Askat
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jaaa! Ich bin nicht der Einzige, der der Meinung ist, dass Lori und Carl aus der Serie verschwinden sollten! *Freudentränen wegwisch*

Die Serie ist irre toll, aber die beiden... ARG... Dieser Bengel gehört Häppchenweise den Zombies zum fraß vorgeworfen.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe
Nicht öffentlich sichtbar

Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.