Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Wenn man ihn nicht kennt, könnte man meinen, er wäre ein ganz normaler junger Mann. Vielleicht überdurchschnittlich attraktiv, aber ansonsten käme wohl niemand auf den Gedanken, dass Christian S. ein dunkles Geheimnis mit sich herumträgt. Er ist nervös. In einem Berliner Café sitzt er angespannt am Tisch vor einem Glas Cola, immer wieder blickt er sich peinlich berührt um. Leise und stockend fängt er an, über sein Leben zu reden, über sein Geheimnis, immer darauf bedacht, dass die anderen Gäste nicht zu viel mitbekommen. Christian S. lebt im falschen Körper: Er ist transmonetär. Sein Körper ist arm, seine Seele jedoch die eines Millionärs.

„Ich habe schon früh festgestellt, dass ich eigentlich viel zu arm bin. Schon in der DDR als kleiner Junge: Meine Mitmenschen träumten von einem Trabant, ich wollte einen Rolls Royce. Aber natürlich konnte man das nicht offen zeigen: Offiziell existierten solche Menschen wie ich in der DDR nicht.“ Lange muss Christian S. ein Versteckspiel spielen, kann sich niemandem anvertrauen. Auch nach der Wende wurde es nicht besser.

„Ich hatte gehofft, dass man mir mit der westlichen Medizin helfen könnte. Aber es ist immer noch ein Tabuthema; manchmal hat man gar den Eindruck, dass die Politik nichts lieber täte, als Menschen wie mich umzuerziehen, damit wir uns in unseren armen Körpern wohlfühlen.“ Anklagend klingen die Worte, viel zu groß ist die Enttäuschung über die Ignoranz in der Gesellschaft. Oft flüchtet er sich in die Welt der Fantasie, liest Comics mit Dagobert Duck und zählt versonnen Monopoly-Geld.

Nach langer Recherche hat Christian S. Therapiemöglichkeiten gefunden, die gelegentlich im Ausland mit großem Erfolg angewendet wurden: „Der Hauptteil besteht in einer massiven Geldtransplantation direkt aufs Konto. In der Nachbehandlung kann die Verschreibung weiterer finanzieller Mittel nötig sein, aber die Menschen leben danach oft ein glückliches, erfülltes Leben in ihrem neuen, reichen Körper. Es gibt gewisse Risiken, etwa ein Parasitenbefall im Anschluss an die Therapie, aber diese Gefahr ist für mich nebensächlich, wenn es darum geht, meinen Seelenfrieden zu finden.“

Sehnsucht schwingt in seinen Worten mit. Fachärzte für Menschen wie ihn gibt es nicht in Deutschland, seine Krankenkasse verweigert die Kostenübernahme für die Behandlung. Nur manchmal kann sich Christian S. erlauben, dem Drang in seinem Herzen nachzugeben. „Ich spare gelegentlich etwas Geld, lasse es mir in bar auszahlen. Ich gehe dann damit durch die Stadt. Nicht um es auszugeben, einfach nur so. Ich laufe an Geschäften vorbei, umklammere mein Portemonnaie und denke mir zufrieden: Ich könnte jetzt hier einkaufen, wenn ich wollte. Dann lächle ich und kriege eine Erektion. Am Abend kuschle ich mich an die Geldscheine.“ Er lächelt bei diesen Worten. Ein kleiner, viel zu kurzer Moment des Glücks für diesen sympathischen Mann, dem die Natur so einen grausamen Streich gespielt hat.

Und nach diesem albernen Text die Info, auf die alle gewartet haben: Es gibt ein Update! Kolumne 1, Kolumne 2, Lästerei 1, Lästerei 2. Viel Spaß!

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Es ist so sinnlos

Veröffentlicht am 07. Mai 2010 um 21:43 Uhr in der Kategorie "Belanglose Gedanken"
Dieser Eintrag wurde bisher 20 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Werwi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für das Update, freue mich riesig und werde sogleich mit dem Lesen beginnen!

Und ein wirklich genialer Text auch in diesem Blogpost!(:

0
Geschrieben am
Bonzo
Kommentar melden Link zum Kommentar

Freu mich ebenfalls riesig! smile.gif

Was mir aber gerade spontan bei der Online-Spiel-Kolumne aufgefallen ist: kurz vor dem Kasten sprichst du vom "koranische[n] Online-MMORPG FlyfF"... fehlt da nicht ein "e"? (Oder ist das Spiel so religiös? ^^)

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ups, vertippt, danke für den Hinweis. ^_^

0
Geschrieben am
Anducar
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dieser Text über Assists warst du?? Gott, ich hab diesen Text damals so gefeiert =D Is scho ne Weile her, PDs gibts ja auch schon ewig nicht mehr^^
Abgesehen davon, beim Rest des Textes stimm ich dir auch vollkommen zu, mir geht dieser Onlinezwang so aufn Sack. Ich hätte mir SimCity inzwischen wahrscheinlich sogar gekauft, wenn nicht alle naselang die Serververbindung abschmieren und Stunden an Spielzeit einfach in die Tonne kloppen würde.

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Heute kauft man Spiele doch sowieso nurnoch um den Leuten, die das Netz wegen Raubkopierern überwachen wollen n Stück weit das Wasser abzuschneiden. Dass jemand Spaß an diesem unausgegorenem, unausgereifen ständig ubbrechenden weil updatenden Müll hat der jede Individualität vermissen lässt kann ich mir beim besten Willen nicht mehr so recht vorstelln.

Seit Jahren auf den Topverkaufsplätzen nurnoch gewohnte abgestandene und ganz bestimmt nicht besser werdende Kost. Und wenn ein Spiel aus der Reihe tanzt, machen alle anderen genau das selbe ihm nach. Boah ist das bescheuert!

0
Geschrieben am
Jade
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielen Dank für deinen Text über Feministinnen.
Als Frau, würde ich mich niemals im Leben als Emanze bezeichnen, nicht weil ich nicht für Gleichberechtigung wäre, sondern weil dieses Wort (zu recht) einfach schlecht belastet ist...
Es hat nichts mit Gleichberechtigung zu tun, alles abzulehnen was mal als 'weiblich' galt, und sich mit Muss in den Dreck zu stürzen und sich männlich zu gebärden zu müssen...
Es hat nichts mit Gleichberechtigung zu tun, seine Meinung ohne Sinn und Verstand zu vertreten, sobald man nur wittert, dass jemand etwas gut findet, was auch vor der Emanzen-Bewegung als 'gut' galt (hohe Schuhe und Korsett an Frauen sind sexy? - verdammt, JA das sind sie! Die wenigstens Frauen sagen ja was gegen Männer mit Sixpack -.-)
Und es hat nichts mit Gleichberechtigung zu tun, solange herum zu schreien (wie ein kleines Mädchen zunge.gif) bis Gesetze und Regelung dafür sorgen, dass Frauen BEVORTEILT sind, statt benachteiligt.

Frauen haben nach wie vor beruflich immer noch Nachteile gegenüber den Männern... aber das liegt nicht daran, dass alle Männer gemeine Schweine sind, die uns lieber als Heimchen am Herd sehen würden, sondern oft wirklich finanzielle Gründe (so ne Karenz kostet tatsächlich Geld tozey.gif ) aber das ändert man nicht damit, sich und alle anderen Tittenträgerinnen der Welt lächerlich zu machen, indem man dagegen protestiert, wenn Mädchen Prinzessinnenpuppen verkauft werden (die sie sich ohnehin wünschen.)
Ich glaube nicht, dass die Weiber in den nächsten 10 Jahren mal ernst genommen werden, bevor sie nicht anfangen sich auf die wichtigen Dinge der "Ungerechtigkeit" zu konzentrieren, und aufhören mit Kanonen auf bereits tote Spatzen zu schießen.

Ach ja, ich kann selbst kann weder kochen noch backen, Kinder find ich furchtbar und kann nicht mit ihnen umgehen, die Farbe Rosa erzeugt bei mir nen Würgereiz und Röcke und hohe Schuhe trage ich genau einmal jährlich gemeinsam mit meinem Männerkilt und Krawatte. Ich bin Lesbe und arbeite in nem Männerberuf... einfach weil es mir Spaß macht, nicht um die Forderungen, die 40 Jahre vor mir ernst zu nehmen waren und heute von barbusigen Schreihälsen, zu würdigen... hab aber genau 0 Probleme, wenn eine Frau genau das Gegenteil davon mag/tut... vllt sollte sich die ganze Welt mal an "Leben und leben lassen" halten... wäre ein Anfang zur den "gleichen Rechten..."
(wer Tipp- und Grammatikfehler verursacht von meinem schläfrigen Kopf findet, darf sie behalten und aufessen^^)

1
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke, dass Du deine Leidensgeschichte mit uns teilst :'). Ich kann DIr versichern: Du bist nicht allein! biggrin.gif

0
Geschrieben am
The Outlaw
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sehr sehr gute Kolumnen. Die Twilight-Lästerei gönne ich mir, wenn ich schlechte Laune habe, danach geht's dann wieder. biggrin.gif

Kleiner Hinweis, letzter Absatz der Kolumne über's Social Gaming:
''Und während sich abzeichnet, dass sich [in] nicht allzu ferner Zukunft (...) so ziemlich alle Informationen von außen durchs Internet in die Wohnung quetschen sollen(...)''

Das von mir platzierte ''in'' steht so nicht in der Kolumne, müsste aber da wahrscheinlich hin, oder?

0
Geschrieben am
Senfgnu
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und ich dachte schon, diese ganzen Achievements hätten irgendeinen Sinn...

Wobei ich ja nicht generell gegen Steam bin - dass man nichtmehr selbst nach Patches suchen muss, ist die beste Erfindung seit der Konservendose.

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Jade: Als Lesb muss es schwer sein, sich dem Eindruck zu erwehren, man wäre einfach auf der Seite der Männer, wenn man schon keine Emanze ist^^

0
Geschrieben am
kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke fuer das Update. Hat mir die Statistik-Vorlesung sehr versüsst.

0
Geschrieben am
kruemel992
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Story mit den Ratten klingt wie eine Fanfiction von "the L-Word". Da spielt auch eine Lesbische, androgyne Shane die eine Zeit lang Frisöse ist.

0
Geschrieben am
Daepilin
Kommentar melden Link zum Kommentar

Tolle erste Kolumne smile.gif
sprichst da viel richtiges an.

spiel jetzt auch seit n paar monaten wieder wow und mach da auch gerne mit meiner gilde raids und inis, aber es nervt eifnach vom spiel teilweise gezwungen zu werden sich für einfache quests gruppen zu suchen.

1) dauert das meistens ewig
2) kann man oft genug das gefühl haben, dass spieler der maximalstufe absolut keine ahnung haben wie sie ihren char spielen müssen
3) sich "großer feuereffekt aufm boden? lieber rauslaufen" immernoch nicht eingebürgert hat...


Auch sonst hast du auf jeden fall recht. mein freundeskreis is relativ klein und besteht außer mir nur aus konsolenspielern... da nervt es mich, wenn ich mir dann wildfremde leute zusammensuchen muss für irgend n spiel...

0
Geschrieben am
Askat
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Im einem Berliner Café"

Noch ein kleiner Fehler, ansonsten ein sehr witziger Text! smile.gif

0
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der MMO-Artikel spricht mir aus der Seele. Die wenigsten Leute WOLLEN mit Fremden spielen. Sie wollen nicht ihr Spielerlebnis vom Zeitplan, den Launen und Fähigkeiten (und dem Charakter) völlig fremder Menschen abhängig machen. Wer verstehen will warum, muss sich nur mal auf einem durchschnittlichen CoD- oder MoH- oder was-auch-immer-Server herumtreiben. Gefühlte 90% der Anwesenden bestehen aus vierzehnjährigen Jungs. Was nicht so ein Problem ist, wenn man selbst in die Kategorie fällt, aber weit weniger spaßfördernd ist, wenn man es nicht tut.
Manche suchen natürlich wirklich diese Art von Erlebnis, aber dafür gibt es dann auch spezialisierte Spiele wie WoW. Aber die wenigsten Spieler spielen ausgeglichen Single- und Multiplayer; in der weiten Mehrzahl der Fälle überwiegt eines davon ganz enorm.

Ich persönlich bin auch kein Multiplayer-Freund. Der Großteil der Online-Spieleszene ist mir zu sehr Ergebnis- statt spaßorientiert. StarCraft II hatte sogar Tutorials, die einem online-typische Spielweisen beibringen: Kristalle sammeln wie ein Meth-Süchtiger, Rush-Armeen aufbauen, Rushs abwehren... sorry, dafür hab ich das Spiel nicht gekauft. Ich will nicht ständig nach Patentlösung und Stoppuhr eine große, uniforme Armee aufstellen und sie dann in einer großen Welle gegen die feindliche Hauptbasis hetzen... nur um am Ende eine sinnlose Gewinnstatistik zu erhöhen. Das ist mir einfach zu doof.

Nintendo hat das kapiert. Das war wohl einer der Gründe, warum sich die Wii so gut verkauft hat: man sitzt zusammen mit seinen Mitspielern in einem Raum. Leute, die man mag. Leute, mit denen man tatsächlich spielen will. Leute, die nicht ihre räumliche Sicherheit ausnutzen um einem den Tag zu versauen und einem die verbalen Früchte ihrer gescheiterten Erziehung und geistigen Entwicklung zu krendenzen.
Und auch für viel Spieler muss man das gleiche Spiel nur einmal kaufen. Trotzdem wurden weit mehr Wiis verkauft als PS3 oder XboX360. So kann man auch Umsatz machen.

0
Geschrieben am
batzu
Kommentar melden Link zum Kommentar

https://www.klopfers-web.de/bd2/177.jpg <-- irgendwas stimmt doch mit der dame da ganz links nicht, oder irre ich mich ôo ... dieses gesicht.. urks

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Wombat: Nintendo hat jetzt allerdings das Problem, den ganzen Nicht-Hardcore-Spielern zu vermitteln, dass die WiiU eine lohnenswerte Investition ist, obwohl die Wii noch problemlos funktioniert, sowieso nur selten benutzt wird und die bereits gekauften Spiele für den Partyspaß vollkommen ausreichen.

@batzu: Ganz links steht Edward. doofguck.gif Falls du die ganz rechts meinst: Tja, die mussten halt irgendwie versuchen, das Gesicht einer zwölfjährigen Schauspielerin zu altern und auf den Kopf einer Erwachsenen in Jacobs Alter zu kleben, das wirkt halt auch nicht überzeugender als bei dem Baby.

0
Geschrieben am
OldTeddy
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich find deine Lästereien ja schon lange herrlich- auch diesmal sind sie wieder sehr amüsant. Dito die Kolumnen.

Beim Trollface in der Twilight- Geschichte hab ich mich grade gekringelt vor Lachen biggrin.gif

*afk*, Mitstudenten erklären was so lustig war ^^

0
Geschrieben am
Großlord Stahlschwanz III.
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sehr schöne Texte, aber ich muss sagen, dass ich Simone Kaplan im "Englischen" noch besser finde. biggrin.gif Man gönne sich die Leseprobe: Link

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Rattenbuch gibt es jetzt auch auf Englisch, es ist wirklich noch furchtbarer als auf Deutsch.

0
Geschrieben am
Daepilin
Kommentar melden Link zum Kommentar

2 sätze von der leseprobe und ich vermute ernsthaft, dass der google translator da was zu sagen hatte oO

0
Geschrieben am
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wählen zu können ist tatsächlich toll, aber wenn ich meinen Nichten etwas kaufen möchte, dann kann ich zwischen pink, rosa und lila-rot wählen. =_=v
Sie sollen ninja cardio-thoracic surgeon poets werden, wie soll ich das schaffen?

0
Geschrieben am
ChristianL
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer:
Vielen Dank für die Updates!
Kinder lernen auch anhand von Negativbeispielen; ergo werden die Nachkommen fantastische Bücher schreiben.

@Großlord Stahlschwanz III:
Stimmt, auf Englisch bekommt das ganze noch eine richtig tiefe Dimension. Es ist erstaunlich, mit welcher Treffsicherheit sinnentstellende Verben/Adjektive verwendet werden. Mein Bisheriger Lieblingssatz lautet (aus dem 2. Kapitel):
"Although the autumn entered only in the country, it got cold quite sensitively."

0
Geschrieben am
Der Sebbi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nimm dir als nächstes bitte Soeren Gelder vor. Da er nur 'Bücher' á 10-20 Seiten herausbringt wird die Qual nicht lange sein (wobei es hochangepriesen von ihm schon über 50 sind, darunter aber auch Werbebroschüren mit 7 Seiten). Und nicht zu vergessen ist er laut seiner Website, Youtube-Kanal, Facebook-Profil etc. ist er Entrepreneur (sic!), Business- und Lifestyle Coach und Consulter. Das ist doch einen Blick wert, oder?
Nur jemand mit deratiger Lebenserfahrung kann mir den Hinweis zur Wahl des richtigen Hundes (aus dem Buch Hundewelpenerziehung) geben, der da lautet
"Zum Beispiel, wenn sie eine Rasse mit aufstehenden, frechen Ohren bevorzugen, dann sollten sie es vermeiden nach einer Rasse mit Schlappohren und beschnitten Ohren Ausschau zu halten".
Grandios. Ein Tipp fürs Leben. Kann man auf jeden Aspekt des Daseins anwenden. Nie wieder werde ich enttäuscht sein, dass ich mir kein blaues Auto gekauft habe, weil ich kein blaues Auto gekauft hab.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Reami: O_o Ich glaube, da musst du so oder so die Kleidung selbst schneidern, wie die Ninjas früher. ^^

@ChristianL: In einem anderen Buch stand in der deutschen Version: "Das wäre doch was für unseren Campingausflug!" Und in der englischen: "This would be what for our camping trip!" Ich wollte dann schon gar nicht mehr weiterlesen.

@Der Sebbi: Soeren Gelder? Klingt ja vielversprechend. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Der Sebbi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin mal so frei, hier ist sein Amazon Angebot http://www.amazon.de/Soeren-Gelder/e/B004YE2C0Y/ref=ntt_athr_dp_pel_1

Ich bin ihm aber auch nicht ganz gerecht geworden, er ist nicht nur Entrepreneur, sondern auch noch Appreneur, Abenteurer, studiert, 5-sprachig und 'Clever und Smart' (nein nicht das Comic). Wobei, wenn ich es mir recht überlege, niemand hier von uns kann und darf sich eine Meinung über eine derart hochintellektuelle Person erlauben

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wow, sieht aus wie ein Terrorist und der Titel seines anscheinend beliebtesten Buches ist "Wie Sie innerhalb von 48h ein eBook bei Amazon Kindle hochladen, ohne dass Sie ein Thema fuer das eBook haben"... urx.gif

0
Geschrieben am
Der Sebbi
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Tipps sind der Brüller. Wenn du kein Thema für ein Buch hast, such dir ein Thema aus Zeitschriften und schreib diese neu formuliert ab. Verdammt, das war mein Fehler, so ein Mist... Dann hol ich mir jetzt ne Penthouse und fang mit meinem Bestseller an.

Aber denkt dran, nie komplette Sätze kopieren, das wäre ja gegen das Copyright. Danke für den Hinweis, Soeren und kauf dir bitte endlich eine deutsche Tastatur mit Umlauten -.-

0
Geschrieben am
maria
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dieser Text ist einfach nur genial. Wow. Nicht lustig à la ich lach mich tot, sondern so erfüllend lustig smile.gif
Danke für dein Update, bist der Beste!

0
Geschrieben am
Jan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde es gut, dass endlich einmal offen das Thema Transmonetarität angesprochen wird. Es ist ein schweres Schicksal, das jeden Treffen kann! Ich bin selbst seit 21 Jahren transmonetär. Manchmal trinke ich meine Apfelschorle aus einem Sektglas und stelle mir vor, es wäre stattdessen Veuve Clicquot. Wenn ich für ein paar Stunden in die Welt eines bekannten Fantasy-MMORPGs abtauchen und die Wirklichkeit verdrängen kann, fühle ich mich endlich im richtigen Körper, da ich dort haufenweise Gold scheffeln kann. Ich kann die Kritik an Multiplayer-Spielen daher nicht nachvollziehen, wer soll mir denn sonst meinen ganzen Krempel überteuert abkaufen?

0
Geschrieben am
Raganos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Super Update! Hat meine gute Laune gestern nur noch auf die Spitze getrieben.^^ Ich find's gut, dass es auch andere Leute gibt, die viel lieber Single Player spielen. Ich fühlte mich damit so allein weil alle meine Freunde lieber Multiplayer spielen. Die wollen auch immer wenn man sie mal besucht, dass man gegeneinander spielt. Ich verstehe gar nicht, wieso man immer nur so auf Konkurrenz gebürstet sein muss. Mir macht es viel mehr Spaß, wenn man zusammen spielt.
Zum Thema Gleichberechtigung hab ich nichts mehr zu sagen. Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.
Die Twilight Lästerei ist mal wieder herrlich; Hätte ich das (wie einige Leute hier) in ner Vorlesung gelesen, ich wäre rausgeschmissen worden biggrin.gif
Simone Kaplan ist nicht ganz so schlimm wie Stefan Knapp, aber sie kommt verdammt nah ran. Ich hoffe, die beiden machen nie irgendwas zusammen, weder Buch noch Kind.

Sind wir nicht alle ein bisschen transmonetär? Ich versuche das zu kompensieren, indem ich das Geld, was ich habe, nehme, und ab und zu einfach so tue, als wäre ich reich, und auf einen Schlag zu viel davon ausgebe. Weshalb dann immer kurz vor Ende des Monats auch kein Geld mehr da ist. sad.gif

0
Geschrieben am
Reptil
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hey Klopfer
Nach den beiden Kolumnen bin ich schon total begeistert vom update, die lästereien kommen jatzt ;-)
aber mal eine kleine Frage...: Du schreibst, barbie hätte nie kinder gehabt - ich meine aber mich zu erinnern, bei einer kindergarten-feundin eine schwangere barbie gesehen zu haben...

0
Geschrieben am
Zocktan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe mir mal das englische Rattenbuch angeguckt.
Tolles Zitat:
"A soft carpet had left behind somebody."

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Reptil: Barbie selbst war nie schwanger, und wenn sie mal auf kleine Kinder aufgepasst hat, dann nur auf ihre Schwester oder ihre Nichte oder so. kratz.gif
Mattel hat aber mal ihre "beste Freundin" Midge Hadley auf den Markt gebracht, und die war dann schwanger. Vom Gesicht her sieht sie allerdings wirklich aus wie Barbie.

0
Geschrieben am
Ide Windhund
Kommentar melden Link zum Kommentar

Amway, ... leck mich am Pelz, meine Eltern waren damals wirklich so Blöd und kauften das Zeug :-P

Das selbe Spiel ging es mir bei Battlefield 2 als Sanitäter. Nur hast du bestimmt vergessen noch zu erwähnen dass der Sanitäter für seine Gesundheit selbst verantwortlich ist. Und Gnade dir Gott du stirbst, und kannst dadurch niemanden Heilen. Da ist die Kacke am Dampfen. Du hast gefälligst im God Mode zu kämpfen.

Das mit dem Onlinezwang geht mir auch auf den Keks. Mittlerweile habe ich mit Kabel BW Festnetz über den Kabelanschluss. Ist mal was mit dem Router -> Kein Festnetz, dieses WE war der Wurm drin, ca. 22h kein Festnetz. Ich wollte Zocken, "erst muss das Spiel Updaten" abbrechen/ umgehen is nicht.

0
Geschrieben am
Leo Hammer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer Sanies/Heals sind extrem wichtig und werden von mir als DD meistens sehr gut behandelt, außer sie sind vollkommen unfähig, dann ashe ich sie. Am schlimmsten ist, wenn du nen unfähigen Heal UND unfähigen Tank erwischt hast. Leider kommt das seit SWTOR auch f2p ist, sehr viel häufiger vor, da mehr Leute spielen, die vorher durch die Kosten abgeschreckt wurden.

0
Geschrieben am
Lurinil
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da lob ich mir HdRO - die allermeisten Gruppenquests, die da zu erledigen sind, kann man mittlerweile auch allein spielen (mittels eines tollen Elbenkristalls, der einen Megastark macht - was leider manchmal nicht ganz funktioniert... aber egal!). Gut, ansonsten könnte man die auch nicht erledigen, da zumindest auf meinem Server so dermaßen tote Hose ist... aber immerhin, ist doch vorbildlich sowas.^^

Super Update, übrigens. smile.gif

0
Geschrieben am
Sayuri
Kommentar melden Link zum Kommentar

Habe gerade das Update fertiggelesen (sprich die beiden Lästereien und die beiden Kolumnen) und bin begeistert!
Vor allem die beiden Kolumnen sind super geworden!

Ich habe als Heiler in WoW zum Glück meist bessere Erfahrungen gemacht, aber ich war auch meistens in Gilden integriert.
Und bei vielen Spielen finde ich es schade, dass es einen Koop-Modus fast nur noch online gibt. Werden LAN-Partys aussterben? *schnief*

Dein Text zur Emanzipation hat mir am besten gefallen, und spiegelt meine eigene Sicht auf die ganze Sache wider. Die ganze Aufregung über Emanzipation oder gar "Gleichstellung" finde ich übertrieben.
Wenn ich als Kind lieber mit Puppen gespielt habe, und eine Freundin von mir lieber mit Autos, dann geht das doch niemand anderes was an! Und ich möchte mir da auch nicht anhören, dass ich mich von Männern unterdrücken lasse o.O

Herzliches Beileid übrigens, dass du dieses Ratten-Machwerk und den letzten Twilight-Film ertragen musstest!
Und ich möchte ja nicht gemein sein, aber es gibt (bald?) schon die Verfilmung für ein weiteres Buch von Stephenie Meyer... wink.gif


0
Geschrieben am
Nafti
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kolumne 1 ist großartig. Text mit Quelle an ausgewählte Arbeitskollegen verteilt. Memo an mich: Mehr Klopferbücher kaufen.
FYI: Titel "Sexpanzer und Babytod" stößt mich ab.

Liebe Grüße

Nafti

0
Geschrieben am
Jade
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Praeriebaer
Uff, nun hab ich eine Weile nicht hier rein geschaut, daher weiß ich nicht, ob meine Antwort noch wahrgenommen (bzw. geschweige denn, erwartet wird) aber egal.

Ich bin weder für die Männer noch gegen sie. Mir ist es einfach egal ob jemand Mann oder Frau ist. Wer gerne Röcke trägt soll dies tun, und wem es Spaß macht mit ölverschmierten Händen an Dieselmotoren herum zu basteln bis diese kätzchengleich schnurren, soll dies ebenfalls in Angriff nehmen^^
Ich finde jeder Mensch sollte vorrangig eben als Mensch wahrgenommen werden und nicht als tittentragende Gebärmaschine oder testosterongesteuerter Eierbär. Jeder Mensch sollte gemäßt seines Ausbildungsgrade und seines Könnens bezahlt werden, und gleichermaßen sich in seinem Privatleben verwirklichen dürfen und können wie er es für richtig hält, und ihm Spaß macht - unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Hautfarbe, Religion, Herkunft oder sonstigen Kriterien.
Das ist die einzige Form von "Gleichberechtigung" die ich für wichtig und richtig halte. Und viele unselige Diskussionen zu div. I-Tüpfelchenreitereien tragen zu dem einfach nicht bei... mir kommt es bei solchem Unsinn wie z.B. die Veränderung der österreichischen Hymne von "Söhnen" zu "Töchtern und Söhnen" (neben der Tatsache, dass dies beim Singen echt scheiße klingt) oder Protesten gegen ein harmloses Kinderspielzeug, vor... als wäre ein Autounfall geschehen, und der Ersthelfer kümmert sich nicht um die fette Kopfwunde oder die aufgeschlitzten Beine der Unfallopfer, denkt nicht an eine stabile Seitenlage oder daran mal einen Krankenwagen zu rufen... Nein. Er klebt ein Pflaster auf den Schnitt im rechten Daumen. Und auf dem Pflaster sind tanzende Teddybären.

0
Geschrieben am
Lurinil
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Jade: Tolle Einstellung. smile.gif Am Besten fand ich aber die Kreation "testosterongesteuerter Eierbär" biggrin.gif

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.