Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Willkommen zur ersten Ausgabe von [siehe Titel]. Ich werde jetzt jeden Sonntag einen kleinen Eintrag verfassen, in dem ich kleinere Gedanken zu Ereignissen der vergangenen Woche niederschreiben werde und außerdem einige Links aus meinem Twitter-Feed ausgrabe, da mir ja nicht jeder dort folgt.

CDU/CSU haben ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl vorgestellt, mitsamt Wahlversprechen für jährlich 30 Milliarden Euro. Die SPD bezeichnete das Programm als "Merkels Märchenbuch", weil all die schönen Versprechen ja sowieso unter Finanzierungsvorbehalt gemacht werden und somit nichts davon jemals umgesetzt wird. Und damit hat die SPD vollkommen recht - sie ist schließlich selbst Experte für gebrochene Wahlversprechen. Und wie Franz Müntefering vor sieben Jahren auch so schön sagte: "Wir werden als Koalition an dem gemessen, was in Wahlkämpfen gesagt worden ist. Das ist unfair."

Der chinesische Handy-Hersteller Huawei hat in dieser Woche ein besonders dünnes Smartphone präsentiert. Ich glaube, in den letzten fünf Jahren hat kein Besitzer eines modernen Handys jemals zu einer anderen Person gesagt: "Weißt du, ich wünschte, dieses Teil wäre noch einen Millimeter dünner." Es ist ein bisschen so wie in Beziehungen, wenn man keine richtige Ahnung hat, wie man seinem Partner eine Freude machen kann, dann erleichtert auf die nebenbei geäußerte Bemerkung "Das eine Lied von Vanessa Amorosi find ich gut" anspringt und alles von Vanessa Amorosi besorgt, was man auf dem Erdenrund finden kann, inklusive Autogramm, Haarlocke und drei Wochen altem Morgenurin. Und der Partner quält sich dann ein nachsichtiges Lächeln ab, weil er eigentlich gar kein Fan der Frau ist und halt bloß das eine Lied irgendwie mochte.
Die Handyhersteller haben eben gemerkt, dass die Kunden froh waren, nicht mehr so klobige Handys wie früher kaufen zu müssen, und jetzt verschwenden sie irrsinnig viel Energie darauf, jedes Ångström in der Dicke einzusparen, obwohl wir Konsumenten eigentlich schon vollkommen zufrieden waren, als die Dinger dünner als ein Zentimeter wurden. Vielleicht sollten wir ihnen irgendeinen neuen Hinweis geben. Haarige Smartphones zum Beispiel, und in fünf Jahren haben wir die wuschligsten Kommunikationsmittel der Menschheitsgeschichte.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Absolut widerlich. Wer in Großbritannien in Zukunft seine Internetpornos will, muss sie extra freischalten lassen - und zwar jeden Tag von Neuem. Es ist, als hätte die britische Regierung auf Syrien und die Türkei geschaut und sich gedacht: Geil, wir wollen auch einen Bürgerkrieg.

Falls sich jemand was aus China bestellt hat und sich über den erbärmlichen Zustand wundert... Natürlich ist das kein Verhalten, welches man nur in China beobachten kann. Auch in deutschen Paketzentren wird mit Päckchen oft so umgegangen, als hätte der Empfänger die Eltern der Logistikschergen überfahren. Und nein, niedrige Bezahlung ist immer noch kein Grund, so mit fremdem Eigentum umzugehen.

52-Jährige gibt sich bei Abi-Prüfung als ihre Tochter aus. Wie auf Twitter angemerkt: Anstelle der Tochter wäre ich sauer gewesen, wenn niemandem der Unterschied zwischen einer 52-Jährigen und einer 19-Jährigen aufgefallen wäre.

Aufstand in chinesischer Stadt, weil Schüler nicht schummeln durften. Ja, tatsächlich, nachdem sich herausstellte, dass in den Vorjahren in der Stadt Zhongxiang bei den Abiprüfungen gemogelt wurde wie in einer bayerischen Steuererklärung, hat man die Prüfungen diesmal durch andere Leute überwachen lassen, die unter anderem mit Metalldetektoren und Leibesvisitationen dafür sorgten, dass keine Handys reingeschmuggelt wurden. Über 2000 Eltern und Schüler fanden das gar nicht dufte, probten den Aufstand und belagerten die Schule. Ein Zitat der Demonstranten: "Wir wollen Fairness! Es gibt keine Fairness, wenn Sie uns nicht schummeln lassen." Ja, zweifellos sehen wir hier die zukünftige Elite Chinas.

Amerikanische Bratwurst-Hersteller probieren neue Kreationen. Unter den neuen Geschmacksrichtungen findet sich etwa die Bratwurst mit Ananas und getrockneten Cranberries, mit Wildreis und Pilzen sowie eine mit Honig, Senf und Cheddarkäse. Früher hätten wir den Amis für so eine Frechheit den Krieg erklärt.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Bücher, CDs und Konfessionen

Veröffentlicht am 17. April 2008 um 19:20 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Fire
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jede Woche solch kleine Schmankel zum Facepalmen bis in die Unendlichkeit, aufbereitet und klopferig kommentiert?! Mein Herz hüpft wie das weiße Kanninchen auf dem Weg ins Wunderland! Wunderbar Klopfer, danke dafür smile.gif

0
Geschrieben am
verTigO
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dieses neue Format gefällt mir. :>

0
Geschrieben am
abi-na_und
Kommentar melden Link zum Kommentar

Beim Abi schummeln?
Wie arm ist das denn?!
Das bekommen heutzutage doch selbst Leute hinterhergeworfen, die sich selbst beim ka... ähm für geschätzte 70% der Alltagserledigungen zu dumm sind -.-

0
Geschrieben am
Jade
Kommentar melden Link zum Kommentar

Pornos.... freischalten... müssen.....

Okay, London ist gerade offiziell ausgetreten aus meiner Liste "Städte in denen ich gerne mal ne Zeit lang wohnen will" - wer denkt sich so eine Grausamkeit aus? D:

0
Geschrieben am
Jan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Endlich mal jemand, der Ångström richtig schreibt! awesome.png Solltest du es auch noch richtig aussprechen (also nicht mit "a" am Anfang, sondern mehr in Richtung "o"wink.gif, wovon ich mal ausgehe, ließe das mein Naturwissenschaftlerherz ähnlich hüpfen wie das obige Kaninchen!

Ach so, der Blogpost? Hm, ja, fully approved, as usual. top.gif

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

@abi-na_und
Kommt ganz auf Land und Schule drauf an. In manchen Ländern hättest du stoffmäßig in anderen Ländern schon den halben Bachelor.

Ich war in Österreich auf einer HAK (Wirtschaftsschule) mit Schwerpunkt in IT. Meine Betriebswirtschaftliche Prüfung umfasste 2 Bücher pro Jahr à ~300 Seiten, also insgesamt ~3000 Seiten Stoff, war die erste von 3 schriftlichen Prüfungen in 3 Tagen (Neben Deutsch und Fachdiplomarbeit in IT), 3 Tage nach Zeugnisvergabe und 10 Tage nach unserer letzten Prüfung. Ich war über meine knappe 3 ziemlich froh.




Das mit Großbritannien find ich ziemlich krass, und zwar nicht wegen den Pornos (naja, nicht nur biggrin.gif ), sondern weil dadurch die Anonymität im Netz verschwindet und das Prinzip von IP-Paketen ad absurdum führt. Die haben ja auch den Sinn, dass nur der Empfänger den kompletten Inhalt erhält. Bei der Telekom die ab dem Datenlimit andere Anbieter aussperren wollen wäre es ja genauso.

Bei dem Typ mit den Paketen denk ich mir nur, dass er sich noch mehr Arbeit macht, da er 90% daneben wirft o.O

0
Geschrieben am
Knallcharge
Kommentar melden Link zum Kommentar

Eigentlich fehlen nur noch die Weißheiten eines ehemaligen Radsportlers, der am Wochenende tatsächlich zugegeben hat, er hätte nicht betrogen! Schließlich waren ja alle am dopen und dadurch hatte er doch keinen Vorteil gehabt... Also, wer als Radsportler nicht dopt, ist selber Schuld...

0
Geschrieben am
Shyana
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ganz tolle Idee, diese Rubrik, gefällt mir!

0
Geschrieben am
Chayenne
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hehe, bei dem neuen Format muss ich ja in Zukunft gar nicht mehr auf die Tweets auf der linken Seite unter dem Menü achten :-D Ne, ehrlich, ich hab deine Tweets auch so immer schon verfolgt (auch wenn ich auf Twitter nicht wirklich aktiv bin), aber wenn du hier dann noch ein paar Zeichen mehr als die dort erlaubten 140 darüber verfasst, ist es natürlich nochmal unterhaltsamer ;-)

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

- Ich finde das neue Format gut.
- Ich finde die Idee mit den haarigen Smartphones witzig. Wie die Dinger wohl aussehen? biggrin.gif
- Ein Postmitarbeiter hat mal verraten, dass Pakete, auf denen Hinweise wie "zerbrechlich" stehen, oft besonders gern wild durch die Luft geworfen werden.
- Zu der Bratwurstsache: Ich würds selber nie essen, aber wenns irgendwem schmeckt, mein Gott... sollen sies doch essen.

0
Geschrieben am
Standard
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da die Britten jetzt nur nach Freischaltung Pornos guggen können, steigt der Internettraffic nachts extrem an und die Britten müssen Drosseln! Das ist alles ein böser Plan der Telekomunikationsunternehmen!

Die Chinesen störtes wenn gemogelt wird?! Ist Industriespionage und Fälschen von Markenwaren nicht auch mogeln? kratz.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Kitschi: Bratwurst ist ein ernstes Geschäft! ohmy.gif Ananas-Cranberry-Bratwurst ist so, als würde man auf eine Bibel oder einen Koran pinkeln. schnueff.gif

0
Geschrieben am
Althir (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was die Pakete angeht...
Ich arbeite in einem GLS-Depot, Container beladen. Wie mit den Paketen umgegangen wird ist in der Tat ein Wenig fraglich, aber die meisten tatsächlichen Schäden passieren woanders. Natürlich wird mal ein Paket (unabsichtlich) kaputtgemacht, aber meistens ist es wirklich so dass derjenige ders verschickt schon was falsch gemacht hat. Palettenweise schweres Zeug? Na da pack ich doch den halbleeren Karton mit dem Porzellan drin nach unten! Und wer einen Karton rohe Eier verschickt muss sich nicht wundern wenn sein Rührei mit Schalenstücken ankommt. Ja, das ist passiert. Schlecht verpackt außerdem.

0
Geschrieben am
Keldermeester
Kommentar melden Link zum Kommentar

Find ich super, dass du deine Tweets hier postest ^^

0
Geschrieben am
Knallcharge
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Althir
Da ich schon den einen oder anderen Zusammenstoß mit Fahrern von GLS hatte (sehr beliebt - anderen die Vorfahrt nehmen und dann rumschreien, wenn es doch gekracht hat), frage ich mich, ob es nicht auch an eurer Fahrweise liegen könnte? Manchmal habe ich echt das Gefühl, als Einstellungsvoraussetzung bei GLS ist ein gut gefülltes Punktekonto in Flensburg.

Kein Wunder, dass dann einige Pakete kaputt gehen, weil der Wagen draufliegt...

0
Geschrieben am
Althir (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Knallcharge
Dazu kann ich so nichts sagen, mit den Sprintern hab ich nichts zu tun - nur mit den Containern. Und schon beim Entladen läufts einem kalt den Rücken runter. Die Art Schäden von denen ich Rede sind direkt vom Versender verursacht, und in dem Falle kannst du nun wirklich nicht dem Auslieferer die Schuld geben. Entschuldigt natürlich nicht den Menschen aus dem Video, dafür muss man sich als quasi-Kollege ja schon fast fremdschämen.

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn Pornos in England kaum noch anonym machbar sind, dann tut sich da ja baldn neuer Wirtschaftszweig auf^^. Volle externe Festplatten verschiffen, ähnlich wie in den 70er Jahren^^

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Althir: Ich schätze, viele der Kunden werden ihren Kram nicht palettenweise anliefern, sondern einzelne Päckchen und Pakete, da muss ja dann doch irgendwer aus dem GLS-Umfeld diese Paletten erst zusammenpacken, und wenn es nur der Strunk vom Paketshop ist, wo die Leute ihre Pakete abliefern.

(Nach meiner Erfahrung sind DPD und GLS tatsächlich die langsamsten und unzuverlässigsten Paketdienste.)

0
Geschrieben am
Althir (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Rede ist weniger vom Paketshop als von Großkunden. Wir kriegen z.B. jeden Tag zwei Container voller Rasenmäher.

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Smartphones werden nicht aus reiner Güte so dünn, sondern weils nicht anders geht! In den Dingern arbeiten mittlerweile Quadcore Prozessoren und deren Hitzeentwicklung muss irgendwie abgeführt werden. Die Smartphonehersteller arbeiten teils noch mit Temperaturempfindlichen Touchscreens und wenn die zu heiß werden, funktionieren sie nicht mehr richtig.

Je leistungsstärker umso dünner werden Smartphones und Tablets, solange man keine lautlosen aktiven Lüftersysteme findet. Das Smartphone wirds bald in Checkcartendicke geben und dann durch irgendwas neues abgelöst werden. Die zerkratzten Bildschirme haben Smartphones als Produkt auch nur deshalb überstanden, weil Appleuser willenloses Konsumvieh sind aber das ist ne andere Geschichte.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Präriebär: Wenn Handys dicker wären, könnte man mehr Platz zwischen Prozessor und Touchscreen lassen. Die Hitze ließe sich genauso gut ableiten.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.