Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Schon wieder eine Woche rum, Donnerwetter. Die Tage, in denen ich in Kassel war, kommen mir im Nachhinein sehr kurz vor, zumal man auf Reisen ja immer ein bisschen von allem Aktuellen abgeschnitten ist. So habe ich zwar mitbekommen, wer im Promi-Big-Brother-Container ist (auch wenn ich über die Hälfte der Nasen nicht kenne), aber sonstige Neuigkeiten blieben mir verborgen. Also falls irgendeine Stadt gesprengt wurde, sagt mir Bescheid, bevor ich einen Witz über diesen Ort mache und dann als unsensibler Unhold gelte. (Ich kann durchaus ein unsensibler Unhold sein. Aber das möchte ich gerne bewusst entscheiden.) Wenn ihr hingegen wollt, dass irgendein Ort gesprengt wird, sagt das nicht in den Kommentaren. Ansonsten kommt die Polizei angeschissen, weil die alle keinen Spaß verstehen.

Was passiert ist:
Die Arbeit auf dem Land ist hart und steinig. Nicht umsonst haben Bauern es so schwer, Frauen zu finden, die sich die Strapazen des Bauernlebens antun wollen, und müssen sich schließlich an RTL wenden und demütigen lassen. Eine Bäuerin in Österreich hingegen hatte die ideale Lösung gefunden, um die dringend benötigten Hilfskräfte ohne finanziellen Aufwand anzuwerben. Sie schaltete eine Anzeige - als Domina auf der Suche nach Sklaven. Auf ihrem Hof würden die unterwürfigen Knechte mal ordentlich Disziplin lernen, natürlich gegen Bezahlung! Nackig Holz hacken, mit Fetischmasken mähen - das sollte eigentlich ein Traumaufenthalt sein. Allerdings wurden die knapp 15 Männer, die sich auf die Anzeige meldeten, nach einer Woche dann doch aufmüpfig und zeigten sie wegen illegaler Prostitution an. (Na super. tozey.gif Wenn sie die Kerle verdroschen hätte, wären die glücklich gewesen und es wäre ihnen scheißegal gewesen, ob das illegal war oder nicht. Außerdem: Prostitution ist in Österreich illegal? Tststs. Manche können doch nichts anderes, wie sollen die sich denn selbst verwirklichen? fragehasi.gif ) Jetzt können wir aber auch mal überlegen, ob die Welt nicht langsam irre wird, wenn selbst die devoten Stiefelknechte aufmüpfig werden.

Für den Weltfrieden plädiert man wohl selten so oft wie bei einer Misswahl. Die Damen müssen zeigen, dass sie gut aussehen und sich nicht allzu blöde anstellen, wenn man ihnen ein Mikro vor die Schnute hält, also sagt man dabei am besten die Sachen, die ungefähr so kontrovers sind wie die Sauerstoffatmung. Und was gibt es nicht alles für Veranstaltungen? Miss Universum, Miss International, Miss Intercontinental, Miss Earth und nicht zuletzt Miss World (nebst unzähligen weiteren). Für diese internationalen Veranstaltungen schickt jedes Land traditionellerweise die Dame, die in einem nationalen Miss-Wettbewerb die Krone errungen hat. Derzeit soll in Indonesien die Miss World gefunden werden. 131 Länder haben ihre Vertreterinnen geschickt. Oh, nein, sagen wir lieber, es waren 130. Denn in Usbekistan hat niemand eine Ahnung, wieso zur Hölle Rachima Ganijewa ihr Land vertritt. Usbekistan hat nicht einmal einen Miss-Wettbewerb, in dem so eine Kandidatin bestimmt werden könnte. Die Usbeken werden sogar richtig garstig, der Sprecher einer usbekischen Model-Agentur versichert, man hätte bei einer Wahl ein viel hübscheres Mädel gefunden. Nun ist die 18-Jährige alles andere als hässlich; so manche deutsche Vertreterin der letzten Jahre hätte da schon eher Kritik verdient. Bisher wurde das Model nicht disqualifiziert. Ich würde ihr ja den Titel wünschen - nur um zu sehen, ob den Leuten in ihrer Heimat nicht die Worte im Hals steckenbleiben.

Links aus Klopfers Twitter-Feed:
Ein niesendes Baby-Häschen. Wer das nicht ultraknuffig findet, hat kein Herz. schnueff.gif

Weltbild vor Insolvenz? Das wundert mich nicht, die haben nämlich meine Bücher nicht mal im Online-Sortiment. (Gut, sie verkaufen die E-Book-Versionen von "Sexpanzer und Babytod" und "Mein Weg zur Weltherrschaft - Phase 2", aber nicht die gedruckten Versionen.) Weltbild gehört der katholischen Kirche in Deutschland, deswegen verkauft man dort auch Dan Browns Sakrileg nicht. Dafür werden aber allerlei andere Schinken verscherbelt, die nach dem Gefühl diverser Bistümer nicht mit dem christlichen Selbstverständnis vereinbar sind, daher wird schon länger ein Verkauf angestrebt. (Und auch deswegen, weil die Verlagsgruppe derzeit Geld verliert, und nicht zu knapp.)

Monty Python and the Holy Grail. Wenn "Die Ritter der Kokosnuss" heute herauskäme, würde vermutlich so ein Trailer in den Kinos laufen. biggrin.gif

So, Mittwoch gibt's dann den nächsten Eintrag mit alten Bravo-Werbungen. ^^

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Jeden Tag Sonntag

Veröffentlicht am 12. Oktober 2003 um 23:59 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher nicht kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Knallcharge
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bie Weltbild habe ich auch schon das eine oder andere Buch - meine Frau Nippes - erworben. Wäre schade, wenn die verschwinden würden, auch wenn sie sich als die "Tempelritter des Buchhandels" sehen (jetzt verstehe ich auch, warum die noch nie den Pfaffenspiegel im Sortiment hatten)

Der Trailer zu den Rittern der Kokosnuss (ich liebe Monty Python) ist nett gemacht. Genau so würde der Film heute beworben werden.

0
Geschrieben am
Jade
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Zeitungsbereich mit der Domina hat bei uns für ein paar Lacher gesorgt, war aber nicht sehr dick aufgetragen oder populär. Hab's eher nebenher mitbekommen, finde es aber spannend, dass diese eigentlich unwichtige Nachricht es über die Ländergrenze hinaus geschafft hat, bemerkt zu werden^^
Und Prostitution ist in Österreich nicht illegal, solange die gemeldet und blablabla wird... hat die Bäuerin scheinbar versäumt zu tun.

0
Geschrieben am
Purz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Viel netter als "Miss Uzbekistan" sind ja die Reaktionen der Amerikaner darauf, dass eine indischstämmige Frau (geboren und aufgewachsen in den USA) zur "Miss America" gewählt wurde... die wird von denen ohne mit der Wimper zu zucken als Terroristin und Al-Qaida-Mitglied abgestempelt, nur weil sie dunklere Haut hat. O_o

http://publicshaming.tumblr.com/post/61388585374/americans-call-first-indian-american-miss-america

0
Geschrieben am
Skavengarf
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jup, Prostitution ist hier in Österreich nicht generell illegal. Wenn ich mit dem Bus zur Uni fahre, komme ich an ein paar Bordellen vorbei die das Gegenteil beweisen und es gibt auch ein sehr Bekanntes hier in Graz wink.gif
Das Häschen sit niedlich, aber irgendwie kommts mir vor das würde gleich ersticken, udn das macht mich traurig -.-

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Skavengarf: Nur, dass es bekannt ist, heißt ja nicht, dass es legal ist.
Ich hab noch nie verstanden, warum der Weltbild-Verlag nicht "Sakrileg" verkauft, aber x andere unchristliche Bücher. Umso lebhafter ist die boshafte Seite in mir, die sich über die drohende Insolvenz freut.

0
Geschrieben am
Skavengarf
Kommentar melden Link zum Kommentar

Öhm mit bekannt meinte ich: Liegt direkt an der Hauptstrasse zum Hauptbahnhof. Und ja es ist von außen deutlich erkennbar dass es sich da um ein Bordell handelt, wie bei den anderen auch. Also da kann ich mir kaum vorstellen dass das illegal ist, da müssten die Polizisten von der nächstgelegenen Wache ja mit geschlossenen Augen durch die Stadt laufen - in deren Umgebung sind gleich mehrere Bordelle und Laufhäuser wink.gif

0
Geschrieben am
Unwichtig
Kommentar melden Link zum Kommentar

So weit ich weiß ist Prostitution durchaus legal in Österreich. Und wenn man Wikipedia ab und an trauen darf stimmt das auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Prostitution#1989_bis_heute

Die Anzeige wird sich wohl eher darauf bezogen haben, dass die Bäuerin nicht registriert war.
Daher illegal.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.