Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie



Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie


#1300 von Klopfer

Interessantes Video über den Immobilienmarkt in Japan, die Unterschiede in der Politik und der Lebens- und Denkweise, die dafür sorgen, dass Japan unheimlich viele neue Häuser baut und wieso Häuser schon nach relativ kurzer Zeit extrem billig zu haben sind.

Link: [https://www.youtube.com/watch?v=b1AOm17ZUVI]

0 Punkt(e) bei 0 Reaktion(en)
Dir hat's gefallen? Dann erzähl deinen Freunden davon!

ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm... also für die Rente, ab nach Japan!

@Klopfer
So könntest du dir doch auch die Miete sparen.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Solange man nicht mit dem Berliner 29-Euro-Ticket nach Japan kommt, wird's wohl nix mit dem Umzug. :tjanun:

1
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ryan Air?

1
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Einfach in einem Koffer verschicken?

1
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

@mischka: Ich glaube, weiter östlich als bis Tel Aviv kommt man mit Ryanair nicht, oder? :kratz:

1
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer: Weiß ich nicht mal, aber mit der deutschen Lufthansa wird das tägliche Pendeln wahrscheinlich noch teurer als die Anmietung von Schloss Bellevue.

2
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zufällig hatte ich kürzlich das Vergnügen eine japanische Schulbuchautorin auf einer Konferenz zu treffen und sie klagte ein wenig ihr Leid, dass in Japan 2022 nur noch 77.000 Kinder geboren wurden. Wenn es so weiter geht, ist das das Ende Japans. Jedes Jahr verliert das Land schon eine Millionen Einwohner und dieser Trend wird noch schlimmer. Zusätzlich lässt Japan praktisch keien Einwanderung zu. In Deutschland werdne auch zu wenige Kinder geboren (ca. 600.000) um die Bevölkerung stabil zu halten, aber das kommt durch die Einwanderung wieder rein.

In den Städten wird man es so schnell nicht merken, aber auf dem Land ist die Veränderung dramatisch. Also wundert mich nicht, dass es dort Häuser für umme gibt. Vor allem, wenn die auch noch bauen wie verrückt. Kurbelt natürlich auch die Wirtschaft an, sollte man nicht außer acht lassen. Ich war ja ein paar Mal in Japna und ja, die meisten Häuser in denen ich war wirkten auch nicht so, als wären sie für die Ewigkeit (oder die nächsten 50 Jahre) gebaut.

Das Problem für unsereins wird sein, als Ausländer ein Haus in Japan zu erwerben. Könnte mir vorstellen, dass das nicht so einfach ist.

0
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie