Klopfers Blog

Kategorie: Hilfeschrei

Nuff! :hi:

Ich hatte heute einen Brief der Bank, bei der ich mein Geschäftskonto habe, im Briefkasten. In dem wurde ich informiert, dass die Bank im Laufe des Jahres ihre Geschäftstätigkeit einstellen wird und ich mir bis Ende März eine neue Bank fürs Geschäftskonto suchen muss.

Jetzt also meine Frage an informierte Leser: Kennt ihr eine Bank, bei der man günstig ein Geschäftskonto haben kann? In dem Brief gab es drei Angebote von anderen Banken, aber mit Kontoführungsgebühren zwischen 25 und 9 Euro im Monat. (Bisher zahle ich 4,85 Euro.) Vielleicht kennt ihr ja eine Bank, bei der Geschäftskonten billiger sind (natürlich mit einer gewissen Anzahl von Inklusiv-Transaktionen) und die ihr (vielleicht aus eigener Erfahrung) empfehlen könnt? Hat jemand Erfahrungen mit Fyrst oder Finom?

Vielen Dank schon mal! :bye:

Nachtrag vom 18. März: Vielen Dank für die Kommentare. Neues Geschäftskonto ist eröffnet!

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Hilfe?

Veröffentlicht am 21. Juni 2010 um 22:36 Uhr in der Kategorie "Hilfeschrei"
Dieser Eintrag wurde bisher 66 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich weiß jetzt nicht wie es mit Geschäftskonten ist, aber grundsätzlich habe ich gute Erfahrungen mit der ING gemacht.

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Deutsche Skatbank ist allgemein am Günstigsten

0
Geschrieben am
killermiller
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn eine reine Online-Bank genügt:
Ich habe mein Geschäftskonto seit einem halben Jahr bei N26.
Komplett kostenlos, inklusive virtueller Kreditkarte.

0
Geschrieben am
Parias (unregistriert)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ZRUF, ich bin ja auch bei der ING, darum meine Frage:
Behälst Du die girocard (die orange)? Weil die ist ab März kostenpflichtig (0,99 cent).

0
Geschrieben am
jck
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich sehe wie Killermiller oben auch nicht ein, wozu ich ein Geschäftskonto bräuchte, und lasse das über N26 laufen.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Viele Banken mögen es nicht, wenn Privatgirokonten für direktes Abwickeln von Geschäftsvorgängen benutzt werden, außerdem kann man die Gebühren für ein Geschäftskonto immerhin von der Steuer absetzen. Und persönlich gibt's einen besseren Überblick über die Finanzen.

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Parias

Leider ja. Manchmal ist die Girocard halt die einzige Möglichkeit mit Karte zu bezahlen.

0
Geschrieben am
Roland Deschian
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich kann nichts zu Verschiedenen Banken sagen, möchte aber meine Meinung zu Bezahlmöglichkeiten äußern. Seit Anfang Corona versuche ich überall Bargeldlos zu bezahlen. Und letztens musste ich auf einen Parkplatz mit Schranke und Automat... dieser nahm natürlich nur Bargeld an. Und der nächste Bargeldautomat war defekt... (300 Meter) Danach musste ich einen Sicherheitsmann um Geldanbetteln. Einfach nur traurig.

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, Deutschland ist bezüglich Kartenzahlung tatsächlich Entwicklungsland.
Es wird immerhin besser, aber nur allzu oft ist Kartenzahlung nach wie vor überhaupt nicht möglich. Oder es kommt ein: Nein, Kreditkarten nehmen wir nicht. Da geht dann nur die Girocard etc.
Ergo man kommt in Deutschland nicht komplett ohne Bargeld aus.

0
Geschrieben am
Gauss
Kommentar melden Link zum Kommentar

Im persönlichen Umfeld nutze die DKB und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Welche Konditionen für Geschäftskunden gültig sind, kann ich Dir aber nicht sagen.
P.S. Die DKB ist eine Online-Bank mit Sitz in Berlin.

0
Geschrieben am
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

Leider keine Erfahrung. Ich denke mal, Direktbanken sind eine gute Anlaufstelle. Vermutlich weißt du das aber. Mal zum Vergleich gefragt, wat zahlt man bei den Sparkassen?

Zum anderen Thema: War letztens in Bad Schandau, parken mit Parkschein kostet 8 Euro pro Tag oder so. Kartenzahlung läuft so, dass man den Betrag in 10 cent Schritten eingeben muss. Dann bricht der Vorgang auch noch mehrfach ab und selbst das eine Mal, wo er es nicht tut, sagt er "Systemfehler". Finde mal Münzgeld für 2 Tage á 8 Euro. -.-

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Für 8€ den ganzen Tag parken? Sowas gibt's noch? ^^

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Xaerdys: Die Berliner Sparkasse will für ein Geschäftsgirokonto10 Euro pro Monat, aber ohne Inklusivtransaktionen, also werden für jeden Geld-Eingang oder -Ausgang 40 Cent fällig (65 Cent bei Echtzeitüberweisungen). Das finde ich nicht akzeptabel.

0
Geschrieben am
(Geändert am 21. Februar 2022 um 16:26 Uhr)
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

40 Cent pro Überweisung und 65 für Echtezit? Ich finde es überhaupt abenteuerlich Gebühren zu erhben auf onlinebanking, immerhin macht der Kunde ja praktisch alles selbst und dass man in Zeiten von onlinebanking nicht eh alle Überweisungen als Echtzeitüberweisung durchführt ist auch schon schamlos.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Japp. Bei Echtzeitüberweisungen greifen aber echt fast alle Banken gnadenlos zu, dabei dürfte es technisch keinen Unterschied machen.

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ist halt weniger Zeit, die die Bank hat mit dem Geld zu arbeiten. Aus deren Sicht verständlich. Aus Kundensicht allerdings überhaupt nicht mehr, da wie schon erwähnt das alles vollautomatisch läuft.

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab's gerade nachgeschaut, meine Bank will im Privatkundengeschäft 49 Cent für eine Echtzeitüberweisung. Frechtheit. Zum Glück habe ich ja meistens die Zeit, aber ich betreibe ja auch kein Gewerbe. Ich kann schon verstehen, manchmal will man, dass die Zahlugn sofort da ist, damit ein Auftrag auch sofort freigegeben wird, weil man terminkritisch arbeitet. Schon ne Schweinerei, weil es technisch keinen Mehraufwand bedeutet. Man hat ja bloß mal festgestellt, wenn die Rechner der Banken eh rund um die Uhr online sind, kann man sich ja auch gleich direkt verbinden...

0
Geschrieben am
Parias (unregistriert)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Xaerdys, ich war bei der Sparkasse und musste monatlich 5,90 blechen. Dafür hatte ich - nichts!
Ich bezahlte nur fürs Geldparken.

Mit girokarte wäre das so 9,90(?) gewesen, darum habe ich verzichtet.

Irgendwann hatte ich keinen Bock mehr und bin dann zu ING rübergewechselt.

Kurz darauf kam das große C über uns und alles ändert sich.

...Gut dass ich vor der Krise gewechselt habe, sonst wäre das mit Kartenzahlung schwierig geworden, bezw. ich hätte ich dann die überteuerte girokarte nehmen müssen.
Und während der C-Krise die Banken zu wechseln wäre wegen der Coronamaßnahmen ziemlich nervenaufreibend geworden.

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wobei man insgesamt sagen muss, dass Bankwechsel nicht schwer sind, gibt ja Kontoumzugsservice, dass Daueraufträge und Lastschriften und so umgezogen werden. Ist wie Telefon oder Stromanbieterwechseln zum Glück einiges vereinfacht worden.

0
Geschrieben am
Sascha (unregistriert)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich habe auch mein Geschäftskonto bei der N26, dort ist das kostenlos. Ich habe auch viele Freiberufler in einem Umfeld, die ebenfalls zu großen Teilen die N26 nutzen (daher kam ich selbst dazu...).

Bin sehr zufrieden. Wüsste nicht, dass die Transaktionen beschränkt wären.

0
Geschrieben am
ObsidJan
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab mehrere Konten (allerdings keine Erfahrung mit Geschäftskonten), darunter ein Giro bei der Commerzbank. Die bieten auch ein Geschäftskonto für 9,90 €/Monat, aber erlassen dir im ersten halben Jahr die Gebühren (54,90 €) und geben dir noch einen Startbonus von 100 €. Inklusive sind (nur?) 10 Transaktionen pro Monat.
Zusätzlich gibt es auch noch ein Kunden-werben-Kunden-Programm, sollte das auch für Geschäftskonten gelten und dabei noch ein zusätzlicher Bonus rausspringen, würde ich den selbstverständlich 50/50 teilen (bei Interesse gerne PN).

Ob die Konditionen für Geschäftskunden da gut oder schlecht sind, kann ich insgesamt nicht beurteilen. Was ich bei der Commerzbank allerdings äußerst positiv bewerte: die haben im Juli 2021 ihre Kontogebühren geändert und für mein ehemals kostenloses Girokonto eine Gebühr eingeführt - allerdings mussten Bestandskunden nach einem Gerichtsurteil der Änderung explizit zustimmen (was ich natürlich trotz mehrfachem Daraufstupsen seitens der Bank nicht gemacht habe). Seitdem habe ich davon nichts mehr gehört und auch keinerlei Gebühren zahlen müssen.

0
Geschrieben am
(Geändert am 22. Februar 2022 um 18:03 Uhr)
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei N26 stört mich etwas, dass da ja wohl im Wesentlichen alles über die App läuft, oder? Ich mach Bank-Geschäfte lieber am PC und nicht am Handy. :angsthasi: Wie eingeschränkt ist die Website?

Die Konditionen für die Commerzbank klingen nicht sehr verlockend. Reine Online-Banken bieten für weniger Gebühren mehr Inklusiv-Transaktionen, so zwischen 20 und 50.

0
Geschrieben am
(Geändert am 22. Februar 2022 um 18:46 Uhr)
killermiller
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich kann das Web-Interface der N26 nicht bewerten, da ich tatsächlich alles am Handy mache.
Allerdings musste man irgendwo bei der Anmeldung die Verwendung angeben (privat oder geschäftlich) und auch das "kleinste" Geschäftskonto (das ich ausgewählt habe) ist kostenlos. Dafür gibt es dann z.B. keine physische Karte dazu. Beschränkungen bei der Anzahl der Transaktionen gibt es meines Wissens nach nicht.

0
Geschrieben am
Stone
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich kann dir ein Geschäftskonto mit 23,57 im Quartal und 34 bis 40 Cent pro Buchung anbieten. Online Banking noch um 1,74 pro Monat. Die Debitkarte mit kleinen Kreditkartenfunktionen um 24,57 jährlich. Wären 11,65 mtl. fix zzgl. der Buchungsgebühren. Und du hättest ein österreichisches Konto. :D

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Lass mich zusammenfassen:
Man muss bei dir alles extra bezahlen, was selbstverständlich sein sollte (debitkarte, onlinebanking), dann kostet wirklich jede Buchung und der Grundpreis ist auch nicht günstig.

Ok, ich nehm das Konto auf den Cayman Inseln :-P

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.