Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Wie im letzten Jahr widme ich wieder einige Stunden der Zusammenstellung eines Jahresrückblicks, weil das jeder Idiot macht und man sich wenig selbst ausdenken muss. Andererseits weiß ich gar nicht, ob ich mich überhaupt erinnern will.

Januar 2007
kein Update in diesem Monat
Eindeutige Besucher auf der Seite: 200997
Eindeutige Besucher im Blog: 12327

Das neue Jahr begann ich pünktlich um Mitternacht mit einem Blogeintrag, in dem ich die Todesstrafe für das Jahr 2007 in Aussicht stelle, wenn es nicht besser wird als 2006. Ich hab die Hinrichtung auf den 31. Dezember gelegt, etwa Mitternacht. Du bist dran, Scheißjahr. Na, wie schmeckt dir das!?
Ich bekam am Jahresanfang so einige Lustige Taschenbücher geschickt, und ich bin immer noch ganz begeistert davon. Und im Januar begann auch die Tradition der sinnlosen Fakten in den Blogeinträgen.
Die Nazikontroverse begann 2007 nicht erst mit Eva Herman: Im Januar stritt man sich, ob man eine Komödie über Hitler machen dürfte, weil "Mein Führer" mit Helge Schneider gerade in die Kinos kam. Außerdem vermeldete man einige geglückte Hinrichtungsimitationen von Kindern, nachdem diese noch im Vorjahr gezeigt bekamen, wie man Saddam Hussein aufhängt. Da sage noch mal einer, dass man aus dem Fernsehen nichts lernen könnte. Und nicht zuletzt sorgte Kyrill dafür, dass die Bahn schon mal den Stillstand üben konnte.

Februar 2007
Update am: 5. Februar
Eindeutige Besucher auf der Seite: 180175
Eindeutige Besucher im Blog: 11978

Im Februar wollte anscheinend fast jeder Kerl der Papa von Anna Nicole Smith' Baby sein, natürlich nur aus Zuneigung zur (verstorbenen) Mutter und dem (armen) Kind und nicht des Geldes wegen. Anwalt Howard Stern, Fotograf Larry Birkhead, Vielleicht-Mörder O.J. Simpson, Bodyguard Alexander Denk... Alles Leute, die höchstpersönlich in dem engen Zeitrahmen ihren Samen in der drallen Blondine abgeladen haben wollen. Gefrorenes Sperma ihres toten Ölmilliardärs wurde relativ schnell ausgeschlossen, auch der bahamaische Einwanderungsminister Shane Gibson war recht schnell aus dem Rennen, Prinz Frédéric von Anhalt war dagegen sogar bereit, seinen zeugenden Anspruch vor Gericht zu verteidigen, nachdem ihn ein amerikanischer Moderator als Spinner bezeichnete. Hat natürlich nicht geklappt, Larry Birkhead hat den Jackpot gewonnen. Ich hoffe nur, dass die arme Dannie Lynn Smith nie erfährt, was für ein würdeloses Theater um sie gemacht wurde.

März 2007
Update am: 17. März
Eindeutige Besucher auf der Seite: 204288
Eindeutige Besucher im Blog: 14200

Im März erlebte ein kleiner Eisbär den Höhepunkt seiner Popularität und wurde hemmungslos vermarktet. Selbst gegen angeblich von ihm eingesungene Lieder konnte Knut nicht rechtlich vorgehen, was ich dem Berliner Zoo noch heute negativ anrechne. Inzwischen ist der Eisbär ja viel größer und viel dreckiger, was seine Popularität wohl ein bisschen eingeschränkt hat, obwohl man sich ja denken konnte, dass er nicht dauernd so klein und knuddelig bleibt. Ich kann übrigens stolz darauf verweisen, dass ich Eisbären schon vor Knut gut fand und seit Ewigkeiten Plüscheisbären besitze.

April 2007
Update am: 29. April
Eindeutige Besucher auf der Seite: 205391
Eindeutige Besucher im Blog: 15095

Im April hatte ich nach langer Zeit mal wieder meine Geburtsstadt Frankfurt (Oder) besucht und durfte mit ansehen, wie ein ganzes Stadtviertel nach und nach abgerissen wurde, weil seit der Wende die Einwohnerzahlen der Stadt um ein Viertel zurückgingen. Der Wohnblock, in dem ich früher lebte, war im April schon dicht gemacht, mit Gittern an den unteren Fenstern, damit keiner reinkommt, und generell extrem trostlos. Mittlerweile ist er komplett abgerissen, was meinen ältesten Bruder mit Trauer erfüllte, da er doch dort eine goldene Tafel anbringen wollte, sobald er Bundeskanzler wird (was natürlich nicht klappt, weil wer braucht schon einen Bundeskanzler, wenn ich König bin?).

Mai 2007
kein Update in diesem Monat
Eindeutige Besucher auf der Seite: 209425
Eindeutige Besucher im Blog: 16022

Mark Medlock gewann DSDS, und Dieter und er begannen eine homoerotische Beziehung oder so. Jedenfalls könnte man drauf kommen, so verliebt wie die beiden voneinander reden. Das größte Wunder für mich war allerdings, wie jemand mit über 30 Jahren noch so naiv sein kann wie Mark, ohne vollends verzweifelt über den Zustand der Welt zu sein. Da rechne ich es Dieter Bohlen durchaus hoch an, dass er sich größte Mühe gibt zu verhindern, dass Mark jetzt leichtsinnig die Kohle rausschmeißt, die er verdient. Vielleicht sollte RTL ihm noch eine Finanzberater-Sendung geben, direkt vor "Raus aus den Schulden". Gewonnen hatte in dem Monat übrigens auch Nicolas Sarkozy, der im Wahlkampf auch noch fleißig auf eheliche Harmonie machte. Diese Lüge war aber nicht der einzige Haken, denn die Franzosen merken allmählich, dass Sarkozy seine ganzen Versprechen aus finanziellen Gründen gar nicht erfüllen kann, was dem vormaligen Innenminister durchaus bekannt gewesen sein dürfte. In Deutschland hingegen klagte Atze Schröder wild durch die Gegend, um die Nennung seines Realnamens zu unterbinden (der eigentlich an sich schon vorzüglich geeignet wäre für eine Comedy-Karriere). Ich find's ja ein wenig feige von ihm, dass er für seine schlechten Witze nicht einmal mit dem Namen einstehen will. Nimm dir ein Beispiel an Klaus Hipp, Hubertus!

Juni 2007
Update am: 9. Juni
Eindeutige Besucher auf der Seite: 263791
Eindeutige Besucher im Blog: 21921

Das Update in diesem Monat war mein liebstes im ganzen Jahr, besonders wegen der extralangen Kolumne mit den sieben Regeln des Reichtums, die sogar eine eigene Domain bekam und in erweiterter Form auch ins Buch kam. Der Text ist meiner Meinung nach einer meiner besten, auch wenn das vermutlich nicht alle denken. Neben dieser Kolumne gab's aber sowieso sehr viel Inhalt im Update, auch die Lästerei über den Matrix-Film, der so einige böse Reaktionen hervor rief. Manche hätten es lieber gesehen, wenn ich Teil 2 oder 3 auseinander genommen hätte, aber das hätte inhaltlich wenig Sinn ergeben. Im gleichen Monat begann auch Her(r)man(n) Goller mit seinen tollen Mails, in denen er mir sonstwelche Verbrechen unterstellte und eine Zensur von so ziemlich allem auf der Seite forderte. Meine Antwort darauf war eine veränderte Startseite und irgendwann blanke Ignoranz. Den Besucherzahlen meines Blogs hat das aber ganz gut getan.

Juli 2007
Update am: 16. Juli
Eindeutige Besucher auf der Seite: 240399
Eindeutige Besucher im Blog: 22977

In dem Monat passierte nicht viel. Das ZDF kündigte an, Dieter Thomas Heck sowie Marianne und Michael in die Wüste zu schicken, der letzte Harry-Potter-Roman kam in die Läden (Darf ich inzwischen verraten, dass dort jeder Hauptcharakter von Hagrid umgebracht wird, der irre geworden ist, weil ihn Hermine zurückgewiesen hat?), ich habe mir einen neuen Drucker gekauft und RTL2 hat eine neue Big-Brother-Staffel angekündigt, die demnächst starten soll. Persönlich war der Monat (so wie die folgenden) stark von der Arbeit am Buch geprägt.

August 2007
kein Update in diesem Monat
Eindeutige Besucher auf der Seite: 207125
Eindeutige Besucher im Blog: 21347

Am Anfang des Monats schrieb ich noch hypothetisch im Blog davon, wie viele Umzugskartons ich beim nächsten Umzug brauchen würde. Ich hätte nicht geahnt, wie schnell daraus Realität werden würde dank der Trennung meiner Eltern im weiteren Verlauf des Monats. Ich war zu dem Zeitpunkt übrigens beim Forentreffen in Hamburg. Der Rest Deutschlands hatte im August eher mit der Angst vor den ersten Eisenbahnerstreiks zu tun, und die S-Bahnen in Hamburg und Berlin wurden schon mal stillgelegt. Unglaublich, wie lange wir uns nun schon mit diesem Thema herumärgern.

September 2007
kein Update in diesem Monat
Eindeutige Besucher auf der Seite: 212674
Eindeutige Besucher im Blog: 23107

Ich hab weiter an meinem Buch gearbeitet und diverse Minister kündigten an, am liebsten alle umbringen zu wollen, die eventuell Terroristen sind oder in ihrer Gewalt stecken könnten. Ansonsten war nix.

Oktober 2007
Update am: 5. Oktober
Eindeutige Besucher auf der Seite: 222860
Eindeutige Besucher im Blog: 19595

Im Oktober habe ich endlich mein Buch fertig gestellt und in Druck gegeben, und etwa in der Mitte des Monats konnte man "Böses Hasi!" bereits bei mir bestellen. Kerner hat Eva Herman aus seiner Sendung geschmissen. Und J.K. Rowling hat enthüllt, dass Dumbledore schwul war, obwohl ich (wenn ich schon was über die Sexualität von HP-Charakteren erfahren könnte) lieber was über Hermine gehört hätte. Ansonsten gab's die ersten Umzugsvorbereitungen, noch in sanftem Optimismus darüber, wie problemlos sich die Verlegung des Lebensmittelpunktes gestalten würde.

November 2007
kein Update in diesem Monat
Eindeutige Besucher auf der Seite: 201474
Eindeutige Besucher im Blog: 14056

Der Umzug. Unheimlich viele Kisten, extrem schwere Möbel, Muskelkater, der für eine ganze Stadt gereicht hätte... Ja, doch, war anstrengend. Womit ich allerdings nicht gerechnet habe, war die Arbeitsverweigerung der Telekom, die den Umzugsauftrag nicht bearbeitete, weswegen ich ab dem 9. November keinen Internetzugang mehr hatte. Am selben Tag schickte Jugendschutz.net übrigens seinen bekloppten Brief ab. Blöde Moralfaschisten. Am 30. November hatte ich zumindest in der Uni Gelegenheit, ins Netz zu kommen. Der Rest Deutschlands hatte Probleme mit dem Bahnnetz, denn die Lokführer haben wieder mal gestreikt.

Dezember 2007
Update am: 26. Dezember
Eindeutige Besucher auf der Seite: 216443
Eindeutige Besucher im Blog: 16503

Die Odyssee in Sachen Internet habe ich ja in der "Telefonterror"-Kolumne schon angedeutet, aber es war in Wirklichkeit überhaupt nicht lustig. Nach der Kündigung ging's zu einem neuen Anbieter, und an dem Tag, als der Anschluss eingerichtet wurde, hätte ich am liebsten hemmungslosen Geschlechtsverkehr mit dem Kabelmodem gehabt. Weihnachten selbst wurde eher bescheiden, da zu viel Geld für umzugsbedingte Ausgaben drauf ging. Ich habe aber ein zusätzliches Geschenk von einigen fleißigen Gästebuchschreibern bekommen, worüber ich mich unheimlich gefreut habe. Das bringt immerhin die Jahresbilanz auf zwei gute Sachen: Mein Buch und das Geschenk. Der Rest... hm, nicht so prall. Noch so ein Jahr, und ich bin reif für den Sarg.

Gesamtbilanz 2007
Eindeutige Besucher auf der Seite: 2565042
Eindeutige Besucher auf dem Blog: 209128

Die Besucherzahlen der Seite stimmen nicht mit dem Besucherzähler überein, da dieser nicht die Besucher im Forum registriert (und zunächst auch die Besucher des Gästebuchs nicht zählte).

Kleiner sinnloser Fakt: Ronald McDonald heißt in Japan Donald McDonald, weil der Name für Japaner leichter auszusprechen ist.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Fressen, Sex und Pussy

Veröffentlicht am 27. Januar 2012 um 15:05 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 40 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Dieser Eintrag hat noch keine Kommentare.


Es können zu diesem Eintrag derzeit keine neuen Kommentare abgegeben werden.