Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nein, der Titel hat eigentlich nichts mit dem Eintrag hier zu tun. Aber irgendwer muss ja meinem Lümmel auch mal wieder ein Kompliment geben. biggrin.gif
Mir geht es indes nur so mittelprächtig. Ich musste jetzt fast 500 Euro an einen Anwalt zahlen wegen einer Sache von vor fast 11 Jahren, die ich nicht mal selbst gemacht habe, die aber auf einer meiner Websites passiert ist, weswegen ich dafür rein rechtlich verantwortlich bin. tozey.gif Noch hab ich ja ein wenig Hoffnung, dass sich die Person, die es eigentlich getan hat, auch an den Kosten beteiligt. Allerdings sprühe ich nicht gerade über vor Optimismus.
Dazu kommt bürokratischer Hickhack, der mit dem Umzug zusammenhängt. *schnauf* Ich hoffe mal, dass sich der Krampf nicht noch bis zu meinem Geburtstag hinzieht. Vielen Dank aber an Tillmann für das Präsent, was heute/gestern ankam! ("Harveys neue Augen" von Daedalic.)

Diejenigen, die "Böses Hasi!" und "Sexpanzer und Babytod" schon als E-Book z.B. auf Amazon gekauft haben, müssen vielleicht wieder anfangen zu sparen: BoD will nun (wie bei den anderen Büchern) auch von "Mein Weg zur Weltherrschaft" wieder auf eigene Kosten eine E-Book-Version erstellen und anbieten. Erscheinen wird diese Version dann in einigen Monaten. Auch hier wird man sich aber darauf einstellen müssen, dass es relativ teuer wird, da ich anders als bei "Braindead Love" den Endverkaufspreis nicht selbst bestimmen kann. (Ich krieg von den BoD-E-Books nicht mal ein Gratisexemplar.)

Der Keks ist wieder da! Braves Krümelmonster. ^^ (Für die PR kann sich Bahlsen ordentlich bedanken. Und ja, ich weiß, es ist Unrecht, aber man sollte die Ermittlungen gegen das Krümelmonster einstellen.)

Im letzten Eintrag hatte ich etwas geschrieben von einem Gerichtsverfahren gegen ein katholisches Krankenhaus in den USA, dessen Anwälte erfolgreich argumentierten, dass Föten ja keine Personen wären. Nun, offenbar war das keine erwünschte Verteidigung: Nach ernsten Gesprächen mit nicht amüsierten Bischöfen haben die Anwälte erklärt, diese Argumentation im Berufungsverfahren nicht mehr anwenden zu wollen. Netter Versuch, aber es sind Anwälte, die kommen trotzdem in die Hölle. biggrin.gif

Israel wird vorgeworfen, äthiopischen Frauen vor der Einwanderung Verhütungsspritzen aufgezwungen zu haben, damit sich die Neuankömmlinge nicht so entsetzlich vermehren. Aufgefallen ist das wohl, weil 57% der Anwenderinnen dieser Spritzen aus Äthiopien stammten, obwohl sie nur 2% an der Gesamtbevölkerung ausmachen. Hm, es gab in der Geschichte schon mal welche, die gerne verhindern wollten, dass sich Juden vermehren. kratz.gif Aber mehr sag ich dazu nicht, sonst lande ich auch noch auf der Antisemitenliste vom Simon-Wiesenthal-Center.

Und damit der Islam auch noch erwähnt wird: Ein saudi-arabischer Prediger hat nun offenbar den Hauptgrund für sexuellen Missbrauch von Kindern erkannt. Die Blagen sind einfach zu sexy. Deswegen ruft er Eltern dazu auf, Mädchen schon ab einem Alter von zwei Jahren zu verschleiern, damit ihre erotische Anziehungskraft etwas gedämpft wird und die kleinen Luder nicht mehr einfach rücksichtslos die Triebe der Täter anheizen können. Für Jungs hat er offenbar keine Lösung parat, allerdings täte er sowieso gut daran, einfach die Fresse zu halten. Ist ja schön von ihm, dass er den sexuellen Missbrauch von Kindern in Saudi-Arabien als ernstes Problem erkannt hat und etwas dagegen tun will, aber trotzdem setzt er da eindeutig am falschen Ende an.

Kleiner sinnloser Fakt: Bei der Verarbeitung von Orangen zu Orangensaft wird der Saft zumeist erhitzt, um Keime abzutöten, zu Konzentrat reduziert und dann einige Monate lang in gekühlten Vakuumtanks gelagert. Dabei verliert er dummerweise seinen Geschmack. Bevor er also in Kartons oder Flaschen abgefüllt werden kann, müssen die Aromen (ebenso wie Wasser) wieder hinzugegeben werden. Ein Vorteil nebenbei: Der Orangensaft einer Marke schmeckt immer gleich, da der Geschmack nun nicht mehr direkt von den Orangen abhängt, sondern von den "Flavor packs", die der Hersteller für seinen Orangensaft auswählt.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Lehrerinnenreport - Was Schüler nie zu hoffen wagten

Veröffentlicht am 13. Dezember 2009 um 2:58 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 15 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Keldermeester
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das mit den Orangen ist ja intressant.

Bleiben dann die Inhaltsstoffe der Ursprungsfrucht (wie etwa Vitamin C) erhalten oder gehen die durch diese Prozedur verloren?

0
Geschrieben am
WWEdeadman
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Aromastoffe der Orangen (vor allem der Stoff R-Limonen) werden beim eindicken zu Konzentrat entfernt, und später beim versetzen mit Wasser wieder hinzugefügt. Das geht deshalb, weil man rechtlich gesehen einem Fruchtsaft Stoffe beimengen kann die er von natur aus enthält, ohne dies angeben zu müssen. Find ich jetzt nicht schlimm.

Und @Keldermeester: Vit C wird auch nochmal zugesetzt. Mit ein Grund dafür das "100 %iger Orangensaft aus Orangensaftkonzentrat" normlaerweise mehr Vitamin C enthält als frisch gepresster Saft.

0
Geschrieben am
verTigO
Kommentar melden Link zum Kommentar

Drittletzter Absatz, erste Zeile:
bei "äthiopischen" das i vergessen. ^^

Kannst meinen Kommentar ja löschen und es korrigieren, dann wird es nie jemand erfahren. smile.gif

0
Geschrieben am
CRN
Kommentar melden Link zum Kommentar

Interessant, dass es sehr oft religiöse Vertreter sind, die zum Schluss kommen, dass die Blagen zu sexy sind. wink.gif

0
Geschrieben am
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

Den Keksdiebstahl hatte ich gar nicht mitbekommen. Gut, dass mich die Berliner darüber informieren was in meiner Stadt passiert. *g*

0
Geschrieben am
Ryagon
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein Hochlob auf Klopfer und seinen Penis! :3

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hoffe, dass sich der Übeltäter an den Kosten beteiligt. Ansonsten... wird er es bereuen! *finsteres Lachen*teufel.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@WWEdeadman: Ich finde es auch nicht schlimm, aber ich bin sowieso ziemlich relaxt, was Lebensmittelverarbeitung angeht.

0
Geschrieben am
Saya
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Reami, der Keksdiebstahl war doch in Hamburg afair? Wenn ich glaube, dass es Hamburg war, kann es allerdings auch Hannover gewesen sein, das verwechsle ich immer biggrin.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

War in Hannover. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Yvonne (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Toll, dass sich die Religionen gegenseitig nichts nehmen, was bizarre Nachrichtenmeldungen betrifft. Und dein Spott diskriminiert in dieser Hinsicht ja zum Glück nicht. ^^

Aber die 500-Euro-Geschichte ist ein Schlag ins Gemächt des so gut begonnenen Jahres 2013. .___. Ist es erlaubt zu fragen, um welche Angelegenheit es da genau geht, oder hast du die Details bewusst nicht breitgetreten?
Unabhängig davon: Ich hoffe, dass sowas nicht wieder vorkommt.

Deshalb sag ich jetzt auch mal nicht zu den... "staatlich angeordneten Maßnahmen zur Wurfkontrolle neuer Mitbürger", die im Eintrag erwähnt sind. Sonst fühlt sich in 11 Jahren ja vielleicht jemand beleidigt.

0
Geschrieben am
Varis
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Keldermeester das Vitamin C wird künstlich hergestellt und zugesetzt weil das natürliche Vitamin C aus der Orange/imSaft/Konzentrat beim Pasteurisieren zerstört wird. Deswegen hat Orangensaft aus der Packung auch zumeist mehr Vitamin C als frisch gepresster.


Das letzte was ich von einem saudi-arabischen Prediger gelesen habe, war dass er sein eigenes Kind totgeprügelt hat, mich wundert daher irgendwie langsam fast nichts mehr....

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Yvonne: Besagte Person hatte für eine Meldung im News-Bereich von Animestreet.de einen Bericht der Agentur dpa komplett zitiert. Und jetzt hat der dpa-Anwalt die Meldung gefunden und ne Rechnung wegen Urheberrechtsverletzung geschickt. -_- (Und weil es auch noch ein langer Bericht war, wurde es besonders teuer.)

0
Geschrieben am
thepope
Kommentar melden Link zum Kommentar

Weil es ein langer Bericht war?!

Der Quantitätsjournalismus lebe hoch. Bei denen wundert mich auch nichts mehr. :

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die haben drei Vergütungsstufen, die sich nach der Zeichenzahl berechnen. Bei über 2000 Zeichen werden 350 Euro fällig, dazu kamen dann Zinsen für die fast 11 Jahre, "Dokumentationsgebühren" und Anwaltskosten. Und dummerweise war es halt ein Text mit über 2000 Zeichen. X_x

0
Geschrieben am
Vineyard
Kommentar melden Link zum Kommentar

11 Jahre? Gewisse Anwälte haben entweder zuviel Freizeit bzw.Praktikanten, die zuviel Zeit haben.

Und das ganz blöde ist, daß es nicht mal was genützt hätte das Zitat zu löschen, denn angeblich mußt du auch zahlen wenn sie den Beitrag via web.archive.org gefunden haben.



0
Geschrieben am
Mandariene
Kommentar melden Link zum Kommentar

Freut mich, dass es dich freut. smile.gif Im übrigen gilt: Droggelbecher! Du kannst ja mal schreiben, was du von dem Spiel hält, wenn du es durch hast - ich persönlich liebe es.

Das mit der Abmahnung tut mir leid für dich, aber leider wird man da wohl nicht viel machen können.

0
Geschrieben am
feyn
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die kirche gibt zu, das sie in einem fall scheinheilig gehandelt hat ? *schnüff*dasich das noch erleben darf^^

0
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aus Israel gibt's noch weitere nette Neuigkeiten. Das halbe Land glaubt inzwischen dass sie effektiv Apartheid praktizieren... und stört sich nichtmal dran...

http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/the-new-israeli-apartheid-poll-reveals-widespread-jewish-support-for-policy-of-discrimination-against-arab-minority-8223548.html

0
Geschrieben am
Mandariene
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, Wombat, rund 500 Menschen hat man dafür befragt - das ist selbst bei knapp acht Millionen Einwohnern nicht repräsentativ, zumal die Zeitung, die diese Studie veröffentlicht hat wohl wieder einmal auf Konfrontationskurs gehen wollte...

0
Geschrieben am
Der Frank
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hey Klopfer. Sag mal gibts für solche Sachen nicht auch irgendeine Verjährungsfrist?? Ich meine wenn die Anwälte das erst nach 11 Jahren merken ist doch irgendwas faul oder?? Rechnungen verjähren doch auch oder?? Moralisch gesehen sollte dir die betreffende Person mindestens die Kosten ersetzen und sich noch was einfallen lassen als Wiedergutmachung. auch wenn ich da wenig Hoffnung habe. dry.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nein, das verjährt praktisch nicht, auch deswegen, weil die Rechtsverletzung ja bis vor etwas über einer Woche noch bestand. Dass es seit 11 Jahren war, hat bloß die Zinsen hochgetrieben.

Die betreffende Person hat auf meine Nachfrage nicht reagiert. sad.gif

0
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Mandariene:
Natürlich ist das nicht wirklich repräsentativ. Es sagt aber schon Einiges aus, dass man auch nur die Frage stellt.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe
Nicht öffentlich sichtbar

Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.