Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie


Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie


#401 von tu[ks].

Ausgehend von einem Tweet, in dem nach deutschsprachigen Science-Fiction-Autorinnen gesucht wurde, beschloss ich, einfach selber eine Liste solcher Autorinnen anzulegen. Und wo macht man das heutzutage am besten? Natürlich, bei der Wikipedia. (...) Tatsächlich wird einem recht schnell klar, dass so eine Liste nicht nur für die Science-Fiction nicht existiert, nein: es gibt ÜBERHAUPT keine annähernd vollständige Liste weiblicher Autorinnen. (...) Wenn man nach Autoren sucht, bekommt man zu 80% männliche Autoren aufgelistet – egal in welchem Genre. Es gibt aber leider keine Möglichkeit, nach Geschlecht zu filtern. Diesen eklatanten Mangel wollte ich also endlich ändern.


(Irre kichernd ab.)

Link: [https://theresahannig.de/2019/03/12/liste-deutschsprachiger-science-fiction-autorinnen/]
1 Punkt(e) bei 1 Reaktion(en)
Dir hat's gefallen? Dann erzähl deinen Freunden davon!

Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es gibt auch keine annähernd vollständige Liste männlicher Autoren. :kratz:

2
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin ja der Meinung, Meinung wird durch Fakten erst so richtig cool, aber die wollen ihre Meinung nicht von Fakten und/oder Argumenten sabotieren lassen. Also ist es irrelevant, dass es keine Liste männlicher Autoren gibt.

0
Geschrieben am
tu[ks]. (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer: Trag dich doch ein!

1
Geschrieben am
Klopfer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei Wikipedia? Da gab es schon häufiger mal Erwähnungen von mir (bzw. die sich auf mich bezogen; ich selbst hab das nie eingetragen), die wurden dann aber mal mehr, mal weniger schnell wegen mangelnder Relevanz gelöscht. :schulterzuck:

1
Geschrieben am
(Geändert am 14. März 2019 um 22:04 Uhr)
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mangelnder Relevanz?

:wut: Das ist Hasenlästerung! Blasphemie!
Auf den Scheiterhaufen mit ihnen.

6
Geschrieben am
tu[ks]. (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hehe, "blas".

1
Geschrieben am
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Bücherregal Feministin würde sie sicher daten ...

... und dann versetzen, weil sie sich nicht auch für schwarze und genderqueere Autor*innen einsetzt.

2
Geschrieben am
simcity (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe mir die Liste mal angesehen. Vielleicht kenne ich nicht alle ihre Werke, aber ist Ursula Poznanski wirklich eine Sci-Fi Autorin?
Was diese Liste selbst angeht: Wen interessiert das? Achtet irgendjemand auf das Geschlecht des Autors, wenn er ein Buch kauft?

2
Geschrieben am
KainAutor (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@simcity
Nicht in der Form dass, ich daran die Kaufentscheidung festmachen würde. Aber mir ist auch schon aufgefallen dass SF* eher männlich dominiert ist. Der Grund dafür ist meiner Ansicht nach aber derselbe, den Klopfer schonmal bei der männlichen Informatik analysiert hat. :schulterzuck:

*BTW: SF heißt für mich "Science Fiction", nicht "Fantasy im Weltraum". Star Wars ist für mich z.B. kein SF.

4
Geschrieben am
(Geändert am 15. März 2019 um 6:07 Uhr)
Asgar (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der aktuell neueste Kommentar unter ihrem Artikel ist genial. Hat mir gerade den Start in den Tag mit einem lauten Lacher versüßt.
Hier der Kommentar:

"Hallo, wäre es möglich die Sortierung der Liste um ein zusätzlich Attribut zu ergänzen?
Die Schuhgröße wäre mir wichtig.
Ich lese Frauen SF nur von Frauen mit großen … Füßen.
Danke"
:kaputtlach:

2
Geschrieben am
(Geändert am 15. März 2019 um 9:10 Uhr)
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab das Gefühl, da nimmt jemand das Thema nicht ernst! :wuuut:

1
Geschrieben am
simcity (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Für mich heißt SF, das es entweder in der Zukunft spielt, es Technik gibt welche es theoretisch geben könnte, die es noch nicht gibt oder wenn Zukunftsszenarien beschrieben werden.
Das Thema gab es übrigens schon 2011.

1
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Solche Dinge machen mir mittlerweile nurnoch Kopfschmerzen.
Warum ist es wichtig, eine Liste von weiblichen Autorinnen zu haben.
Denn: warum ist das Geschlecht eines Autors in irgendeiner Art und Weise interessant?
Generell sollte die Arbeit das einzig interessante sein:
Ist der Autor gut. Sind die Bücher empfehlenswert.

Natürlich ist das subjektiv, keine Frage. Aber eine Liste zu machen mit ausschließlich weiblichen Autoren wäre genauso diskrimminierend wie eine Liste mit ausschließlich männlichen.
Soweit ich das verstehe, ist in der Liste beides vorhanden bei Wikipedia.
Dass man da "überwiegend männliche" findet, vermute ich mal dass es daran liegt, dass es mehr gibt. Ich könnte mich nun täuschen, aber gerade bei Sci-Fi sind männliche Autoren stärker vertreten...

0
Geschrieben am
ZeroVentiquattroUno (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich sehe schon wie der wütende Mob vor Thalia/Mayer'sche steht und fordert dass die Inhalte der Bücherregale (tcholigum, ich meine natürlich Bücherregal*innen) bitte nach Geschlechter*innen, Schuhgröße*innen und nach absteigender Östrogen*innenwerte tagesaktuell sortiert werden.

0
Geschrieben am
(Geändert am 15. März 2019 um 8:48 Uhr)
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem man sich als Frau schämen muss ein Buch eines männlichen Autors zu kaufen...

Ich kann mich ja irren, aber wenn ich was neues zu lesen haben möchte, stöber ich durch n Laden oder schau mich online um. Ist mir doch egal, wer ein Buch geschrieben hat, solange es gut geschrieben ist. Und ehrlich gesagt, mir fallen sowieso eher Buchcover und Titel ins Auge.
Sehe die Relevanz für solche Listen also auch nicht wirklich. Vor allem, wann gilt man als Autor? Ich bin mit einem Gedicht in einem Sammelband veröffentlicht...bin deswegen schon Autor? Würde ich nicht so sehen, andere vielleicht schon.

1
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Eine Liste weiblicher SF-Autoren zu suchen, weil bei Wikipedia vornehmlich männliche zu finden sind, ist in etwa so sinnvoll wie eine Liste männlicher Autoren von Liebesromanen. Die kommen soweit ich das bisher mitbekommen habe, nämlich vornehmlich von Frauen.

Und ja: die Frage ist warum man eine Geschlechtertrennung braucht? Weil fundamentalistischer Feminismus. Und man muss ja in allem eine Disktriminierung sehen.
Ist wie 50% aller Abgeordneten sollen Frauen sein, während aber nur ca. 30% aller Parteimitglieder weiblich sind etc. Es geht nur um Agendapolitik, nicht um wirkliche Probleme. Aber das Thema hatten wir ja schonmal.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ZRUF
Nun, ziemlich viele verstehen nicht, dass es n riesen Unterschied gibt zwischen:
Gleichheit in der Anzahl und Chancengleichheit.
Das Eine macht keinen Sinn, weil du oftmals (egal ob du nun von Geschlecht, oder von Nationalität oder was auch immer sprichst) nicht die gleichen % an Menschen hast.
Und:
Nur weil man an ner Instituation (zB eine Schule) vielleicht 10% einer gewissen Nationalität hat, muss das nicht heissen, dass 10% in nem Kremium der Schule sitzen MUSS. Weil sie sich vielleicht einfach nicht dafür interessieren.

Anders isses natürlich bei der Frage, ob sie die gleichen Chancen hätten in das Kremium zu kommen, WENN sie Interesse haben, UND qualifiziert sind. Das sollte gegeben sein.

Denn ganz ehrlich: ich möchte, dass egal in welchem Bereich, Beruf die qualifiziertesten Leute dort sitzen. Welche Nationalität, Geschlecht, oder sonstiges die dann sind, ist vollkommen egal, weil sie eine Funktion ausführen. Und die sollte so gut es geht ausgeführt werden.

2
Geschrieben am
(Geändert am 15. März 2019 um 9:40 Uhr)
bigbrother (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es ist nicht das Problem, ob es eine Liste männlicher und/oder weiblicher Autoren gibt, und wie wichtig sie ist.
Wer sie nicht lesen will muss ja nicht.

Ich lese auch keine Wikipedia-Einträge zu B-Promis, trotzdem sind sie drin, weil irgendwo mal erwähnt.
Es gibt eine Menge Listen in der Wikipedia, die weder aufgeräumt noch thematisch stimmig wirken.
Schlimmer finde ich in diesem Fall die Löschnazis. Redundanz sollte beweisbar sein. Aber viele Artikel werden von diesen auf den Index gesetzt oder verändert, nur weil Herrn Rieger, der ist altbekannt dafür, und anderen etwas nicht passt. Eben auch mit dem Relevanz-Argument. Dabei ist eine Liste ja immer ein Verweis auf existente Wikipedia-Einträge. Ich habe meine Spenden an die Wikipedia eingestellt, weil dort auf diese Weise zensiert wird.

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Rakshiir


Denn ganz ehrlich: ich möchte, dass egal in welchem Bereich, Beruf die qualifiziertesten Leute dort sitzen. Welche Nationalität, Geschlecht, oder sonstiges die dann sind, ist vollkommen egal, weil sie eine Funktion ausführen. Und die sollte so gut es geht ausgeführt werden.

This!

Die Qualifikation sollte entscheidend sein und nichts anderes.

1
Geschrieben am
Elena (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also die in einer Liste aufgeführten Namen sind nicht unbedingt ein Hinweis auf einen Artikel zu der Person. Gleiches gilt für Listen über Filme, Serien, Preise etc.
Kann sein, muss es aber nicht.

Abgesehen davon könnte man auch einfach eine Suchmaschine im Internet bemühen, statt einer Liste auf Wikipedia, in der jeder rumfuhrwerken kann.

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sonst keine Hobbies :-P

0
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie