Klopfers Link- und Lichtbild-Deponie


Hier gibt's kurze Kommentare, Links und Bilder - nicht nur von Klopfer selbst.

Hier steht, wie du selbst etwas posten kannst. Bitte beachte dabei die Regeln.

Zurück zur Hauptseite der Deponie


#743 von Klopfer

Okay Denver, der Temperatursturz erregt schon Aufsehen genug, der Rauch ist nun echt Overkill. Bisschen weniger tut es auch. Oder willst du etwa nur Likes auf Instagram abstauben, hm? :huh:

Bild 8715
0 Punkt(e) bei 0 Reaktion(en)
Dir hat's gefallen? Dann erzähl deinen Freunden davon!

Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hab es auch gerade in den Nachrichten gesehen, Temperatursturz in den USA von 30°C ... naja... kriegen die Hauptverursacher vom Klimawandel auch mal was davon ab...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Scheint da aber gar nicht so ungewöhnlich zu sein:

Heftige Wintereinbrüche innerhalb kurzer Zeit kommen in diesen Regionen immer wieder vor. Letztes Jahr hatte es am 9. Oktober in Denver 28 Grad, wenige Stunden später schneite es stark. Die Nächte darauf brachten Temperaturen von minus sechs bzw. minus elf Grad. Extrem war in Denver auch der Wintereinbruch im September 1993, am 12. des Monats hatte es 33 Grad, 36 Stunden später lagen 14 Zentimeter Schnee.

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Witzig. Frage mich woran das physikalisch liegt. Ist ja schon ein Phänomen.

0
Geschrieben am
Veria (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Steht im von Klopfer verlinkten Artikel drin: Die Berge gehen Nord-Süd, nicht Ost-West, also kann der Wind aus Kanada genauso ungehindert reinpusten wie der Wind aus Mexiko, und je nachdem, wo der Wind des Tages herkommt ...

1
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Öfter ma die Links lesen... Danke für den Hinweis. Trotzdem witzig, dass die mal so mal so angepustet werden... Und dass es um diese Jahreszeit von Norden halt schon so kalt runterweht.

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und ich fang mir schon jedes Mal am Übergang von Frühling zu Sommer bzw Sommer zu Herbst Erkältungen ein, weil ich entweder vor lauter Vorfreude zu früh oder aus lauter Starrsinn zu lange nicht dem kühleren Wetter entsprechend gekleidet bin. In Denver würde ich wahrscheinlich, völlig überfordert von der Geschwindigkeit, in der ich da reagieren müsste, erfrieren oder wahlweise auch mal am Hitzschlag sterben.

0
Geschrieben am
Shoshana (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Sajoma: oder vllt ist es auch wie der Frosch im Wasser. Bei langsamem Wechsel tut man nichts, wenns schnell geht, kramt man vor lauter Schock doch schnell den Wintermantel raus.
Bei 20cm Schnee wird man ja, egal wie stur, weniger sagen: ich zieh nur n T-Shirt an. Ging vor ner Woche doch auch noch.

Bei meinen Eltern galt früher immer: Vor Oktober wird nicht geheizt. Egal wie kalt es ist. Ich erinner mich leider nicht mehr an die Jahreszahl, aber ich weiß durchaus noch, dass ich mal mit Mütze und Schal am Essenstisch saß. Also wer weiß. Starrsinn kann mächtig sein.

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Des Menschen Willen ist sein Himmelreich... ich hadere allerdings auch, ob ich schon mit dem Heizen anfangen soll. Zumindest im Bad beginnt wohl ab morgen die Heizperiode. Morgens kalte Füße nach dem Duschen ist vielleicht nicht ungesund, aber unangenehm... und wenn man schon Fußbodenheizung hat... (was haben die Römer je für uns getan?)

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Shoshana: Ha, deine Eltern klingen nach lustigen Leuten. Mein Vater hat auch irgendwann mal beschlossen, dass diese Ölfuhre noch bis zum Ende des Winters reichen muss, und daraufhin erlassen, dass nur das Wohnzimmer geheizt wird, alle anderen Heizkörper hätten auf maximal 1 (vielleicht auch 2, das mag ich ihm noch zugestehen) zu stehen. In einem Haus mit mehreren Etagen war das recht frisch, zumal ich das Zimmer mit der spektakulären Fensterfront raus auf den Balkon hatte. Ich glaube, tagsüber waren die Temperaturen so maximal bei 14°C, das fanden die Wellensittiche auf Dauer nicht so schön... Sind auf jeden Fall Erinnerungen, die mir keiner mehr nehmen kann. So muss man das eigentlich sehen.

@Gast: Die Aquädukte!

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das sind dann die legendären Winter von denen man noch sienen Enkeln erzählt. Wo es so kalt war, dass man ein Feuer in seinem Zimmer machen musste, dass dann aber an der Wand festfror... ja, so kalt war das nämlich!

1
Geschrieben am
qwzt (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Meine Mutter ist in einem sehr alten Haus aufgewachsen, da konnte man fast nicht genug heitzen. Da ist es durchaus passiert, dass über Nacht die Bettdecke an die Wand gefroren ist...

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein bisschen Kälte hat ja wohl noch niemandem geschadet. Das stärkt den Charakter. Tse.

0
Geschrieben am
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

So einen Temperatursturz habe ich in Amerika selbst schon miterlebt. Morgens bei 20°C und Sonne ins Auto gestiegen, 2 Stunden später 2°C und Schneefall. Hat dann 3 Tage angehalten das Wetter und von Salt Lake City und Umgebung haben wir dann fast nichts gesehen, weil KALT! Haben bei dem Wetter dann auch noch eine Nacht in einem Tipi gepennt... brrr.

0
Geschrieben am

Nur registrierte Mitglieder können hier Einträge kommentieren.

Zurück zur Hauptseite der Deponie