Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk. 059.gif

Während mich die Beifußpollen ganz fürchterlich piesacken, hab ich dennoch einen kleinen Grund zur Freude. Ich heiß jetzt so, wie ich heiße. victory.gif

20160826181943_0.jpg

Außerdem läuft heute Abend auf Tele 5 um 22.15 Uhr im Rahmen der SchleFaZ-Reihe "Daniel, der Zauberer". Ein idealer Moment, um auf meine Lästerei zum Film hinzuweisen. greatjobplz.gif

Und nicht zuletzt hab ich eine FdH-Frage als Kolumne beantwortet: Gibt es tatsächlich nur 3 Prozent Falschbeschuldigungen, wenn es um Vergewaltigung und sexuelle Nötigung geht? (Spoiler: nein.)

Und jetzt werde ich noch ordentlich ein paar Taschentücher vollrotzen. Bis dann! animaatjes-onion-09769.gif

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Schöne Bescherung

Veröffentlicht am 24. Dezember 2010 um 20:02 Uhr in der Kategorie "Neuigkeiten zur Seite"
Dieser Eintrag wurde bisher 30 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für den Text, finde, du hast das echt gut aufgeschlüsselt und erklärt smile.gif

0
Geschrieben am
Dino (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

In welchen Orden bist du denn eingetreten? wink.gif

Und ja, dem Lob für den Text würde ich mich anschliessen. In der ganzen Diskussion ist mir zuviel "wir gegen die" enthalten, auf beiden Seiten. Irgendwie fragt man sich manchmal, ob man niemandem mehr zutraut, von Fall zu Fall zu entscheiden (offenbar nicht mal dem Richter).

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Dino: Der Orden von Sankt Cunnilingus. Sonntags gibt's immer Pflaumentorte. ^^

0
Geschrieben am
Alarion (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bin mir auch ziemlich sicher, dass man bei 1000 Strichpersonen für 3% tatsächlich 30 nehmen muss, und nicht 3. ^^

0
Geschrieben am
Galaxycrawler (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich wünsche den Klopferrator einen guten Schneuz!

0
Geschrieben am
Mentos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Alarion hat voll Recht, 3 von 1000 sind nicht 3% sondern 0,3%, also selbst wenn es nur 3% Falschanschuldigungen wären, so müssten es trotzdem 30 Männchen sein. Aber vielleicht will ja auch jemand sehr bewusst die Gruppe der Falschbeschuldigten sehr klein aussehen lassen, obwohl sie fast ein Drittel der angezeigten Vergewaltigungen oben ausmachen. Würde aber doof aussehen, wenn man da oben von seinen 100 Männchen auch gleich mal 30 einfärben müsste udn sagen, die wurden alle falsch beschuldigt und von denen bekamen dann X auch noch ein ungerechtes Urteil udn wurden flasch verurteilt, denn darüber schweigt sich das Plakat ja aus... aus gutem Grund, nehme ich an. Sähe ja blöd aus, oben neun zu Recht verurteilte neben drei zu Unrecht verurteilte zu stellen oder so...

Vergewaltigung ist abscheulich und sollte verfolgt und bestraft werden. Aber dieses Plakat ist Propaganda!

0
Geschrieben am
qwzt (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Schlimm finde ich ja die Leute, die sich über die deutsche "Vergewaltigungskultur" aufregen... jede Vergewaltigung ist eine zuviel, aber von "Kultur" kann man beim besten willen nicht rechnen. Die Zahlen der Opfer gehen beständig zurück und das obwohl die Hemmschwelle zur Anzeige heute deutlich geringer ist als noch vor dreißig Jahren.

Lustig, bzw. eigentlich eher Erschütternd, finde ich auch, dass viele zwar die Anschuldiung im Kopf behalten, aber nicht, dass die Anzeige später vom Opfer zurückgezogen wurde, weil das ganze eben nur ausgedacht war. Siehe das angebliche Opfer in der Silvesternacht in Köln.


@Klopfer: Ich hoffe für dich die Allergiezeit ist bald vorbei! Und Glückwunsch zum offiziellen Künstler-Namen!
Hast du nicht schon vor längerem mal Erwähnt (kommt mir so vor als wäre das schon mindestens ein Jahr her) dass du dir den Eintragen lassen willst? Ist es damals nicht gleich was geworden oder haben die Behörden da wirklich so lange dafür gebraucht?

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Heilige Filmcutterin, Batman! Daniel, der Zauberer war der bisher schlechteste Film mit den schlechtesten Cuts, unnötigsten Großaufnahmen, unlogischter Story usw. usf. Die schauspielerische Leistung lag ja noch weit unter den der Laiendarsteller von Salesch und Co. Erscheint mir mehr so, das die sich nen Filmtitel ausgewählt haben und der Rest beim drehen improvisiert wurde. Und zwar schlecht. Sehr sehr schlecht.

Aber das beste am Film war die Spieluhr mit Schwanensee. Allerdings hatte die Spieluhr auch leichtes Spiel, konnte sie doch alle anderen Darsteller locker an die Wand spielen.

Zum Glück ist positive Energie besser als negative Energie.

Eine Frage hab ich noch an die Zauberer da draußen: Warum muss man etwas wichtiges von einem selbst an, zugegeben unfähige Mörder verschenken, um aus dem Zauberlehrlingstatus einen Vollzauberer zu machen?

Was der Rest des Films sollte verstehe ich eh nicht. Sollte wohl den "Kunstfilm" zeitlich etwas dehnen. Kunstfilm ist wohl auch die Entschuldigung für das ständige Kameragewackel und die unsanften Schnitte.

Ich fühle mich vergewaltigt. Ständig hab ich Nein gerufen aber die Macher haben gnadenlos weitergemacht. Ich schäme mich so 33c4b951.gif

0
Geschrieben am
Griddy
Kommentar melden Link zum Kommentar

@qwzt
Danke für den Hinweis mit der falschen Vergewaltigung in Köln. Hier noch ein Link wo das am genauesten beschrieben ist:
http://falschbeschuldigung.org/Erfundene_Vergewaltigung_in_der_Silversternacht_in_K%C3%B6ln
Ich könnte da beim Lesen echt das Kotzen kriegen, die Tussi hat schon öfter Vergewaltigungen erfunden und offensichtlich immer noch keine auf den Deckel gekriegt.

Steht aber in deutlich kürzerer Form auch auf den normalen Nachrichtenseiten.

0
Geschrieben am
Mentos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Habe die Seite vom Plakat nochmal ausführlicher gelesen, die 3% beziehen sich auf die 100 Männchen, die angezeigt wurden, also ist mit den 3 Männchen doch alles in Ordnung. Immerhin wird auf der Seite zu dem Plakat auch eingeräumt, dass die nach oben in die Grafik gehören.

Trotzdem bleibt es Popaganda aus den von Klopfer in der Kolumne angeführten Gründen. Die Dunkelziffer wird irgendwie geschätzt, Vergewaltigungen und Vergewaltiger zusammengeworfen, Zahlen viel zu niedrig angenommen, wo es ins Konzept passt...

Und es ist furchtbar, wenn man eine an sich richtige Sache (Vergewaltigungen verurteilen) durch sachlich nicht korrekte Argumente in Veruf bringt.

0
Geschrieben am
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Griddy

Vor allem eines fällt bei der Story auf... "Die 18-Jährige soll anschließend mehrere Tage im Krankenhaus verbracht haben, wo eine Schwangerschaft festgestellt worden sei." Dann müsste sie ja mindestens 12-14 Tage im Krankenhaus gewesen sein...

@Mentos

Es sind aber 1000 Männchen ^^

0
Geschrieben am
qwzt (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ylva:

Es sind zwar insgesamt 1000 Männchen, aber nur 100 davon wurden angezeigt. Davon stellten sich 3% als Unschuldig heraus. Es sind also 3% Falschanschuldigungen bei den zur Anzeige gebrachten Fällen vorhanden.

0
Geschrieben am
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab zufällig die letzten 30 Minuten von Daniel der Zauberer gesehen und war kurz davor, den Verantwortlichen Regiseur/Produzenten/CO-Star zu suchen und ihn mit Betonschuhen versehen in einem möglichst tiefen See/Fluss zu versenken. Der Kübelböck kann ja nix dafür, dass er nich singen kann, aussieht wie wer, der sich nich zwischen Mann oder Frau entscheiden kann und obendrein nich schauspielern kann.

0
Geschrieben am
Windsong (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Leo Hammer:

Was ist denn das für ein unprofessionelles Verhalten?
Du musst das wie einen Unfall aussehen lassen.
Wie Rattengift im Puderzuckerdöschen oder ein wackeliges Balkongelände oder die Salzsäure im Swimming Pool...es gibt so viele Möglichkeiten...und du entscheidest dich fürs Absaufen lassen?
Willst du ihn zum Märtyrer machen?
:-D

0
Geschrieben am
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Warum? Wenn er nie gefunden wird? Aber du hast recht, ich sollte mir den Rat eines Ex Stasi Killers besorgen, wie man solche "Unfälle" geschickt inszenieren kann, ohne erwischt zu werden.

0
Geschrieben am
Windsong (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

:-D guter Plan. xD

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein Honorar für die "Müllbeseitigung" ist für das Material des Films "Daniel, der Zauberer" extrem niedrig.

Übrigens sind Müllbeseitigung und Material großzügig benannt.

0
Geschrieben am
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmm nen Unfall bei der Besichtigung eine Müllverbrennungsanlage lässt sich doch leicht inszenieren oder? Ich meine er stolpert und fällt direkt in die Brennkammer.

0
Geschrieben am
Windsong (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und das Schönste? Kein nerviges Geputze mehr. xD

0
Geschrieben am
Briandead (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Oder ihr macht einen Ausflug in die Guillotinenfabrik. Das ist der ideale Ort um jemanden zu erschießen wink.gif

0
Geschrieben am
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nee macht zu viel Dreck, ich meine stell dir mal das ganze Blut vor, wenn du ihm nen Schuss ins Herz verpasst und beim Kopfschuss platzt doch da oben alles raus, weil ich natürlich Dumdum Geschosse nutze.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

kratz.gif Irgendwie macht ihr mir Sorgen.

0
Geschrieben am
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du meinst, dass die Schlapphüte iwann vor deiner Tür stehen, weil du nen Terrorblog betreibst? Keine Sorge, wenn selbst die Kripo zu doof is um mit ihren Händen ihren Hintern zu finden, sinds die Schlapphüte auch: https://www.youtube.com/watch?v=kS8DuNwK770

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mich hat man bisher noch nicht gepackt und ich hab schon einige Kreaturen auf dem Gewissen. Erst vor 5h hab ich schon wieder einer den Garaus gemacht. Die blöde Mücke hat sich halt mit dem falschen angelegt.

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Orden des Cunnilingus *rofl*

0
Geschrieben am
Ze-em (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich würde dem Orden ja auch beitreten, habe aber Angst, dass der Gottesdienst ziemlich anstrengend werden könnte.

0
Geschrieben am
shimy (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Willst du nicht noch Klopferator und dergleichen patentieren lassen?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich kann nur einen Künstlernamen eintragen lassen. ^^ Eine Markenanmeldung könnte ich mir auch vorstellen, aber das kostet 290 Euro für die ersten 10 Jahre (und über 700 für die nächsten 10), das kann ich mir derzeit nicht leisten.

0
Geschrieben am
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei der Marke könnte es eventuell auch Probleme mit Disney geben

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Disney hat für Klopfer keine Marke in Deutschland oder Europa eingetragen, insofern könnte man es versuchen. (Ich würde mir aber nicht "Klopfer" allein, sondern "Klopfers Web" als Marke für Unterhaltungskram sichern.)

0
Geschrieben am
taz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bin ich der Einzige der hellrosa Schrift auf hellgrauem Hintergrund als Vergewaltigung empfindet?

0
Geschrieben am
Von Breitau (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@taz kann dir nur zustimmen

0
Geschrieben am
Peachy (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Haha, als ich gesehen habe, dass Kalkofe den Film zerreißt, habe ich mir die Lästerei auch nochmal geben müssen ^^

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Haben das trinkspiel mitgemacht, aber hätten wir gewusst was bei daniels zauberai rauskommt, hätten wir größerer gläser besorgt!!!

0
Geschrieben am
ObsidJan (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die 3 Männchen gehören nicht zu den 1000 schwarzen Männchen (das wären 3 ‰), sondern zu den 100 rosafarbenen, weil eine Vergewaltigung, die gar nicht angezeigt/beschuldigt wird, auch keine Falschbeschuldigung sein kann.
Folgende Fragen stellen sich mir aber trotzdem:
1. Stimmt es wirklich, dass nur 5-15% der Vergewaltigungen angezeigt werden? Das kann ich mir irgendwie kaum vorstellen. Ich würde als Opfer eines so schlimmen Verbrechens auf jeden Fall Gerechtigkeit einfordern wollen. Oder sind die Zahlen realer Vergewaltigungen vielleicht viel kleiner als immer propagiert? Bei einem so hohen Anteil Falschbeschuldigungen (inkl. solcher, die keine Anzeige zur Folge haben, siehe die 3 Fallbeispiele) drängt sich einem der Verdacht auf.
2. Woher will man überhaupt wissen, wieviele Vergewaltigungen nicht angezeigt werden, wenn die Dunkelziffer unbekannt ist?
3. Wieso kriegt Susi aus Bsp. 2 eigentlich keine Anzeige reingedrückt? Sie hat den Kerl einfach so pauschal angezeigt, obwohl sie keine Anhaltspunkte bzw. Erinnerung hatte, dass es zu einer Vergewaltigung oder überhaupt zum Sex gekommen ist. Wäre ich der falsch beschuldigte Mann, würde ich auch hier Gerechtigkeit fordern.
4. Wieso hat Gina-Lisa eigentlich eine Anzeige kassiert? Ihr Fall ist doch ungefähr eine Mischung aus Bsp. 1 und 2, die ohne Anzeige bleiben. Oder inwiefern war ihre Lüge dreister als die von Julia oder Susi?

Ergänzung zu 4.: ich meine natürlich aus #1 den Aspekt "sie wollte es, bereut es aber hinterher und will sich die Blöße nicht geben" und aus #2 den Aspekt "sie hat sich gehen lassen/war zumindest angetrunken und bereut es hinterher".

0
Geschrieben am
(Geändert am 31. August 2016 um 19:09 Uhr)
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Anthracen Gina wurde von den Beiden, die sie beschuldigt hat angezeigt, deswegen der Prozess. Susi bekommt keine Anzeige reingedrückt, weil das ganze nicht vor Gericht gekommen ist was bei Gina der Fall war, de Beiden mussten vor Gericht und wurden dort aber freigesprochen. Ich vermute mal, dass die Beiden auch noch zivilrechtlich gegen Gina vorgehen werden und Schadensersatz, sowie Schmerzensgeld einklagen werden.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Anthracen:
1. Weiß man nicht. Es gibt Studien, in denen am Ende davon ausgegangen wird, dass nur 5% aller Vergewaltigungen angezeigt werden, es gibt andere, die auf Werte von 40-50% kommen.
2. Das ist tatsächlich immer etwas heikel, wie man so was rauskriegen will. Oft werden Umfragen benutzt, bei denen man registriert, wie viele Frauen angeben, vergewaltigt oder sexuell genötigt worden zu sein (wobei die Fragen nicht unbedingt diese Worte benutzen, sondern durchaus schwächere Formulierungen wie "Haben Sie schon mal Sex gehabt, den Sie eigentlich nicht wollten?" möglich sind) und gleichfalls gefragt werden, ob sie deswegen Anzeige erstattet haben. Und daraus wird dann eine Quote für die Dunkelziffer errechnet, auch wenn die Frauen z.B. angeben, dass sie deswegen nicht zur Polizei gegangen sind, weil es ihnen nicht als gravierend genug erschien (etwa dann, weil sie sich einfach nur zum Sex überreden ließen, weil ihr Freund so gequengelt hat).
3. Susi wusste nicht, dass sie nicht vergewaltigt worden war, sie nahm es an, weil ihre Mumu wehtat und sie nackt neben einem fremden Mann aufwachte. Sie hat also nicht wider besseres Wissen eine Falschbeschuldigung vorgenommen, und das wäre eine Voraussetzung für eine falsche Verdächtigung im Sinne des Strafgesetzbuches.
Der Mann kann auf zivilrechtlichem Weg immer noch auf eine Entschädigung klagen; das würde ihm (wenn er die Zivilklage gewinnt) zumindest finanziell mehr bringen als eine Verurteilung von Susi wegen falscher Verdächtigung, weil in einem Strafverfahren (anders als bei einem Zivilverfahren) sämtliche Strafgelder, die da verhängt werden, an die Staatskasse gehen und nicht an den Geschädigten.
4. Gina-Lisa hat selbst die Anzeige erstattet (also fällt die Begründung weg, weswegen das Mädel aus Beispiel 1 keine Anzeige kassiert hat; das wollte ja eigentlich nur die Eltern belügen und beabsichtigte dabei nicht, dass ihr Stecher Ärger mit dem Gesetz kriegt) und beharrte die ganze Zeit darauf, dass eine Vergewaltigung passiert wäre, selbst nachdem ihr alle Videos gezeigt wurden, auf denen das Gegenteil zu sehen war. Gina-Lisa war auf den Videos eben auch sichtbar zu eigenständigem Handeln in der Lage und hat auch direkt nach der besagten Nacht am nächsten Morgen keine Anzeichen für einen Filmriss gezeigt, daher kann man nicht mal zu ihren Gunsten annehmen, dass sie zunächst keine Ahnung gehabt hätte, was mit ihr gemacht wurde.

0
Geschrieben am
(Geändert am 1. September 2016 um 2:41 Uhr)
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zivilrechtlich dürfte dasbei Susi auch nicht sooo einfach werden. Da das ganze nur über 823 BGB (SchE wg. unerlaubte Handlung) einklagbar sein dürfte, muss hier Verschulden vorliegen. Da dürfte es aber problematisch werden, wenn sie irrtümlich annimmt, tatsächlich vergewaltigt worden zu sein.

Bei Gina-Lisa war das Problem wohl vor allem, dass sie zunächst den Sex über ihren Anwalt als einvernehmlich beschrieben hat und nur wegen des Videos angezeigt hat. Danach hat sie das Ganze als Vergewaltigung angezeigt. Sie hat dabei behauptet, sich erst nach Kenntnis der Videos (Stück für Stück) erinnert zu haben und dann irgendwann auch noch vermutet, dass sie wohl unter KO-Tropfen gesetzt worden sei, mit dem Zusatz, dass sie bereits einmal eine solche Erfahrung gemacht habe und daher wisse, wie sich das anfühlt.

Wenn man die Geschichte dann betrachtet, gibt es Probleme. Denn zum einen kommt die Erinnerung nicht Stück für Stück zurück, wenn man unter KO-Tropfen steht, sie kommt nicht zurück. Diese Drogen wirken, wenn sie nicht gering genug sind um berauschend zu wirken (wie Alkohol) oder so hoch dass sie zu erbrechen oder Tod führen, so, dass sie wohl Dissoziationsstörungen und Amnesie führen. Wenn ich aber dissoziativ bin und keine Informationen mehr aufnehme, bzw. die nur gestört, woran soll ich mich dann Stück für Stück erinnern? Hinzu kommt, dass wohl beträchtlich Alkohol konsumiert worden sein soll, was bei den meisten Beruhigungsmitteln zu Erbrechen führen kann.
Aber sie könnte sich dabei durchaus getäuscht haben. Zudem wäre auch Alkohol eine Date-Rape-Droge, sogar viel verbreiteter als KO-Tropfen.
Allerdings bleibt dann immer noch, dass sie zunächst von einvernehmlichem Sex gesprochen, bzw. geschrieben hat. Und das ist natürlich sehr problematisch bei ihrer Geschichte. Denn dass sie zum Zeitpunkt der ersten Anzeige noch nichts von ihrer Vergewaltigung wusste, wäre logisch nur denkbar, wenn sie sich an den Abend generell nicht mehr erinnern könnte. Warum hat sie hat dann kein Sexualdelikt vermutet? Denn andernfalls würde das bedeuten, dass sie mit zwei Typen im Bett war, die sie gegen ihren Willen gefilmt haben und die Videos gegen ihren Willen verbreitet haben und sie sich offenbar gut genug an die Nacht erinnert hat um zu wissen, dass Sex stattgefunden hat, dass ein Filmen stattgefunden hat, dass sie damit nicht einverstanden war oder Zustimmung zur Verbreitung nicht gegeben hat, aber nur den Vergewaltigungsaspekt vergessen hatte und dann irgendwie von Einvernehmlichkeit ausging.
Das Gericht wird auf dieser Basis und nach der Kenntnis aller Videos, die die Angeklagte durchaus im Besitz ihrer geistigen und körperlichen Fähigkeiten zeigen wohl zu dem Schluss gekommen sein, dass sie schon bei der Anzeige gewusst haben muss, dass eine Vergewaltigung nicht vorlag oder jedenfalls kaum Hinweise darauf hatte.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.