Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk. 059.gif

Das ist jetzt ein bisschen peinlich. angsthasi.gif Ich hatte im letzten Blogeintrag angekündigt, dass ich in diesem hier was basteln würde. Allerdings hab ich dann, nachdem ich den Text geschrieben hatte, festgestellt, dass es dreieinhalb A4-Seiten plus Bilder geworden sind. Das fand ich dann für einen Blogeintrag etwas zu lang, und vielleicht ist das Thema ja auch nicht ganz so schnell von der Zeit überholt wie die meisten anderen Blogeinträge. 154218d4.gif

Lange Rede, kurzer Sinn: Es gibt außerplanmäßig jetzt einen neuen Text bei "Klopfer erklärt die Welt", in dem ich lang und breit erkläre, wie man sich mit einem Raspberry Pi und der Software Recalbox eine kleine Retro-Spielkonsole bastelt, die weitaus flexibler ist als Nintendos Mini-NES, das überall ausverkauft ist.

20170105043955_6.jpg

Ich hoffe, ich kann einige Leute zum Nachmachen inspirieren oder Tipps für Spiele abgreifen. Ich würde mich freuen!

Bei der Gelegenheit kann ich ja mal meine eigene Videospielhistorie kurz erklären: In der DDR hatte ich nur ein paar russische Nachbauten von Nintendos Game-&-Watch-Handhelds, aber ein paar Jahre nach der Wende bekam ich ein Sega Mega Drive. Ich hatte aber nicht wirklich viele Spiele dafür: eine Dreier-Cartridge mit Columns (eine Art Knobelspiel und geistiger Vorgänger von Bejeweled), Super Hang-On (ein Motorrad-Rennspiel) und Word Cup Italia (ein furchtbares Fußballspiel), dann natürlich Sonic the Hedgehog und schließlich "The Ottifants", ein Jump'n'Run, welches auf der Ottifanten-Zeichentrickserie basierte. Dann kam videospielmäßig lange nichts, bis ich so gegen Ende des Jahrtausends mal einen Game Boy Color bekam. Ich hab nur zwei Pokemonspiele dafür. 154218d4.gif Später kamen noch eine Playstation 2, ein Nintendo DS, eine Wii und eine PSP (gespendet von einem Leser! 0fbbf481.gif ) dazu. Bei den neuen Videospielgenerationen kann ich also überhaupt nicht wirklich mitreden, aber dafür gehör ich ja zur PC-Herrenrasse. tropf.gif

Nun ja, jetzt kann ich ja immerhin die frühen Jahre nachholen. greatjobplz.gif Und ihr vielleicht auch. Viel Spaß! animaatjes-onion-09769.gif

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Noch was für Buchbesteller

Veröffentlicht am 07. Februar 2011 um 13:25 Uhr in der Kategorie "Neuigkeiten zur Seite"
Dieser Eintrag wurde bisher 39 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Szubi (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer, ich danke Dir.

Ich liebe die alten Konsolenspiele und wusste gar nicht von der Möglichkeit mit dem Raspberry eine "Konsole" zu bauen.

0
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wow! Vielen Dank Klopfer!

Darf ich dir PNs schicken, falls ich noch fragen hab?

Ich selbst bin bei sowas eine absolute Null und hab wahrscheinlich einige, wahrscheinlich ziemlich blöde Fragen, aber es gibt da ein paar alte Spiele, die ich gerne wieder spielen würde.

Keine Sorge, ich werde dich nicht in den nächsten Tagen zubomben, weil ich bis in den Herbst noch zu beschäftigt sein werde, aber dann würde ich mich sehr gerne melden, wenn es dir eben recht ist.

0
Geschrieben am
Grunty (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer, ich danke Dir auch.

Ich liebe alte Konsolenspiele, wusste zwar von der Möglichkeit mit dem PI eine Konsole zu bauen, dachte aber immer, das ist viel zu kompliziert und dauert viel zu lange und meine zwei linken Hände werden eh dran scheitern.

Was ich mich grade noch Frage: Hast du für die SD-Karte einen Slot im Rechner oder hast du das einfach, z.B. über dein Handy bespielt, so würde ich es dann wohl probieren.

Was Spieleempefehlungen angeht... was hast du denn schon so?
Ich bin da selber nicht so der Experte, aber einige Klassiker:

Landstalker (Sega)
Lost Vikings (Sega/SNES)
Chrono Trigger, Zelda (1 und 2 finde ich allerdings für heutige Verhältnisse etwas altbacken), Final Fantasy 6, Lufia 2, Terranigma, Secret of Mana (SNES RPGs, allerdings tw. mit rundenbasierenden Kämpfen, hab da irgendwie in Erinnerung, dass du sowas nicht so mochtest)
Lemmings (habe ich allerdings noch nie mit Controller gespielt, keine Ahnung ob das hinhaut, im Zweifelsfall eher eine Masterrace Empfehlung)
Advance Wars (GB, Strategie, rundenbasierend)
Kuru Kuru Kurin (oder so ähnlich, GB, Geschicklichkeit)
Mario vs. Donkey Kong (naja, eigentlich fast alles mit Mario, wenn mans mag)

0
Geschrieben am
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielen Dank für die schöne Anleitung, Klopfer. Ich muss schon sagen, die macht Lust auf basteln und ich hatte auch schon die Teile auf der Wunschliste, dann ist mir aber eingefallen, dass ich schon bei dem Mini-NES die Notwendigkeit nicht wirklich einsehe.

Der einzige Vorteil des Mini-NES gegenüber den ROMs ist ja, dass es die legalere Variante ist. Da der eStore des 3DS das ebenfalls bietet (ca. 5€ für einen der alten Zelda-Titel finde ich vollkommen okay), fällt mir außer dem Retro-Faktor kein Kaufgrund für die Mini-NES ein. (Und das sage ich als ehemaliger NES-Besitzer.) Was halt bei den von Nintendo bereitgestellten Spielen nervt, sind die großen Lücken in der Produktpalette. Es gibt so viele Perlen, die ich im eStore und auf dem Mini-NES vermisse ...

Mir erschließt sich nicht ganz der Sinn einer solchen Raspberry-Minikonsole (außer dem Bauspaß), wenns am ende ja eh auf die Emulatoren und ROMs hinausläuft, die ich auf dem PC auch haben kann. (Ok, meine bescheidene Erfahrung mit Emulatoren ist, dass es ziemliche Virenschleudern sind. Auf dem Raspberry würde mich das nicht bocken, auf dem Laptop, ist das für mich ein Grund, eben nicht zu emulieren.)
Auf der anderen Seite habe ich schon genug Konsolen (und vor allem Controller) zuhause rumfliegen - und das obwohl ich immer seltener zum Zocken komme. peinlich.gif

Soll jetzt keine Kritik an der Anleitung sein. Die ist super, ebenso die Idee. Ich sehe halt nur für mich persönlich keine Notwendigkeit. (Vllt. kann mich ja noch jemand vom Gegenteil überzeugen. Mit stichhaltigen Argumenten, die auch meine Frau versteht. 014.gif )

0
Geschrieben am
(Geändert am 5. Januar 2017 um 11:25 Uhr)
Kitschautorin (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab ja nun keine Ahnung von so was, aber ich glaube, der Text ist gut geschrieben. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Grunty (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also für mich wäre der Hauptgrund wohl, dass ich mir das Ding einfach in die Jackentasche stecken und zu Freunden mitnehmen kann.
Controller hat ja normalerweise jeder daheim.
Und wenn man was mit mehreren zockt, oder zusammen mit Zuschauern, ist es auch schöner vorm TV als vor nem Lappi.

0
Geschrieben am
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Uh, Mobilität. Daran hab ich Depp noch gar nicht gedacht. patsch.gif
Hat der 3DS zwar auch, aber nur mit seinem eigenen Bildschirm und eben eingeschränkter Spielepalette.

Gut, "TV Besser als Lappi" zählt nur bedingt. Lässt sich ja schließlich alles Streamen und mit Bluetooth-Controller zocken.

Aber die Hosentasche ist echt ein gutes Argument!

Mal ne ganz doofe Frage in die Runde: Wo wäre denn die Leistungsgrenze des PI? Gehen auch N64 ROMs?

0
Geschrieben am
ObsidJan (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mit 4x 1,2 GHz und 1 GB RAM ist die Leistung den ganzen Retrokonsolen (N64 hatte glaube ich 8 oder 16 MB RAM und um die 100 MHz kratz.gif ) und sogar älteren PCs, auf denen ich schon ROMs gespielt habe, meilenweit überlegen. Der limitierende Faktor ist hier meist die schrottige Programmierung der Emulatoren (was nicht unbedingt die Schuld der Programmierer ist - Sachen zwischen verschiedenen CPU-Architekturen zu portieren ist halt manchmal schwierig). Die kannst du durch mehr Leistung aber nicht unbedingt ausgleichen.
Frage wäre jetzt: ist die CPU 64bit-fähig und dieses Recalbox-Dings 64bit-kompatibel?

An der Mini-NES bin ich jetzt nicht so interessiert, aber das Gleiche analog für GBC/GBA- und N64-Spiele, vor allem für Fire Emblem und Pokémon, würde mich schon reizen. biggrin.gif

Ach ja, noch ne Frage: Welche beiden Pokémonspiele waren es?? biggrin.gif

0
Geschrieben am
(Geändert am 5. Januar 2017 um 13:24 Uhr)
Megalomon (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Meine Tipps für SNES-Spiele:
Lufia 2 - Rise of the Sinistrals - Runden RPG
Terranigma - Adventure/RPG
Illusion of Time - Adventure/RPG
Secret of Evermore - Adventure/RPG
Act Riser (2) - Sidescroll-Platformer (mit a bisserl Göttersimulation/Strategie)
Super Mario Kart - Nuff said

0
Geschrieben am
Mentos
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hm... habe mir vor ein paar Jahren mal extra einen kleinen passiv-gekühlten PC an den Fernseher gehängt und mit Emulatoren von NES bis hoch zur PS2 ausgestattet. Funktioniert ganz gut, man kommt nur leider nie mehr so viel zum Zocken wie früher als Kind...

Interessant zu sehen was heute mit der Technik alles geht. Für mich ist auch Mobilität ein schlagendes Argument. Ich denke drüber nach...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Stone: Klar, kein Problem. ^^

@Grunty: Ich hab per USB einen SD-Kartenleser an meinen PC angeschlossen, weil ich sowieso einen brauche, um Fotos auf den Computer zu kriegen. Bei der Speicherkarte liegt ein Adapter bei, um sie mit normalen SD-Kartenslots verwenden zu können.
Bei den Konsolenspielen hab ich erst mal die üblichen Verdächtigen raufgeladen (Super Mario Bros, Sonic, Legend of Zelda), aber bei Listen aller für die Systeme erschienenen Spiele bin ich doch etwas überwältigt. biggrin.gif
Lemmings kenn ich noch vom PC, damit hab ich Ewigkeiten verbracht. *_* Wäre aber wirklich interessant, wie sich das mit Controller spielt, kann ich mir kaum vorstellen, dass das besser als mit Maus ist. kratz.gif

@KainAutor: N64 geht wohl, aber zumindest einige Spiele sollen wohl etwas langsamer laufen. Hab immerhin Videos auf Youtube gesehen, wo jemand Super Mario 64 auf dem Pi 3 gespielt hat, und das lief recht gut.

@Anthracen: Beim Pi 3 wird ein 64-Bit-ARM-Prozessor verwendet, aber bislang spart man sich die Mühe, extra dafür eine 64-Bit-Version vom Betriebssystem zu erstellen. Die Vorteile sollen wohl bei dem kleinen Teil eher marginal sein, und bei den Emulatoren selbst gibt's bislang meines Wissens auch keine 64-Bit-Versionen. (Lustigerweise verwendeten selbst beim N64 die Programmierer üblicherweise fast immer 32-Bit-Operationen.)
Die Pokemonspiele waren Blau und Kristall. ^^

0
Geschrieben am
ObsidJan (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Warum hatte der N64 dann überhaupt 64 bit? kratz.gif
Kristall beste ^^

Ist Arduino eigentlich so was ähnliches wie Raspberry?

0
Geschrieben am
(Geändert am 5. Januar 2017 um 19:21 Uhr)
Micha
Kommentar melden Link zum Kommentar

Pfui, Raspi mit Fat32. Da gehört ext4 drauf und das OS muss mit dd aus der cygwin-Konsole bespielt werden.wink.gif
Der Raspberry 3 fehlt in meiner Sammlung noch.

0
Geschrieben am
SL
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer: Du könntest auf dieser PSP auch bequem uns sehr gut die meisten alten Systeme emulieren und hättest sie noch portable.

@Stone: RetroPis sind ziemlich einfach aufzusetzen, das bekommt man auch unerfahren sehr sehr gut hin. Ansonsten ist das Netz voll mit "Wissenden", die gern mit Neulingen eben dieses Wissen teilen.

@Anthracen: Hardware != Emulierfähigkeit. Gerade das N64 ist bis heute nicht 100% korrekt emulierbar. Ausserdem ist die Rechnung "leistung der Konsole -> Leistung der Hardware auf der ich emuliere" eine ziemliche Milchmädchenrechnung.

@Klopfer: Alles ab der 5. Generation (N64/PS1/....) sind auf dem RP keine Freude mehr zu emulieren.


Spieleempfehlungen SNES:
Turtles in Time
Rock'N'Roll Racing
Pilotwings
Starwing
Super Metroid
Donkey Komg Country 1, 2, 3
F-Zero


PS: Wireless-Controller haben etwas Input-Lag, wird den meisten Nutzern kaum auffallen, aber wer gerade alte Arcadespiele spielen will, die ja oft auf Reaktion und Timing setzen, sollte zum USB-Pad greifen.

PPS: wer es noch portabler haben will, man kann einen RP (Zero) auch zusammen mit einem kleinen Screen in ein (Ersatz) GameBoy-Gehäuse stecken.
biggrin.gif

0
Geschrieben am
SL
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zusatz zu meinem Punkt zu den Wireless-Controllern und zu Klopfers im Text:
Ein guter USB-Controller ist deutlich billiger zu haben als die Wireless. Das USB-SNES-Pad von Buffalo zB, 10-15€, und dann fühlt es sich auch noch recht authentisch an.
Und Buffalo ist genauso gut/besser noch als 8Bit-Do.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@SL: Auf meiner PSP kann ich momentan nicht mal mehr PSP-Spiele abspielen, weil der Akku defekt (das ist nicht die ganze Wahrheit: Er hat sich aufgebläht und musste entsorgt werden) und das Netzteil verschwunden ist. tropf.gif
Ich find's aber auch ganz angenehm, wenn ich nur einen Controller in der Hand halten muss und nicht eine ganze Konsole.

(Ein RP Zero dürfte doch auch mit einigen der älteren Systeme Schwierigkeiten beim Emulieren haben. kratz.gif )

Die Controller von Buffalo kriegen viel zu viele schlechte Kritiken, daher halt ich mich lieber davon fern.

0
Geschrieben am
SL
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer:
Google mal "GameBoy Zero".

Kriegen die 8Bit-Dos auch. Retrogaming ist durchsetzt von Überpeniblen und Zwangsgestörten.
5 Sterne auf Amazon:
https://www.amazon.de/Buffalo-Classic-USB-Gamepad-Japan/dp/B002B9XB0E/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1483658601&sr=8-1&keywords=buffalo+usb+snes
(Zur Zeit aber besser über eBay zu finden)

Aber generell noch Kompliment an den Guide, ich versteh die ganzen anderen Comments nicht, die sich das nicht trauen. Dein Text zeigt schön verständlich eigentlich alles was man braucht und wie einfach das geht.
(Ausser dem Fakt zu Wireless/USB Controllern biggrin.gif)

0
Geschrieben am
ObsidJan (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@SL: Sag ich doch. Hast du dir den Rest meines Kommentars auch durchgelesen? kratz.gif

Zum Thema: ich hatte mal kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt, genau so einen Raspberry mit Kodi als Mini-Media-PC/Streaming-Box für den Fernseher zu basteln. War mir dann aber doch zu teuer, da man für ~50 € schon fertige Boxen aus China bekommt (gut, die haben dann halt keine 4 USB-Ports) und letztens auch der Amazon FireTV-Stick (Dual Core, 1 GB RAM, 8 GB Speicher) für 25 € im Angebot war, wo ich letztlich zugeschlagen habe. Auch wenn dabei natürlich der Bastelspaß fehlt. pfeif.gif

0
Geschrieben am
(Geändert am 6. Januar 2017 um 1:23 Uhr)
dawed (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich persönlich finde die RetroPie Umgebung und die Möglichkeiten besser, als die Recalbox. Ist flexibler was Emulatoren anbelangt und es lassen sich andere Linux Games sowie Kodi relativ einfach in Emulationstation Frontend einbinden.

N64 gibt es keine befriedigende Ergebnisse mit dem Raspberry. Unteranderem deshalb habe ich meinen Raspberry eingetauscht gegen einen Ockel Sirius Black B http://www.ockelproducts.com/

Mit nicht viel Aufwand kriegt man alles auch auf einem Windows Rechner (und wahrscheinlich Mac) hin und hat dafür mehr Leistung um sogar Nintendo Wii Rooms zu emulieren. (Emuationstation für Windows sowie Retroarch als Hauptemulatorenlibary)

Aber am geilsten ist immer noch mein DIY Gameboy mit Raspberry. Anleitungen hier:
https://learn.adafruit.com/pigrrl-2/overview

0
Geschrieben am
(Geändert am 6. Januar 2017 um 8:58 Uhr)
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke an alle für die N64-Antworten.

@SL
War bisher auch mein Eindruck, dass N64-ROMs selbst auf neueren PCs nicht ruckelfrei laufen. Daher überhaupt die Frage ;-)

Jetzt habt ihr mich auch im Retro-Fieber. Ich liste mal bis einschließlich GC. (Allein, dass die Generation schon retro ist ... ich fühl mich alt heul.gif )

NES:
- Super Mario Bros. 3 (kennt ja wohl jeder)
- Trog ( Pacman-Klon mit superlustigen Animationen, 2P-Multiplayer und viel Abwechlung bei Gegnern, Items und Leveln. Gibts inzwischen als Browsergame. Must play.)
- Life Force (arschschwerer Weltraumshooter, gibts im eShop für 3DS)
- Chip & Chap (Jump & Run)
- Teenage Mutant Ninja Turtles (elend schweres Frustgame 047352f3.gif, aber durchgespielt!)
- Star Trek 25th Anniversary (War, glaube ich mein erstes RPG)

SNES (hatte ich nicht, konnte ich nur bei Freunden spielen :-( )
- Yoshis Island
- Super Mario World
- A Link To The Past

GB/C
- Pokemon Blau (ich hatte auch Gold, hab das aber schon nicht mehr durchgespielt. War im Prinzip das gleiche Spiel nochmal mit ein paar neuen Viechern. Das hat sich ja seither nicht geändert und geht mir bis heute nicht in den Kopf ...)
- Links Awakening
- Oracle of Ages/Seasons

N64
- Super Mario 64 (Ich spiele heute noch gerne die DS-Variante ... ist zwar nicht das gleiche, hat aber mehr Level und Sterne)
- Mario Kart 64 (Ist aber, genau wie die SNES-Version, ein Krampf, wenn man inzwischen die neueren Teile gewohnt ist. Die Spielmechanik hat sich echt heftig verändert ... und die Nostalgie färbt die Grafik besser als sie war ...)
- Ocarina Of Time (Majoras Mask hat mich nicht ganz so begeistert)
- Super Smash Bros.
- Bomberman 64 & Hero
- Banjo Kazooie & Tooie
- Space Station Sillicon Valley
- Paper Mario
- Gex 3
- 007 Goldeneye
- Lylat Wars

GC
- Super Mario Sunshine
- Wind Waker
- Mario Kart Double Dash (imo das schwerste Spiel der Reihe)
- Paper Mario 2
- Rouge Squadron
- Super Smash Bros. Melee
- Resident Evil 4
- Prince Of Persia: Warrior Within (ist glaube ich das spiel, das ich bisher am häufigsten durchgespielt habe und auch alle 1-2 Jahre immer wieder mal durchspiele)

0
Geschrieben am
(Geändert am 6. Januar 2017 um 13:18 Uhr)
Schleuse (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sehr interessante Anleitung, allerdings sehe ich für mich persönlich kaum Vorteile. Habe zurzeit auf meinem PC PS2, N64, WII, 3DS und Snes emuliert und zocke eh mit Controller.
Für ne Raspberry Pi Konsole fehlen mir auch mittlerweile die Mitspieler. Wobei auf eine Runde Bierio Kart hätte ich echt mal wieder Lust.

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@KainAutor

Ich muss Dir leider Deine Illusion zerstören. Star Trek 25th Anniversary ist kein RPG sondern ein Point'n'Click Adventure mit ein wenig Raumschiffsimulation. Da ist auch nix RPG mäßiges drin. Charakterwechsel und Items sammeln kann man zwar auch in RPGs aber das konnte man auch schon früher in Adventures. Nicht böse sein augenausstech.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Spiel fürs NES mit diesem Namen hat allerdings mit dem PC-Adventure nix zu tun. kratz.gif

0
Geschrieben am
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Der Admiral
Ja, ich hab zwischen den beiden Genres auch stark geschwankt, ohne mir so ganz sicher zu sein, wie ich es einstufen soll. Wirklich Point&Click isses ja auch nicht, wegen der Spielmechanik. Du steuerst Kirk & Co. aus der Vogelperspektive und konntest auch ein bisschen Phasern und kämpfen. Die Gruppe, die runtergeschickt wird, konnte man - glaube ich - auch zusammenstellen, was ja schon wieder ein RPG-Element ist.

Dann halt ganz allgemein "Grafik Adventure" .

0
Geschrieben am
Kommentar melden Link zum Kommentar

pc-herrenrasse. das wird man sich zur späteren verwendung noch merken müssen.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.