Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk. 059.gif

Es gibt bei den Fragen ans Doktor-Sommer-Team der Bravo und an Gabi von der Mädchen einen Klassiker, der immer mal wieder reinkommt: Jemand ist in den Lehrer oder die Lehrerin verliebt und erhofft sich nun einen Rat, wie aus dieser verbotenen Liebe eine zünftige Beziehung inklusive Geschlechtsverkehr und Vermehrung entstehen könnte. Diese Hoffnungen werden natürlich von den eifrigen Helfern brutal zerschmettert, auch wenn es in der Realität ja durchaus einige Lehrkräfte gibt, die den Verlockungen des jungen Fleisches nicht widerstehen können. Muss ja auch einen Grund haben, warum man Lehrer werden will. 07baa27a.gif

Doch eine Fotolovestory mit diesem Thema ist sehr selten - ganz anders als irgendwelche Geschichten, in denen sich irgendein Mädchen mit einem Scheißtypen einlässt und nach der unvermeidlichen Enttäuschung zum Trost mit ihrem besten Freund rummacht, den sie ja eigentlich immer schon geliebt hat, ohne es zu merken. Daher bin ich sehr froh, euch nun die Geschichte "6 mit Sternchen" präsentieren zu dürfen, die nach Bravo-Maßstäben nunmehr fast so etwas wie Kreativität zeigt. Aber auch nicht zu viel, die Leser der Zeitschrift sollen ja nicht verschreckt werden. 04a97f13.gif

20171017031525_0.jpg
Eigentlich wird die ganze Story schon auf der Titelseite verraten, aber das ist für die Bravo ja keine Premiere.

Die Protagonistin ist die 17-jährige Jessy, die natürlich schon mit ihren Vorlieben und Abneigungen voll auf sympathisch getrimmt ist.

20171017031500_0.jpg
Wenn sie Klischees nicht mag, müsste sie eigentlich einen gewissen Selbsthass pflegen. 014.gif

Ihre Klassenkameradin ist die 16-jährige Lena. Die ist natürlich der Bösewicht in der Geschichte, denn die meisten Fotolovestorys sind nun mal zu klein für zwei sympathische Mädchen.

20171017031500_1.jpg
Sie hasst Konkurrenz und Verlieren, diese Fieskuh! 4d6161fd.gif

Fehlt eigentlich nur noch der Adonis, dem Jessys Zuneigung gilt. Der wird hier dargestellt von Herrn Müller. Seine Familie war offenbar so arm, dass sie sich keinen Vornamen für ihn leisten konnte.

20171017031500_2.jpg
Aus irgendeinem Grund muss der Mann auf fast jedem Foto so gucken, als wenn seine Mutter keinen Tag der Schwangerschaft mit ihm nüchtern verbracht hat.

Die Geschichte beginnt natürlich am schönsten Ort für jeden Jugendlichen: der Schule. oniskiplz.gif
Die Jungs in Jessys Klasse (die aus irgendeinem Grund winzig ist und in einem Konferenzzimmer hockt) sind mal wieder kindisch, obwohl sich eine neue Lehrkraft angemeldet hat.

20171017031525_1.jpg
Krieg ist eine ernste Sache, Mensch! Und das heißt: Kein Krieg hört auf, nur weil ein Lehrer kommt. zubefehl.gif

Und wirklich: Plötzlich tritt der neue Lehrer ein und stellt sich vor. Und wider Erwarten hat er doch einen Vornamen, und zwar den, den die Bravo immer vorholt, wenn sie einen Jungennamen braucht: Leon.

20171017031525_2.jpg
"Heil Pestalozzi!"
20171017031525_3.jpg
Tse, der freut sich noch. Der muss wirklich sehr frisch sein. 014.gif

Jessy reagiert sofort, als hätte sie meinen Penis gesehen.

20171017031525_4.jpg
Was mit ihr passiert? Sie altert. kratz.gif Un-auf-hör-lich.

Der angehende Schulmeister macht voll auf Kumpeltyp, was bei den Schülern nicht unbemerkt bleibt.

20171017034907_0.jpg
Wundert mich, dass er ihnen nicht noch anbietet, ihn Leon zu nennen und zu duzen.
Ja, ich hatte mal so einen Lehrer. Der blieb nicht lange so.

Jessy lässt sich natürlich nichts anmerken. Ha, von wegen, sie benimmt sich wie eine Nonne, die heimlich einen ganzen Rettich aus der Speisekammer gemopst hat.

20171017034907_1.jpg
Fällt in einer Klasse mit nur sechs Leuten ja gar nicht auf. tozey.gif

Blöderweise merkt selbst der unerfahrene Lehrer, dass Jessy mit ihren Gedanken nicht ganz bei der Sache ist. Die Mitschüler von Jessy sind bei der Ermahnung übrigens untypisch schadenfroh. Kameradenschweine.

20171017034907_2.jpg
Wenn er tatsächlich die Erwartung hat, dass ihm die Schüler immer zuhören, wird das für ihn eine sehr lange und traurige Zeit bis zum Ruhestand. nick.gif

Zum Glück endet die Demütigung Jessys durch die Pausenklingel.

20171017034907_3.jpg
Die Unterrichtsstunde scheint nur zwei Minuten lang gewesen zu sein. Kein Wunder, dass das Bildungsniveau immer weiter sinkt.

Lena verkündet ehrlich, dass der neue Lehrer bei ihr warme Gefühle auslöst. Jessy hingegen tut ganz empört, obwohl sie gerade im Unterricht noch voll im Hormonrausch war.

20171017034907_4.jpg
Warum sieht der Schulhof so verdächtig nach dem Eingangsbereich einer Zeitschriftenredaktion aus? kratz.gif

Auch eine andere Mitschülerin wird beim Gedanken an den Lehrer brünftig. Jessy tut natürlich immer noch so, als wäre sie vollkommen anständig, das verlogene Stück.

20171017034907_5.jpg
Ich glaube, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich annehme, dass Lena keine Anfängerin ist. 014.gif

Trotzdem kann sie ihre Klassenkameradinnen nicht täuschen, die wegen dieser Heuchlerei schon die Augen rollen.

20171017034907_6.jpg
Äh, Mädchen? Die wissen es. facepalm.gif

Irgendwann gibt es dann doch mal wieder Unterricht in dieser merkwürdigen Schule. Herr Müller würde gerne Mathe unterrichten, Jessys Gedanken gehen eher so in Richtung Biologie.

20171017034907_7.jpg
Etwa auch da, wo es schmutzig ist?! 8c460310.gif

Ihre Fantasie verlässt allmählich den Bereich der Jugendfreiheit.

20171017034907_8.jpg
Wenn sie wüsste, was der dabei für ein Gesicht macht, würde sie plötzlich trockener sein als die Wüste Gobi. animaatjes-onion-21907.gif

Aber schon wieder wird sie vom Ziel ihrer Begierde beim Träumen erwischt.

20171017034907_9.jpg
Ich bin ja kein Pädagoge, aber ein bisschen seltsam finde ich schon, wie dicht er ran geht, wenn er seine Schülerin beim Tagträumen stört. kratz.gif Hofft er drauf, geistig abwesende Schüler wieder ins Hier und Jetzt kuscheln zu können?

Lena riecht den Braten natürlich sofort, und Herr Müller bittet Jessy um ein Gespräch nach dem Unterricht.

20171017042633_0.jpg
Ich würde auch gerne mal das Pornogesicht der anderen Mädels sehen. 07baa27a.gif Nicht nur das Gesicht, ehrlich gesagt. 044.gif
20171017042633_1.jpg
Ich finde, die beiden Mädchen sollten das wie Erwachsene regeln: mit einem Nacktringkampf. greatjobplz.gif

Ich frag mich, ob sich männliche Lehrer heutzutage tatsächlich noch trauen, alleine mit Schülerinnen in einem Raum zu sein. kratz.gif

20171017042633_2.jpg
"Du warst heute so abwesend." Hä? Der kennt die doch gar nicht anders, woher weiß er, dass die nicht immer so drauf ist? fragehasi.gif

Der Herr Lehrer hat offenbar im Studium einige Warnungen über den angemessenen Körperkontakt mit seinen Schutzbefohlenen überhört und betatscht Jessy an der Schulter, was sie nur noch mehr in Verzückung versetzt.

20171017042633_3.jpg
Andere Mädchen würden ihn deswegen vor Gericht nackig machen und nicht im Bett. biggrin.gif

Doch Jessy ist mit diesem Kontakt noch nicht zufrieden, sobald sie den erotischen Lehrerduft erschnuppert.

20171017042633_4.jpg
Da hat sich seine Seife mit Teewurstaroma mal so richtig gelohnt. nick.gif

Endlich fällt nun auch mal bei dem Lehrer der Groschen. Hat ja ganz schön gedauert, bis er ihre Rattigkeit erkannt hat und zu deuten wusste. Zweifellos ein sehr kompetenter Lehrer.

20171017042633_5.jpg
Ist "Bing" das Geräusch, das sein Penis macht, wenn er nach oben schnellt? fragehasi.gif

Die Nymphomanie übermannt Jessy nun - sie will endlich gestopft werden, und sie akzeptiert keine Widerrede!

20171017042633_6.jpg
Er hat wieder so einen reizenden Gesichtsausdruck. Steht er nicht auf Frauen? kratz.gif
20171017042633_7.jpg
Was hat er, was ich nicht habe? 33c4b951.gif Also außer einem Studienabschluss und einer Karriere und mehr Geld auf dem Bankkonto und Haaren auf der Brust und ...

Dagegen kann der Herr Müller natürlich auch nicht mehr argumentieren und gibt sich einfach dem Unvermeidlichen hin. Keine Willensstärke, der Mann.

20171017042633_8.jpg
Sie stellt die Lehrer-Schüler-Beziehung ja vollkommen auf den Kopf, wenn sie ihm dauernd Befehle erteilt. 4d6161fd.gif

Bei so einer Leidenschaft wäre es natürlich Verschwendung, sie ganz alleine zu genießen. Und deswegen wird Lena auch Zeuge dieser unschicklichen Schmuserei.

20171017042633_9.jpg
Ich hatte ja die leichte Hoffnung, dass daraus ein Dreier werden würde. Aber nö. 1b38f9e2.gif Dabei hätte gar nicht so viel gefehlt, nur noch die dritte Klassenkameradin dazu, und der Lehrer hätte sich natürlich verpissen müssen.

Und was macht ein modernes Mädchen, wenn es so etwas sieht? Es zieht natürlich das Handy aus der Tasche und dokumentiert das für die Nachwelt.

20171017052617_0.jpg
Sie gibt sich sogar Mühe, die Drittelregel anzuwenden. Erpresserfotos können halt auch ästhetisch sein, das vergessen zu viele heutzutage. 04a97f13.gif

Die beiden Turteltauben sind gar nicht begeistert davon, dass Lena die Nachricht vom neu gefundenen Liebesglück der beiden mit dem Rest der Welt (verkörpert durch den Schulleiter) teilen möchte.

20171017052617_1.jpg
Der würde vielleicht auch gerne ein bisschen knutschen. nick.gif

Jessy kann das natürlich nicht zulassen. Sie geht auf Lena los, während der Lehrer im Hintergrund um Verhandlungen bittet und nutzlos ist.

20171017052617_2.jpg
Jessy ist offensichtlich voll frauenfeindlich. Lena natürlich auch, weil sie Jessy als Schlampe bezeichnet. Einzig der Mann verhält sich hier komplett frauenfreundlich. Allerdings ist er in der Szene auch voll die Pussy. biggrin.gif

Die Schlägerei verlagert sich schnell in die Horizontale, während Herr Müller weiterhin nutzlos ist.

20171017052617_3.jpg
Ich muss Lena da echt mal unterstützen: Es geht JEDEN etwas an, dass Jessy eine Bitch ist. 014.gif

Aber es gibt doch noch eine männliche Autoritätsperson, die die Prügelei auflösen kann: Der Direktor taucht auf und wundert sich über den Radau.

20171017052617_4.jpg
Das ist eine dumme Frage. Da ist ein zünftiger Bitchfight, das sieht man doch.

Lena verschwendet gar keine Zeit damit, um den Brei herumzureden. Sie steckt dem Schulkönig, was für Schmutz in seinem Reich passiert.

20171017052617_5.jpg
Die prügeln sich und sehen immer noch wie geleckt aus. huh.gif
kicher.gif "geleckt"
20171017052617_6.jpg
Wie können Eltern dann jetzt noch glauben, dass ihre Kinder keine Handys haben sollten, bei solchem Einsatz für die Gerechtigkeit? 016.gif

Der Direktor ist natürlich erfahren genug, um zu wissen: Blutjunge Mädchen, die Lust auf Ferkelkram mit Pädagogen haben, gehören in sein Büro! Herr Müller und Jessy müssen aber mitkommen.

20171017052617_7.jpg
Entweder ist er sehr optimistisch oder er erkennt gar nicht das Potenzial. unsure.gif

Herr Leitl hört sich die Geschichte an und erkennt sofort den Ernst der Lage: Dieser verdammte Grünschnabel schnappt ihm die geilen Schülerinnen weg!

20171017052617_8.jpg
Herr Müller sollte sich jetzt unterwürfig auf den Boden legen und seine Kehle präsentieren, damit der Rektor reinbeißen und ihn töten kann. 04a97f13.gif

Nun soll Lena aber auch den besagten Beweis vorzeigen.

20171017052617_9.jpg
"Nicht nach links wischen, da sind meine ganzen Nacktselfies."

Doch Schockschwerenot: Das Beweisbild ist weg! 8c460310.gif

20171017061147_0.jpg
Gibt's beim iPhone auch eine Funktion, dass Bilder automatisch in die Cloud hochgeladen werden? kratz.gif Wäre hier vielleicht hilfreich gewesen.

Lena weiß natürlich genau, wem sie das zu verdanken hat.

20171017061147_1.jpg
Jessy hurt mit ihrem Lehrer rum, zieht anderen Mädchen an den Haaren, klaut ihnen das Handy, löscht einfach Bilder und unterstellt ihren Mitschülerinnen psychische Probleme, um sie runterzumachen. Ich glaube langsam, sie ist echt kein guter Mensch. angsthasi.gif

Jessy gibt das sogar zu - allerdings nur geflüstert in das Ohr ihres moralisch total verwurmten Lehrers.

20171017061147_2.jpg
Und der tut nichts dagegen, wie die Ehre einer seiner Schülerinnen ruiniert wird. 1b38f9e2.gif Das ist mal pädagogisches Versagen.

Der Direktor zieht allerdings trotzdem Konsequenzen und wird Herrn Müller und seinen Penis an eine andere Schule schicken. Denn ganz doof ist er auch nicht und hat gemerkt, dass da wirklich was läuft.

20171017061147_3.jpg
Am besten sollte er an eine Baumschule. nick.gif

Der Leon wagt sogar noch Widerspruch. Man sollte vielleicht wissen, wann man die Fresse halten soll. 154218d4.gif

20171017061147_4.jpg
Der Rektor wird gemerkt haben, dass an Lenas Geschichte was dran sein muss, denn sonst hätten sich die Mädels nicht auf dem Flur um Lenas Handy geprügelt, während der Lehrer daneben steht und keinen Finger rührt.

Die zwangsläufige Trennung der beiden Triebtiere Jessy und Leon dauert allerdings nur zwei Wochen. Dann treffen sie sich in einem Café.

20171017061147_5.jpg
Hm, Jessy ist inzwischen 18 geworden. Es ist nicht ausgeschlossen, aber ist doch schon ein bisschen ungewöhnlich, dass sie dann mit einer 16-Jährigen in einer Klasse ist, oder? kratz.gif Ist Lena jetzt so superschlau, dass sie eine Klasse übersprungen hat, oder ist Jessy so mannstoll, dass sie inzwischen schon mal sitzengeblieben ist, weil sie lieber durch die Gegend vögelte? kratz.gif

Offensichtlich wollen sie nun ganz schamlos ihre Beziehung auch öffentlich fortsetzen. Wird ja auch gar kein Gerede geben. tozey.gif

20171017061147_6.jpg
Wie naiv. Die glauben, sie würden ewig zusammen sein. 071.gif

Natürlich besiegeln sie den Sieg über Anstand und Moral mit einem Kuss. Ich bin schockiert. 1b38f9e2.gif

20171017061147_7.jpg
Und er hat schon wieder einen Gesichtsausdruck wie jemand, den man jeden Abend vor dem Schlafengehen daran erinnern muss, im Traum keine Toiletten zu benutzen.

Wieder einmal hat die Bravo ihr Image erfüllt und befördert den Niedergang von Zucht und Ordnung. Danke, Merkel. 7f5341cc.gif Denn man muss ja schon zugeben: Es mag zwar keiner Denunzianten, aber Lena war total im Recht, und hätte sie einfach die Klappe gehalten, wäre es sicherlich auch zu unfairer Benotung gekommen. nick.gif Von daher: Schande! Schande über Herrn Müller und seine heranwachsende Dirne! ha!.gif

So, was denkt ihr? Ist Herr Müller tatsächlich so heiß (gerade auch im Vergleich zu mir 044.gif )? Hätte es Jessy und Herrn Müller erlaubt werden sollen, die Schule zu ihrem privaten Lusthaus zu machen? Hätte Lena es mehr verdient? Und wer von euch hatte so einen Klassenraum? huh.gif Schreibt's in die Kommentare! animaatjes-onion-09769.gif

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Foto-Lovestory: Treuetest mit "Twist"

Veröffentlicht am 08. Januar 2012 um 21:02 Uhr in der Kategorie "Teeniezeitschriften"
Dieser Eintrag wurde bisher 72 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

qwzt (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Kerl wirkt immer so als hätte er gekifft und würde sich jetzt für Cäsar halten, so wie er immer dasteht.

Und ich hab noch nie so ein Klassenzimmer gesehen. Oder so einen Pausenhof. Oder 16-jährige, die so alt aussehen (gut, doch, hab ich. Aber nicht so viele wie in den Bravo-Heften gezeigt werden).

0
Geschrieben am
Joyboy (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Son Klassenraum hatten wir schon, allerdings war der halt nur für kleinere Kurse in der Oberstufe gedacht und eher Ausweichraum als richtiges Klassenzimmer. Vielleicht war das ja irgendein Seminar oder ähnliches.

Auch wenn unser Raum nicht so geile Designermöbel hatte, dabei war unsere Schule auch nicht grade knapp bei Kasse.

Wie oft hat eigentlich die Bravo schon krass unmoralisches Verhalten gefeiert? Dass sich ein Lehrer nach 2 Schulstunden in ne Schülerin verliebt mit der er noch kein Wort gewechselt hat weil Sie beschäftigt ist feuchte Träume zu haben ist eh schon unrealistisch, aber das was er danach mitbekommt sollte doch eigentlich jedem Mann sagen, dass das Mädel ne krasse Psychotante ist und man sich lieber fernhält...

0
Geschrieben am
Janina (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was für eine tolle Vorbild-Story!
Moral: Schmeiß dich an den heißen(?) Lehrer ran, ohne Rücksicht auf Verluste! Er findet dich auf jeden Fall auch heiß und wird so hoffentlich an eine andere Schule versetzt, damit eurer Liebe nichts mehr im Weg steht! 1b38f9e2.gif

Dazu noch die nur relativ kurze Zeit, die sich die beiden kennen und schon von ewiger Liebe schmachten...

Viel mehr kann ich dazu nicht sagen. Danke für diese erheiternde, aber auch leicht verstörende Fotostory, Klopfer! 016.gif

0
Geschrieben am
taz
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin mir sicher dass seit einiger Zeit in Deutschland das Verbreiten von Jugendpornografischen Schriften (also jünger 18) eine Straftat ist. Und zu Schriften gehört auch "Storytelling" wie hier der 26jährige Lehrer die 17Jährige Schülerin vernascht.

0
Geschrieben am
Sephi
Kommentar melden Link zum Kommentar

wtf. Ersteinmal sieht der Kunde aus, als wäre er nur an die Schule gekommen, um einen Vortrag über die Überwindung von Drogensucht zu halten -- als Betroffener. Ew.
Zweitens ist das selbstverfreilich die wahrhaftigste Liebe EVER, nach einem halben Schultag oder so.
Drittens, bilde ich mir das nur ein oder werden diese Stories immer mieser? Früher hatten die doch wenigstens noch anständige Kulisse, oder? Das sieht aus, als wäre ihnen kurz vor Redaktionsschluss eingefallen, was fehlt, und da konnten sie nicht mehr warten, bis der Kollege seinen Vollrausch ausgeschlafen hat. Meine Güte!

0
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

Stecken in den fehlenden Bildern ein paar "X Tage/Wochen/Monate später", oder haben die echt so einen harten Zeitplan?

Von hier sieht's nämlich aus wie:
- An Tag 1 getroffen. Sie flirten null, sie reden nicht ein Mal über was persönliches, sie wird.
- Im gleichen Zeitraum hat er entweder deutlich mehr Selbstbeherrschung oder merkt erst dass er auch auf sie rattig ist, als sie ihm sagt, dass sie ihn will.
- In ein paar Minuten bis Stunden trifft er die Entscheidung, dass er seine Karriere riskiert für eine Tusse die er erst einen Tag lang kennt. Immer noch: kein flirten, kein Gequatsche über Privates, einfach nur sich in der Gegenwart des Anderen befinden und geil auf ihn sein.
- Am Ende des Tages wird er gefeuert.
- An Tag 15 treffen sie sich wieder - anscheinend zum ersten Mal seit seiner Entlassung - und schwafeln schon von Liebe. Was schon maßlos überhastet gewesen wäre, selbst wenn sie jeden einzelnen Tag seitdem miteinander verbracht hätten.
- Und nebenbei: Sie hätte gar nicht warten müssen bis sie 18 ist. Denn das Problem war nicht ihr Alter an sich, sondern die Kombination aus ihrem Alter und seiner Macht-/Vertrauensposition als ihr Lehrer. Lies: sobald seine Versetzung durch war, hätte sie ihn legal bumsen können.

Bitte, Klopfer. Sag mir, dass Du irgendwas weggelassen hast, was diesem Dummfug einen leicht weniger geistesgeschädigten Kontext gibt.

0
Geschrieben am
Diiter (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Szene im Büro des Direktos transportiert ja auch eine tolle Botschaft an die Jugend:
Scheißegal, was für verbotenen/unmoralischen Mist du angestellt hast, wenn es dir keiner beweisen kann, bist du der Gute und brauchst auch gar kein schlechtes Gewissen haben.

Unfassbar.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ArmedWombat: Erstaunlicherweise hab ich diesmal nicht ein einziges Bild weggelassen. kratz.gif Es ist wohl (bis auf die Schlussszene) wirklich ein einziger Tag. Vermutlich auch Absicht, damit man den Leuten keine zweite Garnitur Klamotten zur Verfügung stellen muss. 154218d4.gif

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Herr Müller liebt moderne Pädagogik. https://reactionimage.org/img/gallery/33995443.jpg

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Schockierenderweise ist der Altersabstand noch das Glaubwürdigste an der ganzen Geschichte. Gerade in höheren Klassenstufen kann das Alter ja durchaus regulär um bis zu drei Jahre variieren.
Aber die logischen Lücken in der Geschichte sind wirklich beeindruckend. Grenzt an Dadaismus. oo Sie hätten noch einbringen können, dass sie sich aus einem anderen Leben kennen und alte Seelen sind... normalerweise betont man bei solchen Alterskonstellationen doch immer die Reife des jüngeren Partners, oder? Abgesehen von ihrer Heuchelei, die sehr erwachsen ist, vermisse ich das ein wenig bei ihr. <:

0
Geschrieben am
¿qué? (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kamen mir die Stories früher nur länger vor, oder haben sich die scheinbaren Budgetkürzungen auch in der Anzahl der Fotos bemerkbar gemacht? Naja, immerhin den einen Tag haben sie ja ganz ausführlich beschrieben...
Vom Absurdheitsgrad der Story mal ganz abgesehen sind deine Kommentare aber mal wieder allererste Sahne, hab mich köstlich amüsiert! adorableplz.gif

0
Geschrieben am
Daje (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Alter Gallier. Wieso kommt mir diese Story so bekannt vor? Hattest du die schon mal oder hab ich das original beim Frauenarzt gelesen 🤔

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Plädiere dafür, dass der Direktor als bester Nebendarsteller einen Preis gewinnt. Ihn als Hauptdarsteller, und die Geschichte gewinnt gleich an Fahrt. 0fbbf481.gif Vor allem dadurch, dass sie dann plötzlich gesellschaftlich noch deutlich an Akzeptanz verliert. :>

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Lustig, der Herr Müller hasst Ungerechtigkeit, aber was da der Lena widerfährt (Eingriff in die Privatsphäre, Verleumdnung, Rufmord?) ist schon okay... is halt voll die Bitch... nee nee nee... soviel Fotos und keine Vernunft...

0
Geschrieben am
Shoshana (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also bei mir durfte kein Referendar direkt die erste Stunde alleine halten. Da war immer noch ein Lehrer dabei... aber Zeiten ändern sich und vielleicht ist das ja auch in ärmeren Bundesländern anders....
Aber an meiner Schule hätte es sowas nicht gegeben. 04a97f13.gif
Allerdings haben sich bei mir an der Schule mal 2 Referendare kennengelernt und sind dann zusammengekommen. Da haben wir alle irgendwie mitgefiebert und es war deutlich interessanter als diese Story.

Außerdem: bei was für nem bitchfight hat man bitte Zeit unbemerkt ein foto zu löschen??
Und wie kann der Typ der Gute sein, obwohl er mit ner Schülerin rumknutscht, die er nicht kennt?
Meiner Meinung ist die Bravo Schuld am Sittenverfall der Jugend 4d6161fd.gif

0
Geschrieben am
(Geändert am 18. Oktober 2017 um 0:44 Uhr)
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also unser Schulhof, war ne Ashaltfläche mit nen paar traurigen Büschen, hinter die sich die Raucher verkrümelt haben, um der Pausenaufsicht nicht ins Gehege zu kommen (lief nach dem Motto: die sind 15/16, die wissen selber, dass Rauchen scheiße ist, also, wenn ichs nicht sehe, weiß ichs auch nicht). Der Eingangsbereich unserer Schule war auch eher trist, da durften wir nur drin bleiben, wenn es geregnet hat und da waren nen paar Heizungsbänke und halt ne Treppe die einzigen Sitzgelegenheiten. Unser Klassenlehrer hatte ne echt fiese Art, Leute aus ihren Tagträumen zu reißen: Der hatte immer nen Stapel Bücher dabei, die hob er hoch und ließ sie aufs Pult knallen, DANACH war JEDER wach, ob er wollte oder nicht

0
Geschrieben am
(Geändert am 18. Oktober 2017 um 1:19 Uhr)
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@¿qué?: Inzwischen haben die Fotolovestorys meistens so um die 54-60 Bilder, vor zwei, drei Jahren gab es noch häufiger welche mit über 70 Bildern. Allerdings nehm ich auch lieber die mit weniger Bildern, weil die mit mehr Fotos (auf ebenfalls 6 Seiten) meistens sehr kleinteilig und wild layoutet sind, was das Ausschneiden der Bilder ziemlich nervig macht.

@Daje: Die wirst du dann wohl im Original gelesen haben. biggrin.gif Inzwischen bring ich die meisten FLS erst ein Jahr nach Erscheinen im Heft auf der Seite, und diese hier ist quasi gerade erst aus dieser Frist herausgepurzelt.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Na, Schule wäre doch deutlich spannender gewesen wenn sowas tatsächlich häufiger mal vorgekommen wäre biggrin.gif

Naja, muss eben mein Job dafür herhalten täglich interessant zu sein...

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Shoshana: Grundsätzlich hast du recht, dass kein Referendar sofort eine Klasse bekommt. Aber es herrscht Lehrer-Mangel. So kann es sogar vorkommen, dass Praktikanten mal eben ne Klasse übernehmen, die noch nicht fertig studiert haben. Das ist mir passiert, weil der Lehrer 4 Wochen krank war, mein Praktikum währte 4 Wochen, also hab ich die Klasse bekommen.

Zur Story: WTF?!? Das ist ja wohl ein Scherz. Was der Lehrer da macht, verstößt so was von gegen jeden Berufsethos, ist unmoralisch und ekelhaft. Seine Karriere wäre übrigens ruiniert. Und zwar zu recht.

Davon ab dürfte er nicht mit ihr allein in einem Zimmer sein. Dafür haben manche Schulen sogar einen Brüllkasten gebaut. Das ist so eine Art schalldichter Glaskäfig in Sichtweite des Lehrerzimmers und ggf. des Schulhofs. Wenn man einer Schülerin die Meinung geigen will, muss sie den Lehrer in den Brüllkasten begleiten (ratet mal, wie man auf den Namen kam 07baa27a.gif ), dort kann sie jeder sehen, aber niemand hören. Der Grund: Es ist schon vorgekommen, dass ein Lehrer einer Schülerin die Meinung gegeigt hat, sie sich plötzlich die Kleidung vom Leib riss und nachher von versuchter Vergewaltigung sprach (Da sie es am Ende doch zugab, ist der Fall recht klar.).

0
Geschrieben am
(Geändert am 18. Oktober 2017 um 8:07 Uhr)
merowech
Kommentar melden Link zum Kommentar

Meine Güte. Entweder juckts der Guten gewaltig im Gebüsch, wenn die so ran geht, oder der Schreiberling hatte vorher bei diversen "Heimatfilmchen" die Drehbuchrolle übernommen.
Die Ausstattung der Schule erinnert mich eher an modernere Unternehmen mit Geld, als an eine Schuleinrichtung. Keine der Schulen, an denen ich war, hätte sich eine solche Ausstattung leisten können- oder wollen. Vandalismus zum Dank.
Dass ein Lehrer mit einer Schülerin alleine war, konnte aber bei mir noch gut sein, denn da ging man noch von einer entsprechenden geistigen Reife aus.
Also in meinen Augen wäre das eher in einem Pornoheftchen gut aufgehoben.

0
Geschrieben am
ObsidJan (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mal ne Frage an die Lehrer, Lehramtsstudenten und andere mit Lehrerfahrung hier: wenn der Lehrermangel ach so schlimm ist, kann ich eigentlich als studierter (ggf. promovierter) Naturwissenschaftler mal eben nebenbei so ne Art Lehrer werden und Unterricht machen? Ich meine, ich hab zwar keine Ahnung von Pädagogik, aber so ein paar Schulstunden in Chemie, Biologie, Physik zu wuppen würde ich mir locker zutrauen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wo es meistens beim naturwissenschaftlichen Verständnis und bei dessen Vermittlung hapert. Und wenn ich mir so überlege, was meine Lehrkräfte in diesen Fächern damals so verzapft haben, na ja, ich könnte es zumindest genauso schlecht oder besser. biggrin.gif Praktische Erfahrung hab ich auch schon, ich hab, äh, mal Nachhilfe gegeben und so. zufrieden.gif

Ich finde es übrigens überhaupt nicht unmoralisch und ekelhaft, sich mit einer heißen 17-jährigen Schülerin einzulassen. Das ist eine erwachsene Person (jaja, juristisch gesehen nicht) und an der Uni sind manche auch erst 17, werden aber dort im Prinzip wie komplett andere Menschen (nämlich Erwachsene, wenn man mal vom Muttizettel für die Erstsemesterparty absieht) behandelt. Man sollte sich nur nicht erwischen lassen bzw. den Schweinkram möglichst außerhalb der Lehranstalt betreiben und es möglichst vermeiden, der Partnerin Noten geben zu müssen (Interessenskonflikt). Und irgendwann wird sie eh 18.

Disclaimer: der erste Teil meines Posts steht natürlich in keinem Zusammenhang mit dem zweiten Absatz. 07baa27a.gif

0
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab schon Pornos mit glaubhafterem Plot gesehen.

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Mal eben nebenbei" Lehrer werden geht nicht, das kann ich als Pädagogikstudentin und Deutschlehrerin (die auch viele Lehramts-Lehrer kennt) aber mal sagen. Die pädagogischen Inhalte sind schon wichtig.

0
Geschrieben am
O.W. (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zu der Frage, ob Referendare sofort eine Klasse bekommen, kann ich nur sagen, dass das in NRW verboten ist, es sei denn das Referendariat wäre das eines Seiteneinsteigers. Der normale Vorbereitungsdienst dauert 18 Monate. Während der erste drei Monate darf ein Referendar in NRW nicht alleine in eine Klasse, nichtmal zu einer Vertretungs- oder Betreuungsstunde. Das ist gesetzlich verboten. In den folgenden 12 Monaten haben Referendare dann neben dem Ausbildungsunterricht (also mit anderen Lehrern) auch den "Bedrafsdeckenden Unerricht", wo sie tatsächlich alleine vor der Klasse stehen.
Nun kann das an einer großen Schule tatsächlich immer noch so sein, dass die Schüler von dem Referendar noch nie gehört haben. An meiner Ausbildungsschule gab es in der Unter- und Mittelstufe im ersten Jahr 43 Klassen, was im zweiten Jahr auf 42 fiel. Dazu kamen die Kurse der Oberstufe, was nochmal 15-20 Kurse zur Zeit darstellte. Da konnte es sein - und ist mir auch passiert - dass man in die erste BdU-Stunde kommt und keinen der Schüler je gesehen hat und umgekehrt.

Mit einer Schülerin alleine in einen Raum ist übrigens etwas, das man keinesfalls empfohlen bekommt, insbesondere, wenn die Tür geschlossen und undurchsichtig ist. Nicht ohne Grund setzen einige Schulen aus Glaseinsätze in Klassenraumtüren. Das heißt nicht, das das nie jemand tut. Nur würde das kein vernünftiger Mensch am ersten Tag tun. Wenn man eine Schülerin kennt und die noch eine Frage hat rennt aber auch niemand panisch raus, wenn die anderen gehen.

Was das Anfassen angeht, so ist Klopfers Kommentar goldrichtig. Da kann man schneller aus dem Berufsleben scheiden und als Vorbestrafter einen Job suchen als gut ist, weswegen das nun wirklich nicht vorkommen wird.

0
Geschrieben am
ObsidJan (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Kitschautorin: Schon klar, aber wie machen sie es dann bei den sogenannten "Quereinsteigern"? Die werden doch sicher nicht gezwungen bzw. haben sicher auch keine Lust, neben ihrem eigentlichen Job nochmal 6 Semester Lehramt zu studieren?
Was die pädagogischen Inhalte angeht: klar ist das wichtig, aber sind, wenn wirklich Mangel herrscht, die Inhalte nicht der wichtigste, zentrale Punkt? Ich weiß nicht genau, was der Teil "Pädagogik" am Lehrerberuf eigentlich genau umfasst (viele meiner Lehrer haben eher durch Abwesenheit pädagogischer Skills "geglänzt"), aber dass Frontalunterricht (Uni-Style) langweilig ist, weiß ja jeder und sich so ein paar (pädagogische?) Spielchen wie Gruppenarbeit etc. auszudenken, kann ich mir nicht so schwierig vorstellen. Natürlich immer von eher sachorientierten Fächern wie den genannten NaWis ausgehend, in Deutsch oder Fremdsprachen wird das komplett anders aussehen. Und nur Sek II natürlich, mit 16-18 sind die Schüler wenigstens einigermaßen normal im Kopf.

0
Geschrieben am
(Geändert am 18. Oktober 2017 um 12:50 Uhr)
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ObsidJan: In Berlin ist es so, dass Quereinsteiger sich für Fächer mit besonderem Bedarf als Lehrer bewerben dürfen, ohne ein Lehramtsstudium absolviert zu haben.

Bedarfsfächer sind derzeit Mathematik, Physik, Informatik, Chemie, Musik, Sport sowie alle sonderpädagogischen Fachrichtungen.


An sich hab ich auch nichts dagegen, mit einer 17-Jährigen rumzumachen, aber wenn man die unterrichtet, gehört sich das dann (wegen der offensichtlichen Konflikte und des Hierarchiegefälles) nicht, mal ganz davon abgesehen, dass es verboten ist.

0
Geschrieben am
(Geändert am 18. Oktober 2017 um 13:01 Uhr)
ObsidJan (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Komisch nur, dass woanders das Hierarchiegefälle kein Problem zu sein scheint oder sogar nicht selten vorkommt: Studentin/Doktorand oder sogar Professor, Krankenschwester/Chefarzt, Sekretärin/Leitender Angestellter, etc. kratz.gif Okay, es sind mündige Erwachsene und es gibt dort keinen Status "Schutzbefohlener" (oder wie das heißt), aber moralisch gesehen fände ich es auch okay, wenn die Schülerin min. 16 ist und in keinem direkten Abhängigkeitsverhältnis steht, also der Lehrer keinen benoteten Kurs mit ihr unterrichtet (Ausnahmen: Vertretungsstunden, unbenotete Projektwoche, begleitender Lehrer auf Klassenfahrt, etc.) und der Austausch von Zärtlichkeiten oder mehr nur außerhalb der Schule stattfindet. Denn das ist Privatbereich. naughty.gif pfeif.gif

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

ObsidJan: Ich bezog mich grad tatsächlich eher darauf, ob es sinnvoll ist; wie Klopfer schon richtig rausgestellt hat, gibt es rein formal gesehen einige Möglichkeiten für Quereinsteiger.
Und natürlich sind die fachlichen Inhalte wichtig. Ich habe in meiner Ausbildung (ich bin gelernte Übersetzerin) aber gemerkt, wie wichtig pädagogische Inhalte sind. Die Lehrer an meiner Berufsfachschule hatten alle nur den Ausbilderschein (den man, wenn ich das richtig im Kopf habe, in relativ kurzer Zeit machen kann). Und sie konnten kaum etwas gut erklären oder gut auf die Schüler eingehen.
Zum Lehramtsstudium weiß ich so viel, dass man eben nicht nur die Zeit damit verbringt, schwachsinnige Päda-Spielchen zu lernen. Es geht um viele sinnvolle Methoden, um Psychologie und um gesellschaftliche Bedingungen. Das ganze Hintergrundwissen, das man braucht, um auf Schüler eingehen zu können. Und nicht zuletzt gibt es ja auch die Praxiserfahrungen, wo angehende Lehrer dann vor einer Klasse stehen. (Wobei man das noch weiter ausbauen könnte.)

Klopfer: Hast du zufällig "Isch geh Schulhof" von Philipp Möller gelesen? Das ist ein sehr interessantes Buch.

0
Geschrieben am
Parias
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich will nicht mit Früher-war-alles-besser-Gelabber kommen, es kommt mir schon vor, dass die Storys früher besser waren: Das Schulumfeld war als Schule zu erkennen, die Klassenräume als Klassenräume und der Pausenhof als Pausenhof.
Geht der Bravo das Bugdet aus, oder lässt keine Schule mehr sie auf dem Hof?

Auch scheinen die Leute von der Bravo nicht mehr den Unterschied zwischen Liebe und Geilheit zu kennen; Jessy ist nämlich eindeutig muschigesteuert und nicht verknallt. Das von heiteren Himmel verknallt hatte die Bravo mal viel besser drauf.

Überhaupt, was ist das für ein Plottwist am Ende? Wo der Herzschmerz, dass beide sich trennen müssen? Wo ist die Szene wo der Müller mit sich selbst hadert und sich fragt, ob er nicht Jessys Zukunft zerstört und sonst was dazu gehört?

@Gast: Lustig, der Herr Müller hasst Ungerechtigkeit, aber was da der Lena widerfährt (Eingriff in die Privatsphäre, Verleumdnung, Rufmord?) ist schon okay... is halt voll die Bitch... nee nee nee... soviel Fotos und keine Vernunft...

Naja, er ist auch in der ganzen Sache involviert. Kein Wunder also, dass er nichts sagt, wäre aber auch ziemlich dämlich wenn er sagen würde: "Herr Rektor, Lena hat recht mit dem was sie sagt. Jessy und ich haben uns abgeknutscht." Da wäre nicht so glimpfich mit ner Versetzung davon gekommen.

Was nicht heißen soll, dass er sympathisch ist: Er ist ein verdammter Vollhonk, der seine Geilheit nicht im Griff hat.
Und sowas nennt sich Lehrer.

0
Geschrieben am
Diiter (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, er ist auch in der ganzen Sache involviert. Kein Wunder also, dass er nichts sagt, wäre aber auch ziemlich dämlich wenn er sagen würde: "Herr Rektor, Lena hat recht mit dem was sie sagt. Jessy und ich haben uns abgeknutscht." Da wäre nicht so glimpfich mit ner Versetzung davon gekommen.

Wenn er aber für sich selbst reklamiert, Ungerechtigkeiten zu hassen, hätte er genau das tun müssen. So ist er nichts weiter als ein Heuchler.

0
Geschrieben am
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

ObsidJan wenn du unterrichten willst, bewirb dich bei einer VHS, die nehmen auch Leute, die keine Lehrer sind. Ich hatte z.B. nen Biologen und nen Doktor der Mathematik, die keine Lehrer waren, trotzdem durften sie unterrichten und wir fanden es besser, als wenn da jetzt nen abgehalfterter Lehrer steht und seinen Stoff runterrasselt, obwohl er keinen Bock mehr hat, aber, da er nicht verbeamtet wurde, sich etwas dazuverdienen muss, weil die Rente nicht reicht

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@O.W.: Nein, das ist falsch, der Schulleiter kann in NRW jeden für Vertretungsstunden nehmen, auch dann wenn eine Lehrkraft dauerhaft erkrankt. Per Gesetz darf er da theoretisch jeden Penner von der Straße einstellen, insofern wäre es unlogisch, dass Referendare da explizit ausgeschlossen werden. Insbesondere, weil er dann einfach einen Zweitvertrag mit dem Referendar machen kann, der so was legalisiert.

@Kitschautorin: Ähm, seh ich nicht so. Bei uns in der Uni sind Bildungswissenschaftsklausuren alle Multiple Choice. Die Hälfte der Studenten löst die per Schimpansen-Logik: Ich brauche 50% zum bestehen, einige Fragen sind logisch, ohne die VL zu besuchen, andere Fragen haben nur 2 Antwortmöglichkeiten: Das schaffe ich ohne die Vorlesung. Die Praxisanteile halten sich in sehr argen Grenzen (2 Praktika, eins davon vor dem Studium, das andere während) sind im Bachelor vorgesehen. Im Master kommt ein Praxissemester dazu, was insofern Betrug ist, als dass man das Ref. um die Zeit des Praxissemesters gekürzt hat, damit man für die Zeit nicht zahlen muss.

@Moral: Das Hierachie-Gefälle macht es unmoralisch, mit einer Schülerin zu knutschen!

0
Geschrieben am
Parias
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Diiter: Das streite ich auch nicht ab, dass er Heuchler ist wink.gif
Gerade Leute, die sich gerne moralisch besser hinstellen sind die größsten Heuchler.

Nicht zu vergessen, wir reden hier über einen dumpfbackigen Lehrer, der auf ihn rattigen Schülerin "abfährt" und eigentlich selbst Schuld ist, dass Lena ihn und seine Fickpartnerin flaganti erwischt hat.

0
Geschrieben am
Kirika (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ObsidJan: Zumindest in NRW kannst du ohne entsprechenden Abschluss nicht in der Q1 und Q2 (letzte beiden Jahre vor dem Abitur) unterrichten. Es sei denn, die Schule holt beim Dezernenten eine Sondergenehmigung für dich ein. Ansonsten ist in der EF (Klasse 11 in G9, Klasse 10 in G8) Schluss mit eigenständigem Unterrichten.
Egal, ob als Vertretungslehrer (mischka hat recht) oder festangestellt. Da muss als Abschluss das zweite Staatsexamen sein, sonst darfst du nicht. Im Zweifel bekommst du dabei also viel Mittel- und Unterstufe, was ja genau nicht deinem Wunsch entspricht.

Das Seiteneinsteigerprogramm ist hier in NRW zweijährig, und der Aufwand dafür ist ziemlich hoch. Das macht man nicht "nebenbei", auch als promovierter Naturwissenschaftler mit Lehrerfahrung aus Uni und Nachhilfe.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein Deutsch-Studiengang war zwar ohne Lehrer-Ausbildung, aber quasi bis zum Bachelor deckungsgleich mit dem der Deutsch-Studenten auf Lehramt. Lediglich ein Modul am Ende und das Masterstudium beinhalteten dann eine pädagogische Ausbildung. Fand ich dann schon ein bissel wenig. kratz.gif

@Kitschi: Ja, hab ich gelesen.

@ObsidJan: In den meisten Fällen ist es aber auch nicht so gern gesehen, wenn Chef und Untergebener was miteinander haben oder Professor und Student. kratz.gif Das ist dann zwar nicht gesetzlich verboten, aber es bleibt halt immer der Verdacht, dass die untergebene Person Dinge nur tut, weil sie negative Konsequenzen bei Verweigerung fürchtet oder weil sie in besonderem Maße profitiert.

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ObsidJan
Das mit dem Quereinstieg regelt (oh Wunder) jedes Bundesland für sich und damit potentiell anders. Einfach beim zuständigen Ministerium deines Bundeslandes schauen und/oder nachfragen.

Neben Pädagogik/Bildungs/Erziehungswissenschaften haben die meisten Fächer soetwas wie eine Fachdidaktik entwickelt. Die ist mehr oder weniger ausgeprägt und ernstzunehmen. Vom Standpunkt eines Bildungsempirikers würde ich es mal so formulieren, es gibt Fächer, die stehen der wissenschaftlichen Methode und der Empirie näher als andere, was sich in deren fachdidaktischen Publikationen durchaus bemerkbar macht. Will sagen, was ich in Naturwissenschaften und Mathematik lese, ist oft ordentlich durchdacht und belegt. Da werden auch mal neue Unterrichtsvorschläge mit einer großen Zahl Schüler in Interventions- und Kontrollgruppen durchgeführt und über Tests, Interviews usw. überprüft, was die Veränderung gebracht hat. Ich gebe allerdings auch zu, ich habe noch nichts gelesen, wo ich dachte, wow, das ist der große Wurf, das revolutioniert ja Schule. Der letzte solche Versuch, die "neue Mathematik", ist in den 70ern ziemlich gescheitert.

In Didaktik lernt man auch nicht konkret wie man seinen Unterricht gestalten sollte, sondern Metawissen und Reflexionen über Unterricht. Spiralcurriculum, fundamentale Ideen des Faches, Grundvorstellungen... man kann auf einer naiven Ebene sicherlich guten Unterricht machen, erst recht, enn man sozial erfahren ist und gut mit Gruppen umgehen kann. Aber dann stößt man doch irgendwann auf Punkte, da hilft einem ein systematisches Wissen schon weiter. Wie analysiere ich Schülerfehler? Was hilft dem Schüler denn wirklich weiter? Gut erklären? Aber was ist gutes Erklären für den jeweiligen Schüler? Wenn ich weiß, dass ich zwischen den drei Darstellungsformen enaktiv, ikonisch, symbolisch wechseln sollte, um alle mitzunehmen, dann kann ich besser draufhin meinen Unterricht planen, indem ich gezielt Darstellungswechel in meine Erklärungen einbaue.

Es geht schon um mehr als nur ein paar Spielchen und Tricks zu kennen. Andererseits und das darf man nicht vergessen, Didaktik ist auch nicht die Lehre wie man etwas unterrichtet von dem man keine Ahnung hat, sicher in seinem Stoff zu sein, ist die Grundvoraussetzung Nummer eins, da bin ich ganz bei Dir.

0
Geschrieben am
(Geändert am 19. Oktober 2017 um 19:47 Uhr)
ObsidJan (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

kratz.gif Hm, ganz schön kompliziert, bürokratisch und unflexibel alles. Da scheint dann doch nicht so akuter Mangel zu herrschen. Dabei könnte man so schöne Werbeslogans zu dem Thema machen, zum Beispiel

Seiteneinstieg statt Seitensprung! lehrer.gif
biggrin.gif

Wir hatten in der Oberstufe ab und zu mal Leute von der Uni (Doktoranden, Post-Docs, selten Profs) zu Gast, die einen Vortrag gehalten haben und Fragen zu ihrer Forschung beantwortet haben. Für so manche Vertretungsstunde oder ausgefallene Stunde in der Sek II hätte ich mir so einen Uni-Typ gewünscht, gerade auch in der Abiturvorbereitung für Biologie und Chemie. Da hieß es dann nämlich Inhalte pauken statt Kuschelpädagogik. unsure.gif

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

mischka: Das ist dann wirklich nicht gut, aber bei uns an der Uni ist das nicht so.

Klopfer: Wie fandest dus?

Ansonsten, was Gast sagt.

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ObsidJan, was vielleicht unbürokratischer geht, ich meine in einigen Bundesländern ist es relativ einfach für die Schulleitung einen Lehrer befristet anzustellen, also ohne Verbeamtung und das alles, einfacher Angestellter im öffentlichen Dienst, vermutlich Gehaltsstufe E13. Das könnte eine Option sein, sich das mal anzuschauen, ob das einem wirklich liegt, bevor man sich dann auf den Weg durch die Mühlen des Systems macht. Und es ist ja auch für einen selbst sehr unverbindlich, aus dem Vertrag kommt man ja schnell wieder raus.

Alternative, wenn man das wirklich anstrebt, könnten Studienkollegs sein, die sind meistens an der Uni selbst angesiedelt, da unterrichtet man nicht-EU Ausländer, die im Heimatland zwar studieren dürfen, in Deutschland aber nicht. Die machen in einem Jahr ein Turbo-Abitur, eine Feststellungsprüfung, um zu schauen, ob die über äquivalentes Wissen verfügen. Kulturell manchmal eine Herausforderung, aber man hat den ganzen Krempel mit der Elternarbeit nicht. Es sind in der Regel auch sehr motivierte Schüler, die sind schon erwachsen und deren Visum hängt am schulischen Erfolg. Durchfallen heißt da nach hause fliegen.

0
Geschrieben am
(Geändert am 19. Oktober 2017 um 19:46 Uhr)
NoponyCallsMeChicken (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da das an unserer Schule tatsächlich so passiert ist, will ich die Idee nicht kritisieren. Allerdings sind da Lehrerin und Schüler ganz offiziell an wer immer dafür zuständig war herangetreten. Einer von beiden hat die Schule gewechselt und heute sind sie verheiratet mit Kindern. So was kommt vor und es gibt wirklich menschliche Protokolle dafür (so lange die Schüler alt genung sind, natürlich).

Das Bild von Jessys Einführung hat das klopfers-web-Wasserzeichen etwas ungünstig überdeckt. Man kann nicht lesen, was sie hasst. angsthasi.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

In der Bildunterschrift steht's doch extra noch mal. unsure.gif

0
Geschrieben am
NoponyCallsMeChicken (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Steht es, steht es smile.gif

0
Geschrieben am
Killerkatze
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer, du hast ganz vergessen, die Schleichwerbung für Apple zu erwähnen.

Schäm dich!
XD

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich weiß nicht, ob es wirklich Werbung ist, wenn die Bravo unterschwellig sagt, dass missgünstige Zicken iPhones benutzen. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Mopszilla
Kommentar melden Link zum Kommentar

Legal war die Sache doch schon bevor sie 18 wurde? 😐 Abgesehen davon find ich es ist ne unpassende Geschichte für junge Mädchen. Klar viele sind auf ihre Lehrer scharf, aber man sollte nicht noch demonstrieren dass sowas zum Erfolg führt. Ich meine sie ist 17/18 aber er ist 26 und Lehrer. Treibt er es eigentlich auf der anderen Schule dann auch mit irgendeiner?

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aufgrund des Lehrer Schüler Abhängigkeitsverhältnisses wäre es auch dann nicht legal wenn sie 18,19, oder von mir aus 21 wäre.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich denke, der Kommentar bezieht sich darauf, dass sich das Mädel am Ende darüber freut, dass sie endlich 18 ist, obwohl das für diesen Fall gar keine Relevanz hat.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.