Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk.

Bah. Die letzten Wochen waren doof. Ich hoffe darauf, dass die kommenden Wochen nicht doof sein werden.
Zusätzlich hat Google jetzt auch noch seinen Bewertungs-Algorithmus geändert, wodurch Seiten, die nicht für mobile Nutzung optimiert sind, in den Suchergebnissen abgestraft werden. Der größte Knackpunkt ist für mich da die Seitennavigation: Ich würde für das neue Design gerne eine aufgeräumte Navigationsleiste haben, bei der z. B. die Kolumnen, Lästereien, Übersetzungen und "Klopfer erklärt die Welt"-Texte in einem "Texte"-Punkt zusammengefasst sind und die Links per Mauszeiger ausgeklappt werden.

https://static.klopfers-web.de/pictures/20150424165724_0.png
So in etwa.

Funktioniert nur halt auf Geräten mit Touchscreen nicht, weil dort diese "Hover"-Effekte (in denen etwas passiert, bei dem der Mauspfeil über etwas rübergeführt wird) nicht möglich sind. Und bisher hab ich noch keine Idee, wie ich das hinkriegen soll, eine übersichtliche Menüleiste zu schaffen, die aufm Desktop und auf Smartphones/Tablets funktioniert, kein Javascript braucht und die Bedienung für PC-User nicht mit unnötigen Klicks verlangsamt. Hmpf. Falls jemand ne gute Idee hat oder im Netz was sieht, was ganz supertoll passen könnte, bin ich gern über Hinweise in den Kommentaren dankbar.

https://static.klopfers-web.de/pictures/20150424165801_0.jpg

Abgesehen von Göttern und Menschen, in die man gerade frisch Hals über Kopf verliebt ist, sind wir alle dadurch gestraft, dass wir irgendwann aufs Klo müssen, um mehr oder weniger feste übelriechende Ausscheidungen in die Kanalisation zu entlassen. Wenngleich Urkoststuhl cremig und rückstandsfrei aus dem Rektum flutschen soll, so wird der Rest von uns üblicherweise gezwungen sein, anschließend die Auswurföffnung zu putzen. Traditionellerweise nimmt man hierzulande dafür Klopapier, in anderen Ländern Wasser, Sand oder Brennspiritus.[Quelle benötigt.] Was, wenn aber nun in unmittelbarer Umgebung der Toilettenschüssel kein sauberes Wasser zur Verfügung steht, etwa weil man sich in einer Region befindet, in der man sich lieber mit Toilettenpapier die Poperze reinigt? Als Moslem hatte man bislang offenbar ein echtes Problem, doch nun hat das türkische Präsidium für Religionsangelegenheiten eine offizielle Fatwa erlassen, die den Gebrauch von Toilettenpapier gestattet, falls gerade kein Wasser zur Reinigung vorhanden ist. Zuvor befand man sich in einer Zwickmühle, denn Papier gilt bei vielen Moslems als ungeeignet, da es als Schreibmaterial, also für einen edleren Zweck, verwendet werden kann. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was die Leute nun aber in so einer Situation gemacht haben, bevor sie Klopapier benutzen durften. urx.gif
(Wegen der Urköstlersache: Brigitte Rondholz schrieb mir mal eine Mail, in der sie mir ans Herz legte, mich doch mehr mit meinem Kot zu beschäftigen, anstatt ihr vorzuwerfen, sich zu viel mit ihrem zu befassen. Tja, wo sie recht hat ...)

Wie jeder Mann weiß, ist der Toilettenbesuch eine Gelegenheit für stille Andacht und seelische Einkehr, weswegen auf öffentlichen Toiletten jeder Mann zu einem schweigenden Mönch mutiert, der sich als Gleicher unter Gleichen nur um seine eigene Sache kümmert. Im häuslichen Umfeld wird dies allerdings nicht immer respektiert, da man sich hier den Keramikthron oft mit anderen Familienmitgliedern teilt und diese nicht zögern, ihren Unmut über vermeintliche Verfehlungen und Unannehmlichkeiten des Toilettenbesuchs nach außen zu tragen. In Japan bekam dies ein 34-jähriger Mann heftigst zu spüren, als seine Holde mit einem Messer auf ihn einstach und ihm das Gesicht zerschnitt, weil seine jüngste Darmentleerung zu sehr die Luftqualität beeinträchtigte. Zusätzlich zur olfaktorischen Belästigung fasste der Mann dann auch noch den gemeinsamen dreijährigen Sohn an, ohne sich vorher die Griffel gewaschen zu haben. Im Herzen können wir die drastische Reaktion der Frau vielleicht sogar ein wenig nachvollziehen, aber um die Anzeige wegen versuchten Mordes kommt die klingenschwingende Dame trotzdem nicht herum.

Bücher sind das Fenster zur Welt, sagt man. Daher ermutigt man Kinder üblicherweise, ihre Nasen auch mal in ein Buch zu stecken, anstatt die ganze Zeit auf Facebook, Chaturbate und 4chan abzugammeln. In Quebec denkt man sich jedoch: "Ein Buch braucht man als Fenster nur, wenn keine anderen Fenster da sind. Und ein Schulbus hat jede Menge Fenster!" Das heißt konkret: Einer Achtjährigen aus dem kanadischen Bundesstaat wurde vom Schulbusfahrer verboten, während der Fahrt ein Buch zu lesen. Offiziell begründet man das natürlich (wie jeden Scheiß heutzutage) mit der Sicherheit. Schließlich könnten ja Kinder während der Fahrt aufstehen, um zu gucken, was das Mädchen da liest. Oder noch schlimmer: Sie könnte sich die Ecke vom Buch ins Auge rammen! (Ich wusste bisher nicht, wie wagemutig ich bin, wenn ich in der Straßenbahn was zu lesen auspacke.) Der Vater des Kindes beschwerte sich natürlich beim Schulausschuss über das Verhalten des Busfahrers. Der Ausschuss gibt zwar zu, dass Lesen "offensichtlich" nicht gefährlich sei, aber gleichzeitig wurde klargestellt, dass es den Schülern verboten ist, persönliche Gegenstände wie Bücher während der Fahrt auszupacken. facepalm.gif

Hunger ist grausam, das kann euch jeder kleine Künstler erzählen (oder die schwarzen Kinder mit den Fliegen im Gesicht, die immer im Fernsehen gezeigt werden). Manchmal wird der Hunger so schlimm, dass man gar keine Arbeit mehr verrichten kann! So ging es auch einem Deputy in Florida, der gerade seinen Hungertod in einem Schnellrestaurant verhinderte, als er zu einem Haus geschickt wurde, aus dem ein Notruf abgesetzt wurde, ohne dass die Anruferin etwas sagte. Der aufrechte Polizist bestätigte den Einsatz, aber speiste genüsslich weiter. Da der Hunger aber eine halbe Stunde später immer noch unendlich groß war, bat er einen Kollegen, mit dem er sich zum Essen getroffen hatte, den Einsatz zu übernehmen. Erst 41 Minuten später traf der Deputy selbst am Einsatzort ein - er musste nicht nur gemütlich aufessen, sondern auf dem Weg dahin auch noch mal austreten. Da war die Anruferin allerdings schon tot: medizinischer Notfall. Der (Ex-)Deputy selbst ist sich keiner Schuld bewusst: Immerhin habe er doch mehrfach versucht, die Frau anzurufen, aber da hätte halt niemand abgenommen. Dieses beispielhafte Pflichtbewusstsein versetzt mich in pure Verzückung!

So sieht es in China aus, wenn Seltene Erden für unsere Handys, Fernseher, Windräder etc. gewonnen werden. Jetzt könnte man wieder auf China schimpfen, aber die Tatsache ist nun mal: Seltene Erden sind nicht wirklich selten und kommen auch nicht nur in China vor, es ist nur eine unheimlich aufwändige und schmutzige Angelegenheit, sie aus dem Boden zu extrahieren. Deswegen überlassen die Industrienationen der Erde das lieber den Chinesen, da die es mit den laxen Umweltschutzrichtlinien viel billiger machen können.

Warum Wonder Woman ihre Armreifen benutzt, um Kugeln abzuwehren. XD.gif

MyNSA - Die Spionagesoftware für den Hausgebrauch! Die Begründung ist auch dieselbe wie bei Regierungen, die die Schnüffelei ihrer Geheimdienste rechtfertigen wollen.

Pornostars erzählen von ihren merkwürdigsten Szenen. Es gibt schon merkwürdige Fetische. huh.gif

Da draußen gibt es jetzt ein Kind, was wie Microsofts Tabellenkalkulation heißt. Kevinismus extrem.

Frau schlägt ihrem Internetfreund beim ersten Treffen den Schädel ein. Auch noch ganz fies mit "Schließ deine Augen"-Trick. urx.gif Was ist nur aus der guten alten "Du bist eher wie ein Bruder für mich"-Masche geworden, wenn eine Frau keinen Bock mehr hat?

Teenager zerstört Laptop, damit Mutti ihn nicht beim Pornogucken erwischt - Pornhub schenkt ihm einen neuen. Meine Laptops sterben zwar allesamt an Materialermüdung oder sonstigen Alterserscheinungen, aber ich finde, das mindert meinen Anspruch auf regelmäßige Laptop-Zusendungen von Seiten der Internetpornobranche nicht. Na los, Pornhub! Nicht geizig sein, XHamster! Ich warte! fluch.gif

Berliner Bezirk verbietet auf eigenen Werbeplakaten unter anderem grundlos lächelnde Frauen. Ziel ist aber, diese Vorgaben auf alle Werbeflächen im Bezirk auszudehnen. Diese Werberichtlinien sind wieder mal die Ausgeburt von irgendwelchen Klappspaten, die keine echten Probleme haben. Was ist eigentlich aus dem Prinzip geworden, Dinge einfach nicht zu kaufen, wenn man die Werbung dafür nicht mag? Warum immer zu irgendwelchen ausdrücklichen Verboten greifen?

"I love you!" peinlich.gif

Wer will keine Werwolfmuschi als Masturbationshilfe? Ich zum Beispiel. Auf der Seite gibt's auch Drachendildos etc., für die ich mir ebenfalls keine extrem große Zielgruppe vorstellen kann.

Interessanter Artikel über den meistbeschäftigten männlichen Pornodarsteller Japans. Offenbar gibt's von denen echt wenig, weniger als 100 aktive.

Gwyneth Paltrow lässt sich die Möse bedampfen, deswegen probiert diese Journalistin das auch. Die Schönheitstrends werden wirklich immer merkwürdiger. Das Komische: So viele Promifrauen reden bereitwillig darüber, dass sie sich die Muschi dämpfen, mit Glitzersteinen oder Tattoos verschönern oder das Arschloch bleichen lassen, aber dann dem Playboy absagen - oder wenn sie Fotos machen, die Beine fester verschränken als in der Schlange vorm Damenklo, damit man ja nix sieht.

Es gibt einen Kermit-der-Frosch-Frosch! zugabe.gif

Die meisten Lieder im aktuellen Programm von "Eure Mütter" find ich ja eher so mittel, aber das hier ist eins meiner Lieblinge.

Wellness-Bloggerin, die behauptete, mit ihrer Diät ihren Krebs geheilt zu haben, gibt zu: alles nur Betrug! Die Frau hat wohl gut verdient mit ihrer App, ihrem Blog und einem Rezeptebuch. In erster Linie wünscht sie sich nun, dass die Leute sagen, dass sie ja auch nur ein Mensch ist. Ja, das ist sie. Aber ein echt mieser.

Ich finde diese Fotos immer noch echt cool.

Dieser Tweet ist großartig! *quietsch* Die italienische Astronautin Samantha Cristoforetti zitiert hier Captain Kathryn Janeway aus der Serie "Star Trek - Voyager". Star Trek hat über die Jahrzehnte viele Leute inspiriert, darunter auch viele spätere Astronauten. Sicherlich hat das auch mit der optimistischen Grundhaltung des Star-Trek-Universums zu tun. Leider will man heute ja alles unbedingt düster, pessimistisch und scheiße haben, weil die Leute das mit tiefsinnig verwechseln, daher dürfte eine neue Star-Trek-Fernsehserie derzeit nicht machbar sein. Selbst DS9 wäre heutzutage vermutlich zu optimistisch für den Zeitgeschmack.

Einfach mal geschmeidig über die Theke rollen... facepalm.gif

Impfgegner kennen offenbar keine Grenzen: Eine Impfung ist eine erzwungene Penetration und somit quasi eine Vergewaltigung. facepalm.gif

So, genug Rückblick für heute! ^^ ... Es sei denn, ich schaff es heute noch, den obligatorischen Manga-Eintrag zu tätigen.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Kühe schuld am Weltkrieg?!

Veröffentlicht am 11. August 2016 um 16:34 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 26 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Hax
Kommentar melden Link zum Kommentar

mir dünkt du hast den Link von Wonderwoman verwechselt^^

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ups, stimmt! Danke für den Hinweis, hab den Link korrigiert. smile.gif

0
Geschrieben am
tux. (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Animationen "und so" lassen sich supi per CSS3 erledigen - zum Beispiel Dinge, die sich beim Draufdrücken ausklappen.

Aber wie machst du das Captcha hier ohne JavaScript?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich würde aber gerne vermeiden, dass man, wenn man an einem normalen PC sitzt, irgendwelche unnötigen Klicks machen muss. (Zudem hab ich zwar schon so einige Beispiel für reine CSS-Klickevents gesehen, aber noch keine gut funktionierenden Navigationsleisten damit.)

Das Captcha funktioniert unter anderem mit JS, aber es ist ein Unterschied für mich, ob ich von jemandem JS verlange, der was posten will, oder von jemandem, der einfach nur passiv was angucken will auf der Seite.

0
Geschrieben am
Toa
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich würde vorschlagen, dass du für den PC halt ganz normale Klappmenüs anbietest, so wie du es schon vorhast; Und der Menüeintrag, mit dem das Klappmenü per Hover geöffnet wird, ist zusätzlich (für die Touchscreen-Besucher) noch ein Link auf eine eigene Übersichtsseite, wo du ebenfalls nochmal die einzelnen Unterpunkte verlinkst. (Und vielleicht noch irgendwelche allgemeinen Informationen hinschreibst.) So würde ich das zumindest spontan machen, vielleicht hat ja noch wer eine bessere Idee.

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

Webdesign, vor allem im mobilen Bereich, ist ja alles andere als meine starke Seite und es hängt auch davon ab was du verwendest (HTML, PHP,...)

Aber ist es grundsätzlich nicht möglich sowohl ein rollover als auch ein onClick-Event mit dem selben Ergebnis zu haben?

Ansonsten kann ich nur sagen, ich persönlich hasse Rollover-Menüs. Sobald ich irgendwie draufkomme muss ich meine Maus oft ewig weit weg bewegen und erst klicken, damit das wieder zu geht.

0
Geschrieben am
(Gast)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das "I love you" ist ja mal richtig mies biggrin.gif Für den Jungen. Die Mutterliebe heilt nie mehr :-P

Und wo zum Teufel treibst du dich herum??? ^^ Auf Seiten mit künstlichen Werwolf Gummivaginas, sämtliche Hundepenisdildos von Dackel, bis Dobermann, vom Hengst, ... Drachen, ... ich glaube du brauchst (professionelle) Hilfe *rofl* (Spaß)

Und "Pimp my Pussy" scheint wohl in zu sein. Ich frag mich dabei ... das sieht doch eh niemand? Und wenn nur der eigene Mann, und sind die Glitzersteine nicht scharfkantig? Welcher Mann sticht seinen Penis gern in Glasscherben?

0
Geschrieben am
Evil
Kommentar melden Link zum Kommentar

War es nicht möglich für unterschiedliche browser unterschiedliche seiten anzuzeigen? php beherrscht doch eine abfrage diesbezüglich oder irre ich da?

selbst wenn es also doppelte arbeit bedeutet, sollte es doch möglich sein, je nach browser (mobil oder nicht) eine navigation mit und eine ohne klicks zu realisieren.

0
Geschrieben am
Ridley
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da du gerade die Mail von Brigitte Rondholz erwähnt hast - gibt es eigentlich noch mehr erwähnenswerte Reaktionen von Urköstlern auf deine Texte, die man mal gesammelt veröffentlichen könnte? Und überhaupt: Was gibt's Neues aus der Urkotz-Szene? Eine entsprechende Kolumne wäre mal wieder toll. biggrin.gif

0
Geschrieben am
Phoenix
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielleicht passt sowas ja?
Erinnert auch ein bisschen an den android style smile.gif

0
Geschrieben am
chena
Kommentar melden Link zum Kommentar

Schonmal mit media-queries probiert? Damit lassen sich relativ einfach bestimmte Elemente ein- oder ausblenden.
In Kombination mit flexbox krieg sogar ich als totaler Design-Noob was Ansehbares hin.

0
Geschrieben am
Griddy
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei der Seite ist es mobil ungefähr so wie du's dir vorstellst:
http://xcom.wikia.com/wiki/XCOM_Wiki

Geiles Spiel, BTW ;-)
Habe das mindestens schon 6 mal durch.

0
Geschrieben am
SteffKo
Kommentar melden Link zum Kommentar

Für mich waren die letzten Wochen auch scheisse. Weil nix neues vom Klopfer kam... Seelische Grausamkeit nenn ich das. Werde mich beschweren...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Toa: Ich hab halt gehofft, dass es irgendwie eleganter geht. :/

@firesky: Die Programmiersprache, die ich serverseitig verwende, ist ja egal. Und clientseitig wird halt alles HTML, CSS und Javascript sein.
Was du schilderst, passiert aber nur bei Navigationsleisten, die auf JS basieren. Bei reinen CSS-Navigationsleisten kann es nicht auftreten, dass ein aufgeklapptes Menü nicht wieder einklappt, obwohl man mit dem Mauszeiger nicht mehr auf dem Bereich ist.

@(Gast): Wie gesagt, ich will so ein Zeug gar nicht haben. ^^

@Evil: Ich weiß nicht, inwieweit das in der Zukunft noch so sein wird, dass sich Mobilbrowser überhaupt als solche identifizieren. Auf einem Surface (nicht Surface RT) läuft ja ein normales Windows 8 mit einem normalen Internet Explorer, ich würde nicht drauf wetten, dass dieser sich als IEMobile identifiziert. (Er ist schließlich komplett identisch zum Desktop-IE.) Im Prinzip würde es fürs Erste sicherlich funktionieren, mobile Browser zu erkennen und denen ein Extra-Design unterzujubeln, die Zukunftssicherheit könnte aber ein Problem sein.

@Phoenix: Klopfers Web hat dafür zu viele Navigationspunkte (außerdem würde da die Frage aufgeworfen werden, wie man die einzelnen Punkte als Icons darstellen könnte, dass sie auch leicht erkennbar sind).

@chena: Ich werde media-queries ganz sicher im Design verwenden, aber mit denen kann man nicht unterscheiden, ob jemand mit nem Touchscreen auf der Seite ist oder nicht, sondern nur die Größe des Browserfensters. Dummerweise ist ein IPad halt groß genug, um prinzipiell ein Desktop-Design anzeigen zu können. Ich kann also nicht einfach sagen: "Scheiß drauf, ich geb jetzt einfach allen Geräten mit weniger als 800 Pixeln Breite die Touchscreen-Navigation", um das Problem zu lösen.

@Griddy: Die Mobilnavigation auf Wikia ist okay, aber halt auch ne komplett andere Sache als die Desktop-Navigation. Würde halt schon zumindest gerne die gleiche HTML-Struktur benutzen.

0
Geschrieben am
chena
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer

Kleiner Nachtrag, vielleicht hilft dir das weiter:
http://stackoverflow.com/questions/11387805/media-query-to-detect-if-device-is-touchscreen

Gibt wohl ne CSS-Pseudoklasse, mit der man sowas machen kann.

Warum möchtest du eigentlich kein JS verwenden? Um die Seite auch den Usern zu ermöglichen, die JS deaktiviert haben oder gibts nen anderen Grund?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hm, wäre schon mal ein Anfang, aber funktioniert wohl auch nicht konsistent. *seufz* Irgendwie hab ich einen Flashback zum Anfang der 2000er, als Netscape und Microsoft unterschiedliche Ideen hatten, was Dynamic HTML sein sollte, und man als Webdesigner eigentlich nur warten konnte, was sich durchsetzt. ^^;

Ja, genau das ist der Grund. Im Wesentlichen geht es mir darum, dass jeder zumindest die öffentlichen Teile gut erreichen und ansehen können sollte, egal ob er Javascript aktiviert hat oder nicht.

0
Geschrieben am
Magni
Kommentar melden Link zum Kommentar

Achne, Mist, warum hab ich meinen Sohn oder meine Tochter nicht Hrafn genannt? Bei deinem Link auf die Hürriyet fand ich zwar nichts von deinem Text, war wohl schon weg. Dafür fand ich was anderes: Tweet eines türkischen Sängers sorgt für "Augenbrauenhochziehen"

0
Geschrieben am
Tauchsieder
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vertuh dich mal nicht mit den Drachendildos, das kam letztens noch auf bei ner diskussion mit bekannten über "Merkwürdigkeiten im Internet". Die haben ihr eigenes Subreddit mit fast 4000 abonnenten.

0
Geschrieben am
(Gast)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du könntest für das Menü aria-haspopup verwenden.
Definition: http://www.w3.org/TR/wai-aria/states_and_properties#aria-haspopup
Beispiel: http://heydonworks.com/practical_aria_examples/#submenus

Ich hatte die Umsetzung dessen schonmal mitbekommen, und der Kunde mit seinem Windows-Tablet war damals höchst zufrieden. Allerdings ist das schon ein Welchen her und ich find gerade keine Angaben dazu, inwieweit die anderen Mobilgeräte das unterstützen.
Wäre zumindest einen Versuch wert; für die Mausschubser würde ja nach wie vor die hover-Pseudoklasse reichen.

0
Geschrieben am
Sephigruen
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kanada, ich bin enttäuscht von dir! Je nach Länge der Fahrt wird so einem kleinen Biest doch langweilig, sollen sie da lieber rumalbern?

Und dieser "Polizist" in Florida ist ja auch ganz großes Kino. "Notruf? Erstmal fett was fraizn!" Zum Glück sind sie nicht alle so, das wäre zu traurig.

0
Geschrieben am
Kairion
Kommentar melden Link zum Kommentar

Über PHP kannst du den Useragent auf "Devicetyp" Mobile abfragen. Somit kannst du einen einfachen Hack für Mobiledevices erstellen. Beispielsweise das Hover Event auf ein Klick Event ändern.

Verschiedene Herangehensweisen findest du u.a. hier http://www.designyourway.net/blog/resources/detecting-and-redirecting-mobile-users/

Ob es DIE Lösung ist weis ich nicht, ich bin noch nicht lange in diesem Bereich tätig.

Ausserdem wenn ich schon schreibe:
DANKE! Seid Jahren komme ich immer wieder auf Klopfers-web und finde hier Unterhaltung, die nicht schon durch jede "Fun"-Seite im Netz geschleift wurde.

0
Geschrieben am
firesky
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer

transfermarkt.de könnte dich vielleicht interessieren.

Am PC hab ich beim Menü Rollover, am Tablet funktioniert es jedoch mit antippen.

Am Handy gibts gleich eine mobile Ansicht, allerdings nicht als extra mobile Seite. Vermute hier geht's nach Displaygröße

0
Geschrieben am
Marian
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hey Klopfer,

hier ein kleiner Hinweis für Dich, damit Du mal wieder Urlaub machen kannst smile.gif.

http://www.urlaubspiraten.de/fluge/sehr-gunstige-hin-und-ruckfluge-nach-okinawa-schon-fur-523-euro

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Marian: Oha, das ist ja schon verlockend. Aber dieses Jahr wird's leider wohl noch nichts damit. :/

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und trotzdem, entgegen Deiner Vermutung, wird es doch eine neue Star Trek Serie geben, die in der originalen Zeitlinie spielen soll. Leider ist das auch alles, was man bisher weiß!

0
Geschrieben am
Briandead (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Brigitte Rondholz hat dir persönlich geschrieben? Du bist mein Held 4e5dd44a.gif

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.