Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Kategorie: Persönliches

Liebes Stoppelchen,

ich werde nie unser erstes Treffen vergessen. Du, eine kleine, eigentlich ziemlich ängstliche Katze, warst so wild auf Streicheleinheiten, dass du wie ein Wasserfall gesabbert hast vor Freude, als ich dich kraulte. Du warst ganz versessen aufs Schmusen, und ich glaube, du hast mich genauso schnell ins Herz geschlossen wie ich dich. Liebe auf den ersten Blick ist eigentlich ein Klischee, aber irgendwie war es bei uns so.

Als uns das Schicksal später dauerhaft zusammenführte, hast du ganz selbstbewusst bestimmt: Wir teilen uns das Bett. Eine Weile hast du sogar darauf bestanden, auf meinem Kopfkissen zu schlafen, ganz dicht, damit ich immer in deiner Nähe bin. Vor dem Schlafengehen warst du das letzte, was ich gesehen hab, und das erste, wenn ich aufwachte. So konnten wir viel schmusen, und wenn ich mal unterwegs war und woanders übernachtete, fehlten mir deine Nasenküsschen und wie du dein kleines Köpfchen an meiner Hand riebst.

Auch wenn du Fremden gegenüber fast immer sehr schüchtern warst, ein bisschen wurdest du auch zur Diva. Du hast dich lautstark beschwert, wenn irgendetwas nicht stimmte, und dieses Irgendetwas war meistens, dass ich nicht bei dir war und deinen kleinen, eigentlich viel zu dünnen Leib wärmte. Freunde und Verwandte haben meist auf den ersten Blick erkannt, dass wir beide zusammengehören. Ich hab dich oft als meine Ehefrau vorgestellt: Wir teilen ein Bett, aber haben keinen Sex. Aber wir haben uns bedingungslos lieb gehabt, und du hast es viel länger mit mir ausgehalten als alle meine Freundinnen. tropf.gif Wir teilten ja auch so vieles. Mäkelig, träge, mit einem unheimlich zerklüfteten Tagesrhythmus: Wir waren wie geschaffen füreinander, auch wenn du mir oft ein schlechtes Gewissen machen wolltest, wenn ich mich mal um meine Arbeit gekümmert habe und nicht um dich.

Ich hatte noch nie so viel Angst wie vor dem Tag, an dem wir Abschied voneinander nehmen müssen. Ich wusste, dass er kommen wird, aber wie soll man sich darauf vorbereiten? Und nun ist der Tag da und ich bin ein Wrack. Als ich heute mit der leeren Katzenbox nach Hause kam und die leere Stelle auf meinem Bett sah, fing ich an zu heulen. Alle paar Minuten schießen mir die Tränen in die Augen. Ich kann kaum irgendwohin gucken, ohne mir zu denken, dass da eine Katze fehlt. Meine Katze. Mein geliebtes, unersetzliches Mauzi. Für mich die allerbeste Katze der Welt. Mein Verstand sagt mir, dass es richtig war, weil du dich die letzten Tage so gequält hast, auch wenn es zunächst so aussah, als wärst du wieder auf dem Weg der Besserung. Mein Herz ist einfach nur traurig, weil du nicht mehr da bist. Klingt ziemlich egoistisch, nicht wahr?

20160520114650_0.jpg

Du wirst mir unendlich fehlen. Aber ich versuche Trost zu finden aus einer Hoffnung: Es vielleicht geschafft zu haben, dass du die letzten Jahre deines Lebens wirklich glücklich warst.

Ruhe in Frieden, mein kleiner Liebling…

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Und weg

Veröffentlicht am 15. Juni 2012 um 18:51 Uhr in der Kategorie "Persönliches"
Dieser Eintrag wurde bisher 25 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Kitschautorin (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

1b38f9e2.gif

0
Geschrieben am
Medihra (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das tut mir sooooo leid zu lesen, dass du Stoppelchen über die Regenbogenbrücke gehen lassen musstest. *fest drück*
heul.gif

0
Geschrieben am
Ryagon (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

*drück*
;^;

0
Geschrieben am
the_verTigO (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Immer diese Ninjas, die zu den unpassendsten Momenten anfangen, Zwiebeln schneiden... sad.gif

0
Geschrieben am
Ze-em (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

heul.gif

0
Geschrieben am
Lurinil
Kommentar melden Link zum Kommentar

heul.gif Hab kürzlich selbst meine Katze verloren, ich fühle mit dir...

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich kann Deine Trauer nur nachvollziehen. Meine ältesten Katzen Leben zwar noch aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie nochmal ein Jahrzehnt bei mir bleiben, sinkt stetig. Ich weiß aber trotzdem nicht wie ich damit umgehen sollte, wenn Simba oder Nala versterben. Und ich weiß nicht, wie Namu und Mimi damit umgehen werden, wenn die großem Geschwister nicht mehr da sind.

Trotzdem, die Entscheidung ist richtig. Meine Ex und ich mussten bisher nur einmal ein Tier einschläfern lassen, ausgerechnet den Lieblingshasen meiner Ex. Er war alt, er war blind aber er war fit. Er hatte einen Ausschlag, und wir waren mit ihm beim Tierarzt. Und da passierte es: als er wieder in der Box war, bockte er auf und hat sich unsinnigerweise selbst gelähmt. Am nächsten Tag konnten wir ihn nur noch einschläfern lassen. Meine Ex hat die gesamte Klinik zusammen geheult und war Tagelang down.

Ich weiß, dass ich bei meinen Katzen nicht heulen werde, zumindest bis ich allein zu Hause bin, aber ab da, weiß ich nicht, wie ich das verkraften würde. Aber ich weiß, dass ich es verkraften würde.

Im diesem Sinne wünsche ich Dir alles Gute, Klopfer! Und auch, wenn es doof klingt, das Leben geht weiter. Vergiss Dein Stoppelchen nur nie!

0
Geschrieben am
(Geändert am 20. Mai 2016 um 12:58 Uhr)
Reami
Kommentar melden Link zum Kommentar

*ganzganzdolldrückundmitwein* heul.gif

0
Geschrieben am
Nuki
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein wunderschöner Brief der mir die Tränen in die Augen getrieben hat. Ein Leben ohne Tiere ist für mich unvorstellbar. Leider bedeutet das auch das man irgendwann Abschied voneinander nehmen muss.
Wir fühlen mit dir. *in den Arm nimmt*

0
Geschrieben am
Jeff (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jetzt bin ich auch traurig.. Aber etwas Trost gibt es immer.

<img src="http://jeffclay.halbwertszeit.net/max.jpg">

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das tut mir aufrichtig leid für dich, Klopfer!
Ich kann es sehr gut nachvollziehen wie es ist seine geliebte Katze zu verlieren. Eigentlich kenn ich es nicht anders als mit Katze zu leben, weshalb ich es leider schon mehrmals miterleben musste wie ein geliebtes Maunzgetier viel zu früh von meiner Familie und mir gehen musste.
Es zerreißt einem das Herz, da eine Katze nicht nur Haustier, sondern auch Familienmitglied ist.
Aber vielleicht kommst du ja irgendwann zu dem Punkt an dem dein Herz bereit ist einer neuen Katze Asyl in deinen vier Wänden zu gewähren. Ich bin mir sicher, dass du sie damit glücklich machen würdest.
Es wird nie so sein wie mit Stoppelchen, aber es wird sicherlich trotzdem schön werden.

Halt die Löffel steif!

0
Geschrieben am
Peysas (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein Beileid. sad.gif heul.gif

0
Geschrieben am
Nova (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Man merkt richtig, dass dir das schwer fällt. Der Text ließt sich völlig anders als alles andere, was du schreibst. Wenn ich nicht wüsste, dass er von dir kommt, wäre ich auch nicht drauf gekommen.
Hat es einen bestimmten Grund, wieso sie uns verlassen musste?

Arme Katze... Armer Hase.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielen Dank für euer Mitgefühl. schnueff.gif Irgendwann werde ich mir sicher wieder eine Katze ins Haus holen, aber das hat Zeit. Es wäre nicht richtig, jetzt eine neue zu holen, um den Schmerz über den Verlust von Stoppelchen zu überdecken.

@Nova: Es fing an mit Erbrechen und Durchfall, dann wurde ihre Stimme schwächer und sie konnte nicht mehr geradeaus laufen und machte den Eindruck, als würde sie die Orientierung verlieren.
Der Doktor sagte, dass ihre Nieren versagten, ihr Herz viel zu langsam schlug und sie kaum mehr etwas hörte oder sah. Sie war vermutlich älter, als wir angenommen hatten (geschätzt wurde sie zunächst auf 13, der Tierarzt ging nun von 15 bis 17 Jahren aus). Ihr kleiner Körper schaffte es nicht mehr. sad.gif

0
Geschrieben am
Irony
Kommentar melden Link zum Kommentar

Oh Gott Klopfi, das tut mir so leid sad.gif

Ich kann verstehen wie es dir geht. Meine Kadse ist das wichtigste in meinem Leben, ich habe sie seit ich 6 jahre alt bin (jetzt bin ich 22) und ich will nicht daran denken was wäre, wenn sie irgendwann mal nicht mehr ist sad.gif

Fühl dich bitte umarmt von mir und geflauscht von meiner Kadse, ich wünsche dir alles gute. Ich bin mir sicher dass dein Liebling aus dem Himmel noch zu dir runterschaut <3

0
Geschrieben am
Alf
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und wann kommt sie auf den Tisch?

0
Geschrieben am
DerWaldHerr
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich... ich muss jetzt ein paar Wesen mit ner Kettensäge zerstümmeln um mich wieder in Männlichkeit zu flüchten... dat feelings schnueff.gif

0
Geschrieben am
The Outlaw
Kommentar melden Link zum Kommentar

sad.gif Auch von mir herzliches Beileid!

0
Geschrieben am
plüschkrümel (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es tut mir so furchtbar Leid für dich heul.gif

Ich hab selber eine Katze, ich wüsste nicht, wie ich damit klarkommen würde, wenn meine Midna mal weg wäre, gerade einschläfern lassen ist furchtbar, ich musste es leider selber mehrmals erleben

Fühl dich ganz dolle gedrückt flausch.gif

0
Geschrieben am
CyberGreen (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Auch von mir herzliches Beileid.
Ja, das ist eins der Probleme mit Katzen... Man lebt länger mit ihnen, als mit den meisten anderen Haustieren (oder Partnern *hust*) und man kann sich besser mit ihnen anfreunden, als mit den meisten anderen Haustieren... Wenn man nicht gerade Hofkatzen als reine Mäusefänger hat, sondern Katzen als Heimtiere, dann werden sie praktisch zu Familienmitgliedern. Oder zu lieben Freunden, mit denen man sich über Jahre die Wohnung teilt. Und der Abschied ist furchtbar.

Und dennoch, die Jahre, die man gemeinsam erlebt hat, die vielen schönen Erlebnisse, die sind es wert.

Ich wünsche dir alles Gute und dass die schönen Erinnerungen bald den Abschiedsschmerz überlagern. Aber bis dahin ist es völlig in Ordnung, zu trauern.

0
Geschrieben am
SL (Gast)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Oh Gott, nichts schneidet so viele Zwiebeln wie wenn jemand seine Katze verliert....
Das ist echt hart, und der Text dann noch! Tut mir echt Leid!

Und ich weiss es ist wirklich kein Trost, aber wenn sie sich so gequält hat, war es das bessere Ende (Ich hasse es, wenn leute sagen, "Es war besser so", nein besser so wäre es gewesen wenn die Katze gesund wäre!).
Mein Katerchen hatte nicht so viel Glück, die TÄ war unterwegs und die letzten paar Stunden waren herzzerreissend.....

Woher hattest du die Miezekatze eigentlich?

So ich muss jetzt herausfinden wo diese Zwiebeln sind, dringend meine Katzen streicheln und danach einer Rockerbande ins Gesicht schlagen für meine Männlichkeit!

0
Geschrieben am
SL (Gast)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hatte ich noch vergessen:

Geliebte Haustiere werden niemals ersetzt, sie vererben höchstens ein schönes Zuhause (irgendwann).

0
Geschrieben am
Latrocinia
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das tut mir so unendlich leid, du hast mein Mitgefühl.

Nimm dir auf jeden Fall die Zeit zu trauern und denk an die schönen Momente und nicht an die letzten. Deine Katze hat dir bestimmt viel Freude bereitet; sie wurde sehr geliebt und hatte eine schöne Zeit bei dir.

0
Geschrieben am
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

mit 15 - 17 war sie schon steinalt, aber ich habe meine Katze damals mit 19 Jahren einschläfern lassen müssen, daher weiß ich wie du dich fühlst.

0
Geschrieben am
Saya (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Jetzt hab ich den Text fertig gelesen, vorhin musste ich abbrechen, weil ich in der Uni angefangen hab zu flennen. Das erinnert mich sehr an den Tag, an dem ich mein Lieblingsmeerschweinchen gehen lassen musste. Ich weiß, dass viele Meerschweinchen noch als "Haustiere zweiter Klasse" sehen, aber man kann ein Kleintier genauso lieben wie eine Katze oder einen Hund. Es ist jetzt ein Jahr her, und wenn ich daran denke, wie schnell es plötzlich ging, muss ich immer noch weinen.

Ich wünsche dir viel Kraft!

0
Geschrieben am
Chayenne
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein tiefstes Mitgefühl. Tiere können wie Kinder sein, und ebenso hart ist es, wenn sie gehen :-/

Aber wie du im letzten Absatz schon anklingen lässt, wichtig ist, dass ihr miteinander eine schöne Zeit hattet :-)

0
Geschrieben am
Jiub (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Herzliches Beileid, ich habe auch schon eine Menge Tiere gehen sehen müssen und es ist niemals eine Sache gewesen, die ich auf die leichte Schulter genommen hätte (ich hasse Abschiede...).
Dein Stoppelchen war Deine Partnerin und, da gehe ich fest von aus, sehr glücklich an Deiner Seite.
Ich wünsche Dir viel Kraft und hoffentlich bald eine weitere starke Katzenpartnerin an Deiner Seite, mit der Du ein weiteres Kapitel Deines Lebens aufschlagen kannst.

0
Geschrieben am
(Geändert am 20. Mai 2016 um 23:18 Uhr)
DeVault (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das tut mir Leid Klopfer. Hoffe dir geht es bald besser, ein geliebtes Tier zu verlieren ist nicht schön.

0
Geschrieben am
Laura
Kommentar melden Link zum Kommentar

Oh, das tut mir so leid... süßes Stoppelchen, komm gut rüber! 1b38f9e2.gif

0
Geschrieben am
Nudge
Kommentar melden Link zum Kommentar

R.I.P. Stoppelchen

0
Geschrieben am
jck (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Herzliches Beileid.

Die Abwägung "gleich neue" versus "ordentlich Trauern" fiel uns auch nie leicht, aber wenn Du dafür die Selbstbeherrschung hast, mein Neuzugang hat sich am Montag vierfach repliziert. Juiii!

Bilder auf meinem (politisch inkorrekten und überhaupt nicht freundlichen) Blog: http://wp.me/p5hGPc-kD

Wolle (Pelzblog) besucht mich Ende Juli, der bringt es auf Wunsch auch nach Berlin. Wenn die nur halb so süß werden wie Mama und ihr Bruder (der Vater), kann man sie nur lieben.

(Für die Kritiker: Papa lebt woanders, ich wollte sie kastrieren lassen, aber das ist irgendwie unethisch, wenn sie in der 7ten Woche schwanger ist.)

0
Geschrieben am
Tankstellenwart
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe jetzt lange gebraucht um diesen Kommentar zu schreiben. Was kann ich sagen um dir mein Mitgefühl auszudrücken?
Vor einem Dreiviertel Jahr starb unsere zweite Katze, auf Grund ihres Alters, auf Grund von Nierenversagen.
Ihr Scheiden hat sich lange abgezeichnet, doch das machte es in keiner Weise leichter, glaube ich.
Am Ende habe ich es nicht über mich gebracht mit meinen Eltern zum Tierarzt zu fahren, wie auch bei der ersten Katze.
Für mich war es beide Male der Sterbeweg eines geliebten Wesens.
Ich glaube ich kann nachempfinden wie es dir geht, und die letzten Wochen/Monate über gegangen ist.
Ich möchte dir an dieser Stelle meinen Dank aussprechen, seit einiger Zeit schon verfolge ich deine Uploads und erfreue mich an deinem beißenden, treffenden Humor. Du hast das Trauma der Twilight-Filme an mir kuriert und mir die Möglichkeit verschafft mir eine sehr genaue Vorstellung von 'Daniel, der Zauberer - die Geschichte eines jungen Mannes...(ok reicht)' zu machen (der Film ist zum Glück schwer aufzutreiben).
Dies ist aber nicht wofür ich mich hier bedanken will, sondern dafür, dass du trotz der Sorge und Kümmernis um deine Samtpfote auch die letzte Zeit immer wieder Texte geschrieben und hochgeladen hast, so spitzfindig und wortgewandt wie immer.
Mehr als einmal hast du mich damit aus schlechter Stimmung gehoben.

Viele (ein wenig hochachtungsvolle) Grüße,

Lars

0
Geschrieben am
Rebel83 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

EIn schöner Abschiedsbrief, an ein wichtiges Mittier :-) Mein herzliches Beileid...

0
Geschrieben am
Zappe (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hmmm, lass ich mich auch noch zu einem Kommentar hinreisen.

Hol dir eine neue Katze, teil dein Leben, dein Herz und alles mit einem neuen Fellball, Freunde dich mit neuen Macken, Eigenheiten und Besonderheiten die ein jeder der kleinen Fellbälle an sich hat an und lernen sie trotz allem lieben (anders kommt man mit so einem Chaosquell doch eh nicht aus, sind wir uns ehrlich)
Eine Katze hat einfach eine kürzere Lebensspanne als wir Dosenöffner, damit müssen wir uns abfinden.
Und gerade deswegen finde ich es wichtig das wir uns der nächsten Katze zuwenden und ihr alles geben was nötig ist. Klar hängen wir an unserem alten, gewohnten Stubentiger. Aber irgendwo da drausen wartet ein kleiner Fellball der für uns bestimmt ist.

Ab hier hab ich 3 Texte angefangen und keinen zu Ende gebracht, falls mir die Tage noch der richtige Text einfällt schreib ich ihn in die Kommentare oder werf ihn auf deine Email. Auf jeden Fall nochmal mein Beileid, und behalt Stoppelchen mit allem was Dich Froh macht im Gedächtnis und nicht mit den sicherlich traurigen letzten Erlebnissen.

0
Geschrieben am
Lost.Mind (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein Beileid... Eine Haustier zu verlieren ist grauenhaft. Ich muss mitheulen...

0
Geschrieben am
Lost.Mind (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

So, heute muss ich leider dein Leid teilen. Musste nach 9 Jahren von meinem Kater Abschied nehmen... Wusst gar nicht wieviel ein einziger Mensch heulen kann. Tsunamiwarnung in Österreich...

0
Geschrieben am
(Geändert am 2. August 2016 um 21:28 Uhr)
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mein herzliches Beileid. schnueff.gif

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.