Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Gina-Lisa ist ein verlogenes Stück.

Das ist seit einigen Tagen quasi amtlich, gewusst hat man es schon vorher, wenn man sich ein bisschen umgesehen und Artikel gelesen hat, in denen haarklein erklärt wurde, wieso das Gericht ihre beiden schmierigen Hobbyfilmer nicht wegen Vergewaltigung verurteilt hat.
Auf den Videos, die dem Gericht vorlagen, war zu sehen, wie sie lacht, herumscherzt, den Computer eines der Beschuldigten benutzt, das Zimmer verlässt - alles ohne irgendwelche Anzeichen, dass sie zu was gezwungen wurde oder mit K.O.-Tropfen abgefüllt worden wäre. Sie rief noch bei den Typen ihre Managerin (und nicht die Polizei) an und sagte nichts darüber, dass ihr irgendwas Schlimmes passiert wäre. In der Nacht danach verabredete sie sich glatt noch mal mit Pardis F. (der "Bruder", der sie fickte, "was sie braucht") und knatterte mit ihm. (Ob Deutschlands Lieblingsnachbar Boateng dann dabei war oder sich vorher verpisste, ist unklar.)

Vor Gericht erzählte sie, ihre Ärztin wäre entsetzt gewesen vom Anblick ihrer kaputtgefickten Muschi. Kurz vor Verkündung des Urteils wegen falscher Verdächtigung zog dann der Verteidiger widerwillig das verlangte Gutachten der Frauenärztin von damals aus der Tasche, in dem zu lesen war, dass keine Verletzungen, Hämatome etc. feststellbar waren. Am Ende versuchte der Verteidiger sogar, eine Verurteilung abzuwenden, indem er sagte, Gina-Lisa hätte ja niemals gesagt, dass sie vergewaltigt worden wäre - das hätte sie aber auch viel eher klarstellen können, zum Beispiel im Prozess wegen Vergewaltigung gegen die beiden Typen. tozey.gif
(Zunächst zeigte sie die beiden Typen ja wegen der Veröffentlichung einiger Videos an (wofür sie auch verurteilt wurden), da hatte sie tatsächlich noch nichts von einer Vergewaltigung gesagt. Das kam dann danach.)

Die einzige Sache, wegen der sie sich in der Nacht aufregte, war, dass sie gefilmt wurde. Das war aber offenbar auch nicht so schlimm, dass sie sich angezogen und verpisst hätte. Die Frage, wieso zwei Vergewaltiger mit Videos ihrer Tat bei Boulevardmedien hausieren und sich so selbst belasten würden, kam ihr vor ihrer Anschuldigung offenbar auch nicht in den Sinn. facepalm.gif

20160824192836_0.jpg
Musste nur mal spontan an diese Foto-Lovestory denken.
20160824192836_1.jpg
Das Mädel in der Story hat überzeugender gespielt als Fräulein Lohfink, und das will was heißen.

Und trotzdem gibt's immer noch genug Leute, die jetzt davon schreiben/reden, wie skandalös das Urteil wäre, weil doch Gina-Lisa immer so schön im Sat.1-Frühstücksfernsehen geheult hat und die Verurteilung einer erwiesenen Lügnerin angeblich bedeutet, dass echte Vergewaltigungsopfer seltener Anzeige erstatten werden. Das ist ein verqueres Gerechtigkeitsempfinden. facepalm.gif
Ich bin froh, dass wir hier nicht amerikanische Verhältnisse haben, bei denen Richter und Staatsanwälte vom Volk gewählt werden und daher dem Pöbel immer aufs Maul schauen müssen. Auf der anderen Seite wird auch bei uns holterdipolter ein neues Sexualstrafrecht mit heißer Nadel gestrickt, was nichts außer Rechtsunsicherheiten bringt. Die neuen Empfehlungen für den Zivilschutz (weswegen jetzt auch jeder freidreht) wurden in vier Jahren erarbeitet, die Reform des Sexualstrafrechts war in einem halben Jahr durch. patsch.gif

Angesichts dessen, dass die Richterin darauf hinwies, dass auch schon Typen allein aufgrund einer Aussage wegen Vergewaltigung verurteilt wurden, kann man wohl nur empfehlen, ab sofort jeden Geschlechtsverkehr zu filmen.

Und sonst so? Nächsten Monat wird in Berlin gewählt, und ich hab noch keinen blassen Dunst, bei wem ich meine Kreuze machen soll. schulterzuck.gif

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Ab in den Zoo

Veröffentlicht am 12. Juli 2010 um 13:58 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 6 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Windsong (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vergewaltigung muss geahndet werden. Falsche Beschuldigungen aber auch.
Der Fall der Vergewaltigung wurde doch überprüft.
Es wurde ihr also zugehört, man hat es untersucht und vor Gericht gebracht.
Der Vorwurf, man würde anderen Vergewaltigungsopfern das Gefühl geben, kein Gehör zu finden, ist also in diesem Fall zumindest mal nicht gegeben. Die Beweislage sieht nun mal anders aus. Ein Gericht muss Recht sprechen, nicht das was die Gesellschaft gerne hören will.

@Klopfer:

Herzlichen Glückwunsch. Du bist in der komfortablen Lage, zwischen Pest und Cholera wählen zu dürfen. 016.gif

0
Geschrieben am
atricus (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bezüglich des letzten Punktes: Schau dir die mal an. https://parteiderhumanisten.de/wp2/

Bin zwar SPD-Mitglied, aber das klingt gut. Vielleicht mal eine anständige Kleinpartei.

0
Geschrieben am
Ich...
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin zwar rein inhaltlich völlig bei Dir, aber sprachlich ist das hier unter aller Sau. "Kaputtgefickte Muschi..."?

Ernsthaft? Bist Du 15? Und bitte sag mir nicht, dass das Satire sein sollte. Die kann ich hier wirklich nirgendwo ausmachen.

0
Geschrieben am
ArmedWombat
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ Windsong:
Doch, das kann schon sein. Selbst bei solchen die ihre Informationen zu dem Fall nicht bloß aus Aufregerblättern beziehen. So weit hergeholt ist es nicht, dass erwiesene Falschbeschuldigungen dazu führen, dass echten Opfern weniger geglaubt wird.

Nur: Darauf dürfen wir keine Rücksicht nehmen. Die Unschuldsvermutung ist eine wichtige Säule eines fairen Rechtssystems. Und die darf man nicht einfach umwerfen, nur weil das einige Leute entmutigen könnte, von einer berechtigten Anzeige abzusehen.

Unser Interesse muss den echten Opfern gelten - aber dazu gehört es eben auch an erster Stelle, überhaupt mal festzustellen, wer das Opfer ist.
So einfach wie Frau Schwarzer und Konsorten - Täter- und Opferrolle daran festmachen wer was in der Hose hat - können wir es uns nicht machen. Oder sollten wir zumindest nicht.

0
Geschrieben am
Dino (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hast du die Story mal irgendwo verlästert und ich bin nie drüber gestolpert? Ich kann mich gerade nicht an so ein schwachsinniges Ding erinnern... falls du das mal verlinken könntest?

0
Geschrieben am
Windsong (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@ ArmedWombat:

Ich stimme deinen letzten beiden Absätzen vorbehaltlos zu.

Zu deiner Anmerkung, dass erwiesenermaßen, aufgedeckte Falschbeschuldigungen dazu führen, dass echten Opfern nicht geglaubt wird, müsste ich mich selbst erst schlau machen. Mein subjektives Empfinden sagt mir, dass in unserem Rechtssystem in vorauseilendem Gehorsam, tendenziell eher einer Frau oder einem Vergewaltigungsopfer geglaubt wird, als umgekehrt.
Allerdings ist meine subjektive Wahrnehmung auch kein verlässlicher Maßstab.
Trotzdem, wenn das bewiesenermaßen so ist, ist es fatal, dass in solch einem Fall, von "einer Frau" auf "alle Frauen" geschlossen wird. Wenn dann gewisse Fälle mit Personen des Öffentlichen Lebens, auch noch von der Klatschpresse ausgeschlachtet werden, steigt natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass die Gesellschaft, beim nächsten Fall, vorschnell urteilt, und den echten Opfern kein Glaube mehr geschenkt wird.

0
Geschrieben am
tu[ks]. (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn die Berliner Piraten nicht solche furchtbaren Genderflitzpiepen wären (das Problem haben andere Landesverbände nicht), würde ich ja was empfehlen...

0
Geschrieben am
Tobias
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hoffentlich lügt Sie im Dschungel-Camp überzeugender...

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ich...: Gern geschehen.
Wenn behauptet wird, die Verletzungen wären so schlimm gewesen, dass die Ärztin geschockt gewesen wäre, und am Ende kommt nix dabei raus, kann ich mir wohl erlauben, den behaupteten Zustand des Feuchtgebiets so blumig auszudrücken.

0
Geschrieben am
(Geändert am 24. August 2016 um 21:15 Uhr)
Deathbite
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich würde dir empfehlen, Die PARTEI zu wählen. Sie ist sehr gut.

0
Geschrieben am
tu[ks]. (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die PARTEI ist eine Partei, deren Programm irgendwo zwischen CDU und Grünen schwankt. Hast du es gelesen? Ich habe es gelesen. Ich bin nicht davon überzeugt, dass die außer "die sind aber voll lustig" irgendwas im Angebot haben, das ein Mensch mit ein wenig politischem Restinteresse ernsthaft gut finden sollte.

0
Geschrieben am
Max (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ein paar Monate Knast wären angemessen gewesen. Falschbeschuldigerinnen (und es sind immer Frauen) gehören zum Abschaum der Menschheit.

0
Geschrieben am
Jiub (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Deathbite Genau, und wenn Klopfer eine andere Partei wählt, stirbt irgendwo ein süßes Häschen! (Zumindest sagt das ein Wahlplakat...)

Das Thema Vergewaltigung durfte ich schon aus allen möglichen Richtungen in verschiedenen Sorten diskutieren und quasi miterleben, wenn man so will. Letzten Endes kann man immer nur hoffen, dass ein Opfer geistesgegenwärtig genug ist, sich über eventuelle Scham hinwegsetzt und direkt zum Frauenarzt und zur Polizei geht. Ansonsten wird es eben mit der Beweisbarkeit schwer.

Genauso schwer habe ich es bei dem Thema aber mit der Verharmlosung der Vergewaltigung durch Frauen. In den Köpfen einiger Leute scheint das eine unmögliche Sache zu sein bzw. wird maximal in Medien als comic relief verwendet (z.B. in "Miyuki-chan in Wonderland" oder "Kill the Boss"). Männer werden bei der bloßen Erwähnung verspottet, Frauen ergeht es auch nicht besser, wenn sie von anderen Frauen angegriffen werden.

Verkehrte Welt.

0
Geschrieben am
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Max Giorno finde ich auch, zumal sie ja den Beiden das Leben zerstört hat, denn etwas bleibt immer haften. Während sie von Auftritt zu Auftritt tingelt und überall erzählt, dass sie ein Opfer der Justiz ist, wurde dieser Fußballer von seinem Club entlassen und muss zu sehen, wie er zu Rande kommt, während Gina vermutlich demnächst nen Buch rausbringen wird, nachdem sie im Dschungelcamp noch mal ordentlich auf die Tränendrüse gedrückt hat.

0
Geschrieben am
Max (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar
0
Geschrieben am
(Geändert am 24. August 2016 um 22:27 Uhr)
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde, das wurde vorher (von den Feministen) und wird auch jetzt (von den gehässigen Antifeministen) viel zu sehr hochgeschaukelt.

Der Kerl mag zwar kein Vergewaltiger sein, aber besonders respektvoll und charakterstark hat er sich auch nicht gezeigt...

0
Geschrieben am
Parias
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde auch, man hätte Lohfink in den Knast schicken sollen.
Mir geht diese Alte auf die Nerven! Nicht nur dass sie gelogen hat, nein, die stellt sich immer noch als Opfer hin.
Danke für dem Bärendienst, den du Vergewaltigungsopfern erwiesen hast, du Z-Promie. Dasselbe gilt auch für die tollen Femistinnen wie Schwarzer, deren Verstand wohl aussetzt, sobald es die Möglichkeit gibt, ihren Männerhass auszuleben.
Ich kann solche Weiber nicht ausstehen; Denen geht es doch nie um Gerechtigkeit, sondern um einen Rollentausch - sprich die Frau soll über dem Mann stehen.
Weiber wie Lohfink kann ich auch nicht leiden; Die Gründe sind wohl mehr als offensichtlich.

Dass diese Frau als Galionsfigur für Frauenrechte stilisiert wird ist blanker Hohn.
Leidiger Weise werden wir wohl weiter mit Misses Ichhabmirdielippenaufgespritzt belästigt; Spätestens wenn sie ihre "Version" als Buch veröffentlicht tut.

@Ich... Bei aller Liebe, aber man es mit der Politischen Korrektheit übertreiben. Klopfer mag zwar auf dem ersten Blick "sexistisch"* rüberkommen und jenseits der Gürtelline zuschlagen, aber seine Aussagen haben Hand und Fuß und man konnte auch gut den Sarkasmus erkennen.
Gerade jemand der bewußt eine Falschaussage macht und damit das Leben von anderen zerstört sollte sich über Schmähungen und Spott wundern (dummerweise beweist Lohfink keinerlei Selbstreflextion und damit hat sich das erübrigt).

*Wenn man Klopfers Blogs durchliest, merkt schon den Sarkasmus, da dieser mit voller Wucht in die Nase beißt wie ein Karnickel in die Möhre.

Ok, es sei, man ist Mitglied der Komitee der Weltverbesserer, die es zur Aufgabe gemacht hat, alles was entfernt sexistisch, rassistisch und faschistisch aussieht für immer zu elimieren (wie ein gewisser Wertham es mit den Comics versucht hat).

0
Geschrieben am
Parias
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ähm, es sollte heißen:

Gerade jemand der bewußt eine Falschaussage macht und damit das Leben von anderen zerstört sollte sich über Schmähungen und Spott nicht wundern (dummerweise beweist Lohfink keinerlei Selbstreflextion und damit hat sich das erübrigt).

Dieses ungezogene "nicht"! Haut immer ab, wenn es seine Arbeit machen soll!

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ylva: Die Typen sind ja auch verurteilt worden wegen der Verbreitung der Videos. Aber die sind sichtbar gewohnheitsmäßig Assis, und die Lohfink sucht sich aus irgendwelchen Gründen immer solche Assi-Typen aus. Der Typ, mit dem sie ihr bekanntes Sextape davor gemacht hatte, war ja auch so ein Kacklappen. Und da muss man irgendwann auch sagen: Wenn man sich mit Assis abgibt, darf man sich nicht darüber wundern, dass sie sich wie Assis benehmen.

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Solange der BER noch nicht fertig ist, würde ich vielleicht die Piraten in Betracht ziehen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sie es noch einmal schaffen und wenn Martin Delius aus dem Untersuchungsausschuss fliegt, war seine ganze Arbeit wohl umsonst, es sei denn er baut den Flugjafen endlich selbst zu Ende.

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nachtrag: das war Satire, er ist ja schon lange nicht mehr in der partei^^

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Windsong: nö, vor Gericht haben Frauen grundsätzlich schlechte Karten ne Vergewaltigung nachzuweisen. Falschanschuldigungen sind hier aber auch an der Tagesordnung! Letztlich spielt es keine Rolle ob du verurteilt wirst! Kaum ein Mann der wegen sowas vor Gericht gezogen wurde, darf danach seinen Job und sein Leben behalten. Als Mörder stehst du gesellschaftlich besser da, als ein Falschbeschuldigter, nicht verurteilter wo irgendne Fotze sich mal was ausgedacht hat. Lohfinks strafe war viel zu milde! 6 monate in den knast wäre angemessen, aber Deutsche richter sind für abschreckungsurteile zu blöd, und so wird sich sylvester von köln auch millionen male wiederholen...

0
Geschrieben am
Zielfinder (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Prariebaer:
Zum Thema Abschreckung:
Unabhängig von der Tat funktioniert die oft nicht so wirklich.
Es mag einige geben die die Füße stillhalten, aber es gibt genug die es nicht ausbremst.
In den Staaten gibts die Todesstrafe und wirklich leer werden die Todestrakte nicht. Solange einem nicht eine schlimme Situation widerfährt, wird diese Person immer wieder die gleichen (miesen) Taten machen.
Ein "Raser" wird so lange schnell und rücksichtslos fahren, bis er mal in einen schlimmen unfall verwickelt wird, welcher evtl auch nahestende Personen verliert.
Schmerz/ Schock sind immer noch die besten Lehrmeister. Traurig, aber wahr

Klopfer: Ich habe iwo gelesen dass das Urteil ja jetzt echte Vergewaltigungsopfer abschreckt zur Polizei zu gehen, da die Betroffenen ja jetzt Angst haben müssen verurteilt zu werden.
Also kurz gesagt: Scheißurteil

Ich wiederum sehe es so dass das Urteil eher zeigt das man sich davor hüten sollte vor Gericht zu gehen und Falschaussagen zu machen um andere PErsonen zu Unrecht zu belasten.
Wie siehst Du das?

Unabhängig vom Urteil sind die "Täter" doch eh bestraft. Gesellschaftlich nämlich....

0
Geschrieben am
tharo (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also kurz gesagt: Scheißurteil

Wir hatten bei uns im Hause eine Diskussion darüber was von der Sache zu halten wäre. Bei uns ging es jedoch natürlich nicht wirklich um diesen Fall. Wie Klopfer schon aufgeführt hat war es von hinten bis vorne ein Schmierentheater. Hat jemand mal die Übertragung bei RTL geschaut? Wie sie aus dem Gericht stürmte, weil sie es nicht mehr ertragen könne, nur um dann von Kamera zu Kamera einzeln zu gehen und ne halbe Stunde lang zu berichten, was sie ja nicht mehr erträgt?

Aber zurück zum eigentlichem Thema. Welche Message gibt dieses Urteil? Diese Sache? Wie wirkt es auf echte Opfer, und echte Scheintäter. Um eins vorweg zu sagen: Die Lage bleibt problematisch. Sobald es keine medizinischen Beweise gibt ist es Aussage gegen Aussage und egal wer in einem solchen Fall lügt, bleibt mindestens ein zerstörtes Leben zurück. Aber wie kommt es, dass immer nur solche 'falsch Anzeigen' so groß in den Medien aufgemacht werden? Liegt das an Bild, die ja immer einen Großteil dazu beiträgt? Bringt Bild etwa absichtlich nur falsche Anschuldigungen von Leuten die Prominenter werden wollen? Man muss als Argument auch ganz klar sagen, dass bei einer normalen Person Bild sich einfach nicht dafür interessieren würde. Und bei A-Z Promis? Nahja, welche prominente Frau würde damit zum Springer laufen, WENN nicht um ihre Karriere zu pushen? Will man nicht sein Privatleben, gerade wenn sowas passiert ist, schützen statt überall darauf angesprochen zu werden? Über Jahre und Jahrzehnte? Nicht wenn man Ideale hat, und für 'andere aufstehen' will. Hätte man gesagt. ... Scheinbar ist das noch nicht passiert?

Ich schließe mich Klopfers Meinung an, dass die Diskussion darüber ob GL nun vergewaltigt wurde recht lächerlich ist. Aus dreierlei. Wie sie sich gab. Wie die Beweislage aussah. Über allem anderen aber: Weil es uns nicht zusteht darüber zu Urteilen. Klar. Für uns, ein paar Freunde etc. Aber doch nicht im Internet! Zitat Spiegel Zitat Twitter "Man hat doch gesehn wie ihr das Loch juckt!" ... Na super. In meinen Augen hat dieser Fall absolut null Medienaufmerksamkeit verdient. Es gab schlimmere. Es gab einschneidendere. Wir alle kauen mal wieder nur die kotze wieder, die Bild uns vorgesetzt hat. Ich hoffe alle denen das bewusst ist fühlen sich schmutzig. uffarbeit.gif

0
Geschrieben am
Zielfinder (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Tharo:
Nur um sicher zu gehen:
Mit "Scheißurteil" sage ich nicht meine Meinung, sondern die die ich immer wieder von der Pro-Lisa-Fraktion höre.
Ich selber finde das Urteil gerecht, gemssen an den Fakten und Umständen

0
Geschrieben am
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Über die Kolumne von Frau Stokowski bin ich auch gestolpert und hatte dabei ein tiefes frust.gif-Gefühlt.

Wenn ich dann noch manche Kommentare lese, dann ist meine größte Angst die Gewissheit, dass solche Leute wählen dürfen:

#189 23.08.2016, 20:40 von Leser heute
Wir müssen das Sexualstrafrecht reformieren
Die Frage, ob jemand vergewaltigt wurde, wird leider von der gegenwärtigen Rechtsprechung und Gesetzeslage viel zu sehr an der Frage festgemacht, ob man den ausgeübten Geschlechtsverkehr zum Zeitpunkt des Verkehrs gewollt hat. Dies ist bekanntermaßen schon deshalb Unsinn, weil ja offensichtlich ist, dass man die Folgen seines Handelns insbesondere in solchen körperlichen und Geistigen Zuständen, in die man durch die Ausübung des Geschlechtsverkehrs gerät, gar nicht mehr sicher ermessen kann. Zwangsläufig ist daher die Frage nach der Zulässigkeit des Geschlechtsverkehrs nicht am gegenwärtigen Willen, sondern vielmehr an einer vernünftigen Abschätzung des zukünftigen Willens der Sexualpartner zu bestimmen. Ist von vornherein absehbar, dass zu einem späteren Zeitpunkt der Geschlechtsverkehr bedauert werden könnte, muss seine Ausübung verboten sein. Ich hoffe, unsere Justiz begreift das endlich. Die Rechtsprechung sowieso.


Da reicht dann kein Video mehr, da muss man schon Gedanken lesen und in die Zukunft sehen können, um sich nicht strafbar zu machen.

Ein Traum. Da fühle ich mich doch gleich viel sicherer adorableplz.gif

0
Geschrieben am
(Geändert am 25. August 2016 um 8:54 Uhr)
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@KainAutor

Autsch. patsch.gif

Aber vielleicht ist es nur ironisch gemeint?

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

nö, GENAU SO ist die neue Gesetzeslage ausgelegt. Wenn sich Frau irgendwann dazu entscheidet, dass sie sich durch vorherige Ereignisse vergewaltigt fühlt, wurde sie das auch. Das reicht dann schon als Beweis.

Die Konsequenz daraus, ist dass ich in die Zukunft sehen muss, um abschätzen zu können wen ich wann vögeln darf. Und wenn "Nein," Nein heißt, sollte man einfach nur die Beine in die Hand nehmen und fliehen.

Ich glaube ja vor Gericht landen seit jeher nur Fakes! Frauen die sich vergewaltigen lassen, haben kaum die psychische Stärke dazu, dieses anzuzeigen. Und Frauen die stark genug sind, der Öffentlichkeit von ihrer Vergewaltigung zu erzählen, lassen sich kaum vergewaltigen. Die Leute tun immer so, als wäre es das einfachste von der Welt ein Ding widerholt zwischen 2 Beine zu schieben, welche sich nach Kräften wehren. Also ich stell mir das schwer vor, aber physikalische Realitäten haben nunmal keine justiziable Relevanz.

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin ja dafür, daß Vergewaltigungen bestraft werden müssen und zwar hart. Aber ich kann beim besten Willen nicht feststellen, wo da jetzt bei Frau Lohfink die Vergewaltigung war? Eigentlich werde ich eher vergewaltigt (von den Medien, die sowas ausschlachten) als sie.

Klar, sollte nein auch nein heißen. Aber wenn man sich nicht wehrt, telefonieren kann und die Möglichkeit hat zu gehen, kann es einfach keine Vergewaltigung sein.

Ehrlich gesagt würde ich sogar soweit gehen, das es Frau Lohfink nervt, das sie an dem Video, das da nunmal von ihr existiert nicht mit verdienen kann. Dabei schützt sie aber da schon das Recht am eigenen Bild.

Zumindest eines hat Frau Lohfink wieder mal geschafft, sie war medial present. Und genau das war das Ziel.

Das Alice Schwarzer ihrem Mund nicht halten kann, war klar. Ihr geht's ja nicht um Gerechtigkeit sondern darum, das sie Frauen immer wieder in die Opferrolle pressen kann, damit sie über das männliche, nicht mehr vorhandene Patrichat schimpfen kann, die olle Steuerbetrügerin.

0
Geschrieben am
(Geändert am 25. August 2016 um 10:43 Uhr)
JunS
Kommentar melden Link zum Kommentar

"Wenn sich Frau irgendwann dazu entscheidet, dass sie sich durch vorherige Ereignisse vergewaltigt fühlt, wurde sie das auch. Das reicht dann schon als Beweis" Echt, gibt es da ne Quelle zum nachlesen? Und selbst wenn... dann macht man halt eine Gegenanzeige... der Partner dessen Zukunft man nicht lesen konnte konnte ja auch nicht die eigene Zukunft lesen... und wenn so eine Anklage kommt, bereut man das ja automatisch, mit so einer Person geschlafen zu haben... einem wurde ja vorgetäusch, dass man es mit einer erwachsenen, geistig Gesunden Peroson die Lust auf Sex mit einem hat, zutun hat.

0
Geschrieben am
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Praeriebär

Natürlich ist das möglich. Als kleine, leichte Frau bin ich einem Kerl haushoch unterlegen. Habe keinerlei Kenntnisse in Selbstverteidigung. Es reicht doch, wenn man mit einer Hand die Handgelenke festhält, sich auf die Beine draufsetzt - und der Arsch hat sogar noch ne Hand frei. Ich mach mir da keine Illusionen. Wenn ich es nicht schaffe, wegzulaufen oder irgendwie Hilfe kommt... Und auch wenn sich die Muskeln in der Vagina verkrampfen, mit genügend Gewalt kommt man da auch rein. Paradoxerweise kann es aber vorkommen, dass der Körper Feuchtigkeit produziert, um die Verletzungsgefahr zu minimieren. Je nach dem, wo die Frau im Zyklus ist, ist sie auch automatisch "feucht" - obwohl es kein Erregungsschleim, sondern eben nur ein Fruchtbarkeitszeichen ist. ----- Warum ist denn in vielen Kulturen noch der Blutfleck auf dem Laken ein Beweis für Jungfräulichkeit? Warum schmerzt es so viele Mädchen beim ersten Mal? Da ist nicht immer das Jungfernhäutchen dran schuld... Wenn so ein 40jähriger mit seiner 10jährige Kindsbraut "die Ehe vollzieht"...

http://www.wissen.de/medizin/kolporrhexis Es ist auch möglich, von einer Vergewaltigung einen Scheidenriss davonzutragen, der im schlimmsten Fall tödlich enden kann.

Und man kann ja nicht nur mit Penissen vergewaltigen... In irgendeinem afrikanischen Bürgerkrieg haben die Soldaten die Frauen mit ihren Gewehrläufen penetriert, sodass bei vielen die Wände zwischen Vagina, Blase und Darm gerissen sind...

0
Geschrieben am
(Geändert am 25. August 2016 um 11:35 Uhr)
Peachy (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Praeribaer
Was ist das denn für eine Aussage?! Frauen, "die sich vergewaltigen lassen", sind einfach nur zu schwach, können nicht für ihr Recht kämpfen, und die, die es können, müssen demnach Fakes sein? Mir wird leider echt übel. So eine Denkweise schützt Täter.
Schön zu hören, dass es in deinem Bekanntenkreis noch nicht zu so einer Tragödie gekommen ist, aber eine Vergewaltigung ist mehr als Rangeln, um " ein Ding wiederholt zwischen zwei Beine zu schieben", bei dem sich eine Frau nur nicht genug wehrt. Viele Täter sind brutal, schlagen die Frauen vorher nieder oder betäuben sie mit K.O.-Tropfen, würgen sie, drohen ihnen (oft mit einer Waffe) den Tod an, und versetzen das Opfer in Lebensangst. Es gibt, glaube ich, wenige Situationen die schlimmer sind, als verletzt/kraftlos/etc erleben zu müssen, wie jemand einem Gewalt antut, während man nur hofft, dass er einen danach noch am Leben lässt.
Des Weiteren stimme ich Ylva zu - als kleine Frau bin ich einem Mann körperlich weit unterlegen, gerade wenn der Angriff unerwartet kommt. Da kann ich emotional gefestigt sein, wie ich will und ein Umfeld, welches mich nach Kräften unterstützt.

0
Geschrieben am
Der_Ketzer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn ich du wäre klopfer würde ich den Wahlzettel nehmen groß " ihr könnt mich mal" drauf schreiben und abgeben. So hast du demokratisch gehandelt ohne einen dieser Pfosten falsche Hoffnungen auf Legitimation gemacht zu haben.

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei der Wahl sollte das Feld geben. Ich habe an der Wahl teilgenommen und alle Parteien sind es nicht würdig mein Kreuz zu erhalten.

Zu Vergewaltigung - denke das Opfer sollte auch noch Blaue Flecken aus Abwehrreaktion an anderen Stellen haben.

Als Mann würde ich mich einfach nicht auf ein One-night-stand einlassen, und sollte die Partnerin mitten in der Beziehung aus blauen Himmel heraus von Vergewaltigung sprechen. Dann glaube ich nicht mehr an meine Menschenkenntnis.

Zu GL sie hat ihr Jahresgehalt von 18 000 auf 150 000 gesteigert. Und das geredet über diesen "Fall" ist in 2 Jahren vergessen.

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und nachdem einem der Tod angedroht wurde, watschelt man dann zur Polizeistation und erzählt dem erst Bestem was grade so alles passiert ist? Kann zwar sein aber glaub ich nicht.

0
Geschrieben am
Elgareth
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Frau Lohfink hat der Frauenwelt einfach einen Bärendienst erwiesen.
Ich kann mir schon vorstellen, dass nun echte Vergewaltigungsopfer eine höhere Hemmschwelle haben, das zu melden, nachdem sie nun gesehen haben, wie sowas medial ausgeschlachtet werden könnte. Ich hätte da auch keine Lust auf irgendwelche Interviews oder Verhandlungen, alles nochmal und nochmal durchzukauen etc.

Nur was Frau Schwarzer und co. deswegen als Fazit ziehen kann doch nur n schlechter Scherz sein. Das MUSS nun als Vergewaltigung geahndet werden, schon allein aus dem Grund, dass sonst echte Opfer abgeschreckt werden?! Gehts noch?

Nein, der Fehler liegt hier klar bei Frau Lohfink, sie müsste ihren Fehler einsehen, ebenso einsehen dass sie halt scheiße gebaut hat und das im Nachhinein bereut, und sich bei den echten Vergewaltigungsopfern entschuldigen, dadurch, dass sie jetzt erstmal eine grundsätzlich ablehnende Haltung erzeugt hat.
Das sind nicht die Kerle schuld (die aber zugegebenermaßen auch wahrlich keine positiven Varianten von Männern sind...), sondern diese Mediensüchtige Frau, die nun (imho Gott sei Dank) mal gehörig auf die Fresse gefallen ist.

Tut mir Leid für sie, dass es ihr im Nachhinein nicht mehr gefällt, und dass die Videos verbreitet wurden war auch richtig mies (vor allem werden sie auf ewig im Internet zu finden sein), dafür wurden die Jungs aber auch rechtmäßig verurteilt.
Jetzt noch zusätzlich eine unrechtmäßige Verurteilung wegen Vergewaltigung zu fordern, da hört mein Verständnis aber auf.

Da haste ja schon Angst in der Disco zu flirten, wenn du da an die Falsche gerätst. Soll ich demnächst einen 14-seitigen Vertrag mitbringen den die Dame vorher lesen und unterschreiben muss, um letztlich auf der sicheren Seite zu sein?
Man kann doch wohl von ner erwachsenen Frau erwarten, dass sie geistig dazu in der Lage ist, ihre Taten und deren Effekt in naher Zukunft durchaus abzusehen. Sonst wären Frauen ja zukünftig nie unbegrenzt geschäftsfähig und mündig :-D

0
Geschrieben am
Barabbas
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du solltest Die P.A.R.T.E.I. wählen, denn wie ist gut.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Zielfinder: Eine der noch nicht beantworteten Fragen bei FdH (bzw. die dafür nötige Antwort) beschäftigt sich mit der Frage der Falschbeschuldigungen und der möglichen Verurteilung wegen falscher Verdächtigung; da wird vermutlich die Antwort so umfangreich, dass ich einen eigenen Blogartikel oder gar eine Kolumne draus mache. Mal sehen. kratz.gif

0
Geschrieben am
Gast (Gast)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das ist meine Frage *freu*

Wenn du der Hasinator bist, bin ich jetzt der Gastinator, weil (zumindest teilweise) dank mir ein Blog Artikel oder eine Kolumne raus kommt.

Ich freue noch jedes mal wie ein Kind, wenn's was neues von dir zu lesen gibt, Klopfer.

0
Geschrieben am
Leo Hammer (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Voirm LG Dortmund wird derzeit auch ein sehr interessanter Fall behandelt, eine Mutter und ihre Tocher (meine die ist 15 oder 16) beschuldigen den Ex Mann der Mutter, die damals 14 jährige bei einer Übernachtung vergewaltigt zu haben. Die Mutter führt aus, danach habe die Tochter angefangen zu ritzen und sei mehrere Monate in die Psychiatrie gekommen. Das Brisante an dem Fall ist, dass die Tochter das ganze höchstwahrscheinlich erfunden hat, um ihrem Vater eins reinzuwürgen, weil er es nicht erlaubt hat, dass der Freund der damals 14 jährigen mit ihr, bei ihm übernachtet. Die Tochter ist aber wohl schon vorher mehrfach in der Psychiatrie gewesen, da sie sich ritzte und ihrer Mutter das ganze wohl soweit egal war, dass das Jugendamt ihr die Tochter mehrmals weggenommen und in einer Wohngruppe untergebracht hat. Es wird auch vermutet, dass die Mutter die Tochter zu den Vorwürfen angestachelt hat, weil sie es nicht aushält, dass ihr Ex ne neue hat.

0
Geschrieben am
(Geändert am 26. August 2016 um 1:05 Uhr)
Briandead (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Diese aufmerksamkeitsgeile Medienhure! Also ich meine Klopfer, weil er auch was zu Gina-Lisa schreiben musste, obwohl wir alle von seiner keine-Rechte-für-Idioten-Einstellung wissen wink.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du sagst das doch gar nicht wegen des Blogeintrags, sondern weil ich oft so knappe Kleidung trage und offen mit meiner Sexualität umgehe. 064.gif

0
Geschrieben am
BJ68 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was bei den vorgesehenen Änderungen gerne vergessen wird:
Die Änderungen sind geschlechtsunabhängig d.h. "Nein heißt Nein" und das andere was da geändert wird gilt auch für Männer oder besser sollte auch für Männer gelten...könnte sich daher durchaus als Bumerang entpuppen, da bekanntlich nach Art 3 GG alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind...

Bj68

0
Geschrieben am
Windsong (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@BJ68: Vor dem Grundgesetz sind alle Menschen gleich, vor den Augen der Gesellschaft sind aber dann doch einige noch ein bisschen gleicher.
Daher bin ich mir nicht so sicher ob es tatsächlich auch so gehandhabt wird.

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zum Glück war hier GLL genauso gleich wie die meisten anderen.

Ich seh das Problem mit der Erhöhung der Hemmschwelle nicht nur von Frau Lohfink verursacht, sondern auch von dem Teil der Medien, die dem Fall eindeutig als Vergewaltigung dargestellt haben, obwohl die Schuld oder Unschuld der "Täter" noch gar nicht bewiesen war. Aber Hey, richtigen Journalismus gibt's ja eher selten. Meinungsmache verkauft sich halt besser.

0
Geschrieben am
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich fand auch diesen Artikel aus Sicht eines Mannes ganz spannend: http://www.malte-welding.com/2015/04/06/bin-ich-vergewaltigt-worden/

0
Geschrieben am
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ylva
Echt ein guter Artikel. Hinzu kommen möglicher Weise Fälle, in denen die beiden Frauen (oder ein Mann an ihrer Stelle) gar nicht mal unrecht mit ihren Eindruck gehabt hätten. Es gibt genug Leute, die sich beim ersten Mal (ob mit jemand bestimmten oder generell) nicht sicher sind, ob sie das wollen, sich überreden lassen und dann im Nachhinein doch feststellen: "Hey, das war ja toll! Nochmal?" animaatjes-onion-51066.gif

Betrifft nicht nur Sex, sondern alle Lebenslagen.

Was den Spon-Foristen angeht: Ich glaube aus dem Kontext seiner anderen Kommentare heraus, dass er das leider nicht ironisch gemeint hat. 1b38f9e2.gif

0
Geschrieben am
BJ68 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Artikel den Ylva verlinkt hat zeigt noch ein anderes Problem auf: Wer kann sich nach so langer Zeit (20 Jahre Verjährung) noch exakt an alles erinnern?

Ferner: http://derstandard.at/2000009679375/Dunkelmaenner-Pfefferspray-und-seltsame-Gesellinnen
Erinnert mich an Safe-Space, Mikroaggression und dass in den USA Personen mit XY-Chromosom nahegelegt wird nicht mit dem Lift zu fahren, wenn da nur ein XX-Chromosomenträger in der Kabine ist....

Bj68

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei Telepolis gab es übrigens auch einen selten dämlichen Artikel zum Thema Lohfink.

0
Geschrieben am
TheRealWinston
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nunja, als ich das von ein paar Wochen das erste mal lass, habe jetzt selber mal ein bischen recherchiert. Weitestgehend ist die Anklage auf Vergewaltigung schon längst Geschichte gewesen, geschah schon kurz nach der vermeintlichen Tat. Schon damals haben die Richter entschieden, dass es aber keine Vergewaltigung war und auch keine KO-Tropfen zum Einsatz kamen, dafür mussten aber die zwei Herren Schadensersatz wegen der Verbreitung des Videos zahlen.
Die Verhandlungen in den letzten Tagen betraf vielmehr die Gegenklage der zwei falsch Beschuldigten.
Ich finde es aber auch genial, wie viele Behaupten, dass dieses Urteil eine Art Mittelfinger gegen vergewaltigte Frauen allgemein ist. Sie sollten eher froh sein, dass eine PR-geile Tussi wie die Frau Lohfink mit der ganzen Geschichte nicht durchgekommen ist. Weil, es wäre ein größerer Affront gegenüber echten Vergewaltigungsopfer gewesen, wenn man nun der Frau Lohfink recht gegeben hätte.

Ich habe in den letzten Tagen auch versucht, das Video zu finden, habe aber nur Ausschnitte finden können, die schon auf eine Vergewaltigung hindeuten, aber nicht jene, bei denen sie einen PC verwendet und eben eine Pizza bestellt. Außer eines, bei dem sie halbnackt mit einem Typen vor der Kamera steht und nicht wirklich unglücklich aussieht. Von diesen habe ich auch ein zusammengeschnittenes gefunden, das gegen Ende immer wieder das "hört auf"-wiederholt. Will da jemand versuchen, die ganze Tat doch als Vergewaltigung darzustellen.

Und die Bilder aus der Bravofotostory. Habe die selber gelesen, die heißt nämlich Mein Freund Das Monster (oder so ähnlich) und dabei ging es doch um eine Vergewaltigung. Wobei, die vergewaltigte zunächst schon eingewilligt hat, aber erst als sie schon nackt war, einen Rückzieher machen wollte. Eine Vergewaltigung war es am Ende aber schon.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es sind nicht alle Videos an die Öffentlichkeit gelangt, sondern eben nur die paar, mit denen die beiden Typen versucht haben, die Boulevardmedien zum Kauf zu ködern. Die, wo sie Pizza futtert usw., kennen nur die Verfahrensbeteiligten aus erster Hand.

0
Geschrieben am
Briandead (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hab eben mal fast 2 Minuten gesucht und zwei unterschiedliche Videos gefunden auf denen es jetzt bei beiden nicht so aussieht als würde sie das nicht wollen. OK, ich hab es eben ohne Ton durchgeklickt, aber mein erster Eindruck wäre jetzt nicht Vergewaltigung gewesen...

Sexvideos haben einem Model selten in ihrer Karriere geschadet, oder? Zumindest in der letzten Zeit hatten sie immer eher positiven Einfluss (-> Kim Kardashian)

0
Geschrieben am
TheRealWinston
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer:
Ok, macht Sinn

@Briandead:
Du meinst wohl eher it-girls als Models. Erstere kommen dadurch einen Karriereschub, während letzteren die Karriere nachhaltig geschädigt ist...

0
Geschrieben am
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer: wegen kaputtgeickter Muschi: soweit ich gelesen habe, ging es um Verletzung aus der Vergewaltigung, dass können auch Verletzungen anderswo und durch andere Sachen als geschlechtsteile sein - sie sprach wohl auch irgendwo von Kratzern am Hals. Und Deine Sprache finde ich auch nicht unbedingt prickelnd. Nicht dass ich Dir das Recht absprechen wollte, dich vulgär auszudrücken, ich finde nur ein stilvollerer, vielleicht sogar humoristisch stilvoller, Ausdruck hätte dem Text eher gut getan. Wie wäre es zum Beispiel mit Alliterationen? "Lediertes Lustorgan" oder so?

@TheRealWinston: Die beiden Herren mussten, soweit ich weiß, Geldstrafen zahlen, was etwas fundamental anderes ist, als Schadenersatz. Einer davon hat offensichtlich auch Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt.

Die meisten Juristen dürften, wie ich auch, bei der Sache eher skeptisch gewesen sein. Freilich kann auch ein it-Girl, dass sich Lippen und Brüste aufspritzen lässt, Opfer einer Vergewaltigung sein - wenngleich man wohl die Frage stellen kann, ob sie das geeignete Aushängeschild gegen die Objektivierung von Frauen ist. Es ist auch keinesfalls so, dass man ihr irgendwelche Rechte absprechen könnte, nur weil sie mit den Typen mitgegangen ist, oder was weiß ich.
Wer sich allerdings damit auskennt, weiß dass die Verfolgung von falscher Verdächtigung sehr selten ist, umso mehr bei Sexualstraftaten und das nicht nur um Opfer nicht zu verstrecken, sondern auch weil Absicht als subjektiver Tatbestand regelmäßig schwer beweisbar ist (siehe auch insoweit Klopfers FdH-Antwort). In den Medien war auch zu lesen, dass die zuständige Staatsanwältin alles andere als zimperlich mit Aggressoren gegen Frauen umgeht. Deshalb konnte man erwarten, dass sicherlich mehr als ein paar unsichere Indizien bestanden. Ich fand es auch erstaunlich, wie viele Leute sich gezielt ein Video reinziehen, dass von zwei, das sollte man durchaus auch mal betonen, mysogynen Arschlöchern illegal verbreitet wurde, obwohl es doch womöglich eine Vergewaltigung zeigt. Genauso faszinierend finde ich ja, wie viele Leute meinen, besser als der Leiter des toxikologischen Instituts der Charité einschätzen zu können, ob eine Person unter KO-Tropfen steht. Dieser ganze Fall wurde von allen wesentlich ohne Sachkenntnis verbreitet. Das zeigt sich zum Beispiel auch daran, dass immer wieder zu lesen ist, KO-Tropfen seien nicht völlig ausgeschlossen. Dazu würde mich schon mal interessieren, ob der Sachverständige überhaupt gesagt hat, er könne nicht vollständig ausschließen, dass sie KO-Tropfen genommen hat, oder dass sie unter KO-Tropfen stand - so oder so bliebe noch Pratchetts "Könnte Nüsse enthalten". Auch der ständige Hinweis KO-Tropfen würden auch in geringer Dosis wirken, ist irreführend, denn es kommt darauf an, ob sie mit den Tropfen genötigt wurde, die sexuellen Handlungen zu ertragen. Die eher anregende Wirkung bei sehr leichter Dosierung mancher dieser Mittel ist dazu wohl eher nicht geeignet. Das wird in der Berichterstattung aber eben alles verschliffen.

Wer, egal auf welcher Seite, hat sich denn mal die Mühe gemacht, überhaupt zu erklären, wann hier eine Vergewaltigung, eine andere sexuelle Nötigung oder eine andere Sexualstraftat vorlag?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Xaerdys: Das Schöne an "kaputtgefickter Muschi" ist doch gerade der Kontrast zwischen dem drastischen Wort "kaputtgefickt" und dem eher kindlichen Ausdruck "Muschi".

Es gab einige sehr aufschlussreiche Artikel im "Spiegel" über den Fall. Woanders (Welt? Tagesspiegel? Weiß nicht mehr) hatte ich auch noch einen gelesen, der recht nüchtern die Fakten erläuterte. Aber das waren wirklich absolute Ausnahmen.

0
Geschrieben am
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja Spiegel- online hat dafür mit Margarete Stokowski auch gleich in die Gegenrichtung geschossen. Die Frau kann zweifellos schreiben und hat wichtige Anliegen sowie tollen Katzen.
Aber es problematisch wenn man im Übereifer für eine Sache gleich den Rechtstaat mit abschreibt (Für Katzen wäre das aber vorstellbar).

Apropos Katzen. Ich weiß nicht ob dein Stilmittel so richtig bei der Leserschaft angekommen ist. Zumal Muschi glaube ich, nicht mehr wirklich in der Jugendsprache verwendet wird. (12-14jährige Klopferanhänger, helft!). Mumu wäre dann doch vielleicht besser um den Kontrast herzustellen ;-)

0
Geschrieben am
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Xaerdys

Ich (nicht mehr 14 biggrin.gif) verwende Mumu immer als Abkürzung für Muttermund und Muschi ganz normal. Teilweise habe ich bei Jugendlichen aber schon Pussy gehört 7f5341cc.gif

0
Geschrieben am
Xaerdys
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Ylva: Am Ende geht es immer um Katzen....

0
Geschrieben am
Briandead (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wie oft verwendet man das Wort Muttermund so in der Alltagssprache? Also oft genug, damit man dafür eine eigene Abkürzung hat? Bin ich irgendwie komisch, weil ich das komisch finde? kratz.gif

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Zumindest ab den 16 jährigen wird ganz normal Muschi verwendet, was die Kids darunter sagen, weiß ich aber nicht. Aber im Zweifelsfall erinnere ich an Coldmirrors Harry Potter, bei dem Ginny Weasly sagt: "Ich hab eine Vagina!"

0
Geschrieben am
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Briandead

Naja, äh, also, du etwa nicht? biggrin.gif

Nee, als NFP-Mädel geht das gar nicht anders, der ist ja eins von den drei Symptomen, die man beobachtet cool.gif

0
Geschrieben am
Briandead (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nein, eigentlich eher nicht. Aber ich sage auch ziemlich viele eigenartige Sachen biggrin.gif

Sind die NFP-Mädels sowas wie die Verhütungs-Pfadfinderinnen? kicher.gif

0
Geschrieben am
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Briandead

Naja, es gibt halt ein Forum, wo man sich trifft und manchmal auch außerhalb des Forums ^^ Vielleicht so ein bisschen. Aber vor allem sind sie supercool 04a97f13.gif

... doch, Verhütungspfadfinderinnen find ich gut biggrin.gif Nur lässt es die, die NFP mit Kinderwunsch machen, etwas außen vor.

Es gibt sogar eine eigene Geheimsprache biggrin.gif Oder weißt du, was Thermi, STM, SE und SS bedeuten? zunge.gif

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

SS? Bisschen dämlich das außerhalb als Abkürzung zu verwenden, obwohl ich weiß, daß es in z. B. Krankenhäusern für Schwangerschaft steht. Aber außerhalb assoziiert man die Abkürzung wieder mit etwas anderem.

Das erinnert mich an eine Wasserflasche namens Elitess, das ein Kollege mal als Elite SS gelesen hat und mich total dämlich angeguckt hat, weil ich daraus getrunken habe.

0
Geschrieben am
(Geändert am 2. September 2016 um 10:08 Uhr)
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Manche sagen auch schwascha biggrin.gif

0
Geschrieben am
Briandead (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab keine Ahnung was diese Begriffe bedeuten, aber mindestens die Hälfte von denen klingt nach Geschlechtskrankheiten wink.gif

Oh man, sich Aktivitäten der Verhütungs-Pfadfinderinnen vorzustellen ist ein Quell endloser Freude biggrin.gif

0
Geschrieben am
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

biggrin.gif Temperaturkurven zeichnen, Zervixschleimmuster lesen, Muttermund tasten und zur Belohnung darf man dann freigeben, also ohne irgendwelche Verhütung Sex haben in der unfruchtbaren Zeit (solange man einen gesunden festen Partner hat natürlich nur). Immer aufs neue spannend biggrin.gif

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Frauen haben komische Hobbys. 5c745924.gif

0
Geschrieben am
Ylva (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Klopfer

Naja, der Partner hat ja auch was davon smile.gif

0
Geschrieben am
Olli
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wirklich? Kaum Kommentare dazu, was unser Bär von sich gibt? Er glaubt, dass man Frauen kaum vergewaltigen kann und wenn, würden sie nicht zur Polizei gehen? Und das ruft keinen Widerspruch hervor?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

1. Es gab doch Kommentare dazu, soll man das jetzt zu Tode diskutieren?
2. Du hast seine Aussage verfälscht. Er hat gar nicht gesagt, dass man Frauen kaum vergewaltigen kann. Wenn man ihm was vorwerfen will, dann sollte man sich an das halten, was er auch geschrieben hat.

0
Geschrieben am
Der Admiral (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ah, Danke Klopfer. Hab erst gar nicht verstanden was Olli da meint.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.