Klopfers Blog

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Ich plane seit einiger Zeit, den Newsletter wiederzubeleben, aber das muss gerade noch ein bisschen warten, weil die Kosten derzeit nicht zu rechtfertigen wären, solange nicht mal "Bob & Linda" aus den roten Zahlen ist.
Ich möchte aber zumindest ein paar der bemerkenswerten Nachrichten, die ich gesammelt habe, in Blogeinträgen verwerten, damit sie nicht zu angegammelt sind, sobald es den Newsletter dann doch gibt. Also dann: Was ist in den letzten Monaten in der Welt passiert?

Bild 9027

Den Anfang macht eine Frau, die mit vollem Körpereinsatz im slowakischen Bratislava einen Tankstellenräuber aufhielt. Der Schurke marschierte an einem Januarmorgen in den Tankstellenshop, schlug einen Angestellten und zwang einen anderen, ihm den Inhalt der Kasse auszuhändigen. Eine Frau - ob sie dort ebenfalls angestellt oder nur Kundin war, ist nicht bekannt - schaffte es aber, den Ganoven aufzuhalten. Als der Räuber in einem Hinterzimmer versuchte, einen Safe zu öffnen, lenkte sie ihn mit ihren weiblichen Reizen ab und nahm den Mund ganz schön voll. Als die von dem geprügelten Angestellten alarmierte Polizei endlich eintraf, fand sie die beiden unbekleidet auf dem Boden des Zimmers. Der Mann war offenbar ziemlich standhaft, denn die Frau seufzte den Beamten erleichtert zu: "Übernehmt ihr ihn, ich kann nicht mehr!" Ich bezweifle allerdings, dass die Polizei die Behandlung auf die gleiche Art fortführte.

Youtuber zu sein, ist nicht leicht: Man muss ständig für neue Inhalte sorgen, um seine Zuschauer bei Laune zu halten. Dabei sollte man allerdings nicht über die Stränge schlagen, und das nicht nur, um nicht die Gunst der wankelmütigen Werbegötter von Google zu verlieren. Das ist allerdings ein Tipp, der für einen Youtuber aus Nashville zu spät kommt. Der 20-Jährige gehörte offenbar zum überflüssigsten Geschmeiß der Influencer-Szene, denn anscheinend filmte er gerne Streiche, für die arglose Passanten als Opfer herhalten mussten. Sein letzter Streich wurde aber zum Bumerang: Zusammen mit einem Kumpel wollte er vor einem Shopping-Center Leute erschrecken. Dabei rannten sie auf ihre Opfer zu und fuchtelten dabei mit Fleischermessern herum. Das ist gerade in den USA allerdings eine herzhaft dusslige Idee: Einer der überraschten Leute zog eine Pistole und erschoss den vermeintlichen Räuber. Der 23-jährige Schütze gab an, sich nur selbst verteidigt zu haben, da er von einem echten Überfall ausging. Die Behörden haben Ermittlungen aufgenommen, aber bislang keine Anklage erhoben. Und ich frage mich gerade, ob der Darwin-Award eigentlich noch vergeben wird. :fragehasi:

Schulden müssen bezahlt werden, es sei denn, man heißt Donald Trump. Das fand offenbar auch ein Arzt im indischen Bundesstaat Punjab, in dessen Krankenhaus das Kind eines armen Pärchens zur Welt kam. Das Paar sah sich allerdings außerstande, die Rechnung dafür zu bezahlen. Großzügig bot der Arzt an, den frisch geschlüpften Jungen in Zahlung zu nehmen und weiterzuverkaufen. Da das Paar aber nicht bereit war, auf diesen Deal einzugehen, zeigte der Doktor tatkräftig, dass das Angebot als nicht verhandelbare Forderung zu verstehen war: Er schnappte sich den Knaben und verscherbelte ihn. Das Paar beschwerte sich bei der Polizei, das Krankenhaus wurde von der Polizei gestürmt und der Arzt verhaftet. Bleibt eigentlich nur die Frage: Wie können die Inder bei solch rauen Sitten so viele werden? :shock:

Viele Pädagogen auf der Welt sind sich sicher, dass Unterricht praxisorientiert sein müsse, um effektiv zu sein. Allerdings sollte der Unterricht vielleicht nicht zu realitätsnah sein, ansonsten geht es einem so wie 30 Taliban in Afghanistan. Die wollten sich terroristisch mal so richtig professionell fortbilden und haben deswegen an einem Bombenbaukurs in einer Moschee teilgenommen. Das Resultat: Für die Wirkung gab es eine 1+, für den Zeitpunkt eine 5-. Eine Bombe ging hoch und brachte die Kursteilnehmer um. Unter den Toten waren auch sechs Ausländer, allerdings konnte man aus den Fetzen nicht mehr ihre Identität ablesen. Ich applaudiere den Teilnehmern für den gelungenen Abschluss und hoffe darauf, dass sich viele ihrer Kollegen ein Beispiel nehmen.

Der Einsatz künstlicher Intelligenz in den sozialen Medien hat uns in den letzten Jahren in erster Linie eins beigebracht: Intelligenz ist dafür ein sehr schmeichelhaftes Wort. Dass insbesondere beschränkende Maßnahmen durch K.I. ergriffen werden, ohne dass ein (halbwegs fähiger) Mensch mal drüberschaut, beschert vielen Nutzern immer wieder Kopfschmerzen, erst recht, wenn die Mitarbeiter der Internetfirmen offenbar so zum Bückstück des Computers geworden sind, dass es kaum zeitnah möglich ist, die Strafen zurückzunehmen und solche Schnitzer für die Zukunft auszuschließen. Der britische Fotograf Mike Hall kann ein Lied davon singen, denn Facebook sperrte eine ganze Reihe seiner Werbe-Bilder auf der Plattform mit absurden Begründungen. Das Foto einer Kuh wurde als "unverholen sexuell" bemängelt, ebenso wie ein Foto eines Hochhauses, ein Bild eines Feuerwerks würde angeblich Waffen anpreisen und Wellen auf einem Teich beanstandete man als Werbung für "Erwachsenenprodukte". Schließlich wurde dem gesamten Account von Mike Hall verboten, Werbung auf Facebook zu schalten. Der Versuch, mal jemanden bei Facebook zu kontaktieren, der tatsächlich atmet, schlug fehl - erst als die BBC sich bei Facebook erkundigte, reagierte man.

Natürlich ist auch die Youtube-K.I. das digitale Äquivalent eines zertifizierten Vollidioten. Kürzlich kam ein weiteres Musterbeispiel in der stetig wachsenden Liste der geschossenen Böcke dazu - und betraf ausgerechnet einen Schachkanal, der wegen angeblicher Hassrede gesperrt wurde. Der Grund: Die Youtube-K.I. hatte auf Begriffe wie "schwarz", "weiß", "Angriff" und "Bedrohung" reagiert. (Im Prinzip müssten dann aber viele Kanäle der Woko Haram auch gesperrt werden, die sich nur daraus speisen, vermeintlichen oder ausnahmsweise auch mal tatsächlichen Rassismus anzuprangern. :kratz: ) Die Sperrung des Schachspielers wurde nach 24 Stunden wieder aufgehoben, aber natürlich gibt es nichts, was eine erneute Sperrung verhindern würde. Klar könnte Youtube einprogrammieren, dass bestimmte Kanäle erst nach menschlicher Bestätigung gesperrt werden könnten. Macht Youtube aber offenbar nicht.

Ich denke, jetzt seid ihr rundum informiert. :daumenhoch:
Premium-Mitglieder dürften übrigens seit einer Woche eine neue Foto-Lovestory namens "Nachts im Museum" durchlesen, in der mal wieder sowohl die Jugendlichen als auch die Erwachsenen versuchen, sich gegenseitig an Unfähigkeit zu überbieten. :wackel:

Bild 9025

Kleiner technischer Hinweis: Mein Serverprovider hat mich informiert, dass der KW-Server noch in diesem Monat auf eine neue Hardware umziehen muss. Ich werde das vermutlich in der Nacht zwischen Sonntag und Montag anstoßen, kann aber nicht sagen, wann es dann tatsächlich passiert (kommt drauf an, wie lang dann gerade die Warteschlange für den Prozess ist) und wie viel Zeit das in Anspruch nehmen wird. Ihr müsst euch dann neu einloggen, aber ansonsten solltet ihr (abgesehen von der Downtime) nichts davon merken. Falls es länger dauert oder Probleme gibt, werde ich Infos zum Status auf Twitter veröffentlichen.

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Hasenfestliches

Veröffentlicht am 19. April 2011 um 13:21 Uhr in der Kategorie "Meine Sicht der Welt"
Dieser Eintrag wurde bisher 63 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

qwzt (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Juhu, endlich wieder seltsame Nachrichten, die habe ich vermisst. Danke fürs sammeln!

3
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Oh, du bist mit Bob und Linda in den roten Zahlen? Das ist aber echt nicht schön. Darf man fragen wie viele noch an den Mann/die Frau gebracht werden müssen, um den break even zu erreichen?

1
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da fehlen noch etwa 40-45 Exemplare für die schwarze Null. Leider sind die Verkaufszahlen deutlich schlechter, als ich gehofft hatte.

1
Geschrieben am
Tokk (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was ist denn mit dem Newsletter los, das der dich was kostet?

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab schon ein Buch gekauft. Ich hab meinen Soll erfüllt finde ich.
Aber is natürlich bedauerlich, dass es da im Moment so aussieht. Ich drück die Daumen dass da noch mehr kaufen

1
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ist nicht leicht, einen Anbieter zu finden, der a) in der EU angesiedelt ist (wegen Datenschutzgedöns) und b) genug Gratismails inklusive hat, um so einen Newsletter mehrmals im Monat an womöglich mehrere hundert Empfänger gleichzeitig zu schicken. (Mailjet verschickt z.B. in der Gratisversion nur 200 Mails am Tag, und das beinhaltet vermutlich auch die Bestätigungsmails für neue Abonnenten.)

0
Geschrieben am
(Geändert am 25. März 2021 um 10:59 Uhr)
Feivel (unregistriert)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich würde mich über den Newsletter freuen, aber aus einem anderen Grund: die L+L-Deponie ist für mich uninteressant geworden.

Ich bin früher regelmäßig, eigentlich täglich auf die Seite gekommen, um in der Link- und Lichtbildrampe nach neuen Inhalten zu schauen. Aber seitdem das ganze permanent mit Werbung vollgestopft ist, spare ich mir das. Die Beiträge gehen im Wust aus Spiele-Werbung einfach unter. Ich will aber nichts spielen, und für Gratiszeug hab ich andere Seiten.
Da du aber scheinbar an dem Spiele-Spam hängst (d.h. es wird wohl genutzt), vielleicht könntest du es als eigene Rubrik einbinden? Nur so als Gedankenanstoß..

(Kaufe mir auch zeitnah das Buch, um das Gemecker auszugleichen, Klopfer)

1
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Die Hinweise auf Gratis-Spiele sind halt ein Service, weil ja doch recht viele Gamer unter den Lesern sind. :schulterzuck: Es wird dafür kein anderer Beitrag verdrängt, und wenn irgendwer sagt: "Hey, ich hab durch dich ein echt gutes Spiel gefunden und gratis echt viel Spaß gehabt", dann wäre mein Ziel damit erreicht.
Ich selbst hätte ja bloß bei den Prime-Gaming-Hinweisen was davon, falls dann Leute über meinen Link eine Prime-Mitgliedschaft abschließen.

1
Geschrieben am
the_verTigO (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielleicht könnten diese Beiträge aber tatsächlich eine eigene Rubrik bekommen. Könnte ja eine Unterrubrik von gutem Sex sein, oder so. :kratz:

Ich komm zwar auch so damit klar, aber wenn sich die rote 1 bei neuen Meldungen bloß als Gratis-Spiele-Update entpuppt, schwingt doch immer eine leichte Enttäuschung mit, dass es kein "richtiger" Beitrag war.

2
Geschrieben am
Tokk (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich kann dir nur empfehlen, den Newsletter einfach selbst zu machen, bis 5000 Mails ist z.B. bei 1&1 am Tag kein Problem, bei anderen anbietern schaut es natürlich etwas anders aus.
Durch den Einsatz von Swiftmailer wird das ganze noch etwas erleichtert, weil man da auch ein Throttling einstellen kann, dann kann man das bequem über die Kommandozeile starten und laufen lassen. Kenne natürlich deine Abonentenzahlen nicht, aber es klappt recht gut im Bereich mehrerer Tausend Mails.
Auch das Auswerten der Ergebnisse ist kein Hexenwerk.

0
Geschrieben am
qwzt (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Geht mir da ähnlich, wobei ich das jetzt nicht so störend finde. Ich aktualisiere meistens eh erst wenn drei oder vier neue Beiträge angezeigt werden und wenn dann einer Spiele-"Werbung" ist, kann ich damit auch leben.

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also wenn die spiele Werbung in eine eigene Kategorie kämen, wäre ich happy, es nervt mich auch. Aber nicht so arg, dass es ernsthaft stört.

1
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was die Spiele-Hinweise angeht: Wenn's alle nervt, kann ich auch damit aufhören. :schulterzuck:
Bei Guter Sex wird's bald eine Extra-Kategorie mit Hinweisen auf Humble-Bundle-Spiele, GetDigital-Artikel und AliExpress-Produkte geben, mal sehen. Aber die Gratis-Hinweise machen als Unterseite von GS nicht so viel Sinn. Ich hab ja nichts davon, wenn ihr euch bei Epic ein Gratis-Spiel holt, und ich glaube, das würde eher die Leute verwirren, weil sie den Eindruck gewinnen könnten: "Hey, ich hab mir das Spiel gesichert und dem Klopfer dabei auch noch was Gutes getan!"

@Tokk: Mein Mailaccount läuft über Zoho, die haben das nicht so gern, wenn man da über seinen Gratis-Account Massenmails verschickt. Transaktionsmails auf KW laufen per Sendgrid, da gibt's ein Limit von 100 Mails pro Tag beim Gratis-Account (und sowieso schon Probleme, weil gelegentlich die IP-Adressen der Mailserver auf Spamlisten landen).

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dann mach neben lld noch eine Kategorie "Gratis Spiele"
Ich fände es schade, wenn es verschwinden würde, weil es mich zwar nicht interessiert, aber mühelos ignoriert werden kann. Andere verlieren aber ggf. interessante Informationen.

0
Geschrieben am
the_verTigO (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, so wollte ich das auch nicht sagen. Wenn die Angebote Plattformen betreffen, bei denen ich Accounts habe, dann nehme ich diese auch gern wahr. Ich finde nur, es passt nicht so recht in die LLD.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich habe gerade was programmiert: In den Einstellungen könnt ihr jetzt (browsergebunden) auswählen, dass euch solche LLD-Einträge nicht mehr angezeigt werden. (In der Suche allerdings schon.)
Eventuell müsst ihr den Browsercache löschen, damit es funktioniert, weil einige JS-Dateien neu geladen werden müssen.

4
Geschrieben am
(Geändert am 26. März 2021 um 2:54 Uhr)
ZRUF (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also ich nehme die Erinnerung an die gratis-Spiele gerne.
Aber ich verstehe auch, dass viele das nicht unbedingt in der LLD sehen wollen.
Aber die Lösung mit der Einstellung klingt doch Mal gut.

0
Geschrieben am
qwzt (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für die schnelle Umsetzung :)

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bob Und Linda lohnt sich total. Wer diese Seite erträgt wird sich an dem Buch ergötzen!

1
Geschrieben am
Generic Nickname
Kommentar melden Link zum Kommentar

Brauchst du den Newsletter wirklich? Vor allem wenn du sagst dass das zu weiteren Kosten führt.
Diese Nachrichten aus aller Welt Beiträge erreichen doch sicher mehr Leute, und mehr Inhalte und Aktivität auf der Seite sind doch auch Wünschenswert.
Im Kontrast dazu, viele Leute, ich inklusive, hassen es wenn ihr Postfach mit allerlei Gedöns vollgestopft wird.
Gut möglich, dass ich da irgend einen Punkt übersehe, aber aus meiner Sicht ist die Entscheidung da recht Eindeutig.

1
Geschrieben am
Veria (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich sehe den Newsletter auch nicht als nötig an. Ich komme einfach regelmässig vorbei, dann krieg ich schon alles mit.
Oder gibt es eine signifikante Zahl an Leuten, die einfach so vergessen, wo es interessante Sachen zu lesen gibt?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Newsletter sind (leider) derzeit oft erfolgreicher als eigene Websites, weil die Leute sich dran erinnern müssen, auf die Websites zu gehen, während sie durch einen Newsletter dauernd erinnert werden, dass es die Seite gibt. RSS-Feeds benutzen ja leider nicht mehr viele Leute, in den sozialen Medien wird man oft vom Algorithmus gevögelt (Facebook zeigt selbst den Abonnenten einer Seite oft nicht die Beiträge an) oder wird gar nicht wahrgenommen, weil man zur falschen Zeit gepostet hat.

0
Geschrieben am
Sir of Toastland (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich freu mich ja immer, Post von Maddie Stone aka The Science of Fiction zu bekommen :) Das sind ja dann auch keine blöden Werbemails, sondern unterhaltsame Nachrichten und Berichte, emotional ist das wie eine nette Postkarte. Ich würd mich also für solch einen Newsletter melden

Könnte man nicht einen Counter basteln, der täglich die verschickten Account-Mails zählt, und die restlichen freien E-Mails mit dem Newsletter um 23:59 Uhr ausschöpft? Vielleicht unterschätze ich deine potentielle Abonenntenzahl und das würde den Newsletter auf eine Woche verteilen, dann ist das unpraktikabel. Aber bis zu einer kleinen dreistelligen Abonenntenzahl wäre das doch denkbar

0
Geschrieben am
(Geändert am 28. März 2021 um 0:07 Uhr)
qwzt (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich brächte auch nicht unbedingt einen Newsletter, aber im Endeffekt ist mir egal wo ich deine Beiträge lese, hier oder in einer Email, anmelden werde ich mich also definitiv dafür.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.