Klopfers Blog

Zurück zur Übersicht


Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Es ist Gay Pride Month (oder LGBT Pride Month)! Aus diesem Grund hab ich mir die letzten Tage fast ausschließlich Lesbenpornos angeguckt. Soll keiner behaupten, dass ich kein soziales Bewusstsein hätte. :zufrieden:
Dummerweise darf ich auf Klopfers Web solche feinen Sachen nicht zeigen. :ach: Aber dafür kann ich zumindest thematisch ein bisschen beisteuern, indem ich eine Foto-Lovestory präsentiere, in dessen Titel das Wort "schwul" vorkommt. :daumenhoch: Und deswegen dürft ihr nun die Geschichte "Mein schwuler bester Freund" lesen.

20180609014217_0.jpg
Gut, der Vorschautext verrät schon, dass er gar nicht schwul ist, aber das heißt auch, dass man die Geschichte in Russland lesen darf.

Das Mädchen, das da geschminkt im Bett liegt, ist Jessy, 16 Jahre alt und in ihren Vorlieben recht monothematisch.

20180609014217_1.jpg
Ist sie jetzt der Inbegriff von "Sie will nur das, was sie nicht kriegen kann"? :kratz:

Das panisch aussehende Brett neben ihr ist Lars, 17 Jahre alt und vermutlich nicht immer so steif.

20180609014217_2.jpg
Irgendwie sieht er aus, als wenn ihm ein Fremder in die Hose geschissen hätte.

Die Geschichte beginnt damit, dass sich Lars und sein Kumpel David verlaufen haben und in einem Klamottengeschäft landen, wo Lars Gefallen an einem Mädchen findet, zumindest von hinten.

20180609014217_3.jpg
So mancher wird sich jetzt denken: "Mensch, den David kenn ich doch!"
Richtig! Premium-Mitglieder durften schon einige Foto-Lovestorys lesen, in denen er der designierte Bösewicht war. Ob das diesmal auch so läuft? :klarerfall:

Das Mädchen ist vermutlich ein Bonzenkind, das mit viel Hauspersonal aufgewachsen ist, denn als ihm etwas runterfällt, macht es keine Anstalten, es aufzuheben.

20180609014228_0.jpg
Wenn Jessy das nicht merkt, obwohl sie genau auf den Fetzen auf dem Boden guckt, muss sie was an den Augen haben. :kratz:

Lars wittert natürlich sofort seine Chance, mit einer devoten Geste Kontakt aufzunehmen.

20180609014228_1.jpg
Wenn ich das Grinsen der beiden sehe, hab ich den Verdacht, dass die sich in diesem Moment köstlicher amüsieren als ich in den letzten paar Jahren. :huh:

Jessy ist offenbar der Meinung, dass Männer nie alleine in ein Bekleidungsgeschäft finden würden.

20180609014228_2.jpg
"Mit meinem Penis, den würde ich dir gerne mal vorstellen. Er freut sich schon, dich näher kennenzulernen."
Aus Klopfers Flirtratgeber, Band 2. :soistdas:

Lars wählt allerdings eine andere Antwort. Die Wahrheit. Wie langweilig.

20180609014228_3.jpg
Muss keine enge Freundschaft sein, wenn er kein herzliches "dem ollen Sackgesicht dort" hinterherschiebt.

Jessy kriegt das allerdings in den falschen Hals und beschließt sofort, Lars zu adoptieren.

20180609014228_4.jpg
Sie sexualisiert diese pure, keusche und rein platonische Freundschaft völlig! :shock: Was für eine verferkelte Fantasie dieses Mädchen haben muss! So was liegt mir ja vollkommen fern.

Jessy setzt sofort voraus, dass Lars auch gerne ihr schwuler bester Freund werden will, und bittet ihn zu sich in die Umkleidekabine.

20180609014243_0.jpg
Würde ich auch machen. Meine Mama hat mir beigebracht, immer hilfsbereit zu sein. Deswegen stehe ich häufiger mal in Klamottenläden vor den Umkleidekabinen und biete Mädchen meine Hilfe an. Mittlerweile hab ich in 12 Läden Hausverbot. :ach:

Jessy pellt sich aus ihren Klamotten, und Lars weiß gar nicht so recht, wie ihm geschieht.

20180609014243_1.jpg
Ich hab Schwule kennengelernt, die Panik kriegten, wenn ihnen Mädchen ihre Hupen gezeigt haben. Im Endeffekt haben sie so reagiert, wie manche Heteromänner auf den Anblick von Pimmeln reagieren. :kratz:

Lars ist natürlich gerne bereit, noch mehr Zeit mit Jessy zu verbringen, aber er muss das natürlich noch mit seinem Liebsten absprechen. Der ist naturgemäß etwas verdutzt, von seinem Kumpel angeschwuchtelt zu werden.

20180609014243_2.jpg
"Doch nicht hier in der Öffentlichkeit, Schnuckiputz!"

Lars bringt flüsternd seinen Freund auf den aktuellen Stand. Ich hab keine Ahnung, was Jessy in der Zeit macht. Meine Filmstudien in den letzten Tagen (siehe oben) haben mir immerhin eine Idee gegeben, was Mädchen machen, wenn sie paarweise in einer Umkleidekabine sind... :schwaerm:

20180609014243_3.jpg
Ich hoffe, die Jessy probiert gerade Ohrstöpsel an, ansonsten kriegt die alles mit. Die ist ja nicht gerade weit weg.

David ist ein echter Kumpel und spielt mit.

20180609014243_4.jpg
Und in seinem Innern zerbricht etwas. Sein Freund zieht so ein Flittchen ihm vor. :ach:

Jessy kümmert sich nicht weiter darum und ist froh, jetzt einen schwulen besten Freund zu haben.

20180609014256_0.jpg
Alle Schwulen sind nämlich voll modebewusst, auf deren Wort kann man sich verlassen, das haben wir alle im Fernsehen gelernt. :nick:

Den Punkt mit dem schwulen besten Freund muss sie dann unbedingt noch einmal ansprechen, als es ans Bezahlen geht.

20180609014256_1.jpg
"Am besten kaufen wir gleich noch ein Megafon, damit du jedem von meiner Sexualität erzählen kannst."

Ist es nicht wunderbar, dass sie an ihren neuen besten Freund keinerlei andere Ansprüche stellt als "er muss schwul sein"? :skip: Sie interessiert sich einen Dreck für seinen Charakter oder was sie für ihn eigentlich sein kann, sie behandelt ihn wie ein modisches Accessoire. Was ist seine vorstechende Eigenschaft? Er ist schwul, und das qualifiziert ihn dafür, ihr neuer bester Freund zu sein. Das ist doch mal wirklich sympathisch. :daumenhoch:
Und ich bin sicher, auch Schwule mögen nichts lieber, als auf ihre Bettvorlieben reduziert zu werden. :wackel:

Jessy verplant jedenfalls schon mal den kompletten Nachmittag ihres neuen Busenfreunds.

20180609014256_2.jpg
"Hauptsache, du entkommst mir nicht, mein schwuler bester Freund!" :mwhaha:

Anscheinend ist das der beste Tag in ihrem Leben. Ich frag mich, ob sie sonst gar keine Freunde hat. :huh:

20180609014256_3.jpg
Ich hätte fast noch erwartet, dass sie eine Banane isst und dabei erzählt, wie unbeschwert sie das machen kann, weil er ja schwul ist. :D

Und weil der Tag ja noch jung ist, lädt sie Lars sogar mit zu sich nach Hause ein.

20180609014256_4.jpg
Clever von ihr. Inzwischen trägt er die ganzen Einkaufstüten. :kicher:

Und auch wenn sie noch gar nichts über ihn weiß (mal davon abgesehen, dass er angeblich schwul ist), hat sie schon eine tiefe Erkenntnis gewonnen.

20180609014308_0.jpg
Ist klar. Er hat nicht genörgelt, als sie Klamotten gekauft hat, hat ihr beim Reden nur zugestimmt und trägt auch noch ihre Einkäufe nach Hause. Echter Traum-Boy. :soistdas:

Bei ihr auf dem Sofa will sie dann aber doch mehr wissen über Lars. Gut, eigentlich nur über seine Homosexualität, denn sonst hat so ein Schwuler ja nichts Spannendes zu erzählen.

20180609014308_1.jpg
"Es ist wie das Leben. Mal ist man gefickt, und sonst steckt man in der Scheiße."

Jessy fragt noch weiter nach, wie breit der Horizont von Lars in sexueller Hinsicht ist...

20180609014308_2.jpg
Wenn er darauf mit "Nun ja, neugierig wäre ich schon, und wenn das richtige Mädchen käme..." antworten würde, dauerte es sicherlich keine drei Minuten, bis Jessy ihm anböte, dass er doch mal probehalber den Lurch versenken dürfe.

Jessy will allerdings dann doch nicht zu sehr nachbohren, und Lars möchte die Chance nutzen, sich ohne großen Ehrverlust zu verdünnisieren.

20180609014308_3.jpg
"Mir ist gerade eingefallen, dass ich noch ein paar unheimlich schwule Dinge zu erledigen habe."

Aber nichts da! Jessy besteht darauf, dass Lars auch noch die Nacht bei ihr verbringt. Und jetzt stellen wir uns das alle mal mit vertauschten Geschlechtern vor und lachen alle drüber, wie lustig das ist. :mwhaha:

20180609014308_4.jpg
"Wenn du nicht pennen willst, musst du halt die ganze Nacht im Zimmer stehen. Aber du bleibst hier, muhahaha!"

Und während Lars überlegt, ob er wohl irgendwann wieder rauskommen wird, ohne dass ihm die Irre die Haut abgezogen hat, zieht besagte Irre sich wieder mal um, um sich bettfertig zu machen.

20180609014320_0.jpg
Mensch, nun guck wenigstens hin, solange du noch Augen hast und sie dir nicht von der Frau herausgeschält wurden.

Als Jessy sich ins Bettchen kuschelt, lädt sie Lars zu sich ein, der sich allerdings noch geniert.

20180609014320_1.jpg
Ich glaub, für einen Hetero wäre das noch weniger ein Problem. :klarerfall:

Schließlich legt er sich dann doch neben seinen Schwarm, und die betatscht ihn und erzählt ihm, dass er könnte, wenn er wollte, jedenfalls solange sie weiß, dass er nicht will.

20180609014320_2.jpg
Du verlogenes Stück. :wackel:

Lars versucht mal vorsichtig anzudeuten, dass es da durchaus Potenzial gäbe, aber sie tut das als Witz ab. Klar, Schwule sind ja bekannt für ihren Humor: Hape Kerkeling, Dirk Bach, Stephen Fry...

20180609014320_3.jpg
Bestimmt denkt sie auch, er deckt sich nur deswegen nicht zu, weil er ja eh ein warmer Bruder ist.

So wird es also eine sehr unbequeme Nacht für den sichtlich verkrampften Lars. Aber er übersteht sie, und weil Jessy nicht mal Frühstück für ihren schwulen besten Freund machen will, gehen die beiden nach draußen und suchen ein Café. Lars möchte die Gelegenheit zu einem Outing nutzen...

20180609014320_4.jpg
An der Art, wie sie ihn nicht anguckt, merkt man total, wie sehr sie interessiert, was er zu sagen hat.

Aber was erblicken ihre Adleraugen, bevor Lars die Sache aufklären kann? Lars' Schatz David, wie der gerade eine Verkostung bei einem Mädchen macht.

20180609014331_0.jpg
Das wäre natürlich DIE Chance, Jessy die volle Wahrheit zu sagen: David ist bisexuell und die beiden führen eine offene Beziehung. :daumenhoch:

Jessy wartet allerdings gar nicht darauf, dass Lars ihr irgendwas erklärt, sondern stört einfach mal tatkräftig den Lippentango von David und seiner Ische.

20180609014331_1.jpg
Offenbar kann Jessy einfach nicht ertragen, wenn andere glücklich sind. :ach:

David ist wenig entzückt, und auch seine Schnalle ist irritiert.

20180609014331_2.jpg
"Ach so, das wollt ihr machen. Ich dachte schon, eure Zahnspangen hätten sich verhakt."

Lars lässt dann doch mal die sprichwörtlichen Hosen runter, während David und seine Perle weiter frühstücken.

20180609014331_3.jpg
So was, was sie sonst nicht hat. Ups, war das jetzt unsensibel? :angsthasi:

Langsam fällt bei ihr auch der Groschen. Wenn schon nicht die knüppelharte Dauerlatte von Lars in der Nacht Hinweis genug war...

20180609014331_4.jpg
Und das ist gut so! :trollface:

Jessy reagiert gelassen darauf. Ha, nee, die rastet total aus und fängt an zu heulen und zu krakeelen.

20180609014343_0.jpg
Und nichts davon hat er initiiert. :tozey:

So eine dumme Kuh. :rumms:
Es ist also offenbar okay, sich einfach vor jemandem nackig zu machen - es sei denn, es könnte demjenigen gefallen. Ich kapiere das nicht. Vorher hat sie auch noch groß davon getönt, wie gerne sie mit ihm was anfangen würde, wenn er nicht schwul wäre, und das, obwohl sie ihn gerade erst ein paar Stunden kannte. Aber jetzt, wo sie herausgefunden hat, dass er nicht schwul ist, bereut sie es, mit ihm auch nur im gleichen Bett gelegen zu haben. Er hat nicht mal die Gelegenheit und ihre Glocken ergriffen, also kann sie nicht mal rumheulen, dass er sie sexuell belästigt hätte.
Ich weiß nicht, ob ich persönlich einfach nur merkwürdig bin oder ob das eine typisch männliche Denkweise ist oder ob das auch für einen Großteil der Frauen gilt, aber das Wissen, dass jemandem der Anblick meines nackten Alabasterleibes Vergnügen bereiten könnte, ist für mich kein Hinderungsgrund, eher im Gegenteil. Wenn ich bereit bin, mich für jemanden auszuziehen, dann schwindet meine Bereitschaft nicht dadurch, dass die andere Person es mögen könnte. Selbst wenn ich dann nicht auf diese Person stehe (etwa weil es zum Beispiel ein schwuler Mann ist), dann gönn ich ihr halt den Anblick und mach da kein Fass auf. :kratz:

Das erinnert mich aber an eine andere Verhaltensweise, die ich auch schon bei mehreren Frauen in meinem weiteren Bekanntenkreis beobachtet habe. Die hatten kein Problem mit One-Night-Stands - aber wenn sie jemanden kennenlernten, an dem sie interessiert waren, waren sie plötzlich voll keusch und wollten mit dem Vögeln mindestens einen Monat warten. Auch das verstehe ich nicht. "Ich hab kein Problem, meine Beine für irgendeinen dahergelaufenen Lump breitzumachen, aber Gott bewahre, dass ich denjenigen so gut behandle, mit dem ich eine Beziehung will."
Gelegentlich gibt's dann auch noch die Begründung: "Ich will nicht, dass er mich für eine Schlampe hält." Aha, aber wenn es Schlampenverhalten ist, schnell mit jemandem ins Bett zu gehen, ist die Botschaft für den Kerl (sobald er von den ONS erfährt) eigentlich nur: "Ich will nur für andere eine Schlampe sein", weswegen es sich mir nicht wirklich erschließt, warum das eine Frau für den Mann attraktiver machen soll, wenn sie für alle anderen leicht zu haben ist/war, nur für ihn nicht. :kratz:
Für mich heißt "Ich lass dich dreißigmal länger als andere Kerle darauf warten, mit mir intim zu werden" im Wesentlichen "Ich finde dich sexuell deutlich weniger anziehend als diese anderen Kerle" und nicht "Ich liebe dich mehr als die anderen".

Okay, genug Dampf abgelassen: Jessy zeigt Lars den Stinkefinger, und David tut auch noch oberschlau.

20180609014343_1.jpg
Hat er nicht. :ehwas: Verlogener Bastard.

Und dann macht auch noch Davids Bumse ungefragt den Mund auf.

20180609014343_2.jpg
Voll gemein, dass der Lars jetzt so runtergemacht wird, nur weil er Angst hatte, zu seiner Sexualität zu stehen. :schluchz:

Am Abend liegt Jessy im Bett und muss an ihren ex-besten ex-schwulen Ex-Freund denken.

20180609014343_3.jpg
Sie hätte vorher nie gedacht, dass sie mit einer Hete so viel Spaß haben könnte. :tozey:

In anderen Geschichten haben wir an der Stelle gesehen, dass die Jungs total depri sind. Das ist diesmal nicht der Fall, weil Lars eben doch relativ normal ist und sich nicht ewig die Laune wegen einer Tussi verhageln lässt, die er gerade mal einen halben Tag kannte. Er macht jedenfalls gerade den Haushalt, als es klingelt.

20180609014343_4.jpg
Die spanische Inquisition!

Überraschung: Es ist Jessy! Sie lächelt ihn an und haucht die magischen Worte: "Wir haben unsere Datenschutzerklärung überarbeitet..." :gefuehl:

20180609014356_0.jpg
Ich glaub, bei Lars ist nicht die Nase größer geworden, als er dir im Bett erzählt hat, wie schwul er ist, Jessy. :soistdas:

Jessy beschließt, ihm noch eine Chance zu geben - wenn er in Zukunft ehrlich ist.

20180609014356_1.jpg
Der Wunsch kann aber ganz schön in die Hose gehen...

Jessy will dann aber doch wissen, warum Lars nicht sofort die Wahrheit gesagt hat.

20180609014356_2.jpg
Verständlich. So richtig ist sie ja angesprungen, als sie dachte, er wäre schwul, und sie hat sich auch für nichts anderes interessiert.

Und dann zeigt sie ihm, dass sie doch an ihm interessiert ist - mündlich, aber nicht mit Worten.

20180609014356_3.jpg
Fast so schön wie mit David! :adorable:

Die Bravo-Redaktion hat wohl den Arsch offen! :wuuut:
Lars wird dargestellt, als wenn er der Einzige wäre, der was falsch gemacht hat und sich dafür schämen müsste. Kein Wort darüber, dass Jessy ihn eher wie ein seltenes Pokémon behandelt hat und sich kaum für ihn als Person interessierte. Kein Wort darüber, dass sie aus vollkommen eigenem Antrieb darauf bestand, dass er ihr beim Umziehen zuguckt und in ihrem Bett pennt. Kein Wort darüber, dass sie eine totale Heuchlerin ist, wenn sie ihm erzählt, wie spitz sie auf ihn ist, während sie denkt, dass er schwul ist, aber später deutlich zugibt, dass er gar nicht so schnell in ihrem Bett gelandet wäre, wäre er ehrlich gewesen. Nein, die dumme Nuss kommt am Ende auch noch als moralische Siegerin rüber. Wi-der-lich! :rot:

Aus der Beziehung kann so nichts werden. :ach: Es gibt nur eine Lösung: Lars muss mit David nach Las Vegas durchbrennen, und als Trost für Jessy bleibt nur, sich mit Davids Zibbe zu vergnügen - so wie in den Filmchen, die ich mir in den letzten Tagen angeguckt habe. :zufrieden:

Okay, jetzt seid ihr wieder dran. Was sind eure Gedanken zur Story? Ist David diesmal tatsächlich komplett ungeschoren davongekommen, oder qualifiziert ihn sein verlogenes "Ich hab's dir doch gesagt" doch als Bösewicht und Lord der Hinterfotzigkeit in der Geschichte? Was haltet ihr von Jessys Fixierung auf den "schwulen besten Freund"? Hätte sie sich vor dem Schlafengehen lieber noch mal abschminken sollen? Und findet ihr es auch so unbequem, in Jeans zu schlafen?
Schreibt eure Gedanken in die Kommentare! :bye:

Erinnerung: Falls ihr mal was einkaufen wollt (zum Beispiel Klamotten), ohne in Gefahr zu geraten, Opfer eines Missverständnisses und des Schwulenfetisches eines Teenagermädchens zu werden, dann wäre es lieb, Amazon.de-Einkäufe über diesen Link zu tätigen (bei GetDigital.de über diesen Link oder beim Humble Bundle über diesen Link - bei HB gibt's gerade auch ein hübsches Manga-Bundle von Kodansha).
Sorry, dass ich wieder so penetrant Werbung mache, aber es ist mal wieder ein Monat, in dem ich voraussichtlich tatsächlich nur das verdiene, was im Fortschrittsbalken unter der Navigationsleiste angezeigt wird. :tjanun:

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Youtube-Amsel, -Drossel, -Fink und -Star

Veröffentlicht am 22. April 2013 um 17:37 Uhr in der Kategorie "Teeniezeitschriften"
Dieser Eintrag wurde bisher 29 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

TotallyNotThreeDucksInACoat (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Vielleicht geht das nur mir so, aber kann es sein, dass diese Geschichten eine Tendenz dazu haben, selbstauflösend zu sein? Die meisten scheinen mir abzulaufen nach dem Muster: einer baut Mist (mehr oder weniger) danach ein "Ich will dich nie wiedersehen!" und am nächsten Tag steht dann eben diese Person vor deren Tür. Will keine Erklärung, keine Entschuldigung, keine Auszeit, keine Freundschaft, sondern sofort wieder an die Person ran.
Das ist narrativ so überhaupt nicht befriedigend. Es wird nicht wirklich etwas gelernt (außer "sei kein Idiot/Arschloch") und die Vergebung muss man sich nicht erarbeiten, die gibt's einfach geschenkt. Das ist langweilig und ziemlich faul von den Autoren.

Gut, um sowas befriedigend schreiben zu können, müsste man seine Charaktere natürlich auch entwickeln was ich da nicht so sehe. Das sind eigentlich alles ziemlich flache und austauschbare Abziehbilder.

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Freund könnte nur dann den Bösewicht geben, wenn er dafür gesorgt hat, dass sie sich verlaufen, und ihn dann subtil ermutigt hat, diese schwachsinnige Idee auszuführen. Dafür gibt es einzelne Hinweise (er spielt ja doch irgendwie mit), allerdings ist es wohl wahrscheinlicher, dass sie einfach allesamt doof sind.
Diese Fixierung auf schwule beste Freunde lässt sich wohl nur dadurch erklären, dass sie wirklich aus einer wohlsituierten Familie kommt und einfach nie die Gelegenheit hatte, jemanden kennenzulernen, der schwul ist. ^-^ Das muss es sein! Sie selbst treibt sich ja auch nur zu diesem Behufe in Klamottenläden rum, denn wie wir wissen, steht sie nicht auf shoppen, sondern nur auf schwule Mä-äh, Jungs.

0
Geschrieben am
Aglaija (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Und wieso geht die dumme nuss davon aus, dass jemand, den sie jetzt quasi als neuen Freund schanghait hat, nicht trotzdem vorhat ihr eine zu ballern oder ihr die Bude auszuräumen?!
Es ist schon echt heftig, dass er quasi ein Accessoire und kein Mensch ist, aber sowas kommt gern von dem schwachsinnigen romantic comedy Filmen, bei denen solche Klischees so richtig ausgewalzt werden...

0
Geschrieben am
Kirika (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei solchen Geschichten frage ich mich immer, was für Menschen die Autoren wohl sein müssen und was in deren Leben so abgeht. Offenbar zumindest deutlich mehr als in ihrem Kopf, wenn jedes mal so eine Handlung mit solchen Charakteren dabei herumkommt.

Oder sind wir einfach komisch und tatsächlich steht die Zielgruppe auf so etwas?

0
Geschrieben am
simcity (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich würde gerne mal wissen, wie sie ihren Eltern den Übernachtungsgast erklärt. "Hi, das ist mein neuer bester Freund. Er pennt heute bei mir im Bett. Keine Sorge, er ist schwul. Jedenfalls hat er nichts gesagt,als ich ihm angeboten habe mir beim Umziehen zuzusehen
Was das Umziehen betrifft, ist dies Jessy völlig egal. Erstmal könnte Lars Bi sein. Zweitens kennt sie ihn zu dem Zeitpunkt vielleicht 1 Minute. Es gab auch keinen Grund ihn mit in die Umkleide zu nehmen. Wenn man eine zweite Meinung zu den Klamotten braucht, dann geht man in die Umkleide, zieht sich um und geht dann vor die Umkleide.

0
Geschrieben am
Dirk (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich finde das Problem mit der Formulierung, "Das ist mein Freund", ist immer sehr schwierig. Weil die andere Person sofort so wie in der Geschichte hier denkt. Und zu sagen, "Das ist ein Freund", ist so unpersönlich und klingt so gleichgültig...
:ach:

Und sonst zu der Geschichte; aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass sich Damen lieber einen schwulen oder unattraktiven Freund aussuchen, da die meist alle immer Angst haben, dass man ihnen nur an die Wäsche will oder nur optisch ausnutzen. Und bei solchartigen Personen muss die Dame ja nichts befürchten. Ich finde diese Eigenart einfach nur blöde, da sie eigentlich immer falsch ist, und dann auch nicht mehr so freundlich oder menschlich wirkt... Außerdem, wie soll ich diese betroffene Person fühlen, wenn sie nur in der berüchtigten Friendzone rumoxidiert.

0
Geschrieben am
Mandarine (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Dirk Ganz simpel: Statt "Mein Freund" sagst Du einfach “Ein Freund von mir”. Der unbestimmte Artikel ist da schon sehr deutlich. In aller Regel wird das aber auch niemand missverstehen, wenn der Kontext nicht gerade anderes signalisiert (z.B. Sohn kommt mit anderem Jungen zu Hause an, und stellt diesen als seinen, statt einen, Freund vor).

So ganz allgemein betrachtet, scheint hinter der Idee wirklich die Vorstellung zu stecken, dass Frauen mit schwulen Männern angeblich viel ungezwungener umgehen könnten, weil diese ihnen ja nicht an die Wäsche wollen. Diese Vorstellung haben auch schon mehrere Frauen in meinem näheren Nicht-Verwandten-Umfeld so geäußert (die allerdings prompt beleidigt gewesen wären, wenn man als heterosexueller Mann gesagt hätte, das man sexuell nichts von ihnen will - soll es bei Männern tatsächlich geben, selbst wenn die betroffenen Frauen nicht hässlich wie die Nacht sind).

Erinnert mich immer leicht an die eine Journalistin, die sich über "Cat Calls" echauffiert hatte, nur um dann prompt einige Monate später über die mangelnde Aufmerksamkeit an ihr herumzuheulen…

0
Geschrieben am
(Geändert am 9. Juni 2018 um 17:17 Uhr)
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Woher weiß Jessy wo Lars wohnt, wenn Sie sich doch nur für seine Homosexualität interessiert hat?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nachdem er eingeschlafen war, hat ihm Jessy einen Sender implantiert, um immer zu wissen, wo ihr neuer schwuler bester Freund ist. :mwhaha:

3
Geschrieben am
KainAutor (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn die Kerle etwas cleverer gewesen wären (und keine Angst davor haben, die Schwerter zu kreuzen) hätten sie bei der Geschichte mindestens nen Dreier, wenn nicht nen Vierer rausholen können.

Ja, das ist das beste was mir dazu einfällt. Nein, zur Moral der Geschichte möchte ich mich nicht äußern. Wenn die Autoren nicht zum Nachdenken bereit sind, bin ichs auch nicht.

1
Geschrieben am
Kitschautorin (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

*unfreundliches Schimpfwort mit f*

*geht wieder*

1
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Kitschautorin: Das ist eine ungewöhnlich kurze Einschätzung. :D

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Frauen unterhalten sich hin und wieder auch mal gerne in weiblicher Art und Weise und die haben wir Heteromänner halt einfach nicht drauf! Dabei kann ich durchaus über Dinge wie Makeup oder Haarfarben reden, bloß wenn ich das tue, tue ich das derart detailliert und datenlastig, da hat kein Weib der Welt Lust dazu mir zuzuhören.

Wenn Frauen über Autos reden, reden sie anders über Autos als wenn Männer über Autos reden. Männer haben generell eine kritischere Sicht auch guten Dingen ggü. Frauen sehen ne Topffplanze, denken geil, passt zu meinen Vorhängen. Männer sehen Topfflanze denken sich, nee muss ich gießen.

Schwule Männer sehen die Welt mehr so, wie sie eine Frau sieht.

0
Geschrieben am
michicop (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich hab noch nie so eine oberflächliche Schei.e gelesen!!
Der Typ wird rein auf seine Sexualität reduziert, weil es ja so cool ist, schwul zu sein. Sie sieht in ihm rein den Typen von dem keine Gefahr ausgeht, interessiert sich Nüsse für die Person hinter dem anscheinend nicht erregbaren Schwa.z und zickt dann noch rum.
Positiv zu bemerken ist die Figur der Dame, und damit meine ich nicht die ihr zugedachte Rolle 😋
Endlich mal jemand, der nicht aussieht wie das Werbegesicht der Westafrika Hungernothilfe.

0
Geschrieben am
(Geändert am 11. Juni 2018 um 7:15 Uhr)
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Michicop: Ne Frau muss ja nun wirklich nicht super schlank sein, aber in Größe 34 muss sie schon rein passen.

*duck und weg*:zubefehl:

1
Geschrieben am
dns01 (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Sooo unrealistisch ist die Story eigentlich nicht, besonders die weibliche Denke dort. Hatte mal vor vielen Jahren einen schwulen Freund (bin selbst hetero) mit dem ich viel um die Häuser gezogen bin.
Was mir da massivst aufgefallen ist, ist der Jagdinstinkt der bei den Frauen (besonders bei Paaren) geweckt wurde, wenn die merkten das er schwul und wir kein Paar waren. Sooft wurde ich nie mehr zur Seite gezogen mit einem "Du, glaubst du das ich ihn knacken kann", "Du, ist er wirklich so schwul wie er sagt" usw. Das er es sich zum "Hobby" gemacht hat, selbst Paare zu knacken, aber nach seiner Orientierung, musste ich ja nicht sagen. :^_^:
War immer ein Riesenspass und er ist selten alleine nach Hause gegangen, ich nebenbei auch nicht :)

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja ... die Story wirft die Frauenbewegungen und Feminismus um Jahre zurück.

Den die Story "beweißt" dass auch Frauen sexistische Monster sein können, die einen Mann nur aufs sexuell wesentliche reduzieren, und nur an "Traum Boy", und "würde sofort etwas mit dir anfangen!", also sprich "nur ans herum machen!" denken. :fingerzeig:

In der Story dabei die Frau eine stark dominante Haltung einnimmt, um den devoten Mann ungefragt, und ohne seine Einwilligung, Sie ihre sexuellen Reize aufzuzwingen, und Sie ihm verbietet zu gehen.

In der Bravo Girl, also rein für Feminine Wesen, hätte die böse Jessy über 2 Seiten lang auf Lars eingetextet, Sie ihm das blaue vom Himmel herunter gelogen, nur um Lars doch noch zum Sex herum zu kriegen.

Nach dem vollzogenen Koitus wo nur Jessy daran Spaß gehabt hätte, hätte Jessy den Lars einfach weg geworfenen, genau so wie eine leere Mayonnaise Flasche nach dem verspritzen der weiß/ gelben Pampe. Wo nun ungewollt die Metapher entstanden ist, dass beides mit Eiern gemacht wird. Egal. :duschelm:

Lars wäre heulend nach Hause gelaufen, es hätte geregnet wie aus der Dusche, Lars hätte sich dadurch erkältet, und hätte zusätzlich noch mit den Gedanken kämpfen müssen, nur benutzt worden zu sein, seine intime Unschuld sinnlos weg geworfen zu haben,er zu dingen gezwungen wurde, ...

... und hätte am demselben Abend noch 5kg Würstchen in sich hinein geschaufelt, während er winselnd wie ein Rüde vorm Fernseher gehockt wäre, und sich ein Marathon mit "Die schönsten Sport Coupes der Welt!" rein gezogen hätte.

Fortan hätte Lars Frauen gehasst, hätte sich in seine Arbeit vertieft, hätte sich von der Außenwelt abgeschottet, wäre verrückt geworden, hätte die Menschheit verflucht, hätte in jeder Hinsicht Tiere bevorzugt, und wäre am Ende in einer Spitzenposition bei der AFD!

1
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Meine Güte, die ganze Geschichte ist ja von anfang an schon hohl.
Viel hat Klopfer ja schon selbst geschrieben, aber irgendwo... ob jemand schwul, hetero, oder bi ist sollte doch komplett egal sein, wenn man jemanden tatsächlich nur als Freund/in möchte.
Ich verstehe den Sinn darin eh nicht, warum ein homosexueller Mensch des anderen Geschlechts ein so toller Freund wäre. Ist die Tatsache dass man sich "so wenig Sorgen machen muss" weil die Person sexuell kein Interesse hätte? Ist das ein so großer Vorteil? Ich meine, sind wir mal ehrlich: grad das Thema Kleider shoppen ist doch irgendwo hohl. Wenn er dich nicht attraktiv findet, weil er aufs andere Geschlecht steht, wie soll er nun beurteilen ob ein Kleidungsstück nun sexy ist oder nicht? Ich als hetero könnte meinem Kumpel nun nicht sagen ob etwas für Frauen nun super attraktiv wirkt oder nicht - mal davon ab dass das subjektiv ist. Aber etwas dass jemand toll an dir findet, der dich allerdings nicht anziehend/sexy findet... was sagt das dann wirklich aus?
Mal davon ab dass sie wirklich nur auf ihn angesprungen ist weil er "schwul" ist. Einem schwulen zu erzählen dass man ja sofort mit ihm was anfangen würde, wenn er das nicht wäre, macht auch keinen Sinn. Ist das nicht ähnlich wie "wenn du nicht in ner Beziehung wärst" - die Aussage ist ziemlich bescheuert meiner Meinung nach. War sie schon immer. Ist die Person treu, bringt einem die Aussage nix, weil nix passiert (und sind wir ehrlich: so ein Satz ist nicht nur als Kompliment gemeint, der spricht einen gewissen Wunsch aus). Ist die Person untreu, willst du dann wirklich was anfangen? Ich meine, vertraue ich nun darauf dass jemand treu ist bei mir, wenn er vorher untreu war? Natürlich kann sowas passieren, ist sicher schon passiert. Aber im Grunde: Wenn jemand den Partner so einfach wechselt war die Person wohl: Nicht wirklich tiefer interessiert an einer Beziehung oder der Person, schon länger unzufrieden oder die Gefühle sind nicht mehr so vorhanden und es wurde nicht ausgesprochen (impliziert häufig dass jemand zu feige ist oder einfach nicht einsam sein wollte. Alternativ: och solang ich nix besseres hab, kann ich wenigstens noch mit wem in die Kiste)

Am Ende isses definitiv falsch ihn als Schuldigen darzustellen. Wie so oft gehören immer Zwei dazu. Klar hätte er gleich mal klarstellen können was was ist. Aber ihr Verhalten ist nun auch nicht so koscher (mal davon ab dass ich niemanden, egal wie sympathisch die Person auf den ersten Blick scheint, direkt zu mir einladen oder bei mir übernachten lassen würde).
Zugegeben, wenn ich je in soner Situation wäre (obwohl mir das nicht passiert, weil ich nicht so lügen würde um wen kennen zu lernen), hätte man doch definitiv besser reagieren können. Angefangen bei dem Thema "Och ich würde schon mal mit ner Frau, wenn sich das anbietet", und später einen auf verletzt machen dass mein Freund mit ner Frau knutscht. Nun muss jemand trösten. Ist doch klar :-D
Das Schlimme ist: so hohl wie das Mädel hier in der Story dargestellt wird, hätte beides wahrscheinlich funktioniert.

Davon ab finde ich das Verhalten von David irgendwo amüsant. Nicht nur dass er mitspielt, aber später behauptet er hätte ihn gewarnt. Ne, wenn er angesprochen wird (auch wenn ich verstehe dass es einen vielleicht stört wenn man grad am Knutschen ist) mit "Ey, wir wollten hier rummachen" zu reagieren, hat schon was.

1
Geschrieben am
schnoopy (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@praeriebaer
wenn ich mit einem schwulen besten Freund 'weiblich' reden muss, dann will ich gar keinen...
Die Mädchen - Gene von wegen MakeUp und Klamotten etc. sind einfach an mir vorüber gegangen.

@michicop
was ist genau an der Figur zu bemerken...ausnahmsweise mal Größe 38 statt 34?

Ganz ehrlich ich weiß nicht wozu man einen schwulen besten Freund braucht.
Und das Sie (den Namen hab ich schon wieder vergessen) anscheinend keine weiteren Freunde hat ist auch gut verständlich bei so viel Oberflächlichkeit

0
Geschrieben am
Aglaija (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Idefix: ich finde, du hast die Tragik schön auf den Punkt gebracht. Die Vorstellung wie Lars allein "Die schönsten Sport Coupés der Welt" schaut, war sehr ergreifend. Ob der Dramatik musste ich selbst ein bisschen weinen :heul:

0
Geschrieben am
(Geändert am 11. Juni 2018 um 12:20 Uhr)
Kitschautorin (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klopfer: wenn besagtes Schimpfwort schon ausreicht, um meine Meinung zu dem Mädel zu beschreiben, was soll ich da noch ewig rumschwafeln?

0
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Schade Idefix, dass ich dir nur ein Herzchen geben konnte, der Kommentar hätte sich sogar zwei verdient. :D

0
Geschrieben am
IdefixWindhund (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dankeschön für die Komplimente :wackel:

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@schnoopy
Ich denke nichtmal dass man mit einem schwulen unbedingt besser "weiblich" reden kann. Homosexualität hat nunmal nicht wirklich einen Einfluss darauf ob jemand Modegeschmack hat, Haare schneiden kann, oder eben eine Tunte ist (um mal die üblichsten Vorurteile zu nennen)
Umgekehrt ist auch nicht jede Lesbe unbedingt ein Mannsweib.
Gibt sowas sicher bei allen, die Vorurteile bestätigen, aber eben nicht unbedingt.

Auch ist ja nicht jeder hetero Mann unbedingt ein Macho, Autoliebhaber/-kenner oder unfähig empathie zu zeigen und Denkweisen von anderen nachzuvollziehen :schulterzuck:

@Kitschi
Man kann immer ein bischen mehr bashen. Schadet doch nicht oder? :D

1
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aha, hat nicht wirklich einen Einfluss? Deckt sich jetzt nicht so mit meinen Erfahrungen. Alle Schwulen/Lesben die ich kenne, verhalten sich ziemlich deckungsgleich mit ihren Klishees.

0
Geschrieben am
Kitschautorin (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Rakshiir: ich will da jetzt auch nicht mehr Zeit verschwenden, als notwendig ist

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Praeriebaer: Im Schnitt mag das stimmen. Gibt sogar spannende Hirnforschung, die zeigt, dass Homosexuelle (und teils auch Linkhänder) zwischen den extremen Ausprägungen typisch männlicher und weiblicher Hirne eher in der Mitte liegen. Nichtsdestotrotz muss man natürlich jede Einzelperson für sich betrachten und sollte vorsichtig sein, alle Menschen einer Subgruppe über einen Kamm zu scheren.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Sajoma
So in dem Sinne meinte ich das auch.
Die meisten Vorurteile kommen schon von irgendwoher, da gibts schon ne Basis. Trotzdem werden sich einige Leute zurecht "bedanken" wenn du sie über den gleichen Kamm scherst.
Ich meine, als Mann ist man sicher auch nicht glücklich wenn man als immer notgeil bezeichnet wird. Oder als dummer Macho. Geschweige denn die lustigen Dinge wie alle Männer sind ja Vergewaltiger und so weiter.

@Kitschi
Nagut, das kommt drauf an ob man das nun als verschwendete Zeit wertet. Das muss ja jeder für sich entscheiden.

0
Geschrieben am
Gast (Gast)
Kommentar melden Link zum Kommentar

schon beim lesen dachte ich nur "kenn ich doch!?"
https://www.klopfers-web.de/kol02.php

0
Geschrieben am
Parias
Kommentar melden Link zum Kommentar

Irgendwie erinnert mich die Dumpftrulla an ein typisches Boys-Love Fangirlie der lautesten Sorte, also die Sorte, die gleich quer durch den Laden schreien:
"Guck doch mal Bunny! Zwei Bishis!! Die müssen unbedingt schwul sein!!!" Und irgendwie traue ich ihr auch zu, dass sie beim Anblick eines Schwulenpärchen hinterher läuft und "Küss euch doch!" brüllt.

Was mich jedoch mehr entsetzt, ist die Botschaft, die die Bravo verbreitet, nämlich das Schwule keine Menschen, die man auf gleicher Augenhöhe begegnen soll, sondern eher ein Accessior, das gerade in ist und jedes trendbewußte Mädel unbedingt eins haben soll.
Das kann doch in Sinne der Homosexuellen sein, die jahrelang für ihre Rechte kämpfen.

0
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Praeriebaer
Also in meinem Bekanntenkreis gibt es vom schwulen Landwirt, der eher das typische Klischee des Landwirts bedient bis zur Klischeetucke die komplette Bandbreite an Schwulen. Lesben kenn ich nur zwei, die auch zusammen sind. Daher kann ich das nicht so gut beurteilen. Aber bei den Schwulen kenne ich eigentlich wesentlich mehr Typen, die nicht das Klischee erfüllen.

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wenn dieses Muster existiert, sollten sich dann nicht zwei Freunde zusammentun, so tun als ob sie schwul wären, um sich die ganzen Mädels zu angeln, die die beiden "knacken" wollen?

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Gast: Das gibt dem Begriff "Wingman" eine völlig neue Bedeutung. x)

0
Geschrieben am
Gast (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich bin aus dem Alter raus, wo man auf die Pirsch geht udn vor allem sidn die leichtgläubigen Teenies nicht mehr meine Zielgruppe, aber vielleicht gibt es zwei mutige Jungs, irgendwo da draußen, die uns zeigen können, ob dieser Plan gelingt...

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich sollte vielleicht auch mal inserieren, sonst steh ich am Ende der Saison ohne schwulen ABF (ist das richtig so?) da. Das wäre ein peinlicher Modefauxpas.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Sajoma
Ich wette hier gibts ein paar die für dich den schwulen ABF geben würden. :D

0
Geschrieben am
Praeriebaer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nen schwulen Landwirt find ich ja garnicht mal so abwegig, das ist doch son typischer Beruf, mit dem man sich den ganzen Tag voller Hingabe beschäftigen kann und auch muss. Zudem wird man ja seltenst einfach so Landwirt. Ich gehe davon aus, er hat den Hof von seinen Eltern so übernommen?

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei den letzten Staffeln(?) von "Bauer sucht Frau" war auch immer ein schwuler Landwirt dabei, insofern dürfte das jetzt auch keine Überraschung sein, dass es welche gibt. :kratz:

0
Geschrieben am
Stone (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also bei uns in der Steiermark ist das schon noch ein Kuriosum. Wobei das eigentlich die wenigsten wissen, dass er schwul ist. Und ja er hat den Hof von seinen Eltern übernommen und hat sich vor allem auf die Hühnerzucht spezialisiert.

0
Geschrieben am
mischka (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Also mag er doch heiße Hühner?!?

0
Geschrieben am
(Geändert am 15. Juni 2018 um 22:57 Uhr)
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Rakshiir: Ist das ein Angebot? ^^

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

:kratz:
Theoretisch möglich.
Praktisch muss man dann meine Beziehung eben als Tarnung verkaufen...

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du denkst mit, gefällt mir. Obwohl das bei einem Accessoire natürlich nicht nötig ist.

0
Geschrieben am
Reader
Kommentar melden Link zum Kommentar

Keine Ahnung, was du hast. In welchen Medien haben homosexuelle Charaktere eine weitere Eigenschaft außer ihrer Orientierung? Die Zuschauer wollen doch nichts anderes sehen, der Rest ist ihnen egal.
Alle reden von der Repräsentierung und das ist das Problem.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

:kratz: Zum Beispiel bei Star Trek Discovery?

0
Geschrieben am
Grunty (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Naja, beim Doc steht die Homosexualität schon deutlich im Vordergrund finde ich, beim Wissenschaftler aber nur an zweiter Stelle.
Und ja, ich habe ein Problem mit Namen.

0
Geschrieben am
Klopfer (Profil) (Website)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Schon, aber Stamets hat einen abgerundeteren Charakter, find ich. :kratz:

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Sajoma
Stimmt, aber das kann im Zweiffel auch nicht unbedingt schaden.
In Situationen wo man spontan reagieren müsste hilft das, damit das Accessoire gut reagiert und man nicht auffliegt.

Ich denke auch im Allgemeinen ist es hilfreich wenn es nicht so wirkt als wäre ein schuler bester Freund auf den Kopf gefallen, weil das schwul ja nur zufall ist - natürlich - und man sich ja den Freund (bevor man wusste dass er schwul ist) ausgesucht hat weil er sympathisch ist, und intellent, un so... :D

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Rakshiir: Das ist mir jetzt aber doch ein bisschen viel eigene Meinung für einen schmückenden Gegenstand! ^^ Hast du nicht irgendwas zu tun, Männer anschmachten und Klamotten begutachten, oder so?

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ach, das lässt sich auch einrichten, wenn das so gewünscht ist.
Immerhin ist ja ein Accessoire nur dafür da jemanden gut aussehen zu lassen, nicht wahr? :D

0
Geschrieben am
Sajoma (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

So ist es. Wobei ich das natürlich nicht nötig habe. ^^ Aber viel hilft viel.

0
Geschrieben am
Rakshiir (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das habe ich auch nie behauptet!
Aberes schadet auch nicht etwas besser auszusehen als eh schon der Fall ;)

0
Geschrieben am
Shaani (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wird irgendwo vllt aufgelöst, woher sie weiß, wo er wohnt??? Stalker Skills? Irgendwie Creepy...

0
Geschrieben am
simcity (Profil)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Bei Bild 54 sagt sie ja, er soll sie nie wieder anlügen.
Das hat er, glaube ich, nie getan

Bei manchen Bildern müssten sich die beiden eigentlich in die Augen sehen. Wenn man sich aber die Pupillen ansieht, dann schauen sie in Richtung des Fotografen.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.