Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41128 Fragen gestellt, davon sind 0 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#42297
So Klopfer: Name, Adresse, Alter, Körbchengröße, und zwar zack zack! 233cd70a.gif
Meine? fragehasi.gif Was willst du damit?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42296

*Meld* Das war bei mir ebenfalls so. Habe ich mir immer gewünscht, aber nie bekommen.
Nach ca. 5 Minuten genießen dürfte jeder Mann in der Lage sein, zu partizipieren, wenn er nicht nach ner 48 Stunden Schicht erst 20 Minuten geschlafen hat wink.gif
Ich glaube das ist ein ähnlicher Mythos wie der 3er. (Schatz, ich finde Frauen ja auch total spannend und würde das *waaaahnsinnig* gern ausprobieren)
Ich glaube, WENN eine Frau einen 3er mitmacht, dann mit ner Freundin und nem Fremden oder 2 Fremden (Menschen^^).
Die Schlussfolgerung daraus ist, selbst gleich nachzufragen, ob sie nicht einen Dreier mit ihrer besten Freundin machen möchte? licht.gif Geil! biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42291

Ich glaube hier redet ihr ein bisschen aneinander vorbei wink.gif
Einige meinen den reinen Geschlechtsakt und andere das gesamte Vor-/Haupt- und Nachspiel.

Inklusive kuscheln, küssen, evtl Oralverkehr und sonstige Zusatzsachen dauert unser Sex immer so 20-45 Minuten, aber der reine Akt liegt zwischen 5 und vllt 20 Minuten. Das kleine Pläuschchen danach oder eine zweite Runde kann das auch mal auf 1,5-2 Stunden ausweiten, aber meist ist dann vorher irgendwas schief gelaufen^^
Aber die Standfestigkeit bzw. Ausdauer spielt ja nur beim reinen Geschlechtsakt wirklich eine Rolle, weil man bei allem anderen ja aufhören kann, wenn es zu heikel wird, ohne dass der andere Partner davon auch betroffen ist. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42283

Respekt fürs probieren des Spermas, das hab ich mich noch nicht getraut, aber eine grobe Vorstellung habe ich auch vom Küssen danach. Da sehe ich auch absolut kein Problem bei.

@Fragestellerin: Aus meiner Perspektive kann Sex manchmal ein bisschen wie Arbeit sein. Es wird nicht umsonst Bettsport genannt und wenn dein Freund evtl in letzter Zeit wenig Freiraum für seine Hobbys hatte oder sonst stark gestresst ist, kann das manchmal daran liegen.

Manchmal denke ich auch, dass meine Freundin viel mehr erwartet, als ich in dem Moment geben kann.
Auch ein "Problem" ist die unterschiedliche Zeit, die man Lust verspürt. Ich weiß nicht, ob er manchmal auf dich zukommt, wenn du keine Lust hast und umgekehrt. Bist du da auch die aktive Seite, die das mal anstößt oder soll er das immer machen?
Solche Sachen sind auch für Männer ziemlich wichtig und bei Einseitigkeit kann sich da eine gewisse Lustlosigkeit breit machen xD

Ich hoffe ich konnte irgendwie helfen
Kann auch ein Problem sein, ja.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42279
Ich würde Posteo empfehlen. Es kostet 1€ im Monat, ist dafür aber absolut Werbefrei und hat ein verschlüsseltes Postfach, auf das auch Posteo keinen Zugriff hat. Die Mails selbst sollen mittelfristig auch verschlüsselt werden.

Das Unternehmen verfasst auch jedes Jahr einen Transparenzbericht hinsichtlich der Polizeianfragen und sitzt in Berlin.

*Werbung mach*
Falls dir das die 12€ wert ist, kannst du dich ja mal umschauen wink.gif (www.posteo.de)
huh.gif Was immer ihr dafür kriegt, ich will 40 Prozent. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
https://www.taz.de/Streit-um-Gender-Studies/!5298774/

"Geschlechterforschung ist ebenso esoterisch, langweilig, ideologisch, kontrovers und aufregend wie alle anderen Wissenschaften auch. Denn es gelten wie überall die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis: Lege artis arbeiten, Resultate dokumentieren, Ergebnisse konsequent selbst anzweifeln." facepalm.gif

"Und genau hier kommen die Feuilletonisten auf den Plan: Sie wehren sich mit dem Vorwurf der Unwissenschaftlichkeit gegen eine empirische Forschung, die weiße, männliche, heterosexuelle und ableistische Privilegien sichtbar macht." facepalm.gif facepalm.gif facepalm.gif

Tut mir ja jetzt schon Leid, dich an diesem tollen Tag mit so einem Kram zuzumüllen - aber du hast immer so schöne vernichtende Antworten darauf, wo mir selbst nur die verzweifelte Facepalm einfällt. unsure.gif
Wow, die Frau ist wie eine Karikatur. O_o Sie betont die Wissenschaftlichkeit ihrer eigenen Arbeit, argumentiert aber nur ad hominem, ignoriert die begründeten Zweifel anderer an dem Gender-Studies-Kram und beweist selbst, dass sie nicht ergebnisoffen forscht. Ich will sie anstupsen und gucken, ob sie wirklich echt ist. ohmy.gif

In den Gender Studies sucht man sich eine These, wer in welchem Bereich unterdrückt wird, und dann sucht man sich alles zusammen, was diese These bestätigt, während man alles andere ignoriert. Man versucht nicht mal, alternative Erklärungsansätze zu bieten oder gar zu diskutieren. Ich hab nun schon einige angeblich wissenschaftliche Papers aus dem Gender-Studies-Bereich gelesen, und ausnahmslos alle waren unwissenschaftlicher Blödsinn, unheimlich oberflächlich und argumentativ schwächer als die Ausführungen einer Fünfjährigen, die erklärt, wieso Pudding ein ausgewogenes Frühstück sein soll.
Man kann ja auch mal die Frage stellen, warum bei den Gender Studies so selten mal eine Annahme entkräftet wird?
Nehmen wir mal diesen Aufsatz, bei dem die Autoren feststellen, dass anders als angenommen Frauen in den USA bei gleicher Qualifikation doppelt so hohe Chancen haben auf eine wissenschaftliche Anstellung in einer Universität (ausgenommen bei Ökonomen, bei denen die Chancen gleich sind). Der Aufsatz kommt aber nicht von Gender-Studies-"Wissenschaftlern", sondern von Psychologen. Bei Gender Studies ist politisch und ideologisch motiviert, welche Aussagen kritisch hinterfragt werden sollen und welche nicht. Das hat nichts mit Wissenschaft zu tun, das ist peinlich. (Noch peinlicher ist allerdings, dass eine, die sich als große Wissenschaftlerin hinstellt, tatsächlich als Begründung anführt, Gender Studies müssten Wissenschaft sein, weil die Unis ja sonst keine Lehrstühle dafür einrichten würden. facepalm.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42292
Es gibt immer mehr Leute, die Jobs haben, die sie auch an Sonn- und Feiertagen ausführen. Ich glaube nicht, dass Deutsche Familien am 2. Weihnachtstag wieder künftig alle zu Hause kochen werden statt ins Restaurant zu gehen und auch Onlinedienste interessieren sich immer weniger für Arbeitseinschränkungsvorschriften. Wenn Krankenschwestern, Landwirte und Polizisten rund um die Uhr an allen möglichen Tagen arbeiten müssen, wüsste ich keinen Grund warum andere Berufsgruppen ein Besitzstandsrecht auf Feiertage, Wochenenden und feste Arbeitszeiten irgendwo zwischen 7 und 19 Uhr haben sollten. Gleiches Recht für alle. Ich selber bin Bäcker, habe auch schon an fast jedem Feiertag zu beinahe jeder Uhrzeit gearbeitet und kann dieses Gezeter null nachvollziehen. Lasst die Leute doch selbst entscheiden, wie sie arbeiten wollen. Die Zeiten der frühen Industrialisierung, wo Hein Blöd nach 10 Stunden scheintod aus dem Stahlwerk gewandelt ist, sind für die meisten glücklicherweise vorbei-ebenso aber auch die Zeiten wo die Frauen sich den ganzen Tag um Haus und Herd kümmern mussten.
Meine Familie trifft sich immer am 2. Weihnachtsfeiertag zum selbstgekochten Weihnachtsessen. kratz.gif

Wie dem auch sei: Dass du Bäcker bist, ist ja deine Schuld. Anderen dann Vorwürfe zu machen, dass sie gerne freie Feiertage haben wollen, finde ich dann auch etwas unangemessen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42279
Man kann so ziemlich alle Adressen mit der Windows 8/10 App nutzen. Das Problem ist dabei nur, dass man um die App benutzen zu können ein Microsoft Onlinekonto braucht, sprich man hat kein lokales Benutzerkonto unter Windows mehr, sondern melde sich immer online an (es gibt eine Offlinefunktion falls das Internet mal nicht geht, aber das grundsätzliche Problem mit den Daten und Microsoft bleibt)…
Ich würde mal sagen, wer ein E-Mail-Konto bei GMX oder Google hat, der hat eigentlich keinen Grund, sich plötzlich bei Microsoft Gedanken über seine Daten zu machen. Zudem ist Microsoft in erster Linie immer noch ein Software-Unternehmen, während Googles Geschäftsmodell auf dem Verkauf von Werbung basiert, daher ist Googles Interesse an persönlichen Daten ungleich höher.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Gehört der Islam zu Deutschland?
Die Formulierung finde ich immer sehr seltsam. Wenn ich einen Schnupfen habe, würde keiner fragen, ob der Schnupfen zu mir gehört. Ich hab ihn halt und muss damit klarkommen, aber mir wär's lieber, wenn ich ihn nicht hätte. So geht's mir auch mit dem Islam in Deutschland.
Jedes Land, in dem der Islam dominiert, ist scheiße. Und wenn man sich anschaut, welche Bereiche wieso scheiße sind, kommt man immer wieder auf eine Begründung: der Islam. Wenn man sich die Beweggründe und ideologischen Ansichten von IS und Al-Qaida anschaut, so findet man sie zu großen Teilen in der breiten Masse der Bevölkerung in muslimischen Ländern im Nahen Osten wieder. Lediglich in der Wahl der Mittel sieht man Unterschiede. Und es ist irgendwo auch aus der Geschichte klar: Der Islam ist radikal angelegt, die Gewalt ist ihm in die Wiege gelegt worden. Er wurde von Mohammed mit Gewalt verbreitet, und jede Menge Handlungsvorschriften in Koran und den Hadithen konzentrieren sich darauf, wie Andersgläubige unterdrückt werden müssten. Da Mohammed auch einen islamischen Staat gründete, ist dem Islam auch die politische Komponente schon in die Wiege gelegt worden. Der Islamismus ist keine Verfälschung oder Falschinterpretation des Islam, er ist eine Ausprägung seiner schlechtesten Seiten. Der Islam widerspricht meinen liberalen Überzeugungen, daher bin ich dagegen, dass er an Einfluss gewinnt. Das heißt nicht, dass ich alle Moslems für verkappte Islamisten halte, da gibt's genauso wie im Christentum jede Menge Menschen, die sich die Rosinen rauspicken und glauben, sie wären dann ganz tolle Vertreter ihrer Religion, gerade hier in westlichen Ländern. Aber ich sehe im Islam selbst nichts, was uns und unsere Gesellschaft voranbringen könnte, nur viel Potenzial, um unsere Errungenschaften zu zerstören. Und das ist angesichts der Entwicklungen in den islamisch geprägten Ländern nicht unbegründet. Wer weiß, wie lieb und tolerant der Islam hierzulande wäre, wenn Moslems hier die Mehrheit stellen würden.
Trotz allem: Ich würde Moslems nicht verbieten, Moscheen zu bauen und ihren Glauben und ihre Rituale für sich auszuüben, solange sie damit nicht gegen Gesetze verstoßen oder andere damit beeinträchtigen. Ich würde aber immer ein Auge darauf haben, was die da machen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42283
Warum? Aus der weiblichen Perspektive dürfte es doch egal sein, ob er dich z.B. 2x zum Orgasmus rammelt (mit Stellungswechsel oder kuscheln dazwischen) und dann erst selbst kommt oder er in der gleichen Zeit mehrmals kommt und die Refraktärzeit eben mit kuscheln überbrückt wird?

Zu Frage 2 (aus Männersicht, kann Spuren von Mutmaßungen enthalten!):
Weil die meisten Frauen - so ehrlich müsst ihr schon sein, Ladies - ziemlich schnell Ekel empfinden, obwohl das oft unbegründet ist (extreme, völlig unbegründete Spinnenphobie ist bei meinen weiblichen Bekannten ein typisches Beispiel), bei gleichzeitig ziemlich ausgeprägtem Reinlichkeitsbewusstsein (zumindest nach außen hin, wie versifft Studentinnenbuden manchmal aussehen können, ist ja ein offenes Geheimnis biggrin.gif);
weil es warm und zugegebenermaßen irgendwie glibberig ist wie seltsamer Schleim;
weil "da" ja auch Urin rauskommt und ihr das eklig findet - was ein bisschen unfair ist, weil bei euch ja auch allerlei Zeug rauskommt und Männer im Allgemeinen Muschis alles andere als eklig finden. wink.gif

Zu Frage 1 erlaube ich mir mal, meinen Senf dazuzugeben: wie oft habt ihr denn Sex? Wie oft sollte er deiner Meinung nach sein? Wie oft ist für ihn bereits ausreichend?
Hat er im Moment viel Stress? Das kann ein Grund für keine Lust sein (obwohl Sex eigentlich super zum Stressabbau ist). Scharf machen könntest du ihn mit heißer (Unter)wäsche (da stehen ALLE Kerle drauf!) - knapp, mit Spitze, in schwarz oder rot, classy Nylonstrümpfe, High Heels, Corsage, etc. - muss dir aber auch stehen und darf nicht zu übertrieben sein (obwohl ein wirklich "nuttiges" Outfit auch manchmal Wunder wirken kann zunge.gif ). Plötzlich andere Haarfarbe oder Frisur weiß ich nicht, ich persönlich würde wohl nicht drauf stehen, da ich da einfach bestimmte Vorlieben hab.
Eine Massage, wenn er nach Hause kommt, woraus dann mehr werden kann. Klopfer hats schon gesagt, ein Überraschungsblowjob am morgen. Sexy Lippenstift, ganz wichtig! Versuch ihn zu verführen, indem du ihm z.b. tagsüber sagst oder ne SMS schickst, wie erregt du bist und ihn vernaschen willst, etc. oder vor ihm in aufreizendem Klamotten rumläufst und ihn "zufällig" berührst (würde ich total drauf stehen). Flüstere ihm "sweet nothings" ins Ohr, z.B. dass du gerade daran denkst, was er mit dir machen könnte oder ob er deine versauten Gedanken erraten kann. Schaut zusammen(!) Pornos, aber nicht so Standardzeugs, sondern mit etwas Niveau und Handlung, da gibts auch welche, die sich an Pärchen richten (ich mag den Begriff "feministische Pornos" nicht) - superscharf!
Außerdem: kann es sein, dass er den Sex langweilig findet, weil ihr immer ein ähnliches Programm durchzieht? Kann es sein, dass er bestimmte Fantasien hat, die er sich nicht traut dir mitzuteilen, aus Scham oder aus Angst, dass du dann angewidert bist? Frag ihn mal, Kommunikation ist das A und O. ALLE Männer haben irgendwelche Fetische oder mehr oder weniger seltsame Fantasien. Mach ihm klar, wie wichtig es dir ist, dass er seine Wünsche mitteilt. Vielleicht steht er ja drauf, dass du ihn mal ans Bett fesselst und dir nimmst, was dir zusteht. Vielleicht macht ihn aber auch ein devotes Mädchen heiß, das um seinen Lümmel bettelt, und traut sich nicht es dir zu sagen? Also einfach bisschen roleplay, man muss ja nicht gleich richtiges BDSM daraus machen. Kreativität und Kommunikation!
Hach, es gibt sooo viele Möglichkeiten, es ist eigentlich total einfach, beliebige Männer rumzukriegen und zu manipulieren... 044.gif (Sorry für den Roman)

Alibifrage: warum sind Sexbegriffe auf Deutsch eigentlich entweder total unerotisch oder total albern? Geschlechtsverkehr, Stellungswechsel, Intimbereich...klingt alles ungefähr so erotisch wie eine Bauanleitung bei Ikea. :/ Da sind mir lateinische Begriffe (Vagina, Menstruation, Orgasmus) ja noch lieber.
O_o Also "Menstruation" find ich ja nun überhaupt nicht erotisch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42296 ich gebe zu, ich gehöre zu der Fraktion angekündigt aber bisher nie ausgeführt. Aber das liegt daran, dass mein Mann einfach unheimlich kurz schläft und ich eben nicht. Er is irgendwann zwischen acht und neun aus dem Bett, ich nicht vor zehn, wenn ich's vermeiden kann. Da wird das wecken morgens echt schwer.
Die einzige. Zeit, in der er morgens langer schläft ia, wenn er bis früh morgens gesoffen hat, und da hab ich dann keine Lust drauf, ihn so zu wecken.
1b38f9e2.gif So halten sich Frauen an ihre Versprechen. Ich bin erschüttert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42297 Nö, ich rede von allem, was so dazugehört. Man munkelt ja, dass wir Männer auch von anderen Stimulationen kommen können als nur vom rein-raus wink.gif und meine Ursprungsfrage #42273 bezog sich auch nicht auf die reine Nettorammelzeit. zunge.gif
Mich überraschen daher die Antworten der weiblichen Fraktion hier, ich hätte gedacht, dass es andersrum wäre. Entgegen meiner Vorurteile scheinen "er kommt zu schnell"/"ich bin noch nicht so weit" keine häufigen Probleme zu sein und die Damen kriegen offenbar innerhalb von 15 min. ihren Orgi, sind dann auch zufrieden und haben auch keine Lust mehr. hm.gif Faszinierend.
Aber wenn du nicht von Nettorammelzeit redest, macht die Fragestellung doch keinen Sinn. Wenn sie einem an der Nudel rumspielt und man droht, früher zu kommen, als man es vorhat, kann sie damit aufhören, ohne dass ihre Lust dadurch geschmälert wird, anders als beim konkreten Knattern. Insofern spielt das doch in dem Nichtrammelzeitraum kaum keine Rolle, ob man jetzt Schnellspritzer ist oder Marathonficker.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42279
Ich möchte mal ein wenig Werbung für Posteo machen - geringe Gebühr (1 € pro Monat), dafür keine Werbung, kleines, sympathisches Berliner Start-Up mit sehr großem Fokus auf Sicherheit smile.gif
Wie viel kriegst du dafür? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42291 Hey, wir reden von bumsem, nicht von "mit ihrem Körper beschäftigen". Vor- und Zwischenspiel zählen nicht. Und ne halbe Stunde rammeln ist doch viel zu anstrengend
Richtig. ^^
(Ich kannte mal ein Mädel, das hatte sich mal einen Strap-On umgeschnallt und eine Freundin verwöhnt. Und später hatte sie nur gemeint: "Mensch, ich hätte nie gedacht, dass das Rammeln so auf die Muskeln geht. Dass Männer das so lange aushalten..." biggrin.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42289 Glaub ich dir nicht. Bestimmt bist du morgens so verpennt, dass du gar nicht in der Lage bist, angemessen zu partizipieren. Ich muss aber gestehen, dass ich das auch jedem meiner Männer versprochen, aber es nie getan habe xD Das ist irgendwie... Vielleicht will er ja gar nicht und dann ist das super aufdringlich.
Das ist eine bösartige Unterstellung, die ich bis zum Beweis des Gegenteils schärfstens zurückweise! zufrieden.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42286 Eine solche Machtfülle ist ziemlich normal - siehe USA, Frankreich, GB. Wir Deutschen sind die Ausnahme, unsere Verfassung ist halt vergleichsweise neu und wurde unter dem Eindruck der Nazizeit geschrieben - da war das Führerprinzip einfach nicht mehr in.

Der Präsident könnte die Regierung entlassen und einen FPÖ-Kanzler ernennen. Der bittet den Präsidenten, dass Parlament aufzulösen, bei den Neuwahlen könnte die FPÖ nach aktuellen Umfragen dann richtig absahnen.

Die Zeit hatte da vor ner Weile eine gute Zusammenfassung zu.
Ja, ist ja schon klar, warum die Deutschen das so machen und deswegen auf der Welt eher eine Ausnahme sind.
Ich hätte nur erwartet, dass trotz der albernen "Wir waren das erste Opfer von Nazideutschland"-Rhetorik die Österreicher ebenfalls solche Lehren ziehen würden für ihre Verfassung, immerhin war Hitler Österreicher, die Österreicher haben freudigst mitgemacht bei der Nazi-Sache, der Bevölkerungsanteil von NSDAP-Mitgliedern war nirgendwo so hoch wie in der Ostmark...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42287 knutschen find ich wirklich total abartig xD Und jetzt verdirb mir Apfelsaft nicht!
Okay, meine Lippen sind versiegelt. zensur.gif biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42273

Definitiv ersteres biggrin.gif 15-20 Minuten sind für mich völlig ausreichend, danach wird es langsam unangenehm und nach 30-40 Minuten bin ich dann nachher unangenehm wund biggrin.gif und man müsste zwischendrin Gleitgel nachschmieren
^^ Richtig, sonst gibt's einen Kolbenfresser.
(Irgendwer hat mal gesagt: "Die Vagina ist der beste Motor der Welt: Sie nimmt Kolben jeder Größe auf, ist selbstschmierend, lässt sich mit einem Finger starten und macht alle 4 Wochen von selbst einen Ölwechsel. Nur blöd, dass die Motorsteuerung so verdammt temperamentvoll ist." biggrin.gif)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42263
Sorry, aber das ist Unfug. Wenn irgendwelche freien Tage auf andere freie Tage fallen (wie dieses Jahr der 1. Mai auf Sonntag), dann sind die weg, denn man kann ja nicht doppelt frei haben. Andersrum kriegt man die in einem anderen Jahr auch nicht zurück, denn mehr freie Tage als normal vorgesehen gibts ja nicht. Was du machst, ist einen Durchschnittswert zu bilden, und klar, in einem Jahr ist man dann über dem "Durchschnitt", im anderen Jahr darunter. Das geht aber nicht, denn der "Durchschnitt" ist immer(!) unterhalb der eigentlich vorgesehenen Anzahl von Feiertagen. Ich finde schon, dass jeder in jedem Jahr das Recht auf die gleiche Anzahl freier Tage haben sollte (genau wie gesetzlich festgelegte Urlaubstage), deshalb bin ich auch fürs Nachholen. Bei der Gelegenheit könnte man dann gleich deutschlandweit alle Feiertage einheitlich machen (kann echt nicht sein, dass ein Bundesland mehr hat als ein anderes, nur weil eine bestimmte Religion dort zufällig die Mehrheit stellt) und sämtliche religiösen Feiertage abschaffen und durch eine fixe Anzahl an weltlichen freien Tagen ersetzen - da kann dann jeder privat nach eigener Vorliebe machen, was er will: in die Kirche gehen, Beschneidung feiern, einfach nur faulenzen oder whatever. Dass mit einer längst überfälligen Trennung von Kirche und Staat die Feiertage komplett abgeschafft werden würden, ist natürlich Blödsinn, da der Hauptzweck der Feiertage optimalerweise natürlich die Erholung der Arbeitskräfte sein sollte. Das geht wunderbar ohne Religion und ist sogar mit dem Kapitalismus kompatibel, denn ausgeruhte Arbeiter arbeiten bekanntlich besser.
Geht's dir jetzt besser, wo du das alles losgeworden bist? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42282 Okay, aber spricht das dann nicht eher für letzteres? kratz.gif Wenn er nach 20 min. fertig ist und dann 20 min. recovern muss, ist sie womöglich noch lange nicht innerhalb der ersten 20 min. auf ihre Kosten gekommen. Wenn er 30 und mehr Minuten durchhält, ist die Chance da schon höher.
Und wenn sie sich nach gerade mal 1/2 Stunde schon langweilt, dann läuft aber was falsch bzw. dann gibt er sich wohl nicht genug Mühe. lehrer.gif Also ich zumindest kann mich länger mit ihrem Körper beschäftigen, ohne dass es langweilig wird.
Na ja, wenn die Frau nach 10 Minuten rein und raus noch keine großen Wonnegefühle erlebt hat, dann ist es ein bisschen zweifelhaft, dass sich das in weiteren 20 Minuten rein und raus ändert. Also sollte man da vll. sowieso zwischendurch mal ein paar andere Stellungen oder Praktiken versuchen, in denen der Mann dann auch wieder Kraft tanken oder seinen Lümmel beruhigen kann. ^^ Es sagt ja keiner, dass der Sex aufhören muss, nur weil er gerade ein bisschen schlaff ist.
Bei mir ist es ja auch so, dass reines Bumsen mir nach ner Weile etwas langweilig wird.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42283
Also ich hoffe ja, dass es bei mir und meinem Partner mit dem Sex konstant bleibt, aber da wir darüber sehr offen kommunizieren und beide wissen, wie man den anderen verrückt macht, mache ich mir da keine Sorgen.

Das viele Frauen Blasen und/oder das Schlucken von Sperma eklig finden muss irgendetwas mit übersteigerter Reinlichkeitsvorstellung zu tun haben. Ich habe das noch nie nachvollziehen können und wenn es gar zu schlimm ist, füttert man den Liebsten halt vorher mit Ananas.

Alibifrage:
Klopfer, was hältst du eigentlich von der Serie "Assassination Classroom"?
Ich hab da bisher nur ein paar Kapitel als Scanlation gelesen, bevor es auf Deutsch angekündigt wurde. Ich fand die Idee ganz putzig und will mir zumindest die ersten paar Bände irgendwann mal zulegen, um zu schauen, ob der Plot die Story tatsächlich über längere Zeit tragen kann.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42283

Da bist du aber glaube ich die Ausnahme, dass du es schon selber probiert hast. Die allermeisten Männer ekeln sich davor. Und wie du schon sagst: Runterschlucken ist einfacher/praktischer als dann direkt loszusprinten und ein Tempo zu suchen. Mich würde es, wenn ich ein Mann wäre, ernsthaft stören, wenn meine Freundin das täte. ^^

Der Geschmack verschlechtert sich übrigens durch Alkohol erheblich, habe ich im Laufe der Jahre festgestellt. Das Problem löse ich dadurch, dass ich mittrinke biggrin.gif

Danke für deine Tips mit meinem Freund - bis auf den Liebesurlaub (geht wegen Kind schlecht) und die Haarfarbe habe ich das alles schon gemacht. Auch ohne Überwindung - ich gucke ja auch alleine Pornos, also wieso nicht mit meinem Freund? Klar haben die meist ne bessere Figur als man selber, aber ich gucke mir ja auch keine Pornos mit hässlichen, alten, dicken Kerlen an, sondern welche mit Männern, die ich attraktiv finde. (Hässliche Frauen find ich auch abtörnend in dem Punkt.)

Kam vielleicht etwas komisch, die Frage dir zu stellen. Aber mein Partner ist da nicht besonders mitteilsam, leider. Und naja - du bist ein objektiver (weil außenstehender) Mann. ^^ Das mit der Haarfarbe wird übrigens nächste Woche ausprobiert! Darauf wär ich nämlich im Leben nicht gekommen.
Man soll sowieso nicht allein trinken, daher ist ein paarweises Besäufnis eher zu empfehlen. biggrin.gif

Ich drück dir die Daumen, dass es mit deinem Mann klappt, auch wenn ich es immer merkwürdig finde, wenn Leute (ob nun Männer oder Frauen) nicht den Mund aufmachen und sagen, was sie erotisch anmachen würde, wenn sie gefragt werden. (Mehrere Verflossene von mir haben angekündigt, mich mal überraschend mit nem Blowjob zu wecken. Keine hat's gemacht. schmoll.gif Das wäre auch was, was mich total auf Touren bringen würde.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
"Christian
Dein keltischer Name ist Cailean, der Bengel aus der Kneipe! Auch bei den Kelten bestand das Leben nicht nur aus harter Arbeit. Nach Feierabend wurde schon damals mit einem leckeren Bier angestoßen. Was könnte es schöneres geben, als es sich mit Freunden gemütlich zu machen?"

Dann mal Prost und schönen Herrentag! biggrin.gif
XD.gif Danke gleichfalls.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42283

Das ist viel mehr ne psychische Sache... Ich mag den Gedanken einfach nicht, fremde Körperflüssigkeiten im Mund zu haben. Ich komm ja mit meinen eigenen kaum zurecht. Dabei find ich Sperma noch besser als Speichel...auch wenns absolut keinen Sinn ergibt biggrin.gif
fragehasi.gif Also bläst du lieber, als zu knutschen?

kratz.gif Und wie ist das mit Apfelsaft? Ist das nicht auch Körperflüssigkeit einer Pflanze? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42223

Naja, er hat den Oberbefehl über das Bundesheer, darf den Kanzler frei ernennen und bis zu vier Wochen lang mit Notverordnungen regieren. Die bisherigen Präsidenten haben das nie genutzt und sich mehr aufs repräsentieren beschränkt weil wir Deutschen mit einem ähnlichen System eher schlechte Erfahrungen gemacht haben.
Die beiden Kandidaten haben aber schon gesagt, dass sie sich nicht so zurückhalten wollen - der Grüne meinte, er würde unabhängig vom Wahlergebnis keinen rechtsextremen Kanzler zulassen. Hofer will die Regierung entlassen wenn sie ihre Asylpolitik nicht ändert. Außerdem will er als Staatsoberhaupt über Brüssel mehr Einfluss nehmen. Da geht bisher ja auch der Kanzler hin.
O_o Die Österreicher haben diese Machtfülle für den Präsidenten tatsächlich in der Verfassung drin? Puh...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42278 Zu dem Trans-Thema hab ich einen interessanten Artikel gefunden.

Ein Sache die Transenfeindlichkeit anfachen könnte ist sicher dies:

"More and more, parents are encouraging their
sons and daughters to transition when they spot even the slightest hint of effeminacy or boyishness on the grounds that such behaviors indicate desires to be the opposite sex when in fact their desire to play with dolls and throw footballs may reflect the desire to be something less exotic, even banal, namely, gay."

UND

"Children now begin hormone therapy as early as the age of four. Laverne Cox was recently confronted by a seven‑year‑old who professed that she, too, is “trans,” to which Cox replied by, as one news outlet put it, “shar[ing] some sweet words”: “remember, honey, transgender is beautiful.” Her mother, who blogs as “Gender Mom,” may very well have been nudging, if not unconsciously importuning, her effeminate son into making an irreversible decision, one that he might later regret, as, evidenced by a study from the University of Toronto which kept track over time of 109 boys with gender identity disorder, only 13 of whom sought to change their genders as adults."


---

Vorallem das zweite Zitat zeigt, das viele dieser Gendereltern geisteskrank sind und denen die Kinder weggenommen gehören wegen schwerem Kindesmissbrauch.
Ich glaub nicht, dass die geisteskrank sind, die denken sicherlich, sie tun nur das Beste für ihre Brut, wenn sie sie in allem bestärken und motivieren. Dass das meist gar nicht sinnvoll ist (gerade bei Transgender-Kram), weil die meisten Kinder mit TG-Gefühlen sie nach der Pubertät gar nicht mehr haben, das ist ihnen vermutlich nicht mal bewusst. Schließlich wird ja heute drauf gedrängt, immer alles widerspruchslos zu akzeptieren, gerade was das Körpergefühl angeht.
Ich musste beim Lesen deiner Zitate übrigens an diesen Text denken.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42280
Das ganze sehe ich im Inneren als psychologisches Sache an - die Leute hören: "Wir haben 15 Feiertage im Jahr." (beispielhafte Zahl), denken dann aber eher: "Ich habe 15 zusätzliche Tage frei im Jahr."
Wenn man einfach akzeptieren würde, dass wir im Durchschnitt nur 12 freie Tage im Jahr mehr haben (weil der Rest auf einen Sonntag oder so fällt), dann würde es dieses Problem auch gar nicht mehr geben. In manchen Jahren sind es vielleicht nur 10, in manchen 14 freie Tage mehr, und das würde sich dann halt grob ausgleichen.

Ich habe keine psychologischen Gutachten oder so für meine Aussage. Ist alles nur ein Gedanke, der mir durch den Kopf schwirrte; man möge mir daher verzeihen, wenn ich ein völlig logisches Argument dagegen übersehen habe. biggrin.gif
Ich glaub, die wenigsten Leute sehen die Gesamtheit der Feiertage im Jahr. Das ist eher so ein unmittelbares Erleben, wenn es um den nächstgelegenen Feiertag geht: "Der 1. Mai fällt ja auf einen Sonntag, Mist!" Es ist also ein ganz anderer Horizont.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42273

Ich bin auch vom Team lieber öfter als länger. Ach ja, war das schön, vor 8 Jahren, frisch verliebt. *seufz* Heute hab ich bei 2mal im Monat Glück. Reiner Sex, wohlgemerkt.

Blowjobs gebe ich einfach mal so, auch öfter. Obwohl ich nicht mal gern geleckt werde. ^^ Muss man ja laut einigen Feministinnen. Damit das auch ein Geben und Nehmen ist. Schwachsinn, ich gebe den Blowjob und nehme meinen Spaß.

Klopfer, wie kriegt man einen Mann dazu, öfter mit einem zu schlafen?! Und wieso glaubst du, finden so viele Frauen Blowjobs bzw. zumindest Sperma im Mund zu haben und/oder zu schlucken so eklig?
Hm, ohne den Mann zu kennen, ist es schwer zu sagen, wie man ihn motivieren kann. Er müsste selbst sagen, was er vermisst oder was er sich wünschen würde. Vielleicht wäre einfach etwas Abwechslung gut: heiße Wäsche, eine andere Haarfarbe, ein Tapetenwechsel mit kleinem Liebesurlaub, eventuell könnte auch ein bisschen Anregung durch ferkelige Filmchen helfen oder gemeinsames Lesen eines scharfen Buchs... Das muss man mit seinem Partner ergründen. kratz.gif

Und wieso die das so eklig finden... Absolut keine Ahnung. Ich weiß halt, wie mein Sperma schmeckt, weil ich mir gesagt hab: "Du kannst nicht erwarten, dass ein Mädel dir bis zum Ende einen bläst, wenn du selbst nicht ertragen könntest, das Zeug im Mund zu haben." Dann hab ich es halt probiert. Und ich fand's gar nicht eklig, weder geschmacklich noch von der Konsistenz her. Außer "leicht salzig" schmeckte es nach gar nichts, insofern weiß ich immer noch nicht, was jetzt das große Problem ist. Und es einfach mal runterzuschlucken geht auch schneller, als es im Mund zu behalten und eine halbe Minute panisch nach einem Taschentuch zu suchen oder ins Bad zu rennen, um es auszuspucken. kratz.gif Ich hab auch kein Problem, wenn eine Frau nach dem Blasen mit mir knutschen will. Dieses Pfui-Bäh-Gehabe andererseits ist schon ein bisschen lustkillend.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42273

Es mag euch überraschen, aber nach ner halben Stunde wirds auch mal langweilig. Also ganz eindeutig erstens.
Ich hätte drauf getippt, aber ich wollte nicht anmaßend sein. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wo kann ich Bilder für deine Fundsachen hinschicken? Hab da neulich was tolles gefunden
Bitte an [email protected] ^^ Und bitte irgendwie so was wie "Fund" oder "Fundsache" oder "ich hab was gefunden" in den Betreff schreiben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42263

Die Frage versteh ich nicht. Wo holt man denn die Feiertage nach, lieber Fragesteller?

Und zu Dir Klopfer, was hälst Du von IQ-Tests? Oder, wie ich sie lieber nenne, Fähigkeiten-Tests (ich finde ein IQ-Test sagt überhaupt nichts über die Intelligenz aus sondern mehr über die Fähigkeiten eines einzelnen, weswegen auch eher die Einzelergebnisse wichtig sind und nicht der Gesamtwert).

Der Admiral
IQ-Tests sind sicherlich ganz okay darin, bestimmte Fähigkeiten zu messen. Aber sie lassen keinen realistischen Schluss zu, wie intelligent sich jemand auch verhält. Ich hatte das in "Sexpanzer und Babytod" schon erwähnt: Es gibt viele Leute, die an sich fähig sind, intelligent zu kombinieren, und deswegen bei einem IQ-Test ganz gut abschneiden, aber im Alltag nur auf ihren Bauch hören und daher ihre potenzielle Intelligenz nicht ausnutzen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Welchen E-Mail Provider empfiehlt der Hasenfürst? Ich habe jetzt Web, Gmx, GMail, hotmail, freenet durch und bei allen was zu meckern (Werbung, furchtbare Bedienbarkeit).

Da ich vorhabe mich mit der neuen E-Mail dann gleich hier zu registrieren, hat es im entfernten Sinne sogar was mit dir zu tun zunge.gif
Ich ruf fast alle meine Mails mit Thunderbird ab und benutze die Web-Oberflächen nicht, von daher kann ich da kaum Empfehlungen aussprechen, weil sich dann all die Provider kaum unterscheiden. unsure.gif Wenn man eine Outlook.com-Adresse hat, kann man auch das Mail-Programm von Windows 8/Windows 10 benutzen (Thunderbird kommt damit nicht wirklich zurecht, soweit ich gesehen hab).
Neben den eigenen Mail-Adressen von Animestreet und Klopfers Web benutze ich von fremden Providern eigentlich nur noch GMX, GMail und Outlook.com. Von denen gefällt mir Googles Angebot aber am wenigsten, weil es (selbst im Mailprogramm) unübersichtlich ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42269
Warum denkst du, liebe(r) Fragensteller(in), Transsexuelle müssten mal zum Psychiater geschickt werden?
Ich bin übrigens auch dagegen, Schwule und Lesben sowie Transsexuelle in einen Topf zu werfen.

Alibifrage: Was tust du (Klopfer^^) gegen Rückenschmerzen?

Liebe Grüße
Kitschi
Kommt drauf an, woher die Rückenschmerzen kommen. Manchmal leg ich mich einfach hin und warte, bis sie weggehen, manchmal recke und strecke ich mich und häng mich an den Türrahmen, und manchmal lass ich mich massieren. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du sag mal, bin ich der einzige, der es zum Brüllen komisch findet, dass Laminierfolie auf schwedisch "Lamineringsfickor" heißt?
Süß. O_o Hieß Handy nicht auch "Ficktelefon" auf Schwedisch?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Die Nummer, die einem nach der Registrierung angezeigt wird („Herzlich Willkommen, Nummer 214“): Ist die korrekt? Bin ich also wirklich das 214. Mitglied?

Leviathan
Mitgliedsnummern werden nicht mehrfach vergeben. Deine Registrierung war also wirklich die 214., aber weil nicht mehr alle jemals angemeldeten Mitglieder immer noch Mitglied sind, bist du nicht das 214. Mitglied (ich glaub, eher das 212.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Der Text dafür, was in das Feld soll, rutscht, nachdem man was eingetragen hat, in den Rahmen des Feldes, wenn man aus dem Feld klickt.
Sieht dann ungefähr so aus.

Getestet mit Firefox 45.0.2 und Chrome 50.0.2661.94.
Hab jetzt was geändert, um diesen Effekt zu vermeiden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Eine saubere, blank rasierte Muschi auszuschlecken ist einfach das Größte - prove me wrong! sabber.gif biggrin.gif
Warum sollte ich das tun? fragehasi.gif (Ich mach's gerne, aber einen Blowjob zu kriegen, find ich dann doch schon geiler. biggrin.gif)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was ist besser, schnell kommen und schnell wieder einsatzbereit sein (sagen wir so jeweils 15-20 min.), oder lange durchhalten und dafür ebenso lange Refraktärzeit (sagen wir jeweils 1 h oder mehr)? 044.gif
Das musst du die Frauen fragen, was ihnen lieber ist. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42251
Wenn dann muss man die kirchliche Ehe nicht mehr Ehe nennen, denn Sachen wie Ehegattensplitting usw. hängen an der standesamtlichen Trauung. In der Kirche gibt es dann nur noch gesegnetes Beisammensein.

Bei einem Standesbeamten kann man ggfs davon ausgehen, dass er weiss, wovon er redet, der Pfarrer kennt sicher nicht, denn Beziehungen zu Haushälterinnen und Messdienern sind ja keine Ehe.
Es gibt auch verheiratete Pfarrer. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Bei uns an der Uni (Düsseldorf) wurde auch eine Veranstaltung abgesagt, wo Bernd Lucke in seiner Funktion als Wirtschaftswissenschaftler geladen war (ob er da der beste Kandidat ist, weiß ich nicht), neben anderen Diskussionsteilnehmern, aber es gab jedenfalls Drohungen gegen die Uni/ihn. Ich finds schade, denn die Veranstaltung wäre bestimmt interessant geworden, gerade wenn da so ... unterschiedliche... Sichtweisen aufeinanderprallen biggrin.gif

Alibifrage: Woher glaubst du, kommt der Mythos, Frauen würden total oft nein sagen, aber doch nein meinen (Im Bezug auf "nein heißt nein")? Ich kann mir das ehrlich gesagt kaum vorstellen. Klar, wenn ich sage, "du, ich hab heut Kopfschmerzen und darum nicht so sehr Bock auf Sex", dann aber später beim Kuscheln doch Lust bekomme und sage "Duuu, vielleicht können wir jetzt doch...", aber in dem Fall ändert sich ja meine Meinung (und evtl. auch mein körperlicher Zustand). Oder ein anderer möglicher Kontext wäre Rape Play, Rollenspiele und andres BDSM-Gedöns, aber dort ist, damit man trotzdem ein Stoppsignal senden kann, ein Safeword ausgemacht und es ist vorher abgeklärt, dass ein nein in dem Fall nicht "ich will nicht" heißt (und die Kerle, die das "nein meint ja"-Argument anbringen, sind eher diejenigen, die sowas total pervers finden würden). Und wenn ich zb gekitzelt werde und dann kichernd sage, "nein, hör auf", ist es was andres, als wenn ich das mehrmals mit ernstem Ton sage, oder nicht? Wenn ich einigermaßen intelligent bin, kann ich auch mit meiner Liebsten kommunizieren, wenn sie sich uneindeutig mir gegenüber verhält, anstatt "sie hat nein gesagt, aber ich vögel sie jetzt trotzdem, weil gestern hat sie sich ja auch nach paar Stunden umentschieden" angsthasi.gif
"Woher glaubst du, kommt der Mythos, Frauen würden total oft nein sagen, aber doch nein meinen"
Meinst du "aber doch ja meinen"?
Ich denke, das kommt daher, dass Frauen das blöderweise total oft machen. doofguck.gif Ich hab das selbst mehrfach erlebt (und ich hab nicht mal sooo viele Frauen gedatet) und kenne es auch von anderen: Das Mädel sagt nein, man zieht sich zurück, und dann ist sie total sauer, weil sie eigentlich gar nicht wollte, dass man aufhört, sondern sich eher gewünscht hat, dass man es noch ein bisschen hartnäckiger versucht. Das ist für Jungs wirklich extrem verwirrend, weil wir natürlich inzwischen "nein heißt nein" für normal halten.
Ich hab auch mit Frauen schon drüber geredet, und da heißt es halt meistens, dass sie a) nicht als "leicht rumzukriegen" rüberkommen wollen, b) sehen wollen, wie viel Mühe sich ein Mann um sie gibt, und c) er einfach männlicher und leidenschaftlicher rüberkommt, weil er sich nicht so leicht entmutigen lässt.
Vermutlich ist es Frauen gar nicht so klar, weil sie bei dem Thema eben immer nur an die Vorkommnisse denken, bei denen sie tatsächlich nein meinte und das dann ignoriert wurde. Aber wenn sie wirklich wollen, dass "nein heißt nein" ernstgenommen wird, müssen sie eben auch aufhören, in bestimmten Situationen zu erwarten, dass er ein Nein ignoriert. Der Rat "Wenn du einen Typen gewinnen willst, mach dich rar und lass ihn zappeln, damit sein Jagdinstinkt geweckt wird" an Frauen, der kommt selten von Männern, der wird aber immer wieder und wieder und wieder von Frauen gegeben, in Mädchen- und Frauenzeitschriften, im Freundeskreis, im Internet oder sogar im Fernsehen.
Wenn ein Nein mit entsprechender Betonung und korrespondierender Körpersprache vorgebracht wird, dann sollte es natürlich kein Problem sein, die Ernsthaftigkeit zu erkennen. Aber wenn Frauen ganz ehrlich sind, müssen sie schon zugeben, dass bei ihnen ein Nein eben doch nicht immer einfach ein Nein ist, und das nicht nur als Antwort auf die Frage: "Hast du was?"
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von diesem Beitrag und den Kommentaren?
XD.gif Sehr amüsant.
Die Autorin hat ja vollkommen recht: Männer sind insgesamt tatsächlich relativ pflegeleicht, und viele Frauen gehen mit ihren Ehemännern wirklich oft eher so um, als wären sie Kinder, die man ständig am Zügel halten müsse. Und wie gesund eine Beziehung ist, sieht man halt auch daran, wie sehr sich beide Mühe geben, auch einfach mal dem Partner eine Freude zu machen, ohne immer auf den eigenen Vorteil bedacht zu sein.

Diese Empörung in den Kommentaren find ich da extrem lustig. Wie kann eine Frau auch nur behaupten, dass Frauen ihrem Mann auch einfach mal ein wenig Ruhe lassen oder ihm einen blasen sollten?! XD Wenn dagegen irgendwo steht, dass Männer ihre Frauen doch auch mal lecken sollten, würden viele der Leute, die sich hier so aufregen, Schwindelgefühle bekommen vor lauter Kopfnicken und "Genau!" schreien.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
"Transphobie" = Angst vor Transen
Bin ich jetzt ganz schlimm transphob, wenn ich was gegen Transen hab? fragehasi.gif Ich hab ja keine "Angst" im eigentlichen Sinne, sondern finde nur, dass sie zum Psychodoc geschickt werden müssten, um mal mit ihrer Identitätsstörung klarzukommen (oder eben unbehelligt mit ihrem "Problemchen" leben, dann aber bitte nicht ihrer Umwelt auf den Sack gehen und einen auf Opferabo machen).
Schwule und Lesben sind für mich übrigens das Normalste der Welt, nur um das mal nicht alles in einen Topf zu werfen.
Ich bin mir auch nicht sicher, warum "Phobie" nun unbedingt als Basis genommen wurde für solche Wörter wie Transphobie und Homophobie, die ja eigentlich eher Ablehnung oder gar Feindlichkeit beschreiben sollen, aber wenn die Leute meinen, dass sie solche Worte benutzen wollen, pff, sollen sie.
Ich kann bei mir nicht mal behaupten, dass ich wirklich was gegen Transgender hätte, ich find halt nur nicht, dass sie erwarten können, dass sich jeder nach dem richtet, was sie sich in ihrem Kopf abspielt, gerade wenn der Körper (und oft auch das Verhalten) geradezu schreien, dass das Unsinn ist.
Dass der Transgender-Kram so oft mit Schwulen- und Lesbenthemen zusammengeschmissen wird, geht übrigens auch vielen Schwulen und Lesben enorm auf den Zeiger.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du eigentlich von Birgit Kelle? kratz.gif Ich hab die Frau das erste Mal in dieser Ampelmännchen-Genderdebatte von Hart aber Fair gesehen und muss sagen, dass ich seitdem echt angetan von ihr bin. Abgesehen davon, dass ihr Anti-Krippenplätze-Pro-Heimerziehung-Standpunkt meist etwas einseitig ist und ich weder CDU noch katholischer Kirche so nahestehe wie sie, empfinde ich aber sowohl ihre Artikel und Bücher als auch ihre Person an sich als sehr angenehm und erfrischend – gerade wegen ihrem permanenten Kampf gegen den Gendermüll. In entsprechenden Talkshows fällt dabei immer wieder auf, dass sie irgendwie mit die Einzige ist, die ruhig und sachlich ihre Argumente vorträgt, während sich die typischen Feminazis und Konsorten kaum einkriegen vor Hass und Geifer. Auch war sie meines Wissens die Erste, die einen größeren Artikel über die Ereignisse an Silvester verfasst und damit quasi die restlichen Medien erst in Zugzwang gebracht hat, ebenfalls darüber zu berichten. Mit ihrer Präsenz hat sie auf jeden Fall mehr zur Lösung unserer täglichen Konflikte beigetragen als jede bisherige Aktion der AG Feministisch Sprachhandeln. huh.gif
Was sagt der Hase? ^^
Ich hab sie nie in Talkshows gesehen, weil Talkshows mit so einem Thema meistens für mich zu sehr Fremdschämen auslösen, aber die Artikel, die ich von ihr gelesen hab, fand ich ganz gut. Ich stimme mit ihr auch nicht in jedem Punkt überein (in vielen allerdings schon), aber sie legt klar und nachvollziehbar dar, warum sie eine Meinung vertritt. Das fehlt oft bei anderen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42250
76. Wow.
Auch besonders toll, dass es gleich zwei Punkte mit unbezahlten Praktika gibt. Sehr sinnvoll...
Ich hab das Video von Shoe0nHead dazu gesehen aber sie ist da ja ziemlich schnell da durchgeflogen, sodass mir jetzt erst richtig klar wurde, wie dämlich das alles ist.
Wenn man (wie ich z.B.) in einer Region lebt, in der es nun mal keine Sau interessiert, ob man religiös ist oder nicht, kann man eigentlich schon mal automatisch ein Viertel aller Häkchen setzen.
Da sich hier auch keiner für die Sexualität von anderen interessiert (wenn die nicht gerade was von einem wollen), ergibt sich quasi auch schon das zweite Viertel.
Ich glaube, dieser Test ist nur für Leute, die auf Teufel komm raus "unprivilegiert" sein wollen, um dann darüber jammern zu können.

Alibifrage: Hast du über das kommende, lange Wochenende was vor?
Ja, ich glaub auch, das ist nur dafür da, damit sich Leute mal wieder richtig bewusst werden können, was sie für Opfer sind, weswegen ihnen der Rest der Welt was schuldet. zufrieden.gif

Nichts Bestimmtes. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42256
Ist "Privileg" denn definiert als "gegenüber anderen Leuten in Deinem Land" oder gegenüber anderen Leuten auf der Erde"?
Denn global gesehen ist es doch schon ein ziemliches Privileg, wenn man sich zB die Branche, in der man arbeiten will, aussuchen kann, eine Krankenversicherung hat und keine Studiengebühren zahlen muss.
Es global zu definieren, ist eigentlich nicht sinnvoll, denke ich, weil es ja auch keine globale Politik oder Gesellschaft gibt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42256
Klar, wer wirklich gut bezahlt ist, ist besser dran. Aber wer zum Beispiel von seinen Eltern unterstützt wird, ist deswegen auch privilegirter (hmpf, ne Rechtschreibprüfung für die Fragen wär echt nützlich). Die müssen da nicht nur für bereit sein, sondern das Geld auch haben.
Mit dem Nebenjob hast du natürlich Recht, das ginge dann auch.
Aber bezahlte Praktika sind doch viel mehr Privilegierung als unbezahlte Praktika und kommen gar nicht vor. Die Unterstützung bei unbezahlten Praktika kann darin bestehen, dass man weiterhin bei den Eltern wohnt und da durchgefüttert wird, und wenn man das zählt, kann man auch gleich mit reinzählen, dass man als Kind nicht auf der Straße leben und sich von überfahrenen Katzen ernähren musste.
Zudem war ein mehrwöchiges Praktikum zumindest schon in meiner Schulzeit Pflicht, das ist dann also kaum ein Privileg.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Deine Meinung hierzu?
Im Großen und Ganzen hat er nicht unrecht, auch wenn ich nicht glaube, dass die Flüchtlinge dem deutschen Arbeitsmarkt helfen werden, dafür ist deren Bildung einfach zu schlecht. Dass auf uns da noch einiges an Konflikten wegen unterschiedlicher Moralvorstellungen zukommen wird, dürfte auch nicht übertrieben sein, deswegen mag ich dieses "Hurra, Flüchtlinge!"-Gehabe auch nicht. Viele Deutsche gehen da viel zu blauäugig ran, und die religiöse Komponente gehört da auch dazu.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42258
Für mich ist die Sache mit dem Nachholen der Feiertage unnötig. Die Anzahl der Feiertage schwankt dann zwar vielleicht pro Jahr, aber über mehrere Jahre gleicht sich das wieder aus, also müsste man da nichts nachholen.
Aber einmal verlorene Feiertage gleichen sich doch nicht aus. fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42250
Was ist das denn für ein Test? Ich kann so viele Fragen einfach nicht vernünftig beantworten, weil sie von falschen Angaben ausgehen. Ich war noch nie in einem Flughafen, woher soll ich also wissen, ob ich bei der Security da nervös wäre? Und was ist bitte meine "identity"? Ich würde ja sagen mein empfundenes Geschlecht, aber das wurde doch schon bei den Fragen durchgenommen?
Als Atheist sind viele der Religionsfragen auch nicht beantwortbar. "Ist deine Arbeitsstelle für deine Religion angepasst?" - welche Anpassung?

Wie du auf nur 48 gekommen bist, verwundert mich aber auch ein bisschen. Ich habe 75 "geschafft" und so viele Fragen finde ich nicht, die bei uns wahrscheinlich unterschiedlich sind und sich da groß auswirken. ^^
Ich war einfach sehr großzügig bei der Interpretation der Fragen. "Bist du schon mal für deine religiösen Ansichten angegriffen worden?" "Hm, klar, ich hab wütende Mails von Christen gekriegt, die was gegen Atheisten hatten. Bin voll unterdrückt!" *ankreuz* biggrin.gif
Dazu noch die depressiven Phasen in meiner Teenagerzeit und die Tatsache, dass ich sowohl als zu dünn als auch zu dick genannt wurde, und schon bin ich voll unterprivilegiert. greatjobplz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42257 Ich nicht, wer oder was ist Sallie Mae?
Ach ja, 58 Punkte - also privilegiert wie fick. Haters gonna hate. zunge.gif
Sallie Mae bietet Studienkredite in den USA an (aus irgendeinem Grund haben derartige Firmen, wenn der Staat seine Finger im Spiel hat, so putzige Spitznamen; es gibt/gab auch noch Freddie Mac und Fannie Mae).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren