Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41551 Fragen gestellt, davon sind 13 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


#42706 Sie hat es geschafft das Amt derart zu verpöhnen, dass potentielle Kandidaten dann doch eher den Strich bevorzugen. Zu Schröders Zeiten war Bundeskanzler sein zwar unmoralisch, aber immerhin cool. Niemand ist so Irre sich für den Schwachsinn von von der Leyen oder Nahles mitverantwortlich zu machen. Und wenn unter Merkel mal jemand seinen Job gut macht, wird der schnell abgesägt oder versetzt.
Ich glaub nicht, dass irgendwer, der Ambitionen auf den Posten hat, sich den von Merkel madig machen lässt. Ein neuer Bundeskanzler wird sich ja auch seine Minister selbst aussuchen und Probleme immer auf die Versäumnisse der Amtsvorgänger schieben, so war es schon immer. Und dass im politischen Bereich Emporkömmlinge gerne abgesägt werden, war auch schon immer so, da war der Kohl auch ganz groß drin, so wie auch der Schröder.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wäre es vielleicht möglich, in den FAQs zu schreiben, wie die neuen Sachen (Punkte, Premiummitgliedschaft etc.) so funktionieren? Oder irgendwo anders?
Steht ja eigentlich schon im Hilfetext zum Profil drin, was willst du wissen? Oder sollte ich dafür noch einen eigenen Hilfetext machen?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42702 - Bezüglich des Forums und des Benutzermangels kann ich ein bisschen was sagen:
- Deinem Forum fehlt es an einem übergeordneten Thema, was eben ein Grund wäre, es zu besuchen. Klar, es ist ein Forum über diese Seite, aber das braucht wohl kein Forum, da viele Sachen auch einfach in Kommentaren oder hier besprochen werden können.

- Um ehrlich zu sein - ich bin mal in das Forum gegangen, habe den Thread zu den Witzen gefunden ("Neue Witze gesucht"), es stand fast nur Müll drin und dann bin ich wieder gegangen. :/
- Meiner Ansicht nach ist auch die Registrierungspflicht ein ziemlicher Grund, wieso kaum neue Leute kommen. Man kommt als neuer Besucher rein, sieht kaum etwas und hat daher auch kein Interesse daran, sich zu registrieren oder zu schreiben. Habe um ehrlich zu sein auch noch nie eine Registrierungspflicht für neue Benutzer bei einem öffentlichen Forum allein für das Begutachten des Großteils allen Inhalts gesehen. Mh. Hatte mal gelesen, dass du das aus Optimierung bezüglich der Serverlast gemacht hast.
- Auch die PHP-Fehlermeldungen sind nicht wirklich ein Zeugnis der Großartigkeit des Forums. Habe dir die mal als Nachricht geschickt. ^^
- Dass man sich sowohl für die Website als auch für das Forum separat registrieren muss... kann man machen, fördert aber nicht die Benutzerzahl. Ich weiß nicht, wie genau du die Datenbank für die Website ansprichst, ansonsten würde ich dir ja anbieten, dir beim Schreiben einfach Kompatibilität für Website- und Forumregistrierung zu helfen. ^^
Das mit dem übergeordneten Grund... nun ja, kann sein, war aber in den ersten fünf Jahren des KW-Forums auch kein Hemmschuh.

Was die Sichtbarkeit angeht: Beim früheren Forum hatten mich Mitglieder gebeten, nicht alles für Gäste sichtbar zu machen, weil sie gerne die Freiheit haben wollten, Sachen zu schreiben, die nicht per Google gefunden werden können. Muss ich überlegen, ob ich das ändern sollte oder nicht.

Je mehr ich mich mit phpBB beschäftige, desto eher glaube ich, dass es von Irren zusammengehackt wurde und immer noch von Irren betreut wird. So eine Grütze hab ich selbst als PHP-Anfänger nicht zusammengeschrieben. Insofern wäre es vll. sinnvoller, wenn ich selbst ein Forum programmiere, welches besser in die Seite integriert ist. Die Fehlermeldung, die du ansprichst, ist ja auch nur deswegen da, weil die phpBB-Programmierer solche Vollhonks sind, die die PHP-Warnungen über veraltete Methoden entweder über 3 Jahre lang ignoriert oder gar ausgeschaltet haben. Dummerweise ist der Teil, der die Fehlermeldung verursacht, so tief im Forensystem verankert, dass er nicht einfach kurz durch ein paar Zeilen gefixt werden kann. (An einer anderen Stelle hab ich es gemacht, aber das hat eben nur eine der Fehlermeldungen entfernt.)
Wenn's darum geht, mit der Registrierung hier auf der Seite eine Verbindung zur Forendatenbank zu schaffen, weiß ich nicht, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Ich müsste mich durch den phpBB-Quelltext wühlen, ob phpBB die Passwörter auf die gleiche Weise verschlüsselt wie KW, ich weiß bei vielen Feldern in der phpBB-Usertabelle nicht, wie die aufgebaut und und was die überhaupt machen, ich müsste dann für jede Passwort und Mail-Änderung auch eine Änderung in der Userdatenbank von phpBB vornehmen und müsste hoffen, dass der nächste Versionssprung des Forums die ganze Sache nicht wieder kaputtmacht. So einfach ist das also gar nicht.
(Was würde dir das helfen zu wissen, wie ich die Datenbank der Website anspreche? kratz.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42702 - mh, arbeitest du nicht mit PHP? Und das Forum ist ein phpBB, was (wie man am Namen schon herleiten könnte) auf Basis von PHP arbeitet.
Also entweder ist die Website nicht mit PHP geschrieben, oder du beziehst dich auf Versionen statt auf die Programmiersprache an sich. kratz.gif
Ja, es geht um Versionen, ich wollt jetzt nur nicht zu technisch werden. Der Server benutzt PHP 7, phpBB verträgt derzeit aber maximal PHP 5.6.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42695 - ich will nicht widersprechen, dass der Putsch vielleicht ursprünglich durch Erdogan veranlasst wurde, aber dass die so schnell Transparente hatten, kann auch einfach daran legen, dass diese eben genau dort erstellt wurden, wo man sowas öfter macht, beispielsweise bei irgendwelchen Parteibüros oder so. schulterzuck.gif
Haben die eigene Riesendrucker? Dann wären die besser vorbereitet als die Parteibüros hier. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42693 - "Hackepeter" ist, wie Klopfer schon richtig sagte, auch hier im Norden (Ammerland, Niedersachsen) ein normalen Wort für gewürztes Mett zum Rohverzehr. "Mett" selber wiederum ist das ungewürzte Zeug, was du zum Braten für Lasagne oder so benutzt.
"Sättigungsbeilage" würde ich so selber nicht sagen, aber ironisch habe ich das von niemanden bisher bewusst gehört. Ist halt ein recht fachgebundener Term, der in Restaurants oder so benutzt wird.
"Krippe" habe ich noch nie außerhalb von Fernsehnachrichten gehört.
Zur Kaufhalle stimme ich Klopfer zu. Klingt gut und ist auch sinnvoller.

Gibt halt ein paar Wörter, die regional abhängig sind. Bis in meine Jugendzeit wusste ich auch nicht, dass Apfelsinen das gleiche wie Orangen sind. ^^
Ich wusste, dass Apfelsinen und Orangen dasselbe sind, aber so richtig benutzt wurde "Orange" auch erst nach der Wende bei uns. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42712
Interessant, hatte mich schon gewundert, warum Voyager bei dir so schlecht wegkommt.

Ich muss gestehen, dass ich nie viel von TNG gesehen habe, einfach weil das damals nicht meine Zeit war und dann später die Folgen oft etwas langweilig wirkten.

Kurz zur Aufklärung wie die Kazon eine derartige Macht werden konnten: Sie waren eine riesige Sklavengesellschaft einer relativ kleinen hochtechnologisierten Rasse, die sie irgendwann verjagd und deren Technologie übernommen haben. Soweit ich weiß, bauen die Schiffe höchstens nach Computer gesteuerter Blaupause. Eine Weiterentwicklung wird es da wohl in den nächsten Jahrhunderten nie geben. Deswegen wollen sie ja auch ständig die Technologie der Voyager, weil sie nichts erfinden können. Selbst zum nachbauen sind sie eigentlich zu dumm, dafür haben sie ja die Überläuferin gebraucht.

Was Janeway angeht, mag das stimmen, aber man muss auch bedenken in was für einer Position sie war. Das wird auch mehrfach thematisiert, dass sie im Prinzip niemanden zu nah an sich ranlassen kann, wenn sie die Disziplin auf dem Schiff entsprechend straff halten möchte. Gleichzeitig sorgt sie sich aber doch um alle, kann aber nicht jeden retten. Ich glaube wenn man schon nach 24 Stunden ~33-50% seiner Crew verloren hat und dann im Laufe der nächsten Jahre weitere 25% Prozent der neu zusammengestellten Crew verliert, an denen man aufgrund der Situatio noch viel persönlicher hängt, dann wird man irgendwann etwas zwiespältig. Manchmal wirkte es merkwürdig, aber schwer nachzuvollziehen fand ich ihr Verhalten nur sehr selten. Dennoch auch einer der nicht ganz so überzeugenden Charaktere.

Da ich wenig gesehen habe, würde mich interessieren inwiefern die Voyager als Abklatsch von TNG empfunden hast? Immerhin sind die Ziele und die Mittel völlig unterschiedliche. Auch sind die Schiffe zwei völlig verschiedene Größenklassen. Die Enterprise war das Flaggschiff der Föderation mit über 1000 Leuten Besatzung, Familien und selten in Kämpfen mit der vollständigen Vernichtung bedroht. (soweit ich weiß und vermute)
Die Voyager war ein Deep Space Schiff mit starken Schilden und fokussierter Bewaffnung, aber nur ca. 150 Leuten. Es gab lange keinen Kontakt zur Föderation oder irgendwelcher sicheren Unterstützung. Man konnte niemanden so einfach ersetzen. Für mich war schon das Grundsetting völlig anders und hat es auch etwas angenehmer gemacht. Auch in Voyager wurde der eine oder andere Crewman verschleißt, aber der typische redshirt: "he's dead jim" kam dann doch selten vor. (keine Ahnung wie häufig der in TNG war?)
Zu den Kazon: Ich weiß, wie das so erklärt wurde, aber besonders viel Sinn ergibt das halt für mich auch nicht. (Gut, ich bin auch so jemand, der die Klingonen, wie sie ab der TNG-Ära charakterisiert wurden, nicht wirklich überzeugend fand.) Und abgesehen von Michael Piller, der in den ersten beiden Staffeln von Voyager Showrunner war, fand auch keiner der Autoren und Schauspieler die Kazon als Gegner überzeugend.

Zu Voyager und TNG: Klar, das grobe Setting war unterschiedlich, aber im Prinzip spielte das für die Geschichten weniger eine Rolle. Bei Voyager hatte man für den Großteil der Folgen keinen Kontakt zur Sternenflotte, aber bei TNG war es ja auch nicht so, dass man immer intim mit dem Sternenflottenkommando geplaudert hätte. Viele Voyager-Geschichten hätte man fast 1:1 auch bei TNG machen können (und umgekehrt), was natürlich dem Format "Raumschiff trifft im All auf unbekannte Phänomene und fremde Rassen, und das in in sich abgeschlossenen Folgen" geschuldet ist. Nicht wenige Folgen hätte man auch zwischen den Staffeln tauschen können (abgesehen davon, dass Kes raus- und Seven reingeschrieben wurde). Insofern hat man relativ wenig aus der Vorgabe gemacht, dass die Voyager von zu Hause abgeschnitten ist. Man sieht ein bisschen im "Jahr der Hölle"-Zweiteiler, wie eine Entwicklung hätte aussehen können. Dass die Voyager in Staffel 7 immer noch so geleckt aussieht wie in Staffel 1 und die Besatzungsmitglieder immer noch so stramm sternenflottig sind, trägt halt auch zu dem Eindruck bei, dass es eigentlich keine so große Rolle spielte, dass sie so weit weg von zu Hause sind. Es war ja irgendwann auch total egal, dass sie eigentlich keinen Nachschub für Torpedos oder Shuttles hatten. Das wurde so am Anfang der Serie mal erwähnt, aber später durchgehend ignoriert. (Und dann bauen sie selbst noch den Delta Flyer, und das sogar zweimal.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42699
Was ist eigentlich von einem Nato-Mitgliedsland zu halten, dessen Armee sogar zu schwach für einen Putsch im eigenen Land ist?
Nun ja, es klingt ja so, als wenn das nur eine Handvoll Leute gewesen waren (nicht mal von allen Truppengattungen), zusammen mit einem Haufen Wehrpflichtiger, die gar keine Ahnung hatten, dass es ein Putsch sein sollte. Ist schon sehr merkwürdig.
Ich würde mich aber auch so nicht aufs türkische Militär verlassen, erst recht nicht, wenn es gegen Islamisten gehen würde. Wenn griechische Nato-Truppen dann auch in der Nähe wären, müsste man ja schon aufpassen, dass die Griechen und die Türken sich nicht gegenseitig über den Haufen schießen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42705
Ich hab mir schon gedacht, dass Du das sagst. Aber immerhin ist er Holzfäller und kein Goldhändler!
So, wie der Witz geschrieben wurde, funktioniert er einfach nicht!!!!111einself!
Er kann aber an einen Goldhändler verkaufen. doofguck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
würdest du eine Lästerei zum neuen Star Trek Film machen wenn er auf DVD erhältlich ist ich finde der hat so viel Potenzial einige Szenen stellen logisch sogar stefon Rudel in den Schatten.
Ich würde das gern genauer ausführen aber ich will dich nicht Spoilern.
Da müsste ich ihn erst sehen, um das sagen zu können. kratz.gif
Ich bin nicht grundsätzlich gegen Star-Trek-Lästereien, das Problem ist da halt, dass viele Kritikpunkte ein gewisses Trek-Vorwissen verlangen, welches viele Leser nicht haben dürften.
Insofern wäre am ehesten wohl für mich derzeit eine Lästerei über den allerersten Kinofilm denkbar, weil die Probleme da auch für Nicht-Trekkies am sichtbarsten sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Gehen wir von folgendem Szenario aus: Ich spame alles voll, während du schläfst, erhalte dadurch 2000 Punkte und tausche die ein, bevor du bemerkst was passiert ist. Du löschst meine Einträge was prinzipiell auch die Punkte vernichtet, die aber gar nicht mehr da sind. Wird die Probepremiummitgliedschaft dann beendet? Passiert nichts? Erzeugt das einen negativen Stand in meinen aktuellen Punkten?

Nicht, dass ich das vor hätte, aber die Frage stelle ich mir schon länger. Ich schätze, dass das davon abhängt wie das System geschrieben ist und ob du daran gedacht hast, dass das passieren könnte. kratz.gif
Ich hab schon an so ein Szenario gedacht, als ich dieses Punktetauschdingens programmiert habe, aber da der Server natürlich nicht weiß, was Spam ist und was nicht, gibt es auch keine automatische Abwehr dagegen. Der Punktestand kann nicht unter 0 sinken, das System ist so eingestellt, dass es nicht mehr Punkte abziehen kann, als da sind. Ich würde also, wenn ich so etwas feststelle, die Premiummitgliedschaft per Hand beenden, den Spam löschen und evtl. das Mitglied auch sperren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
warum magst du star trek voyager nicht (bitte detailirt begründen) bzw sagst es sei die schlechteste Star Trek Serie ich finde noch immer das die Original Serie (nicht die Kirk filme nur die serie ) die schlechteste war die Drehbücher waren bescheiden und viel zu oft ging es um Magie oder mythische wesen die ins fantasy-gere gehören außerdem hatte die Handlung meist riesige logische Löcher und Plot-holes die nie erklärt wurden.
Die Originalserie ist halt ein Kind ihrer Zeit und die Macher hatten keine Ahnung, dass sie damit die Grundlage für ein riesiges Universum schaffen würden, dessen Fans nach Kontinuität und technischen Erklärungen etc. verlangen.
Bei Voyager ist das Problem, dass viele Geschichten mit Technobabble aufgelöst werden (was immer ein bisschen wie Schummelei wirkt) und die Charaktere oft so inkonsistent sind. Mal ist Janeway hart, mal ist Janeway butterweich, mal ist sie wie eine Mutti zu ihrer Crew, mal ist sie voll autoritär. Kate Mulgrew selbst vermutete, dass Janeway bipolar war, weil die Autoren sie mal so, mal so schrieben. Ein Problem der ersten Staffeln war auch, dass die Kazon so unheimlich beknackte Gegner sind, so eine Art anarchistische Klingonen, die keiner so richtig ernstnehmen konnte und bei denen es auch arg unwahrscheinlich war, dass die tatsächlich so eine bestimmente Präsenz in dem Teil des Weltraums werden konnten. Die wirkten doch so, als wenn sie eigentlich zu blöd wären, ein Regal zusammenzubauen, geschweige denn Raumschiffe.
Es gibt viele sehr gute Folgen bei Voyager, die Serie hat mich wunderbar unterhalten, aber im Endeffekt hat man versucht, das gleiche Rezept wie bei TNG nachzukochen, und da ist es kein Wunder, dass es ein bisschen schal wirkte, weil man davon eben schon 7 Staffeln hatte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie sieht deine Meinung hierzu aus?
Ein bisschen überzogen, aber es illustriert die Gefahren des neuen Sexualstrafrechts. Im Wesentlichen ist man als Mann tatsächlich drauf angewiesen, dass die Frau, mit der man was hat, kein Biest ist, und falls man Pech hat und sie doch eins ist, dass der Richter kein Vollidiot ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Das niedliche Schwarz-weiß Foto ist weg heul.gif Oder ich bin zu doof, es zu finden biggrin.gif War das nicht unter "Wer ist Klopfer?" Und wird es nochmal sowas wie den Fummelshop geben?
^^; Das Foto hatte ich rausgenommen, weil es schon so alt war...

Den Fummelshop wird's wohl nie wieder geben. :/ Das Problem ist die Schnapsbrennerei, die dieses "Kleiner Klopfer"-Gesöff rausbringt. Die hat sich "Klopfer" unter anderem als Markenname für Kleidung gesichert. Und damit will kein Anbieter (wie Spreadshirt) eine Abmahnung riskieren, weil sie einen T-Shirt-Shop für einen "Klopfer" einrichten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42672

Rebellisch vielleicht nicht, aber zu meiner Zeit war es zumindest so, dass Anglizismen cool waren. Ich meine fast, dass langsam aber sicher arabisch/türkisch diesen Platz einnehmen. Viele deutsche Jugendliche benutzen türkische Wörter, hab ich gehört, und einer meiner Nachhilfeschüler flucht immer auf pseudoarabisch. Da kommen dann Ergüsse wie "Alle machalle allahu akbar" bei raus. Der ist allerdings auch furchtbar dämlich.
Ich glaube, das ist ein eher lokales und aufs Milieu begrenztes Phänomen. Das wird nur da passieren, wo es auch einen bemerkenswert großen Anteil an türkischen/arabischen Jugendlichen gibt und entsprechende Kontakte zu deutschen Jugendlichen bestehen.
Ich wohne in einem Stadtteil, in dem es kaum Türken und Araber gibt, und wenn ich mit Straßenbahn oder Bus unterwegs bin, höre ich hier in der Gegend Jugendliche nie türkische/arabische Wörter benutzen. Auch in Potsdam passiert so was meines Wissens nicht, und da gibt es auch kaum Türken und Araber. Ich hab auch so meine Zweifel, ob das z.B. bei Gymnasiasten so verbreitet ist, wenn in den Gymnasien eher wenig Türken und Araber sind.
Das ist meines Erachtens weitaus weniger universell verbreitet als das Englische, das auch weiterhin die Jugendsprache besonders beeinflussen wird, weil der kulturelle Einfluss immer noch so bestimmend ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Im Zuge der Dönerfrage wundert mich sehr, dass niemand das von mir entwickelte Sättigungsbeilagengesetz anwendet: Brot, Kartoffeln, Reis und Nudeln dürfen nie, niemals gemischt werden und sind nur einzeln zu verwenden. Ich krieg Anfälle wenn ich Pizza mit Bratkartoffeln oder ähnliches sehe. Emfpindest du das auch so oder ist sowas für dich okay? Gern auch Antworten von andren Lesern biggrin.gif
Ich sehe das genauso. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Deine Meinung zu diesem Artikel?
So fragwürdig ich das Vorgehen der Antonio-Amadeu-Stiftung finde, ich glaube, dass die Autorin zu sehr in ihren eigenen Vorstellungen gefangen ist und sich nicht in andere Menschen reinversetzen kann.
Man sollte nicht vergessen, dass es sehr viele Leute gab, die die Idee der DDR mochten, ihre Ideologie und ihre Vision teilten (gerade in den 60er und 70er Jahren), trotz der Schwierigkeiten, die es manchmal gab. Und es wurde einem nun mal auch beigebracht, dass dieses Land, in dem man doch glücklich leben konnte (auch wenn es viele heute gar nicht glauben können) bedroht wird von feindlichen Kräften, die versuchen, die Gesellschaft aus dem Untergrund zu zersetzen. Die Mitarbeit für die Stasi auf Menschenhass zu reduzieren, ist bequem, aber einfach falsch. Bei vielen steckte die Überzeugung dahinter, dass sie etwas gegen die Zerstörung ihres lebenswerten Umfelds tun - so wie Leute heutzutage überzeugt sind, dass sie das Beste für unsere Gesellschaft tun, wenn sie Nazi-Beiträge im Internet melden. Wenn man diese Motivation nicht versteht, hat man keine Chance, die Geschichte aufzuarbeiten, weil man so nichts weiter tut, als gewissen Menschen die Menschlichkeit und somit den Anspruch auf Menschenwürde abzusprechen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wieviel lieber wäre dir Kohl statt Merkel als Kanzler?
Gibt es eigentlich überhaupt irgend etwas, dass diese Frau gut macht?
Sie scheint ja recht fest im Sattel zu sitzen, da es offenbar noch keiner geschafft hat sie abzusägen.
Reichen nicht mal saftige Wahlniederlagen aus, damit sie aus der Politik verschwindet?
Puh... ich kann jetzt nicht behaupten, dass mir Kohl wirklich lieber wäre. Es war ja bei ihm gerade in den letzten Jahren seiner Kanzlerschaft auch eher ein Aussitzen aller Krisen.
Wahlniederlagen gegen wen? Es gibt schlicht derzeit niemanden in der oberen politischen Riege, der ihr im direkten Duell gefährlich werden könnte und die Bevölkerung davon überzeugen könnte, die bessere Wahl zu sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was soll denn ein Holzfäller mit einer goldenen Axt anfangen?
Oh, du hast vollkommen recht, es gibt sicher niemanden, der einem Holzfäller ein paar Kilo Gold abkaufen würde, wenn es nicht in Barrenform ist. wink.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42689
Und wenn man es ganz genau nimmt, handelt es sich bei Wein um eine Rispe, keine Traube.
Ich kann nicht gewinnen. o_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Grundsatzfrage: Briegel der Busch oder Chilli das Schaf?
Hm... Briegel, der ist Erfinder, und das finde ich sehr respektabel. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich habe gerade gesehen, dass die Seite ein Forum hat.

Warum passiert da nichts und warum findet man keinen Hinweis darauf, hier auf der Seite? =D
Der Link steht doch links in der Navigationsleiste. ^^;;

Das Forum funktioniert im Moment nicht so, wie es soll, weil es noch keine Version gibt, die mit der auf der Seite verwendeten Programmiersprache richtig zusammenarbeitet, deswegen bin ich derzeit auch eher wenig motiviert, dafür Werbung zu machen. Ein Problem ist aber auch, dass es eine gesonderte Registrierung erfordert. Und zu einem gewissen Teil ist es auch das Henne-Ei-Problem: Es sind derzeit zu wenig Stammposter aktiv (weil ein großer Teil vor einigen Jahren weggegangen ist), daher passiert zu wenig, und daher ist es für neue Mitglieder nicht so attraktiv.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hach Klopfer...Vor 2, 3 Jahren war ich täglich auf deiner Seite, aus welchen Gründen auch immer dann laaange nicht mehr hier rein geschaut, heute eine Eingebung gehabt und was ist? Ich komm nicht mehr zum arbeiten weil ich alles lesen will xD
Danke dafür wink.gif
Muss ich zwingend ne Frage stellen? Dann ähm...Wie gings dir so die letzten Jahre? xD
Freut mich, dass du wiedergekommen bist. ^_^

Mal so, mal so. biggrin.gif Insgesamt aber ganz gut.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du hiervon: http://liebeisstleben.com/2016/01/18/wie-krebs-in-wochen-geheilt-werden-kann/
Ach je, ganz übel. Der Mann ist ein Hochstapler, kommt eigentlich aus Deutschland, ist in die USA ausgewandert, hat dort seinen Namen geändert und einen Doktortitel gekauft (deswegen darf er den in Deutschland gar nicht fühlen). Seine Therapie ist aber so eine Art Geistheilung und kompletter Humbug.
Wenn Krebs in basischer und sauerstoffreicher Umgebung nicht entstehen könnte, dürfte es keinen Lungenkrebs geben, oder? Denn Blut ist üblicherweise leicht basisch und in den Lungen gibt's auch Sauerstoff. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42519

In Anbetracht der jüngsten Ereignisse ind er Türkei fiel mir die Frage hier wieder ein. Gibt's eigentich NATO Verpflichtungen für den Fall, dass ein Bündnismitglied in einen Bürgerkrieg verfällt?
Nicht wirklich. Die Verträge sagen bloß, dass die Nato-Partner zusammenkommen und drüber reden sollten, was das jetzt für die Nato-Operationen bedeuten kann.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Denkst du, der Umstand, daß sogenannte "Bastarde" heutzutage fast nirgends in Deutschland mehr Ablehnung erfahren und die rechtliche Gleichstellung (soweit ich weiß) von keiner politischen Richtung mehr in Frage gestellt wird, ist ein Grund, auf gesellschaftlichen Fortschritt zu hoffen? Oder liegt hier ein Sonderfall vor, angesichts eines deutlich angestiegenen Personenanteils?
Na ja, dass sie keine Ablehnung mehr erfahren und gleichgestellt sind, ist doch der Fortschritt, oder? kratz.gif Fast jede gesellschaftliche Änderung ergibt sich ja auch aus Notwendigkeiten, und wenn es halt normal wird, dass aus nicht-ehelichen Beziehungen Kinder entstehen und trotzdem nicht geheiratet wird, dann ist die Gesellschaft halt auch gezwungen, das als Realität anzuerkennen. Ich finde, das entwertet den Sinneswandel nicht, wenn er nicht aus dem Blauen kommt, sondern als Reaktion auf geänderte gesellschaftliche Realitäten. Es ist ja nun mal oft so, dass man zuerst gezwungen ist, etwas zu tun, bevor man dann nach einer Weile feststellt, dass es gar nicht so übel ist, wie man bislang dachte.

Man muss aber auch aufpassen, wie man jetzt Fortschritt definiert: Was für den einen ein gesellschaftlicher Fortschritt ist, kann für den anderen ein Irrweg sein, der langfristig der Gesellschaft schadet. Da muss man vorsichtig sein, dass man nicht zu selbstgerecht ist oder im missionarischen Eifer übers Ziel hinausschießt. Die Akzeptanz unehelicher Kinder ist sicherlich positiv, aber man sollte dennoch darauf hinarbeiten, dass möglichst viele Kinder in stabilien Familienverhältnissen aufwachsen können. Da machen so manche Aktivisten einen Fehler, indem sie im Bemühen, das Verständnis für alleinerziehende Eltern zu erhöhen, so tun, als wäre die normale Familie ein Auslaufmodell und gar nicht so wichtig für die Entwicklung eines Kindes.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42689 Das ist ja nur deswegen ein Triumph, weil du so perfekt bist. Das kann man quasi damit vergleichen, einen Schach Computer beim Schach zu schlagen.
Schleimer. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42689
Wenn keiner weiß, daß die einzelnen Dinger Weinbeeren heißen, dann heißen die nicht Weinbeeren.
Ich hab das Wort Weinbeere zum ersten Mal in einer alten Simpsons-Folge gehört. Kam mir da schon richtig komisch vor. Hab gefragt, was das denn ist (ich war noch ziemlich klein).
Hast du denn Beispiele von Wörtern, die du statt welchen benutzt, die im Westen genommen werden?
Na ja, die üblichen halt. kratz.gif Polylux, Broiler, Aktendulli, Bienchen (für ein Lob), Zellstofftaschentuch... ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
In der Türkei wird gerade gegen Erdogan geputscht. Das Militär will die Führung übernehmen. Und der Dispot Erdogan sitzt in Sicherheit und ruft das Volk dazu auf, sich gegen das Militär zu stellen, wohlwissend, das dies zu Bürgerkrieg führt und der bisher unblutige Putsch ziemlich schnell blutig wird.

Was hälst Du von seinem Verhalten und seiner Forderung, das das Volk seinen Kampf ausfechten soll?
War klar, dass das passieren würde. Erdogan weiß, dass er das Volk hinter sich hat. Ist natürlich sehr merkwürdig, dass das Volk so gut auf den Widerstand gegen die Putschisten vorbereitet war, dass es sogar schon in der Nacht gedruckte Transparente gegen den Putsch an die Häuser hängen konnte.

Die ganze Sache stinkt ja eh zum Himmel, und dass der das als seinen persönlichen Reichstagsbrand benutzt, sollte eigentlich Grund genug sein, ihm nicht länger in den Hintern zu kriechen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42669
Ich könnte einen Geschichtslehrer anbieten, der mitten in der Abiklausur anfängt... Geschichten zu erzählen. Irgendwelche Anekdoten aus früheren Jahrgängen, die ihm wohl gerade eingefallen sind. Latent kurios.
War die Prüfung wenigstens so popelig, dass es nicht gestört hat? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42689
Okay, macht Sinn. hm.gif Dann hab ich vielleicht komischen Dialekt, ich sag zu der einzelnen Traube "Traube", aber zum gesamten Dings auch "Traube", so wie bei "Menschentraube", da sind ja auch mehrere drin. Sprachlich etwas ungenau, zugeben, aber ich kenn es nur so.
Andere Dinge, an denen ich Ossis meistens erkenne:
"Broiler", "Plaste" - is klar
"Krippe" - wir waren in den 90ern alle im Kindergarten
"Polylux" für (Overhead)Projektor - grässlich, haben früher in der Schule nur die Lehrer aus dem Osten gesagt
"Wandzeitung" - ernsthaft, sollten wir mal in der Schule machen. "Ach so, Sie meinen Poster an der Pinwand", hieß es dann.
"Dreierhopp" - Grüße gehen raus an meine ehemalige Sportlehrerin wink.gif
"Kuller" für Kugel, Punkt oder Kreis
"Kaufhalle" für Supermarkt kotz.gif
"Stärkebeilage"/"Sättigungsbeilage" - hab ich bisher auch nur Leute aus dem Osten unironisch sagen hören
"Hackepeter" - muss ich an der Theke immer sagen, wenn ich doch einfach nur Mett für meine Mettbrötchen kaufen will dry.gif
"zu" in "ich hab das Papier vor mir zu liegen", "ich hab einen Vogel im Garten zu sitzen"- klingt ganz merkwürdig und ich würde das "zu" immer weglassen.

Das Merkwürdige ist halt, dass das anscheinend keine Regiolektwörter, da das in meinem Fall Leute aus allen neuen Bundesländern sagen.
Die "Kinderkrippe" ist für Zwei- bis Dreijährige, das kommt vor dem Kindergarten, das ist also nicht dasselbe. Wessis sagen ja auch eher "Kindertagesstätte" oder "Kita" zum Kindergarten. biggrin.gif
"Polylux" war halt der Markenname für die Projektoren, die in der DDR hergestellt wurden. Sagt ja schließlich auch fast jeder Fön und nicht "Haartrockner" oder "Heißluftdusche". schulterzuck.gif
Der Unterschied zwischen einer "Wandzeitung" und einer reinen Pinnwand ist, dass es eine thematische Verbindung zwischen den Inhalten geben sollte. (So hab ich das als Wandzeitungsredakteur gelernt.)
"Dreierhopp" gab's im Westen so vorher gar nicht, oder? Ist ja eine recht spezielle Variante des Dreisprungs.
"Kuller": ist in den ostmitteldeutschen Dialekten verbreitet, kommt aus dem Mittelhochdeutschen. Kennt ihr nicht das Verb "kullern"?
"Kaufhalle": Was hast du dagegen? kratz.gif Ergibt doch eigentlich mehr Sinn als "Supermarkt", oder? kratz.gif
Ich glaube, es gibt wenige Leute, die "Sättigungsbeilage" unironisch benutzen. kratz.gif Aber inzwischen ist das tatsächlich ein im ganzen deutschen Sprachraum anerkannter Fachbegriff in der Gastronomie.
Das Wort "Hackepeter" gibt's seit über 100 Jahren, das müsste eigentlich zumindest im ganzen norddeutschen Raum wenigstens älteren Leuten ein Begriff sein. kratz.gif
Und zu den "zu"-Sachen... kratz.gif Das ist eine Eigenart im Berliner Dialekt, dass der Gebrauch vom Infinitiv mit zu etwas anders ist als im Standarddeutschen, das geht aber in beide Richtungen, also dass mal ein "zu" mehr da ist, und mal ist es nicht da. (Eines der bekanntesten Merkmale der Berliner Grammatik ist, dass "brauchen" als Hilfsverb ohne "zu" benutzt wird.) Ich kann jetzt nicht bestätigen, dass das irgendwie eine speziell ostdeutsche Sache wäre. (Da die standarddeutsche Grammatik im Wesentlichen auf dem Meißner Dialekt basiert, also einer sächsischen Mundart, vermute ich, dass viele Sachsen diese Eigenart des Berliner Dialekts nicht teilen.) Ich rate daher generell davon ab, irgendwelche Dialektsachen so grob als ostdeutsch zu bezeichnen, weil das meistens genauso unsinnig ist, wie etwas Bairisches pauschal als westdeutsch zu benennen, obwohl der Großteil der Westdeutschen gar kein Bairisch spricht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Es hat nichts mit dem Islam zutun!!!!11
War zu dem Zeit ja wirklich noch nicht klar, aber ich glaub, wirklich ausgeschlossen hat es diesmal keiner. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42635 Das ist ja widerlich! animaatjes-onion-31737.gif Sicher, dass wir in der gleichen Stadt wohnen? Ich glaub, bei mir in der Umgebung (Steglitz/Zehlendorf/Lichterfelde) machen die sowas nicht. urx.gif Kartoffeln sind mir jedenfalls bisher noch nie aufgefallen, außer natürlich in der Döner-Box (aka Pomm-Döner) schön mit Pommes (schmeckt göttlich! lechz.gif ). Ich muss aber zugeben, dass ich fast nie Chicken Döner nehme, nur den richtigen.

#42676 Das mit Lamm seh ich auch so. Kurios bei einer Dönerbude bei mir in der Nähe: das ist eine wirklich winzige Bude, dementsprechend rotiert da auch nur ein Spieß (normales Dönerfleisch), trotzdem steht vorne dick "Chicken Döner" drauf. ^^'
Es muss irgendeinen Verkäufer von Dönerspießen geben, der die so herstellt. Ich weiß nicht, ob die Dönerspießhersteller quasi ihre Gebiete untereinander aufgeteilt haben und ich deswegen hier in der näheren Umgebung keinen normalen Chickendöner kriege. XD

Also wenn da Chicken Döner dransteht, aber es keinen gibt, ist das ja schon irreführende Werbung. 1b38f9e2.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42687
Mein Beleid.
Und "das klingt ja erschreckend"? Da musste ich laut lachen.
Wenn es so passiert ist, gehört die Alte mit der Keule totgeprügelt. Ihr wird ein großer Gefallen getan und zum Dank dafür, reitet sie noch vorsätzlich einen Polizisten rein. Widerlichster Menschenabschaum.
@Klopfer: Einfach alles weghauen, was für dich ärger geben könnte.

#42682
Ich habe übrigens das Gefühl ihr habt mich falsch verstanden. Ich habe die Mail schon geschrieben. War da was drin, was man streng genommen als Beleidigung interpretieren kann? Sicher. Wird man deswegen regelmäßig zu (für Beleidigung) hohen Geldstrafen verurteilt? Nö. Sprechen die Indizien eindeutig für eine Racheanzeige? Jawoll.

Nachdem mich eine Mitarbeiterin eines Inkassounternehmens mehrmals schriftlich aufgefordert (naja, eigentlich eher gedroht, erpresst) hat, was zu bezahlen, was ich nicht geliefert bekommen hatte, (der Verkäufer selbst war zu inkompetent, das Intern zu regeln, ich schrieb quasi mit zwei Abteilungen da gleichzeitig und die eine wusste anscheinend nicht, was die andere tut. Während die eine mir versicherte, dass man den Fall ermitteln und die Mahnungen erstmal pausieren wird, leitete wer anders das ans Inkassounternehmen weiter) schrieb ich eine vor Sarkasmus triefende Mail an die Dame (nachdem ich vorher natürlich sachliche Erklärungen bezüglich der Sachlage auf die ersten Schreiben des Inkassounternehmens versandt hatte). Heute weiß ich, dass eine Anzeige wg. Nötigung und räuberischer Erpressung oder sowas in der Richtung anstelle der Mail wohl sinniger gewesen wäre.

Ich bekomme fast Lust die Verjährung zu googlen und zu schauen, ob ich die Dokumente noch habe.
Ich hab das schon verstanden, dass du die Mail schon geschrieben hast. kratz.gif

Willst du noch mehr juristischen Ärger kriegen, indem du das alles noch mal vorzerrst und evtl. wiederholst? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42646 Wat, Weinbeeren? urx.gif Sagt man so im Osten zu (Wein-)Trauben? biggrin.gif

Nimms nicht persönlich. zunge.gif Aber manche Begriffe gibts tatsächlich fast nur im Osten, bzw. taugen dazu, jemanden als Ossi zu identifizieren, was ich irgendwie witzig/interessant finde und mich frage, wo das eigentlich herkommt? Denn oft handelt es sich da nicht um regionale Dialektwörter. Und ich meine nicht den Mythos von der "Jahresendflügelfigur". Übrigens heißen die in Sachsen tatsächlich alle Ronny und Mandy, kein Klischee! biggrin.gif
Nein, das hat nix mit Osten oder Westen zu tun und ist auch kein Dialekt.
Eine Weinbeere ist so eine einzelne Kugel. Die Weintraube ist das gesamte Dingens, wo viele von diesen Weinbeeren dranhängen. Weiß mal wieder keiner.

(Normalerweise würde ich auch "Weintraube" sagen. Allerdings krieg ich, wenn ich ein falsches Wort benutze, garantiert irgendwann, und sei es zwei Jahre später, eine absolut schadenfrohe Mail oder Frage hier bei FdH, die mir das unter die Nase reibt und so tut, als wäre das ein persönlicher Triumph für den Schreiber.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42686
Oh größter aller Hasen,
ich bete Euch jetzt für diese fundierte Antwort an.
Deshalb bitte in der nächsten Stunde nicht stören.
Ze-em
greatjobplz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42682 Ich kann ne Geschichte erzählen, bei der es so halbwegs andersrum passiert ist:

Mein Vater ist Polizist.
Genauer gesagt seit ein paar Jahren als Kradfahrer (also stets mit dem Motorrad unterwegs).
Und vor ein paar Monaten an irgendeiner Hamburger Kreuzung hat ihm eine Autofahrerin handytelefonierenderweise die Spur geschnitten (während er im Dienst war, wohlgemerkt). Wahrscheinlich hatte sie sich versehentlich falsch eingeordnet und sich dann spontan dazu entschieden, dass sie doch lieber links abbiegen möchte und hat dann aber beim etwas verspäteten Spurwechsel nicht vernünftig geguckt.
Die Folge war logischerweise, dass mein Vater sie angehalten und zur Rede gestellt hat.
Er sagt, er war zwar zugegebenermaßen etwas ungehalten gewesen, aber immerhin wurde er ja dabei auch fast über den Haufen gefahren.
(Telefonieren während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung und den Fahrstreifen wechseln, wo es eigentlich längst nicht mehr zulässig war kommen dann ja auch noch dazu.)
Er hat sie dann letztenendes aber nur verwarnt.

Etwa 10 Wochen (!) später bekam er dann auf einmal eine Anzeige wegen Beleidigung und Androhung von Gewalt (als ob...).
Das ging dann natürlich vor Gericht.
Sie habe laut eigener Aussage um ihr Leben gefürchtet (ALS OB...). Bla bla.

Letztenendes hat die RichterIN meinen Vater zu einer Zahlung von 800€ verdonnert.
Das lief dann wohl so, dass er die Wahl hatte:
Entweder, das Verfahren läuft weiter und es bestünde die Gefahr auf noch wesentlich höhere Kosten, oder er gibt die "Tat" zu und zahlt die bisher angefallenen Prozesskosten.
(Kosten für den eigenen Anwalt kommen dann ja noch mal extra).
Er hat das dann halt so hingenommen, damit er nachher nicht im Zweifelsfall tausende Euros bezahlen muss.

Wie er mir die Situation vor Gericht geschildert hat, ist die Richterin auf seine Stellungnahme überhaupt nicht eingegangen.
Jetzt hat er im Nachhinein gegen die Richterin aus diesem Grund Anzeige erstattet. Da kann ihm als Kläger zumindest erst mal nichts passieren.
Mal sehen, was dabei rauskommt...

Okay, das war jetzt lang und es ist nicht mal ne Frage dabei...
Hm...

Hattest du schon mal einen Konflikt mit dem Gesetz (egal ob nun fälschlich verdächtigt oder tatsächlich schuldig)?

Gruß
the_verTigO
Ach je, das klingt ja erschreckend. urx.gif

Nein, hatte ich bisher zum Glück nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42684
In Belgien bekommt man seine Pommes auch in den Döner.
Leider ist dieser Brauch hier nicht sonderlich vertreten.

Alibi-Frage: Sind Pommes nicht auch aus Kartoffeln?
Nein, das ist ein Gerücht, welches von der Kartoffelmafia gestreut wird. In Wirklichkeit werden Pommes aus dem Pommesfisch gemacht (deswegen gibt's auch Pommes bei Nordsee), und jeden Tag stechen riesige Pommesfangflotten in die See, um den weltweiten Hunger nach Pommes zu stillen. 016.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kann man Döner denn nicht einfach "ohne Kartoffeln" bestellen?
Nein, weil die Kartoffeln nicht aus dem Bottich kamen, sondern in den Hähnchendönerspieß als Füllmaterial reingearbeitet wurden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Waren die Kartoffelscheiben im Döner denn überhaupt nicht gewürzt?
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man sich über Kartoffelscheiben aufregt. Ich hab das persönlich nie probiert, stelle es mir aber lecker vor. Zumindest wenn die Scheiben ein bisschen angebraten sind und vorher in irgendwas eingelegt wurden oder wenigstens ein wenig Salz, Pfeffer und leicht Rosmarin oder z.B. Curry über sie gestreut wurde. Wenn ungewürzte Kartoffelscheibe in einem vegetarischen Döner stecken, kann ich die Aufregung aber verstehen. Das schmeckt dann halt wirklich nach absolut gar nichts und auch die vermeintliche Zatziki-Sauce kann da nicht mehr viel reißen. Wie war das denn bei deinem, Klopfer? War der auch vegetarisch?
Ich bin zwar nur ein Hobby-Koch, habe aber trotzdem ein wenig Ahnung, wenn ich das so frech behaupten darf ha!.gif
Die waren etwas lasch, aber am meisten stört mich die Konsistenz dabei. Passt einfach nicht zusammen.
War übrigens kein vegetarischer Döner, sondern einer mit Hähnchenfleisch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich habe heute gelernt, dass man nicht mehr Flüchtling sagen darf, sondern Refugees oder Geflüchteter o.O

Weil "Flüchtling klingt zu passiv". Ich weiß nicht, ob das jetzt so gut ist, wenn wir Flüchtlinge als aktiv einwanderende Menschen bezeichnen... Aber hauptsache, man kann an der Sprache rummachen und tun, das ist auch das wichtigste in der Flüchtlingskrise!

http://www.sueddeutsche.de/kultur/deutsche-sprache-wort-des-jahres-warum-fluechtlinge-abschaetzig-ist-1.2778193

Alibifrage: Was hälst du von Onlinedatingportalen wie Parship etc? Würdest du dich bei sowas anmelden?
Das Märchen vom Däumling darf bestimmt auch bald nicht mehr so erzählt werden, stattdessen ist es der Gedäumelte, damit diese böse fiese Nachsilbe -ling ihn nicht mehr abwertet. tozey.gif

Da halte ich nichts von. Die ziehen einem enorm das Geld aus der Tasche, sind oft nicht mal ehrlich, und Frauen sind da erwiesenermaßen deutlich wählerischer als Kerle, was die Optik angeht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42663
Du meinst also, das Zugeben eine Mail geschrieben zu haben, die angeblich eine Beleidigung enthielt vor zig Jahren (als ich noch naiv war und Vertrauen in unsere Staatsmacht hatte) war total dumm? Also so richtig? Der Polizist behauptete nämlich, das kriegen die schon raus und wenn man alleine wohnt, reicht der Beweis, von wo die Mail verschickt wurde.

Ich mein, als Strafe für meine Blödheit und weil Geschädigte und Staatsanwalt weiblich waren,* gab es natürlich die höchst Geldstrafe.

*Ja, das glaube ich wirklich. Gegen das böse Patriarchat halten Frauen eben zusammen. Dass die Beleidungsanzeige reine Rache war, sieht man schon allein daran, dass sie erst 11 Wochen später erfolgt ist, aber hey, Gerechtigkeit.
Ist es nicht erstaunlich, wie überzeugt Polizisten immer davon sind, wie ein Richter entscheiden würde?
Gerade wo vor Jahren Mails noch leichter zu fälschen waren als heute.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42674
So was Ähnliches hatte ich auch mal. In sozialwissenschaftlichen Fächern war ich mittelmäßig bis schlecht, und sowie ich ein Studium darin angefangen habe, wurde ich auf einmal gut bis sehr gut.^^

Alibifrage: Hast du nen "schwarzen Daumen"?

Liebe Grüße
Kitschi
Ich hab mich noch nie um eine Pflanze so richtig gekümmert, daher weiß ich das nicht. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42676 erstens das und zweitens, ist Lamm zu teuer. Zumindest hat man mir das mal so erklärt.
Hm, gibt vll. deutlich weniger... allerdings ist Kalb ja auch schon recht teuer. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
In Nottingham, England, ist Frauenfeindlichkeit nun strafbar. Anmachen, Pfeifen usw. kann nun bei der Polizei gemeldet werden. Was hältst du von sowas?

Bekanntermaßen machen sowas vorallem Neger und Araber, glaubst du die werden dafür belangt werden oder wird das mal wieder alles unter den Tisch gekehrt werden?
Ich hab keine Ahnung, ob Neger oder Araber das häufiger machen als andere Männer, ich bin ja keine Frau und kann da keine eigenen Erfahrungen beisteuern. Aber ich find's beknackt. Muss denn tatsächlich jedes unangenehme Verhalten gleich ein Fall für die Gerichte werden? Sind die nicht (auch in England) schon genug überlastet? Kann man da nicht anders (mit einem unflätigen Ausdruck oder einer ablehnenden Geste) reagieren? Muss sich wirklich die Staatsmacht um jeden Kleinscheiß kümmern? Unmöglich...
Wäre natürlich interessant zu wissen, ob so was quasi in Rotherham-Tradition zu einer eher unwilligen polizeilichen Verfolgung gewisser Volksgruppen führt oder ob die da inzwischen genug sensibilisiert sind. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42653 Ein Beitrag beim ZDF, der sich drüber lustig macht, hat bei der Stiftung für Schmerzen im Rektum gesorgt. biggrin.gif
Mimimi, wir sind doch die Guten, uns sollte man nicht kritisieren oder veralbern dürfen, wir sind jetzt voll traumatisiert... tozey.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42670
Dann nennt man das wohl Cross-Food oder so. Als nächstes gibt's dann Sushi mit Labskaus.
vomitplz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42670

Kommt bestimmt gut, wenn man auf Kartoffeln allergisch ist und statt reines Fleisch, Kartoffelscheiben dazwischen sind.

Persönlich finde ich es schon doof, das es kaum noch Lammfleisch im Döner gibt. In meiner ganzen Umgebung (wie gesagt, Essen) gibt's nur noch Kalb-und Hähnchenfleisch.
Ich vermute, die Buden sind nicht so groß, um drei Spieße gleichzeitig rotieren zu lassen? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Alibifrage zur letzten Frage: Denkst du, dass die Antwort zu Frage 127 die meistgelesene Fragenantwort auf Klopfers Web ist? biggrin.gif
Bestimmt. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42669

Das Problem mit den quatschenden Lehrern hatte ich auch. Besonders mein Mathelehrer in der fünften und sechsten Klasse hatte die Angewohnheit stundenlang über allen möglichen Quatsch zu reden und nichts zu unterrichten. Wahrscheinlich war er auch ein bisschen senil (ist dann auch in Rente gegangen).
Ich lasse mich von sowas ziemlich gern ablenken, so dass ich nicht ganz unschuldig an meinen katastrophalen Leistungen war, aber es ist schon bezeichnend wenn man als Klassenschlechtester in den Förderunterricht muss und nach einem Lehrerwechsel plötzlich einer der Besten wird. Mittlerweile studiere ich übrigens Mathe smile.gif
Schön gerettet dann, was? Ich wünsch dir viel Erfolg! ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren