Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41161 Fragen gestellt, davon sind 14 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Hm, mir ist gerade beim Updaten einiger Programme aufgefallen, dass mein Firefox im Gegensatz zu fast allen anderen Programmen noch 32 bit ist. kratz.gif Macht es beim einfachen Webbrowsen eigentlich einen Unterschied, ob man 32 oder 64 bit nutzt und lohnt es sich, den runterzuschmeißen und nochmal neu in 64 bit zu installieren?
Wirklich spürbare Unterschiede gibt es eher nicht, allerdings können 64-Bit-Browser mehr Arbeitsspeicher ausnutzen (belegen aber üblicherweise auch so mehr Speicher) und auch einige Sicherheitsfunktionen nutzen, die 32-Bit-Programmen verwehrt bleiben, außerdem sagt Mozilla, dass der 64-Bit-Feuerfuchs seltener abstürzt. Nutzer der 32-Bit-Version sollen aber sowieso bald automatisch auf die 64-Bit-Version migriert werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43844

Ich hab da ne Menge Zitate, dass in der Bibel steht, dass Maria bis zur Geburt Jungfrau blieb. Also ist es laut Bibel ne Jungfrauengeburt. Ob sie nach der Geburt gevögelt hat, ist irrelevant für die Frage, ob es eine Jungfrauengeburt war.
Nein, in der Bibel steht nicht, dass sie auch nach der Empfängnis noch Jungfrau war. Das meine ich.
Matthäus zitiert Jesaja, aber da Jesus nicht Immanuel heißt und Judäa nicht von den syrischen Armeen befreit hat, können wir davon ausgehen, dass Maria nicht die Jungfrau aus der Prophezeiung ist, die das Kind auch als Jungfrau zur Welt bringt.
Und auch bei Lukas steht nur, dass sie noch Jungfrau ist, als der Engel kommt. Ihr Zustand, als der Engel geht, der wird nicht erwähnt.
Mehr Erwähnungen zu diesem Thema gibt es im NT meiner Erinnerung nach nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43880
Mir geht es hier genau so wie dem Fragesteller.

Außerdem fände ich es schön, wenn die fette Überschrift "Frag den Hasen" (ganz oben auf der Seite) statt normalem Text ein Link auf die neuesten Fragen (also https://www.klopfers-web.de/fdh) wäre. Ich weiß, dass, wenn man sich eine einzelne Frage anschaut, es auch den kleinen Link "Zurück zu allen Fragen" gibt, aber es passiert mir trotzdem immer wieder, dass ich stattdessen auf die "Frag den Hasen"-Überschrift drauf klicke, weil mir das intuitiv als zielführend erscheint. Aber vielleicht bin ich da auch die einzige, die so denkt.

Liebe Grüße und schön, wie Du Dich engagierst smile.gif
Alles klar, ich hab jetzt einige Veränderungen vorgenommen, hoffentlich ist die Bedienung nun etwas intuitiver. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43895
Dazu passend fallen mir die Neo Magazin Royal Retro Point´n´Click Adventures ein:
http://gameroyale.de/2/

Haben jetzt auch nicht wirklich eine Spieltiefe, sind aber aufgrund der Kommentare ganz witzig. Vll. willst ja sowas machen adorableplz.gif
Oha, die muss ich mal durchspielen. smile.gif

Ein Problem ist natürlich auch, dass ich jemanden bräuchte für die Grafiken, aber ich niemanden bezahlen könnte. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43880
Ja das hat bei mir auch ziemlich lange gedauert bis ich das raus gefunden habe. Ich klicke nie auf die Überkategorie, immer nur auf die darunter liegenden.
Okay, sehr wertvoller Hinweis, danke! ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43823
Vielleicht sollten wir das eher wie George R.R. Martin halten und alle die im Knast sitzen an die Mauer schicken. Wahlweise an die zwischen Türkei und Iran, oder an die Lybische Mauer die die EU bauen will oder vll. auch in die USA an die Trump Mauer wink.gif

Aber leider/ Gott sei Dank hat Klopfer recht, dafür ist es bei uns im Knast nicht schlimm genug.
Uns fehlt so was wie Australien, wo man die Leute zum Kolonialisieren hinschicken könnte. biggrin.gif Natürlich auch mit rückständigen Eingeborenen, damit die Knastis auch jemanden haben, auf den sie herabblicken können. greatjobplz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43818
Ja das ist anzunehmen. Mir würde zumindest jetzt keine Stadt einfallen, die nur Berufsfeuerwehren hat und kein FFW. Allerdings ist die "klassische" FFW ja reines Ehrenamt und unbezahlt. Eben im Gegensatz zur FFW mit ständig besetzter Wache.
Selbst wenn der Mann kein Beamter sondern "nur" Angestellter im öffentlichen Dienst war, braucht er um auf die 4500€ zu kommen entweder einen höheren Dienstgrad oder lange Zugehörigkeit. Beides würde einen erzwungenen Wechsel für mich unrealistisch werden lassen.
Ja, das klingt merkwürdig. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43896
Nun ja, die Comics erscheinen immer noch auf regelmäßiger Basis in regelmäßigen Abständen.
Der erste Band mit dem 11. Doctor erschien Ende 2015 in Deutschland (es handelt sich um Sammelbände, welche immer 5 bis 6 Kapitel umfassen und meistens einen oder mehrere Handlungsstränge umfassen). Der dritte Band erschien im Frühjahr 2017, also denke ich schon, dass spätestens bei der Produktion dieser Kapitel David Bowie bereits verstorben war.
Ist ja auch wumpe, aber schön finde ich es trotzdem.
MfG TrashTalker_sXe
Und wann kam das im Original raus? kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43899 Okay... ähm... ähm...
Und wenn du dir ein Postfach für Fanpost einrichtest? *nach Strohhalm greif*
Ich glaub, Amazon liefert die meisten Sachen nicht an Postfachadressen. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43893
Die Bentobox beinhaltet das Mittagessen, die Brotdose das Frühstück/den Vormittagssnack. Will sagen, zur Brotdose kommt dann noch Mensa/Kantine hinzu, sie ersetzt das nicht (meine Erfahrung), die Bentobox ist aber schon das Mittagessen.
Aber ja, ob sich überhaupt jemand um die Ernährungspyramide schert ist fraglich...
Viele essen das, was in der Brotdose ist, in der Mittagspause. schulterzuck.gif Gerade wenn es keine Kantine gibt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43832 Köntest du nicht theoretisch - z.B. unter Guter Sex - hier auf KW eine Quasi-Amazon-Wunschliste mit Direktlinks einrichten und die Liste auf Amazon dafür entfernen?
Bringt nichts. Das Partnerprogramm und meine Wunschliste laufen eh auf unterschiedlichen Accounts (lange Geschichte und nicht meine Schuld), der Abgleich läuft über die Lieferadresse. Also egal, ob das über die Liste oder hier über Direktlinks für mich bestellt wird, Amazon wird das zuordnen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43851

Tut es, und immer denke ich, jemand würde mich mögen angsthasi.gif
Irgendwer tut das bestimmt. patpat.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wenn man sich die Statistik zu den Hauptherkunftsländern der Flüchtlinge und dann die Liste der Länder, mit denen die EU ein Freihandelsabkommen hat, anschaut, kann man dann schon von dreisten Agenda-Fake-News sprechen, wenn irgendwelchen Linken bei den Fluchtursachen als erstes "Freihandelsabkommen" einfällt? facepalm.gif
Afghanistan: Derzeit kein Freihandelsabkommen
Eritrea: Derzeit kein Freihandelsabkommen
Guinea: Derzeit kein Freihandelsabkommen
Iran: Derzeit kein Freihandelsabkommen (Anm.: logisch, wegen der Wirtschaftssanktionen)
Nigeria: Derzeit kein Freihandelsabkommen
Somalia: Derzeit kein Freihandelsabkommen

(Und man erzähle mir bitte nicht, dass TTIP, CETA und wie sie alle heißen, wogegen die Linken ja leidenschaftlich wettern, die florierenden Märkte in Somalia, Eritrea, Afghanistan usw. kaputtgemacht haben.)
Das ist schon eine unsinnige Behauptung, ja. Aber anscheinend ist es bei vielen so ein Reflex, die Schuld für jede Scheiße, die da unten passiert, bei uns zu suchen. Ganz egal, dass dort religiöse und Stammeskonflikte ausgetragen werden, die wir gar nicht zu verantworten haben. Ganz egal, dass viele von denen sich gar nicht mit deutschen Waffen bekriegen, sondern zum großen Teil mit schrappigen Kalaschnikow-Kopien und erbeuteten Waffen der örtlichen Polizei- und Armeekräfte. Und ebenso ganz egal, dass viele gesellschaftliche Probleme da unten aufgrund selbstgewähler Rückständigkeit existieren und nicht, weil die bösen Industrieländer ihnen irgendwas aufgezwungen hätten. Aber irgendwie muss man ja begründen, dass wir Schuld an dem ganzen Quatsch da unten haben, weil man sonst schwieriger die moralische Pflicht ableiten könnte, dass wir uns drum kümmern müssen. Ist ja schon ein bisschen neokolonial, wenn wir deren Saustall aufräumen sollen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43847
Nee, lediglich in den Comics. Da reist er mit dem 11. umher und wird von der grauen Maus zum Superstar. Mit bspw dem Alter Ego Xavi Moonburst mit Stern statt Blitz.
Hat sich mit einem Alien angefreundet, das bis dahin als bösartig galt, weil es seine Musik toll fand.
Und im neuesten Band geht es zu seiner Beerdigung. Eine sehr schöne Geste in meinen Augen, da der Doctor ja Abschiede hast.
Alibi-Frage: Kennst du sonst noch Romanfiguren, welche benutzt wurden, um reale Figuren post mortem zu ehren?
MfG
TrashTalker_sXe
Postmortem war das in dem Fall wohl nicht, oder? So lange ist er ja noch nicht tot. ^^;
Bei Berühmtheiten fällt mir grad nicht wirklich was ein... Truman Capote war quasi ein Charakter in Harper Lees "Wer die Nachtigall stört", aber das hab ich nicht gelesen. ^^; Ich hab auch von Truman Capote nichts gelesen, das kommt noch dazu. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43868
Wie hast Du das gemerkt? Hast Du konkret angefangen ein Spiel zu programmieren/designen? Ich kann mir bei Dir ja irgendwie nicht vorstellen, dass Dir die Kreativität fehlt. Ein schönes Point-and-Klick-Adventure mit bösen Texten, das könnte ich mir voll gut vorstellen, Protagonist wäre wohl ein Hase...
Ich hatte am Gymnasium als so eine Art Abschlussprojekt quasi Civ im Weltall programmiert, aber das hatte nicht viel Spieltiefe (gut, war sicher auch teilweise dem Zeitdruck geschuldet). Ein Adventure wollte ich schon Jahre lang designen und hab dann auch schon Animationen gepixelt, aber als ich mal alles aufgeschrieben hab, hab ich festgestellt, dass es halt viel zu linear war, viel zu vorhersehbar und zu kurz, dazu gab es kaum sinnvolle Rätsel. Da hätte man also noch viel machen müssen.
Und bei anderen Spieldesigns (die sich im Gegensatz zu einem Adventure auch verkaufen würden) fehlten mir die Ideen. Ich hab derzeit halt nur eine Idee für ein Spiel, das auch gerade auf Smartphones und Tablets vielleicht ganz gut funktionieren würde, aber ich hab da nicht näher nachgeguckt, ob und wie ich das realisieren würde, weil ich dann vermutlich bei der ersten Recherche feststellen würde, dass es so was schon gibt, und ich dann weinen müsste. 1b38f9e2.gif biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43842 Geil, also ist zünftiges Fatshaming der effektivste Weg zu einer gesunden Gesellschaft und einem gesunden Volkskörper? biggrin.gif
Ich war diesen Sommer in Japan in Urlaub und kann das, was Klopfer schreibt, übrigens bestätigen: es gibt zumindest augenscheinlich weniger Dicke und die japanischen Frauen sind überwiegend sehr hübsch. sabber2.gif Verstehen tu ich es aber dennoch nicht, denn ich hab mich ausschließlich japanisch und gefühlt nicht besonders gesund ernährt (nein, ich war nicht bei McD oder MOS Burger).
Klingt zwar fies, aber es ist tatsächlich so, dass "Fatshaming" einen großen Anteil daran hat. 154218d4.gif Im Endeffekt gelten da halt dieselben Mechanismen wie sonst, wenn sich Gesellschaften selber regulieren: Unerwünschtes Verhalten sorgt für soziale Ächtung, deswegen passen die Leute ihr Verhalten an, weil ein Mensch als grundsätzlich soziales Wesen halt nicht ausgestoßen sein möchte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43842
Hast Du schonmal die japansiche "Ernährungspyramide" gesehen?
https://i.pinimg.com/originals/4c/64/5f/4c645f1db1f8bf12af2511f832130395.jpg
(wenn der Link nicht mehr funktioniert, einfahc eine Bildersuche anschmeißen)
Die sieht schon anders aus als bei uns. Hauptträger sind im Prinzip Reis udn Gemüse, dann mal Fleisch/Fisch und als letztes Milchprodukte und Obst. Merkste was? Genau, Süßigkeiten kommen da nicht mal vor... wenn Du mal in Japan bist: traditionelles Frühstück? eine Miso-Suppe mit Alge und Tofu drin. Da haste schonmal deutlich weniger Kalorien als mit nem Müsli oder Butterbrot.
Ich sage nicht, dass das alles automatisch gesünder ist, aber deutlich Kalorienreduzierter als bei uns. Und wenn Du mal eine Bentobox gesehen hast, besonders groß sind die nicht und die beinhalten ein ganzes Mittagessen.
Das nur als Ergänzung zu den erwähnten gesellschaftlichen Effekten.
So groß ist der Unterschied zur deutschen Ernährungspyramide aber auch nicht. Süßigkeiten sind bei uns ganz klein an der Spitze, bei den Japanern als Nebenbemerkung irgendwo in der Mitte, und Obst ist an einer anderen Stelle, aber Obst ist in Japan auch scheißteuer. Ich bin aber auch nicht überzeugt davon, dass sich die Leute hüben wie drüben sonderlich stark an der Ernährungspyramide orientieren.
Ob Bento-Boxen so ein gutes Beispiel sind? Eine Brotdose ist ja hierzulande auch nicht größer (eher kleiner), und wenn man in der Kantine isst, kommt's auch eher drauf an, ob man sich selber was raufmacht (was meistens zu viel ist). Beim Schulessen z.B. sind die Portionsgrößen bei uns auch nicht sonderlich groß, und meistens hapert's ja wirklich daran, dass die Leute zu viel essen, nicht daran, was sie essen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43835
Männer sind auch eher bereit, ihren Frauen teuren Schmuck zu kaufen, wenn die Frauen ihnen gerade einen geblasen haben.

Denkst du auch, dass man zu dieser Behauptung umgehend eine wissenschaftliche Studie mit möglichst vielen Versuchskaninchen und Blasehasen (wegen der statistischen Signifikanz, wissenschon...) durchführen sollte? biggrin.gif Würdest du dich auch selbstlos als Teilnehmer zur Verfügung stellen? An die Frauen: ich erwarte rege Teilnahme und vollen Einsatz, für die Wissenschaft! zubefehl.gif
(Ich gebe zu, dass auch ich bereits vorher eine Hoffnung hegen würde, wie diese Studie ausgeht...)
Solange ich dann nicht den Schmuck aus eigener Tasche bezahlen muss... kicher.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, was ist passiert? Du beantwortest wieder Fragen? Vielen Dank dafür, hat mir etwas gefehlt die letzten zwei Monate.
Ich hatte endlich mal wieder Zeit. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43833
Endlich ist es raus, es gibt keinen Gender Pay Gap, der Pay Gap bezieht sich zwar aufs Geschlcht, aber nicht das des Arbeitnehmers, sondern das, auf das der Arbeitnehmer steht. Wer auf Frauen steht, verdiehnt mehr, fertig. Das hat also mit Mann oder Frau sein nix zu tun. Tolle Erkenntnis.
Ich sehe schon gehaltssteigernde Gegenmaßnahmen: mehr Lesbenpronos in den Betrieben laufen lassen, Mittagspause ist ab jetzt Gehaltsverbesserungszeit, hinschauen, wo Frauen vögeln. Desktophintergründe sind ab sofort per Werkseinstellung mit weiblichen Pin-Ups zu schmücken, beim Einstellungsgespräch werden Bilder von Damen gezeigt, der Attraktivität zu bewerten ist. Wer wäre nicht dabei?
Uh, ich würde so eine Initiative schon deswegen gerne sehen, weil da ganz schön vielen Leuten vor Empörung die Köpfe platzen würden. XD.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43814
Was mich bei den Bundesländer mal sehr zum NAchdenken angeregt hat: Bei der ersten PISA Studie Anfang der 200er kam beim Vergleich der Bundesländer raus, dass in NRW (bis dahin immer SPD regiert) die Schulleistung am stärksten von der Wirtschaftskraft der Eltern abhing und in Bayern (bis heute fest in CSU Hand) das Einkommen der Eltern den geringsten Effekt auf die schulische Leistung hat, immer betrachtet im Vergleich der Bundesländer.
Also die SPD und ihr ganzer Gesamtschulkrempel usw. haben die Situation herbegeführt, die man am ehesten den Konservativen nachsagen würde. Da muss man sich als SPD und als CSU Wähler doch mal an Kopf packen und sich fragen, ja sag mal, was machen die da eigentlich?
Das ist aber schon arges Cherrypicking bei den Resultaten, um da den Bayern auf die Schulter klopfen zu können. In der Auswertung der PISA-Studie steht auch wortwörtlich:
Auffällig sind zunächst die großen Unter-
schiede im sozialen Gefälle der Bildungsbeteiligung zwischen alten und
neuen Ländern. In den neuen Ländern sind die relativen Chancen eines
Gymnasialbesuchs deutlich weniger sozialschichtabhängig. Am ausgeprägtes-
ten ist das soziale Gefälle der Bildungsbeteiligung in den Ländern Bayern,
Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Hier erreicht die relative Begünsti-
gung von Jugendlichen aus Oberschichtfamilien im Vergleich zu Kindern aus
Facharbeiterhaushalten mit acht- bis zehnmal so großen Beteiligungschancen
ein bemerkenswertes Ausmaß.


Ich stimme zu, dass allerlei Experimente in der Bildungspolitik gerade aus der rotgrünen Ecke einfach nur hirnrissig waren. Woanders wurde nicht so viel herumgebastelt, aber "Wir lassen alles so, wie es ist" ist ja jetzt nicht in jeder Hinsicht eine Empfehlung für eine bestimmte Regierung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43832
Dann pack doch einfach eine Liste so irgendwo hier auf Deine Seite. Unten bei gutem Sex oder so? Oder eigene Rubrik: "Ein Herz für Hasen" oder so... vielleicht klickbar, so dass geklickte Listeneinträge ausgegraut werden, dann weiß man, oh, da war jemand schneller, bevor ein Buch gleich 10 Mal bekommst...
Und dann extra dazu schreiben, das bitte nicht per Amazon zu schicken, weil das die Empfangsadresse abgleicht? kratz.gif Wird das dann nicht wieder zu aufwendig für die meisten? 154218d4.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wäre sowas hier nichts für dich?

http://www.sueddeutsche.de/digital/krypto-mining-webseiten-missbrauchen-internetnutzer-als-goldgraeber-1.3719267

Deine treuen Fans sollten ja nichts dagegen habe
Ich zweifle irgendwie daran, dass mir das hier so viel bringen würde. kratz.gif Da würde ich von einem zusätzlichen Werbebanner auf KW vermutlich mehr profitieren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du hast 18{b]666[/b] Punkte. Du Antichrist!
Sag mal, wie oft am Tag guckst du dir diese blöde Liste denn an? urx.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Letzte Frage:
"Beantwortet von 2 Monaten und 18 Stunden"
Ist dir das nicht peinlich, oder wenigstens unangenehm?!?
Nein. animaatjes-onion-21907.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du hast sicher mehr Ahnung von Etymologie als ich, also was hältst du von dieser waghalsigen etymologischen Hypothese:
Das deutsche Student ist abgeleitet vom lateinischen studens, was das Partizip Präsens aktiv von studere ist, was wiederum übersetzt "sich widmen", "nach etwas streben" (im Sinne von "lernen") heißt. Vgl. dt. das Agens, von lat. agens (~ das Handelnde, das Wirkende), abgeleitet von agere (handeln, wirken, tun). Dieses Part. Präs. akt. lautet gleich für alle Genera (weiblich, männlich, neutral) und bedeutet demnach übersetzt "studierend". Die wörtliche Übersetzung des Lehnworts "Student" wäre demnach der/die/das Studierende bzw. Studierender/Studierende/Studierendes; daraus folgt, dass die Bezeichnung "Student" per se die genderneutralste Form ist und alle Geschlechter bereits einschließt! 014.gif In your face, AStA und Studentenwerk!
Diese 1:1-Übertragung dieser Genderneutralität von der ursprünglichen Sprache ins Deutsche find ich (rein gefühlsmäßig) argumentativ etwas wackelig, aber es ist auch nicht so leicht, dagegen zu streiten. XD.gif Ob Student nun wegen des sowieso im Deutschen existierenden generischen Maskulinums genderneutral ist oder wegen der Ableitung aus dem Lateinischen, das ist vermutlich eine Frage ohne feste Antwort. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Bestimme die Differenz zwischen 475 698 und 320 198
http://lmgtfy.com/?q=475698-320198
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kann nicht immer, wenn es "was Neues" gibt, bei "Was gibt's Neues" so eine rote Zahl (ähnlich wie bei Facebook-Benachrichtigungen) als Eye-catcher aufploppen? Wäre das technisch machbar? awesome.png Idealerweise mit der entsprechenden Ziffer von 1-9, wenn es mehrere ungelesene "Was gibt's Neues" zu lesen gibt. Bzw. wenn einer mal wirklich wochenlang nicht reingeschaut hat und es >9 neue Sachen gibt, reicht ja auch ne "9+" für "Junge, du warst so lange nicht mehr hier, es gibt über 9 neue Sachen!". biggrin.gif
Hm, da müsste ich mal experimentieren. Konkrete Zahlen wird's wohl nicht geben, weil ich nicht bei jedem Laden der Seite die Datenbank mit allerlei zusätzlichen Abfragen belasten möchte, nur um diese Anzeige zu gestalten, aber vielleicht ist ein simpler "Es gibt was Neues!"-Marker möglich. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sag mal, jetzt wo es die Link- und Lichtbilddeponie gibt, was machst Du mit den Fundsachen? Die werdne immer noch auf der Startseite eingeblendet, aber veralten ja zunehmenst. Sieht ja irgendwann komisch aus, wenn die Jahre alt sind.
Mindestens ein Schwung Fundsachen kommt noch. Und dann mal sehen. Ein Schritt nach dem nächsten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich finde es sehr irritierend, dass, wenn ich links mit der Maus über "Klopfers Blog" schwebe, dann nicht als erstes ein Link zu den den letzten Beiträgen aufgelistet ist, sondern nur "Empfohlene Blogeinträge" und "Aktuelle Top 10". Hat etwas gedauert, bis ich mal auf die Idee kam, auf den Button selbst zu klicken. Geht das nur mir so? ohmy.gif
Bin noch nie drauf gekommen, dass das ein Problem sein könnte. 154218d4.gif Waren andere auch verwirrt deswegen?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Sollte das verbreiten von solchen Verschwörungstheorien verboten werden, insbesondere, wenn man bedenkt, welcher psychische Druck dadurch auf die Opfer ausgeübt wird [von der Bekanntgabe persönlicher Daten wie Adresse etc mal ganz abgesehen]? Ich persönlich bin diesbezüglich unentschlossen.

Einerseits sollten die eigenen Rechte da aufhören, wo man anderen schadet, was hier definitiv gegeben ist, also verbieten.

Andererseits ist die Meinungsfreiheit ein hohes Gut, also nicht verbieten.

Wie siehst du es?
Wenn man für ein Verbot plädiert, sollte man sich immer mehrere Dinge fragen.
1. Welche unbeabsichtigten Beeinträchtigungen für andere hätte das Verbot (etwa weil nicht genau definiert werden kann, was eigentlich verboten ist, was zu Overblocking führt)?
2. Ist es überhaupt geeignet, den Zweck zu erfüllen? Würde also so ein Verbot tatsächlich dazu führen, dass derartige Gerüchte weniger werden, oder wäre es sinnvoller, näher an die Ursachen für das mangelnde Vertrauen in die öffentlichen Darstellungen heranzugehen? Würde so ein Verbot nicht im Gegenteil noch dafür sorgen, ein Gefühl von "Da muss ja was dran sein, wenn der Staat die Verbreitung verbietet" zu induzieren?
Und ganz wichtig 3. Könnte man so ein Verbot überhaupt durchsetzen? Das Internet ist groß, wie will man das kontrollieren, wer wo was schreibt, und denjenigen belangen? Hat man überhaupt eine Chance, das gerecht durchzuführen? Es wäre ja eher sinnlos, wenn man einen von 1000 bestraft, die so etwas verbreiten.

Ich mag dieses ständige Fordern von Verboten nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/margarete-stokowski-ueber-feminismus-martin-schulz-und-die-spd-a-1170997.html

Was hälst du von der Kolumne?
Immer wenn die Stokowski irgendwas schreibt, kann man sich sicher sein, dass nur Stuss dabei herauskommt. Die Nahles ist ja nun wirklich schon lange in der Führungsspitze und war Generalsekretärin, bis sie in die Regierung wechselte, jetzt so zu tun, als wäre sie immer klein gehalten worden, ist absurd. (Dass die SPD so schlecht dasteht, daran hat auch die Nahles einen Anteil. Die SPD ist ja keine Diktatur, wo nur der Vorsitzende etwas zu sagen hätte.) Und das dann mit Saudi-Arabien zu vergleichen, ist noch beknackter. facepalm.gif An Frauen in den oberen Rängen mangelt es - verglichen mit den allgemeinen Geschlechterverhältnissen in der Politik - ja nun wirklich nicht.

Wie kann man so vehement den Glauben pflegen, dass Feminismus das Allheilmittel für alles wäre und es immer auf das Geschlecht ankommen würde? kratz.gif Ist das nicht furchtbar sexistisch?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, stimmt es, dass über irgendeinen EU-Vertrag mehrfach abgestimmt wurde, bis das "richtige" Ergebnis herauskam, weil den Bürokraten die vorherigen Ergebnisse nicht gefielen?
Nicht, dass ich wüsste. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer:
Ich habe gerade eine lange PN an ein anderes Mitglied geschrieben, um dann die absolut überflüssige Nachricht zu bekommen, dass ich zu lange gebraucht habe. Alles ist gelöscht. Das ist Mist! hackhackhack.gif

Kannst du es wenigstens so umbauen, dass der geschriebene Text dann nicht gelöscht wird? animaatjes-onion-51066.gif
Autsch, sorry, das hätte eigentlich schon so sein müssen, aber ein winziger Fehler hat verhindert, dass dir das Formular mit der Nachricht noch mal angezeigt wurde. X_x Ist inzwischen repariert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Jetzt wo Hugh Hefner (möge er in Frieden ruhen, und nackte Mädchen über uns kommen, amen) gestorben ist, wirst du dich beim Playboy-Imperium als neuer Oberhase bewerben? awesome.png
Die wollen mich nicht. schnueff.gif Und das nur, weil ich denjenigen öffentlich auspeitschen und vierteilen lassen wollte, der die dusslige Idee hatte, die Nackten aus dem Heft zu werfen. 064.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie würde es Griechenland gegen, wenn sie aus dem Euro austreten würden.
Griechenland könnte mit einer eigenen Währung (und gezielter Abwertung) versuchen, die eigene Wirtschaft anzukurbeln, weil es für andere dann attraktiver wird, Waren in Griechenland zu kaufen. Auf der anderen Seite muss Griechenland aber auch viel importieren, und da ist eine schwache Währung nicht so super. Wirtschaftlich könnte es also eher noch schwieriger werden für Griechenland. Das wäre auch deswegen problematisch, weil Griechenland allein auch weniger Vertrauen auf den Finanzmärkten genießt und sich wohl nur für sehr hohe Zinsen Geld leihen könnte. Griechenland müsste also eventuellen Geldgebern noch extremer als jetzt signalisieren, dass es hart reformieren wird. Für die griechische Bevölkerung würde es also erst einmal härter werden als jetzt schon. Langfristig könnte es sich auszahlen, aber es wäre eine lange und schwere Durststrecke.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Es wird ja gerade so viel diskutiert, ob die AfD in irgendwelche Ausschüsse darf bzw deren Vorsitz übernehmen sein. Was ist denn Aufgabe dieser Ausschüsse und welchen Einfluss haben sie auf die Regierung und die Tagespolitik?
In den Ausschüssen findet die eigentliche Arbeit der Bundestagsabgeordneten statt. Jeder Ausschuss kümmert sich um einen bestimmten Themenbereich, und alle Gesetzesvorhaben, die zu diesem Themenbereich gehören, werden im besagten Ausschuss diskutiert und ggf. verhandelt. Bei den meisten Bundestagsabstimmungen über diese Gesetzentwürfe sind dann im Parlament auch nur die Ausschussmitglieder anwesend und stimmen alleine darüber ab. (Eigentlich wäre der Bundestag mit so wenig Anwesenden gar nicht beschlussfähig, aber das ignorieren alle Fraktionen geflissentlich.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Warum brauchen die Republikaner ab Oktober 60 Stimmen im Senat für eine Reform von Obamacare und bis Oktober nur 50?
Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/usa-gesundheitsreform-105.html
Da gibt's eine Sonderregel, dass der Senat für eine bestimmte Zeit im Jahr bei einer Budgetfrage ein Vorhaben mit dieser geringeren Zahl durchdrücken kann. Am Anfang dieses Jahres haben die Republikaner bestimmt, dass es die Reform von Obamacare sein sollte (das wurde dann extra nicht als Frage der Gesundheitspolitik, sondern der Haushaltspolitik umdefiniert, um diese Regel ausnutzen zu können; schließlich soll die neue Lösung ja billiger sein als Obamacare). Dummerweise ist die Zeit jetzt abgelaufen, und sie brauchen die höhere Zahl von Stimmen.
Theoretisch könnten sie es im nächsten Jahr wieder versuchen, aber traditionellerweise sucht man sich dann ein neues Thema, bei dem man dann diese Regel ausnutzen kann.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
19. August 2017
So lange ist's her, dass du Fragen beantwortest hast. Ich kann keine Hasen mehr essen, was soll ich tun? Dich damit erpressen, dass ich meine Ernährung auf Hundewelben/Eisbärbabys/Koalas/Pandas umstelle?
Guten Appetit.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was sind deine Gedanken zur Wahl?
Ist im Prinzip so abgelaufen, wie ich es erwartet hatte, inklusive des vorhersagbaren Einprügelns auf den Osten (insbesondere Sachsen) wegen der AfD. Dabei können sich da die etablierten Parteien allesamt selbst an die Nase fassen, denn wer der Meinung war, dass die Migrationspolitik beschissen und nicht restriktiv genug gehandhabt wurde und zudem fühlte, dass er mit den Neuankömmlingen um begrenzte Ressourcen konkurrieren müsste, der hatte (vll. mal abgesehen von der CSU) unter den etablierten Parteien ja gar keine, die er wählen konnte. CDU und SPD waren Regierungsparteien, die haben es selber verbockt. Grüne und Linke wollten am liebsten noch mehr reinholen. Die FDP setzt sich für ärmere Leute auch nicht ein, weil der Gedanke an die nur beim Champagnersaufen stört. Da war für viele klar, dass sie die AfD wählen müssten, um die Eliten mal aufzuschrecken und ihnen was vor den Latz zu knallen.
Die Medien waren auch genial in ihrer Realitätsverweigerung, weil sie - anstatt dann einfach mal Defizite in der Unterscheidbarkeit der Parteien zu monieren - kurz vor der Wahl noch anfingen, Wähler der PARTEI anzupampen, weil die schließlich mit ihrer Stimme auch Schuld daran wären, wenn die AfD ins Parlament kommen würde.
Und jetzt haben wir den Salat und kriegen wohl eine Regierung mit den Grünen. Bäh.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Deine Seite ist 18 Jahre alt geworden... damals hast Du an so einen Zeitraum wohl nicht gedacht. Was wolltest Du denn damals werden?
Ich wollte Computerspiele designen und programmieren. 154218d4.gif Ich hab dann aber relativ schnell gemerkt, dass mir dafür Kreativität und Talent fehlen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Zitat aus der letzten Lästerei:
"....dass er eher so etwas wie ein Bruder wäre. Autsch. (In Zeiten von „Game of Thrones“ muss man das vielleicht erklären, also: So signalisieren Frauen üblicherweise, dass sie kein romantisches oder sexuelles Interesse an besagtem Mann haben.)"

Und das von dem Mann der seinen Internetfame auch inzestiösen Schweizern zu verdanken hat. biggrin.gif
Ich bin den inzestuösen Schweizern auch sehr dankbar dafür! nick.gif (Schickt Toblerone!)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hatte da letztens eine Diskussion und vielleicht kannst du mir mit deiner Einschätzung weiterhelfen:
Art. 6 GG
(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.


A (also ich) denkt, dass verbindliche Gesetze klar und effizient formuliert sind und nur das besagen, was in ihnen steht, und nicht, was irgendwer evtl. mal damit gemeint haben könnte (woraus sich auch die Ansicht ergibt, dass alles erlaubt ist, was nicht explizit oder durch gesellschaftliche Konventionen verboten ist). Für Interpretationen ist schließlich schlechte Literatur im Deutschunterricht da.

B behauptet, es sei (sinngemäß) juristischer Konsens, dass man danach gehen müsste, was die Verfasser des GG gemeint haben, und nicht unbedingt geschrieben haben. Demzufolge wäre mit "Ehe" nur der "Sonderfall" der Ehe zwischen Mann&Frau gemeint, weshalb das GG keine Homo-Ehe erlauben müsste bzw. dürfte. (Unabhängig davon, ob B das gut oder schlecht findet.)

Natürlich war 1949 nur die "normale" Ehe gemeint und schwule oder lesbische Ehe sowieso unvorstellbar, klar. Aber das steht halt nicht explizit drin. Ich denke also nicht, dass die Homo-Ehe dem Schutz der Ehe und ihrer (wenn man so will) Sonderstellung in der Gesellschaft schadet. Die "Ehe für alle" ist demnach durch Art. 6 GG legitimiert. Liege ich da falsch?
Es gibt Juristen, die deine Einschätzung teilen, zumal ja die Interpretation des Grundgesetzes nicht die Werte des Jahres 1949 auf ewig festschreiben sollte.
Ob das BVerfG das auch so sieht, wird sich wohl zeigen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Gibt es eine Änderung der Klickzahlen seit es die Rangliste gibt?
Eine leichte, aber es ist nicht so klar, dass es an der Rangliste liegen würde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://de.webfail.com/7499fb6be5b

Sei doch mal ein Erklärhase und erleuchte uns, wie das geht.
Wie was geht? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kannst du hier kurz bescheid sagen, wenn das kleine Päckchen angekommen ist (ich weiß, du bist gerade in Kassel, ging aber nicht anders, von Logistik her)?

Und: wirst du nach der Connichi den Rückstau von nunmehr 60 Fragen abarbeiten? trollface.png

Und falls ja: zwingt dich die 1. Frage gerade dazu? biggrin.gif
Bescheid. Und vielen Dank! zufrieden.gif

Nein, werde ich nicht. All diese Fragen bleiben unbeantwortet. animaatjes-onion-21907.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43800
Dazu ist das deutsche Volk einfach zu friedlich.
Hast du dich vertippt und meintest: zu träge? wink.gif
Ich wollte das positiv formulieren! ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich hab heute morgen beim Rasenmähen aus Versehen ein Hoppelhäschen aufgeschreckt und aus dem Gebüsch gejagt. angsthasi.gif Kannst du ein gutes Wort für mich bei der Hasengottheit einlegen? fragehasi.gif
Ich versuch's. angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Eine Frage:

Was passiert, wenn jmd. der sein Punktetageslimit erreicht hat, und dir eine Frage stellt. Normalerweise sollte er ja 10 Punkte bekommen, die er nicht bekommt, weil er sein Punktetageslimit erreicht hat. Wenn die Frage nun dumm ist, und du sie löscht, werden die 10 Punkte ja wieder abgezogen. Merkt sich dein System, dass er die 10 Punkte nie bekommen hat, und zieht daher nicht ab, oder hat er am Ende sogar weniger Punkte, als vorher?
Das System merkt sich das nicht. Aber das ist dann auch eine gerechte Strafe dafür, eine dumme Frage gestellt zu haben. zufrieden.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hälst du von Lügen? Lügst du selbst hin und wieder? Oder vielleicht oft? Was sind akzeptable Gründe zum Lügen, was inakzeptable?
Jeder lügt ab und zu mal, schon um die Gefühle von anderen nicht zu verletzen. kratz.gif Lügen nur zum Schaden von anderen oder für die persönliche Bereicherung find ich nicht akzeptabel.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren