Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41386 Fragen gestellt, davon sind 25 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Hab mir grad mal deine alten Beiträge wieder durchgelesen und finde du könntest mal wieder mehr politische Inhalte machen die waren früher immer so interessant und ich meine der Politik geht ja auch momentan wirklich viel ab
Ich hab das Gefühl, dass Politik derzeit allgegenwärtig ist, insofern hab ich da immer die Befürchtung, dass ich eh bloß das sage, was schon tausend andere angemerkt haben. unsure.gif Zusätzlich artet heute ja alles immer gleich in Lagerkämpfe aus, und ich hab nicht so viel Lust auf die Diskussion, ob ich nun ein Nazi bin, weil ich A gesagt habe, oder eine linksgrünversiffte Schwuchtel, weil ich B gesagt habe. (Die Diskussionen, die aus so was entstehen, sind schon früher meist etwas ermüdend gewesen, aber jetzt macht man sich ja auch noch leicht zur Zielscheibe von irgendwelchen Kampagnen inklusive Boykott- und Entlassungsaufrufen, weil irgendwelche Aktivisten einen unbedingt bestrafen wollen, wenn man etwas sagt, was sie doof finden. Ich glaub dabei nicht, dass so etwas von regelmäßigen KW-Lesern ausgehen würde, aber da braucht ja nur ein einziger Mensch zufällig mal drauf stoßen und sich gestört fühlen. Ohne halbwegs stabile Einkommensverhältnisse bin ich da eher vorsichtig.)
Politisches schreib ich von selber also bloß dann, wenn mir etwas ganz furchtbar auf der Seele brennt oder ich etwas Lust auf Halligalli hab.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44120
Die gekaufte Tastatur war eine Logitech G910 Orion Spectrum. Scheint auch ein Original zu sein, denn die verbauten Switches (Romer-G von Omron) sind Logitech-exklusiv. Leider hab ich die Bewertung schon abgegeben, weil mir das mit der Beleuchtung erst eine Woche später aufgefallen war. 33c4b951.gif

Hatte schon ein kurzes Gespräch mit eBay, bei welchem die mich auf die 10-tägige Wartefrist vertröstet haben, aber da haben die gesagt, das sei wohl ein recht großer Händler. Aber ich quatsch auch morgen direkt mit einem Anwalt darüber.

Das mit dem Käuferschutz ist übrigens eine hervorragende Idee! Ich hab per eBay bezahlt und ich denke, so könnte das im schlimmsten Fall was werden. Bin ich gar nicht drauf gekommen, danke dafür!

Eine Frage dazu: Hast du mal negative Erfahrungen mit eBay und dortigen gewerblichen Händlern gemacht?

Leviathan
Nein, bislang nicht. kratz.gif Ich hab aber auch noch nicht so viel über Ebay gekauft, gerade bei professionellen Händlern.
(Ich hab erst letzten Dezember überhaupt zum ersten Mal seit über 10 Jahren wieder was bei Ebay gekauft, und das waren ein paar Kilo Schmuddelhefte aus den 90er Jahren von privat zum Lästern.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44119
Ich hab mir vor kurzem eine Tastatur mit mechanischen Schaltern gegönnt (Cherry MX Brown), hatte vorher immer Rubberdome. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit ist das echt nett, RGB und Makros sind dann auch noch dabei. Aber das Keyboard kostet 200 € (Corsair K95 RGB Platinum) und deren Software ist ... mindestens mäßig. (Wegen dem Preis der aktuellen Tastatur will ich auch unbedingt die 130 € der anderen wieder haben!)

Solltest du bis jetzt Rubberdomes genutzt haben, solltest du dir auf jeden Fall mal was Mechanisches anschauen. Gibt auch MX Silent, falls dir die klassischen Switches zu laut sind. Rubberdomes sind ja oftmals ziemlich leise.

Kannst sonst mal bei /r/mechanicalKeyboards vorbeischauen. Die haben auch Empfehlungen und 'nen Buy Guide. Frag aber nicht nach Gaming-Tastaturen, da sind die Leute dort echt motzig und elitär.

Leviathan
Die ersten PCs meines Papas hatten mechanische Tastaturen, die waren wirklich gut und robust. Aber die Preise, die da heutzutage verlangt werden (gerade für die Teile, die nicht so furchtbar laut klicken), sind einfach jenseits von gut und böse, das kann ich mir - gerade jetzt - auch nicht leisten. Da hol ich mir lieber wieder eine mit Gumminoppen für 20 Euro, die dann wieder fünf, sechs Jahre hält.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was mir im Nachgang zu den Medien noch eingefallen ist: was hältst du von diesen ganzen "jugendlichen" "hippen" Junge-Leute-Angeboten, die in den letzten ~2 Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen sind, also
Spiegel Online - > bento
Zeit -> Zett
SZ -> Junge Leute
FAZ -> Jugend und Wirtschaft
Handelsblatt -> Orange
u.a.?
Würdest du die Angebote eher nutzen als die "normalen" Angebote?

Ich muss sagen, dass bento und Zett ganz schöne Lifestyle-Bullshit- und SJW-Gedöns-Schleudern sind. (Böse Zungen haben das schon 2015 gemutmaßt. wink.gif) Irgendwie bildet sich da beim Lesen in meinem Kopf so ein (erschreckendes) Bild über die Zielgruppe, an die die sich anscheinend um jeden Preis anbiedern wollen. Allerdings folge ich "Orange" auf sozialen Netzwerken und bin von der Qualität der Beiträge wiederum positiv überrascht. Bei der Zeit lese ich eher "Zeit Campus", scheint auch so ein Hipster-Studenten-Ding zu sein. Die Angebote von FAZ und SZ kenne ich noch nicht, werde ich mir mal reinziehen.

Mich wundert ja, dass die TAZ sowas noch nicht hat. Andererseits hat die den linksfeministischen SJW-Bullshit ja schon im regulären Programm drin. hihi.gif
Ich kenn nicht alle von diesen Seiten, aber was ich kenne (Bento, Zett), finde ich ganz scheußlich. Die Beiträge da rangieren alle zwischen "belanglos", "peinlich" und "furchtbar unreflektiert", da hat man oft den Eindruck, als würden Leute, die geistig noch 14 sind, ihre naiven Fantasien von der Welt niederschreiben. Und gerade wenn da wieder irgendein Hashtag durchs Netz geht, sinkt der IQ gleich noch mal, wenn da irgendwelche Leute über #Aufschrei, #Metoo oder #GenderPayGap schreiben dürfen, ohne irgendwie mal objektiv sein zu müssen.
Das ist mir zu doof, zu viel SJW-Gehabe, zu sehr Clickbait, zu wenig Substanz... eigentlich sollte sich da jeder schämen, der solche Beiträge verfasst oder durchwinkt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44107 Ich denke nicht, dass die Filme noch so viel einspielen, zumindest die Neuen nicht.
The Force Awakens ist auf Platz 3 der erfolgreichsten Filme (gemessen an eingespieltem Geld) und der erfolgreichste Film in den USA überhaupt. kratz.gif Zudem ist er selbst inflationsbereinigt auf Platz 2 hinter dem originalen Star Wars.
Last Jedi und Rogue One haben auch jeweils schon über eine Milliarde Dollar eingespielt, Last Jedi könnte in der besagten inflationsbereinigten Liste vielleicht sogar noch Empire Strikes Back überholen. kratz.gif
(Quelle)
Die Filme bringen für Disney viel Kohle, gerade heutzutage, wo Tickets ja relativ teuer sind und die Studios die Kinos mit Knebelverträgen dazu zwingen, fast sämtliche Ticketeinnahmen der ersten Wochen abzugeben; da verdienen die Kinos selbst nur an den Popcorn- und Getränkeverkäufen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44113
Zunächst mal: du hast hoffentlich über Paypal bezahlt? Dann greift der Käuferschutz und du solltest das Geld problemlos zurückkriegen, die sind bei PP in der Regel eher auf der Seite des Käufers.

Gratuliere, du hast wohl eine China-Schrott-Tastatur gekauft, die max. 1/4 dieses Preises wert ist (wahrscheinlich nur nen Zwanni) und dem Händler ist das genau so klar und er will sich um das Rückgabegedöns drücken. biggrin.gif
Wenn er zu dem Argument mit den 11 Stellen nichts äußert, deutet das auch darauf hin, dass ihm der Beschiss selbst klar ist.

Was du tun kannst: wie gesagt Käuferschutz aktivieren, ihm auf jeden Fall eine negative Bewertung reindrücken, Ebay einschalten* und es auf die Anzeige seinerseits ankommen lassen (macht der eh nicht). Im Notfall - aber erst später - selbst mit Anwalt aka rechtlichen Schritten drohen.

* Das wird allerdings nicht viel bringen, da Ebay eben leider keine Betrüger sperrt. Kleine Anekdote dazu: ich hab letztes Jahr etwas Kleinkram bei Ebay gekauft (< 10 €), dummerweise per Überweisung bezahlt und den Kram nie erhalten. Die Händlerin hat nie auf meine Nachrichten über Ebay (zunächst freundlich, später deutlicher) reagiert (E-Mailadressen gibts bei Ebay ja leider nicht bzw. Ebay rückt die nicht raus). Ebay macht nichts und sagt im Prinzip nur "klär es mit dem Händler direkt" und danach "wenn du mit PP bezahlt hast, funktioniert so und so der Käuferschutz". Zum Schluss kam "Es tut uns leid, dass mit Ihrem Kauf ein Problem aufgetreten ist. Für diesen Artikel ist leider keine Rückerstattung über den eBay-Käuferschutz möglich" - danke für nichts. dry.gif

Nach einiger Zeit hatte sie 10 negative Bewertungen drin (also kein Einzelfall) und meine Geduld war, sagen wir mal, strapaziert. Ich hab dann den Betrag schriftlich per kurzem Brief zurückgefordert (Postadresse steht bei Ebay ja drin), nichts passiert, dann nochmal mit Einschreiben, welches zurück kam - Empfänger unter der Adresse nicht zu ermitteln. Hatte die Trulla sich also mit einer falschen Adresse registriert oder ist umgezogen. Ich schlauer Fuchs (biggrin.gif ) hab dann bei der Stadtverwaltung dieser Adresse eine Melderegisterauskunft beantragt, die allein ungefähr so viel wie der ursprüngliche Warenwert gekostet hat, also total albern eigentlich, aber ich wollte die Sache irgendwie nicht auf mir sitzen lassen. hm.gif . Hat aber was gebracht, ich hab die aktuelle Adresse bekommen und der Händlerin dann noch ein Einschreiben geschickt (wir sind inzwischen insgesamt beim 3-fachen Betrag des Warenwerts) mit allen Kosten, die mir entstanden sind (Warenwert, Versandkosten, Briefporto, Einschreibenaufschlag, Melderegisterauskunft, Porto für die Auskunft wink.gif ) - und plötzlich ging die Erstattung ganz schnell.

Alibifrage: Klopfer, hätte es in meinem Fall einen einfacheren Lösungsweg gegeben und warum macht Ebay in solchen Betrugsfällen nichts?
Hm, komisch, ich hab in anderen Zusammenhängen von Händlern gehört, die ziemlich schnell gesperrt wurden, weil sich irgendwelche Leute so hartnäckig bei Ebay beschwerten. kratz.gif Hängt vielleicht auch davon ab, wie viel Geld Ebay mit einem Händler verdient?

Einen einfacheren Lösungsweg hätte ich wohl nicht. Du hättest zwar auch Anzeige stellen können, aber die wären vermutlich dann nicht so gründlich gewesen, das zu recherchieren. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44113
Also im Wortlaut in Bezug auf die Seriennummer hat er Folgendes geschrieben:

Auf der Tastatur die Nummer hat eine 8 hinten, keine 9-


Und das hat er bei mehrmaligen Vorbringen nicht korrigiert, siehst du das also auch so mit der Nummer?

Außerdem kann der Händler nicht wissen, ob nicht bereits der Hersteller einen Fehler gemacht hat, da er dafür auch die Nummer auf der Tastatur hätte prüfen müssen. Das kann er aber nicht gemacht haben, da er dafür das Siegel der Verpackung hätte öffnen müssen, er hat die Tastatur aber als "Neu, in ungeöffneter Originalverpackung" verkauft. Da die Zahlen direkt aufeinanderfolgen, ist aber nicht auszuschließen, dass beim Hersteller der Karton mit der 9 hinten die Tastatur mit der 8 enthält und der Karton mit der 8 hinten die mit der 9, also dass eine Verwechslung beim Einpacken passiert ist.

Er sagte auch, eBay sagte, dass sein Angebot wohl sehr kulant sei. Ich gehe aber davon aus, dass er nur seine Seite der Geschichte geschildert hat.

Nebenher kann es auch sein, dass das bei allen Tastaturen dieser Bauart die Beleuchtung so ist. Dann wäre das kein Defekt, die Tastatur würde aber nicht der Beschreibung entsprechen. Im schlimmsten Fall müsste ich dann vielleicht das Porto zahlen. Deine Meinung interessiert mich da noch.

Und nebenher: Was für eine Tastatur nutzt du? Und hast du vielleicht Interesse an einer RGB-Tastatur mit ungleichmäßiger Beleuchtung? biggrin.gif

Leviathan
Bei der Nummer (wenn das so stimmt) scheint mir recht klar zu sein, dass da wohl beim Verpacken die Tastatur in die falsche Schachtel gepackt wurde, wenn dort eine andere Nummer steht. Das ist weitaus wahrscheinlicher als dass du bei einem anderen Händler die Tastatur gekriegt hast, die direkt vorher numeriert wurde.

Du solltest auf jeden Fall selber bei Ebay deinen Fall schildern. An dem Angebot ist nun gar nichts kulant, und du hast eindeutig das Recht auf Widerruf.

Ich hab an meinem Tower eine ältere Logitech-Tastatur (ohne Schnörkel), aber die müsste schon irgendwann mal ersetzt werden. Allerdings würde ich mir dann wohl doch lieber eine holen, die wenigstens eine gleichförmige Beleuchtung hat. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Surfst du eigentlich mit Adblocker? Ich nutze Adblock/Adblock Plus (weil Standard im Browser) und inzwischen haben mich zahlreiche große Medienseiten (Spiegel, SZ, FAZ, Bild... edit: bento auch, wer hätte es gedacht -.- ) wegen meines Adblockers ausgesperrt. Da ich weiß, wie zugemüllt diese Seiten ohne Blocker aussehen (Protipp 1: nicht wie KW), und die Seitenbetreiber teilweise selbst nicht wissen, welchen Scheiß sie da von extern reinladen, richte ich natürlich keine Ausnahmen ein, was glauben die denn?! vogel.gif
Jedenfalls: wie machst du das mit deinem Nachrichtenkonsum? Nutzt du einen Adblocker-Blocker-Blocker (ich glaub uBlock kann sowas? kratz.gif )? Machst du Ausnahmen und erträgst die Quälerei? Oder nutzt du nur Medienseiten, die Adblocker (noch) nicht aussperren oder gar keine Werbung haben (haha, war'n Witz, sogar die TAZ mit ihrem "TAZ zahl ich"-Dings ist so dreist und hat Werbung hihi.gif )?

Ich hab festgestellt, dass ich Nachrichtenmeldungen inzwischen nur noch über Facebook/Twitter und ausländische Medien (NZZ) konsumiere. Wenn mich ein Post bei FB neugierig macht, klicke ich drauf und wenn ich dann ausgesperrt werde, gehe ich halt wieder, überlege mir, ob es mich wirklich interessiert und google dann nach dem Thema oder so. hm.gif
Glaubst du, dass das deutsche Adblocker-Wettrüsten die Leute zu ausländischen und damit auch zu fragwürdigen Medienangeboten treibt? Denn was bei mir die NZZ ist, ist bei anderen vielleicht RTdeutsch oder Sputnik. kratz.gif

Protipp 2: unter Android, also auf dem Handy, springt der Adblockerblocker offenbar nicht (immer) an, und teilweise kann ich sogar über die Google News-App auf Inhalte zugreifen, die am PC hinter einer Paywall sind. Und selbst wenn, gefühlt ist am Handy die Werbung weniger penetrant. Hinken die da noch in der Entwicklung hinterher oder wie finanzieren die ihr Angebot dann?

Disclaimer: auf KW ist der Adblocker natürlich aus. wink.gif Von mir aus könnte da ruhig noch mehr sein, die paar Anzeigen sind noch lange nicht penetrant und in gefühlt 50% der Fälle eh nur für deine eigenen Produkte, also nicht mal "richtige" Werbung. Du sagst ja öfter, dass du deine Leser nicht mit zu viel Werbung vergraulen willst, aber im Vergleich zu solchen populären Seiten ist da wirklich noch sehr viel Luft.
Ich hab einen Adblocker und UMatrix installiert, und schalte die dann auf Seiten ab, die ich mag bzw. bei denen ich die Macher der Inhalte unterstützen will (also z.B. bei Youtube). Einige Seiten benutzen ja auch ziemlich zwielichtige Werbemethoden (sodass z.B. der erste Klick irgendwo auf der Seite auf Werbung umleitet und die eigentliche Seite dann wieder in einem neuen Fenster aufgeht), deswegen ist so was ja schon fast eine notwendige Verteidigung, zumal einem dann auch noch gerne ein Trojaner angedreht werden soll.

Andere Seiten (wie z.B. Spiegel.de) sind regelrecht unverschämt, find ich, da hab ich also die Skripte deaktiviert, die mich da so nerven. Wenn einem selbst mit Adblock Plus 8 Werbebanner präsentiert werden, kann ich das Geheule wegen "Guter Journalismus muss finanziert werden, deswegen mach doch bitte den Adblocker aus, sonst zeigen wir dir nichts" echt nicht nachvollziehen. Und wenn man dann noch hört, dass da Texte als Zweitverwertung reingenommen werden, für die die Autoren nichts kriegen, dann find ich das noch unverschämter.
Bei Bento guck ich hingegen wegen dieses Gejammers mit Nag-Screen gar nicht mehr rein, selbst wenn mir dadurch Lästermaterial entgeht. Insgesamt hab ich schon gemerkt, dass ich eher auf andere Seiten ausweiche, die mit Adblocker immer noch funktionieren. Insofern halte ich das durchaus für möglich, dass andere davon profitieren, dass so viele deutsche Seiten ihre Leser aussperren.

Auf Handys sind Adblocker weitaus weniger verbreitet, deswegen lohnt sich da vielleicht der Aufwand noch nicht, sie auszusperren. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44108 Misch mich auch mal wieder ein.
Was du über das Heizen mittels eines Holzofen erzählst ist quatsch. ich habe das Gefühl das du wenn du von einem Ofen redest solch einen meinst der schön im Wohnzimmer rumsteht und relativ offen, bzw mit ner Glasscheibe versehen ist. Wenn ein Haushalt richtig mit Holz geheizt wird dann passiert das im Keller, oder Heizraum. Die dortigen Hochleistungsöfen (wie einer hier bei mir daheim) sind nicht dazu konzipiert shcön auszusehen sondern mit wenig Holz viel Wasser aufzuheizen welches dann teils durch Druck, teils durch ne Umwälzpumpe in die Heizkörper in den Wohnräumen geleitet wird und diese dadurch aufheizt. Solche Öfen haben eine riesige Brennkammer, meiner hier fasst 60 Liter, das sind an Holzlast etwa 25 Kilo. bevorzugt heize ich mit Eiche oder Buche, beides Hartholz, beides verbrennt lang und heiß. Da reicht mir und meiner Frau eine Ladung um unsere Wohnräume und das heiße Wasser welches sich in einem 1200 liter Boiler befindet und zum duschen/baden usw benutzt wird einen tag lang warm zu halten. Man darf auch bei solchen Anlagen den technischen Fortschritt nicht mißachten. Es kommt auch darauf an welches Holz verbrannt wird. Doch das heizen mit Holz als uneffizient zu bezeichnen ist absoluter Bullshit!
kratz.gif Hätte nicht gedacht, dass ausgerechnet dieses Thema so eine hitzige kicher.gif Debatte auslöst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44108
Was. für. ein. Blödsinn.

Eine Glühbirne ist deswegen scheiße zum heizen, weil sie Strom verbraucht, und Stromheizungen nicht allzu clever sind, da Strom deutlich teurer ist, als alle anderen Energieformen. Davon ab, eine Birne hat vlt. 100W, die Ölheizung in meinem Keller, 25KW, also 25.000W. Dementsprechend ist die Birne nur ein Tropfen auf den heißen Stein (oder kalten?).

Und natürlich bezieht sich der Wirkungsgrad nicht darauf, wie viel Energie benötigt wird, um einen m³ Luft zu heizen, da in der Rechnung auch der Verlust durch Fenster und Dämmung eingerechnet werden müsste.
Das ein Kamin die Wände heizt ist gut so, und das machen alle anderen Heizungen auch. Luft ändert schnell seine Temperatur, Wände nicht. Daher ist es schnell wieder warm, wenn man 5 Minuten Stoß lüftet. Die Heizenergie die in den Schornstein geht, wird im Wirkungsgrad übrigens abgezogen, da ist deine Info falsch. Ich habe sogar eine Aufstellung, was mit der Energie passiert:
92% zum Heizen des Raumes,
7,9% damit der Kamin selbst anbleibt und der Schornstein Betriebstemperatur hat.
Rest: Licht.
Die Diskussion nimmt ja echt Ausmaße an. huh.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hehe, du hast den Tippfehler ausgebessert biggrin.gif Achja und du bist witzig, ich mag dich <3
Das ist fein. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44097
Meinst du da eigentlich alle muslimischen Frauen oder streng muslimische? Bei letzterem versteh ichs ja, erstes fänd ich ein bisschen extrem (auch wenn es natürlich deine Sache ist) weil das sehr entspannt sein kann. Ein atheistischer Kumpel von mir ist seit 2 Jahren mit einer super lieben Muslimin zusammen (türkische Herkunft, komplett in Österreich aufgewachsen). Das einzige woran man ihre Religion merkt, ist Schweinefleischverzicht. Sie trinkt Alkohol, hat vorehelichen Sex, will niemanden bekehren und ihre Eltern mögen ihn und kochen gut.
Ich kann's mir halt nicht vorstellen, mit jemandem dauerhaft zusammen zu sein, der den Islam ernst nimmt. Das gibt doch spätestens dann Ärger, wenn man ne Familie gründen will. Wie soll das Kind erzogen werden, soll es beschnitten werden etc., spätestens dann gibt's doch Konflikte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Oberhase!

Ich hab ein Problem mit einem eBay-Händler. Ich habe mir bei ihm eine voll beleuchtete RGB-Tastatur im Wert von ca. 130 € bestellt und nach einer Woche festgestellt, dass die Beleuchtung vor allem auf den dunkleren Stufen in keinster Weise gleichmäßig ist (RGB-Werte von 0, 0, 0 bis 31, 31, 31 sind komplett aus). Da der Händler auf der Produktseite mit 16,8 Millionen Farben und gleichmäßiger Ausleuchtung warb, habe ich sie zurückgesendet mit der Angabe "Defekt/Weicht erheblich von der Beschreibung ab". Ein paar Tage später bekam ich vom Händler die Nachricht, dass ich ihm nicht seine Tastatur zurückgeschickt hätte, sondern eine andere. Festgestellt hat er das über die 12-stellige Seriennummer. Er schrieb mir, "seine" Tastatur hätte hinten eine 9, keine 8.

Ich habe ihn dann gefragt, ob er glaubt, dass ich mir mehrere bestellt habe, damit ich eine finde, bei der alle Stellen der Seriennummer außer der letzten identisch sind. Die Nummer selbst ist sowohl auf der Verpackung als auch auf der Tastatur und die auf der Verpackung stimmt, auf der Tastatur aber nicht. Er sagte mir aber auch, dass ich die auf der Verpackung nicht gesehen haben könnte, weil ich die Tastatur in dem Packpapier zurückgeschickt, in dem sie ankam und das komplett unmöglich sei, dieses zu entfernen und wieder draufzuschieben (stimmt nicht, denn ich hab Fotos davon gemacht, da die eigentliche Verpackung in einem recht schlechten Zustand ankam und ich mir nicht sagen lassen wollte, dass ich daran Schuld sei).

Nachdem der Händler mich der Lüge bezichtigte, weil ich eben nie die Seriennummer außen hätte sehen können und mir mit Anzeige gedroht hat, habe ich ihm entsprechende Bilder auch gesendet. Heute meldet er sich bei mir und sagte, er würde die Tastatur zum Händler schicken und, sobald diese zurückkommt, wieder zur mir, da ein Widerruf unter diesen Vorrausetzungen nicht möglich sei.

Ich hab ihn nun gebeten, damit noch etwas zu warten, damit ich eBay selbst einschalten kann, was erst ab Mittwoch geht, weil eBay-Regeln.

Und ich bin wirklich ein wenig verdutzt. Ich habe das mehrmals mit den 11 von 12 Stellen der Seriennummer angesprochen, darauf ist er nie eingegangen (hat es also nicht korrigiert, falls ich was falsch verstanden habe), als ich aber sagte, dass ich die Verpackung in Gänze geöffnet hab, hat er das sofort "korrigiert". Wie siehst du diese ganze Situation und was würdest du mir nun raten?

Leviathan
Ich denke, mit deinen Angaben wirst du bei Ebay sicherlich bessere Chancen haben als der Händler, und der müsste dann eher Angst haben, dass Ebay ihn sperrt. Ich weiß nicht, wieso der sich so weit aus dem Fenster lehnt, der muss doch wissen, dass er da eher auf verlorenem Posten ist, weil kein Gericht der Welt tatsächlich glauben würde, dass du zufällig eine defekte Tastatur parat hattest, die fast dieselbe Seriennummer hat. Klingt eher so, als wenn sich da jemand um das Widerrufsrecht herumdrücken will.
Wenn's nicht anders geht, droh ruhig mal mit einem Anwalt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Magst du nochmal demnächst so n Bücherempfehlungspost machen? Mit dem, was du kürzlich gelesen hast?
Bestimmt bald mal, wenn ich mit den Büchern fertig bin, die ich grad noch durchschmökere. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von diesem Artikel?
Nicht viel. Ich stimme zwar zu, dass sich viele Intellektuelle (oder die, die sich dafür halten) über Sachen äußern, von denen sie keine Ahnung haben, und überheblich gegenüber denen sind, die nicht als intellektuell gelten, aber in der Sache vielleicht doch eher einen besseren Einblick haben.

Aber dann so einen Rundumschlag gegen Wissenschaftler zu machen (nicht mal mit einer Trennung je nach Fachgebiet) und pauschal alles abzulehnen, was von denen gesagt wird, lässt eher vermuten, dass dem Autor schlicht nicht gefällt, was die da sagen (unabhängig vom Wahrheitsgehalt) und er deswegen so einen Rochus auf die hat.
Macht sich natürlich auch gut, einerseits so pauschal gegen Intellektuelle zu hetzen, andererseits selbst aber ein Vokabular zu benutzen, welches einen gewissen Intellekt kommunizieren soll. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du eine Dusche oder eine Badewanne?

Und magst du Wein?
Ich hab eine Badewanne, ich liebe Vollbäder.

Wein mag ich nicht, ich trinke relativ selten Alkohol, und dann eher andere Sachen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey, in deinem Text über dich selbst, meinst du da nicht, dass du auch auf EmiNenz statt EmiZenz hörst?
Da stand gar nicht Emizenz. ohmy.gif ... Da war ein Tippfehler, aber das N war schon da. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44104
Das Problem mit dem Atomausstieg hab ich ja total verstanden, da simma auch einer Meinung. Bloß selbst mit Atomausstieg würden wir jetzt weniger Schadstoffe in die Luft blasen, wenn wirs mit Photovoltaik und Windkraft nicht so übertreiben würden! Wir hätten modernere Kohle und Gaskraftwerke im Betrieb die dann auch immer im idealem Wirkungsgrad laufen könnten und es wäre vollkommen unwirtschaftlich den eigenen Holzofen zu befeuern-das ist nur deswegen billiger, weil alles andere so teuer ist.

Und was diesen Superwirkungsgrad des Holzofens angeht: Eine Glühbirne hat auch über 95% Wirkungsgrad Heizleistung! Sie ist trotzdem denkbar ineffizient zum Heizen, weil der angegebene Wirkungsgrad sich nicht darauf bezieht wie viel Energie benötigt wird um einen Kubikmeter Wohnung von 17 grad auf 18 zu heizen sondern wie viel Prozent der Energieaufnahme der Glühbirne zum erreichen der Glühfadentemperatur benötigt wird. Sowohl die Glühbirne als auch der Holzofen sind haben einen hohen Wirkungsgrad. Berechnet auf die Heizleistung bei Zimmertemperatur schneiden aber beide sehr schlecht ab. Ein Holzofen heizt die Wände, den Schornstein, sich selbst, braucht unheimlich viel Energie um überhaupt am Brennen zu bleiben und steht sehr punktuell im Raum rum. Holz besteht aus vielen, nicht heizenden Elementen und kühlt sich mit Restfeuchtigkeit dauernd selber runter. Letztlich ist Holz nicht sonderlich effizient zum Heizen in der Wohnung.
popcorn.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44102 ja nur, das Merchandising und vor allem die Lizenzen für Spiele bringt richtig Kohle in die Taschen und damit ein Publisher auch neue Chars aus Filmen und Serien einbauen darf, werden vermutlich auch noch mal Lizenzgebühren fällig. Ich sage ja nicht, dass die SW Filme nichts einbringen.
Hm, bei Videospielen hat ja EA die pauschale Lizenz, ich glaub nicht, dass die noch zusätzlich was pro Film zahlen müssen. kratz.gif Andere Spiele- und Spielzeughersteller sicher schon, und das wird bestimmt auch sehr beträchtlich sein. Unterschätzen würde ich aber die Filmeinnahmen nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo,
warum heißt es gleich groß und nicht selbe groß?
Weil "selbe" ein Pronomen ist und kein Adjektiv wie "gleich" (in dieser Verwendung; es gibt mehrere Wörter "gleich").
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44101 man müsste die Bäume verbuddeln, das wäre eine Lösung, damit sie das in ihnen gespeicherte CO2 nicht an die Luft abgeben können. Dadurch werden sie ja auch irgendwann zu Kohle oder Öl, dauert halt...
Dann ist das Ausbuddeln aber auch wieder so eine Sauerei. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44095 Klopfer, welchen Teil von "Kernkraft" und "Reaktor" versteht der Fragesteller nicht? unsure.gif
Funfact: der Schadstoffausstoß der BRD steigt bei steigenden Strompreisen und tendenziell sinkendem Strombedarf, weil besagte Lutscher jetzt festgestellt haben, dass es doch eher semi-clever war, umweltfreundliche Energieformen zu forcieren und gleichzeitig einen totalen Atomausstieg zu beschließen. Jetzt müssen die fossilen Dreckschleudern halt den Bedarf decken (und dass 100% erneuerbare Energien eine realistische Option sind, glaubt außerhalb grüner Filterblasen wirklich niemand).
Ich fürchte, das ist auch außerhalb der Filterblasen recht verbreitet. Ich glaube, der breiten Bevölkerung ist gar nicht bewusst, welche Probleme Fotovoltaik und Windenergie unseren Stromnetzen bereiten, deswegen herrscht ja allgemeines Jubeln, wenn an irgendeinem Tag im Sommer für ein paar Stunden mal der gesamte deutsche Strombedarf von Solar oder Wind gedeckt werden könnte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44096
Mein Dad war einer dieser Leute, die die Paletten zu solchen Betrieben hingefahren haben. Er hat sich dann auch schnell nen Holzofen gebaut... Die irrsinnigen Schandtaten der Metallindustrie können wir vor NIEMANDEM rechtfertigen! Riesige Berge Holz, die da ohne Not, kaum benutzt, täglich entsorgt werden, meistens bloß weil ein Arbeiter der nen Nagel entfernt, um die Palette wieder nutzen zu können, wohl teurer wäre als ne neue Palette. Wir haben wegen Versandunternehmen aller Art ein großes Verpackungsmüllproblem.
Hab ich nicht erst vor Kurzem gelesen, dass der Aufschwung in Deutschland gebremst wird, weil Paletten knapp werden? kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44094 seit wann denkt Disney Langfristig? Denen geht es darum JETZT nen Gewinn abzugreifen und selbst wenn er nur eine Million Dollar beträgt und dann weiterzumachen. Die Star Wars Kinofilme spülen ja eh kaum noch Geld in die Kasse, wenn man es mit den Serien und dem damit verbundenen Drumrum (Lichtschwerter, Comics etc etc) vergleicht. Ich vermute mal für Disney sind die Filme nur ne Möglichkeit den SW Hype am Leben zu erhalten um dann mit den Serien, sowie Lizenzen für Spiele kräftig Gewinn zu machen.
Disney ist ein Meister darin, alte Filme neu zu verwerten. Deswegen werden all die Disney-Klassiker alle paar Jahre vom Markt genommen und dann nach einiger Zeit wieder neu veröffentlicht, tw. kommen sie deswegen dann auch neu in die Kinos. Das macht Disney schon seit den 40er Jahren. Und mit den Kinofilmen scheffelt Disney schon sehr sehr viel Geld (und ich wette, weitaus mehr als mit den Serien; TV-Serien bringen üblicherweise nicht so viel, wenn sie nicht gerade unheimlich gehypt und besonders billig zu produzieren sind; keine der SW-Serien sind aber Primetime-Shows, bei denen die ausstrahlenden Sender besonders hohe Werbepreise verlangen könnten).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44096
Was soll für eine Verbesserung gegenüber der Verbrennung sein?

Klick mal hier Ein wichtiger Satz lautet da:
Verrottet oder verbrennt die Fichte, wird das Kohlendioxid, das sie beim Wachstum aufgenommen hat, 1:1 wieder freigesetzt.
Und das konntest du nicht in die letzte Frage mit reinpacken? huh.gif

Beim Verbrennen wird aber nicht nur CO2 freigesetzt, insofern kann man da auch diskutieren, inwieweit man Schwefel- und Stickoxid-Emissionen, Feinstaub oder sonstige Stoffe in die Umweltbilanz reinrechnen sollte, wenn man's mit der natürlichen Zersetzung vergleichen will.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44096
Theoretisch: ja
Praktisch kannst du aber nicht tonnenweise Holz in den Wald werfen, zum einen weil es scheiße aussieht und Spaziergänger nervt und zum anderen will es einfach zu viel ist.

Bei der Entsorgung sind die Kosten (hier) übrigens absolut identisch zu behandeltem Holz. Manche Paletten wurden behandelt (1 von 100 in etwa), die bekommt das Unternehmen zurück, und die werden dann entsorgt. Deren Entsorgung ist dann auch nicht teuer, als die Entsorgung des unbehandelten Holzes.
Ich will gar nicht sagen, dass das besser aussehen würde, aber ich find halt die Formulierung merkwürdig, dass Verbrennen besser für die Umwelt wäre, als es verrotten zu lassen. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Danke :-) #44079, falls das mit dem "Reagieren" nicht geklappt hat)
Gerne. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44078 #44085
Ich will hier kein rassistisches Gedankengut promoten, aber wenn man sich die durchschnittlichen IQ-Werte nach Ländern anschaut, gibt es doch einige Auffälligkeiten in dieser "nature vs. nurture"-Frage:

1. Zwischen IQ und Entwicklungsstand scheint es einen generellen Trend zu geben, aber keine direkte Korrelation. Sonst müssten die Länder mit dem höchsten Entwicklungsstand (Skandinavien, Schweiz, Kanada...) das Ranking anführen, tun sie aber nicht. China schafft es trotz wesentlich niedrigerem Durchschnittseinkommen und niedrigeren Bildungsausgaben auf eine Spitzenposition.
2. Auch weiter unten in der Liste gibt es viele "Ausreißer".
3. Selbst wenn, bedeutet Korrelation bekanntermaßen noch keine Kausalität. Auch Länder mit ähnlichen klimatischen Bedingungen und mit indigener Bevölkerung (die zudem teilweise auch Menschen mit sehr dunkler Hautfarbe umfasst, wie Papua-Neuguinea, Indien, Indonesien...) erreichen mehr Punkte als Madagaskar, das die Länder Schwarzafrikas (ich mag diesen Begriff eigentlich nicht) mit 79 anführt. Das deutet für mich nicht auf einen Zusammenhang mit Temperaturen oder Hautfarbe hin.
4. Auffällig ist, dass kein einziges schwarzafrikanisches Land über 80 Punkte kommt. Auffällig ist auch die klare Trennung zwischen Nordafrika und Schwarzafrika.
5. Haiti/DomRep: 2 Länder auf der gleichen Insel, also mit gleichen geographischen, klimatischen und Umweltbedingungen, und mit quasi gleicher (Kolonial)geschichte: die einen maßlos von den Franzosen ausgebeutet, die anderen von den Spaniern. Trotzdem ist Haiti ein Drecksloch und die DomRep nicht. Warum ist das so?

Warum hat Afrika also eine Sonderstellung? (Kolonial-)Geschichte und Temperaturen (und Hautfarbe) können zumindest nicht die ausschlaggebende Ursache sein. Ich finde, ein gewisser genetischer Einfluss (also nature und eben nicht nurture) ist da kaum von der Hand zu weisen. unsure.gif

(Dass die Unfähigkeit afrikanischer Sprachen, Zukunft auszudrücken, dazu führt oder damit zu tun hat, dass Afrikaner schlecht vorausplanen und zukunftsorientiert denken können, wie du implizierst, halte ich dagegen für Quatsch; die Sapir-Whorf-Hypothese war nie mehr als eben eine Hypothese und gilt, soweit ich weiß, inzwischen als widerlegt.)
Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass es da genetische Ursachen gibt. Ich wollte das aber nicht zum Kernpunkt der Diskussion machen.

Ich hab gar nicht gesagt, dass es die Sprache wäre, die dafür sorgt, dass Afrikaner nicht zukunftsorientiert denken könnten. Ich hab angedeutet, dass die Sprache ein Ausdruck davon ist, dass sie es nicht können. Und dass viele es nicht können, haben auch bilinguale Afrikaner über ihre afrikanischen Landsleute erzählt und es mit der Sprache in Verbindung gebracht.
(Dass Sapir-Whorf widerlegt wäre, möchte ich bestreiten. Die beiden haben nie eine formale Hypothese formuliert, deswegen ist es ein bisschen zweifelhaft, was man überhaupt damit meint. Widerlegt ist lediglich, dass die Sprache das Denken festlegt (was aber in dieser Absolutät auch von Whorf und Sapir gar nicht behauptet wurde), aber dass es durchaus eine gewisse Beeinflussung gibt, lässt sich kaum widerlegen, zumal es dafür auch empirische Hinweise gibt, etwa dass Menschen, in deren Sprachen es keine getrennten Wörter für grün und blau gibt, Nuancen zwischen diesen Farben schwerer unterscheiden und sich einprägen können.
In diesem konkreten Fall mit Afrikanern und der Zukunftsplanung spielt aber ein ganz pragmatischer Faktor mit rein: Wie will man einen Plan für die Zukunft mit anderen kommunizieren, wenn du in der Sprache die Zukunft nicht oder nur umständlich ausdrücken kannst?)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Meinung zu diesem Artikel? Würdest du auch eine Mischbeziehung eingehen oder kommen für dich nur deutsche Weiber in Frage?
Es fällt schon auf, dass die Schwierigkeiten in Beziehungen zwischen muslimischen Männern und einheimischen Frauen inzwischen weniger offen angesprochen werden als früher, obwohl das Problem sicher nicht kleiner geworden ist. Und natürlich auch das merkwürdige Ruhe (abseits von konkreten Ereignissen), wenn's darum geht, dass muslimische Frauen schon wegen ihrer Familien oft gar keine Beziehungen mit Nichtmuslimen eingehen können und wenn doch, die Männer dann oft angegriffen und die Frauen gerne mal weggeschickt (wenn nicht gar umgebracht) werden. Ich kann's nicht nachvollziehen, warum mit dieser Blauäugigkeit immer davon ausgegangen wird, dass unterschiedliche Weltanschauungen in Beziehungen gar nicht zu schweren Konflikten führen könnten.

Ich schließe Beziehungen mit nichtdeutschen Frauen für mich nicht aus, aber durchaus Beziehungen mit muslimischen Frauen. Erstens glaube ich nicht, dass wir kompatibel wären (ein Atheist und eine Muslima, wie soll das gehen?), und zweitens hab ich keine Lust darauf, von ihren Verwandten gemessert zu werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44087
Das ist alleine aufgrund der schlichten Tatsache Blödsinn, dass in der Industrie Unmengen von Holzabfällen anfallen, sodass man einfach Abfall abfackeln kann, der andernfalls in der Mülldeponie verbrannt wird.

Nimm unser Dorf: In der Nähe ist ein großer Betrieb, der sein Stahl auf Einweg Paletten erhält. Da der Stahl sehr schwer ist, wären Euro Paletten überfordert, diese Paletten bestehen nur aus balken. Da es Einweg Paletten sind, wird das Holz nicht behandelt, nur gesägt und fertig.
Davon fallen täglich etwa 1000 kg Müll an.

Situation früher: Das Holz wurde in Containern gesammelt und für teures Geld entsorgt. Da die Container oben offen waren, dass das Holz dabei total durchnässt, sodass er Brennwert fast gleich null war. Stichwort Regen.

Situation jetzt: Fast jeder im Dorf hat einen Kamin. Wir haben zusammen gelegt und einen nach oben verschließbaren Container dahin gestellt. Das Holz wird kostenlos von uns entsorgt, alle haben's dabei warm und genießen das hübsche Feuer im Wohnzimmer. Meine Kamine sind hoch moderne Kamine mit Rauchgaskühlung, die einen Wirkungsgrad von 94 bzw. 92% haben (hab 2).

Wer mir jetzt erklären will, dass Öl umweltfreundliche sein soll, muss bekloppt sein.

Eine andere Firma mit ähnlich vielen Holzabfällen hat uns gefragt, ob wir auch deren Holz entsorgen, aber leider können wir so viel nicht entsorgen. Insofern wären noch mehr Kamine noch besser für die Umwelt, da die Abfälle ohnehin entsorgt werden müssen.
Wäre es bei unbehandeltem Holz für die Umwelt nicht relativ schnurz, wenn das Holz einfach in der Natur landen würde, weil das dann biologisch abgebaut werden würde? kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44088
Als Geowissenschaftler sollte einem aber schon auffallen, dass die Sonne nicht immer scheint und der Wind nicht stetig weht, und diese 2 Funfacts dafür verantwortlich sind, dass der Schadstoffausstoß der BRD steigt bei steigenden Strompreisen und tendenziell sinkendem Strombedarf. Braunkohle und Steinkohle liegen nicht bloß zufällig sowohl biologisch als auch energetisch ziemlich genau zwischen Holz und Öl. Wer Wind und Sonne will, muss auch Kohle/Öl/Gas wollen.

Die Speicher, die wir bauen müssten um Deutschland 2 Wochen lang zu betreiben will ich nirgendwo hinstellen.

solange verbrenne ich Öl, die Zukunft wird die Antworten schon bringen. Kernfusion muss ja nicht die Lösung sein, wir haben ja schon THTR Reaktoren und sobald keine Lutscher mehr an der Macht sind, werden die auch benutzt!
popcorn.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44065 vermutlich alles ne Kostenfrage. sagen wir, alles auf Anfang setzen kostet Disney 10 Millionen Dollar, aber weitermachen nur 5 Millionen, werden sie es durchprügeln und an Eintrittsgeldern (von denen Disney 60% kassiert) abgreifen was geht. Immerhin zieht die Marke Star Wars noch Leute ins Kino, also wird es jetzt nich so etwas werden wie Daniel der Zauberer, wo kaum wer drin war. Ich War 2 Wochen nach dem Start von E VIII im Kino und war glücklich mir 1 Woche vorher 2 Karten online gekauft zu haben, denn der Saal war voll, obwohl es bereits die Dritte Woche war und es bekannt war, dass der Film einach nur zusamenkopierter Mist war. Also rechnet Disney wohl damit wenigstens die Kosten für die Produktion + einen kleinen Gewinn mitzunehmen
Ja, aber langfristig gesehen würde es sich vielleicht eher lohnen, dann doch mehr Geld in die Hand zu nehmen, weil die langfristige Verwertung bei einem guten Film mehr einbringen könnte. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44085 Es gibt auch Länder in Afrika, die stehen so schlecht nicht da. Ich denke da an die ehemalige deutsche Kolonie Tansania. Das Land hat demokratische Wahlen, die Schwarzen da regieren sich selbst, keine Militärdiktatur, starker Förderalismus bei schwachem Präsidenten. Es gibt keine Unterdrückung der Presse, eine unabhängige Justiz, Religionsfreiheit, keine gewaltätigen Auseinandersetzungen zwischen Bevölkerungsgruppen und ein moderates Wirschaftswachstum. Ist kein reiches Land, aber eins in dem man wohl leben kann ohne Angst um sein Leben haben zu müssen und furchtbar unterdrückt zu werden. Ist ja kein schlechter Anfang. Industrie haben die natürlich wenig, viel Landwirtschaft, dafür verpluvern die ihr Geld auch nicht ins Militär. Total untypisch ist auch,d ass die eine afrikanische Sprache (suaheli) als Verkehrssprache und de facto Amtssprache haben. Es geht also auch anders, wenn man guten Willens ist.
Ja, das meinte ich mit den Ländern, bei denen es besser läuft. Es ist zwar auch in Tansania nicht alles so rosig, aber man merkt eine eindeutig positive Entwicklung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Aus der aktuellen Pläsanterie des Tages: "Ein Mann wacht morgens mit einem Brummschädel auf. Blinzelnd schaut er sich um. Auf dem Nachttisch steht ein Glass Wasser und eine Packung Aspirin..."

Schreibt man Glas nicht mit nur einem S?
Ja, aber ich vertippe mich gerne.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44085 Was hälst Du eigentlich von der Theorie, dass die Unterschiede eher auf die klimatischen Bedingungen zurückzuführen sind? Gerade nördlich der Alpen haben wir mehrere Monate andauernde Vegetationspausen, wenn im Frühjahr ein Hagelsturm die Pflanzen zerstört, gibt es im Herbst kaum etwas zu ernten, und in strengen Wintern ist ohne Vorbereitung (zb feste Häuser) das Überleben fast schon unmöglich.
Wer hier also die letzten paar Tausend Jahre überleben wollte, musste wesentlich planvoller agieren als Menschen in Gegenden, für deren Klima der Mensch auch ohne Hilfsmittel geeignet ist.
Man müsste sich dazu natürlich noch ansehen, wie die Bedingungen in anderen Gegenden waren, an denen Hochkulturen entstanden sind.
Das wird sicher einen großen Einfluss haben: Landwirtschaft Hand in Hand mit dem Klima. Wenn man Landwirtschaft betreibt und in einem Vier-Jahreszeiten-Klima ist, muss man vorausplanen und allein deswegen schon ein Konzept für die Zukunft entwickeln und Vorratshaltung betreiben; wenn man in einer Region mit recht konstantem Klima (oder nur mit Trocken- und Regenzeiten) lebt, und dann auch eher noch in Jäger-und-Sammler-Gesellschaften, ist das eben nicht so nötig. Und Landwirtschaft ist ja (auch mangels geeigneter Pflanzen) in Zentral- und Südafrika erst sehr spät aufgekommen. Das beschränkt dann aber auch natürlich die rechtliche zivilisatorische Entwicklung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du hast dir ja vor ca. einem Jahr mal eine Spielekonsole gebastelt. Wie ist da der aktuelle Stand? Läuft das Teil noch und nutzt du es noch? Würdest du sagen, dass es sich gelohnt hat?
Es läuft, aber ich benutz es in letzter Zeit relativ wenig als Spielkonsole, weil ich noch so viel anderes hab, was mich fesselt. Ich hab in den letzten Monaten eher die Mediaserver-Komponente benutzt, wenn mein Bluray-Player irgendwelche Formate nicht abspielen wollte.
Aber ich denke trotzdem, dass es sich gelohnt hat, es ist ein gutes Gefühl, so was zu basteln und zu sehen, dass es funktioniert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44075
Als IDE verwenden wir Intellij und arbeiten mit einem Haufen an sprachen.

Der Hauptzweig der web Anwendung wechselt aktuell von Javascript auf typescript und teilweise auf angular2.

Lokal gehostet wird mit jboss und die Paketverwaltung wird mit npm und yarn umgesetzt. Als Datenbank ist das ordinär irgend eine SQL DB.

Ich selber arbeite in einer Nische und bin primär für die Oberflächentests zuständig. Das wird mit dem serenity framework, cucumber js, gherkin, und chaijs gemacht. Die Tests laufen dann über einen selenium Server, um verschiedene Geräte zu simulieren.

Da fehlt sicher noch einiges, aber das wichtigste müsste dabei sein xD
(HTML,css und co sind natürlich auch dabei)

Womit arbeitest du am meisten und am liebsten?
Abgesehen von HTML, CSS und Javascript code ich derzeit eigentlich nur noch in PHP, mit Eclipse PDT als IDE. Und natürlich SQL-Anweisungen für eine MariaDB-Datenbank.
Für meinen Testserver benutze ich Wampserver, Versionsverwaltung läuft mittlerweile über Git (allerdings nicht Github), früher Subversion.

Ich versuche ganz untypisch, die Zahl der externen Abhängigkeiten und Tools so gering wie möglich zu halten, damit ich im Fall der Fälle nicht Tage mit dem Einrichten verbringen muss, nur um wieder weiterprogrammieren zu können. Deswegen benutz ich auch keine ausgefeilten Paketmanager oder so was, mittlerweile versuch ich auch, neuen JS-Code möglichst pur zu gestalten und nicht mal auf jQuery zurückzugreifen (die einzige JS-Bibliothek, die ich benutze), ich mag auch diese moderne "Alles muss auf React aufbauen!"-Tendenz nicht.
(Ich verwende auch für CSS keine Präprozessoren, auch wenn das mittlerweile anscheinend voll verpönt ist.)

Eventuell benutz ich in Zukunft mal Grunt, um die CSS- und JS-Dateien automatisch zu minifizieren, aber da habe ich mich noch nicht entschieden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44076 #44083
Ich studiere im Bereich Geowissenschaften, habe daher am Rande auch zwangsläufig mit dem Klimaforschungs- und Klimawandelgedöns und Umweltfragen zu tun und kann dazu nur sagen: die umweltfreundlichsten Arten der Energie-/Wärmeerzeugung sind und bleiben Erneuerbare Energien (wobei Fotovoltaik ziemlich viele Schadstoffe bei der Herstellung produziert, aber das amortisiert sich später), insbesondere Geothermie, und Kernkraft (einschließlich Kernfusion, mittelfristig gesehen). Schreibt euch das hinter die Löffel!
Ob ihr nun zuhause Holz oder Öl verfeuert, ist beides Mist, also macht gefälligst eure dreckigen Öfen aus und stellt euch einen kleinen Reaktor in den Keller oder bezieht wenigstens Fernwärme aus einem richtigen Kraftwerk (welches hoffentlich auf o.g. Arten Energie erzeugt), aber versucht nicht, euer Gewissen mit dieser müßigen Diskussion reinzuwaschen. lehrer.gif
Ich hätte gerne einen kleinen Reaktor im Keller. Aber ich befürchte, das würde die Miete ganz schön nach oben treiben, weil die Modernisierungskosten ja dann so großzügig umgelegt werden können. 33c4b951.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44084
So ungefähr auf dem wissenschaftlichem Niveau von Star Wars scheinen sich die Leute auch zu bewegen, wenn sie lieber Holz statt Öl verfeuern um die Umwelt zu schonen.
popcorn.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wer hat denn da das Software-Update in den Sand gesetzt? Du oder doch eher dein Hoster? biggrin.gif Wird inzwischen schon eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte vorbereitet? Ich meine, >15 Stunden nur eingeschränktes KW, das sind ja Zustände wie in shithole countries! animaatjes-onion-35503.gif
Weder noch. ^^ Da war halt eine Konfigurationseinstellung bei der alten Version, die bei der neuen anders war, und das war dem Server-Admin nach der langen Zeit nicht mehr bewusst.
Ich werde bald selber die Serververwaltung übernehmen, da wird's dann vermutlich nicht weniger Pannen geben (eher mehr 154218d4.gif ), aber dafür wird das Reparieren wohl nicht mehr ganz so lange dauern.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44078 Warum die Hautfarbe? Vielleicht hat es ja mit den dicken Lippen oder der breiten Nase zu tun... Rassenunterschiede auf die Hautfarbe zu reduzieren ist ein billiger Trick, um die Diskussion im Keim zu ersticken.

Aber man könnte trotzdem behaupten, dass die Hautfarbe eine Rolle spielt. So gut wie alle Länder, in denen die Mehrheit der Menschen eine braune bis dunkle Hautfarbe haben, sind Dreckslöcher.

(Nun könnte man sagen "Hey, Osteuropa und der Balkan sind auch Dreckslöcher, und dort haben die Menschen eine helle Hautfarbe!" und dem kann ich nichts hinzufügen.)

Und natürlich kann man sagen das nicht alle so sind, aber es geht ja um Immigration von diesen Ländern in unsere, und da kann man nicht penibel genug sein.
Na ja, wenn man penibel sein will, sollte man eben nicht die Länder vergessen, in denen es besser läuft.
Der Hauptgrund, weshalb ich das nicht auf die Rasse reduzieren will, ist einfach der, dass dies implizieren würde, dass die besagten Länder quasi nicht von ihrer eigenen Bevölkerung zu retten wären (denn die wird ihre Abstammung ja nicht ändern können). Das glaube ich aber nicht, die könnten sehr wohl, die müssten sich halt nur wirklich anstrengen, die Überzeugungen loszuwerden, die sie bremsen. Und da gibt es ja auch viele Schwarze, die das auch wissen und durchsetzen möchten. Ich glaube nicht, dass es bei Schwarzen eine inhärente genetische Unfähigkeit gibt, ein Land vernünftig zu führen. Ich will jetzt gar nicht auf die Diskussion eingehen, ob Schwarze insgesamt auch aus genetischen Gründen weniger intelligent sind oder ob derartige Ergebnisse in IQ-Tests auf schlechtere Lebensbedingungen oder mehr oder weniger rassistisch unterfüttertes Testdesign zurückzuführen sind, in jedem Fall denke ich, dass Schwarze prinzipiell in der Lage sind, eine produktive Gesellschaft aufzubauen bzw. ihre vorhandenen Gesellschaften in dieser Richtung zu transformieren. Und das würde diesen Ländern ja weitaus mehr helfen, als wenn man in Europa oder Afrika all die Leute aufnehmen würde, die von da wegwollen. Der Ansatz muss ja sein, die dahin anzutreiben, dass sie ihre Länder verbessern, anstatt sie im Stich zu lassen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44083
Beeindruckend. Jedes einzelne Wort in deinem Satz war falsch. Um es mal mit Luke Skywalker zu sagen.

Ich habe ja meine eigene Theorie, wie Leute auf so einen Blödsinn kommen. Ihr Verhalten ist nicht gerade umweltfreundlich, aber damit sie in ihrem Kopf kein schlechter Mensch sind, wird die Realität angepasst, und doof anderen sind einfach viel schlimmer. Das ist quasi ein Kissen für's Gewissen (gewinnt sich sogar, Yeah). Was hälst du von meiner Theorie @Klopfer?

Btw. Falls des nicht klar war: jedes Wort des op war falsch, ich würde michniemals der Blasphemie schuldig machen und @Klopfer kritisieren.
Es ist überall so, dass man sein eigenes Verhalten irgendwie rechtfertigen und seinen eigenen Standpunkt bestätigt sehen will, nicht nur bei Umweltfreundlichkeit. (*schamlose Eigenwerbung*) Insofern bewertet man dann auch Informationen danach, wie nützlich sie für diesen Zweck sind, und glaubt dann auch eher die Sachen, die einem in seinem Standpunkt helfen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44076
Der Baumbestand ist nicht konstant, er wächst stetig, bloß Leute die Bäume verheizen wollen, könnten was daran ändern. Die Erde dehnt sich auch aus, die Erdkruste wird dicker und entsprechend kann sie auch immer mehr Schadstoffe aufnehmen. Einmal gebunden sollten wir sie aber möglichst dort belassen und wenn wir sie wieder freigeben, dann so effizient wie möglich. Öl verbrennen ist umweltfreundlicher als Holz, schon deshalb weil die Bäume, die dann noch stehen, ja die Schadstoffe schon wieder aufnehmen können. Wenn man sie erst neu pflanzen muss, hat sich der Kram schon in der Luft verteilt. Tote Bäume fallen um, verrotten und werden irgendwann zu Erde, unsere Moore zum Beispiel sind unsere wertvollsten Schadstoffspeicher.
Öh, der Baumbestand weltweit wächst aber gar nicht. kratz.gif
Dass das Verfeuern von Öl umweltfreundlicher sein soll, erschließt sich mir nicht: Im Öl sind weitaus mehr Schadstoffe als die Bäume aufnehmen können, im Endeffekt erhöhst du also die Freisetzung von Schadstoffen. kratz.gif (Die Erde wächst auch nicht. Solche Theorien sind schon lange überholt und konnten durch Beobachtungen nicht bestätigt werden. Die Masse der Erde nimmt zwar zu, weil kosmischer Staub auf ihr landet, aber das hat keine wesentliche Auswirkung auf den Umfang der Erde insgesamt.)
Öl hat eine große Energiedichte, aber die Frage ist natürlich, wie effizient man sie nutzen kann. In kleinem Maßstab (in kleineren Ölheizungen) wird es vermutlich deutlich mehr Verluste geben als in größeren Kraftwerken. Insofern spricht das Plädoyer für effiziente Nutzung von Öl eher gegen die Verfeuerung in Privathaushalten, oder nicht? kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44081
Wie groß bist du denn? Steht bestimmt irgendwo, aber ich hab grad keine Lust zum suchen wink.gif
Damit 63 kg normal wären, müsstest du ja schon ziemlich klein sein.
Btw. 18min um die erste Frage zu beantworten. wow.
So zwischen 1,76 m und 1,78 m. Ich bin also derzeit im unteren normalgewichtigen Bereich, Untergewicht würde so bei 58, 59 Kilo oder so beginnen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was macht das Abnehmen? Hast du dein Gewicht mehr als 3 Monate nach dem Blogeintrag gehalten und auch Weihnachten und sonstige Fressereien gut überstanden?
Ich hatte in der Zeit sogar noch etwas mehr abgenommen, als ich wollte. 154218d4.gif
Über die Weihnachtsfeiertage und bis ins neue Jahr hatte ich es gar nicht so ernst genommen mit dem Aufzeichnen meiner Kalorien, hab mich auch nicht auf die Waage gestellt, aber unbewusst wohl doch immer versucht, mich zu zügeln. Als ich dann zum ersten Mal im neuen Jahr am 8. Januar morgens auf die Waage stieg, hatte ich glatte 63 Kilo, so wenig wie noch nie in der ganzen Abnehmzeit und für mein Gefühl eigentlich zu wenig, deswegen mampf ich jetzt wieder mehr. Diese Woche bin ich wieder etwas schwerer, das finde ich schon beruhigend.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was meinst Du zu dieser Kolumne?
https://www.nzz.ch/feuilleton/so-gehen-sie-mit-der-ungerechtigkeit-dieser-welt-produktiv-um-ld.1343217
Ich möchte sie am liebsten jedem zur Pflichtlektüre machen, der nach Aleppo marschieren will oder sonstigen Unsinn anfängt, der niemandem hilft.
Der Text gefällt mir. Ich merke gerade bei vielen jüngeren Menschen (und vielen schon älteren Frauen), dass sie eine Tendenz haben, die Verantwortung für das ganze Elend der Welt auf sich nehmen zu wollen, auch wenn die sich damit eigentlich nur selbst psychisch kaputtmachen.
Deswegen mag ich diesen Spruch "Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es wäre nur deine Schuld, wenn sie so bleibt" auch nicht, der ist so unsinnig, weil er eigentlich nur dafür sorgt, dass man sich unrealistische Ziele setzt, die man nicht erreichen kann, was ja an sich schon deprimierend ist, aber dabei auch noch einen Aktionismus befeuert, der tendenziell oft sogar das Gegenteil bewirkt von dem, was man eigentlich erreichen will. Und das merkt man nicht nur in der Dritten Welt, sondern auch hierzulande. Was da teilweise als "Flüchtlingshilfe" verstanden wird, ist einfach absurd.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Aus deinem Erklärtext zur Bundestagswahl zur Auflösung des Bundestags:
"Der erste Grund ist, dass der neu gewählte Bundestag es innerhalb von 14 Tagen nicht schafft, einen Kandidaten mit absoluter Mehrheit zum Kanzler zu wählen. In dem Fall kann der Bundespräsident entweder den Kandidaten mit relativer Mehrheit zum Kanzler ernennen oder den Bundestag auflösen. Bislang ist das in der Bundesrepublik noch nicht vorgekommen."

Bislang haben wir ja noch keinen neuen Kanzler. Warum greift dieses Szenario dann nicht? Gibt es da irgendein hintenrum gültiges Provisorium? *am Kopf Kratz*
Es besteht keine unmittelbare Pflicht für den Bundespräsidenten, das zu tun. Es ging bei der Bestimmung dieser Regeln eher darum, dass der Bundespräsident nicht jederzeit das Recht zur Auflösung des Bundestags haben sollte, nur weil er keinen Bock mehr auf das aktuelle Parlament hat.
Im Moment ist es ja so, dass der Steinmeier noch begründete Hoffnung hat, dass da eine Regierung mit parlamentarischer Mehrheit zustandekommen könnte, deswegen hält er die Füße still. Sollte es aber auch mit der Großen Koalition nichts werden und sich die CDU/CSU nicht entscheiden, eine Minderheitsregierung zu versuchen, dann wäre der Bundespräsident im Zugzwang, weil sich sicherlich irgendwann das Bundesverfassungsgericht melden und dran erinnern würde, dass es verfassungsrechtlich nicht vorgesehen (und auch nicht erwünscht) ist, dass die alte Regierung ewig provisorisch im Amt bleibt, ohne vom aktuellen Parlament legitimiert worden zu sein.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44071 Etwas umständliche Art zu sagen "das Land ist voller Nigger".
Ich würde das nicht an der Hautfarbe festmachen (und auch nicht "Nigger" sagen), es gibt ja auch Länder in Afrika, da läuft's besser und die sind auch keine Dreckslöcher (auch wenn das in den Werbespots der Hilfsorganisationen im Fernsehen kaum so rüberkommt). Aber oft sind ja gerade die Länder, die besonders viel Entwicklungshilfe kriegen, auch diejenigen, die es nicht schaffen, auf einen grünen Zweig zu kommen, weil die Regierenden so beschissen sind, die Leute im Stammesdenken verhaftet und die Mentalität allgemein kaum zukunftsorientiert. (In vielen afrikanischen Sprachen gibt es ja nicht mal in der Grammatik die Möglichkeit, Zukunft auszudrücken.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey Klopfer, ich bin seit kurzem wieder eingetragenes Mitglied im Single e.V. und auch wenn ich gerade noch nicht wirklich was neues anfangen will, surft man dann ja schon mal auf Partnerbörsen rum... Gefühlt zwei von drei Frauen geben Spazierengehen als "Das mache ich gern" oder Hobby an... a) kann ich das kaum glauben und b) ist das eine der langweiligsten Beschäftigungen überhaupt oO

Ich kann nem Spaziergang im Wald viel abgewinnen und mache den sogar manchmal, aber das ist doch keine Hauptbeschäftigung von mir... Warum also geben Frauen das immer an? Ich kenne doch schon ziemlich viele Männer, von denen würde vermutlich kein einziger Spazierengehen als "Mache ich gerne" angeben. Woher kommt bei Frauen der Drang dazu?
Vielleicht halten sie die Hobbys, die sie haben, für eher abschreckend und wollen sie nicht nennen, oder sie haben keine, und glauben aber, dass es auch abschreckend wirkt, wenn sie gar kein Hobby angeben? kratz.gif

(Musste gerade dran denken, wie sich Stefan Raab damals, als er vor über 20 Jahren noch bei Viva war, in seiner Sendung regelmäßig darüber lustig machte, dass die Mädchen in der Bravo als Hobbys immer "Reiten, Schwimmen, Lesen" angegeben haben. Immer, wenn dann jemand in der Sendung anrief und nach seinen Hobbys gefragt wurde, wurde schließlich erwartet, dass er einfach "Reiten, Schwimmen, Lesen" sagt und man zur nächsten Frage übergehen kann. kicher.gif )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44063
Moment... Ich muss mich in diese Diskussion mal einklinken, weil ich bisher immer deinen Standpunkt so verstehe, dass du FÜR die Verbrennung von Öl bist, korrekt?

Wenn dem so ist:
Wenn Öl verbrannt wird, wird Kohlenstoff freigesetzt, den wir (bei gleichbleibendem Waldbestand) nirgendwo speichern können.
Wer einen Baum verbrennt, kann dies ab einem gewissen Zyklus schadstoffneutral tun, wenn er zB vor 20 Jahren angefangen hat jedes Jahr einen Baum zu pflanzen, kann er einen 20 Jahre alten Baum verbrennen und hat dabei 0 Kohlenstoffdioxid ausgestoßen.

Öl kann man einfach nicht mal eben so erzeugen und lagern. Selbst wenn man mit pflanzlich erzeugtem Öl genau so viel Kohlenstoffdioxid speichern würde, wie mit dem geförderten, müsste man all diese Massen an Flüssigkeit irgendwo lagern. Ich bezweifel, dass man die problemlos wieder in die Erde bekommt^^

Unter diesen Voraussetzungen verstehe ich deine Argumentation einfach nicht. Wie kann das Verbrennen von Öl weniger schädlich sein?
Die Frage geht nicht an mich, also muss ich nicht antworten. Hach, so bequem. 8f337f1c.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren