Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41679 Fragen gestellt, davon sind 54 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Braucht die SPD einen neuen Helmut Schmidt, um aus dem Trauerspiel rauszukommen? :fragehasi:
Hm, es wäre zwar nicht schlecht, wenn die SPD wieder eine Führungspersönlichkeit kriegen würde, die eine nüchterne Weltsicht mit Abgeklärtheit paart, aber im Prinzip müsste vorher personell durchgewischt werden, um all die lebensfremden Napfsülzen loszuwerden, die jetzt da auf den mächtigen Posten hocken. Das gilt auch für die Landesverbände, insbesondere für den Berliner Landesverband, und für die Jungsozialisten. Zu viele Leute, die nie zur Arbeiterklasse gehörten und null Sinn für die einstige Kernwählerschaft haben. Wenn die das schaffen würden, bräuchten sie nicht mal jemanden wie Brandt oder Schmidt, da könnte man es auch eine Nummer kleiner wagen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von der "Ausgehetzt"-Demo in München?
Nicht viel. Die Leute zeigen, dass sie CSU-Politiker für Monster halten, aber im Endeffekt bringt das niemandem was. Bin kein Freund der CSU und erst recht nicht von Seehofer, aber eine Dämonisierung finde ich auch nicht korrekt. Sie haben einige Problempunkte angesprochen, die tatsächlich real sind (selbst wenn man über die Problemlösungsvorschläge diskutieren kann), auch wenn man auf der politischen Gegenseite lieber die Finger in die Ohren steckt und lalala ruft, als zuzugeben, dass es diese Probleme gibt. Auf Twitter merk ich ja auch ständig die Relativierungen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, wusstest Du schon, dass Deine ehemalige Uni *problematisch* ist?

https://ze.tt/humboldt-universitaet-berlin-wo-maenner-noch-anderthalb-meter-groesser-sind-als-frauen-architektur-inklusion/
:rumms:
Ich würde nicht zögern, achtkantig jeden rauszuschmeißen, der sich ernsthaft über so was beschwert. Wie viele Schwarze oder Transen gibt's, die mit der HU verbunden sind und eine relevante Leistung für die Wissenschaft erbracht haben? (Also nicht in einem "Es gibt keine falschen Antworten"-Laberfach, sondern in einem richtigen.) Warum sollte man die da also besonders hervorheben? Wer sich nicht von den Leistungen der geehrten Personen inspiriert fühlt, sondern einfach nur nach Geschlechtsteilen, Hautfarbe oder körperlichen und geistigen Gebrechen geht und sich nach diesen Merkmalen wiedererkennen will, hat es nicht verdient, eine höhere Lehranstalt zu besuchen, die immerhin einige Nobelpreisträger hervorgebracht hat. Da fehlt die geistige Reife.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44374 Kant hat viel Schwachsinn von sich gelassen. Seine Rassentheorie ist auch ein Juwel der deutschen Denkkunst
Ich würde Leute aus früheren Jahrhunderten jetzt nicht dafür verurteilen, dass sie Sachen nicht wussten, die man heute weiß, und daher für heutige Verhältnisse nicht politisch korrekte Ansichten vertraten.
(Heute haben wir ja wiederum das Problem, dass gewisse Dinge, die man weiß, auch kaum öffentlich vertreten werden können, weil das nicht politisch korrekt ist.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44388Im Forum hieß es, dass die meisten zum Versicherungskaufmann umgeschult haben, aber das ist egal. Rüdi war halt zu dumm dazu und hat für seine Misere die Ausländer verantwortlich gemacht
Wirklich schlecht scheint's ihm ja sonst nicht zu gehen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey, mag sein das es doof ist, doch bin ich mir immer verdammt unsicher bei sowas. Wie genau läuft das bezahlen und bestellen bei AliExpress ab, was muss ich beachten und wie genau kann ich mir das vorstellen, auch was die Sicherheit usw angeht? Danke !
Ich kann verstehen, dass das am Anfang etwas einschüchternd ist. :)
Die Bezahlung läuft (bei mir) über Kreditkarte und einen Dienst namens AliPay, der zu AliExpress (bzw. AliBaba) gehört. Wenn man bestellt, kriegt man Bescheid, wie lang die Lieferung etwa dauern sollte.
Hier mal ein Ausschnitt aus der Order-Übersicht.
20180722191413_0.png
Wenn man die Ware dann gekriegt hat (man bekommt Mails, wenn die versendet wurde, tw. auch, wenn sie das Herkunftsland verlassen bzw. sie das Zielland erreicht hat), klickt man auf den Button "Confirm Order received", kann dann den Versender auch gleich bewerten und die Bestellung so abschließen.
Sollte etwas mit der Ware nicht in Ordnung sein oder sie nach Ablauf der Zeit noch nicht angekommen sein, kann man auf "Open Dispute" klicken, beantwortet dann einige Fragen (ist die Ware nicht angekommen, ist sie angekommen, aber defekt, ist sie anders als die Beschreibung), und der Händler kriegt dann auch Gelegenheit, Stellung zu nehmen. Kurze Zeit später kriegst du dann dein Geld wieder zurück. Ich hatte damit noch keine Probleme, ich hab mein Geld innerhalb einer Woche wiedergekriegt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie stehst du zur Rekordstrafe, die von der EU gegen Google verhängt wurde?
Ist logisch, dass es dazu kommen musste. Als Microsoft damals anfing, die unvorstellbare Frechheit zu besitzen, einen Internetbrowser zusammen mit dem Betriebssystem auszuliefern, wurde denen ja auch (sowohl in den USA wie hier in Europa) die Hölle heiß gemacht. Google ist bei Android allerdings noch etwas penetranter. Geht an sich in Ordnung mit der Strafe, aber wenn sie auf Lizenzgebühren für Android umschwenken, werden halt die Handys etwas teurer. Muss man sehen, wie das im Endeffekt ausgeht. Wirklich Mitleid muss man mit so gigantischen Unternehmen ja nicht haben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44369 Zum Beispiel wegen Groupys. Vielleicht zeigt Stefipant Zitze.
Verlockend, aber lieber nicht. :urx:
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
https://twitter.com/Micha39706183/status/1018552142469083136

Deine Meinung?
Ist nur konsequent, dass die Notizen der ZJ auch unter die Datenschutzregeln fallen, auch wenn mir nie aufgefallen ist, dass die sich welche machen. :kratz:
Wirklich sinnhaft find ich es nicht, das jetzt unbedingt wegklagen zu wollen; ich wüsste jetzt nicht, wer da bisher durch solche Notizen beeinträchtigt wurde (und auf welche Weise).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44384 Für einen richtigen Chemiekasten (also wo nicht nur Backpulver und Zitronensäure drin ist) ist er wohl noch zu jung, aber ich hab mich in dem Alter wahnsinnig über einen Kristallzuchtkasten und so einen Fossil-zum-Ausgraben-Kasten gefreut. :adorable:
Und ich bin jetzt Naturwissenschaftler. (Also noch in Ausbildung.) :tjanun:
Auch schöne Ideen. :wackel:
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44363Klopfer, Finanzkaufmann ist nicht Bankkaufmann, Finanzkaufmann war einer, der auf Regionaler Ebene die Parteibeiträge eingesammelt und sie in eine Liste eingetragen hat, halt so etwas, wie der Kassenwart im örtlichen Kaninchenzüchterverein. Die, die was drauf hatten, haben eine Umschulung zum Versicherungskaufmann gemacht oder zu anderen Berufen. Er war dazu aber zu doof und ist dann lieber zur NPD und hat es dort bis zum Kreisvorsitzenden gebracht
Das hängt doch von der Spezialisierung ab, so pauschal kann man das nicht sagen. Jemand, der als Spezialisierung Geld und Kredit hatte, wird eher als Bankkaufmann geeignet sein, jemand mit der Spezialisierung auf Versicherungen eben eher als Versicherungskaufmann.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44386 fractal baut eh hervorragende Gehäuse. Was die Laufwerksschächte angeht... Ich kann verstehen, dass man die auch noch haben will, aber meines benutze ich ca alle drei Monate um was zu brennen, daher habe ich mir schon mal ein externes geholt, damit ich das beim nächsten Gehäuse Kauf schon habe.


@Schall klar wird der zurückgeworfen, aber Strecke und Tischplatte sorgen da meist schon für eine natürliche Dämmung. Es ist auf jeden Fall leiser, wenn natürlich auch nicht lautlos.
Ich digitalisiere ziemlich viele meiner DVDs und Blu-Rays, außerdem hat mein aktueller Laptop kein Laufwerk, also muss ich die Screenshots für die Lästereien auch an dem großen PC machen. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44383 das fractal define r5 pcgh Edition ist dir sicherlich etwas zu teuer, aber noch leiser als das s
Gut, alles wäre mir grad zu teuer. XD
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44382

Mir gefällt beides schonmal ziemlich gut :^_^: Für die Murmelachterbahn ist er aber vermutlich doch noch ein bisschen zu jung. Aber allein schon aus den Legosets könnte man echt was tolles machen - ich frag mal seine Mutter, ob er Lego mag.

Das Limit liegt bei ca 50€.
Okay, mit 50 Euro kann man da schon was anfangen bei Lego, gerade wenn man vielleicht auch bei anderen Händlern wie z.B. Amazon nach günstigeren Preisen guckt. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44359 Ein Fractal Define S kaufen.
Geht nicht, da hat irgendein Trottel vergessen, Löcher für optische Laufwerke zu lassen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du eine Idee, was man einem neunjährigen Jungen zum Geburtstag schenken kann? Er "spielt" schon seit ein paar Jahren Minecraft auf dem Tablet (vor drei Jahren hat er hauptsächlich mit TNT die Landschaft in die Luft gejagt...^^), interessiert sich auch so grundsätzlich für Computer und Naturwissenschaften (Chemiebaukasten habe ich schon überlegt...) und wächst zweisprachig (deutsch/englisch) auf, besucht die Schule dabei in UK.

Vielleicht gibt es auch eine Idee aus dem Mitleserkreis? *hoff*
Irgendwas von Lego Minecraft? Eine Murmelachterbahn? In welchem Preisbereich darf es denn sein?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44359
Ich kann nur von meinem Gehäuse sprechen, aber zur Seite und nach vorne hin sind dämmmatten angebracht, wobei die Luft vorne durch seitliche Schlitze angesaugt wird, während nach hinten keine matte angebracht ist und dort ein Lüfter die warme Luft direkt nach außen befördert.

Das funktioniert ziemlich gut, da der Schall dadurch eigentlich bei jedem von einem weg, gegen irgend eine wand befördert wird.

Hast du in den letzten Jahren überhaupt etwas anderes als einen laptop besessen?
Aber eine Wand wirft doch Schall zurück. :kratz:

Natürlich, immer noch der, den ich mir vor ~5 Jahren gebaut hab. Mein letzter Laptop war fürs Spielen nicht gut geeignet. Und ich mach auch sämtliche Foto-Bearbeitung und Scan-Aufgaben an meinem stationären PC.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44365

Bei der Kriminalitätsstatistik wird bei antisemitisch motivierten Taten massiv manipuliert: Rechtsextremer Hintergrund ist quasi die default-Einstellung, die immer genommen wird, wenn kein genauer Hintergrund ermittelbar ist („Fremdenfeindliche und antisemitische Straftaten werden grundsätzlich immer dann dem Phänomenbereich PMK-Rechts zugeordnet, wenn keine weiteren Spezifika erkennbar sind (z. B. nur der Schriftzug »Juden raus«) und zu denen keine Tatverdächtigen bekannt geworden sind. Damit entsteht möglicherweise ein nach rechts verzerrtes Bild über die Tatmotivation und den Täterkreis.“ - Bericht des unabhängigen Expertenkreises Antisemismus des 18. Deutschen Bundestages). Dazu kommt natürlich noch die hohe Dunkelziffer, niemand geht wegen Kleinkram zur Polizei, wenn man dann ein Nachmittag für die Anzeigenaufnahme draufgeht und das Verfahren eh eingestellt wird. Dazu kommt noch, dass nur ausermittelte Verfahren überhaupt in die Statistik aufgenommen werden - also wenn aus Sicht der Polizei/Staatsanwaltschaft entweder angeklagt oder eingestellt werden kann. Angesichts der allgemein unzureichenden Ausstattung der Polizei führt das dazu, dass viele Taten in der Statistik nicht auftauchen. So hängt zum Beispiel die statistisch sinkende Kriminalität in Berlin vor allem damti zusammen, dass die Polizei 55.000 Fälle einfach nicht bearbeitet hat (und was nicht bearbeitet wird ist nie passiert). Und da die Leute merken, dass Anzeigen nix bringen, steigt auch die Dunkelziffer.
Ja, das ist so generell ein Problem mit der Kriminalstatistik, dass die Anzeige von Straftaten in gewissen Bereichen gar nicht mehr gefördert wird. In gewissen Bereichen Berlins werden Drogendealer quasi gar nicht mehr aktiv verfolgt, und bei Taschen- und Raddiebstahl hat die Polizei mehr oder weniger offen gesagt, dass sie nichts weiter machen, wenn man nicht den Täter gleich mitliefert. Da kann man sich auf gesunkene Fallzahlen natürlich ein Eis backen, wenn die einfach nur darauf zurückzuführen sind, dass Opfer von Straftaten sie heutzutage weniger anzeigen als früher.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich lese dieses Interview
https://www.tagesspiegel.de/politik/winfried-kretschmann-im-interview-es-gibt-eine-ueberheblichkeit-der-politischen-eliten/22778278.html
und denke mir, wow, der ist gut der Mann. Was denkst Du darüber?
Insgesamt stimme ich zwar dem Tenor weitgehend zu, aber es gibt immer wieder Sätze, die ich nicht unterschreiben würde. "Objektiv haben wir gar kein Problem mit der Anzahl von Menschen, die bisher zu uns kommen" wäre so einer. Schon allein die Tatsache, dass man mit der Bearbeitung der Asylanträge kaum hinterher kommt, ganz zu schweigen von den Schwierigkeiten bei Unterbringung und Co., ist für mich ein ganz deutliches Zeichen, dass wir objektiv doch ein Problem haben.
Insgesamt ist er aber noch einer von den wenigen Grünen, bei denen ich verstehe, wieso jemand sie wählt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey du Kolumnen-Kartoffel, bist du eigentlich ein richtiger Alman? :hihi:
Ist die echt oder ist die nur so eine Kunstfigur zum Trollen, deren Namen man durch das Auskippen einer Scrabble-Packung gebildet hat?
Schon irgendwie erschütternd, dass so jemand offenbar davon leben kann, so schlecht zu schreiben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Findest du das Rumgeheule von Journalisten über Seehofers Äußerung (69. Geburtstag, 69 Abschiebungen) auch total übertrieben? Seehofer wusste zu diesem Zeitpunkt nichts von dem Selbstmord und ihm jetzt anzulasten, er hätte den Anstand verloren und müsse zurücktreten, zeugt doch nur von übertriebenem Mimimi-Gehabe und einer Verklemmtheit (auch Political Correctness genannt), wie es sie in den 50ern kaum gab.
Ich bin nun auch kein Fan von Seehofer, aber das find ich wirklich albern. Man kann zwar meinen, dass der Spruch zu seinem Geburtstag geschmacklos war, aber als Grund für einen Rücktritt ist das sehr dürftig. Er hatte auch nicht mal wirklich was mit den Abschiebungen zu tun, das haben ja die Bundesländer ausgewählt, wer abgeschoben wird. Find ich schon ziemlich albern - und es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass Grüne und Linke, die kürzlich noch gejammert haben, dass die AfD einen tragischen Todesfall politisch instrumentalisiert und ausschlachtet, jetzt selbst so etwas tun.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von Thilo Sarrazins Büchern, speziell den neben "Deutschland schafft sich ab" allgemein etwas weniger beachteten Werken?
Ich hab außer "Deutschland schafft sich ab" kein Buch von ihm gelesen, daher kann ich dazu nichts sagen. Ich fand "Deutschland schafft sich ab" sehr sperrig zu lesen. Ich stimmte nicht allen seinen Schlussfolgerungen zu, aber ich konnte auch nicht sagen, dass alles, was er schreibt, grundfalsch wäre oder mit Leichtigkeit widerlegt werden könnte. Er ist zweifellos intelligent, aber scheint auch sehr stur und gefestigt in seinen Ansichten zu sein. Ich hab auch das Gefühl, dass er sich kaum in andere hineinversetzen kann, was es ihm schwer macht, seine Ideen so vorzubringen, dass sie andere überzeugen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey!
Was denkst du eigentlich über Kants Menschenbild? Ist es in der heutigen Gesellschaft überhaupt möglich, als Kind selbständiges Denken zu entwickeln? Immerhin bekommt man sowohl im Elternhaus als auch in Institutionen nicht die Möglichkeit, sich eigenständig Gedanken zu machen. Eltern wollen, dass ihre Kinder das tun was sie sagen und ja nicht widersprechen. In der Kita und in Schulen geht es um formale Bildung und somit ist u.a. kaum Platz zum reflektieren oder zu diskutieren. Wie kann man denn so der Halbbildung (nach Adorno) entgegenwirken? :angsthasi:
Ich hab mir über Kants Menschenbild nie groß Gedanken gemacht. :kratz:
Mich irritiert aber die Formulierung. "In der heutigen Gesellschaft"... Hä? Glaubt tatsächlich jemand, dass man früher mehr Gelegenheiten hatte, selbstständig zu denken? Wir leben in einer ganz besonderen Zeit, in der es so leicht ist wie nie zuvor, vielfältige Ideen und Perspektiven kennenzulernen. Vor 150 Jahren musste man schon ziemlich privilegiert sein, um mehr zu erfahren als das, was einem Schulbuch und die örtliche Zeitung sagten.
Auch dass Kita und Schulen sich auf formale Bildung konzentrieren würden, ist kein realistisches Bild der Bildungseinrichtungen von heute. Formale Bildung spielt heutzutage dort weniger eine Rolle als früher, deswegen muss man sich heute ja geradezu dagegen wehren, ein Abi zu bekommen, wenn man das nicht will. Stattdessen wird irrsinnig viel Wert darauf gelegt, dass man sich individuell entwickelt, Frontalunterricht wird geächtet, Teamarbeit wird vorangetrieben, Diskussionsrunden werden organisiert, es werden gerne mal Gruppen gebildet, die in einer Diskussion vorgegebene, konträre Standpunkte vertreten sollen. Da bleibt die formale Bildung sogar oft deutlich auf der Strecke. Natürlich wird man da auch in eine bestimmte Richtung gelenkt, aber es ist schon wesentlich flexibler als früher und es hat auch wesentlich weniger Konsequenzen, wenn man aus der Reihe tanzt.
Dass man im Zuge des Erwachsenwerdens eine gewisse rebellische Phase durchläuft und das in Frage stellt, was einem die Eltern und Lehrer erzählt haben, gehört auch zum Leben und sorgt dafür, dass man auch eigene Wege im Denken einschlägt. So lief es zu Kants Zeiten, auch später zu Adornos Zeiten, so läuft's auch heute, nur haben wir jetzt viel mehr Möglichkeiten, einen breiten Horizont zu bekommen und somit auch mehr Richtungen zu haben, in die wir uns entwickeln können. Klar, die menschliche Psyche steht einem auch im Weg, man achtet lieber auf das, was die eigenen Überzeugungen bestätigt, und verwirft eher das, was den eigenen Ansichten widerspricht. Aber auch das ist nichts Neues, und trotzdem haben sich immer wieder neue Ideen entwickelt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
was denkst du über Artikel 13 (datenschutzverordunug ) und die Diskussion darum
Ähm... Artikel 13 der DSGVO befasst sich mit den Informationspflichten bei Datenerhebungen, die sind größtenteils überflüssig wie ein Kropf... Ich vermute, du meinst eher den Artikel 13 bei dem Entwurf für die EU-Copyright-Richtlinie? Den find ich scheußlich und einfach nicht umsetzbar, das würde im Endeffekt dazu führen, dass man so ziemlich gar keinen nutzergenerierten Content mehr erlauben kann, gerade auf größeren Seiten, bei denen so viel hochgeladen wird, dass da gar kein Mensch mehr rüberschauen kann, ob das nicht vielleicht durch die Ausnahmen im Urheberrecht gedeckt ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du bist Mitglied seit dem 9.4.2016 um 8:51 Uhr. Und schon mag dich jemand.

Aufbauen? Frag Klopfer, der kann's!
:daumenhoch:
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Jetzt ist das letzte Update der Fundsachen schon wieder so lange her... darf ich fragen, woran das liegt? Senden Leute nichts mehr ein bzw. posten lieber in der LLD? Oder hat das andere Gründe? Da das Update davor auch ein Jahr gedauert hat fände ich es einfach nur interessant zu wissen, ob die Kategorie überhaupt noch weitergeführt wird. Auch so ganz werbetechnisch erscheint es mir auch auf Anhieb nicht ganz schlau, etwas auf der Startseite zu präsentieren und dazuzuschreiben wie (sehr) lange das letzte Update her ist, wenn die Kategorie nicht regelmäßig eines bekommt. Soll keine Kritik sein, ich wundere mich nur echt, weil es immer eine meiner liebsten Sachen hier auf der Seite war.
Im Durchschnitt gibt's da im Monat vll. eine Einsendung, und nicht jede Einsendung ist auch geeignet. Ich werde demnächst mal wieder eine Zusammenstellung machen, aber es ist halt nicht sehr viel.
Mal sehen, was ich dann mache, wenn die Kategorie ganz einschläft.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44339 Finde ich nicht. Die Tags stimmen meist schon. Hast du dort einem Account? Richtiges Grau?
Nein, warum sollte ich einen Account haben, nur um die Seite benutzen zu können? Und Tags sind scheiße, weil üblicherweise dann tausende Bilder dieselben Tags haben und man dann immer noch nichts findet.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44339 Ich glaube, da musst du dir mal von Gamb Tipps geben lassen: https://pr0gramm.com/contact
Was soll der mir da für Tipps geben?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hi Kloper,

ich hätte mal ne kurze Frage zu den Pfeilen, um ans Ende eines Beitrags zu springen. Warum funktionieren die bei mir unterschiedlich, je nachdem mit was ich unterwegs bin?
Chrome + Laptop --> erster Kommentar
Chrome + Handy --> letzter Kommentar

Einziger Unterschied ist, im Handy bin ich nicht angemeldet als User, wobei ich das nur als Ursache sehen würde wenn es jeweils der erste ungelesene Kommentar wäre, ist aber immer der erste insgesamt.
Wenn du nicht angemeldet bist, kann die Seite nicht wissen, welches dein erster ungelesener Kommentar ist (weil dafür der Zeitpunkt deiner vorletzten Anmeldung bzw. das letzte Drücken auf den "Ich hab alles gelesen"-Knopf bei "Was gibt's Neues?" gezählt wird). Also springt der Button dann immer zum allerletzten Kommentar.
Wenn der Blogeintrag neu ist (oder du dich seitdem nicht neu eingeloggt und auch nicht auf den "Ich hab alles gelesen"-Knopf gedrückt hast), dann findet die Seite halt, dass der erste Kommentar auch der erste ungelesene ist, und springt deswegen da hin.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Glaubst du, dass die "Vorhersagen"/Warnungen der AfD aus den letzten Jahren (die meiner Meinung nach weniger aus überlegter Weitsicht und mehr aus Populismus und Ausländerhass heraus geäußert wurden) inzwischen nach und nach zutreffen? Denn wenn man ehrlich ist, haben sie schon 2015 davor gewarnt, dass
- unter den Flüchtlingen auch Kriminelle sind (trifft zu)
- mit dem Flüchtlingsstrom auch Terroristen kommen (siehe A. Amri)
- es eine Asylindustrie gibt, die lieber zu viel als zu wenig Asyl verteilt (siehe BAMF-Skandal)
- selbst abgelehnte Asylbewerber aus zig Gründen letztlich doch hier bleiben (Duldung etc.)
- der Flüchtlingsstrom ganz viel Islam mitbringt
- und sperrangelweit offene Grenzen allgemein ziemlich doof sind. :unsure:
Und welche Konsequenzen sollten wir daraus jetzt ziehen? :fragehasi:
Natürlich, die AfD hat, gerade als sie noch nicht so weit rechts war, eben auch schon Warnungen und Befürchtungen von denen aufgenommen, die von den anderen Parteien bereits ignoriert wurden, auch um diese Leute anzuziehen. Alles, was schiefgegangen ist, ist mit Ansage passiert. Bei einigen Sachen musste man ja nicht mal spekulieren. In den 80ern sind lauter Libanesen als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen, und aus denen sind die Familienclans geworden, die in nicht wenigen Gegenden Deutschlands das organisierte Verbrechen übernommen haben. Auch bei den Ex-Jugoslawen, die vor den Bürgerkriegen in den 90ern geflohen sind, gab's Probleme. Woher jetzt der Optimismus kam, dass nun auf einmal lauter Hirnchirurgen, Kernphysiker, Ärzte und sonstige Fachkräfte kommen und unsere Probleme lösen würden, anstatt neue zu verursachen, ist mir immer noch schleierhaft.
Die Konsequenzen? Na ja, erst mal muss man eingestehen, dass man nicht einfach die Realität ignorieren kann, nur weil sie so frech ist, nicht die eigenen idyllischen Vorstellungen zu erfüllen, sondern eher die des politischen Gegners. Die Probleme müssen halt angesprochen werden. Und dann muss man eben danach handeln, ohne ständig wegen irgendwelcher Multikulti-Hippie-Baumschmuservorstellungen auf die Bremse zu treten und zu relativieren. Da müssen dann aber auch alle an einem Strang ziehen. Justiz, Polizei, Ämter, Regierungen. Es muss halt klar sein: Die Regeln werden eingehalten und durchgesetzt, es wird nicht jeder ewig durchgefüttert, der sich nicht integrieren will, und die Frist, ab der ein Rechtsanspruch auf eine Duldung besteht, beginnt erst, wenn keine Einsprüche mehr gegen eine Asylentscheidung laufen, damit diese Duldung nicht mehr durch strategische Verzögerungen ergaunert werden kann.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie stehst du, bzw was sagst du zu dem Walfang für "wissenschaftliche Zwecke" den Japan betreibt, vorallem in Anbetracht dessen wie es insgesamt um die Meere geht?
Find ich scheiße. Es ist ziemlich klar, dass diese "wissenschaftlichen Zwecke" vorgeschoben sind. Wenn man Hunderte Wale jagt, bringt das keine verwertbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse (der 100. Wal wird kein wesentlich anderes Ergebnis bringen als der 10.), aber wenn die toten Tiere dann noch alle an Restaurants verkauft werden, ist das die durchschaubarste Ausrede seit "Es ist nicht so, wie es aussieht, Schatz!" Und wenn von den Hunderten Tieren auch noch über ein Drittel trächtig ist, dann kann man noch weniger behaupten, dass es irgendwas mit Forschung zum Arterhalt zu tun hätte.
Ich hab aber auch von so einigen Japanern gelesen, die erzählt haben, dass ihnen Wal überhaupt nicht schmeckte, also scheint's da fast mehr um die Folklore zu gehen als um tatsächliche kulinarische Bedürfnisse.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von diesem Artikel zum Thema Antisemitismus in Europa ? https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-05/zuwanderung-europa-antisemitismus-migration-stiftung-studie

Eine Frage zur Interpretation: Es wird behauptet, dass der Antisemitismus in Europa durch muslimische Flüchtlinge nicht signifikant angestiegen ist. Heißt das aber auch, dass der Antisemitismus von bereits in Europa lebenden Muslimen schon vor der Flüchtlingskrise hoch war und daher kaum ein signifikanter Anstieg festzustellen ist?
Der Artikel und diese Studie sind echt etwas merkwürdig. Ich hab die Studie überflogen und nicht so wirklich verstanden, wie die "Forscher" auf ihr Fazit gekommen sein wollen. Erst mal: Einige jüdische Organisationen wollten gar keine Auskunft geben. Andere haben Auskunft gegeben und gesagt, dass sie die Bedrohung durch Muslime durchaus als stärker empfinden bzw. dass es mehr Beschwerden deswegen gibt als früher.
Gleichzeitig stellt die Studie fest, dass die muslimischen Migranten in ihren Ansichten antisemitischer sind als die heimische Bevölkerung. Daraus kann eigentlich nur folgen, dass der Antisemitismus insgesamt in Deutschland durch die Migranten gestiegen ist. Wenn ich Wodka in Bier kippe, wird sich der Alkoholgehalt im Glas erhöhen, auch wenn keiner bestreiten wird, dass vorher schon Alkohol drin war.
Aber die Studie ändert ja dann auch noch die Frage. Statt "Gibt es mehr Antisemitismus durch muslimische Migranten?" wird die Antwort auf die Frage "Gibt es mehr antisemitische Straftaten?" gegeben. Das sind aber zwei unterschiedliche Dinge, schon aus rein praktischen Gründen. Nicht jeder jüdische Junge, der von seinen muslimischen Mitschülern mit dem Kopf ins Klo gesteckt wird, wird damit zur Polizei gehen und Anzeige stellen. Das wäre dann also keine Straftat, aber durchaus Antisemitismus. Im Wesentlichen scheint sich die Studie für ihr Fazit tatsächlich bloß auf die Kriminalitätsstatistik zu stützen und all die Sachen zu ignorieren, die die anderen Befragten zu Protokoll gegeben haben.
Jetzt darf man sich ruhig auch fragen: Wäre ein anderes Ergebnis überhaupt gewünscht gewesen? Die Stiftung EVZ ist ausdrücklich eine, die sich gegen Rechtsextremismus wendet. Die kann gar kein Interesse daran haben, dass irgendeine Studie ergibt, Antisemitismus würde in bedeutendem Maß nicht von Rechtsextremen ausgehen.
(Seehofer hatte bei der Bekanntgabe der Kriminalstatistik gesagt: "So verwundert es nicht, dass erstmals die sogenannten "importierten antisemitischen Straftaten" wieder ansteigen – wenn auch auf niedrigem Niveau. Ich möchte an dieser Stelle aber klarstellen, dass von 1.504 antisemitischen Straftaten im Jahre 2017 annähernd 95 Prozent rechtsmotiviert waren."
Das ist auch korrekt - aber die meisten dieser antisemitischen Straftaten sind Propagandadelikte. Und die Juden in Deutschland schreiben den Muslimen besonders stark Gewaltdelikte zu. 2017 wurden 29 antisemitische Gewaltdelikte seitens der Rechtsextremen registriert, 6 dagegen aufgrund "ausländischer" bzw. "religiöser Ideologien"; 2 waren nicht zuzuordnen. 6 von 37 sind immerhin 16 Prozent. Da sehen die Verhältnisse schon leicht anders aus, auch wenn natürlich die Nazis immer noch die Haupttäter sind, was antisemitische Gewalttaten angeht. Aber 16 Prozent... Sagen wir mal so: Das ist ein höherer Anteil als der, den die AfD bei der letzten Bundestagswahl gekriegt hat, und das Wahlergebnis hat auch niemanden beruhigt. Grund zur Entwarnung sehe ich da auch nicht.)

Ich hab also das Gefühl, dass dieses Problem von importiertem Antisemitismus da etwas kleingeredet wird.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44343
Wenn ich dir einen bestimmten Betrag (per Überweisung oder Paypal) schenken möchte, wie viel davon behälst dann wirklich du und wieviel kriegt das Finanzamt? Die Tatsache, dass ich damit eher Politiker als dich finanzieren könnte, hat mich bisher immer davon abgehalten oO..
Na ja, private Geldgeschenke nehm ich halt so, da kriegt das Finanzamt nix. Ich rechne alles ab, wofür es konkrete Gegenleistungen und somit auch Rechnungen gibt (also P-Codes, Amazon-Einnahmen, Lektorate und so Kram), das muss ich dann versteuern. Bei meinen derzeitigen Einnahmen liegt meine Einkommensteuer bei etwa 500 Euro, da kriegen Politiker also eh nicht viel von.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44354Der isn Wendeversager. Er hat wohl nen typischen DDR beruf gelernt, war aber zu blöd, um nach der Wende (da müsste er Anfang/Mitte 20 gewesen sein) umzuschulen, stattdessen waren natürlich die bösen Ausländer schuld und er ging zur NPD und machte da Karriere. Nachdem er dann aus dem Knast raus wahr, is er zu seinem Hausarzt und hat sich bescheinigen lassen, dass die 3 Jahre im Knast ihn psychisch so sehr belastet haben, dass er nicht arbeiten kann. Iwann is er dann zum Reichsbürger mutiert
Hm, das SSL-Wiki sagt, er hat Finanzkaufmann gelernt. So megamäßig aufwendig dürfte die Umschulung zum Bankkaufmann doch gar nicht gewesen sein. :kratz: Schon echt komisch, der hätte es vielleicht noch relativ leicht gehabt, einen Job zu finden (gut, vll. nicht in MV).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44356
Bei der Größe geht es nicht um Passivkühlung, sondern um die großen Lüfter: Je größer der Lüfter, desto langsamer kann er sich drehen um die gleiche Menge an Luftvolumen zu schaufeln. Langsame Lüfter sind leiser, ergo sind große Lüfter leiser (da kommt natürlich noch mehr dazu, aber bei hypothetisch gleicher Qualität läuft es darauf hinaus).

Und fürs Spielen nehmen die meisten Menschen wohl Kopfhörer, da ist dann ein gleichmäßiges Rauschen von der Grafikkarte nicht mehr so stören, das staccatoartige Knacken von Festplatten macht sich aber dennoch bemerkbar. Da gibt es aber immer noch einen einfachen Trick: Da man mit der SSD ja einen schnellen Massenspeicher hat, braucht man für das Datengrab keine so schnelle Festplatte mehr. Somit bieten sich dann langsam drehende NAS-Platten an, die dadurch auch deutlich leiser sind (ich persönlich kann da die Toshiba E300 sehr empfehlen, hervorragender Kompromiss aus Preis, Lautstärke, Geschwindigkeit und Lebensdauer).
Ich glaub nicht, dass die meisten Menschen Kopfhörer beim Spielen benutzen. Das ist eher etwas für diejenigen, die sich tatsächlich extrem ins Gaming reinhängen oder noch bei Mutti wohnen, wenn die das Geballer nicht hören will.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44357
In spielen hat man ja auch so gut wie permanent eine Geräuschkulisse, bei der die Lüfter im Verhältnis nicht mehr so stark wahrnehmbar sind. Ansonsten sind selbst high End grakas meist zwischen 35 und 45 Dezibel. Zumindest solange man die partnerkarten mit eigener Kühllösung kauft XD

Auf jeden Fall stören mich die Nebengeräusche eher beim lesen von irgendwelchen Texten im Windows, als wenn ich konzentriert lol spiele oder sogar das headset auf habe, um mit meinen freunden im teamspeak zu quatschen. ;)

Meine Grafikkarte ist von Hause aus tatsächlich viel zu laut, was aber mehr an den Einstellungen vom Hersteller liegt. Ich Takte sie mit der passenden Software ganz leicht runter, erhöhe die zugelassene Temperatur auf 85° und begrenze die Lüfter auf ca 2000 Umdrehungen. Damit hört man dann nur noch ein leichtes rauschen und das stört auch im ruhigen Zimmer nicht. :)
Hm, ich hab eh immer eine Geräuschkulisse, weil nebenbei Pornos Nachrichten oder Dokus laufen (voll intellektuell, höhö). Von daher krieg ich dann da auch nicht sonderlich viel Geräusche mit am Tower. (Beim Laptop jault's schon recht amtlich, wenn der hochdreht.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44356 der Kühler ist fast der gleiche wie der von der 1080ti die fast das dreifache an Strom verbraucht. Die hersteller übertreiben leicht. Selbst in Gehäusen wo die Festplatten entkoppelt gelagert sind um keine Vibrationen zu übertragen ist die Festplatte oft immernoch das lautesten Ding. Dann aber gemessen und nicht gehört. Die schalldämmung lässt eh nicht viel durch
Hm, ich mach mir immer Gedanken, wie man Schalldämmung wirklich gut hinkriegt, ohne den Luftaustausch wesentlich zu behindern. Wenn Luft rauskommt, dann ja auch der Schall. :kratz:
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich würde dich bitten, die folgende Situation zu bewerten.
Ich zeichne in meiner Freizeit oft und gerne und habe darin mittlerweile auch ein vorzeigbares Können erlangt. Ich mag es als Hobby, mehr möchte ich allerdings nicht.
Trotzdem ist das erste, dass mir immer wieder vorgeworfen wird, wenn jemand meine Zeichnungen sieht "Du musst doch damit was machen!" oder "Du machst nicht genug, das ist Verschwendung von Talent!". Was diesen Leuten nicht klar zu sein scheint, ist meiner Meinung nach, dass man Kunst ja nicht einfach hinstellen kann und fertig, sondern sie muss vermarktet werden und "was machen" ist doch genau das: Vermarktung, Geld verdienen. Also genau die Dinge, zu denen ich nicht fähig bin, erstens wegen zu geringem Output und zweitens wegen starkem Ruhebedürfnis.
Mich persönlich macht es geistig fertig, wenn Leute so etwas sagen, als wäre Kunst nichts wert, wenn sie nicht von jemandem veröffentlicht und verkauft wird.

Wie siehst du das?
Ist Talent verpflichtend, auch wenn die damit einhergehenden Pflichten einen unglücklich machen?
Und würdest du sagen, dass es in Zeiten globaler Vernetzung und jederzeit frei zugänglicher Kunstwerke überhaupt lohnen würde, zu veröffentlichen?
Du musst selbst wissen, was dich glücklich macht. Wenn du halt nichts weiter damit machen willst, dann mach's halt nicht. Ich würde das den Leuten aber auch nicht vorhalten. Die wollen dich damit nicht unglücklich machen oder sagen, dass deine Kunst nichts wert wäre, im Gegenteil, die finden sie so gut, dass sie dir besonders viel Erfolg damit wünschen. Das mag nicht mit deinen Wünschen übereinstimmen, aber es ist ganz sicher nicht böse gemeint.

Die Frage ist ja auch: Was würdest du dir denn vorstellen? Ich meine, du musst es ja nicht vermarkten. Wenn du die Bilder im Netz einfach zeigst (DeviantArt oder so) und sonst nichts machst, dann können viele Leute deine Kunst genießen und du hast damit fast keine Arbeit. Wenn dir auch das nicht gefällt, dann machst du's halt nicht.

Als Zeichner bist du in gewisser Weise in einer guten Ausgangsposition. Anders als bei mir kann man deine Kunst schnell erfassen, Zeichner haben es viel leichter als Autoren, Fans zu kriegen. Also wäre da der Schritt zur "Vermarktung" gar nicht mal so weit, aber natürlich auch kein Muss. (Man muss ja auch nicht den zweiten Schritt vor dem ersten planen, vor allem, wenn man sich nicht mal sicher ist, ob man den zweiten Schritt machen möchte.)
Ich kenn das ja von vielen Zeichnerinnen, mit denen ich befreundet bin, die haben (z.B. auf Facebook) in Windeseile Fans gesammelt. Und nicht alle von denen wollen daraus auch was Größeres machen. Ist auch okay. (Aber ich hoffe, eine von denen macht mir trotzdem ein neues KW-Logo. :angsthasi: )

Natürlich ist es dann aber auch sehr schwer, aus so einer Künstlersache mehr zu machen als nur ein kleines Nebeneinkommen oder eine Liebhaberei, um seine Kunstmaterialien zu finanzieren. Aber ein bisschen Anerkennung online einzusammeln, das ist sicher drin.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44353
Gute Grafikkarten sind schon ziemlich leise und seit zwei Generationen takten die sich im normalen Windows betrieb soweit runter, dass die Lüfter komplett gestoppt werden können. Das sorgt bei leise drehenden Gehäuse- und Netzteillüftern für einen fast lautlosen betrieb. Meine HDD ist auch mit das lauteste element im Rechner, aber da spiele und system auch auf einer 1tb SSD liegen, muss sie selten und auch nur für große Dateien anlaufen. Dabei bleibt sie ziemlich leise.
Komisch, ihr prahlt alle mit euren Gaming-Maschinen, aber wenn's um die Lautstärke geht, redet ihr bloß vom normalen Windows-Betrieb. Ja, schön, wenn die dicke Grafikkarte dann so leise ist, aber für den normalen Windows-Betrieb brauch ich auch nicht so ein dickes Grafikmonster. :XD:
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44353 ne gtx 1060 gibt normal keinen mucks. bei normaler Belastung dreht sich eine gtx 1060 Strix nicht einmal. Oft gibt's bei über 200fps aber spulenfiepen. Dank riesiger grafikkartenKühler heutzutage ist eine Festplatte mit 7200 Umdrehungen meist lauter.
:huh: Aber eine 1060 zieht doch unter Volllast über 100 Watt, was hast du denn da für einen megamäßigen Kühler drauf, wenn du die Wärme passiv ableiten willst?
(Und wie hängt ihr eigentlich eure Festplatten ins Gehäuse, wenn die so rumoren? :XD: )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44353
Nö.
War eine alte HDD, die hat schon ein wenig gebrummt, während die Grafikkarte recht neu ist, da hört man nur die Lüfter ein wenig pusten, hält sich aber in Grenzen. Vllt. sind die tiefen Töne der HDD auch besser durchs schallgedämmte Gehäuse durchgedrungen, als die Lüftergeräusche, keine Ahnung. Vllt. liegts auch daran, dass ich grade irgendein Spiel spiele wenn die GraKa hochdreht und man dann die Geräusche nicht so wahrnimmt, während die HDD auch im Windowsbetrieb komische Geräusche von sich gegeben hat, erneut keine Ahnung.
:tjanun: Gut, nach deiner Beschreibung ging ich jetzt davon aus, dass auch unter Volllast deine GraKa weniger Geräusche gemacht hat als die HDD.
Ich hab eigentlich kaum Geräusche von meiner Festplatte, die hängt gut gefedert im Gehäuse und surrt halt nur ein bisschen, aber das kommt kaum durch die Gehäusewand.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44352 Das kannst du ihm so oft erklären wie du willst, das rafft er nicht. Seit neustem ist er angeblich wohl auch nen Flacherdler (so sagen es Gerüchte). Er hat ja jetzt sogar seinen Briefkasten abmontiert, damit die netten gelben Briefe nicht mehr bei ihm eintrudeln, was natürlich Schwachsinn ist.
Der war auch so einer, der noch als Zehnjähriger nicht gemerkt hat, dass die Welt noch da ist, wenn er die Augen zumacht, oder? :angsthasi:
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44348
Ich muss allerdings zugeben, dass ich schon das ein oder andere Mal Platzprobleme hatte (wobei ich die mit einer 1TB HDD logischerweise auch gehabt hätte, aber da ließe sich ohne schlechtes Gewissen noch ne 2te 1TB (oder 2TB, 4TB) HDD ranhängen).
Ob es sich jetzt gelohnt hat oder wirklich nötig ist, ist natürlich die nächste Frage, ich führe keine festplattenintensiven Vorgänge durch, es geht mir nur um's Spielen. Da gibt es zwar schon einige Kanidaten, die so deutlich schneller Laden (Total War z.B.), aber bei einigen hat es gefühlt auch so gar keine Auswirkungen.
Was aber nett ist, ist das mein PC nun leiser ist, vorher war die HDD die größte, verbleibende Lautstärkequelle im Gehäuse.
Echt? Hast du an deine Grafikkarte eine Wasserkühlung rangeschraubt?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44335er sieht sich als entnazifizierter Deutscher nach RuStaG. Das Problem ist, dass Reichsbürger ein Überbegriff für die gesamte Szene ist, die alles andere als homogen ist. Da gibts die wirklichen Reichsbürger, die "Angehörige" eines der verschiedenen Deutschen Reiche sind, es gibt die staatendoofen, dann gibts die ganzen Selbstverwalter, dann die "Gelb Scheinler" etc etc etc. Die werden von Presse und Politik halt alle als Reichsbürger bezeichnet, allerdings sehen die sich nicht so.
Aber wenn er denkt, dass die Weimarer Verfassung die letzte legitime war und wieder gelten sollte... das war doch das Deutsche Reich. :doofguck:

Allerdings krieg ich beim Blick auf seine Website sowieso Kopfschmerzen.
Diese internen Dokumente beweisen eindeutig die geheime staatsrechtliche Weiterführung des 3. Reiches von Adolf Hitler durch dessen Rechtsnachfolger Bundesrepublik Deutschland (BRD).
Ich glaube, wenn man ihm erklärt, dass die BRD nicht Rechtsnachfolger des Dritten Reiches ist, sondern staatsrechtlich identisch (wie eben auch mit der Weimarer Republik oder dem Kaiserreich), wird ihn das nur noch bestärken. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44330
Nicht langes mathematieren, sondern handfeste Beweise wie in diesem Video:
https://www.youtube.com/watch?v=kpt3R3PN9os
500 Watt Netzteile zu kaufen, war bei Bulldozer noch Standart, das muss heut nicht mehr sein.
Aber es soll doch schön warm im Zimmer werden! :o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44347
Das passiert bei den wöchentlichen Spieleabenden, wo wir uns alle gut kennen ;)

Ansonsten kommt es immer drauf an, was genau man da hat. Ein Stück Pizza würde vermutlich jeder essen, wenn der Belag stimmt. Ein Beilagensalat, separat abgepackt oder ein Brötchen bestimmt auch. Beim bereits gemixten Gericht kann ichs verstehen, wenn das von jemandem kommt, den man nicht direkt als Freund bezeichnet.
Ich musste halt so dran denken, dass wenn mich irgendeiner bei McD anhauen würde, ob ich nicht seine restlichen Pommes haben will, ich ganz bestimmt nicht zugreifen würde. XD
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44338 #44345
Sorry, aber ich finde, da hat der Fragesteller überreagiert (und ich nehme sonst echt selten Veganer in Schutz). Sie hat den Schokoriegel offenbar geschenkt bekommen, das ist ja nochmal was anderes, als ihn selbst zu kaufen. Was hätte sie denn machen sollen? Ihn wegwerfen? Ihn dem Schenker zurückgeben mit dem Hinweis, dass sie seit kurzem vegan ist keine Milchprodukte mehr isst? Dann würde es wieder heißen, dass die Veganer so mäkelig sind und sich anstellen. Ich finde es daher nicht schlimm, dass sie da ausnahmsweise mal in den sauren Apfel süßen Riegel gebissen hat. Kein Grund, sie mit Häme zu überschütten. :nono:
Wir Menschen fänden es auch eher blöd, wenn plötzlich Aliens auf der Erde landen und uns verspeisen würden
Natürlich fände ich das blöd. Aber ich seh jetzt nicht so wirklich, wie das ein Argument sein soll? :kratz: Nur weil eine überlegene Spezies von ihrer Überlegenheit Gebrauch machen würde, soll ich das nicht tun?
Bei einer Schokolade ist der meiste Teil ja eh pflanzlich, also wenn man so einen Kit-Kat-Riegel in kleine Stücken auseinanderbricht, ist er quasi so was wie ein Salat. :bauchreib:
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44346
120+256+960
Zuerst war die 120er da, als Systemplatte für meinen Desktop-PC. Das hat mich dann so überzeugt, dass mein damaliger Laptop die 256er als alleinige Platte spendiert bekommen hat. Der hat allerdings dann alsbald wegen anderer Gründe den Geist aufgegeben, also wurde die 256er auch in den Desktop-PC verfrachtet. Als dann meine zu dem Zeitpunkt schon einige Jahre alte 1TB HDD den Geist aufgegeben hat, wurde die auch durch eine SSD ersetzt.
Ich geb zu, mich überkommt leichter Neid. XD Ich hab zwar an den beiden Rechnern, an den ich meistens arbeite, SSDs als Systemlaufwerke, aber für die großen Datenmengen (und Spiele) sind bei mir dicke Festplatten im Einsatz.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44338
Sehe ich wie Klopfer. Ich war/bin seit Jahren Vegetarier, aber manchmal überkommt mich das Bedürfnis nach sowas wie einem Döner oder Gyros. Dann mache ich mal eine Ausnahme. Das passiert je nach Laune alle 1-6 Monate.
Ansonsten kaufe ich mir selbst keine Eier und keine Milch, verwehre mir aber keine Fertigprodukte, in denen diese Zutaten drin sind. Das funktioniert für mich ganz gut, da Eier zwar sehr gut schmecken, aber für meinen Alltag nicht von Bedeutung sind und Milch mit Soja- und Reisdrinks für mich ersetzt werden konnte. (Ich musste allerdings auch eine ganze Weile suchen, bis ich Sorten gefunden habe, die mir schmecken)

Manchmal rede ich mit Freunden über Tierhaltung und ähnliches, aber ich hoffe nicht missionarisch rüberzukommen, da der Wandel zwangsläufig mit der Zeit kommen wird und die Welt so viele Probleme hat, dass ich mich da nicht derart auf eines versteifen will. Da geht es mir primär darum, dass die Leute sich nicht selbst belügen, sondern wissen, was mit den Nahrungsmitteln auf ihrem Teller passiert ist. Danach können sie ihre eigenen Entscheidungen treffen.

Was mich viel mehr stört, wenn grundlos Essen weggeschmissen wird. Seien es die Zusatzbrötchen beim bestellen oder die halbe Portion, weil man satt ist. Entweder weniger bestellen oder es anderen anbieten, die vielleicht noch Hunger haben. Oft wird es wortlos zur Seite gestellt und später in den Müll verfrachtet.
Hm, gut, fremde Leute wollen vermutlich auch nicht die Reste von jemandem essen. :tjanun:
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#44329
Bei Tomshardware gibt es ne ganz interessante Seite zum Thema CPU + Grafikkarte:
http://www.tomshardware.co.uk/forum/id-3680077/ultimate-bottlenecking-guide-rev.html

War unter anderem auch ein Grund, warum ich beim letzten Upgrade die CPU gelassen habe und dann trotzdem auf eine 1070 hochgerüstet habe.

Zu Netzteilen gibt es da auch ganz nette Seiten:
http://www.tomshardware.co.uk/forum/284314-28-power-supply-guides-info
http://www.tomshardware.co.uk/forum/id-3612443/power-supply-discussion-thread.html

Ich selbst habe übrigens auch nur ein 450W Netzteil zu meiner 1070 und das reicht. Hatte mir damals auf irgendeiner Seite einen Verbrauch von ca. 300 Watt zusammengerechnet. Hab allerdings auch keine HDD mehr drin und auch keinen übertakteten Ryzen.
Wie viel SSD-Speicher hast du dann, wenn du keine Festplatte mehr drin hast?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren