Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41719 Fragen gestellt, davon sind 3 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes

Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Warum führt der Mangel an Pflegekräften bei hoher Nachfrage nicht automatisch zu höheren Löhnen, wenn für Löhne doch auch die Gesetze des Marktes (Angebot vs. Nachfrage) gelten? :kratz:
Weil die Kaufkraft der Nachfragenden begrenzt ist. Simpel ausgedrückt: Es besteht kaum Bedarf an teuren Pflegekräften, weil sich die meisten Menschen teure Pflegelöhne gar nicht leisten können. Leider skalieren Pflegedienste nicht, doppelt so viele Pfleger können auch nur doppelt so viele Patienten pflegen, und bei sehr vielen Pflegebedürftigen wird dann auch die Solidargemeinschaft zu sehr belastet. Kann sich ja jeder mal selber die Frage stellen, wie viel im Monat er für die Pflege zahlen kann (und sei es an Beiträgen für die Pflegeversicherung), wie viele Leute dann für ein Pflegergehalt aufkommen müssen, wie viele Leute von diesem Pfleger dann tatsächlich gepflegt werden können und wie viele Pfleger sich die Republik dann insgesamt leisten könnte.
Hi Klopfer,
mal was ganz andres... ist das eigentlich beabsichtigt, dass Dein Logo eine Rising Sun im Hintergrund hat und das manche sehr falsch verstehen könnten? Und... wie erklärt man solchen Leuten eigentlich am besten dass sie das nicht falsch verstehen? Wurde sowas auch schön paar mal gefragt weil ich das auf meiner japanischen Karre drauf hab ;-)
Grüße
MIr ist das natürlich bewusst, dass das sehr danach aussieht (aber bisher hat mich niemand drauf angesprochen). Dabei ist das mehr Zufall gewesen. Die Farben (schwarz, weiß, rot) ergaben sich aus dem Hasen, der ja schon seit einer ganzen Weile die Seite ziert. Und der eigentliche Ausgangspunkt bzw. die Inspiration für den Teil dahinter war ursprünglich das Obama-Logo von seinem Wahlkampf 2008. Die roten Streifen unten in dem Logo wären aber bei meinem so nicht so gut zu sehen gewesen, also habe ich experimentiert, wie ich die anordnen kann. Dabei kam dann irgendwann der Strahlenkranz raus, aber weil ich noch nicht so gut in Photoshop war, habe ich den nicht hingekriegt, ohne dass die Mitte, von wo die Strahlen ausgehen, scheiße aussah. Und meine übliche Vorgehensweise, um das zu kaschieren, war ein Kreis in der gleichen Farbe. Beim Anordnen habe ich zwar grinsen müssen, weil ich die japanische Flagge natürlich kannte, aber hab mir irgendwann gesagt: "Scheiß drauf, du hast jetzt Tage dran gearbeitet, sieht gut aus und vermutlich werden die Mimosen sowieso eher meckern wegen der Farbwahl als wegen der Sonne."
#44448
Ich schaue sehr gern Leuten beim Erkunden von Open-World-Sachen zu. Gern auch dir.
Okay. :klarerfall:
Hältst du die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg für überbewertet?
Ja. Es ist ja schön, wenn sich junge Leute für was begeistern können und sich für Gutes einsetzen. Aber man sollte nicht vergessen: Sie ist ein Teenager mit begrenztem Wissen und wenig Verständnis für die Situation anderer. Dadurch begreift sie natürlich auch nicht, welche Schwierigkeiten ihre Forderungen in der Umsetzung machen würden. Das kann man ihr nicht vorwerfen, aber den Erwachsenen, die so tun, als wäre sie eine Offenbarung. Dabei gab's schon häufiger junge Mädels, die sich für die Umwelt eingesetzt und dabei vor internationalen Eliten geredet haben.
Wurde der "Wie, die Seite gibt es immer noch!?"-Preis nach 2016 abgesetzt?:angsthasi:

Wie wäre das Leben wenn es ein Frankreichfeldzug wäre?

Und was wäre deine erste Amtshandlung als König der Welt?
1. Nein, aber der wechselt jetzt immer zwischen eBaum's World und ytmnd.

2. Sehr leicht. :mwhaha:

3. Ein Institut für Pornoforschung mit groooßer Bibliothek zu gründen. :hehehe:
Wirst du nach so langer Zeit als #Incel jetzt eigentlich bald #MGTOW?

/s
Nö.
Hast du dir mal Babylon Berlin angeschaut? Für sehr viel Geld von den öffentlichen Ko-Produziert (teuerste deutsche Serie oder so was, grad zu faul genau nachzuschauen) um dann erstmal ein Jahr lang nur auf Sky verfügbar zu sein. :batsch:

Trotzdem sehr anschauenswert wenn du noch nicht reingeguckt hast, mittlerweile umsonst in der Mediathek zu finden. Gibt auch ab und an schöne Brüste zu sehen:tits:
Habe ich tatsächlich immer noch nicht gesehen. :tjanun:

(Apropos nackte Brüste: In der "Oktoberfest"-Miniserie hatte Pornostar Alexis Crystal einen Gastauftritt. Nackig, aber mit Schamhaartoupet. War allerdings auch das Beste an der Serie.)
Sagen wir du wärst Anfang 20, bist gerade in deinen ersten Beruf gestartet, hast niedrige Lebenshaltungskosten und 30k auf dem Konto, die du in absehbarer Zeit nicht brauchst. Was tust du?
Einen Teil ins Tagesgeldkonto, einen Teil in Aktien-ETFs (dafür auch einen Sparplan einrichten). Ein bisschen vll. in BRD-Goldmünzen.
#44447
"Wenn grad irgendwo ein Herz oder ne Leber gebraucht wird"?

Alter, es werden permanent Spenderorgane gebraucht, weil gerade in Deutschland die Zahl der Organspender nicht ausreicht um den Bedarf zu decken. Glaubst du ernsthaft, dass Ärzte überall in der Bundesrepublik sich dazu entscheiden noch zu rettende Patienten einfach aufzuschlitzen um an deren Organe ranzukommen?

Alibifrage: Hast du einen Organspendeausweis?
Weniger persönliche Alibifrage: Wenn du für einen Tag Erdogan wärst, was würdest du tun?
1. Ja.
2. Katholik werden. :trollface:
Was hältst du von dieser Entscheidung?

Und wie wäre es mit einer Kategorie: "Die absurdeste Feminismus-Aktion des Jahres"?
Es scheint immer mehr Leute zu geben, die nicht verstehen, dass Werbung sich meist danach richtet, was die Menschen sowieso schon mögen, um darüber Aufmerksamkeit zu kriegen. Da sind eine weibliche Rückseite und ein triumphierender Muskelberg natürlich ansprechender als umgekehrt. Im Endeffekt dürfte es für die Sportlerinnen auch besser sein, wenn sie mit ihrer Attraktivität dafür sorgen, dass Sponsorengelder für sie fließen, als die Gewissheit zu haben, nicht als Wichsvorlage zu dienen, während sie von Wasser und Brot leben.

Ich glaube, bei so einer Kategorie wäre der Serverspeicher bald voll. :tjanun:
Gibt es irgendwann eine Best-Of Liste der Pläsanterien des Tages? Weil man die ja auch mit Herzchen bewerten kann. Oder was machst Du mit den Abstimmungsergebnissen?
Eine Best-of-Liste gibt es nicht. Wenn mir ein neuer guter Witz über den Weg läuft, schaue ich bei den nächsten Tagen, welcher alte Witz die wenigsten Herzchen hat, um ihn dann durch den neuen zu ersetzen.
#44449
Und wieder mal hat das /s versagt :rolleyes:

Der Klopferator hat ganz recht, es geht darum, dass der Islam in gewissen Kreisen über alle Zweifel erhaben zu sein scheint, nur weil er eine Religion ist und das verletzen von religiösen Gefühlen bäh bäh ist (und vielleicht Leute dazu veranlasst Lastkraftwagen durch Menschenmangen zu steuern :amen:)

Religionskritik ist halt schon ne dufte Sache und voll angebracht und so. Aber bitte doch nicht gegen Muslime, die sind doch eh schon unterdrückt!

Alibaba-Frage: Findest du auch, dass im politischen Journalismus abartig groß und weit auf Personalfragen eingegangen wird? Jetzt mal unabhängig davon was man vom Parteiklüngel an sich hält, gehen die #Medien nicht unnötig viel auf Personalfragen und Postenschacherei ein und vernachlässigen dabei die Sachpolitik?
#Suggestivfrage #AußerDieAfDDieIstToll #/s
Man hat sich schon immer sehr auf Köpfe konzentriert, aber ich habe auch das Gefühl, dass sich das in den letzten Jahrzehnten verstärkt hat. Liegt vermutlich auch daran, dass die meisten Parteien sich inhaltlich immer ähnlicher geworden sind und in allerlei Fragen nur durch die Gesichter der Politiker unterscheidbar. Wenn ich Beiträge von einigen Grünen auf Twitter lese, habe ich manchmal das Gefühl, dass die selber vergessen haben, dass Frau Merkel nicht in ihrer Partei ist.
Kannst du eine Kategorie zu deinen Fake-Lego-Rezensionen erstellen? Einige sind unter "Lästereien", andere unter "Stiftung Klopfertest" - etwas konfus.
Die Rezensionen dazu sind sowieso klasse! Gerne mehr davon!
Ich glaube, inzwischen dürfte ich die alle in die "Stiftung Klopfertest"-Kategorie geschoben haben.
Wie wäre es mit einer Seite, um Pläsanterien einzureichen?

Dann wiederholen die sich nicht so oft.
Inzwischen wiederholen sich die Witze ja erst nach einem Jahr. Die meisten Witze, die mir Leser schicken, sind übrigens entweder schon in der Sammlung drin oder waren es mal.
Hast du mal darüber nachgedacht die Möglichkeit geschriebene eigene Kommentare im Nachhinein zu bearbeiten oder zu löschen einzubauen zwecks das eventuell gemachte Fehler nicht für immer und ewig da stehen bleiben
Ändern konnten angemeldete Mitglieder ihre Kommentare schon, als du die Frage gestellt hast. :kratz:
Hat Deutschland deiner Meinung nach ein unterschätztes Problem mit sehr linken / linksradikalen Bürgern, die sich bei jedem geplanten Großprojekt (Stuttgart 21, Hambacher Forst, Fehmarnbelttunnel) querstellen - und das oft mit fragwürdigen Methoden?
Ich glaube, das hat erst mal wenig mit linken/linksradikalen Bürgern zu tun, sondern generell mit so einer Verhinderungshaltung bei den Menschen, was größere Projekte angeht, die natürlich (wie alles) auch negative Aspekte haben. Bürgerliche Mitbestimmung hilft nie dabei, irgendwas zu realisieren, sondern trägt nur dazu bei, was zu verhindern. Deswegen sind die Chinesen auch erfolgreicher, weil die so was gar nicht zulassen.
Manchmal ist es durchaus richtig, was zu verhindern, weil die Nachteile nicht von den Vorteilen aufgewogen werden, aber in vielen Fällen sorgen ein paar Bürger dafür, dass viele Bürger nicht von Verbesserungen profitieren können.
#44448
Ich bin sowieso kein Shooter Fan. Grundsätzlich schau ich gerne Let´s-Plays von Aufbaustrategiespielen und Simulatoren. Da es dort relativ ruhig zugeht und man viel Zeit zum quatschen hat, ist es natürlich umso wichtiger das die Stimme angenehm und der Inhalt witzig bzw. unterhaltend ist. Eigentlich etwas das du ganz gut beherrscht.

Wie wäre es z.b. mit einem Klassiker wie Siedler oder Anno zum Start? Hast du vermutlich eh rumliegen und dürfte auch auf alter Hardware gut laufen.
Ich habe vor Kurzem nach längerer Zeit mal wieder Anno 1602 gestartet... Das hat meiner Nostalgie einen schweren Schlag versetzt. :D
#44448 Shooter sind langweilig zum Zuschauen, da hat man zu wenig Gesamtüberblick (es sei denn, man schaut bei einem Turnier zu, aber bei einzelnen Spielern zuzuschauen finde ich da nicht attraktiv).

Ich würde mir wahrscheinlich Sachen in Richtung RTS oder alles mit einer guten Geschichte dahinter anschauen. Vor allem, wenn wir dazu noch deine Bemerkungen bekämen :D
Auf eine gute Geschichte hoffe ich ja bei vielen Spielen, aber dummerweise merkt man immer erst mittendrin, ob sie wirklich gut ist. :ach:
#44448
Also schnelle Spiele, auch gerne welche, bei denen du dann hart versagst, fänd ich witzig! :> Rocket League fiele mir hier neben diversen Shootern ein.

Aber auch so was wie Dark Souls fänd ich sehenswert oder etwas abstrusere Spiele wie Doki Doki Literature Club!, vor allem wenn du da auch Voice Acting betreibst. ;D

Ich bin sonst noch ein Fan der Command-&-Conquer-Reihe und würde gern jemandem beim Kampagne-Spielen zuschauen. Klassisches Point & Click wäre allerdings eher nichts für mich.

Leviathan
Ist das nicht auf Dauer eher frustrierend, wenn man jemandem ständig beim Versagen zuzugucken? :tjanun:
#44448 kein genre aber ich schau immer gerne bei dark souls zu
Du siehst gerne Leute leiden? :D
Wieso fehlen denn bei älteren Blogeinträgen die ganzen Kommentare? :( Ist mir z.b. bei diesem Blogeintrag aufgefallen - oben steht was von 44 Kommentaren, unten sind allerdings nur noch eine Hand voll Antworten von dir lesbar und ein neuerer Kommentar von 2017? Und wieso missbrauche ich FdH zum Bug-melden? :P
Öh... Ich kann mich nicht erinnern, in der Zwischenzeit so einen Bug bei der Kommentaranzeige gefixt zu haben, aber ich sehe auch so alle Kommentare (auch wenn ich nicht eingeloggt bin).
Was hälst du von der Feuerung von Hans-Georg Maaßen?
Ich fand sie nicht gerechtfertigt. Das, was er sagte, war (gerade was die Informationen, die zu dem Zeitpunkt bekannt waren) sachlich vollkommen korrekt, und ich bin immer noch der Meinung, dass das Video kein Beleg für eine Hetzjagd war.
#44448
Ich schaue relativ häufig Lets Plays, dabei eigentlich alles außer Shooter. Vor allem aber Rollenspiele.
Gut, Rollenspiele sind jetzt weniger mein Genre, aber interessant zu wissen.
Ich finde dieser Artikel bringt die Krux der aktuellen politisch-gesellschaftlichen Lage gut auf den Punkt. Es geht nicht mehr um das Argument, sondern nur noch darum wer es sagt. Damit wird der Dialog udn die Konsensfindung immer schwieriger. Es geht ja im besten Falle bei einer Demokratie nicht darum, wer die Mehrheit hat darf alles bestimmen,. sodnern über ihre Anteile bekommen verschiedene Strömungen innerhalb der Gesellschaft Gehör und können an Entscheidungen mitwirken. Oder wie siehst Du das?
Das Problem ist in den letzten Jahren noch stärker geworden, weil das auch angetrieben wird von zahlenmäßig wenigen, aber umso lauteren Aktivisten, die sich eher an den radikaleren Rändern befinden, die allerdings (was die Identitätspolitik angeht) sehr präsent in den Medien sind. Inzwischen geht's ja nicht mehr nur darum, wo man ideologisch verortet wird, sondern welche Hautfarbe, welches Geschlecht und welches Alter man hat, wonach einem dann zugestanden oder verwehrt wird, sich zu einer Sache zu äußern.
Inzwischen ist das Problem gar nicht mehr, dass die Mehrheit alles bestimmen würde und die Minderheiten da untergepflügt werden, stattdessen kriegen einige Minderheiten überproportional viel Macht und es wird gerne mal vergessen, dass auch die Mehrheit ein berechtigtes Interesse daran hat, dass ihre Anliegen berücksichtigt werden. Das sorgt dann aber natürlich für viel aufgestaute Wut und man kann sich schon mal gedanklich darauf vorbereiten, wenn das Pendel irgendwann zurückschwingt.
#44435
Noch lustiger ist ja der Verweis auf die „Sex-Studie“ – 700 Leute hat man befragt. Also nicht einmal 0,1 Promille der Wahlberechtigten. Daraus statistische Aussagen abzuleiten ist mehr als nur gewagt, solche Zahlen bekommt man in weniger als einer halben Stunde auf dem Ku‘damm zusammen. Zumal der dann folgende Schluss, dass Einkommen und Intelligenz nicht korrelieren, was automatisch bedeutet, dass AFD-Wähler weniger intelligent sein müssen, eine… sagen wir mal sehr steile These ist (für die dann lustigerweise nicht mal mehr irgendeine krude Studie bemüht wird, die Behauptung entsteht alleine beim Autor ohne jeglichen Verweis auf irgendwas).

Sollte nun aber nicht wirklich überraschen, die Zeiten sinnhaltiger Artikel auf Telepolis sind nun leider schon länger vorbei…

Alibifrage: würdest Du als Angestellter (oder Arbeiter) einer Gewerkschaft beitreten, und wenn ja (oder nein), warum?
Vermutlich schon, weil Gewerkschaften dann doch durchaus eine Rolle dabei spielen können, Arbeitsbedingungen zu verbessern und die Position der Arbeitnehmer zu stärken. Wenn ich mich recht erinnere, tendiert das Lohnniveau innerhalb von Branchen auch dort höher zu sein, wo mehr Mitarbeiter gewerkschaftlich organisiert sind.
Über Trump liest man ja oft sehr viel Negatives. Findest du, seine Rolle bei der Entschärfung der Beziehungen zu Nordkorea werden zu wenig gewürdigt?
Ich wage nicht zu bewerten, ob Trump wirklich effektiv bei der Entschärfung des Konflikts mit Nordkorea war, was Handfestes kam dabei ja nicht heraus.
Jetzt, Jahre nachdem du die Frage gestellt hast und Trump nicht mehr Präsident ist, denke ich aber schon, dass seine außenpolitischen Erfolge im Nahen Osten (mit den vermittelten Abkommen zwischen arabischen Staaten und Israel) durchaus bemerkenswerter waren, als gerade deutsche Medien es zugeben wollten.
#44445 #44447 Ich würde stark bezweifeln das dass auch praktisch so macht bedenkt man die kosten eine hirntote Person 12 Stunden weiter am leben zu halten ( Körper in Funktion ) um Organe zu erhalten und wenn da was schiefläuft ist alles futsch. Neben der Tatsache das Organe wie herz Leber oder Lunge meist zeitnah gebraucht werden.
Na so teuer ist das nun auch nicht, im Wesentlichen muss man ja bloß für Sauerstoff und Blutzirkulation sorgen.
#44423 seine Frau arbeitet wohl auch, allerdings hat sie wohl nen Minijob. Das ganz große Geld bringen halt seine Jünger, die für ihn zusammenkratzen, was geht. Na wenn du so viel Geld (und noch mehr) willst, verlege dich auf Eso Kram. kaufe für 36 Cent USB Ladestecke für den Zigarettenanzünder und verkaufe das Teil als Energetisierungsentstörer für 195€ oder nagel 3 Brettchen zusammen, brenn mit nem Lötkolben nen paar lustige Symbole ein, überlege dir irgendeinen Namen und was es bewirken soll, mache in nen paar Aluhutgruppen Werbung und verkaufe es für 5.000€
Zu doof, dass ich ein Gewissen hab. :ach:
#44448

Oh ja, Klopfer lets plays würd ich mir auch gerne anschauen. :D
Vorallem, wenn es keine Shooter sind, das machen ja schon so viele andere...

Vom Genre her, wie liegen dir eigentlich so Games wie Skyrim oder Dragon Age? Du bist ja nicht so der Fantasy-Fan, hast du glaub ich mal erwähnt?
Von der Spielmechanik find ich die schon ganz nett, aber solche Mittelalterfantasy-Settings sind für mich nicht sonderlich interessant. Ich habe Skyrim gespielt, aber es war nicht so, dass ich wirklich gefesselt davon war.
#44438 weil schon Daten gespeichert sind, bevor du das Häkchen setzen kannst, deine Organe aber nicht schon aus dir rausgeholt werden bevor du die Möglichkeit hast dicn dagegen zu entscheiden?
Dumme Frage.
:D
#44443
Wenn ich sie irgendwann mal wiedersehe.
In meiner aktuellen Schule hat das noch niemand gesagt, obwohl es da auch Kinder mit Migrationshintergrund gibt.

Alibifrage: mein Mann fragt, ob du bei deinem Alter gelogen hast. XD

Liebe Grüße
Kitschi
Sobald ich das Gefühl habe, bei meinem Alter lügen zu müssen, halte ich es lieber geheim. :D
Die CDU schafft es wirklich für konservative unwählbar zu werden. Auf der einen Seite gegen die CSU zu schießen wenn diese zu "unchristlich" gegenüber Migranten ist, auf der anderen Seite dann - unabhängig von anderen Ansichten dieser Frau - dann selbst drauf scheißen. Wie kann man sich denn da noch wundern, wenn dann die AFD gewählt wird?

http://m.spiegel.de/politik/deutschland/veronika-bellmann-cdu-abgeordnete-will-keine-muslime-in-der-partei-a-1227071.html
Man sollte vll. nicht unbedingt Aussagen eines Hinterbänklers als stellvertretend für die ganze Parteilinie ansehen. Wenn's danach ginge, müsste man so ziemlich jede der im Bundestag vertretenen Parteien vom Verfassungsschutz beobachten lassen.
#44442
Wie findest du das Video zu dem Thema: https://www.youtube.com/watch?v=P3C6N7b3ap8
Ist okay, aber der Punkt am Ende ist irgendwo Quatsch. Intelligenzforschung wird ja nicht nur mit Zwillingsstudien und Adoptionsstudien durchgeführt, und gerade, wenn man große Gruppen untersucht und entsprechend nach verschiedensten Kriterien einteilen kann, kommen auch so Ergebnisse raus, die z.B. Rückschlüsse nach Ethnien oder Religionen oder Beziehungsstatus der Eltern zulassen (immer unter der Maßgabe, dass man Individuen so nicht beurteilen kann, sondern sich Aussagen treffen lassen über eine gewisse Verteilung in größeren Gruppen). Und wenn dabei rauskommt, dass Gruppe A und Gruppe B, die sich nur in einer Eigenschaft wesentlich unterscheiden und sie ansonsten auf die gleichen Schulen gehen (was Ausstattung, Bildungserfolg, Zusammensetzung der Schülerschaft etc.), die gleichen Familienverhältnisse und Familieneinkommen haben, ähnliche Freizeitgestaltung etc., konsistent Unterschiede im IQ-Test zeigen, dann sind das eben auch Daten, die man auswerten kann.
#44448
Als inzwischen leidenschaftlicher Twitch-Gucker finde ich vor allem zwei Gruppen von Zockstreams interessant:

1) Leute die entweder ein Spiel, oder eine Gruppe von Spielen aus demselben Genre, spielen. Dabei mit enormem Skill und Fachwissen glänzen. Dazu zählen für mich auch Speedruns.

Genres die ich hier gerne gucke sind Retrozeugs (Jump 'n Runs, Metroidvanias), Onlinegames (WoT, Hearthstone), Shooter, RTS.


2) Streamer, die einfach entspannt, chillig und allgemein interessant sind, da ist es mir dann fast egal was gezockt wird. Ich habe sogar demletzt einem Fallout 3 Stream zugeguckt, obwohl ich das Game nicht mag.

Wichtiger ist mir aber eigentlich, WIE gezockt wird. Ich kann auch bei nem Spiel, das ich mag nicht zugucken, wenn der Streamer sich entweder saublöd anstellt oder z.B. Texte wie ne Schlaftablette vorliest (dann lieber gar nicht).

Der nächste Punkt sind die Streamzeiten, auch wenn ich z.B. PhunkRoyals Stream durchaus mag, sorgen seine Streamzeiten eben dafür, dass ich äußerst selten mal reinschaue. Dummerweise streamen zu den besten Zeiten auch schon die meisten Leute.

Ich sag mal so, wenn du auf Twitch streamen würdest, würde ich definitiv mal reinschauen, wenn ich es mitbekomme.

Achja und falls du es nicht mitbekommen hast: Twitch passt demnächst seine Kategorien an und verfeinert und detailliert die "Real-Life" Kategorien z.B.
Ich gebe zu, viele Streamer ertrage ich nicht, weil sie z.B. erklärende Texte gar nicht beachten und sich dann furchtbar doof anstellen. Auf der anderen Seite kann ich aber auch irgendwo nachvollziehen, dass sie sich so auf ihre Zuschauer konzentrieren, dass keine Aufmerksamkeit mehr für die Handlung des Spiels übrig bleibt. :kicher:
#44449 Ich denke das Problem am Kopftuch ist, dass man wohl nur schwerlich raus finden kann, ob ein Mädchen es tragen will oder ob es das Kopftuch tragen muss. Natürlich bin ich gegen den Kopftuchzwang und ich habe auch noch nie gehört, dass jmd. ernsthaft Kopftuchzwang befürwortet hat. Es grundsätzlich zu verbieten sehe ich aber sehr kritisch, weil es ein Angriff auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit und die Glaubensfreiheit ist! Davon ab, welche Kleidung wird dann noch verboten? Wie wäre es, Frauen ab Kleidergröße 44 Leggins zu verbieten. Das ist sicherlich unansehnlicher als ein Kopftuch! Kleidung zu verbieten, weil manche es nicht sehen wollen, ist daher Blödsinn!

Ein weiterer Punkt, den AfD-Wähler nicht verstehen, sondern nur so links-grün-versiffte FDP-Wähler wie ich: Auch wenn ich den Islam als Religion sehr kritisch sehe, erwächst daraus keine Kritik an den einzelnen Muslimen. Die bewerte ich dann lieber individuell.
Das Kopftuch hat aber für die Trägerinnen selbst eine ganz andere Bedeutung als Leggings, also hinkt da der Vergleich.
Nimm mal eine junge Frau, die gerne Minirock trägt. Nehmen wir an, die studiert Jura, und dann wird ihr gesagt, sie kann im Gerichtssaal nicht Minirock tragen, weil das mit der Würde des Gerichts nicht vereinbar ist. Wahrscheinlich sagt sie dann: "Okay, dann trag ich da lange Röcke oder Hosen, ich kann ja immer noch Minirock in der Freizeit tragen." Kaum einer würde verstehen, wenn die sich weigern würde, auf ihren Minirock zu verzichten.
Nehmen wir jetzt als Gegensatz eine muslimische Jurastudentin, die aus religiösen Gründen Kopftuch trägt. Da ist die Wahrscheinlichkeit viel größer, dass sie lieber die Anwaltszulassung sausen lässt, als für Gerichtsverhandlungen auf ihr Kopftuch zu verzichten. (Solche Fälle gab es.) Das Kopftuch, das aus religiösen Gründen getragen wird, ist kein einfaches Kleidungsstück, es ist ein Stück Uniform, um die Zugehörigkeit zu einer Gruppe und damit die Abgrenzung von allen Nichtgruppenmitgliedern zu demonstrieren. Eben deswegen pochen konservative Muslime/Islamisten ja so drauf, dass Mädchen und Frauen das tragen, damit sie sich nach außen zur Religion bekennen und sich gleichzeitig sichtbar von der nichtmuslimischen Gesellschaft distanzieren.
#44442
Ich gebe die durchaus in vielen Punkten Recht. Die kriminalität und Arbeitslosigkeitsverteilung aber nur auf den IQ zu schieben, halte ich aber für wahnsinnig naiv.
Ob man einen job gut macht, bzw machen kann, liegt viel mehr an der Ausbildung, Motivation und Durchhaltevermögen als daran ob man einen IQ von 5 Punkten mehr oder weniger hat.
Dieses Video zeigt z.B. warum gerade in Amerika Schwarze oft eine deutlich schlechtere Bildung haben.
Die Differenzen im durchschnittlichen IQ sind viel zu gering um die krassen Untschiede am arbeitsmarkt zu erklären. Zumal die Bildungsunabhängigkeit von diesen Tests mehr als fraglich ist.
Ich sage nicht, dass die Arbeitgeber rassistisch einstellen, aber wenn ein rassistisches Sytem schon von Anfang an Minderheiten benachteiligt, dann ist es einfach wahrscheinlicher, dass Mitglieder dieser Minderheit nicht die richtigen Qualifikationen bekommen.
Ich glaube nicht, dass man durch Quoten mehr Frauen oder PoC einstellen sollte. Aber man kann durchaus daran arbeiten, dass es für sie gleich schwer und einfach ist, die nötigen Qualifikationen zu erlangen.
Ich schiebe die Kriminalität und die Arbeitslosigkeit natürlich nicht nur auf den IQ, da spielt noch jede Menge mehr rein. Die Neigung dazu, Regeln zu übertreten, ist z.B. nach aktuellem Wissen fast immer rein kulturell bedingt (bei Aggression sieht's anders aus). (Ich warne auch davor, meine Aussagen zu begreifen als "Mangelnde Intelligenz macht XYZ", da muss keine direkte Kausalität dahinterstecken, eventuell kann's z.B. auch sein, dass niedriger IQ und starke Impulsivität auf eine Ursache zurückgehen; es ist ja z.B. unüberschaubar, welche Gene alles einen Einfluss auf die Intelligenz haben.) Die Gangkultur und das Pflegen einer Opfermentalität ist sicherlich weitaus einflussreicher als der IQ, wenn es darum geht, wieso Schwarze solche Probleme haben. Alles auf Rassismus zu schieben, ist aber Quatsch - selbst amerikanische Schwarze schieben die Probleme von Schwarzen weniger auf Rassismus als demokratische Weiße in den USA.
Das Video mit der Schule überzeugt mich allerdings gar nicht. Die schlecht ausgestattete Schule hat vll. nicht so geile PCs, aber die bietet den Schülern doch trotzdem die Möglichkeit, sich zu bilden, gute Noten zu kriegen und einen Schulabschluss zu machen. Ist doch nicht so, als wenn das US-Bildungssystem Apple-Rechner als Voraussetzung für einen Highschool-Abschluss hätte. (Und Bibliotheken gibt's ja auch.)
Zudem: Die USA geben unheimlich viel Geld pro Schüler aus, auch und gerade in Ghetto-Schulen. Nur geht viel von der Kohle eben für Sicherheit und Reparaturen drauf, weil immer wieder Jugendliche austicken oder Einbrecher einsteigen.

Was den Anteil von Schwarzen, Asiaten und Weißen bei Google angeht, sollte man natürlich auch nicht einfach Rückschlüsse auf den normalen Arbeitsmarkt ziehen. Google ist (wie alle der großen Tech-Firmen) interessiert an Leuten, die intelligenzmäßig am extremen Ende der Skala sind. Da wird die Varianz zwischen Gruppen natürlich viel sichtbarer als bei normalen Feld-, Wald- und Wiesenjobs, wo man durchschnittlich intelligent sein muss und wo sich die meisten Leute (egal welcher Ethnie) tummeln.
#44448 Ich schau und zocke gerne Fortnite :D aber ich schaue eher wegen der Community des jeweiligen Streamers oder wegen seiner Persönlichkeit, also kannst du von mir aus auch den Trucksimulator oder was weiß ich streamen :)
Für Shooter sind meine Reflexe inzwischen wohl sowieso zu mies. :kicher:
#44448 Es gibt auf jeden Fall auch ein Publikum für Adventures oder Strategie. Wichtig ist nur, dass du die Geschichte der Adventures nicht kennst, damit du wirklich rätseln musst. ;)
Spontan würden mir da Day of the Tentacle (auch die Remastered Version), Grim Fandango oder Thimbleweed Park einfallen. Eine andere Möglichkeit wären vielleicht bestimmte Aufbau-Spiele. Das neue Two-Point Hospital soll sehr lustig sein.
Im Allgemeinen gilt: Wenn du Spaß an dem Spiel hast, haben deine Zuschauer Spaß dabei, dir zuzusehen. :soistdas:
Ich stelle mir das schon anspruchsvoll vor, die Leute zu unterhalten. Man sollte ja auch was sagen (gut, CGP Grey spielt auch gerne mal EuroTruck Simulator, ohne was zu sagen, aber der ist eine Ausnahme). Ich bewundere Streamer, die so gut wie keine Zuschauer haben, aber sich trotzdem zusammenreißen und irgendwas von sich geben, weil ja jemand reingucken könnte und sofort wieder verschwinden könnte, weil man nichts macht, um ihn zu fesseln. :angsthasi:
#44447 Ich denke auch, dass das System recht sicher ist, allerdings: wusstest du, dass "unabhängig voneinander" meist bedeutet, dass sie sogar gemeinsam reingehen? Und sich dann im Prinzip 'nur' gegenseitig bestätigen? Wurde mir jedenfalls mal von einem Dozenten so geschildert... Aber ich glaube, das war der, der auch die Hypothese aufstellte, man werde in China dann ein erfolgreicher Politiker, wenn man mehr Leute zum Tode verurteilt, weil das dem Organhandel nutzt (dort gibt jeder zum Tode Verurteilte wohl automatisch seine Organe ab, scheint's auch ohne Widerspruch einlegen zu können. Habs nicht nachgelesen, fands nicht unplausibel, aber mag auch nur ne wilde Hypothese sein.)
Ich persönlich habe mich noch nicht dazu entschlossen, wie ich das letztlich handhaben will, weil ich meine Skepsis irgendwie für nicht ausreichend begründet halte. Ich werde mir das wohl mal in der Praxis ansehen und vermutlich dann entscheiden.
Wie sieht's bei dir aus (falls die Frage noch nicht kam), hast du einen Organspendeausweis?
Ich finde die Vorstellung immer noch merkwürdig, dass Ärzte jemanden, den sie retten könnten, einfach verrecken lassen würden, nur um seine Organe jemand anderem zu geben. Da sehe ich keine rechte Logik darin, warum sollten die den einen Patienten für wertvoller erachten als den anderen?
Ich habe einen Organspendeausweis.
#44448 Auf Dauer: weiß nicht so recht. Aus Neugier, kurzfristig: fast egal, was. An sich guck ich nicht mehr so gerne Streams, weil ich passiv über meinen Freund schon so viele mitkriege. Habe aber zB gerne MegaMan, Edna bricht aus, SuperMario, Metroid Fusion und dergleichen bei unterschiedlichen Streamern geguckt, ist allerdings ne Weile her. Ich gucke allerdings auch teils andere Dinge als ich selbst spielen würde (schuldig im Sinne der Anklage für eine Tendenz zu Ballerspielen, die ich allerdings kaum auslebe). Mach doch einfach mal, wenn du eh spielst und es keinen irrsinnigen, nicht zu rechtfertigenden Aufwand darstellt, und guck, was passiert. Gibt ja für jede Sorte Spiele Leute, die's gern gucken.
Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich bei einigen Spielen nicht so recht nachvollziehen kann, wieso man sich da Streams angucken sollte, auch wenn ich die Spiele selbst spiele. Europa Universalis stelle ich mir als Streaming-Spiel sehr schwierig vor.
#44448 Du brauchst bloß normale Kopfhörer und ein lavalier ansteckmikro für 10€ von Amazon. besser wirds mit nem Headset jedenfalls nicht. mehr geht nur mit nem echten studiomikro was sowieso zu teuer ist. falls du keine guten Kopfhörer hast nimm die superluxx hd681 echte profiqualit für den schmalen Geldbeutel. sehen will ich alles mit lego ob real oder als videospiel. und echtzeitstrategiespiele
Mit billigsten Ansteckmikros habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Inzwischen habe ich ein besseres Mikro (für einen normalen Mikrofonständer), aber derweil hat sich herausgestellt, dass mein (langsam schwächelnder) Gaming-PC bei seiner Verbindung ins Internet recht launisch ist (was an dem Powerline-Adapter liegen könnte, an dem er hängt).
#44440
Also tut mir leid, aber die Frage ist selten dämlich. Es geht nicht darum, dass der Islam so toll ist. Es geht darum, dass Menschenrechte so toll sind deswegen lässt man Flüchtlinge rein. Aus dem Mitgefühl und der Toleranz anderen gegenüber darauf zu schließen, dass man den Islam toll findet, ist falsch.
Ich würde vermuten, das bezieht sich weniger darauf, Flüchtlinge reinzulassen, sondern eher auf die gewisse Nachsicht und Toleranz, die viele gegenüber solchen Nebenerscheinungen wie Kopftuchzwang, Schwimmverbot für Mädchen und Ablehnung, Frauen die Hand zu geben, haben. :kratz:
#43983 Hallo Klopfer, :)
auch wenn du deine Arbeit an Mangas nicht für streamwürdig hältst, ist Twitch ja immer noch eine Spiele-Plattform. Hast du mal überlegt, bei geringer Auftragslage Spiele zu streamen? Du spielst doch gerne. Und hinterher könntest du die gestreamten Videos bei YouTube hochladen, da gibt es dann noch zusätzliche Einnahmen.
Ich bin mir sicher, viele Leser von Klopfers Web würden sich freuen dir dabei zuzusehen und mit dir zu interagieren.
Hm, wäre vielleicht eine Überlegung wert. :kratz: (Ich glaub, da brauch ich aber noch ein Headset. XD) Ich hab allerdings ein wenig die Befürchtung, dass die Spiele, die ich spiele, ebenfalls recht langweilig anzuschauen sind, weil ich wenig Shooter spiele. :D

Frage an alle: Bei was für Spiele-Genres würdet ihr denn zugucken wollen?
#44438 Außer du bist Scheintot und wirst bei lebendigem Leib zerteilt oder bist dem Tode nah und es muss entschieden werden ob weiter reanimiert wird (was wertvolle Organe beschädigen kann) oder der Patient für tod erklärt wird damit man rankommt . Was wird wohl passieren wenn grad irgendwo ein Herz oder ne Leber gebraucht wird. Dann bist du ziemlich im Arsch finde die Diskussion ist wichtig was meinst du ?
Es müssen zwei Ärzte unabhängig voneinander jeweils zweimal im Abstand von 12 Stunden den Hirntod (von Großhirn, Kleinhirn und Stammhirn) feststellen, bevor eine Organentnahme geschehen kann. Natürlich kann es dabei auch mal zu Fehlern kommen, aber das ist dann ein extremer Einzelfall. Das wird also nicht übereilt.
Was denkst du über folgenden Gastkommentar im Focus Siehe hier
Bin zwar grundsätzlich der Meinung das die öffentlich-rechtlichen Medien neutral sein müssen, aber soll das wirklich rechtfertigen den braunen Schmog eine Stimme zu geben? Ich denke nach Chemnitz kann man die AFD auch nicht mehr als Populisten bezeichen, sondern muss sie als Nazis einstufen, wie denkst du?
Ich glaube schon, das die Berichterstattung sehr darauf ausgerichtet war, ein vereinfachtes Bild zu vermitteln, und damit auch leider dafür gesorgt hat, dass die Gräben vertieft wurden.
Man konnte den Eindruck gewinnen, als wenn alle Teilnehmer der rechten Demo stramme Rechtsradikale gewesen wären. Im Netz haben andere wieder berichtet, dass die offensichtlichen Nazis ganz vorne und in Grüppchen verteilt in der Menge waren, aber von den Journalisten ganz besonders gerne abgelichtet wurden. Natürlich: Wenn da Naziparolen gerufen und der Arm zum Hitlergruß gehoben wird, da würde ich die Demo verlassen und mich nicht damit gemein machen. Ich glaube aber dennoch nicht, dass wirklich alle diese Leute so radikal drauf waren, wie es in den Medien dargestellt wurde, und denke, dass es vielleicht ganz gut gewesen wäre, jemanden aus dieser Menge zu Wort kommen zu lassen. Vielleicht wäre dann nicht dieses Bild einer homogenen, tiefbraunen Menschenmasse vermittelt worden. Denn ob es einem gefällt oder nicht: Wenn man diese Menschen zurückgewinnen will für andere politische Richtungen und Bewegungen, muss man ihnen auch ein offenes Ohr für ihre Bedenken und Befürchtungen bieten. Wer immer nur draufhaut (auch noch Bilder von mehreren Tagen zusammengeschnitten wurden, um ein möglichst kondensiertes Bild von einer Nazi-Großkundgebung vermitteln zu können), der darf sich nicht wundern, wenn das Vertrauen in die Medien bei denen sinkt und alle Parteien außer der AfD bei den Wahlen dort abstinken. Was haben sie den Leuten denn geboten? Nur Verachtung, und da darf man nicht erwarten, dass die Leute einen dafür noch belohnen.
Die AfD hat definitiv ein großes Nazi-Problem. Ich glaube, die gemäßigten Konservativen, die die Partei ja mal ausgemacht haben, sind inzwischen höchstens noch in Spurenelementen vorhanden. Im Prinzip darf sie sich nicht wundern, wenn sie in Zukunft vom Verfassungsschutz beobachtet wird und man sich fragt, ob ein Verbot sinnvoll wäre, wenn Parteifunktionäre sich offen als Nazis entpuppen.
#44438
Nein, man ist bei entscheidenden Organen eben NICHT tot! Würde man Werbung mit der Wahrheit machen, dass der Körper im Grunde noch am Leben sein muss, damit sie die Organe gebrauchen können, wäre der Ausweis vielleicht sogar noch etwas unbeliebter.

Gilt natürlich auch bei anderen Dingen. Wie der Weiterverarbeitung von Tieren, allzuviel Transparenz könnte dem Absatz schaden.
Man ist hirntot. Da ist alles weg, was einen ausmacht, der Rest ist Fleisch, auch wenn er noch mechanisch funktioniert.
Und es ist wohl irgendwo auch absurd zu glauben, dass Ärzte jemanden sterben lassen würden, den sie retten könnten, nur um mit seinen Organen jemand anderen zu retten. Wäre wohl wesentlich einfacher, das Leben des ersten Menschen dann zu retten, der keine Transplantation braucht.
Hab eben deinen Artikel zum Raspberry Pi gelesen. Welche alten Spiele hast du denn (durch-)gezockt und welche würdest du empfehlen?
Ich glaub, durchgezockt hab ich (aus Zeitmangel) kaum welche, aber ich hab so die üblichen Verdächtigen angespielt: für GameBoy die Pokemonspiele, bei NES Legend of Zelda, für NES und SNES die frühen Final-Fantasy-Teile, für SNES außerdem "Sailor Moon: Another Story". Und für Mega Drive Sonic, Sonic 2, The Ottifants, außerdem Fifa International Soccer. Das kannte ich noch vom PC.
Sind alle nicht übel gewesen. :kratz:
#44420
Ich weiß nicht, ob die Kinder das so sehen. Vielleicht war das auch nur deren Weise, die Herkunft ihrer Eltern zu betonen?

Liebe Grüße
Kitschi
TJa, vielleicht solltest du sie fragen? :fragehasi:
#44422
Wir müssen meiner Meinung nach davon weg, zu denken, Rassismus sei immer "böse gemeint".
Wenn wir uns alle eingestehen können, dass wir auch ein bisschen rassistisch denken (einfach weil das uns so beigebracht wurde), haben wir schon viel gewonnen.
Es ist Rassismus, wenn ich jemanden anders behandele weil er anders aussieht. Auch wenn das natürlich ist und immer schon so war und auch nicht böse gemeint ist.

Ich bin weiß, ich kann nicht aus der Perspektive von PoC reden, aber ich weiß wie das mit Sexismus ist.
Und ich studiere Maschinenbau. Wenn ich ständig mich rechtfertigen muss bzw mir das Gefühl gegeben wird, nicht gleichwertig zu sein, einfach nicht so ganz dazu zu gehören, so wie die männlichen Studenten, einfach weil ich "ungewöhnlich" bin, dann ist das verdammt anstrengend. Dann halte ich mich auch lieber an die anderen Frauen.
Und das ist auch nicht böse gemeint, eher im Gegenteil. Die meisten Leute freuen sich sogar. Aber es ist trotzdem sexistisch.
Und ich kann mir vorstellen, dass es für deutsche PoC ähnlich oder eher viel mehr noch anstrengend ist, eben ständig nicht als so richtig deutsch, nicht so richtig zugehörig angesehen zu werden.

(Und ich finde jeder der in einem fremdem Land lebt sollte die Sprache lernen)
Hm, ich würde Rassismus gar nicht unbedingt so weit fassen, sondern eher eine Herab- (oder gelegentlich auch Herauf-)Setzung aufgrund der Herkunft als rassistisch (und damit dann eben als "böse") ansehen.
Einfach nur jemanden anders zu behandeln, ist mir für einen Rassismusvorwurf etwas zu popelig, zumal das ja eben wirklich nichts ist, was nur bei anderer Rasse passiert. Und klar, natürlich pflegt jeder gewisse Stereotype, die mal mehr, mal weniger auf Realität beruhen. Aber "Zuerst nimmt man nicht an, dass ich Deutsch kann" ist nun als Messlatte für rassistische Entgleisungen extrem niedrig. "Geh nach Hause, du Scheißnigger", das ist rassistisch.

Ich sehe auch eine gewisse Schwierigkeit darin, dass heutzutage so getan wird, als wäre jeder gleich, und jede Abweichung von dieser Meinung ist dann gleich rassistisch. Das wird spätestens dann ein Problem, wenn die Realität mit dieser Vorstellung nicht kompatibel ist.
Einfaches Beispiel: Nach den derzeitigen Erkenntnissen haben Schwarze einen deutlich geringeren Durchschnitts-IQ als Weiße. (Und diese wiederum haben einen geringeren Durchschnitts-IQ als Asiaten. Und auch Aschkenasi-Juden haben einen höheren Durchschnitts-IQ als normale Weiße, da hatte Sarrazin durchaus recht.) Und das hat anscheinend wohl weniger mit Vorbildung und Lebensumständen zu tun als mit Genetik (sonst wäre der Abstand zwischen amerikanischen Schwarzen und Weißen in den letzten Jahrzehnten geringer geworden, weil sich die Lebensverhältnisse angenähert haben, aber amerikanische Schwarze sind immer noch näher am Durchschnitts-IQ von afrikanischen Schwarzen dran). Für die meisten Leute hat das praktisch kaum eine Relevanz (weil die meisten Menschen, ob schwarz oder weiß, sich im selben IQ-Bereich bewegen und die ganze Sache sowieso nichts darüber aussagt, wie intelligent ein konkretes Individuum ist), aber es ist bedeutsam, wenn man bei den Extremen guckt, also bei besonders hohen und niedrigen IQ-Werten. Wenn man sich (zum Beispiel für einen Job) einen Bewerber mit einem möglichst hohen IQ wünscht, wird man unter je 100 asiatischen, weißen und schwarzen Bewerbern deutlich überdurchschnittlich viele Asiaten, leicht überdurchschnittlich viele Weiße und unterdurchschnittlich viele Schwarze haben, die diese Anforderung erfüllen, weswegen es illusorisch ist, eine Verteilung entsprechend der allgemeinen Bevölkerungsanteile zu erreichen. (Tatsächlich ist dieses genau das, was man bei der Google-Belegschaft beobachten kann und wogegen Google verzweifelt ankämpft.) Und auf der anderen Seite erklärt das, wieso Schwarze in den USA bei Schulabbrechern und Kriminellen überrepräsentiert sind, weil es da eine starke Korrelation zum IQ gibt. Das ist so erst mal der Stand der Forschung, und er erklärt auch einige Dinge ganz gut, die wir in der Realität beobachten können. Eine offene Diskussion darüber ist allerdings kaum möglich, weil allein die Aussage, dass Schwarze offenbar im Durchschnitt einen niedrigeren IQ haben, zweifellos von den meisten Leuten als rassistisch eingestuft wird. Dabei ist doch bloß wichtig, dass man so ein Wissen nicht zum Anlass nimmt, jemanden individuell herabzusetzen oder schlecht zu behandeln. (Denn es gibt ja z.B. dennoch sehr viele außerordentlich intelligente Schwarze, weswegen es nicht fair wäre, einen Schwarzen wie jemanden zu behandeln, der ein bisschen dumm ist.)

Ich finde es auch etwas merkwürdig zu sagen, man könne etwas nicht aus der Perspektive von jemandem sagen, nur weil man nicht zu dieser Minderheit gehört. Wir Menschen sind durchaus zur Empathie fähig und auch in der Lage, uns in andere hineinzuversetzen. Warum diese Scheu, dazu zu stehen, dass man das kann?
Und natürlich nervt es, wenn man ständig geringgeschätzt wird oder das Gefühl bekommt, irgendwo nicht reinzupassen. (Ich kenne das Gefühl zu gut, und ich bin weder eine Frau noch PoC.) Und natürlich ist das beschissen und sollte nicht vorkommen. Allgemeine Aufrufe werden da allerdings nicht helfen, das sind Probleme zwischen Individuen, die dann eben auch auf individueller Ebene gelöst werden müssen. Ein Lippenbekenntnis gegen Rassismus oder Sexismus allgemein ist leicht gesagt und finden viele dann auch gut, aber man sieht ja bei den "Male Allys", die dann als Triebtäter geoutet werden, oder den Rassisten, die trotz allem den Yassir vom Kiosk für einen prima Kerl halten, dass die Sicht auf Gruppen sich von der Sicht auf ein Individuum unterscheiden kann.
#44437
Hey, ja genau das habe ich probiert, aber ich kann das gar nicht auswählen. Die Einstellungen werden mir angezeigt, aber ich kann keinen Haken setzen. Offenbar habe ich mein Problem nicht deutlich genug beschrieben. :/
#44411
Übrigens kann man den Text der DDR Nationalhymne auf die Melodie der der BRD singen und umgekehrt. ;)
Naja, vielleicht hören wir die Hymne ja mal bei 1live als remix :D Mit bella ciao hat es ja schon funktioniert. ^^
Hm, das ist komisch. Was für einen Browser (und welches Handy-Betriebssystem) benutzt du? Eventuell kannst du mal versuchen, alle Cookies und Daten in deinem Speicher für Klopfers Web zu löschen und dann die Einstellungen neu vorzunehmen? :kratz: