Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41122 Fragen gestellt, davon sind 0 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Ich weiß, dass Fragen zu den Fundsachen dir inzwischen, dein Fell zu Berge stehen lassen. Aber gesetzt dem Fall, man würde bis Oktober keine weiteren Fundsachen hochladen, was passiert dann mit dem Zähler. Schreibt er dann 53 Wochen, fängt er bei 0 an oder hattest du ihn so gebaut, dass er auch ein Jahr anzeigen kann?
Ich hab damals nicht gedacht, dass der Zeitraum so lang werden würde. Größere Einheiten als Wochen zeigt das Ding nicht an.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Zum Thema Qualitätsjournalismus habe ich auch eine Story: Als ich Abi gemacht habe, wurde eine Klassenkameradin mit der ich gut befreundet war mit 37 Messerstichen abscheulich abgeschlachtet. Der Täter war ihr Freund bzw. Ex-Freund, der die Trennung nicht verkraftete. Bis dato war ihr Freund auch sehr gut mit mir befreundet.
Jedenfalls waren ne Menge Reporter vor dem Schulgebäude, und ein Knilch von der Tagesschau wollte mich interviewen, und fragte, wie wir Schüler uns fühlen, und ob ich betroffen sei. Da ich nicht in der Verfassung war, sagte ich - sichtlich fertig durch die Ereignisse - dass er mich bitte in Ruhe lassen solle, ich wolle kein Interview geben.

Er lies mich nicht in Ruhe, bin ich in die Kamera schrie, dass ich kein verficktes Interview gebe, und allein sein will! Ich sagte noch, dass ich ihn persönlich verklagen würde, wenn ich diese Filmaufnahmen irgendwo finden würde.

Am Abend war ich in der 20:00 Uhr Tagesschau, mit Balken im Gesicht und mit verfremdeter Stimme. Wer mich kennt, konnte mich aber trotzdem erkennen (Danke Tagesschau).

Die in der Tagesschau haben dann auch gleich erklärt, dass ich so fertig sei, weil ich wohl ihr Freund sei. Das wurde im Beitrag behauptet. Die Nachrichtensprecherin meinte dann, ihr Freund (also angeblich ich) hat sie mit 37 Messerstichen getötet. Somit wurde ich in der Tagesschau völlig fälschlich als Mörder bezeichnet (ihr Freund wurde aber wegen Totschlags, nicht wegen Mord zur Verantwortung gezogen, weil es nicht geplant war).

Es gab keine richtige Entschuldigung, kein Schadensersatz, gar nichts, eine Frechheit!

Was hättest du an meiner Stelle getan?
Ich hätte vermutlich n kleinen Shitstorm gestartet, über Facebook, Twitter, was es da so gibt. Zunächst natürlich mit nem erklärenden Blogeintrag, auf den man dauernd verweist (gut dokumentiert, mit Screenshots und so). Ich glaube, das wäre gut virales Material gewesen, und insbesondere, wenn dann z.B. bei Twitter dauernd @tagesschau mit ihm Tweet enthalten wäre, würden die das auch mitbekommen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hält der Hasenmeister davon?
Sehr interessant. Er erzählt zwar nichts wirklich Überraschendes, aber der Bericht sollte als gute Mahnung dienen, was das Missbrauchspotenzial der ganzen Daten angeht, die über einen gesammelt werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Link

Ich wußte es schon immer! Kinder sind böse!

Alibifrage: Pils oder Kölsch?
Pils.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Manche Blogger verlinken manchmal Songs von Youtube, also es wird dann nicht wirklich das ganze Video angezeigt, sondern nur die "Anzeigetafel" unten. Ich hoffe, du weisst, was ich meine biggrin.gif
Jedenfalls, ist das rechtlich okay?
Ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe. (Meinst du mit "Anzeigetafel" die Bedienelemente?)

Erst mal: Ich sehe es durchaus als problematisch an, das Video auszublenden. Immerhin unterdrückt man so auch die Werbebanner, die sonst zumindest bei denen eingeblendet werden, die keinen Blocker drin haben. Das dürfte gegen die Nutzungsbedingungen von Youtube verstoßen.
Ansonsten kommt's auch wieder darauf an, ob das Video mit Einverständnis der Rechteinhaber auf Youtube ist. Viele geben ja nachträglich das Einverständnis und werden dann an den Werbeeinnahmen beteiligt. Wenn das Video allerdings illegal auf Youtube ist, kann das theoretisch schon heikel sein, weil man sich durch die Einbettung quasi die Kopie inhaltlich zu eigen macht, wie das im Rechtsdeutsch so schön heißt. Und da könnte durchaus ein Richter auch darauf kommen, dass man dann ebenso der Urheberrechtsverletzung schuldig ist wie derjenige, der das Video hochgeladen hat. Verbindlich kann man da natürlich nichts sagen, das hängt auch davon ab, bei welchem Gericht das landen würde etc.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40165
Wie melkt man denn Reis?
Man formt zuerst mal eine Reiskuh? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#29944
Hast du's dir mittlerweile mal angeschaut? Wir könnten neue Fälle und/oder Aktivität gut gebrauchen. biggrin.gif
Hab ich bisher nicht geschafft. Weiß aber sowieso nicht, woher ich die Zeit nehmen sollte, eigene Fälle zu erstellen. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40164

Den Gedanken hatte ich, aber nur den Gedanken, dass ich das machen könnte. Im Endeffekt bin ich auch zu ehrlich...
Deine Mutti ist bestimmt stolz auf dich. nick.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40155
Das seh ich anders, schon mal was von natürlicher Auslese gehört?
Wenn ich Fallen baue und die Leute da hereinlocke, die um Hilfe bitten, ist das keine natürliche Auslese mehr, da ich ausgerechnet die ausrotte, die unbekannte Fallen vermeiden wollen und mich deswegen um Hilfe baten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Großer Hase,

ich bin demnächst für 5 Tage in Berlin, hast du irgendwelche Tips was Sehenswürdigkeiten, Ausgehen usw. angeht? Geheimtips die man sich nicht entgehen lassen darf, oder vielleicht auch Sachen die man sich getrost sparen kann?

Ach ja und ich bin arme Studentin, also vielleicht nicht reihenweise Museen empfehlen die viel Eintritt kosten ^^

Vielen lieben Dank schonmal im Vorraus! *nuff*
Puh, bin jetzt nicht so der Ausgehkönig...
Den Eintritt für den Fernsehturm kannst du dir jedenfalls sparen, ziemlich teuer und Studentenrabatt gibt es nicht.
Fürs normale Touri-Anguckprogramm würde ich einfach empfehlen, vom Alexanderplatz vorbei am Roten Rathaus in Richtung Berliner Dom auf den Boulevard "Unter den Linden" zu gehen, von dort bis zum Brandenburger Tor, dann wahlweise weiter nach rechts zum Reichstagsgebäude, geradeaus bis zur Siegessäule (es kostet ein bisschen was, da hochzuklettern, aber es ist billiger als eine Mitgliedschaft im Fitnessclub) oder nach links am Holocaust-Denkmal vorbei bis zum Potsdamer Platz.
Danach tun dir auch schön die Füße weh. biggrin.gif
Die Überreste der Gedächtniskirche am Bahnhof Zoo kann man sich ruhig auch mal anschauen. (Und wenn du von historischem Kram noch nicht genug hast, in den Hof der Zitadelle Spandau kommt man auch ohne Eintritt rein.)
Einen Tag kannst du ja vll. auch für einen Ausflug nach Potsdam planen, zum dortigen Brandenburger Tor (älter als das in Berlin) am Luisenplatz und von dort dann in den Park Sanssouci, falls du dich für die alten Schlösser interessierst.

Zum Essen in Berlin: Kulinarisch soll die Currywurst von "Konnopke's Imbiss" (U-Bahnhof Eberswalder Straße, U2) ganz toll sein (hab sie selbst aber noch nicht probiert), und im U-Bahnhof der Friedrichsstraße steht ein Ketwurst-Stand, da kannst du dir die DDR-Antwort auf den Hotdog genehmigen. biggrin.gif

Wenn du dir übrigens nur ein Museum von innen angucken willst, würde ich dir das Pergamonmuseum empfehlen. Die Front vom Pergamonaltar, das Ischtar-Tor von Babylon in Originalgröße, das Markttor von Milet... einfach sehr beeindruckend. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40151
Ich schließ mich meinen OPs an wink.gif
zufrieden.gif Dankö!
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#54321

Kann man eigentlich auch auf Fragen verlinken, die noch gar nicht existieren?
Dir ist nicht in den Sinn gekommen, dass du das einfach per Vorschau testen könntest?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40170
Vielleicht weiß die Krankenversicherung Dinge, die wir nicht Mal erahnen können wus.gif
Ach was, das würde ja Kompetenz erfordern. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40161

so lange sie das gratis zur verfügung stellt und sich nicht bereichert und sagt wem die bilder und charaktere eigentlich gehören...find ich echt schade dass die leute so gierig sind.
angsthasi.gif
Wieso Gier? Es hat von ihr doch keiner Geld verlangt.
Und wenn mein eigenes Überleben davon abhängt (ja, auch wenn es schwer zu glauben ist, für Filmstudios arbeiten Leute, die gerne was essen wollen), dann habe ich dann schon eher ein Auge darauf, ob irgendwelche Leute viel von meiner Arbeit einfach umsonst verteilen, obwohl ich das nicht will.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
War FdH eigentlich ursprünglich für das gedacht, was jetzt daraus geworden ist?
Ich seh keinen großen Unterschied zum FdH von damals. Die Leute diskutieren jetzt oft mehr untereinander, aber das war zu erwarten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40165
Quatsch, die wenigsten Personen verhalten sich gemäß ihrer eigenen Ethik unethisch. Nur weil sie nicht deine Ethik befolgen, heisst das nicht, dass sie auch aus ihrer Sicht unethisch handeln.
Glaube und Ethik haben seit jeher viel miteinander zu tun, weil Ethik besonders vor 2000 Jahren hauptsächlich dadurch versucht wurde zu rechtfertigen, dass sie von einer unanfechtbaren Autorität namens Gott gekommen ist. Später wurden dann Naturethiken eingeführt, damit man diese Unanfechtbarkeit aus einer anderen Richtung beibehalten kann. Objektive Ethik ist zwar ein Mythos, nichtsdestotrotz ein attraktiver Mythos.
Daher: Glaube hat maximal viel mit Ethik zu tun. Wie auch nicht, wo wir doch alle jeden Tag tausendfach mit ethischen Überlegungen zu tun haben. (Ja, sogar "Was esse ich heute - Wackelpudding oder Schokopudding" kann dadrunter fallen, sofern du Nutzenmaximierer bist)
Auch wenn Glaube viel mit Ethik zu tun hat, muss Ethik nichts mit dem Glauben im spirituellen Sinn zu tun haben, das ist ein argumentativer Fehlschluss.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40172
Die Tatsache, dass Zimmerman den Konflikt hätte vermeiden können, macht ihn aber nicht notwendigerweise zum Aggressor.
Außerdem ist ein Dispatcher kein Polizist, was auch der wahrscheinlichere Grund ist, dass ihm geraten wurde, von der Verfolgung abzusehen: Die Stadt hätte verklagt werden können, wenn ihm dieser Rat/Anweisung nicht gegeben worden wäre. Von daher ist die Aussagekraft dieses Umstandes eher gering, meiner Meinung nach.
Es macht ihn aber zum wahrscheinlicheren Aggressor. Es ist ja nun eher wahrscheinlich, dass er dem Jungen hintergerannt ist, ihn aufgehalten hat und dabei ein paar auf den Deckel bekam, als dass der Junge völlig unprovoziert einen Passanten angreift.
Und der zweite Punkt ist einfach nur Quatsch. Es gibt keine einzige Polizei auf der Welt, die einem rät, einen Verdächtigen selbst zu stellen. Erst mal, weil man sich selbst damit rechtlich womöglich strafbar macht (man darf jemanden nicht einfach ohne Grund festhalten, das ist Freiheitsberaubung), zweitens kann man sich dabei in Gefahr begeben (sei es, dass man in eine Klopperei gerät, sei es, dass der Typ tatsächlich gefährlich ist und einen umbringt), drittens könnte ein Verbrecher (so es denn einer ist) gewarnt sein und fliehen, bevor die Profis kommen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40171 Na gut, wenn dudas sagst. Ich hab mich nie mit ihrem Leben auseinander gesetzt, das siebte Kreuz war irgendwie nich so interessant xD
Aber der Name sagt mir was, weil die auf der selben Schule war wie ich ^^
^^ Haben sie die Schule dann nach ihr benannt? Vermutlich nicht, ne?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40172
Ich geb zu, "am wenigsten voreingenommen" war ziemlich blöd ausgedrückt von mir. Ich meinte, dass Fox bis jetzt am wenigsten Bullshit verzapft hat, was sich ganz sicher damit erklären lässt, dass ihnen der Fall salopp gesagt am Arsch vorbeigeht. ^^
Joah. Ich glaub, da ist es für die schlimmer, dass der Goldpreis so tief gefallen ist. Danke, Obama.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40158
Natürlich, aber es lässt sich eben nicht beweisen, dass Zimmerman der Aggressor war. Genausowenig lässt sich beweisen, dass Martin der Aggressor war, schließlich ist der einzige glaubhafte Zeuge erst nach Beginn der Keilerei hinzugekommen.
Außerdem wird Zimmerman für "2nd degree murder" angeklagt wofür man "ill-will, spite or hatred" nachweisen muss, was für sich allein schon schwer genug ist.
Tut mir Leid falls ich dir damit jetzt auf die Nerven gehe, ich neige dazu mich in gewisse Sachen zu verrennen.

Alibifrage: Was sagst du dazu, dass ausgerechnet Fox am wenigsten voreingenommen in der ganzen Sache wirkt(zumindest bis jetzt noch)?
Zimmerman war der, der Martin für verdächtig hielt. Zimmerman war der, der die Polizei rief, die ihm ausdrücklich riet, Martin nicht zu konfrontieren. Und ganz offensichtlich hielt sich Zimmerman nicht daran. Insofern spricht einiges dafür, dass der Konflikt, der zum tödlichen Schuss führte, allein durch Zimmerman hätte vermieden werden können, wenn der den Jungen in Ruhe gelassen hätte. Klar, wasserdicht ist es nicht, aber die Umstände legen nahe, dass die Schuld für die Schlägerei eher bei Zimmerman als bei Martin zu suchen ist.

Fox? Unvoreingenommen? Ich schätze, sie hängen sich da einfach nicht so sehr rein, weil schließlich nur ein Schwarzer gestorben ist und kein Weißer auf der Anklagebank sitzt. (Ich find das Argument von einigen blöd, dass Zimmerman ja kein Rassist sein könnte, weil er selbst Latino ist. Auch Latinos können Rassisten sein.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40154
Einspruch. Anna Segers is aus Mainz. Wäre mir neu dass sie DDR-Schriftstellerin ist. Oder hab ich in der Diskussion was verpasst? o.o
Erhebst du auch Anspruch auf Erich Honecker, weil der eigentlich aus dem Saarland stammte? biggrin.gif
Anna Seghers zog 1950 nach Ostberlin, veröffentlichte in der DDR weiterhin Werke und starb auch in der DDR. (Sie war auch über 20 Jahre die Präsidentin des Schriftstellerverbandes der DDR.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40167
Davon ist sowieso auszugehen biggrin.gif "Immer erstmal reklamieren" = danach gehen doch so gut wie alle Versicherungen. Der Oberhammer kam vor Kurzem mit der Post: Meine Mutter wurde von der Rentenversicherung angeschrieben mit der Bitte, die Geburtsurkunde einzuschicken hm.gif
Die dachten wohl ein Edeler Spender zahlt unter dem Namen meiner Mutter seid nunmehr über 40 Jahren in die Versicherung ein angsthasi.gif
Die Rentenversicherung versteh ich eh nicht. Von meinem Vater wollten sie die Geburtsurkunden seiner Kinder, von meiner Mama nicht. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40148
So ging es mir anfangs auch als ich begonnen habe, mich mit Linux auseinander zusetzen. Dann bin ich durch Zufall auf Linux Mint gestoßen: Basiert im Wesentlichen auf Ubuntu, ist extrem Anfängerfreundlich, ähnlich wie bei Windows kann man nach der Installation gleich "loslegen" und die deutschsprachige Community ist sehr freundlich. Dort habe ich dann alles gelernt und am Ende mit dem großen Bruder Ubuntu klar zukommen.
Schade, dass man nur so durch Zufall darauf kommt. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40149 By the Way, ich habe heute aufm Weg zur DART ne 2 Pence Münze gefunden biggrin.gif Interesse?
Aber immer! ^_^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40166
Villeicht sollte ich mir neben dem Blog gleich Mal eine Rechtsschutzversicherung zulegen biggrin.gif
Wenn die all das abdeckt und sich nicht bei jeder Kleinigkeit darauf zurückzieht, dass du selbst schuld bist. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40159
Danke für die Empfehlung. Eine Frage hätte ich da noch:
Ich habe jetzt viel über die rechtliche Seite gelesen....und bin leicht verwirrt crazy.gif
Ab wann MUSS ich denn nun ein Impressum haben? Sobald ich Markennamen erwähne? Oder trifft das auch schon zu, wenn ich auf eine andere Webseite verlinke?

Ich empfinde so ein Impressum als echt "große" Sache, da ich für alle Welt meine private Adresse öffentlich stelle. In meinem Kopf stehen die Stalker schon vor dem Haus und die Hassbriefe in der Post huh.gif
Momentan ist noch nicht Mal meine Telefonnummer im Telefonbuch zu finden....
Im Prinzip musst du eins haben, sobald du dich an die Öffentlichkeit wendest und nicht nur private Dinge erzählst. Im Netz wird zwar viel davon geschrieben, dass es geschäftsmäßig sein müsse und irgendwas sein, was normalerweise gegen Entgelt gemacht wird, aber das sind die Voraussetzungen nach dem Telemediengesetz. Daneben gibt es auch eine Impressumspflicht, die im Rundfunkstaatsvertrag festgeschrieben wurde, und die trifft im Endeffekt alle Telemedien, die "nicht ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen". Du musst dann also mindestens Name und Anschrift angeben, damit man dich auch ordnungsgemäß verklagen kann.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40146
Ja, Moral/Ethik und Glaube sind natürlich zwei paar Schuhe, gerade fanatische Gläubige verhalten sich oft völlig unethisch in meinen Augen! Ich hatte das eben erst nur so verstanden, dass du für Juden koscher kochen würdest, aber für Veganer keine Ausnahme machst, deshalb hatte ich das so geschrieben. smile.gif Du hast den Unterschied gut erklärt, ja.

Nein, ist dann natürlich kein Rührei im eigentlichen Sinne, sieht halt einfach so aus, wies schmeckt weiss ich nicht. biggrin.gif
Bei sowas wie Rührei oder Blutwurst oder so versteh ich natürlich, wenn man nicht unbedingt will, dass vegane Alternativen auch so genannt werden. Aber bei Schokolade z.B. darf man vegane Reismilchschokolade nicht so nennen, weil Milch ein geschützer Begriff ist. Dabei ist ja jedem klar, dass Reismilchschokolade nicht aus der Kuh kommt, denk ich. Und das ist nervig, deshalb heissen vegane braune Schokoladen eigentlich nie "Schokolade".

Ich find deine Einstellung aber sehr gut, bist mir sympathisch. smile.gif
Hat nichts mit dem Thema zu tun, aber ich will es einfach mal sagen, weil ich mich gerade daran erinnert habe: Rührei aus dem Tetra-Pak ist voll pervers!
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40150
Aber profitabel o.o
Ich wäre trotzdem zu anständig dafür. angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40154

Es heißt "Die neuen Leiden des jungen W:" wink.gif Und sei froh dass es dir erspart blieb.
Uff, stimmt. Die ganzen Namen und Titel machen total meschugge, wenn man die so gedrängt schreibt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Boah, Klopfer! Ich komm total nicht klar! Habe in den Nachrichten von der Heiligsprechung des Papstes Johannes Paul gehört. An sich ja eine schöne Sache, wenn auch recht sinnfrei, da Heiligsprechungen fast nur (?) bei Toten erfolgen, wie mir scheint. Keine Ahnung. Aber dann die Begründung: Anlass ist das Vollbringen nicht nur eines, sondern ganzer zweier "Wunder", und zwar "Heilungen". hm.gif Mir war gar nicht bewusst, in welchen mittelalterlichen Verhältnissen wir im 21. Jahrhundert leben. Glauben die das echt? kratz.gif
Als Nichtkatholik hab ich mich nie wirklich dafür interessiert, aber ich dachte immer irgendwie, die Kirche ehrt damit gute und soziale Taten à la Mutter Teresa. Ich hätte die Nachricht wahrscheinlich überhört, hätte nicht der Begriff "Wunder" meine Aufmerksamkeit erregt.
Deine Meinung?
Für die Heiligsprechung sind 2 Wunder sogar Pflicht, es sei denn, man starb als Märtyrer. Gutes tun kann schließlich jeder, das sollen Christen eigentlich auch, aber bei den Heiligen soll ja eine besondere Beziehung zu Gott bestanden haben, die sich eben auch darin äußert, dass die heilige Person Wunder vollbracht hat. In dem ganzen Verfahren gibt es einen Kirchenanwalt, der als Advocatus diaboli (Teufels Anwalt) gegen die Heiligsprechung argumentieren und allerlei Belege zusammentragen muss, die dagegen sprechen. Der Vatikan beschäftigt zu diesem Zweck dann auch Wissenschaftler, die diese angeblichen Wunder untersuchen sollen; da kommt's dann natürlich darauf an, dass sie keine konkrete rationale Erklärung finden, um so ein Wunder anzuerkennen.

Natürlich ist das für Außenstehende ein albernes Ritual, zumal man sich denken kann, dass im Fall von z.B. Johannes Paul II. nicht unbedingt großes Interesse daran bestand, alle behaupteten Wunder zu entkräften, aber ich find's halt auch einleuchtend, dass der Vatikan für die Heiligsprechung auch irgendeine Begründung nimmt, die nicht jeder zweite Hinz und Kunz in Anspruch nehmen kann, damit das ein bisschen steuerbarer ist, wer Heiliger wird und wer nicht.
(Ob Mutter Teresa tatsächlich so viel Gutes vollbracht hat, ist eine andere Frage. Gerade dort, wo sie angeblich geholfen hat, ist sie ja eher nicht so in guter Erinnerung geblieben.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40144
wäre dann aber die von "coldmirror" berühmte harry potter parodie "und ein stein/der pornokeller/der plastikpokal" nicht auch eigentlich erlaubt, weil ihre parodie ein eigenes werk ist?

ich meine...ich glaube sie kann/will das eh nich weitermachen in diesem leben aber damals gab es ja auch ärger und ich dachte "das kann ja wohl nich angehen". die hat ja nichtmal geld damit gemacht so weit ich weiß.
Das Problem bei solchen Synchros ist, dass das Verhältnis zwischen eigener Leistung und dem fremden, urheberrechtlich geschützten Material so ungünstig ist. Du nimmst vom Rechteinhaber die Regiearbeit, die Kameraführung, die Szenenbilder, die Leistung der Schauspieler usw. und ersetzt eigentlich nur die Tonspur. Das heißt, am Ende hast du ein Werk, welches zu vll. 95% dem ursprünglichen Werk entspricht und nur zu 5% Eigenleistung ist. Und diese Eigenleistung kann man nicht mal alleinstehend genießen, sondern nur in Verbindung mit dem ganzen anderen Kram. Erschwerend kommt hinzu, dass es nicht nur zwei, drei unzusammenhängende Szenen waren. Die "HP und ein Stein"-Synchro ist gute 90 Minuten lang, größenordnungsmäßig so etwa zwei Drittel vom kompletten Film. Das ist natürlich ein ganz schöner Batzen.
Ob damit Geld verdient wurde oder nicht, ist für die Feststellung der Urheberrechtsverletzung an sich und dem daraus resultierenden Unterlassungsanspruch erst mal nicht so relevant; das wäre erst dann Thema, wenn es ein Verfahren geben würde, weil sich das Geldverdienen mit unrechtmäßigen Kopien strafverschärfend auswirken würde. Aber Coldmirror wurde ja nicht vor Gericht gezerrt.
Wenn sie nur ihre Tonspuren veröffentlicht hätte, zusammen mit einer Anleitung, wie man sie z.B. mit den DVDs der Filme synchron ablaufen lassen kann, dann wäre sie aus dem Schneider gewesen, das wäre total legal.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist es dir schon einmal passiert, dass eine Seite bzw. eine bekannte Person, die du sehr magst/mochtest, dich durch eine Aussage oder eine Tat "persönlich" beleidigt hat?

Ich wollte mich zerstreuen und habe gerade von einen meiner Hauptunterhalter, den ich auch sehr respektiere, voll eins in die Magengrube gekriegt - und bin ernsthaft am flennen deswegen. sad.gif

Und: Ist es übersensibel, auf solch ein Erlebnis hin eine Mail zu schreiben?
Einerseits geht mir das echt nah, andererseits habe ich die Befürchtung, ich könnte als einer dieser typischen nie was rechtzumachenden Moralaposteln rüberkommen - und es damit noch schlimmer machen.

Was würdest du tun?
Ich verkriech mich dann mal in deine Kolummnen...
Es passiert immer mal wieder, dass ich bei Leuten, deren Sachen ich mag, irgendwas erfahre, was mir überhaupt nicht passt und widerstrebt. Es ist dann immer eine Frage der Abwägung, ob ich den Genuss seiner Werke von seiner Person trennen kann, sodass ich weiterhin das mögen kann, was mir eigentlich gefällt, ohne gleichzeitig kotzen zu müssen. Ich kann nicht erwarten, dass irgendwer, den ich als Fan mag, automatisch die gleichen Wertvorstellungen wie ich pflegt, insofern sind gewisse Enttäuschungen quasi vorprogrammiert.

Eine Mail... Da musst du dich fragen, was du damit erreichen willst bzw. kannst. Ist das, was dich so getroffen hat, eine gedankenlose Äußerung gewesen, sodass man die Person mit einer sachlichen, nicht anklagenden Mail aufklären könnte? Oder ist es tatsächlich eine Grundüberzeugung von ihm, von der er sich nicht abwenden würde? Oder schwieriger: Ist es eine durchaus legitime Meinung, die er hat, die sich allerdings von deiner unterscheidet, weil ihr beide die gleichen Argumente pro und contra unterschiedlich gewichtet? In den letzten beiden Fällen würde eine Mail wohl nichts bringen.

Ich krieg ja auch gelegentlich Mails von Leuten, denen ich mit irgendeiner Sache auf den Schlips getreten bin. Manchmal sind es Dinge, die ich nur satirisch gemeint habe, das lässt sich schnell aufklären, manchmal sind es Dinge, die ich ernst gemeint habe. Und dann lese ich diese Mails, die meistens nichts enthalten, was ich nicht schon weiß und deswegen meine Meinung nicht ändern, und denke mir dann schulterzuckend: "Du hast diese Meinung, ich habe eine andere. Und nu?"

Wenn es für dich so schlimm ist, dass du diesem Unterhalter den Rücken kehren willst, dann tu das einfach, aber dann ohne Mail. Ihr geht nicht miteinander, du musst nicht offiziell Schluss machen. Höchstwahrscheinlich kennt er dich nicht mal, insofern wird ihn die Sache weniger jucken als dich, weil du für ihn eher fremd bist als er für dich.

Ich wünsch dir jedenfalls, dass du schnell darüber hinwegkommst, Kraft schöpfst und immer noch genug findest, um dich unterhalten zu lassen. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Lieber Klopfer *schleimiger Anfang = Check*,
nachdem ich nun mit steigendem Alter auch immer öfter meinen eigenen Senf zu alltäglichen und banalen Dingen dazugeben kann/will, ist mir immer öfter aufgefallen, dass die Kommentarfunktionen vieler Webseiten mich nicht mehr glücklich machen. Ich habe eine Meinung, die sich aber eher auf einer DIN A4 Seite, als in fünf Zeilen, wiedergeben lässt. Deswegen hatte ich vor ein paar Monaten die hervorragende Idee die Internetwelt mit einer eigenen Seite zu "beglücken" amen.gif

Ich bin über gefühlte 3456154741 Anbieter gestolpert - Mal kostenlos, Mal nicht - und weiß einfach nicht so recht, welchen ich nehmen soll. Ich suche eigentlich nach einem einfachen Format (da ich in diesem Feld noch Laie bin), brauche vielleicht 5 oder 6 Unterkategorien und halt viel Platz, meine Meinung kund zu tun.
Hast du da vielleicht eine Empfehlung? Einen Anbieter? Was sollte man für eine gute, solide Seite bereit sein zu zahlen und wo fängt der Wucher an?
Ich schätze, für dich wäre erst mal ein Blog geeignet. Da gibt es ja genug kostenlose Anbieter.
Ich würde dir aber darüber hinaus empfehlen, dir eine eigene Domain zuzulegen, damit du dir dein Publikum nicht komplett neu aufbauen musst, falls du bei dem Bloganbieter rausfliegst oder er pleite geht. Eine de-Domain kriegst du bei manchen Anbietern schon für unter 10 Euro pro Jahr, mehr als 1 Euro pro Monat würde ich heutzutage dafür auch nicht zahlen.
Wenn du das mit der eigenen Domain machen willst, würde ich dir blogger.com/blogspot.com von Google empfehlen. Kostet nix und es gibt da in der Hilfe schon eine Anleitung, wie du deine Domain auf deinen Blog zeigen lassen kannst. Du hast bei diesem Anbieter zwar keine Kategorien, aber dafür Tags, mit denen du deine Einträge kategorisieren kannst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40135
Der Fall und auch der Prozess sind absolut lächerlich. Die Anklage hat einfach keinen Fall. Sogar die meisten aufgerufenen Zeugen der Anklage bestätigen die Geschichte von Zimmerman, dass T. Martin seinen Kopf auf den Boden geschlagen hat. Außerdem ist die Starzeugin der Anklage (Rachel Jeantel) der schlechteste Zeuge in der Gerichtsgeschichte, sie wurde von den Anwälten Zimmermans (O'Mara und West) im Zeugenstand zerlegt, ganz zu schweigen davon, dass das was sie da vor sich hingestammelt hat kaum als Englisch zu identifizieren war.
Im Moment sitzt ein Medical Examiner im Zeugenstand, der laut eigenen Aussagen bereits über 3000 Autopsien vorgenommen hat, aber anscheinend kaum der englischen Sprache mächtig ist (er kommt ursprünglich aus China), so dass sich das ganze eher nach Buchstabierwettbewerb anhört als nach Zeugenaussage.
So wie es bis jetzt aussieht wird Zimmerman freikommen und dabei hat die Verteidigung noch nicht einmal ihre Zeugen aufgerufen.
Die Frage steht aber immer noch, ob Zimmerman Martin angegriffen hat oder umgekehrt. Nur weil Martin offenbar körperlich überlegen war, heißt das ja nicht, dass er auch der Aggressor war, der die Keilerei initiierte. Und wenn Zimmerman Martin attackiert haben sollte, sieht es natürlich nicht so doll für das Notwehr-Argument aus.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40127
nicht jeder Chef ist Informatiker und er hat sich am Laptop beteiligt...
Ah, alles klar. Du Fuchs. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40118
Ja, genau!
Liegt dann an Firefox, oder? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40116

Da kann man aber auch nicht alle über einen Kamm scheren, ich helfe auch Anfängern, und gerade denen besonders viel!

Nur bei manchen Fragen, wenn die wirklich dumm sind, sag ich, dass der Befehl sudo rm -rf /* alles löst. Wer so blöd ist, das zu tun, hats nicht besser verdient!

Wenn man Hilfe bekommt, sollte man für jeden Befehl mal rausfinden, was der so macht, um das nachzuvollziehen, dann lernt man ja auch!
Find ich auch scheiße, da ist man nicht besser als die Typen bei 4chan, die ständig raten, unter Windows den system32-Ordner zu löschen, weil dann der Rechner schneller arbeiten würde. Wenn die Leute in diesen Sachen um Rat fragen, sind sie in einer verletzlichen Lage, das muss man nicht ausnutzen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
In meinem Lieblings-IRC-Channel reden wir gerade über DDR-Schriftsteller. Mir ist aufgefallen, dass wir bis auf Brecht quasi keinen behandelt haben. Wie sah das bei dir iner Schule aus (ich meine damit jetzt nur die Zeit nach 1990)?

Liebe Grüße
Kitschi
Abgesehen von Brecht auch nicht. Die meiste Zeit waren literarische Epochen dran, die weit vorher lagen, und als es dann so langsam in die Neuzeit rein ging, waren mehrere Werke zur Auswahl, und dabei war was von Anna Seghers ("Das siebte Kreuz", auch wenn es vor der DDR-Zeit geschrieben wurde) und von Dieter Noll ("Die Abenteuer des Werner Holt", der erste Band) in der Wahl, aber für beides war keine Zeit mehr. "Nackt unter Wölfen" von Bruno Apitz war auf der Wunschliste einer meiner Deutschlehrerinnen, aber das hatte sie dann auch nicht mehr geschafft. Der LK Deutsch hatte "Die neuen Leiden des jungen W." von Ulrich Plenzdorf behandelt, soweit ich mitbekommen habe. Von Christa Wolf, Stefan Heym und den sonstigen, die man oft nennt, war bei uns im Unterricht gar nicht die Rede.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40134
Verdammt ûu Ich war übrigens rechtzeitig fertig. Die Umzugsmenschen haben auch nur drei Versuche gebraucht, bis sie kapiert haben, dass mein Aufzug nicht ohne Schlüssel geht, und ich hatte auch nur gleich beide Ausgaben des Wohnungsschlüssels, die ich besitze, vergessen, weshalb ich auch nur anderthalb Stunden darauf warten musste, dass mein Vater mir den vorbeibringt. 8D Ich bin ein Organisationsgenie!
Äh... du meinst den Schlüssel für deine neue Wohnung, oder? Wie vergisst man den denn einfach? urx.gif Hängt man sich den nicht an den Schlüsselbund, wenn man ihn kriegt?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40139

Awww ist die knuffig :-D
Die ist aber ein bissel dünn oder?
Stoppelchen? Ja, das ist so ein Problem bei der Kleinen, die hat sich irgendwann gesagt: "Ich wachs nicht mehr, auch nicht in die Breite." Sie frisst nicht viel, und wenn sie sich mal mit irgendwas so richtig den Bauch voll schlägt, wird ihr schlecht und alles wandert auf den Teppich (oder das Bett).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40145
Klopfers Web ist auch meine Lieblingsinternetseite. Seit über drei Jahren schaue ich jeden Tag vorbei, meistens mehrmals.

Liebe Grüße
Kitschi
zufrieden.gif Danke! ^^ Weiß ich zu schätzen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40119

Ich würd ja behaupten dass das Paket nie ankam, mit ein bisschen Glück bekommst du vielleicht gratis ein zweites oder die Post muss de Schaden ersetzen x)
Das wäre ja unehrlich! ohmy.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40138
Ich hab meinen Laptop dabei :-/ Auf dem läuft nicht mal LoL wirklich flüssig *seufz* Ich glaube es ist falsch die Tage runterzuzählen, bis ich wieder daheim bin und meinen Kerl in den Arm nehmen darf.

Isses eigentlich verständlich dass ich auch nen totlen Koller bekomme wenn ich täglich 7,5 Stunden auf Arbeit sitze und nichts (und damit meine ich wirklich NICHTS) zu tun habe?
Danke fürs helfen *flausch*
Klar ist das verständlich, das ist ja verschwendete Lebenszeit. Am schlimmsten ist Langeweile, wenn man nichts anderes tun darf, als sich zu langweilen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40122
Da ging es bei mir ( #40065) ja schon los.
"Welche von den 3847 Distributionen kann ich als Testumgebung für ein paar doofe Shellscripte nutzen?"
Mir fehlte wirklich ein ganz banaler Einsteigerguide, der sagt: "Hey, das sind die 5 größten Distributionen und da und dort sind die wichtigsten Unterschiede. Am einfachsten kann man das so und so mit dem und dem Image installiesieren. Grundlagen, wie man allgemein mit Linux umgeht (Terminals und sowas) gibt es hier..."
Aber so etwas zu finden, war unmöglich. Ich habe zunächst wahllos irgendwelche Images von irgendwelchen Seiten runtergeladen und Oracle VirtualBox damit gefüttert, aber das war alles nicht ergiebig. Irgendwann hat mir dann das Rechenzentrum meiner Uni freundlicherweise eine einfache Ubuntu Maschine aufgesetzt, auf der ich root Zugang habe. Ich bekomme mittlerweile sogar meine doofen Skripte zum laufen, aber angenehmes Arbeiten ist das wahrlich nicht...
Ich hab das Gefühl, einige lieben es einfach, ein System zu haben, bei dem man sehr viel herumbasteln muss, bevor es vernünftig funktioniert, je mehr, desto besser. Und die können es dann gar nicht verstehen, wieso man ein Betriebssystem haben will, bei dem alles ganz einfach und einsteigerfreundlich geht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40012 Sorry, dass ich so spät noch auf was Altes reagiere... Das Buch "Seelen" fand ich persönlich gar nicht schlecht, vor allem im Vergleich zu Twilight (was ich zwar auch gern gelesen hab, aber wirklich nur was für "Hirn abschalten und entspannen" ist) Aber in den Film hab ich mal kurz reingeschaut... und war daran absolut nicht weiter interessiert, irgendwie fand ich die Umsetzung da schon von dem was man im Trailer sehen konnte nicht so doll... (und da hilfts auch nicht, wenn man da keine Kristen Stewart ohne Mimik hat)

Alibifrage: Welche Smartphones bevorzugst du? Bevorzugst du überhaupt welche?
Ich hab bisher selbst nur Smartphones mit Windows Mobile oder Windows Phone benutzt. Ich hab mal ein, zwei Stunden mit einem Samsung-Android-Smartphone herumgespielt, aber das war von der Benutzerfreundlichkeit her schlechter als mein Windows Phone.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40050 Kein Problem, ich les gerne und viel. smile.gif
Prinzipiell würde für mich nichts dagegen sprechen, auch vegan zu kochen, wenn vegane Gäste kommen. Tatsächlich sind für mich religiöse und ethische Motivationen was völlig verschiedenes, daher kann ich da auch guten Gewissens unterscheiden. Wie gesagt, das halal/koscher/whatever dingens finde ich recht sinnlos, da wissenschaftlich gesehen Humbug, würde aber hier ein Zugeständnis machen, weil die Religiösen da wahrscheinlich nicht flexibel sind (sein können) und wahrscheinlich eher zuhause bleiben würden, und das will ich ja auch nicht. wink.gif Bei Veganern ist es ja eher eine moralische Sache und es zeigt, dass sie sich Gedanken machen, wie sie ihren impact auf die Umwelt gering halten können. Nur weil *ich* das Töten von Tieren zum Nahrungserwerb(!) moralisch okay finde, kann ich ja nicht von mir auf andere schließen. Einige Argumente für Veganismus sind ja auch wissenschaftlich belegbar. Ich hoffe, ich konnte den Unterschied klarmachen und es ist nicht zu wirr. unsure.gif Jedenfalls sind Religion und Ethik/Moral zwei paar Schuhe, ich bin ja als Atheist nicht automatisch unmoralisch. urx.gif
Ich sehe das Problem, das ich mit veganem Kochen hätte, jedoch eher darin, dass ich nicht wüsste, was und wie ich kochen sollte. ^^ Ich würde zwar behaupten, dass ich gut kochen kann, aber mit Vegankram kenn ich mich einfach nicht genug aus und nur Salat ist ja auch nix. Daher fand ich deinen Beitrag sehr interessant, danke dafür! Mandelmilch kannte ich z.B. noch gar nicht. Von dir würde ich mich ohne Bedenken mal bekochen lassen. biggrin.gif (Aber die Bolognese würde ich doch erschmecken, denke ich - ich hatte mal so eine Gratisprobe vegane Bolognesesoße und meine Schwester hats sofort bemerkt.)

Das "Rührei" ist dann aber eigentlich keins, ne? Eher gebratener Tofu oder so. Ich kann ja auch nicht meine Bockwurst einfach "Omnikarotte" nennen, nur weil sie ähnlich aussieht. biggrin.gif (Oder vermutlich doch, "Fleisch ist mein Gemüse" heißt es ja so schön...)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich wollte übrigens noch sagen, dass du immer noch meine absolute Lieblings-Homepage im ganzen Netz bist smile.gif Ich bin zwar den ganzen Tag irgendwie dauer-online, aber nirgends fühl ich mich so wohl wie bei dir (höhö). zufrieden.gif
Du bist der humorvollste Typ überhaupt!
Wow, danke! ^^ Das freut mich wirklich. nick.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Darf man auf dem eigenen Blog einfach so Screenshots von Fernsehsendungen machen und dazu natürlich was schreiben? Du machst das ja auch, verletzt das nicht Urheberrechte? Anscheinend ja nicht, sonst würdest du es ja nicht machen, aber ich frag mich wieso smile.gif

Ahja, und ist die Idee eigentlich von dir - also Klopfer lästert?
Wichtig ist, dass man ausführlich etwas dazu schreibt und so ein eigenes Werk entsteht. (Außerdem sollte man vom Originalwerk nicht zu viel nehmen; es ginge also nicht, dass ich z.B. den Twilight-Film als Video einbinde und dann meine Lästerei darunter einsetze.)
Die Produktionsfirma von "Der Preis ist heiß" hatte Premiere mal wegen einer Folge von "Kalkofes Mattscheibe" verklagt, und der Bundesgerichtshof hat dann eben entschieden, dass in so einem Fall keine Urheberrechtsverletzung besteht, weil die Parodie ein eigenes, selbstständiges Werk bildet. (Ist als Kalkofe-Urteil bekannt. ^^ )

Die Idee bekam ich, weil auf der Seite Agony Booth einige Star-Trek-Folgen lästernd besprochen wurden und ich mir dachte, dass ich auch so einige Filme kenne, die ich gerne so zerreißen würde. Bei meiner ersten Lästerei benutzte ich noch relativ wenig Screenshots. Inzwischen nehm ich mir ja viel mehr Zeit, um den Leuten auch optisch einen umfangreichen Eindruck von den Filmen/Folgen zu geben. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40120
"Speziell"?^^
Na ja, das waren halt die Leute, die auf alle herabblickten, die ihrer Meinung nach nichts in dem Studiengang zu suchen hatten, weil sie sich ganz offensichtlich in den Jahren vor dem Studium nicht korrekt vorbereitet hatten oder länger als zehn Minuten brauchten, um sich irgendetwas Neues anzueignen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40113
Was ist mit Leuten, die einige Lebensmittel nicht essen wollen, weil sie ihnen einfach nicht schmecken?^^
Damit kenn ich mich gut aus. biggrin.gif Ich esse deswegen oft sehr wenig, wenn ich bei anderen bin. blush.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren