Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41289 Fragen gestellt, davon sind 2 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Hast du noch Bedarf an tschechischen Kronen? Hab vom Urlaub noch ein Set mitgebracht... Forint hast du ja schon alle, wenn ich die früheren Fragen richtig lese, sonst könnte ich da auch noch eine (gefundene) 20 Lipa-Münze anbieten smile.gif
^^ Nehm ich gerne! Ich hab an tschechischen Kronen nur ein paar, aber kein komplettes Set.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40268
Dieses ganze "bedrückt" tun müssen während man durch diesen riesigen Bau läuft und dabei genau zu wissen, dass dafür vermutlich Milliarden ausgegeben worden, die man auch locker den Opfern des Holocaust hätte geben können, fand ich schon arg heuchlerisch. Dann sind in dem Museum selber viele Betonpfeiler, die stark an das Holocaustmahnmahl in Berlin erinnern, die sollen irgendwie depressiv wirken aber jeden mit Verstand machen sie nur gereizt und wütend weil sie so sinnlos sind. Ständig wird darauf aufmerksam gemacht, dass das Judentum mehr ist als das 3.Reich, aber schon alleine die Tatsache der Existenz des Museums soll aufgrund seiner Pracht das Judentum offenbar aufwerten. Und weil dies ohne Holocaust nie gebaut worden wäre, kann sich ein Jude nach einer Besichtigung bloß beleidigt fühlen.

Der Bau ist in Form eines gesprengten Davidsterns von Liebeskind designed worden, aber man hat sich dafür entschieden das Judentum darzustellen. Vermittelt wird dem Besucher aber nicht das Judentum an sich sondern die offenbar persönliche Schuld, die wir jetzt als Deutsche gefälligst alle zu tragen haben. Dieses Museum schafft weder was es erreichen will, noch was es zu erreichen gilt. Es ist einfach nur ein weiterer Moloch deutscher Gehirnwäsche und bevor man es besucht sollte man sich fragen ob man ein Museum besichtigen muss in dem es um Menschen wie du und ich gehen soll, dass aber nur gebaut wurde weil einem ganz bestimmten, stark dezimierten, rein zufällig zusammengesetztem Personenkreis unvorstellbares Unrecht zugefügt wurde.

Ich kann keinen anderen Zweck des Museums erkennen außer uns allen Schuldgefühle einzuhämmern. Um mir veraltete Küchenutensilien anzuschauen ist ein Bau von solcher Herkunft und Geschichte ganz sicher der falsche Ort-leider, denn mit deerlei zusammenhangsschwachen Belanglosigkeiten haben sie den Bau üppig bestückt.
angsthasi.gif Du machst einem nicht gerade Lust, sich das mal anzuschauen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
In 20 Jahren haben wir mit den ganzen Altbausanierungen in Deutschland ein Asbest-Reloaded! Wieviel kostet die Sanierung des ICC noch gleich? 2 Milliarden sind knapp kalkuliert... und man hat noch nicht einmal angefangen!

Ist ja nicht so, dass solide modernisiert werden würde in den Kiezen. Es kommen meist mangelhaft getestete Dämmschäume oft aus der Spraydose zum Einsatz!

Abreißen und in Massivbauweise aus Holz, Stein/Beton neu bauen ist die einzige modernisierung die langfristig tragend und wirtschaftlich ist-und mind. die Hälfte der werkelnden Bauarbeiter weiß das heute schon und reiben sich die Hände in Erwartung an hochbezahlte Folgeaufträge für die Sondermüllentsorgung. Die Bauherren selber designen bloß herum und wissen heute schon, dass in 3 Jahren jemand anders ihren Mist an den Hacken haben wird. Niemand trägt Verantwortung für diesen Mist, aber zahlen dürfens die Mieter mit ihrem Geld UND ihrer Gesundheit, wenn ihnen die Zimmerdecke schon unterm Arsch weggammelt!
Das ist sowieso totaler Quatsch, dass die Dämmung der Wände so gefördert und gefordert wird, schließlich geht darüber gar nicht so viel Wärme verloren. Dazu kommen der negative Einfluss aufs Raumklima und die Brandgefahr.
Das ist aber wieder ein Beispiel von Gesetzgebung im Namen der Umwelt, die absolut bescheuert ist, aber unter anderem deswegen nicht korrigiert wird, weil der Politiker Angst hat, dann als Umweltsau zu gelten.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40266

Ich hab hier auch schon gejammert, also fühle ich mich angesprochen, lieber OP. smile.gif

Ich kenne diese Seite jetzt schon seit 5 Jahren. In solch einer Zeit baut man einfach ein gewisses Vertrauen in eine Person auf, auch wenn man sie real nicht kennt.
Ich weiß von Klopfer, dass er mit vielen Dingen selbst zu kämpfen hatte und er dich, im Gegensatz zu Durchblick und Co., ernst nimmt und nicht halbherzig abspeist wie andere es tun würden. Wenn du dir die Kummerkasten-Antworten durchliest siehst du, dass Klopfer sein möglichstes gibt, hilfreich, einfühlsam, aber eben auch ehrlich zu sein.
Ich glaube gerade dieser letzte Punkt macht es aus. Es gibt ganz Wenige die dir tatsächlich zuhören und nicht versuchen dich mit Beschwichtigungen abzuwimmeln weil es einfacher ist.


Womit mal wieder bewiesen ist: Klopfer, du bist ein toller Typ.
Meine Arbeitskraft für dein Imperium hast du. wink.gif


Achja: Ich hab tatsächlich keine Freunde im Sitcom-BFF-Sinn (auch wenn ich es mir Wünschen würde). Es sind eher Bekanntschaft-"Freundschaften", für welche ich dann meist diese Rolle des ehrlichen Zuhörers übernehme. Wenn ich dann mal verdammt traurig über mein Leben/einsam bin und mir klar wird, dass es niemanden in meinem Leben gibt den es interessiert, ist es schön zu wissen, dass man zumindest hier die Möglichkeit hat etwas zu schreiben.


Hier noch eine Alibi-Frage um den vorherigen Absatz zu vertuschen:
Was hat dich in letzter Zeit glücklich gemacht/geflashed?
Es tut mir immer leid, wenn ich keine rechten Ratschläge geben kann, aber vielleicht hilft es ja zu wissen, dass man mit diesen Problemen nicht alleine ist, kein Freak, der das nicht hinkriegt, was alle anderen offenbar problemlos schaffen. smile.gif

In der letzten Zeit... Hm... kratz.gif So wirklich glücklich hat mich nichts gemacht. angsthasi.gif Ich hab mich über einige Dinge gefreut, aber es war jetzt kein Moment, bei dem ich sagen würde, dass ich wirklich glücklich und zufrieden mit mir und der Welt war.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Heute startete der Wahl-o-mat! Welche Top 5, oder von mir aus Top 3, hat er bei dir ausgespuckt? smile.gif
Ist schon ein paar Tage her, dass ich den Test gemacht habe, aber ich glaube, vorne waren die Linken und die Piraten, danach DIE PARTEI und die Grünen. Dann kam die SPD. Auf dem letzten Platz war die CDU/CSU, noch hinter der NPD.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Könntest du mal was zur euro oder Grichenlandkrise machen?
Hm, weiß nicht, ob man da einen amüsanten Blickwinkel finden kann. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Huh Klopfer, wie findest du denn so die letzte Anime-Saison mit Titeln wie Attack on Titan, Danganronpa und Free!(was ja ganz bestimmt was für dich ist :>)?
Ich hab keine davon bisher gesehen. X_x Lenka hatte mir begeistert von Attack on Titan erzählt, aber ich hatte noch keine Gelegenheit, mir das anzugucken.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40319

Im Kunstunterricht hab ich gelernt, dass aufgrund der Schrecken im Krieg danach erstmal nur noch voellig abstrakt gemalt wurde. Um die Dinge nicht darstellen zu muessen.

Also da lief die Argumentation genau andersrum O_o.. Aber der Blick in die Vergangenheit ist sowieso immer sehr selektiv.
Jupp.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40322
Um ehrlich zu sein fand ich den Film gar nicht übel. Mal was anderes als das typische Hollywood-Drecks-Helden-Zeugs. Abgesehen von ein paar Nebenerzählungen bleibt der Streifen überraschend nah an der Vorlage und schauspielerisch ist das mit das beste, was ich vom deutschsprachigen Kino seit langem gesehen habe. Natürlich erklärt das immer noch nicht, warum dieses durchschnittliche Ekelwerk als Vorbild für die emanzipatiorische (oder so ähnlich) Entwicklung gesehen wird...

Alibi-Frage: Wann erscheinen deine neuen Bücher, sprich Sexpanzer & Babytod 2 und Braindead Love 2?
Weiß ich noch nicht.
Von Braindead Love 2 existieren bisher nur ein grober Handlungsverlauf und einige Dialoge, bei Sexpanzer und Babytod 2 ist es eine Herausforderung, die ganzen Infos in thematisch einigermaßen passende Kapitel zusammenzufassen. (Bei Teil 1 hatte ich 4 Seiten an Notizen. Bei Teil 2 bin ich mittlerweile bei 10 Seiten nur an Notizen; umso mehr muss ich dabei rangieren, um bei den Kapiteln jeweils einen thematischen roten Faden beizubehalten.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich surfe gerade ein wenig auf gutefrage.net herum, und kann einfach nicht wegschauen, so grauenhaft ist das.
Ich habe gerade komplett meine Hoffnung in die (deutschsprachige) Menschheit verloren.

Das schlimme ist ja, dass nicht nur die Fragen, sondern auch die Antworten an Dummheit kaum zu übertreffen sind.

Frage hab ich eigentlich keine. Außer vielleicht: Kannst du mich aufmuntern?
Ich fürchte nicht, die englischsprachige Menschheit ist sogar noch schlimmer.
Ich bin aber wirklich immer wieder überrascht, wie dumm viele Menschen sind. Es gibt so Situationen, in denen man Leute beobachten kann, bei denen anscheinend kein einziges Neuron im Hirn feuert, und die dementsprechend Dinge nicht kapieren, über ich nicht mal bewusst nachdenken muss. Das sind dann die Schwachmaten, die z.B. im Saturn nach DVDs von Filmen fragen, die erst nächste Woche im Kino starten.

Wenigstens kann man sich immer sagen, dass die Leute früher genauso blöd waren, aber weniger Gelegenheit hatten, sich zu entlarven.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer,
in Anbetracht der ganzen NSA-Überwachungs-sonstwas-Skandale wollte ich dich mal nach deiner Fachmeinung fragen. Bald sind ja Wahlen und ich würde gerne wissen welche Parteien (noch) wählbar sind, wenn man den Blick auf diese ganzen Geschichten wirft. Also im Sinne von, dass die Politiker nicht sagen "würde bei uns nie passieren" und sich heimlich ins Fäustchen lachen, oder einfach alles verheimlichen. Ich werde jetzt Mal wählen gehen und würde einfach gerne wissen, ob sich die Parteien, die mir sympatisch sind auch in dem Sinne lohnen würden, weil mir dieses geheuchelte etwas so zum kotzen ist. Ich hoffe du verstehst was ich meine und antwortest bevors zu spät ist wink.gif
Puh, im Prinzip kannst du schon mal alle herausnehmen, die spätestens seit 2001 Regierungsverantwortung im Bund hatten, denn die haben alle solche Spitzelmaßnahmen mitgetragen. (Eigentlich läuft das Bespitzeln ja schon viel länger, seit dem Beginn des Kalten Kriegs. Aber das sind dieselben Parteien.)
Bei den anderen wären die halt interessant, die den Privatsphäre-Aspekt über den Sicherheits-Aspekt stellen. Ob die sich dann aber auch daran halten würden, wenn sie Regierungsverantwortung haben, ist wiederum eine ganz andere Sache. (Ich kann z.B. durchaus nachvollziehen, wenn einige Leute in der Sache Bauchschmerzen haben, was die Linken angeht, aufgrund der Geschichte der Partei. Das heißt allerdings auch nicht, dass dieser Blick auf die Vergangenheit eine realistische Voraussage des Verhaltens der Partei gestatten würde, wenn sie jetzt in Regierungsverantwortung käme. Vielleicht wären sie ja gerade deswegen besonders widerspenstig.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, ich hatte dir vor einiger Zeit mein Leid geklagt über eine Animexx-Userin, die mich verfolgt, über mich lästert und dann auch noch allen erzählt, die Situation wäre umgekehrt. Jetzt sprechen mich zum ersten Mal ihre Freunde an, ich solle sie gefälligst in Ruhe lassen, dabei habe ich seit zweieinhalb Monaten kein Wort mit der Frau geredet und mich auch sonst komplett von ihr fern gehalten. Was macht man gegen sowas? :
Das ihren Freunden auch so sagen?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich hab heute den Wahlomat für die Landtagswahl in Franken gemacht und bin dabei auf folgende Perle aus FDP-Feder gestoßen, zum Thema Steuerhinterziehung:
"Die strafbefreiende Selbstanzeige ist aus verfassungsrechtlichen Gründen erforderlich. Unsere Verfassung schützt jeden Straftäter davor, sich selbst belasten zu müssen. Das ist ein zentrales Rechtstaatsprinzip.”

Was sagst du da dazu?
Was für ein Bullshit. O_o Wenn ich zur Polizei gehe und mich stelle, weil ich jemanden versehentlich umgelegt habe, komme ich ja auch nicht straffrei davon, und das ist absolut verfassungsgemäß. Dass sich eine Selbstanzeige strafmildernd auf das Strafmaß auswirken kann, ist ja klar, aber eine verfassungsgemäße Pflicht zur vollständigen Strafbefreiung sehe ich nirgendwo. Den Gedankengang von "Straftäter müssen sich nicht selbst belasten" zu "Straftäter, die sich selbst belasten, sollten straflos davonkommen" soll mir die FDP mal erklären.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40296
Du möchtest den Film doch sicher geschenkt bekommen, sobald die DVD erschienen ist oder? biggrin.gif
Ich seh schon, ich werde den stapelweise kriegen. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hast du Pacific Rim gesehen ? Falls ja, machst du darüber ein Klopfer lästert, sobald man den Film bekommen kann ?
Hab ich nicht gesehen. Und ob ich darüber lästere, hängt auch davon ab, ob mir dann jemand die DVD spendet. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40270
Ich war jemand anderes. Fand die ganzen Fragen witzig, vor allem weil du jedes Mal mit "Pils" antwortest. zunge.gif
Kam ja auch in jeder Frage vor. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer,
was hältst du denn hier von?

Link

Das geschehen ist ja traurig. Aber muss jedes mal noch extra erwähnt werden, dass es ein Sportschütze war? Man könnte vom Schreibstil her das "Sportschütze" in dem Artikel auch einfach durch "Autofahrer" oder "SPD-Wähler" ersetzen - dass man hier aber schon ohne Tataufklärung einen Sündenbock vorweisen musste, war ja klar >.<
Es ist sicherlich unsinnig, ihn darüber zu definieren oder das sogar in die Überschrift oder Einleitung zu setzen. Eine Erwähnung im Text ist aber durchaus verständlich, weil das quasi erklärt, wieso er eine Schusswaffe hatte (und die offenbar nicht illegal beschaffte).
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wie viel Geld bekommst du eigentlich von den Albanern, die du 16 Stunden täglich anbettelst?
So gut wie nichts, schon mal einen Albaner gesehen, der freiwillig etwas herausrückt? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Link
Was sagst Du dazu?
Ich fand's schon amüsant. Ein paar Fehlerchen sind mir aufgefallen, aber ich hab beim Lesen gegrinst. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Spongebozz oder Gio?
Wer? O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40301 Hey danke Klopfer. Jetzt habe ich endlich eine DVD, die ich dir gerne schenken werde.
schnueff.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40320
Du musst das auch gar nicht verstehen; es ist einfach so. zunge.gif Auch wenn ich nicht jeden Tag was mit Fleisch esse, will ich trotzdem die Möglichkeit dazu und damit verbunden eine gewisse Auswahl haben, wenn ich in die Mensa gehe. Ob ich an diesem oder jenem Tag Fleisch esse, will ich alleine von meinem persönlichen Geschmack abhängig machen und nicht von irgendwelchen grünen Versuchen Vegetarismus per Zwang durchzusetzen. Und weil viele andere das auch so sehen und sich nicht bevormunden lassen wollen, gibt es eben die Lobby für Fleisch und nicht für Gemüse vs Pilze (ich finde aber, dass es durchaus mehr Pilzgerichte in meiner Mensa geben könnte wink.gif). Zudem wurde ja schon gesagt, dass so eine Aktion maximal ein Eigentor wird: dann hole ich mir am Mensa-Veggie-Day eben eine Currywurst am U-Bhf, womit sowohl das propagierte (gesündere Ernährung der Bevölkerung, Klimaschutz oder whatever) als auch das eigentliche Ziel (Ideologie, Aktionismus) ad absurdum geführt werden.
Ich möchte auch mal erwähnen, dass es an meiner Uni eine extra Veggie-Mensa gibt (die ich als Fleischesser(!) sogar hin und wieder aufsuche, weil sie dort eben manchmal auch gute Sachen haben), und ich mir nicht vorstellen kann, dass es deutschlandweit nicht noch andere Veggie-Mensen und öffentliche -Kantinen gibt. Also geht doch bitte dorthin und lasst uns unsere normale Mensa. Veggie-Tag? Kein Bedarf.

Alibifrage: Klopfer, wirst du zur Bundestagswahl gehen?
Vermutlich schon. Bin mir aber immer noch unschlüssig, wen ich wählen soll.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40308
Dann sieht es bei dir recht ähnlich aus, wie bei mir.
Mein letzter Eintrag entstand, als ich auf Google sah, dass Schrödinger Geburtstag hatte. Da kam mir dann die Idee dazu, da mich das Thema interessierte.

Das Problem, dass mir jemand meine Ideen "wegschnappt" kenne ich auch schon. Ich frage mich dann nicht, ob ich es nicht einfach dennoch veröffentlichen sollte, aber bei mir als kleiner Autor denkt man dann sicher schnell, ich habe abgekupfert. Das will ich ja auch nicht riskieren. Es reicht ja teilweise schon eine Ähnlichkeit beim Thema, damit die Leute was finden und das auch, wenn sich die Einträge in komplett andere Richtungen bewegen.

Wie sieht es mit dem Plan aus, komplett von der Seite zu leben? Das ist ja so leider nicht wirklich möglich, oder? Wie verdienst du demnach dein Geld?
Und wie sieht es mit Klopfers Webservice aus? Bringt der dir finanziell was?

Flying Hunter
Die Seite und alles, was damit zusammenhängt, bringen mir etwa Geld für drei, vier Monate des Jahres ein. Den Rest verdiene ich im Wesentlichen mit der Arbeit an Mangas. Mit dem Webservice verdiene ich ein paar hundert Euro im Jahr, das ist besser als in die hohle Hand geschissen, aber nichts, wovon man leben könnte. Ist natürlich auch so, dass zu gewissen Zeiten mehrere Anfragen wg. Bachelor- oder Masterarbeiten kommen, die ich gar nicht alle bedienen kann, während zu anderen Zeiten Flaute herrscht.
Ich hoffe ja, dass der Anteil, den ich durch Bücher verdiene, bald wieder steigt. Wenn ich denn nur mal ordentlich Zeit zum Schreiben hätte. *seufz*
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40304

Ich weiß aus eigener Erfahrung (bzw. der meines Vaters), dass das so ist. Und je mehr der Shop pro Klick bereit ist zu zahlen, desto höher wird die Anzeige gelistet (und in der Mitte kostet mehr als rechts am Rand, logischerweise). Wenn dann das vorher festgelegte Werbebudget (pro Monat) des Shops ausgegeben ("verklickt") ist, erscheint auch die Anzeige (in diesem Monat) nicht mehr.
(just my few cents)
^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey,
warum machst du den Wochenrückblick nicht prizipiell montags wink.gif
Wenn montags schon der friseur und restaurants geschlossen haben, dann wärst du doch echt ne Marktlücke.
Mach ich jetzt. Versuch ich zumindest. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Mich würde mal interessieren, wie du das oder sowas hier bewertest?
Zumal es beides durchaus vorstellbare Verirrungen sind...
Das mit den Sexsklavinnen ist natürlich eine skandalöse Einstellung. Ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass das eine in diversen islamischen Gesellschaften nicht allzu selten vertretene Ansicht ist. Aber wie will man mit solchen Leuten jemals zu einem für beide Seiten akzeptablen Zueinander finden?

Das mit dem "dritten Geschlecht" halte ich auch für Quatsch. Das hilft gegen Diskriminierung überhaupt nicht (schließlich ist es bei den Kindern türkischer Gastarbeiter erwiesenermaßen auch schnuppe, ob die einen türkischen Pass haben oder nicht; wer die diskriminieren will, der fragt nicht nach den Papieren). Ich möchte auch mal behaupten, dass sich jeder mit einem Geschlecht identifiziert, im Normal mit dem sexuellen. Manche fühlen sich im falschen Körper, aber auch da wissen sie, was sie sein möchten. Wenn ein Mann als Frau leben möchte oder umgekehrt, soll er/sie halt. Aber ist doch blöd, stolz drauf zu pochen, dass man irgendein Zwischending ist. Dass Eltern womöglich ihren Kindern dieses bürokratische undefinierte Geschlecht aufhalsen, ist psychologisch sogar ziemlich bedenklich, weil die Geschlechteridentität ein sehr zentraler Punkt der Persönlichkeit ist. Hat ja einen Grund, warum der Junge, der von seinen Eltern aus ideologischen Gründen krampfhaft als Mädchen aufgezogen wurde, schließlich Selbstmord begangen hat, weil er in einer tiefen Identitätskrise steckte. Ich habe die Befürchtung, dass bei bescheuerten Eltern Kinder in so eine Identitätskrise gestoßen werden könnten, obwohl ihr biologisches Geschlecht mit dem sozialen Geschlecht übereinstimmt, was die Eltern aber nicht akzeptieren wollen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, hast du eig geplant für FdH so eine Art Button einzubauen, mit dem man jedesmal, wenn du neue Fragen beantwortet hast, zur ersten beantworteten Frage springen kann?
Es ist schon etwas nervig, sich jedesmal bis zur neue durchzuscollen, besonders dann, wenn du wieder mal viel beantwortet hast und man irgendwann feststellen muss, dass die neue Fragen bis auf die zweite Seite reichen^^
Muss mir noch überlegen, wie ich das am besten hinkriegen könnte...
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40318
Dass United-PC ein On-Demand-Verlag ist, war mir klar. Nur scheint der neue Verlag kein On-Demand-Laden zu sein...
http://www.vindobonaverlag.com/
Ich hab keine Ahnung, wieso der Vindobona-Verlag genannt wird. Das Buch ist nicht bei dem Verlag erschienen, wird auch dort nicht gelistet und der Autor ist dort auch unbekannt. Ich nehme mal fast an, dass der Knapp das Skript zuerst an Vindobona geschickt hatte, aber die Leute das entweder nicht wollten oder einige tausend Euro verlangt haben (manche haben Vindobona als Druckkostenzuschussverlag kennengelernt). Und dann ging er zu United p.c., hat aber verpennt, an diversen Stellen die Verlagsangabe zu korrigieren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40321
Hm...Hab noch nie auf ner Party gekotzt... Wird mal Zeit xD
Ja, sollte man mal erlebt haben. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40314
Ist ja allgemein i der modernen Kultur so. Allein, dass in den USA inzwischen das Wort "Data" weitestgehend als "deɪtə" ausgesprochen wird, obwohl es richtigerweise immer noch wie geschrieben betont werden müsste. Und das hat man "The Next Generation" bzw der Aussprache von Mr. Picard himself, Patrick Stewart, zu verdanken. Das wird sogar auf einem Teil der Bluray von Season 1 behandelt.
Schon witzig irgendwie smile.gif
Aber Patrick Stewart wird das doch auch so ausgesprochen haben, wie er es als Engländer kannte, oder? kratz.gif Und ich kann mir nicht vorstellen, dass vorher keiner in den USA "Data" so aussprach, zumindest in einigen Dialekten. O_o
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40315 - Ich meine damit halt, dass Kantinen ja eh nicht jedes Gericht an jedem Tag kochen können. Dann müsste es jeden Tag Nudeln, Kartoffeln, Reis, Fisch, Fleisch, Pilze usw. geben. Allerdings ist dies ja auch nicht der Fall.
Wäre meiner Meinung nach nicht so schlimm, wenn es dann einen Tag lang kein Fleisch gibt. Die Sache mit dem Zwang ist da meiner Meinung nach nicht wirklich relevant. Es wird niemand genötigt, überhaupt kein Fleisch an dem Tag zu essen. Zur Not nimmt er sich ein Schnitzel vom Vortag mit, schmeckt (mir) auch kalt.

Persönlich finde ich, ist das kein großer Aufriss, da es mit anderen Nahrungsmitteln an anderen Tagen ja auch ist. "Ich hätte gerne irgendwas mit Pilzen." - "Ist Mittwoch, haben wir heute nicht." - Und niemand würde einen Aufstand machen, da es jeder als selbstverständlich ansieht, dass nun mal nicht immer jedes Lebensmittel vorhanden sein kann.

Beim Biosprit ist das meiner Meinung nach eine andere Sache: Die Tankstellen wurden ja gezwungen, den Sprit auch anzubieten (glaube ich jedenfalls) und haben dabei halt auch seit 2008 Normal-Benzin ganz entfernt. Dass manche Motoren die höhere Oktanzahl bei Super-Bezin gar nicht ausnutzen können, wird geflissentlich ignoriert. Schließlich ist es billiger, eine Sorte weniger herstellen zu müssen. wink.gif
Hinzu kommen die Bemerkungen, dass Biosprit überhaupt nicht umweltschonender ist und manche Motoren ihn überhaupt nicht abkönnen.
Der Unterschied ist halt, dass die Pilze am Mittwoch nicht aus ideologischen Gründen von der Speisekarte verschwinden, sondern aus logistischen Gründen. Bei dieser Fleischsache ist es anders, das soll ja ausdrücklich geschehen, um die Leute zu erziehen. Und das ist natürlich etwas, worauf die Leute allergisch reagieren. Wenn man an der Supermarktasse nicht mit Karte bezahlen kann, weil der Kartenleser kaputt ist, verstehen das die meisten Leute. Wenn man an der Supermarktkasse nicht bezahlen kann, weil der Kassierer die Leute davon überzeugen will, dass nur Bares Wahres ist, werden sie sich aufregen. Das ist es, was du verstehen musst: Es geht nicht nur um das Resultat, es geht um die Umstände.

Und sorry: Kaltes Schnitzel mag für dich okay sein, aber ein Stahlwerker möchte gefälligst in seiner Kantine was Deftiges und Warmes haben.

Und das mit dem Biosprit ist doch gar nicht so anders. Die Kantinen sollen ja schließlich auch gezwungen werden, ansonsten würde das ja nicht im Wahlprogramm stehen. Ein "Wir fragen alle Kantinen mal, ob die so etwas machen würden" ist ja nichts, wofür man einen Wahlsieg bräuchte. Für die Tankstellen war die Biospritsache auch richtig blöd, weil sie Biospritquoten erfüllen müssen und für jeden zu wenig verkauften Liter E10 Strafe zahlen sollten. (So einige Tankstellen hatten dann an den E10-Zapfsäulen nicht mal E10-Sprit drin...)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40324
Also, bei uns in der Kantine gibt es tagtäglich sowohl Fleisch als auch ein bis zwei vegetarische Gerichte und fast jeden Tag zusätzlich auch noch Fisch. Außerdem gibts eine Salatbar, an der man sogar Essig-und-Öl-dressing bekommt, bevor jetzt wieder die "Mimimi, ich bin aber Veganer"-Fraktion ankommt.
Und das Beste: Unsere Kantine ist nicht nur für Mitarbeiter offen, sondern einfach für alle, auch wenn es natürlich für Mitarbeiter etwas günstiger ist. Und es kommt sogar noch besser: Es gibt an jedem größeren Bahnhof eine solche Kantine, nennt sich DB Casino, fragt mal eine Servicekraft, die sollten wissen, wie ihr da hin kommt. Guten Hunger!
Nicht an jedem größeren Bahnhof. Im Berliner Hbf scheint es kein DB Casino zu geben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
LINK
Ich bin ja n friedlicher Mensch, aber bei sowas werd ich Aggro...und dazu noch NULL Einsicht -.-
Was würdest du machen, wenn du mitbekommen würdest, ein Freund, Nachbar, werauchimmer würde seine Katze so ernähren?
Ich würde ihn beknien und überreden, mir die Katze zu geben, und sie möglichst heimlich füttern. Eventuell wäre es sogar möglich, wenn die Katze nicht gechipt ist, sie von Freunden, die woanders leben, quasi entführen zu lassen, das Fenster aufzumachen und zu behaupten, dass sie weggelaufen wäre.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
copy.com oder skydrive?? Da muss man sich anmelden, hat dann aber einen gewissen Speicherplatz. Kommt drauf an wie groß die Dateien sind.
Das bezieht sich wohl auf #40297
Aber ich hab vermutet, dass es nicht um ein einfaches Backup geht, sondern darum, dass sich andere Leute die Bilder auch angucken können.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, ist es seltsam, dass ich immer noch nicht über meine Ex hinweg bin? Vor 10 Monaten haben wir uns getrennt, sie ist in der mittlerweile zweiten Beziehung nach mir, ist also scheinbar echt wohlauf. 4 Jahre lang waren wir zusammen... Und ich dachte eigentlich, dass ich es mittlerweile verwunden hätte. Und vor ein paar Tagen haben wir uns getroffen, und ich stellte zuhause erschrocken fest, dass ich sie noch immer genauso liebe wie zuvor.
Aber wie zum Geier ist sowas denn möglich? Ich hab sie seit der Trennung nicht mehr gesehen, nur ein wenig geschrieben haben wir. Ich finde es so erschreckend das ich mehr und mehr "verbernde", wenn du weißt, was ich meine. Was scheinbar nur daraus resultierte, dass ich sie noch nicht überwunden habe. Dass das allerdings so schlimm ist, hätte ich nie geahnt... Oder ist das normal? O.o
Ich geh denn mal weiter in Melancholie schwelgen^^
Jeder ist anders, jeder braucht unterschiedlich viel Zeit. :/ Ich weiß von mir, dass ich auch recht lange brauche, um nach einem Beziehungsende meine Wunden zu lecken. Und dann kommt die Phase, in der man sich immer mehr fragt, ob man tatsächlich noch so starke Gefühle für diese Person hat oder ob man sich einfach nur die alte Zeit zurückwünscht, weil man Schwierigkeiten hat sich vorzustellen, dass man wieder jemanden finden und ihm vertrauen kann. Ich glaube, ich bin über meine letzte Beziehung hinweg - ist ja nun auch schon etwa anderthalb Jahre her, aber das Vertrauen, dass ich bald wieder eine Beziehung führen kann, das ist immer noch abwesend. Das gibt sich bei mir wohl aber auch erst wieder, wenn ich ein Mädel finde, an das ich glauben kann. Tut mir leid, dass ich dir nicht helfen kann, aber ich hoffe, dass du trotzdem bald wieder Glück hast. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40308

Ach Mann, immer wenn ich das so lese, hab ich Angst, dass unser Lieblingshase noch verhungert :/
Wenn ich kein armer Student wäre, würde ich dich ja gerne mehr unterstützen, aber im Moment sind mir die Hände gebunden.
Denk an mich, wenn es dir finanziell viel besser geht. biggrin.gif
Im Moment hab ich zum Glück einiges an Fremdaufträgen, aber das stiehlt andererseits natürlich Zeit von den Dingen, die ich mir hier vorgenommen habe. Ein kleines Finanzpolster will ich mir damit aber schaffen; wer weiß, wie es in drei Monaten bei mir aussieht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40319 Irgendwie beruhigt mich das jetzt sehr. Die Vorstellung dass das so war wie sie behauptet hat hat mich so traurig gemacht... angsthasi.gif
Es ist ja immer so, dass ein Teil immer ausgeblendet wird, und gerade im Akademischen und im Feuilleton ist man extrem hochnäsig, was man als echte zeitgenössische Kunst werten will. Was nicht dem eigenen Verständnis von Tiefsinn oder gedanklicher Reflexion gesellschaftlicher Probleme entspricht, wird dann eben schnell mal als Trivialkultur abgebürstet und fällt so hinten runter. Hat natürlich eine gewisse Ironie, wenn man dann wiederum Stücke von Shakespeare oder Goethe als Kunst allererster Güte feiert, obwohl sie zu ihren Entstehungszeiten einfach als Unterhaltungsmaterial geschaffen wurden, so wie Kinofilme heute.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40320
Dann ist ja jeder Freitag, an dem es nur Fisch gibt ebenso inakzeptabel und eine furchtbare Bevormundung. Wieso ist das in Ordnung, aber der Veggie Day nicht? Ich finde meinen Vergleich in keinster Weise hinkend, weil ich nicht sehe warum Fleisch in seiner Bedeutung über anderen Zutaten steht, zumal es ja auch aus nicht aus purer Bosheit, sondern aufgrund von Sachargumenten (wie bei anderen Lebensmitteln eben auch) mal einen Tag nicht im Angebot sein sollte.

Aber, das eigentlich interessante an der Debatte ist für mich, das sich die Fleischfront über die 'Bevormundung' aufregt, aber (zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung) keine sachliche Auseinandersetzung mit den Argumenten stattfindet. Es gibt jede Menge gute Gründe den exorbitanten Fleischkonsum mal ein klein wenig in seiner jährlichen Steigerung zu bremsen, aber das wird alles mit dem Wort 'Bevormundung' gekontert. Das Verhalten erinnert mich stark an die Tempolimitdebatte.
In den Kantinen, in denen ich bisher war, gibt es am Freitag zwar ein Fischgericht, aber es gibt auch Alternativen dazu, es wird also niemand dazu gezwungen, Fisch zu essen. (Sonst würde man sich vermutlich auch Ärger einhandeln, es verträgt ja nicht jeder Mensch Fisch.)

Missionierende Vegetarier und Veganer sorgen mit ihrem Auftreten dafür, dass Fleisch in der Bedeutung über anderen Zutaten steht, weil sie aus der Frage "Fleisch oder nicht" eine ideologische machen. Wie gesagt: Es gibt keine Kartoffelfront gegen Reis. Es gibt keine Kohlfraktion, die gegen den Verzehr von Mohrrüben protestiert. Der Verzicht auf Fleischgerichte an einem bestimmten Tag wird nicht aus Sachzwängen wie Preis oder Verfügbarkeit propagiert, sondern einfach und allein deswegen, um Leute an diesem Tag zu einem erwünschten Verhalten zu zwingen. Und das ist das ganze Problem. Dass es gesünder ist, weniger Fleisch zu essen - unbestritten richtig, aber das ist doch gar nicht das Problem. Das Problem ist, dass die Leute, die gerne wollen, dass die Menschen öfter vegetarisch essen, sich mit so einer Aktion kräftig in den Fuß schießen. Man zeigt den Leuten nicht: "Hey, vegetarische Gerichte können total lecker sein", man sorgt für eine unschöne Assoziation: Fleischverzicht = Zwang. Und das sorgt für Trotzreaktionen. Das hat mit dem Vegetarismus selbst nichts zu tun. Es könnte auch darum gehen, dass Männer am Mittwoch alle im Rock herumlaufen sollen, weil das besser für das Hodenklima ist und die Spermien viel flinker und gesünder sind. Man kann gerne dafür Werbung machen, dass so luftige Beinkleider bei Männern sinnvoll sind und die das doch ausprobieren sollen. Aber eine Anweisung wie "In allen Einrichtungen des Öffentlichen Dienstes haben Männer mittwochs Rock statt Hose zu tragen" würde absolut nichts dafür tun, den Männerrock populärer zu machen. Es ist schlicht und einfach der falsche Weg, weil er die Psychologie der Menschen außer Acht lässt. Und es gilt immer noch: Man muss mit den Menschen arbeiten, die man hat, nicht mit denen, die man gerne hätte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40294
Wir würden wahrscheinlich nicht nur unsere Panzer frisieren, bei unseren Soldaten waren wir ja auch nicht zimperlich (Pervertin etc.)...
Heroin, Kokain und Pervitin waren halt früher mal relativ normale Arzneimittel. Da hat man dazugelernt. ^^;
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40321
Hab das Buch auch gelesen, und wenn ich mir den Trailer anschaue, dann bin ich ja fast froh, dass der so "süß" war. Ich tippe auf 1 - 2/3 der gesamten Besucherschaft, die sich im nachhinein denken: "Wofür habe ich diese Zeit verschwendet....ahhh dafür :würg:".

Charlotte Roche mag ja Millionen polarisiert haben, aber das war es dann auch....
Der erste Trailer für den Film war Youtube zu heftig, der ist gesperrt worden. ^^; Hab weder den alten noch den neuen Trailer gesehen, muss ich dazu sagen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40296
Im Kino würd ich den auch nie gucken. Mal aus der videothek für nen abend mit freunden? perfekt xD (wobei ich da sbuch nach ~2/3 abgebrochen habe)
Und dann bei den Ekelszenen kleine Fresswettbewerbe machen? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40314
Die Auswahl in einer Kantine ist aber immer begrenzt. Warum ausgerechnet unbedingt etwas mit Fleisch zu einem unveräußerlichen Menschenrecht bei der Auswahl gehört verstehe ich nicht. Es gibt etliche Lebensmittel die in Kantinen aus Zeit/Kostengründen keine Verwendung finden, und wenn ich sagen wir mal auf Pilzgerichte stehe muss ich auch damit leben dass es diese nicht jeden Tag gibt. Man setze für Fleisch irgendwas anderes ein - z.B. Nudeln. Wäre da die Aufregung auch so groß weil man mal einen Tag nur Reis oder Kartoffeln bekommt?
Wenn aus Sachzwängen irgendetwas nicht da ist, nehmen die Leute das nun mal anders wahr als wenn es aus rein ideologischen Gründen passiert. Es gibt ja nun keine Kartoffelfront, die gegen steigenden Reisgenuss in der Bevölkerung ankämpft.

Da gibt es auch gar nicht wirklich etwas zu diskutieren, es ist nun mal schlicht und einfach so, dass die Leute nicht bevormundet werden wollen; das wird sich auch nicht dadurch ändern, dass man irgendwelche mehr oder weniger hinkenden Vergleiche anstellt, um die Sinnhaftigkeit einer solchen Geisteshaltung zu hinterfragen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Wir behandeln in der Schule grade die Nachrkriegsliteratur und ich hatte mit meiner Lehrerin einen kleinen Streit. Nach dem Krieg wurde wohl auf jede Rhetorik verzichtet und einfach nur faktisch, kalt und leer geschrieben, um einen Neuanfang zu starten und die Verhunzung die im Dritten Reich passiert ist zu löschen. Ich find das aber total scheiße, zumal es ja vor dem Krieg auch genug Literatur gab die ja nun sehr wohl stilistische Mittel verwendet hat. Was denkst du dazu?
Ich glaube es nicht. Ich glaube, es gab nie eine Periode, in der alle Schriftsteller den gleichen Stil pflegten. Sicherlich werden viele Schriftsteller nach dem Krieg eine durch das Elend recht harte und desillusionierte Ausdrucksweise gepflegt haben, aber das heißt bloß, dass sie dann auf andere Stilmittel zurückgegriffen haben. Ich musste Borcherts "Das Brot" ebenso analysieren wie "Die Küchenuhr", und auch wenn ich die Geschichten total doof fand, stilistische Mittel fand man darin trotzdem.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40293
Bestseller-Autor? Bitte WAAAS?
Interessant finde ich ja, dass der Herr Knapp nen Verlag gefunden hat. Allerdings einen nicht allzu seriösen...
Das ist halt ein normaler On-Demand-Verlag, mehr Dienstleister als echter Verlag. Die drucken alles, was legal ist.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40291
Ha, endlich mal eine Gelegenheit Everything is a Remix zu promoten ^^
Ich finde der Typ sagt da ein wahres Wort über Kopien und Inspirationen.
Aber nichts Neues. zunge.gif biggrin.gif
(Ich würde auch seine Interpretation bezweifeln, dass der Copyright Act den Sinn hatte, Public Domain zu sichern. Denn das war ja im Prinzip das, was vorher der Standard war, sodass Künstler zumeist Mäzene brauchten, um überhaupt Kunst produzieren zu können. Der Sinn des Gesetzes war schon, für eine gewisse Zeit eine Exklusivität zu sichern, eben um so die Möglichkeiten zu schaffen, dass Leute von ihrer Kunst leben können.)
Ich finde es ja auch nicht gut, dass Urheberrechtsfristen ins Unendliche verlängert werden. Aber andererseits bezweifle ich auch, dass uns so viele tolle Werke verloren gegangen sind, nur weil man nicht Micky Maus oder die Handlung von Steamboat Willie ohne Erlaubnis von Disney verwenden darf.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40303 Einfach mal selbst die Initiative ergreifen? Klingt vielleicht fies, aber wie Klopfer gemeint hat: Kerle tun sich schwer daran sich zurückzuhalten, wenn ein Mädchen auf einmal wenig bekleidet auf dem Schoß sitzt. Wenn er noch nie eine Freundin hatte, dann hat er vielleicht auch Angst davor dich zu küssen, weil er ja was falsch machen könnte? Zeig du ihm doch einfach mal wie das geht. Als Frau kann man doch auch was machen..
Ich bin auch die erste Freundin meines ersten Freundes und musste ihm so einiges beibringen, aber das schöne dran ist doch, dass man ihn dann ein bisschen formen kann, sagen was man will, wie man das will und so weiter. Und selbst was machen! fluch.gif Ich mags nicht wenn Frauen denken, dass der Mann immer den ersten Schritt machen muss. (und ja, ich bin weiblich und so.)
Ich führe das mal daraufhin zurück, dass sie selbst Angst hat, dass er irgendwie Panik kriegt, wenn sie zu forsch rangeht. Kann ja passieren; ich hatte als Knäblein auf ein kleines Liebesbriefchen auch mit "nein" reagiert, weil das so plötzlich kam und ich nicht richtig damit umzugehen wusste. (Ja, ich trete mich heute noch dafür, zumal ich in das Mädchen echt verliebt war. :/ Tja, heute hat sie n Kind und wohnt irgendwo im Westen, wenn man Facebook trauen darf. XD )
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40286 - Persönlich finde ich die Idee gut, und dass als Fleisch-Esser, Verfechter der Chemie, Atomenergie und der Züchtigung von allen Esoterik-Spinnern.
Warum? Ganz einfach: Das ganze ist nur freiwillig und wird bei nicht-einhalten nicht bestraft. Ansonsten ist es meiner Meinung nach eh okay, wenn es mal einen Tag kein Fleisch gibt. Die ganzen restlichen Tage kann man ja immer noch sein leckeres Schnitzel verspeisen. smile.gif

Ich frage mich nur, wieso es der Donnerstag sein soll. Wegen "Grün-Donnerstag" oder was? ^^
Freiwillig für wen? Wenn die Kantine kein Fleisch anbietet an dem Tag, sind die Leute, die in der Kantine essen, durchaus einem Zwang unterworfen. Nicht jeder kann dann einfach irgendwo anders hingehen. Ich find es positiv, wenn es vegetarische oder gar vegane Gerichte auf der Speisekarte gibt, aber den Leuten vorzuschreiben, dass sie an einem Tag keine andere Auswahl haben, wird einfach nicht die gewünschte Wirkung haben.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40298 Eine Sekunde lang stand ich auf dem Schlauch, bis mir die Sache mit der Insel wieder einfiel. Hätte ich früher drauf kommen müssen, schließlich gibt es da sogar ein Buch zu: "Java ist auch eine Insel" (Lernbuch für die Programmiersprache Java)
Interessant, wie eine Bedeutung eine andere verdrängen kann. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40299 Nachdem sich Steve Jobs ja nun fast 2 Jahre mit der Auferstehung Zeit lässt, fangen die ersten Fanboys anscheinend doch mit zweifeln, bezüglich des Messiasstatus, an unsure.gif
Ja, die haben halt schlechte Erfahrungen gemacht. Jesus wollte ja auch eigentlich innerhalb der Lebenszeit seiner Jünger wiederkommen, aber das zieht sich nun auch schon fast 2000 Jahre hin.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#40260
Mh... ich vermisse meine Arbeitskollegen nen bischen. Die waren schon sehr cool. Vor allem am letzten Abend, als wir vom Chef in einen Pub eingeladen worden sind und er uns total betrunken irgendwie das Herz ausgeschüttet hat biggrin.gif
Ansonsten ist es schön wieder hier zu sein (Sex zu haben *-*) und am Montag meine "normalen" Kollegen wieder zu sehen biggrin.gif Aber ich vermisse Irland doch schon irgendwie *seufz*
XD Sag bloß nicht den normalen Kollegen, dass die Iren viel cooler sind.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren