Klopfers Blog


Angezeigt werden nur Einträge der Kategorie "Stiftung Klopfertest"
Zurück zur Ansicht aller Einträge

Nach Kategorie filtern:


Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Ich hab euch ja schon öfter mal damit genervt, dass ich Star Trek mag. Leider gibt es (bisher?) keine offiziellen Lego-Star-Trek-Sets. Mit den J.J.-Abrams-Reboots der Filme wagten sich die Baustein-Konkurrenten ans Franchise: Kre-O (Hasbro) brachte Sets zu den neuen Filmen heraus, und Mega Bloks (Mattel) dann vor ein paar Jahren welche zum 50. Geburtstag der alten Serie. Wirklich erfolgreich waren die aber offenbar nicht, sonst wäre da noch mehr nachgekommen.

Aber es gibt ja auch noch die Chinesen, die sich um solche Nebensächlichkeiten wie Lizenzen nicht kümmern. Und so hatte ich schon im letzten Jahr die beiden Minifiguren-Sets zu Star Trek bestellt, die ich auf AliExpress finden konnte. Wie meine vergangenen Erfahrungen zeigen, kann man nicht vorhersagen, ob die Figuren gut oder unterirdisch mies sein werden, und so war ich sehr gespannt.

20180826192629_4.jpg

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Ich war ein bisschen still, aber die Sachen, an denen ich geschrieben habe, brauchen noch ein bisschen Feinschliff, bevor ich sie veröffentliche. :tjanun: Nebenbei ist mir aber aufgefallen, dass das Sportfest in Russland inzwischen beendet ist, und gerade jetzt, wenn sich keiner mehr dafür interessiert, ist es das ideale Timing für mich, einen Blogeintrag zu machen, der einen konkreten Bezug zur Fußball-WM hat. :daumenhoch:

Ich habe mir nämlich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft als Fake-Lego-Figuren geholt. Bestellt hatte ich Anfang Juni, aber bis sie hier waren, waren die Originale schon wieder zu Hause. :facepalm:

20180716221522_0.jpg

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das mir vor einigen Tagen aufgefallen ist und mich aus mehr oder weniger unerfindlichen Gründen angesprochen hat: Ein Buch über einen Hasen, der es schafft, gegen alle Widerstände die oberste politische Macht zu ergreifen, um das Land wieder groß zu machen. Ich spreche vom Kinderbuch "Thump - The first bundred days".

20180314234703_0.jpg

Einige werden jetzt sicherlich sagen: "Hm, das kommt mir irgendwie bekannt vor." Natürlich. "Thumper" ist schließlich der englische Name für "Klopfer". :zufrieden:


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Seit vorgestern bin ich nun auch administrativ und finanziell für den Server verantwortlich, auf dem Klopfers Web liegt. Das heißt dummerweise auch, dass ich niemandem mehr die Schuld zuschieben kann, wenn mal was schiefgehen sollte. :tjanun: Aber ich bin jetzt einfach mal optimistisch, dass alles auch in Zukunft prima läuft. :daumenhoch:

Normalerweise mach ich ja am Valentinstag immer einen Eintrag der Stiftung Klopfertest, mal mit Spielen, mal mit Büchern. Dieses Jahr gibt's so einen Eintrag etwas später, weil ich schon ein bisschen gegrübelt habe, welche Bücher ich nehmen sollte. Es soll ja nicht zu speziell (oder nur auf Englisch) sein, aber auch keine Bücher, die vergriffen sind und an die ihr gar nicht so leicht rankommen könntet. :kratz: Ich hab im letzten Jahr viel gelesen, aber meistens Sachen, die schon seit längerer Zeit in meinem Regal stehen.

20161018191311_0.jpg

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. 059.gif

Heute ist Weltknuddeltag! Deswegen: Knuddelt fleißig. Heute dürft ihr das. abknutschen.gif

Bevor wir zu dem Prachtexemplar da unten kommen, eine technische Anmerkung: Ihr kriegt vielleicht mit, dass es jetzt unter den Beiträgen und Kommentaren vor Herzchen wimmelt. Facebook nimmt für so was einen Daumen nach oben, aber die Funktion ist gleich. kratz.gif Mitglieder können da jedenfalls zeigen, dass sie etwas besonders dufte finden, was ja gerade für Kommentare häufiger mal gewünscht wurde.
Eventuell müsst ihr allerdings (mit Strg+F5 oder so) die Seite komplett neu laden, damit die Sache funktioniert und nicht völlig schrappig aussieht.

Kommen wir aber zum Thema: die Pimmelpistole, die Lingam-Luger, diese prächtige Dödelwumme, die ich mal für billiges Geld bei AliExpress aus China bestellt habe. (Der Shop war offenbar so erfolgreich damit, dass der Betreiber extrem vermögend wurde und seinen ganzen Laden eingestampft hat... Jedenfalls gibt's den Anbieter nicht mehr auf der Seite. 154218d4.gif )

Ich möchte übrigens meiner Nichte danken, die für die folgenden Fotos ihre Hände beigesteuert hat. greatjobplz.gif

Seitenansicht Sackkanone
Ich hab sie gebeten, sanft zu sein.

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. 059.gif

Lego ist der wohl beliebteste Spielzeughersteller auf der Welt. Das Unternehmen versucht auch, dieses Image zu erhalten, deswegen gibt es eine ganze Reihe von Regeln, die Lego-Sets erfüllen müssen, und auch Themen, die für die Dänen absolut tabu sind. So gibt es keine religiösen Symbole, keinen Sex, abgesehen von speziellen Ausnahmen (Piraten, Star Wars, Indiana Jones, Ninjago) keine Waffen und auch sonst keine Brutalität.
Aus diesem Grund würde auch Lego bestimmte Lizenzen gar nicht anfassen, um dafür Spielzeug herzustellen. Ein Beispiel dafür ist Ubisofts "Assassin's Creed"-Spielereihe, in der es ja im Wesentlichen darum geht, kunstvoll irgendwelche Menschen umzulegen. Mattel hatte weniger Skrupel und erwarb für seine Marke "Mega Bloks" diese Lizenz, um Lego-kompatible Bausteine herzustellen, aber die Figuren sahen natürlich anders aus, da die Lego-Minifiguren urheberrechtlich geschützt sind (anders als die Bausteine selbst) und nicht nachgemacht werden dürfen.

20171006031722_0.jpg

In China kümmert man sich weniger um solche Eigentümlichkeiten wie das Urheberrecht, und deswegen gibt es dort ganz problemlos Lego-artige Minifiguren zu "Assassin's Creed" zu kaufen. Und ich war so neugierig auf die Qualität, dass ich sie mir bestellt habe. Ein bisschen irre ist es ja schon, schließlich war meine letzte Erfahrung mit Fake-Lego aus China eher durchwachsen.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. 059.gif

In Bahnhofsbuchhandlungen sehe ich sie immer noch: die gute, alte Wundertüte. Meist ist die Spannung vor dem Auspacken ja schöner als das, was man beim Anblick des Inhalts spürt. Das modernere Gegenstück zur Wundertüte sind die Überraschungspakete, die diverse Shops monatlich gegen eine Abo-Gebühr anbieten. International ist Lootcrate wohl am bekanntesten; in Deutschland dürfte GetDigital mit seiner Lootbox der Platzhirsch sein. Und weil ich neugierig bin, hab ich mir mal bei einem Abonnenten in meinem Freundeskreis angeschaut, was denn so in der GetDigital-Lootbox vom Juli drin war und ob das Zeug was taugt.

20170808034902_4.jpg

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Ich muss so etwa 11 oder 12 Jahre alt gewesen sein, als ich zum ersten Mal ein Point-and-Click-Adventure gespielt habe. Es war „Indiana Jones and the Last Crusade“ von Lucasfilm Games auf dem Atari ST meines großen Bruders Micha, und es sorgte dafür, dass ich mich in dieses Genre verliebte und die anderen Klassiker aus diesem Haus leidenschaftlich spielte. 4e5dd44a.gif Bis heute ist mein erster Gedanke, wenn ich an Adventures denke: Oben ist die Grafik, unten hab ich die Verben und mein Inventar. 04a97f13.gif Trotz der vielen hübschen Bemühungen anderer Firmen wie Telltale, Daedalic oder Animation Arts erfüllte mich der Gedanke immer mit Wehmut, dass es keine Spiele mehr wie diese geben sollte.

20170331212831_0.jpg

Doch Ende 2014 begannen die alten Recken Ron Gilbert und Gary Winnick, die mit „Maniac Mansion“ die Blüte von Lucasfilm Games/LucasArts im Adventure-Bereich erst begründeten, mit der Entwicklung von „Thimbleweed Park“, einem Abenteuerspiel mit der handgezeichneten Pixelgrafik und dem Bedienkonzept, das in den Augen vieler Fans mit „Monkey Island 2“ und „Indiana Jones and the Fate of Atlantis“ den Gipfel der Perfektion erreichte. Weitere Mitarbeiter bei dem Projekt: David Fox und Grafiker Mark Ferrari, die ebenfalls an den klassischen Lucasfilm-Adventures mitgearbeitet haben. Bei Kickstarter wurde das Finanzierungsziel quasi im Handumdrehen erreicht – und selbstverständlich beteiligte ich mich auch. Und nun ist es endlich so weit: Das Spiel ist fertig! Und ich hab es durchgespielt.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. 059.gif

20161211025526_0.jpg

In meinem langen Text über "Raumschiff Enterprise" hatte ich erwähnt, dass Gene Roddenberry jede Menge nicht verwendetes Filmmaterial aus den Studio-Archiven mopste, um die Filmstreifen zu zerschnippeln und an Fans zu verkaufen. Vor knapp zehn Jahren allerdings wurden in einem Lagerhaus allerlei Filmdosen aus dem Besitz Roddenberrys entdeckt, die in den vergangenen Jahren nach und nach ausgewertet wurden und aus der Entstehungszeit der alten Star-Trek-Serie stammen. Das Ergebnis dieser Auswertung ist "The Roddenberry Vault", welcher in Deutschland am Ersten des Monats auf BluRay veröffentlicht wurde und zum ersten Mal seit über 45 Jahren wieder bisher allgemein ungesehenes Material der Serie zeigt, wenn man mal von Privataufnahmen eines Mitarbeiters absieht, die auf den BluRays der Serie veröffentlicht wurden. (Die USA müssen bis zum 13. Dezember warten; bei den Briten kam es am Nikolaustag auf den Markt.)


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. 059.gif

Heute möchte ich euch wieder ein paar Bücher vorstellen. Sie sind sicherlich nicht für jeden Geschmack geeignet und teilweise inhaltlich auch keine leichte Kost, aber vielleicht vermag ich es, bei dem einen oder anderen Leser Neugier zu wecken. animaatjes-onion-21907.gif

20161018191311_0.jpg

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen