Klopfers Blog


Nach Kategorie filtern:


Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

In meinem unübertrefflichen Gespür fürs Timing habe ich beschlossen, ausgerechnet heute eine neue Ausgabe von Klopfers Bücherstunde zu schreiben, obwohl jetzt eher die Zeit ist, um zu baden, zu grillen, ungeschützten Geschlechtsverkehr mit flüchtigen Bekannten in der Umkleidekabine vom Schwimmbad zu treiben und sich im Wesentlichen extrem weit von Büchern aufzuhalten. Und ich wundere mich, warum ich nicht auf einen grünen Zweig komme. :facepalm:

Bild 3352

Wie dem auch sei: Ich habe in den letzten Monaten einige Bücher verschiedenster Genres konsumiert und möchte euch meine Eindrücke mitteilen. :daumenhoch:


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Heute will ich mal eine Pause von den etwa zehn Jahre alten Fotolovestorys machen, die ich (den Premiummitgliedern) zur Wahl gestellt habe und von denen ihr schon ein paar lesen durftet. Diesmal gibt es etwas Frischeres... und vermutlich eine Geschichte, die die Bravo dann in drei Jahren wieder ausbuddeln wird. (In der aktuellen Bravo 12/2019 gibt's derzeit "Ergebnis: negativ". In Ausgabe 10/2019 war es auch eine ältere Story, die ich euch bisher nicht gezeigt habe, in Ausgabe 6/2019 war es "Ein Poser kommt selten allein". Und "Die Schöne und der Nerd" war letzten September dran. Ihr seht, die Bravo rechnet offenbar selbst nicht mehr damit, dass ihre Leser der Zeitschrift drei Jahre oder länger die Treue halten. Aber immerhin kann ich so auch mal wieder bei euch die alten Sachen ins Gedächtnis rufen.)

Die Geschichte, die ich euch dieses Mal ausgesucht habe, sticht durch die außerordentliche Dummheit der Beteiligten hervor, was natürlich für Bravo-Storys vollkommen untypisch ist. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die eine Darstellerin schon mal in mindestens einer anderen Geschichte auftauchte, aber ich komm nicht drauf. Ich habe allerdings großes Vertrauen in meine Leser und erwarte einen entsprechenden Kommentar. :klarerfall: Leider muss ich auch diesmal wieder alle enttäuschen, die auf verheultes Make-up stehen. :ach:

Bild 7443

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Wenn es keine Penisse gäbe, würde die Menschheit gar nichts auf die Reihe kriegen, denn vieles auf der Welt existiert nur deswegen, weil jemand damit seine Chancen verbessern wollte, bei einer Frau den Lümmel anfeuchten zu dürfen. Leider ist es derzeit gar nicht so modern, dem Penis zu huldigen und ihm dankbar zu sein, weswegen ich es als besonders positiv herausstellen möchte, dass die Website der "Mädchen" einen Text über die korrekte Behandlung der Genusswurzel veröffentlicht hat. Ob er was taugt? Das werden wir gleich sehen. :klarerfall:

Bild 7495

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Kategorie: Lästereien

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Beim Zappen habe ich folgenden Werbeclip der Deutschen Bank gesehen:

Wer ihn nicht anschauen kann, hier eine kleine Beschreibung: In einer großen Turnhalle bemühen sich kleine Nachwuchs-Judoka vergeblich, an Gottes Schal hochzuklettern, der an der Decke der Halle festgemacht ist. "Das geht nicht", stellt ein blondes Mädchen resigniert fest, als die Zwillingsschwestern Amelie und Theresa Stoll lächelnd einmarschieren. (Amelie ist U23-Europameisterin im Judo, Theresa ist Vize-Europameisterin in derselben Sportart.) Die jungen Frauen freuen sich, Kindern mal zu zeigen, wer hier der Boss ist, und Theresa verkündet, man müsse nur "Zugreifen!" Sie klettert mit diesem Mantra bis zum Dachbalken, an dem der Schal hängt, und ich stelle mir angesichts der doch beträchtlichen Höhe die Frage, ob die Eltern der Kinder gelegentliche Genickbrüche und sonstige Todesfälle im Anmeldeformular für die Sportgruppe als mögliche bis wahrscheinliche Eventualitäten abgenickt haben.

Bild 7334
Was dich nicht stärker macht, bringt dich um! :daumenhoch:

Was soll denn nun aber dieses Gepose? Ein Off-Sprecher informiert: "Nur wer zugreift, kommt voran! Möglich mit Festzins-Sparen: 0,75 Prozent pro Jahr Zugreif-Zinsen! Mit unserer Initiative Sparen & Anlegen! Deutsche Bank - #PositiverBeitrag"

Bild 7333

Ich finde das lustiger, als ich sollte. :kaputtlach: Nicht nur, dass man bei 0,75 % Zinsen und Inflationsraten um 1,3 % nicht vorankommt, wenn man so Geld spart (weil die Kaufkraft im Endeffekt sinkt), diese Zinsen sind dann auch noch auf ein halbes Jahr begrenzt. Danach winken üppige 0,05 % Zinsen pro Jahr, es sei denn, man spart für 6 bis 8 Jahre (dann gibt es zwischen 0,15 % und 0,3 % pro Jahr). :gaaah:

Es fällt mir schwer, darin einen wesentlichen #PositivenBeitrag zu sehen. Da ist es doch erfolgversprechender, wenn sich das eigene Kind beim Sport den Hals bricht und man dann den Sportverein verklagen kann. :daumenhoch: Allerdings zweifle ich nicht daran, dass es viele Leute geben wird, die bei dem Angebot zugreifen würden, denn ich habe nicht gerade viel Vertrauen in die finanzielle Bildung der Durchschnittsbevölkerung. :angsthasi:

Na ja, war nur so ein kurzer Gedanke zwischendurch. :bye:


Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Ich möchte gerne eine Frage an euch weiterreichen, über die ich wegen eines Buches (ich weiß nicht mehr, welches) nachgedacht habe: Was ist Liebe? Natürlich erwarte ich da nicht so eine Antwort, die irgendwas über neurochemische Prozesse beinhaltet, sondern eher die Frage: Ist Liebe ein Gefühl oder eine Entscheidung?

Bild 7328

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

20151024092512_0.png

Das Bundesministerium für temporale Phänomene und Erdbeerjoghurt gibt bekannt: Aufgrund allgemeiner Frustration anlässlich des schleppenden Brexit-Prozesses und insbesondere angesichts der letzten Abstimmungsergebnisse im britischen Unterhaus hat die Europäische Union beschlossen, die Frist bis zum derzeit gültigen Austrittstermin (12. April) zu verkürzen, damit die Briten endlich mal zu Potte kommen. Aus der kommenden Nacht wird daher die Stunde zwischen 2 und 3 Uhr entnommen. Die Regierungschefs der 27 anderen EU-Staaten hoffen, damit den Druck auf die britische Politik weiterhin zu erhöhen.

Bild 7263

Der Bundesminister für temporale Phänomene und Erdbeerjoghurt erklärte: "Die Briten haben in den letzten 3 Jahren so Politik gemacht, wie sie kochen, und mittlerweile müssen alle kotzen. Aber eine Verschärfung ihrer Porno-Sperren konnten die beschließen. Was sind das für Prioritäten?" Er fuhr fort: "Man kann nicht einfach mit großem Tamtam ankündigen, etwas zu machen, und das dann ewig hinausschieben... Es sei denn, es geht um die EU und die Zeitumstellung."

Frühere Bekanntmachungen des Ministeriums:
Oktober 2010
März 2011
Oktober 2011
März 2012
Oktober 2012
Dezember 2012
März 2013
Oktober 2013
März 2014
Oktober 2014
März 2015
Oktober 2015
März 2016
Oktober 2016
März 2017
Oktober 2017
März 2018
Oktober 2018


Kategorie: Politisches

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Bild 7260

Jetzt ist es also passiert: Das EU-Parlament hat für die Annahme der EU-Copyright-Richtlinie votiert. Mit ausgeweitetem Leistungsschutzrecht, mit Uploadfiltern und mit Möglichkeit zum (erst kürzlich in Deutschland weggeklagten) Zwang für Urheber, die Einnahmen der Verwertungsgesellschaften mit Verlagen und anderen Rechteverwertern teilen zu müssen. Fuck. Und wie ich in der LLD schon verlinkt hab, gab es offenbar einen Kuhhandel zwischen Deutschland und Frankreich, bei dem Deutschland auf Ausnahmeregelungen für kleine Unternehmen verzichtete, um im Gegenzug von Frankreich ein Ja zur Nord-Stream-II-Gaspipeline zu kriegen. Erinnert ihr euch noch an die "C wie Zukunft"-Plakate der CDU? :wackel:

Bild 7261
Man muss das der Nachwelt erhalten, sonst glaubt man später vielleicht nicht mehr, dass jemand diesen blöden Slogan tatsächlich benutzt hat.

Es gab noch einen Vorschlag, über einzelne Artikel einzeln abstimmen zu lassen, aber der ist knapp (mit nur 5 Stimmen Unterschied) gescheitert - wohl auch, weil ein paar schwedische Abgeordnete zu doof waren, das richtige Knöpfchen zu drücken. Nun fehlt nur noch die Annahme der Richtlinie in den jeweiligen Ländern, aber das gilt nur noch als Formsache. In Deutschland muss der Bundesrat zustimmen. Anschließend wird die Richtlinie durch neue Gesetze in den Mitgliedsländern umgesetzt, die die Regelungen nach den europäischen Vorgaben konkretisieren.

Ich bin auf Twitter gefragt worden, welche konkreten Auswirkungen ich für Klopfers Web sehe. Ohne die konkrete Umsetzung in nationales Recht zu kennen, ist das schwer zu sagen. Ich weiß nicht, ob es in Zukunft noch Bravo-Fotolove-Recaps geben kann, ich weiß auch nicht, wie teuer so eine Pauschallizenz bei den Verwertungsgesellschaften eventuell wäre, wenn sie dann mal eingeführt wird. Das hängt alles also sehr in der Luft und ist ein großer Kloß Unsicherheit, umgeben von einer knusprigen Hülle aus Spekulation, mariniert in einer würzigen Soße aus begründetem Pessimismus.

Es ist klar: Hier ist nach der DSGVO wieder etwas verabschiedet worden, das Europa im Internet noch ein Stück weit weniger konkurrenzfähig machen wird, und die Privatsphäre-Richtlinie, die die Cookiewarnungen neu regeln wird, kommt dann auch noch dazu. In Deutschland haben wir zusätzlich das NetzDG, und das Leistungsschutzrecht hat ja vorher schon für dicke Schwierigkeiten bei Start-ups gesorgt. Daran sollte man denken, wenn sich bald wieder Politiker vor eine Kamera stellen und erzählen, wie sie Deutschland oder Europa fit für die Zukunft machen wollen, um nicht weiter gegen USA und China im Netz abzustinken. Und für die normalen Bürger werden nicht nur die Wahlmöglichkeiten zwischen Anbietern diverser Inhalte im Internet weniger, ihnen hat man ziemlich deutlich klar gemacht, dass ihre Meinung nichts gilt und dass sie sich gefallen lassen müssen, übel diffamiert zu werden, wenn sie etwas vertreten, was den Oberen nicht gefällt. Und auch wenn die Sichtbarkeit der Regierungschefs in der Sache gering war: Merkel und Macron sind dafür verantwortlich, es war ihre Entscheidung, das so durchzudrücken. Wenn Angela Merkel es gewollt hätte, wäre Axel Voss nicht so weit gekommen. Wenn Angela Merkel es nicht so bestimmt hätte, hätte der oben erwähnte Kuhhandel zwischen Deutschland und Frankreich nicht stattfinden können.

GetDigital.de ist übrigens auch total angepisst und hat jetzt zum Sonderpreis Protest-T-Shirts im Angebot, einmal ein NieWiederCDU-Shirt, einmal ein "This meme is not available in your country"-T-Shirt. Solltet ihr über die Links bestellen, krieg ich etwas Provision. (Ich hab ja in den letzten Beiträgen gar keine Werbung gemacht, jetzt muss ich aber doch mal wieder. :tjanun: Bitte unterstützt KW auch über Amazon-Bestellungen oder über Humble Bundle, wo es derzeit unter anderem Bundles mit Geek-Kochbüchern, Web- und sonstigen Programmierbüchern, Dating-Sims, Sprachkursen oder allgemeiner Lebenshilfe gibt. Und einzelne Spiele kann man da natürlich auch kaufen. Und natürlich kann man Klopfers Web auch direkt mit Premium-Mitgliedschaften unterstützen. :bittebitte: )

So, das waren meine spontanen Gedanken zu dem Thema. Ende Mai sind Europa-Wahlen, und dann wäre es sicherlich ratsam, sich genau anzuschauen, wem man seine Stimme gibt oder nicht gibt. Dies hier könnte eine kleine Entscheidungshilfe für deutsche Wähler sein.

Bis zum nächsten Eintrag! :bye:


Kategorie: Politisches

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Gestern gab es die großen Demos gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform, über die am Dienstag im EU-Parlament abgestimmt werden sollte, und die CDU/CSU ließ es sich nicht nehmen, sich einfach noch hartnäckiger in das Vorhaben zu verbeißen und die Demonstranten als gekaufte Schergen amerikanischer Internetkonzerne darzustellen, was mit tatkräftiger Unterstützung der BILD aus dem Axel-Springer-Verlag geschah. Und Axel Voss, der diesen ganzen Quatsch an vorderster Front mitträgt, findet ja offenbar auch nichts dabei, wenn Presseverlage mit schlechter Berichterstattung drohen, falls man ihnen nicht gefällig ist, was das Geheule über angebliche Einflussnahme von amerikanischen Internetunternehmen dann doch sehr heuchlerisch erscheinen lässt.

Bild 7256

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Gegen Ende des Monats soll voraussichtlich der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union geschehen, und es gibt derzeit noch keine Einigung, was Handel, Personenfreiheit etc. angeht.

Bild 7248

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Wenn man viel über menschliche Werte, Moral und Verhalten aus vielen verschiedenen Quellen liest, bekommt man einen Eindruck davon, wie vielfältig die Ansichten auf der Welt sind – und gleichzeitig entwickelt sich eine Ahnung, wie schwierig es ist, all diese verschiedenen Perspektiven unter einen Hut zu bringen.

Ein grundlegendes Beispiel ist etwa der Gegensatz zwischen der eher westlichen Moral, die das Individuum und seine Freiheit tendenziell an die Spitze stellt, und der zum Beispiel in Asien eher verbreiteten Moral, die mehr auf die Gruppe und den Erhalt ihres Zusammenhalts setzt. Die einen würden eher die Bedürfnisse eines Individuums über die der Gruppe stellen, die anderen würden es genau umgekehrt machen. Und es gibt für beide Sichtweisen gute Gründe und Vorteile, aber eben auch Nachteile, und es ist schwer, beide Perspektiven miteinander zu vereinbaren.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen