Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Lange Seitenliste?

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41122 Fragen gestellt, davon sind 0 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.


Wann wird uns denn nun endlich gezeigt, wie man ein Baby zersägt?
Demnächst!
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Link

Ich find den Vater, der Freunde für seinen Sohn gesucht hat, am besten, wie sieht's bei dir aus?

Wenn ich der Sohn wäre, würde ich nicht nur die Uni wechseln, sondern auch den Kontinent, auf dem ich lebe.
Ja, der kann eigentlich gar kein Bein mehr auf den Boden kriegen. animaatjes-onion-31737.gif

Was mich angeht: Ich hab nicht übel Lust, dieses kleine Arschloch, das alle beleidigen darf, und seine Eltern schwerstens zu verprügeln. animaatjes-onion-21907.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43793
Über die toten nur Gutes sagt man doch. Aber Lügen darf man nicht, also einfach das Schlechte verschweigen und nur das Gute erwähnen.

Wenn man allerdings alles schlechte über die NPD verschweigt, kann man dann überhaupt noch irgendwas sagen? Was meinst du?
Beim Adolf hält man sich ja auch nicht an "Über die Toten nur Gutes". angsthasi.gif
Bei der NPD was Gutes zu sagen, ist schon schwer. Vermutlich bleibt da nur noch "Sie hat einen geringeren CO2-Ausstoß als die SPD"?
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Manchmal kann ich es verstehen, wenn man gewissen Menschen gerne den Kopf abreißen möchte.


Nein, nicht Kopf abreißen. In den Knast stecken. Und damit sie nicht weg laufen, zwei bis drei tiefe Piercings in den Arsch jagen, Kette dran fertig. 7m lange Kette, die aber nach 2 Tagen so eng gezurrt wird, dass sie ständig unter Spannung steht.

Feuer mit Feuer bekämpfen!
Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Die Ungleichheit der Punkteverteilung auf KW ist der Hit hier in der Uni. Es wurde herausgestellt, dass die reichsten 3 Nutzer (0,347%) mehr Punkte haben, als die ärmsten 678 Nutzer (78,47%) zusammen. Und selbst wenn man dich als Klopfer aus der Wertung heraus nimmt, haben die reichsten 3 Nutzer so viele Punkte wie die ärmsten 621 Nutzer (71,88%).

Und um noch mehr zuzuspitzen: Der Admiral hat alleine mehr Punkte, als die ärmsten 497 Nutzer (57,5%). (Du alleine hast sogar mehr als 571 Nutzer, welche 66% der Nutzerschaft repräsentieren).

Welche Sozialprogramme wirst du in bälde starten, um dieser Ungleichheit entgegen zu wirken?

Da muss man sich fragen, ob du ein so guter Weltherrscher bist, wenn du es OK findest, wenn du genau so viel hast, wie die ärmsten 2 Drittel deiner Untergebenen. Auf Deutschland umgerechnet, müsstest du, um so viel Geld zu haben, wie nur 50% der Deutschen, ca 320.000.000.000€ Bunkern.
Das ganze Gerede um die Armut ist doch Augenwischerei, man sollte sich das Einkommen anschauen. Und da hat jeder dieselben Chancen. greatjobplz.gif Klopfers Web ist zweifellos eine reine Meritokratie, vollkommen blind gegenüber Herkunft, Rasse, Religion und Geschlecht. victory.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was würdest du davon halten, wenn man Straftätern statt Haft auch anbieten würde, das Land bis zum Lebensende zu verlassen? Würde sich ja eigentlich lohnen, wir sind die los und wenn ein Land so doof ist, sie aufzunehmen, dann sag ich nur auf Wiedersehen (Bachmann hätte z.B. von mir aus in Südafrika bleiben können).
Hm... kratz.gif
1. Der Knast in Deutschland müsste dann viel schlimmer sein, als er jetzt ist, damit das attraktiv ist.
2. Welche Länder würden die Knackis einfach so aufnehmen?
3. Wie die letzten Jahre gezeigt haben, haben wir nicht den besten Überblick darüber, wer über unsere Grenzen kommt, also wie will man sicherstellen, dass die sich nicht wieder einschleichen? kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hälst du davon, den Nutzern an ihren Geburtstagen Premium-Status zu schenken, so könntest du die Werbetrommel rühren, die Nutzer würden merken, was ihnen entgeht, und zack, hast du mehr Umsatz, an du mich natürlich mit 20% beteiligst, da ich die tolle Idee hatte.
Och nö. Das wäre zu viel bürokratischer Kram, da ich aufpassen müsste, dass die Leute nicht einfach jeden Tag ihr Geburtsdatum im Profil ändern und so. Und wenn ich 20% abgeben würde, könnte ich mir keine Möhren mehr leisten. 1b38f9e2.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfers aktuelle Ausrede: Ich stehe gerade mit Christian Lindner in schwierigen und zeitaufwändigen Verhandlungen, die FDP zu übernehmen und in "Klopferpartei" umzubenennen, sobald sie vollkommen in die Grütze geritten wurde und das Parteivermögen für zweifuffzig und einen Teebeutel gekauft werden kann.
Die FDP ist wieder bei c.a. 10%, dementsprechend kann ich dir deine Ausrede nicht abkaufen. Bei den Piraten würde ich es dir aber ohne zu zögern glauben.
Der Eurokurs ist ja auch gestiegen. unsure.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du hiervon? Ich find's klasse. Ich verstehe sowieso nicht, warum nicht mit äußerster Brutalität gegen muslimische und afrikanische Gewalttäter vorgegangen wird, sie verstehen ja keine andere Sprache. Was denkst du darüber?
Ist mir doch etwas drastisch. Warum knallen die Scharfschützen nicht einfach Terroristen (jeder Prägung) ab? kratz.gif So, wie der Bürgermeister das gesagt hat, wäre das so, als würde man jeden Bayern abschießen, der "Grüß Gott" sagt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43802 Ich hab Jura studiert und wir hatten jedenfalls nie eine solche Übung – die wäre auch recht kurz, weil rechtstaatliche Grundprinzipien das Fundament der BRD bilden und nicht einfach wegfallen können. Wenn Bundestag, Bundesregierung und Bundesverfassungsgericht diese Regelungen ignorieren bzw. verfassungsfeindlich auslegen, nutzten die ganzen rechtstaatlichen Prinzipien natürlich erstmal nix. Aber dafür gibt es ja in Art. 20 ein Widerstandsrecht, wonach die Bürger das nicht hinnehmen müssen.
Zwar unterfallen nur Art. 1 und 20 der Ewigkeitsgarantie, dies hat aber Auswirkungen auf die anderen Artikel des Grundrechte. So folgen zum Beispiel auf Artikel 20 allerlei Artikel, die nähere Details zur Demokratie in Deutschland regeln (zum Beispiel sagt Art. 28, dass auch die Länder demokratisch sein müssen). Art. 28 kann man natürlich ändern – aber nur, soweit die neue Regelung weiter dem Grundsatz aus Art. 20 entspricht, wonach etwa alle Gewalt vom Volk ausgeht. Beispiel: Wenn Art. 28 so geändert wird, dass republikanische Grundsätze nicht mehr erforderlich sind, könnten Bundesländer eine Monarchie einführen – aber der König dürfte nicht Alleinherrscher sein, die Macht müsste weiterhin beim Volk liegen – das derartige Modelle mit der Demokratie vereinbar.
Gleiches gilt für die Grundrechte. Die Kernbereiche der in Art. 2-19 geschützten Rechte gehören alle zur Menschenwürde – die genaue Ausgestaltung der anderen Grundrechte kann abgeändert werden, aber nur soweit dies mit Art. 1 vereinbar ist. So könnte zum Beispiel Art. 12 nicht so abgeändert werden, dass in Deutschland statt Berufsfreiheit wieder Leibeigenschaft/Frondienste oder Sklaverei eingeführt wird – dies würde gegen die Menschenwürde verstoßen.
Art. 1 und 20 können natürlich geändert werden – aber nur, wenn das GG durch eine Verfassung, die dem Art. 146 entspricht, ersetzt wird. Diese Regelung finde ich aber vollkommen in Ordnung – eine wirksame Ewigkeitsgarantie, um die man nicht herumkommen kann, ist nun mal nicht möglich. Staatsorganisationsrecht ist nun mal wie alles vom Menschen gemachte nicht für die Ewigkeit bestimmt. Wer weiß schon, was in 1000 Jahren sein wird.
Da könnte man tatsächlich einen interessanten Science-Fiction-Roman draus machen: Die AI Forschung hat in der Zukunft riesige Fortschritte gemacht, AIs können in einer schneller und komplexer werdenden Welt politische Entwicklungen besser durchblicken als Menschen. Deswegen soll das Grundgesetz durch eine Verfassung ersetzt werden, wonach eine AI Deutschland so regieren soll, dass die in dieser Verfassung festgesetzten Staatsziele möglichst erreicht werden. Es gäbe also Wahlkampf für eine Abstimmung, die die Demokratie abschaffen würde.
014.gif Eine AI... hAsI ... greatjobplz.gif 07baa27a.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43775
Irgendwie möchte ich diese Geschichte ein bisschen anzweifeln. Als Feuerwehrmann bist du bei einer Berufsfeuerwehr Beamter. Wer damit 4500€ im Monat verdient, muss auch ziemlich sicher schon lang genug dabei sein, um Beamter auf Lebenszeit zu sein. Ihn zu kündigen ist also nicht drin, höchstens versetzten und da würde Gehalt gleich bleiben.
Abgesehen davon gibt es einige Städte, die keine Berufsfeuerwehr sondern eine Freiwillige Feuerwehr mit ständig besetzter Wache haben. Auch dort sind im übrigen Beamter angestellt, der Unterschied liegt im Gesetz. Städte müssen bei Berufsfeuerwehren noch andere Aufgaben übernehmen, als mit einer FFW und noch weiteres. Für die Eingruppierung der Beamten macht das aber keinen Unterschied.
Mal ganz davon abgesehen, dass es rechtliche Anforderungen an Städte und Gemeinden gibt, was die FW angeht. Und das eine Stadt die vorher eine Berufsfeuerwehr hatte, auf eine Freiwillige ohne ständige Wache herabgestuft werden kann, halte ich auch für eher unglaubwürdig.
Danke für die Erläuterungen. ^^ Aber ne Frage nebenbei: Haben nicht alle Städte eine Freiwillige Feuerwehr, egal ob sie eine Berufsfeuerwehr haben oder nicht? kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich fühle mich verpflichtet, dir sämtliches Hasenmaterial zuzuspielen. Ist das gut oder nervig?
Bin dafür. greatjobplz.gif Solange es nicht böse oder grausam ist. angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hey,

ich sollte als Übung von irgendetwas den Gini-Koeffizienten berechnen. Habe die Punkteverteilung auf deiner Webseite genommen, mit folgendem Ergebnis, an dem ich dich teilhaben möchte:
Das (punktetechnisch) reichste % deiner Nutzer hat über 23% aller Punkte.
4,75% deiner Nutzer haben 50% aller Punkte.
Die reichsten 10% haben 68% aller Punkte.
Das reichste Drittel deiner Nutzer hat fast 93% aller Punkte.

Hier die Lorenz-Kurven zur Verteilung.

Fazit: Die Punkte auf deiner Seite sind extrem ungleich verteilt. Ungleicher sogar, als das Vermögen der Deutschen (was du ja öfters mal kritisierst). Aber immerhin nicht so ungleich, wie das Vermögen in den USA.


Hintergrund: Der Gini-Koeffizient drückt aus, wie gleich das Vermögen verteilt ist. 0 bedeutet, jeder hat gleich viel. 1 bedeutet, einer hat alles, alle anderen haben nichts. Die Punkteverteilung auf kw hat einen Gini-Koeffizient von knapp 0,8. animaatjes-onion-94409.gif

PS: Bei der Bewertung hat man uns gesagt, dass jeder der ein Bsp. findet, dass niemand anders der 200 Studis hat, bekommt 5 Bonus Punkte, dank dir sollten die gesichert sein! Und Bonus Punkte werden in die Klausur eingehen onioncleanplz.gif

Vielleicht ein kleiner Trost für ein Seminar in der vorlesungsfreien Zeit, welches mit Klausur abgeschlossen wird.
Hast du die Inaktiven herausgerechnet? kratz.gif Schließlich werden bei der Berechnung des Gini-Koeffizienten für die Vermögensverteilung ja auch keine Toten berücksichtigt. 154218d4.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Vor einiger Zeit hielt die CSU in meiner Heimatstadt einen Vortrag, bzw. es war als Bürgerdialog gedacht, bei dem u.a. Edmund Stoiber geladen war (er war auch der Grund, warum aus dem Dialog dann ein Vortrag wurde, aber das nur am Rande).
Während der ersten Fragerunde kam das Thema Digitalisierung auf und im Zuge dessen auch die bedingungslose Grundsicherung nach Schweizer Vorbild. Erste Frage hier: Was hältst du davon?
Stoiber selbst begegnete dem Thema übrigens mit der Aussage "Wir haben längst die Grundsicherung, nämlich Hartz IV." Eine Aussage, über die ich selbst nur den Kopf schütteln konnte. Was denkst du darüber? Hat er recht oder grob daneben gehauen?
Meinst du statt Grundsicherung das bedingungslose Grundeinkommen? Wir haben zwar eine Art Grundsicherung (für viele eben in Form von H4), aber das ist ja nicht bedingungslos und auch nicht für alle.
Ich glaube, es wird irgendwann eine Art von Grundeinkommen geben müssen, weil wir schlicht und einfach (auch mit fortschreitender Automatisierung) nicht den Bedarf an Arbeitskräften haben werden, dass alle ihren Lebensunterhalt verdienen können. Ich habe aber keine Ahnung, wie es funktionieren soll, da ich Zweifel daran habe, dass man so etwas über Steuern und Abgaben finanzieren könnte (schon weil die Wohlhabendsten sich einfach verpissen könnten, ohne tatsächlich unbedingt Einkommenseinbußen zu erleiden). Man muss auch darüber nachdenken, ob sich nicht einfach das Preisniveau erhöhen würde, wenn jeder z.B. 1000 Euro im Monat kriegen würde, weil diejenigen, die etwas Notwendiges anbieten (Mietwohnungen z.B.), dann einfach mehr fordern, um ihre Gewinnmarge zu erhalten, insbesondere dann, wenn ihnen über Steuern und Abgaben mehr abgenommen wird, um das Grundeinkommen zu finanzieren.
Es ist ein echt schwieriges Thema, und ich denke nicht, dass wir mit kleinteiligen Experimenten, wie sie gelegentlich vorkommen, wirklich ein umfassendes Bild kriegen werden, wie ein Grundeinkommen funktionieren könnte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43775
Manchmal frage ich mich, wie es hier mit dem Henne-Ei-Problem aussieht:

Den überwiegend unionsgeführten können geht es deutlich besser als den überwiegend SPD geführten Ländern, denen es aber ihrerseits noch mal deutlich besser geht, als den Ländern wo die linken öfters mal mitmischen. Was davon die Ursache und was die Wirkung ist, weiß ich aber nicht. Was glaubst du?
Hatte ich irgendwann schon einmal erläutert. kratz.gif
Leute, denen es gut geht, wollen ihren Wohlstand natürlich bewahren. Bewahren = konservieren. Also werden Konservative gewählt, denn offenbar läuft's ja ganz gut.
Leute, die wenig haben und die daher eher profitieren würden, wenn die Verteilung des Wohlstands bzw. der Erträge der gemeinsamen Arbeit anders laufen würde, werden dagegen eher Parteien wählen, die eben eher für so eine Umverteilung eintreten.
Eine schlechte Regierung kann die wirtschaftliche Entwicklung sicherlich negativ beeinträchtigen. Ich glaube aber nicht, dass die Umkehrung im gleichen Ausmaß so korrekt ist: Der Einfluss der Regierung darauf, ob es der Wirtschaft gut geht (also auch, ob sich Unternehmen dort ansiedeln etc.) ist nach meinem Dafürhalten eher gering.
Einfach ausgedrückt: Auch eine CDU-Landesregierung könnte nicht dafür sorgen, dass Lufthansa, die Deutsche Bank, Linde, BASF und Munich Re ihre Firmenzentralen nach Berlin verlegen.
DAS große Problem für die ostdeutschen Länder z.B. ist ja nicht, dass die Regierungen unfähig sind oder die Leute zu faul wären, sondern dass es dort an großen Unternehmen mangelt, und dabei auch an welchen, die dort beheimatet sind. Die meisten größeren Unternehmen behandeln den Osten nur als Werkbank, und die gut bezahlten Arbeitsplätze in Management und Forschung/Entwicklung sind im Westen. Der Produktivitätsrückstand lässt sich im Wesentlichen darauf zurückführen. Da kann aber keine Landesregierung etwas dran ändern.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
https://www.youtube.com/watch?v=kY7MZOB-024

"Es gibt keine wissenschaftlichen Untersuchungen, dass Penisträger männlich sind" 071.gif

Klopfer, was würdest du machen, wenn du für eine Woche weiblich sein könntest?
Mann, ist das doof. facepalm.gif

Ich würde ganz viel an mir rumspielen. biggrin.gif Wenn ich nicht ganz aussehe wie ein Verkehrsunfall, würde ich wohl auch mal schauen, wie man so diverse Vorteile der Weiblichkeit ausnutzen kann, um besser behandelt zu werden. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43803
Meinst Du, dass ein Platz in den Top 5 den Effekt von Axe (in der Reklame) hat?
Glaub mir, das hätte ich gemerkt. schnueff.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43792
Nachvollziehbare Ausführungen. Für mich bleibt jedoch nach wie vor ein entscheidender Unterschied, wer sich einmischt. Wenn sich ein Staat irgendwo einmischt und Meinungen unterdrückt, dann sehe ich den Zensurvorwurf als gerechtfertigt an. Facebook und Co machen dagegen von ihrem Hausrecht Gebrauch und solang sie sich damit an geltende Gesetze halten, sehe ich das erstmal in Ordnung. Sollten Gesetze missachtet worden sein, müssen die betreffenden Firmen bestraft werden, aber das haben Richter zu entscheiden, nicht irgendwelche juristischen Laien.
Ich sehe die Gefahr für die Menschenrechte der Rechtsextrimisten übrigens derzeit nicht gefährdet. Meinungsfreiheit heißt halt nicht, dass ich mir in meiner Wohnung gefallen lassen muss, wenn jemand irgendwelchen Unsinn redet. Genauso muss ein Reichsbürger sich nicht gefallen lassen, wenn ich ihm sage, die BRD sei ein legitimer Staat, wenn das ganze in der Wohnung des Reichsbürgers passiert. Natürlich kann der mich einfach rausschmeißen und meine Meinungsfreiheit bleibt unangetastet.
Eine Gefahr für die Meinungsfreiheit besteht, wenn der Staat Meinungen kontrolliert, deshalb, und ich wiederhole mich, sehe ich da in Deutschland mit dem Netzdurchsuchungsgesetz die größere Gefahr.
Was man natürlich in den USA kritisieren kann, ist, dass wir es geschafft haben einigen wenigen Unternehmen so große Marktmacht zu geben, dass diese die Macht haben Meinungen gezielt zu unterdrücken. Wenn ich lese, dass versucht wurde, die Seiten auf russischen Servern zu hosten, die aber mangels Schutz gegen DDoS-Attacken ziemlich schnell down waren, dann haben wir ein Problem mit der Marktmacht. Darauf zielte meine Frage bezüglich Webspace durch den Staat ab: Klingt ziemlich lächerlich und wird kaum funktionieren, wäre aber durchaus eine logische Konsequenz, wenn man jede Meinung zulassen möchte.
Dann kann man natürlich noch darüber philosophieren, inwiefern denn ein solcher Eingriff der Unternehmen zum politischen Diskurs dazugehört. Ich bin zum Beispiel bei dir in dem Punkt, dass Internetpranger, wie "Perlen aus Freital" schädlich sind. Wenn ein Arbeitgeber tatsächlich feststellt, dass der Angestellte fragwürdige Postings absetzt und ihn daraufhin feuert, ist das eine Sache, eine andere ist, wenn besagter Angestellter einfach angeschwärzt wurde. Gerade wenn diese Beiträge dann noch archiviert bleiben und vom Poster selbst nicht mehr zu löschen sind, wodurch sie immer und immer wieder dem eigenen Ruf schaden, dann mag das manch einer als "nur gerecht" empfinden, ich wage allerdings zu bezweifeln, dass ein Lerneffekt eintreten kann, wenn die Fehler der Vergangenheit nie aufhören nachzuwirken.
Zuletzt bleibt noch die Frage: Soll man die Intoleranten tolerieren? Oder wieviel oder wenig?
Ich verstehe nicht so recht, wieso du unbedingt darauf bestehst, das NetzDG und diesen öffentlichen Druck auf Unternehmen miteinander zu vergleichen bzw. auf einer Rangliste einzuordnen, was jetzt schlimmer ist. Es ist doch nicht so, als wenn da irgendeine Auswahl bestehen würde, von daher ist das doch echt Pest gegen Cholera. Und für die Betroffenen ist es ziemlich schnurz, ob Facebook/Google/etc. sie jetzt deswegen zensieren, weil das Hausrecht aufgrund von staatlichem oder öffentlichem Druck so hingebogen wurde, dass sie gemaßregelt werden. In beiden Fällen haben sie keine Möglichkeit, sich dagegen zu wehren. (Und um mal einen Nazivergleich anzubringen, weil wir so lange keinen hatten: Viele Übergriffe auf die Juden im Dritten Reich wurden auch als spontane Aktionen des "empörten Volkes" ohne direkten Einfluss des Regimes getätigt, insofern ist da eine Trennung sowieso nicht immer ganz sinnvoll.)
Soll man die Intoleranten tolerieren bzw. in welchem Maße? Dafür muss man sich ins Bewusstsein rufen: Man wird selbst zum Intoleranten. Deswegen ist es wichtig, dass es klare Regeln gibt, die jeder kennt, die für alle gelten (die also auch diejenigen in ihren Mitteln und Möglichkeiten beschränken, die gegen die Intoleranten vorgehen wollen) und die auch angemessen einen Ausgleich zwischen Meinungsfreiheit und Schutz anderer darstellen, denn bei vielen Äußerungen, bei denen Verbote gerne mal gefordert werden, gibt's nicht mal Opfer. Solche klaren Regeln haben wir momentan nicht.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://klwb.de/22FC10

Wie nennt man einigen Holländer, der ins Finale der Europameisterschaft/Weltherrschaft kommt?

Schiedsrichter

Was ist dir damals bloß eingefallen, denen einen Titel zu gönnen? Und komm mir nicht mit Jugendsünden ist so!
Man muss fairerweise einfach anmerken, dass sie damals bei dem Turnier konsistent ein gutes Spielniveau durchgehalten haben. Die Deutschen haben teilweise echt megamäßig rumgestümpert.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43803
Habe letztens raus gefunden, dass ich über FdH eine Diskussion mit meinem Mitbewohner geführt habe, und es nicht mal wusste.
Wohnt ihr noch zusammen oder hat euch das auf ewig entzweit? biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43796
Ist aber illegal, man muss dem Typen lassen, dass er einen völlig legalen Weg gefunden hat, den Mobber was viel schlimmeres anzutun, als einen Schlag in die Fresse.
Na ob das jetzt wirklich so viel schlimmer ist... :/
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43792
Wie schön, dass es aktuell diese Kampagne gibt:
https://demokratie-ist-alles.de/

und das Poster auch öfter mal irgendwo hängt:
https://demokratie-ist-alles.de/application/files/thumbnails/large/2314/9338/8243/ART1_Presse.jpg

Tja, wie ist es nun mit diesem Staat? Kann man noch alles verkaufen? Wo ist dieser Mob überhaupt entstanden? Muss man als Zeitungsbudenbesitzer denn Angst haben, dass einem die Bude abgefackelt wird, wenn man die falsche Presse verkauft? Wie geht das weiter?

Ich finde diese Diskriminierungsbewegungen sehr bedenklich, wo ein Mob sich einzelne rauspickt, um denen das Leben zu versauen. Die Opfer davon sind immer alleine und alle wenden sich aus Angst ab. Dabei ist dieser Mob doch nicht die Mehrheit. Es sind Leute, die gelernt haben laut zu schreien... aber wie gebietet man denen denn Einhalt?
Ist schon erstaunlich, wie selektiv immer wahrgenommen wird, was Demokratie angeblich wäre und bei welchen Meinungen freie Meinungsäußerung tatsächlich toleriert wird. kratz.gif Find's ja auch sehr nett, wenn man sich plakativ für die Religionsfreiheit einsetzt, aber eigentlich auch bloß, weil die AfD den Islam nicht mag, und das, obwohl gerade beim Islam wegen der inhärenten politischen Komponente darin noch viel mehr eine Bedrohung für die Demokratie steckt. facepalm.gif

Einhalt könnte man den Mobs bloß gebieten, wenn tatsächlich mal allen bewusst werden würde, wie sehr sie auch gegen ihre eigenen Interessen handeln, wenn sie dieses Mobverhalten tolerieren.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich weiß Fussball interessiert dich boxt so, aber was hälst du von dem Trubel mit Dembele?
Unmöglich. Wenn ich einen Vertrag unterschrieben hab und scheißviel Geld in den Arsch geschoben kriege dafür, kann ich nicht einfach wie ein Kleinkind bockig schwänzen, damit man mich gehen lässt. Und dann lässt sich Dortmund auf den Dreck auch noch ein. Der Typ soll so was ja nicht zum ersten Mal gemacht haben, da frage ich mich auch, warum man den so umschwärmt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43803
Gib es zu, Admiral hat von dir extra Punkte bekommen. Das kann anders sich nicht möglich sein! Aber ich steh auf dem Treppchen, also alles gut.
Ich hab keine Punkte verschenkt. kratz.gif Aber er und andere sind wirklich sehr engagiert dabei, Punkte zu sammeln. Bei einigen hab ich den starken Verdacht, dass sie auch Skripte einsetzen. doofguck.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43799
Ich mach das tatsächlich. Nicht, um aufzusteigen, das passiert eher zufällig aber ich blätter öfters durch alte Beiträge, teils für mich, teils weil ich den jemandem zeigen will.

Ich glaub, das ist auch der Grund, warum ich so viele Punkte habe, yeah ^^

Aber ich besuche Klopfers Web auch praktisch täglich.
Okay, ich hab mich letzte Nacht mal kurz rangesetzt. Man kann jetzt die Mitgliederliste auch absteigend nach Punkten sortieren. Eventuell muss man aber mit Strg+F5 alles erst mal neu laden, damit das Skript fürs Blättern in der Liste auch wie gewollt funktioniert. ^^
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43800
Und was würde passieren, wenn das BVerfG irgendwann von dieser Meinung abrückt?
Sehr hypothetische Frage, aber ich habe schon seit längerem den Gedanken, dass all die Grundrechte das Papier nicht mehr wert wären, auf dem sie gedruckt sind, wenn man nur die richtigen Leute an den richtigen Stellen sitzen hat.
Hm, wenn das BVerfG so verstrahlt wäre, dann wäre das Land vermutlich schon sowieso in einem Zustand, in dem eine neue Verfassung angesagt wäre. urx.gif

Ich hab mal gehört, im Jurastudium soll es eine übliche Übung sein, den Studenten aufzutragen herauszufinden, wie sie mit rechtlich erlaubten Mitteln den Rechtsstaat abschaffen könnten, weil es natürlich kein wasserdichtes System gibt, welches das in jedem Fall verhindern könnte. Keine Ahnung, ob das stimmt, aber es würde mich nicht überraschen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43774
@Fragesteller hm ich bin zwar mit dem Verhalten der Grünen nicht einverstanden, aber welche Partei wäre in deinen Augen besser? (Habe auch ne 33%ige Übereinstimmung mit denen und ich habe die meisten angeklickten Sachen eigtl nicht gekannt...)

@Test Der Test ist doch absolut hirnrissig... er fragt nach meinem Lieblingssong und bietet mir 5 an, die ich alle überhaupt nicht kenne (oder bestenfalls mal ohne Titel im Radio gehört habe).

@Klopfer Was glaubst du, wie viel der Webdesigner für diesen Schwachsinnstest bekommen hat?^^
Ich vermute mal, das wird Deezer der eigenen Webdesign-Abteilung aufgedrückt haben? Ich persönlich würde für das Ergebnis jedenfalls nichts extra zahlen. angsthasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Eine Änderung von Artikel 1 und Artikel 20 des Grundgesetzes ist nach Artikel 79, Absatz 3 nicht möglich. Aber wäre nicht eine Änderung von Artikel 79 möglich? Damit könnte man doch die Ewigkeitsgarantie streichen und dann die Artikel ändern. Ob die entsprechende Zweidrittel-Mehrheit zustande käme, sei mal dahingestellt.

Glaubst du, dass das, oder der Versuch schon, zu einer Revolte der Bevölkerung gegen den Staat führen würde?

Leviathan
Die herrschende Meinung ist, dass die Ewigkeitsgarantie implizit auch für diesen Artikel gilt, weil er sonst nicht den Zweck erfüllen könnte, den er erfüllen soll. Das Bundesverfassungsgericht würde also so eine Änderung auch nicht akzeptieren.

Wenn man so etwas versuchen würde, glaube ich aber trotzdem nicht an eine Revolte. Dazu ist das deutsche Volk einfach zu friedlich. 154218d4.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43773 außerdem klicken Leute vielleicht alte Sachen durch um in der Rangliste aufzusteigen.
Hm... 014.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43772
Bei den meisten Fragen trifft gar keins der angebotenen Lieder meinen Musikgeschmack bzw. ich kenne die Lieder größtenteils nicht mal.
Wie soll das denn ein ernstzunehmendes Ergebnis liefern, wenn man bei über der Hälfte der Fragen irgendwas auswählt, weil eh nichts zutrifft?
Ja, das war ja auch mein Problem, bei vielen Fragen hab ich einfach was genommen, weil es das einzige Lied war, was ich überhaupt kannte. Und bei anderen kannte ich zwar alle, fand aber keins gut. kratz.gif Wirkte eh sehr beliebig.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43787
Das ist völlig normales vorgehen und du musst dir da keine Gedanken machen. Das steht in quasi jeder AGB so die Premiumaccounts regelt.

Frage: Gehen dir die Leute eigentlich willentlich auf den Sack oder passiert das unabsichtlich?
Ich hab keine Ahnung. biggrin.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43790
Gute Rache fordert halt persönliche Opfer!
Dann könnte ich doch auch gleich die Person, die ich wirklich treffen will, mit einem Kaktus rektal penetrieren. Wäre doch unmittelbarer. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43788
OK, da wurde was missverstanden, von meiner Seite war es ein doofer Spaß, wollte nicht respektlos sein, insofern entschuldige ich mich bei dir. Es war jedenfalls nicht abfällig gemeint, ich habe nur eine seltsame Form von Humor.
Okay, akzeptiert. smile.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43786
Diese scheiß Autokorrektur von meinem Handy kennt offenbar das Wort "Rache" nicht und ersetzt es mit "Tage". Also noch mal die Frage bzw. Anmerkung:

Man kann auch Rache üben, ohne persönlichen Vorteil oder nicht?
Ich glaube, jemand, der aus Rachsucht seine Kameraden anscheißt, ist noch weniger geeignet für ein politisches Amt als jemand, der einen persönlichen Vorteil sucht. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43774
Die ist fast tot!
Das macht sie weniger eklig? fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43784
Zensur halte ich hier für das falsche Wort. Man kann sicher darüber diskutieren, ob hier Unternehmen zu große Macht besitzen, aber es ist nunmal ihr Recht im Sinne des Hausrechts abzulehnen, was nicht passt. Zumal in den USA die Unternehmen aus eigenem Antrieb reagieren (wenngleich sie wohl "nur" um ihren Ruf fürchten). Da empfinde ich die Facebook-Löschdebatten in Deutschland wesentlich unangenehmer. Hier wird ernsthaft darüber diskutiert, dass Facebook und Co dafür bestraft werden, wenn sie nicht erkannt haben, ob ein Posting illegal ist. Das wird dazu führen, dass solche Unternehmen zwangsläufig offensiver löschen, als notwendig, weil man lieber ein Posting, das gerade noch okay war, mit löscht, als dass man eines stehen lässt, dass der Gesetzgeber dann als "offensichtlich strafrechtlich relevant" einordnet.
Die Meinungsfreiheit muss ja nach wie vor der Staat sicherstellen. Deshalb ist es unschön, wenn beispielsweise Linksextremisten AfD-Vorträge stören, aber es schränkt deren Meinungsfreiheit nur dann ein, wenn sich die Polizei weigert dagegen etwas zu unternehmen.
Was man den Unternehmen vorwerfen kann, ist, dass sie gerade mal demonstrativ gegen Nazis sind, während ihnen das Thema lange ziemlich egal war.
In Zeiten, wo das Internet schon zum Lebensstandard gehört, kann man natürlich darüber streiten, ob der Staat sicherstellen muss, dass auch unbeliebte Meinungen im Internet eine Plattform bekommen müssen. Wie siehst du das, sollte der Staat beispielsweise Webspace zur Verfügung stellen, wenn privatwirtschaftliche Unternehmen diesen verweigern?
Der Druck auf die Unternehmen ist ja im Prinzip nicht sooo anders als bei uns. Bei uns wird mit Bußgeldern gedroht, Unternehmen in den USA droht der Verlust von Werbekunden oder anderen Kunden und ein unheimlicher Shitstorm. In jedem Fall droht beträchtlicher wirtschaftlicher Schaden, weil der Pöbel zu blöd ist, zwischen einer Firma, die eine Dienstleistung bereitstellt, und ihren Kunden zu unterscheiden.
Sollte der Staat Webspace bereitstellen? Nö. Aber es könnte durchaus überlegt werden, ob die Kündigung eines gültigen Vertrages - zumindest ohne angemessene Frist - rechtmäßig ist, solange kein Vertragspartner Gesetze verletzt hat. (Hat ja auch durchaus was mit Treu und Glauben zu tun, aber ich weiß nicht, inwiefern so etwas in den USA gilt.)
Der Staat mischt sich ja auch so schon in die Vertragsfreiheit ein. Man kann Schwule, Behinderte, Juden, Moslems, Schwarze etc. nicht als Kunden ausschließen, weil das als illegale Diskriminierung gilt (außer vll., man ist ne Kirche biggrin.gif). Insofern wäre da jetzt eine weitere Regelung keine große Abweichung von der bisherigen Linie.
Mich stört eben bei der Sache, dass die meisten Leute sich keine Gedanken machen, was diese Boykotthaltung für sie bedeuten würde, wenn sie davon betroffen wären. (Und ich halte es für naiv, davon auszugehen, dass man selber ja nie Zielscheibe so einer Empörung werden würde.) In anderen Fällen geht es ja schon weiter als nur ins Internet. Arbeitgeber werden gedrängt, Leute zu entlassen. Vermieter werden unter Druck gesetzt, Leuten die Wohnung zu kündigen. Ein Mob setzt sich zum Ziel, das Leben von Leuten gezielt zu zerstören - und das, weil sich der Mob für besonders anständig hält. Finde ich sehr bedenklich.
Und was das Verbreiten von Meinungen im Internet angeht: Sollten wir nicht stark genug sein, das auszuhalten? Sollten wir Meinungen, die wir nicht teilen, nicht eher diskutieren, als sie zu verstecken? Halten wir die Menschen echt für zu dumm, um sich damit auseinanderzusetzen? Haben wir vielleicht gar keine guten Antworten darauf? Ich find's ja auch schon unangenehm, wenn Buchhandlungen Bücher mit Absicht nicht verkaufen, weil ihnen das nicht gefällt, was drin steht (oder was sie glauben, was da drin steht).

Ich mach mir auch deswegen Gedanken, weil dieses Deplatforming auch in anderen Bereichen große Ausmaße annimmt. Filme wie "The Red Pill", die sich um Männerprobleme drehen, werden mit absurden Begründungen torpediert und Kinos werden unter Druck gesetzt, sie nicht zu zeigen. Leute, die Feministen kritisieren, werden beschuldigt, verkappte Vergewaltiger, Rassisten und Nazis zu sein, und Veranstalter, die Diskussionsrunden mit ihnen organisieren wollen, werden unter Druck gesetzt, sie nicht auftreten zu lassen. Gamergate-Anhänger, die sich in einem Café treffen wollen, werden mit einer Bombendrohung aus dem Lokal gezwungen.
Ich mach mir sehr große Sorgen, wie diskursfeindlich die Atmosphäre mittlerweile geworden ist. Selbst in Deutschland bauen staatlich finanzierte Stiftungen Internetpranger auf, in denen vermeintliche Antifeministen in Verbindung mit Rechtsaußen-Bewegungen gebracht werden.
Ich sehe eine sehr große Gefahr, dass Menschenrechte nur noch denen mit genehmer Gesinnung zugestanden werden.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Glaubst du AfD will die Schweiz heim ins Reich holen, oder sind das nur verstrahlte Idioten?
Das wird schon ein blöder Fehler von denen gewesen sein.
Aber seien wir ehrlich: Die Schweiz heimzuholen, ist überfällig. Die haben sich damals klammheimlich aus dem Reich verpisst, als gerade alle mit was anderem beschäftigt waren, und das ist jetzt schon viel zu lange nicht korrigiert worden. Die Schweiz wäre auch lohnender als zum Beispiel Ostpreußen. Oder die Ostmark.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
https://9gag.com/gag/aVMwL7P

Hast du je in Betracht gezogen, doch an deinen Mobbern zu rächen?
Nicht so. Erstens find ich es nicht gut, deren Familienmitglieder reinzuziehen (obwohl bei diesem Telefongespräch klar wird, dass kleine Arschlöcher meist von großen Arschlöchern abstammen), zweitens sahen die Mütter von meinen Mobbern auch nicht so appetitlich aus, dass ich so was wollen würde.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kann es sein, dass ich für Kommentare bei lld keine Punkte bekomme? 9bbc76d5.gif

Mieses faul an deinen Usern.
Du verbreitest Fake News. Es gibt Punkte für Kommentare in der LLD, und das funktioniert auch.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43759
Aber die Website pink zu machen, um mal einen weg zu stecken ist in Ordnung?
Das hatte damit gar nichts zu tun. Ich hab den Geburtstagswunsch damals erfüllt, weil ich mir die entsetzten Reaktionen vorstellen konnte. Solche Aktionen hatte ich nämlich schon Jahre vorher in meinem Manga-Forum gemacht.
Und sonst: Ich behandle dich durchaus respektvoll, im Gegenzug fände ich es angemessen, wenn du mich auch mit Respekt behandelst und dir solche abfälligen Bemerkungen sparst.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43762
Amazon kann sich aber den Rechtsstreit im die paar Piepen leisten, wie sieht's bei dir aus?
Wo kein Kläger, da kein Richter.
Und bisher gibt's keinen, der Grund hätte zu klagen.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43764
Man kann auch Tage üben, ohne persönlichen Vorteil oder nicht?
Ich verstehe die einzelnen Wörter, die du geschrieben hast. Aber insgesamt ergeben sie für mich keinen Sinn. fragehasi.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#43773
Dann probier es aus
Will noch mehr Argumente hören.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
http://www.tagesschau.de/ausland/neonazis-websites-101.html

Meinung?
Ich kann es verstehen und hab da für die Firmen auch Verständnis. Gerade im Fall von Cloudflare, wenn die Seitenbetreiber dort behaupten, Cloudflare würde mit ihnen sympathisieren. Das geht natürlich zu weit.

Auf der anderen Seite finde ich es etwas beängstigend. Da sorgen private Firmen dafür, dass da jemand aus dem Netz wegzensiert wird, und der kann sich nicht wirkungsvoll dagegen wehren. Hier trifft es Nazis, aber wer kann garantieren, dass man nicht selbst irgendwann zur Zielscheibe wird, weil man für irgendwas eintritt, was der öffentlichen Meinung widerspricht? Oder was, wenn man von einem wütenden Mob einfach nur als Nazi bezeichnet wird, was ja heutzutage auch sehr leicht passiert, weil so viele Leute gerade unter Linken kein Augenmaß mehr haben und dabei einfach mal solche Leute wie Don Alphonso als ultrarechts verorten? (Jetzt fangen ja einige schon an, die SED als rechte Partei zu bezeichnen, so nach dem Motto: "Der wahre Sozialismus/Kommunismus/Marxismus ist das, was ich mir drunter vorstelle, und alle, die andere Vorstellungen haben, sind Häretiker." Das hat aber sehr viel Ähnlichkeit mit dem Islam, da glaubt auch fast jeder Moslem dran, er würde dem wahren Islam folgen, und alle Moslems, die den Islam anders deuten, sind Ketzer.)

Alles schon beunruhigend. :/
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Bezgl. deines Tweets über die Herkunft von "-bar"-Adjektiven - wie ist das dann bei "unfehlbar"? angsthasi.gif
"Unfehlbar" ist die Negation von "fehlbar", und das ist von "fehlen" (im Sinne von verfehlen, scheitern) abgeleitet.
Die Wortbildung geht also: Verb -> Adjektiv mit Suffix "-bar" -> negiertes Adjektiv mit Vorsilbe "un-"
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Musste gerade dabei nachdenken, dass die Länder die Homosexualität nur unter Männern verbieten, dass Problem nicht erkannt haben.

Schwule = Weniger Konkurrenz
Lesben = Weniger Mädels, das ist das Problem
Bei Frauen ist es aber schöner, dabei zuzugucken. Zumindest wenn es welche sind, die man als Mann auch gern hätte.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Irgendwie ist deine Seite die letzten Tage tot, nichts neues von dir und die User kommentieren gerade auch nicht. Ist die Datenbank kaputt?
In der LLD gab es in den letzten Tagen vor deiner Frage mehrere neue Einträge und über 30 Kommentare. tozey.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hälst du Trumps Reaktion zu der Nazis?
Gewalt auf vielen Seiten - Nazis sind böse - Die anderen aber auch
Ihm hat da eindeutig der Sinn gefehlt, was das Volk hören wollte und was es jetzt von seinem Präsidenten wollte.
Ich kann ein Stück weit durchaus verstehen, was er sagen wollte. Wenn ich höre, dass da offenbar Gegendemonstranten auch vorher mit Knüppeln auf die Nazis los sind, dann hab ich auch so meine Zweifel, dass Gegner der Nazis automatisch supertolle Menschen sind. Menschenrechte gelten halt für alle, und das heißt auch, dass Nazis nicht einfach weggekloppt werden dürfen, solange sie friedlich sind.
Der Fakt bleibt aber: Umgebracht und schwerstens verletzt hat da ein Nazi andere Menschen, und das erfordert natürlich ein Signal, dass man sich ausdrücklich dagegen stellt, um nicht den Eindruck zu erwecken, dass man diese Tat rechtfertigen will oder die eventuelle Gewalt der Gegendemonstranten vorher als Begründung oder Ursache für diese Tat ansehen möchte. Er hätte eindeutig klarmachen müssen, dass er keine Sympathien für diese Leute hegt.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hältst du einen Krieg zwischen Indien und China in nächster Zeit für möglich?
Ich glaube, beide Seiten werden versuchen, nicht ganz bis zum Äußersten zu gehen, ohne zu offensichtlich Schwäche zu zeigen. China dürfte mit dem Konflikt zwischen Nordkorea und den USA auch gerade eine dringendere Baustelle haben, insofern denke ich, dass die da ein bisschen auf die Bremse treten werden, bevor es zu sehr eskaliert, sodass es im Endeffekt bei kleineren Prügeleien und Scharmützeln zwischen einzelnen Soldatengruppen bleiben wird.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du hast ja schon mal erwähnt, was Du von dem neuen Aussehen der Klingonen in Star Trek Discovery hälst. Eine Erklärung liefert ign dafür:

"Angepasster Kanon: Das Aussehen der Klingonen
Das Design der Klingonen hat sich in über 50 Jahren Star Trek mehrmals verändert. Den meisten Fans ist allerdings das Aussehen vertraut, das mit Star Trek: The Motion Picture und den späteren Staffeln von The Next Generation eingeführt wurde.

Discovery-Schöpfer Bryan Fuller lag laut Aaron Haberts viel daran, die Klingonen zu überarbeiten. Sie sollten nicht mehr wie die "Schläger der Galaxie" aussehen. Die Klingonen sollen sexy, lebendig und anders sein, als dass was vorher zu sehen war und sich auch voneinander unterscheiden.

Fuller hat eng mit den Designern Neville Page (Star Trek-Reboot, Avatar) und Glenn Hetrick (Buffy the Vampire Slayer, Babylon 5) zusammengearbeitet, um die neuen Klingonen zu entwerfen."

Laut Erklärungen spielt Star Trek Discovery in der Prime Timeline, kurz vor TOS. Da dürften die Klingonen doch wegen der Augments aussehen wie Menschen. Wie soll das in den Kanon passen? Ne Idee?
Keine Ahnung, wie die das in den Kanon einbetten wollen. Ich finde aber auch nicht, dass sie jetzt sexy und lebendiger aussehen. O_o Irgendwie hab ich eh das Gefühl, dass da einfach jemand was umschmeißen wollte, nur um seine Duftmarke zu setzen. Und die Klingonen sind nun mal die Schläger der Galaxie. kratz.gif
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren