Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41739 Fragen gestellt, davon sind 114 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

51 Ergebnisse für die Suche nach "Ego-Shooter".
Zurück zu allen Fragen


#43847
Nee, lediglich in den Comics. Da reist er mit dem 11. umher und wird von der grauen Maus zum Superstar. Mit bspw dem Alter Ego Xavi Moonburst mit Stern statt Blitz.
Hat sich mit einem Alien angefreundet, das bis dahin als bösartig galt, weil es seine Musik toll fand.
Und im neuesten Band geht es zu seiner Beerdigung. Eine sehr schöne Geste in meinen Augen, da der Doctor ja Abschiede hast.
Alibi-Frage: Kennst du sonst noch Romanfiguren, welche benutzt wurden, um reale Figuren post mortem zu ehren?
MfG
TrashTalker_sXe
Postmortem war das in dem Fall wohl nicht, oder? So lange ist er ja noch nicht tot. ^^;
Bei Berühmtheiten fällt mir grad nicht wirklich was ein... Truman Capote war quasi ein Charakter in Harper Lees "Wer die Nachtigall stört", aber das hab ich nicht gelesen. ^^; Ich hab auch von Truman Capote nichts gelesen, das kommt noch dazu. biggrin.gif
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Trump ist jetzt also offiziell Präsident und macht Dinge, die Präsidenten eben so tun - Entscheidungen treffen. Nun kann man natürlich durchaus sagen, dass ein paar davon in den letzten Tagen recht überraschend kamen und gelegentlich die Frage aufwarfen: bekloppt oder einfach nur pragmatisch?
In diversen Medien ist das Geheule natürlich wie üblich groß und erweckt den Eindruck, das Ende wäre nahe. Aber was sagt deine Stimme der Vernunft dazu?
Ich hab in den ganzen Tagen keine pragmatische Entscheidung von ihm gesehen, die tatsächlich irgendein Problem wirksam angehen würde. Er wirkt auf mich wie jemand, der am Stammtisch lautstark erzählt, was er machen würde, wenn er Präsident wäre, und plötzlich ist er es und macht dann auch alles, was ihm spontan in den Sinn kommt, ohne groß über die Konsequenzen nachzudenken. Das passt alles in sein Persönlichkeitsprofil: Er hat eine kurze Aufmerksamkeitsspanne, ist eher oberflächlich an solchen Dingen wie Politik, Diplomatie etc. interessiert, kann schwer zuhören, will aber unbedingt ein Macher sein. Dabei reißt er ganz trampeltiermäßig mehr ein, als er aufbaut. Blöderweise hindert ihn sein Ego auch noch daran, Fehler einzugestehen und Sachen rückgängig zu machen. Meine Hoffnung war ja, dass er von Leuten umgeben ist, die ihn bremsen könnten. Dummerweise ist das wohl nicht der Fall.
Ins Flennen gerate ich trotzdem nicht, bislang schau ich mir ihn eher an wie einen Besoffenen, der beim Versuch, geradeaus zu laufen, in jede Fensterscheibe und jeden Laternenpfahl reinrennt. Die Macht von Executive Orders ist begrenzt (Obamas Executive Order zur Schließung von Guantanamo führte ja auch nicht dazu, dass es im Endeffekt passierte), und viele größere Exzesse werden sicherlich vom amerikanischen Checks&Balances-System einigermaßen begrenzt, so wie jetzt Richter die Einreisebeschränkungen für Leute aus 7 Ländern erst mal gestoppt haben.
Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass Trump nach einem halben Jahr so genervt ist, dass er doch nicht alles machen kann, was er will, dass er zurücktritt und Pence das Ruder überlässt. Allerdings würde ich auch nicht wetten, dass das wirklich besser für die USA wäre.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42350 Sind solche "kritischen" Beiträge gemeint wie hier oder hier oder hier erwähnt?

Mich nervt es wie Leute Zensur schreien, wenn tatsächlich erlogenen Berichte oder Hetzbeiträge und Kommentare in denen wortwörlich steht, dass Menschen wahlweise vergast, verbrannt oder erschossen werden sollten, gelöscht werden. Was hat das mit kritischen Beiträgen zu tun? Sorry aber die Art wie die Frage gestellt wurde geht gar nicht. Damit möchte ich nicht behaupten das es keine Vergewaltigungen oder Diebstähle oder sonstiges geben würde, aber zu behaupten, dass Beiträge über tatsächliche Taten auf Facebook zensiert werden ist ne ziemlich steile These (siehe Köln oder jetzt Karneval der Kulturen) und der Rest ist dunkelbraunes Gelaber.

Alibi-Frage: Was glaubst würde ein Präsident Trump machen? Normalisiert er sich und lässt sich von Beratern leiten oder bleibt er bei seinen kruden Wahlversprechen?
Ich weiß nicht, welche Beiträge Facebook alles gelöscht hat, weil ich - wie schon häufiger erwähnt - solche Sachen überhaupt nicht in meinem FB-Feed sehe. Ich halte es daher nicht für ausgeschlossen, dass auch Beiträge zu echten Vorkommnissen gelöscht wurden, weil z.B. die Kommentare dann extrem radikal und rassistisch wurden und das dann einfacher ist, den ganzen Thread zu löschen, als immer wieder neue Einzelkommentare löschen zu müssen. Es gibt ja nun auch an echten Meldungen z.B. über sexuelle Übergriffe durch Migranten keinen Mangel. (In einem der letzten SPIEGEL-Ausgaben war ein Artikel über einen Journalisten, der sich in den AfD- und Pegida-Kreisen bewegte, weil er wissen wollte, wie die so ticken, und dabei stellte er auch fest, dass die meisten Meldungen über Flüchtlinge, die da in diversen Gruppen verteilt wurden, gar nicht gefälscht waren, sondern tatsächlich von renommierten Medien stammten.)

Wie man bei Obama wieder gesehen hat, ist auch ein US-Präsident nicht allmächtig, das wird ihn schon daran hindern, alles nach seinem Gusto zu tun. Er wird auch schnell feststellen müssen, dass andere Länder nicht hüpfen werden, nur weil Präsident Trump das gerne so hätte, das wird auch das Aufkündigen internationaler Abkommen nicht ganz so leicht machen, wie er es darstellt. Es wird ihm daher nichts anderes übrigbleiben, als kleinere Brötchen zu backen, aber ich bin durchaus auch skeptisch, dass er es schaffen würde, sein Ego nach hinten zu stellen und besonnen zu handeln. So funktioniert Trump nicht. Wenn Trump eine Idee hat, versucht er sie durchzusetzen, und wenn sie nicht funktioniert, dann versucht er, sie aus dem kollektiven Gedächtnis zu tilgen, indem er sie nie wieder erwähnt. Das wird ihm in der Politik so nicht gelingen, aber er ist auch zu sehr von sich eingenommen, um sich zu ändern. Der wird in der Hinsicht ein bisschen wie der Jelzin werden (nur ohne Alkohol), immer wieder Grund für eine Peinlichkeit.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#42182Beim Kennenlernen spielt das Gehalt des Partners sicherlich eine Rolle, aber diese Unterschiede können sich heutzutage so schnell ändern, dass sie nach ein paar Jahren Beziehung kein alleinstehender Faktor sind. Dann ist der allgemeine Lebensstandart bedeutender. Solange beide mit ihrem erzieltem Lebensstandart zufrieden sind, läufts gewöhnlich gut, aber wenn einer den Eindruck hat, er hätte mehr verdient, weil er doch auch so hart arbeitet für sein Geld, geht es den Bach runter. Verdient der Mann in dem Moment weniger kratzt es natürlich extrem an seinem ego, wenn die Frau ihn dann wegen des Geldes verlässt. Anfangs würde ich als Mann im Restaurant immer zahlen, Frauen haben für Makeup und Klamotten schon genug Sonderausgaben auf ihrer Seite. Und den Kostenfaktor Verhütungsmittel nicht vergessen. Am Ende spielt weniger ne Rolle was man netto verdient, sondern was einem nach fixkosten eigentlich noch übrig bleibt und das ist meistens garnicht sooo unterschiedlich. Eine Frau die sich bloß um den Haushalt kümmert, ist sehr praktisch und beinah unverzichtbar, wenn man sehr viel arbeitet und nicht bloß Dosenfutter essen will. Wenn man im Grunde nur noch zum Schlafen nach Hause kommt, wann soll man dann seine Wäsche machen? Ein Problem welches man nicht unterschätzen sollte! Ich hab aber selber bloß ne 4 Tage Woche und krieg das soweit selber auf die Reihe.

Frauen sollten auf keinen Fall zu Hause vermodern, irgendwelche Hobbys oder Sinnstiftendes braucht der Mensch. Dieses sollte sich aber nicht so darstellen, dass die Frau halbtags ehrenamtlich für die Gemeinde arbeitet und dabei mehrere Hundert Euro pro Monat vom Einkommen des Mannes in Form von Kosten fürs Auto verbrät. Aber es ist nicht unbedingt die falsche Lösung, wenn bloß einer arbeitet.
Das muss jeder selbst wissen, wie er sein Leben gestalten möchte, und der Partner muss wissen, ob er mit so einem Arrangement leben kann. Ich will niemandem reinreden und so tun, als wenn es jetzt die einzige vertretbare Lebensweise wäre, wenn beide arbeiten.
Für mich persönlich wäre es schon wichtig, dass man nicht dauernd aufeinander hockt, weil ich glaube, dass man sich da schon ganz schön auf den Geist gehen kann und außerdem nichts mehr zu erzählen hat. Also müsste sie woanders arbeiten oder ich müsste mir ein externes Büro mieten.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#41934
Zu 1: Klar
Zu 2: Natürlich, ein Terrorist ist gefährlicher als ein Auto. Trotzdem ist hierzulande der Straßenverkehr insgesamt gefährlicher als der Terrorismus insgesamt. Gäbe es so viele Terroristen wie Autos, wäre das sicher anders.
Btw: Meines Wissens gibt es momentan deutschlandweit rund 800 bekannte "Dschihad-Touristen", also Menschen, die ins Kriegsgebiet gereist sind, um sich dort ausbilden zu lassen und/oder Kriegsverbrechen zu begehen. Die Chance, dass Du einen davon mal getroffen hast, ist also nicht allzu gering.
An dieser Stelle die obligatorische Frage: Weißt Du, ob es sowas wie das Milgram-Experiment auch mal zu diesem Thema gab?
Zu 3: Hey, da fehlt was!
Zu 4: Die häufigste Unfallursache ist "nicht angepasste Geschwindigkeit", also die Tatsache, dass jemand seinen Terminkalender oder sein Ego höher bewertet als die Sicherheit der Umgebung. Mittlerweile vermutet man auch, dass viel durch die Unachtsamkeit wegen der Smartphones geschieht - also konkret: Dass Menschen sterben müssen, weil andere ihre anderndhalb Tonnen Blech im Blindflug durch die Straßen jagen, während sie mit irgendwem via Whatsapp das Abendessen besprechen.
Und solche Leute triffst Du tagtäglich auf der Straße an.
Zu 5: Wer sich in die Luft sprengt, ist zwar vermutlich Opfer von Propaganda geworden, trotzdem würde ich ihm das "Täter"-sein nicht absprechen...
Milgram-Experiment für Dschihadisten? Wie soll das aussehen bzw. was soll da getestet werden? biggrin.gif
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer, was ist deine Meinung zu Donald Trump als möglicher Präsident? Du hast ja früher ab und zu über ihn geschrieben, und wenn ich mich recht entsinne, war es durchaus positiv. Hältst du ihn für einen Rassisten? Einen politischen Spaßvogel?

Was hältst du von den anderen Kandidaten, besonders die der Demokraten.
So viel Positives habe ich gar nicht über ihn geschrieben. kratz.gif Ich hab nur "The Apprentice" ganz gerne geguckt.

Trump ist sicherlich nicht strunzdumm, aber er ist sehr in seinen Denkmustern gefangen, kann sich nur schwer in andere hineinversetzen und ist nahezu unfähig, fremde Standpunkte zu verstehen. Dazu kommt sein überschäumendes Ego, welches einfach nicht zulässt, dass er sich Fehler eingesteht oder sich von Zweifeln davon abhalten lässt, Fehler zu begehen. Wenn man seine Bücher liest, merkt man ja auch, dass er alles so dreht, dass es ihn am besten dastehen lässt, auch wenn er dafür in einem Kapitel etwas tut, was er in einem anderen Kapitel als größte Dummheit eines anderen beschrieben hat, und dazu Dinge, auf die er keinen Einfluss hatte (sprich: Glück), als Resultate seiner eigenen Genialität sieht. Sein Narzissmus ist fast schon lehrbuchreif.
(Argh, hier stand noch ein ganzer Absatz, aber der ist irgendwie gefressen worden... Also noch mal: )
Für ein politisches Amt, gerade mit großer Außenwirkung, ist das sehr gefährlich, weil er nicht nur diplomatisch viel Porzellan zerschlagen wird (da er sein Gewicht deutlich überschätzt; Mexiko wird ihm einen Vogel zeigen, wenn er verlangt, dass die den US-Grenzzaun bezahlen), sondern auch generell jede politische Fehlentscheidung bis zum bitteren Ende durchziehen wird, egal wie verheerend sie ist, da ein Kurswechsel ein Eingeständnis eines Fehlers wäre, was sein Ego nicht erlaubt.
Ein Rassist ist er sicherlich in gewisser Weise, das ist aber eher so ein banaler Alltagsrassismus, nicht auf der Stufe strammer Nazis oder des KKK.
Ein Spaßvogel ist er garantiert nicht. Er spielte ja schon häufiger mit der Kandidatur, weil er sich allein von der Berichterstattung eine Stärkung seiner Marke "Trump" versprach. (Er ist der Meinung, dass es für seine Marke wichtig ist, immer im Gespräch zu bleiben; in der Hinsicht sind nur keine Nachrichten über ihn schlechte Nachrichten.)
Auch jetzt wird er ein handfestes Ziel vor Augen haben. Alles, was er in der Öffentlichkeit tut, ist dazu da, sein Vermögen, Macht oder öffentliches Ansehen zu stärken. In der Hinsicht ist er komplett humorlos, er wird nur Dinge tun, um einen Zweck zu erfüllen, und dieser Zweck ist nicht, einfach nur die politische Landschaft aufzumischen, sondern immer persönlicher Gewinn in irgendeinem Bereich.

Die anderen republikanischen Kandidaten sind entweder auf ähnliche Weise schlimm und ahnungslos oder so farblos, dass sie komplett aus dem Rennen sind, weil sich niemand an sie erinnert.
Bei den Demokraten ist Bernie Sanders wohl der beste Kandidat, seine Bemühungen für eine allgemeine Krankenversicherung, gerechtere Steuersätze, ein Ende der Schuldenfalle nach dem Studium und seine Kritik an den Überwachungsgesetzen finde ich vernünftig.
Von Hillary Clinton bin ich nicht überzeugt. Wenig Unterstützung für Gewerkschaften, war für den Irak-Krieg und will heute noch nicht so recht zugeben, dass er ein Fehler war, und sie unterstützt TPP und TTIP. Ich find's gut, dass sie sich für Arme und für die Regulierung von Banken und Wall Street einsetzt, aber das wird auch ein bissel kaputtgemacht durch ihr gelegentlich doch recht deutliches "Ihr sollt mich wählen, weil ich eine Frau bin"-Gehabe. Dass sie mit ihrem Slogan "I'm a progressive who gets things done" eigentlich alle anderen "Progressives" runtermacht, find ich auch nicht sonderlich sympathisch.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Hallo Klopfer,
ich hätte auch mal so ne beziehungstechnische Frage, vielleicht kannst du mir ja helfen... mein bester Freund hat ein Mädchen kennen gelernt, und das könnte eventuell auch etwas mehr werden. Ich freu mich total für ihn, weils ihm meiner Meinung nach echt gut tut, neue Leute kennen zu lernen, und einfach weil ich mich freue, wenn er sich freut bzw. es ihm gut geht. Nur irgendwie bringe ich das wohl nicht so richtig rüber oder er glaubt es mir nicht. Als ich vorsichtig versucht habe nachzufragen wies denn läuft, ob er mal wieder was von ihr gehört hat, meinte er, ich klänge so neidisch und dass er so nicht mit mir drüber reden wolle. Ich sollte vll anmerken, dass ich weiblich bin und wir auch (da wir beide bisher nicht in einer festen Beziehung sind/waren) eine "erweiterte Freundschaft" führen, wobei wir von Anfang an gesagt haben, dass das nicht von Dauer ist und, sobald einer von uns in eine feste Beziehung kommt, beendet wird (und ich weiß auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, dass sich auch seine Meinung dazu nicht geändert hat^^). Die Freundschaft geht für mich vor, und als Teil selbiger würde ich halt gern mit ihm über für ihn so "wichtige" Themen auch reden können... Hast du ein paar Tips, wie ich ihm klar machen kann, dass ich es wirklich ernst meine?
Dankeschön schonmal smile.gif
Hm, für mich klingt es ein bisschen so, als wenn er ein bisschen seine Wünsche in dich hineinprojizieren würde, so als wenn es seinem Ego unheimlich schmeicheln würde, wenn du mit seiner neuen Beziehung hadern würdest, weil du dann sexuell auf ihn verzichten müsstest (oder auch mehr als sexuell, wenn er denkt, insgeheim hättest du romantische Gefühle für ihn). Und weil er insgeheim diesen Verdacht hat, wird er jede Erwähnung in dieser Hinsicht auf diese Weise interpretieren. Mein Rat wäre also, vorerst gar nicht besonders über diese Beziehung zu sprechen oder extra zum Thema zu machen, weil ich befürchte, er würde sich dann jedes Mal denken: "Diese Frau protestiert ein wenig zu auffällig!" Geh normal mit ihm um. Wenn er was über seine Freundin erzählt, antworte ehrlich und freundlich, aber mach keine große Sache draus.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39994
Würgereiz abtrainieren, soso. Dann kannst du das hier tun: http://www.fanfiktion.de/YouTuber/c/109008002
Gibt genug Auswahl. „Empfehlen“ kann ich eine über ein Mädel, was Pizzabotin ist und es beim Pizza liefern gleich mal mit Gronkh aufm Sofa treibt, während der TS aktiv ist. :‘D

Noch eine Frage an Klopfer:
Warum reagieren eigentlich so viele Menschen extrem empfindlich auf Kritik? Klar, sie tut oft weh, aber mit konstruktiver Kritik kann man sich doch nur weiter entwickeln. Ich rede nicht zwangsläufig von Frau Kaplan (für die sind eh alle pöhse!), hab das nur letztens als Hobbyautor mitbekommen. Wenn man einem befreundeten Hobbyautor z.B. mitteilt, dass er sich z.B. in einer Szene total verrannt hat und er das genauso sieht und sich über den Hinweis freut, kommen trotzdem schwuppdiwupp irgendwelche Pseudo-Moralapostel angekrochen, die dir vorwerfen böse zu sein. Man solle ja selbst erst einmal etwas schreiben. Bzw. der eine Tipp war der Knaller: die Idee klauen und selber so schreiben, wie ich den Hinweis meinte biggrin.gif
Wie gehst du mit Kritik um, z.B. deiner Betaleser bei deinen Büchern (hattest du überhaupt welche?).

Grüße
Seth
Wie man auf Kritik reagiert, hängt ja davon ab, wie man selbst zu dem steht, was kritisiert wird. Wenn man etwas zeigt, bei dem man selbst unsicher ist oder merkt, dass da etwas noch nicht so recht gelungen ist, dann ist man offener für Kritik.
Wenn man allerdings etwas zeigt, was man selbst mag und mit dem man an sich auch zufrieden ist, dann ist Kritik schon ein Angriff aufs Ego, selbst wenn sie konstruktiv ist und gar nicht böse gemeint. Die Kritik trifft dann nicht nur die eigene Arbeit, sondern auch den eigenen Geschmack, denn selbst fand man es ja gut. Selbst wenn man konstruktive Kritik an sich zu schätzen weiß, ist jede kritische Bemerkung auch eine Enttäuschung. (Und ich glaube, so geht es jedem, egal wie berühmt, egal wie offen und egal wie sehr er behauptet, einfach nur dankbar für konstruktive Kritik zu sein.) Man muss erst lernen, damit umzugehen. Kritik von denen, von denen man Lob und Anerkennung erwartete, wird immer eine Enttäuschung bleiben, aber wenn man gereift ist, wird man eben auch mit etwas Abstand und Nachdenken erkennen können, welche Kritik berechtigt ist und was man daraus für die Zukunft lernen kann.
Von den Testlesern meiner Bücher kam bisher keine wesentliche Kritik (gelegentliche Tippfehler sind nicht zu vermeiden, die korrigiere ich einfach und denke nicht weiter darüber nach), aber wenn ich hier auf KW Kritik lese (oder auch sonst im Netz), dann kann mich das schon heftig treffen. Das ist dann aber etwas, was ich für mich behalte und versuche, es mir nicht zu stark anmerken zu lassen.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Nach der kürzlichen Presseratsrüge gegen RTL2, ein Interview mit einer Figur aus einer Seifenoper in seinen Nachrichten nicht als fiktional gekennzeichnet zu haben, stellt sich mir die Frage:
Gelten Lordi (oder andere Bands, die nur unter alter ego auftreten) in diesem Sinn als real oder nicht?
Real, denke ich mal. ^^
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#39528 #39528 Ich bin auch der Original-Fragensteller. Und ich finde es sehr gut, daß Du dich her offen der Diskussion stellst, Du hast ja auch einen (mehrere?) richtigen Job, ich bin auch Freiberufler und habe großen Respekt dafür, daß Du deine Zeit hier zur Verfügung stellst. Aber so einfach ist es meiner Ansicht nach wiederum auch nicht: Daß der Verlag für "Stefon Rudel" nicht direkt (im voraus) Geld verlangt, entbindet ihn ja nicht von seiner Verantwortung. Und er profitiert schon dadurch, daß er von Autoren "content" erhält den er veröffentlichen kann. Hier findet sehr offensichtlich null Qualitätskontrolle statt, das ist ein wesentlicher Teil der Verlagsarbeit, der hier vernachlässigt wird. macht es da nicht Sinn der Sache auf den Grund zu gehen? Wie zum Beispiel bei der Lebensmittelverschwendungs-Kolumne - die ich zwar nicht vollständig teile, die ich aber für gut recherchiert und auch für sehr sinnvoll halte. Mit anderen Worten: Sich über das Buch lustig machen ist eine Sache. Aber was ist mit den Gründen dafür daß es das Ding überhaupt gibt? Oder anders gefragt: Denkst Du vor - sagen wir 8 - Jahren wäre das Ding auch so erschienen? Wenn nein, warum nicht? Du hast ja mit dem Verlagswesen zu tun, siehst Du da evtl. eine akute Entwicklung?
Vor acht Jahren? Ja, ich denke schon. Damals gab es nämlich auch schon On-Demand-Dienstleister, die Druck, Anbindung an den Buchhandel und die Abrechnung übernehmen.

Ich finde es albern, hier die Maßstäbe anzulegen, die man an Publikumsverlage hat. United p.c., BoD, CreateSpace etc. sind Dienstleister. Man geht zu ihnen hin, bei einigen bezahlt man eine recht kleine Summe, bei anderen nicht. Dafür übernimmt der Dienstleister genau die Arbeit, die im Vertrag drinsteht, nämlich Druck, Vertrieb und Abrechnung der verkauften Exemplare. Die Umwandlung des Texts in eine druckfähige Vorlage und die Erstellung des Covers ist bei United p.c. auch dabei, nehme ich an. Bei jedem verkaufen Exemplar verdienen sowohl der Dienstleister als auch der Autor, wobei der Autor einen höheren Anteil am Verkaufspreis bekommt als bei einem Publikumsverlag. Es profitieren also beide Seiten. Der Autor hat dank des Dienstleister Zugang zu einem Markt, den er sonst nicht hätte, weil er bei einem Publikumsverlag wohl keinen Vertrag bekommen würde.

Wenn du mit deinem Auto zu einer Lackierwerkstatt fährst und möchtest, dass sie deine Karre brutalpink spritzen, erwartest du ja auch nicht, dass die Handwerker dir das ausreden. Warum soll so ein Book-On-Demand-Dienstleister etwas anderes tun? Er sollte lediglich überprüfen, ob der Inhalt rechtlich bedenklich ist, aber das zu seinem eigenen Schutz, nicht um den Autor zu schützen.

Book-On-Demand-Dienstleister sind keine Torwächter in dem Sinne, wie es Literaturagenten oder echte Verlage sind. Einerseits sorgen sie so für eine Demokratisierung des Buchmarktes, andererseits haben die Bücher, die darüber veröffentlicht werden, quasi automatisch einen Makel: Die Leute erwarten bei Büchern aus diesen Häusern eher etwas Schlechtes als etwas Gutes. Das ist oft gerechtfertigt, manchmal aber auch nicht. Die meisten Bücher, die so veröffentlicht werden, haben kaum Leser. Bei BoD lag z.B. die Durchschnittsauflage eines Titels im Jahr 2009 bei 17 Exemplaren; im Endeffekt finden die meisten Autoren und ihre Werke öffentlich gar nicht statt. Sie polstern damit ihr Ego und ihr eigenes Regal, drehen Freunden und Verwandten ein paar Exemplare an und das war's. Auf den Buchmarkt hat das meistens keinen Einfluss, wenn man mal davon absieht, dass es in der Gesamtheit die absoluten Veröffentlichungszahlen aufbläht. Dass Stefan Knapp jetzt (auch durch mich) aus der Masse herausgezogen wurde und viel Spott, aber vermutlich auch ein bisschen mehr an Einnahmen dadurch kriegt, wird für den Verlag wiederum heißen, dass sie das Geld für eine ISBN und die Kosten für das Coverfoto wieder reingekriegt haben. Den großen Reibach hat mit dem Buch sicherlich niemand gemacht.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#37640
Da muss ich als Adams-Fan auch mal meinen Senf zu geben (erst jetzt, da ich die alten beiden Fragen nie gesehen habe).
Im Roman ist das nämlich, laut Ford, nicht die richtige Frage, sondern "Probably the wrong one, or a distortion of the right one" da Arthur ja kein reiner Erdling ist, sondern von den Leuten aus Golgafrinchan abstammt^^
So, das hat jetzt mal mein Ego gestärkt wink.gif

Ich hoffe mal, das nicht jmd anders bereits auf die alten Fragen so reagiert hat

Wo man schon beim Thema ist: Kennst du die "Ender's game"-Reihe? Die ist bei Auflistungen der besten Science-Fiction-Bücher meist noch vor der Hitchhiker-Reihe angegeben, weshalb ich mir bereits die Bücher allesamt gekauft habe (ohne bisher mit dem Lesen angefangen zu haben).
Naja, wahrscheinlich kann man die eh nicht verleichen (weil das eine satirisch und komisch ist und das andere eben "normale" Science-Fiction), dennoch haben mich diese Auflistungen so erschreckt, dass ich's gleich haben musste xD
Ford ist sich aber auch nicht sicher. Und ehrlich gesagt, wenn ich mir die verworrene Welt so anschaue, ergibt es sogar Sinn, dass dies die korrekte Frage für die Antwort ist. biggrin.gif

Hab von der "Ender's Game"-Reihe zwar gehört, aber sie auch nicht gelesen.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#36749
Du findest es lächerlich, wenn es Aufregung darüber gibt, dass der Träger des pro forma höchsten demokratischen(!!!) Staatsamtes seine Position ausnutzt, um die Pressefreiheit und damit ein demokratisches Grundrecht zu seinen Gunsten zu umgehen weil sein armes kleines Ego angekratzt ist?
Wenn er nicht in der Lage ist, von der Presse (insbesondere von der BILD) hin und wieder einen Schlag auf die Finger zu bekommen ohne gleich sein Amt zu missbrauchen hätte er niemals Politiker werden sollen. (Mir fällt gerade erst auf wie naiv und idealistisch das klingt)
Wie Klopfer schon sagte, wer derart unbedacht und unreif handelt und damit tatsächlich auch dem Ansehen seines Amtes schadet ist für den Posten des Bundespräsidenten definitiv nicht geeignet, und wenn er sich noch so oft entschuldigt.
@Klopfer, haben die Einbrecher denn nun auch tatsächlich etwas gestohlen oder sind sie nur kurz reingeschneit um sich 7 Jahre Unglück zu bescheren?
Ich vermisse nur eine Rolle breites Klebeband, aber ich nehme an, dass ich das irgendwo verlegt habe und die das nicht geklaut haben.
Alles, was sie in der Hand hatten, haben sie fallengelassen, als ich sie überrascht hab. Bin echt froh, dass mein Laptop das überlebt hat. *grmpf*
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#36036
ok, scheinbar bin ich blöd - ich versteh den vergleich mit der titanic nämlich nicht. also, dass es ne beleidigung sein soll, ist mir schon klar, aber was genau soll das bedeuten?
und wieso gibt es menschen, die immer das bedürfnissen haben, auch personen zu beleidigen, die sie gar nicht kennen?
Es baut das eigene Ego auf? fragehasi.gif

Und ich versteh das mit der Titanic auch nicht.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was ist dir lieber: das Ego von einem hochrangigen / hochangesehenen / berühmten / wichtigen Menschen gestreichelt zu bekommen oder doch lieber einen anderen Teil von dir von einer weiblichen Person aus keiner der vorgenannten Kategorien?
Hintergrund: ich bin zwar (noch) nicht wichtig oder berühmt, aber für die New Moon Lästerei muss ich einfach mal dein Ego streicheln, die lindert etwas den Stress der 7 Klausuren, die ich in den nächsten Tagen schreib. ^^
Wenn du nicht wichtig oder berühmt bist, müsstest du dann nicht einen anderen Teil von mir streicheln, so nach deiner Eingangsfrage? fragehasi.gif

Aber danke fürs Lob! ^__^
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Bist du Hase?
Mein Alter Ego, ja. fragehasi.gif
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34804
Die Übersetzung im Merchandise Shop mit "gefühlloses Mansweib" reicht mir schon.
Die ganze Seite klingt für mich eher wie zuviel Ego und die Angst Nähe zu zulassen, weil man verletzt werden könnte. Wahrscheinlich ein Resultat schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit, aber für mich der falsche Lerneffekt.
Und ich mags generell nicht wenn man einen bestimmten Terminus ("nice guys") nimmt und den dann einfach negativ färbt und als Ausgangspunkt nimmt. Ohne vorherige Erklärung warum. Das ist dann so ein Text bei dem alle mit dem gleichen Bild von netten Kerl zustimmen oder einfach denen eine Rechtfertigung gibt, die immer wieder die Idioten nehmen.
Wenn das Ego soviel Platz einnimt, dass es das Gehirn verdrängt...

Klopfer stimmt zu?
Jau. ^^
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#34499
Okay, dann stimmt der Informationsstand also doch.
War nämlich auch meine Überlegung: Wenn ich Reserven habe und es keine Studiengebühren gibt tue ich mir eher kein Gefallen, noch Bafög zu beantragen, wenn ich es nicht zwingend brauche.


Nja, begeistert war meine Mutter nicht, aber nur wegen dem 'verlorenen Jahr'. Ich würde ggf. auch etwas von meinem Gehalt abgeben. (Habe ich zwischendurch eh schon mal über 4-5 Monate hinweg, 2/3 von meinem FSJ-Gehalt an meine Mutter abgegeben, als ihr Ex-Mann ihr finanziell schwer zugesetzt hat in Unterhaltssachen.) Das wären mir die Vorzüge hier wert, zumal ich das Glück habe, dass meine Mutter mir nie Vorwürfe machen würde, wenn ich ihr ein Jahr länger finanziell zur Last falle, solange ich etwas sinnvolles tue und nicht zu Hause vor mich hin vegetiere - absolut verständliche Bedingung, mit der ich auch kein Problem habe.


Dann danke ich für deine Antwort. ^_^
Also noch ein weiteres Jahr arbeiten und möglichst sparen. Gut, dass nicht regelmäßig Ausnahmen wie Duke Nukem Forever erscheinen, sonst wär's schwierig. Hab da schon länger die Balls of Steel-Edition für 90 Lappen vorbestellt, da war der Gamer aus Leidenschaft in mir einfach stärker. ^^''

Reizt dich der Titel eigentlich?
Bin eigentlich kein großer Fan von Ego-Shootern, aber Titeln, die so gar nichts mit den 08/15-Kriegsshootern zu tun haben (Bioshock, Borderlands und Bulletstorm z. B. - und alles fängt mit B an, fällt mir gerade auf o_o ), gebe ich dann doch gerne ein Chance, denn der Humor und die Abstinenz jeder Ernsthaftigkeit hat mir in den Trailern vom Duke doch sehr gefallen. Und die Tatsache, dass die Amis natürlich total empört über den ''Capture the Babe''-Modus sind. biggrin.gif
Ich würde das Spiel schon gerne spielen, aber momentan halt eher aus historischer Neugierde (ich hab Duke Nukem 3D geliebt), nicht aus tatsächlichem Interesse. Das ist nach den vielen Jahren schon eher abgeklungen, und ich bin skeptisch, ob der Humor heutzutage noch so gut wirkt wie damals, auch weil man ja mittlerweile eher das Gefühl hat, dass in einigen Kreisen der Duke gar nicht mehr als Übertreibung gelten kann, sondern eher als Ideal.
Die Aufregung über den "Capture the Babe"-Modus ist natürlich totaler Quatsch. Penny Arcade hat das ja gut auf den Punkt gebracht.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#33708 Und du hast n Ego wie Liam Gallagher. Schön, dass das geklärt wäre xD

Klopfer, was hälst du davon, dass dé Maiziere (oder wie der geschrieben wird) jetzt Verteidigungsminister wird? Und wer kommt eigentlich immer auf die Idee, dass jeder x-beliebige Politiker jedes Ministeramt übernehmen kann? Irgendwo muss da doch ne Spezialisierung sein, man kann doch auch keinen zum Finanzminister machen, der nicht mit Geld umgehen kann.

PS: Danke für deine Äußerungen über Gutti, das hat mir die Sache wesentlich verständlicher gemacht als die Medienflut.

Raganos
Man macht ja oft genug Leute zum Finanzminister, die nicht so richtig mit Geld umgehen können. biggrin.gif In den Kreisen geht es eh nicht mehr um Kompetenz, sondern darum, wer bei den parteiinternen Machtspielchen die dicksten Eier hat. Dass gelegentlich mal ein studierter Mediziner Gesundheitsminister wird, ist schon ein Wunder.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Glaubst du dass "Duke Nukem Forever" diesmal wirklich kommt? biggrin.gif
Ja, und voraussichtlich wird jeder enttäuscht sein, weil es nur ein durchschnittlich guter Ego-Shooter sein wird, der für das Genre nicht weiter wegweisend sein wird, anders als es damals bei Duke Nukem 3D oder später Half-Life der Fall war.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
1. Was denkst du eigentlich über Assange?

2. Glaubst du, dass an den Vergewaltigungsvorwürfen was dran ist, oder dass diese nur inszeniert wurden, um ihn mundtot zu machen?
1. Ich glaub schon, dass er ein ziemlich ausgeprägtes Ego hat und sehr gut in der Selbstvermarktung ist. Er scheint ja bei Frauen gut anzukommen, aber ich denke nicht, dass er ein wirklich netter Kerl ist. Vielleicht kann man das auch nicht sein, wenn man so etwas wie Wikileaks betreibt.

2. Der wird ja nicht mal wegen Vergewaltigung gesucht. Das wird überall falsch dargestellt. Der will nur einfach kein Kondom benutzen, und die Frauen, die zunächst drauf bestehen, ficken trotzdem mit ihm. Sowas ist vermutlich nur in Schweden eine Straftat. Insofern halte ich es durchaus für möglich, dass auf die Frauen von Seiten eines Geheimdienstes entsprechend eingewirkt wurde, um Assange zu beschuldigen.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#30339
Das Ego einer Frau zu kitzeln ist ein Pfad zu allerlei.... Erfolgen. biggrin.gif
Aber ihr seid leicht zu durchschauen. biggrin.gif
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#28476
Ein aufgeblasenes Ego? *duck und flitz* biggrin.gif
Ja, fliehe nur. Die Welt dreht sich um mich, und irgendwann kommst du wieder hier vorbei. wink.gif biggrin.gif
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#27205
Zwar kein Ego-Shooter, aber es gab mal so ein Strategie Spiel namens "Panzer General". Wenn man sich klug bei der Kampagne anstellt, kann man sogar mit den Deutschen den Krieg gewinnen.^^'

Aufm Index landete es übrigens auch, trotz der Tatsache, dass man keine Gewaltszenen oder Hakenkreuze sieht.....
"Panzer General" landete wegen seines Handbuchs auf dem Index. Nachdem sie das geändert hatten und man den Überfall auf Polen usw. nicht mehr so neutral darstellte, konnte es wieder frei verkauft werden. Ich kann mich erinnern, dass mein Bruder die erste Version damals kaufte, und ich das Spiel später als Vollversion auf einer Zeitschrift auch nochmal kaufte (da mit geändertem Handbuch als PDF). Das Spiel selbst war genau gleich.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#27205
Ist irgendwie komisch:
In Strategiespielen, wo du die Deutschen spielst, nimmst du ganze Länder ein.
In Ego-Shootern, in denen du meist ein einzelner Soldat bist, der kaum was ausrichten kann, darfst du aber nicht auftreten.

Finde nur ich das ein bisschen merkwürdig?

Leviathan
Ein Toter ist eine Tragödie, viele Tote sind eine Statistik. Ich denke mal, das spielt eine Rolle. Im Strategiespiel wird der Tod einzelner halt nicht so offen sichtbar gemacht, daher wirkt es weniger erschreckend auf die Moralapostel.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Kennst du einen Ego-Shooter, in dem es eine Kampagne mit den Deutschen gibt (2. Weltkrieg)? Ich habe bis jetzt noch von keinem gehört...

Leviathan
Ich glaube, wenn es so einen gäbe, wäre der in Deutschland vermutlich verboten. kratz.gif
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#25196
Ach herrje, wo fange ich denn an? - Mitm Klopfer:

1. Vonwegen man kann sich das Selbstbewusstsein nicht anziehen:
Ich bin mir bewusst, dass man keinen Knopf drückt und dann isses da. Aber wenn die Leute nicht fähig sind es von innen aufzubauen sollte man eben woanders anfangen. Kleider machen Leute. Und wenn man dann mal gut zurecht gemacht durch die Straße läuft und nicht nur dumm mit ner Fresse wie 7 Tage Regenwetter rumläuft, dann ändert sich schon was. Zum Beispiel wird man mal von nem hübschen Mädel angelächelt und das wiederrum freut einen und dadurch ist es möglich, dass sich die innere Einstellung bessert. Und bevor jetzt wieder was kommt mit Laienscheiße: Jahaa es ist stark vereinfacht und keine Garantie, aber ne bessere Chance, als nichts zu tun.

Und ich weiß nicht, woher diese abstruse Idee kommt, dass Geeks/Nerds/wie immer du sie nennen willst, mit Scheißklamotten herumlaufen würden. Die kaufen doch auch nicht woanders ein. Sie tragen Jeans wie andere, Hemden wie andere, Jacken wie andere... Wenn man dir nur die Kleidung von zwanzig Leuten zeigen würde, könntest du nicht sicher sagen, ob diese Person ein Geek ist oder nicht.

2. Zum Kleidungsstil der Nerds/Geeks etc pp.:
Ich bin selbst ein ziemlicher Nerd, so genieße ich im Moment wieder ein schönes Star Wars Buch. Und ich kenne selbst genug Nerds und weiß daher, wie diese in sehr vielen Fällen aussehn. Wenn ihr wisst, dass ich Deutsch bin und euch von meinen Cousins erzähle würde auch jeder von euch an weiße Kinder erstmal denken und nicht daran, dass die beiden schwarz wie die nacht sind wink.gif wir nennen sie in Liebe: Bim und Bo. Und genauso verhält es sich mit den Nerds. Mag ja sein, dass nich alle rumlaufen wie abgerissene Penner, aber wirklich sehr modern oder mit viel Stilsicherheit verbindet man die nicht so fix. Und sein wir mal ehrlich: Frauen haben in den meisten Fällen auch ein Auge für Mode (und jaja am Arsch: Wer jetzt wieder mit "DU verallgemeinerst ja nur" ankommt kann mich ma, ich gehe hier von den realistischen Erfahrungswerten aus).
Und in den Aspekt fällt auch, dass sowas wie ein vernünftiger Haarschnitt nicht schaden kann.

3. Zum Thema generell freundlich sein:

"Und auch die blöde Idee, dass die Leute alles nur machen würden, damit man sie mag - schon mal auf die Idee gekommen, dass es einfach in ihrer Natur liegen könnte, hilfsbereit und freundlich zu sein? Dass sie auch nett zu Leuten sind, die sie nicht gerne ficken möchten?"

Da verfehlst du meine Aussage meilenweit, bzw hast es falsch verstanden. Ich rede ja in dem Zusammenhang NUR von den weiblichen Personen, die derjenige auch ficken will. Und auch zu der sollte man nett sein. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass man es nicht zu exessiv betreiben sollte, da man sonst im ewigen Gefängnis der Friendzone landet. Wenn man alles für eine Frau tut gibts sicher ein paar denen das gefällt, nur ist das eben nach meiner Erfahrung dann eher der Kumpeltyp. Du landest am Ende nur wieder an der Stelle, an der du ihr zuhören darfst, wie doof doch ihr Ex ist von dem sie sich vor nen paar Minuten getrennt hat. Da sollte man auch mal lieber zwischendurch zeigen, dass man auch existiert und selbst mal was einfordern. Je nach Situation, hier einige Beispiele:
1. "Hee |Kerl|, massiiiierst du mich??", da kann man z.B. auch mal anbringen "Klar, wenn du mir den Gefallen dann erwiederst" und nich nur nen harten bekommen, weil man SIE mal anfassen darf.
2. "Heee |Kerl|, kannst du meinen PC heile machen, der ist sooo doooooof und macht nichts mehr!" hier evtl. sowas, wie "Wenn du für meine Verpflegung sorgst wink.gif" So ist Mann dann auch schon schnell in einem "Date", denn zusammen was Essen ist nen Klassiker.
Waren jetzt nur zwei Beispiele, die mir spontan eingefallen sind. Hoffe, es ist klar, was ich meine.

Und jetzt zu dem Teil, der mich so unglaublich zum lachen gebracht hat (mithilfe von Galileo, wo so nen dummer Kerl wissen wollte ob die Zunge an Eis anfrieren kann), dass ich von meinem Sofa gefallen bin.
Ich werd den mal ganz zitieren und dann einzeln darauf eingehn. (Zitate mit "Z" vorher)
Z:
"Junge, du hast kein Selbstvertrauen, du hast ein mordsmäßiges Ego. Schon so nen Text, den sich jeder, der die deutsche Sprache halbwegs beherrscht, in 2 Minuten aus dem Ärmel schütteln könnte, als geeignet für n Buch zu bezeichnen, strotzt nur so vor Selbstüberschätzung. Zu der Sache, das noch in einen Ratgeber schreiben zu wollen, hat Klopfer eigentlich schon fast alles gesagt, nur, dass das den Eindruck noch verstärkt, dass du dich für den größten hälst."

Ja ich weiß, dass ich ein mordsmäßiges Ego habe. Ist das nicht toll? ^.^ Allerdings verstehe ich unter Ego noch einiges mehr, als du wahrscheinlich. Ich verstehe darunter auch selbsteinschätzung. So könnte ich sicher keinen super Ratgeber schreiben, aber dass du mein sarkastisches Vorhaben so ernst nimmst amüsiert mich.
Z:
"Weiter: Du hast augenscheinlich keine Ahnung von Frauen, die es wert sind, geliebt zu werden. Auf solche eingebildeten Ziegen, wie deine arme Freundin es durch dich geworden ist (Asche über dein Haupt), kann der Intelligenzmensch verzichten. Solche Tussen erkennen nicht, wenn man sie wirklich liebt, sondern tun Fürsorge als schwächlich ab. Sie sind genauso arrogant wie du und deshalb MUSS man sie schlecht behandeln, um überhaupt ne Chance zu haben. Da man das aber nicht will, wenn man seine Freundin wirklich liebt und sie nicht nur zum Angeben hat, hat man nun mal keine Chance bei solchen Weibern. Dein "Ratgeber" bezieht sich also auf arrogante Zicken und schlägt Methoden vor, die fast eindeutig nur bildungsfernen Schichten zu eigen sind."

Einer meiner liebsten Abschnitte. Meine Freundin IST es Wert geliebt zu werden und ich finde diese Aussage ziemlich beleidigend ihr gegenüber. Dafür hättest du schon eine verdient. Desweiteren ist meine Freundin sicher keine Eingebildete Ziege (ok zicken tut sie schon manchmal, aber hey: Frauen eben wink.gif ). Sie ist eher das Gegenteil, mit ihr kann ich dummen Unsinn machen uns sein wie ich will, also haste wieder nen Eigentor geschossen. Thema fürsorglich: Bin ich sehr. Und auch ne eingebildete Tussie wird das nich als schwach ansehn, weil das ja nur heißt man ist für sie da.
Und ich tue meine Freundin sicher nicht schlecht behandeln, auch wenn ich sie gern schlage. Auf den Arsch, beim Sex...HAHA. Und, scheinbar denkst du, dass "bildungsferne Schichten" keine Gefühle haben können. Respekt, mutige Aussage. Nur hat Bildung nichts mit Gefühlen zu tun.
Z:
"Zu deinem Frauenbild: Frauen müssen also nen Schuhtick haben, sehr interessant. Noch viel interessanter ist, dass deiner Meinung nach zwischen Mann und Frau nur zwei Unterschiede bestehen: Körperbau und Schuhtick. Das ist echt ziemlich flach, findest du nicht? Wer sowas schreibt, hat entweder nicht richtig nachgedacht oder ist vor dem Fernseher aufgewachsen. Ich mache mir große Sorgen, dass du deine Freundin nach diesem Frauenbild beurteilst..."

Ja, ich habe gern eine Freundin mit Schuhtick, da ich bei Frauen, die Beine und die Dinger dadrunter, als erotisch betrachte. Und durch hübsche Schuhe werdem diese nunmal betont. Ist MEINE Meinung und meine Vorliebe. Ich habe nicht gesagt, dass eine Frau ohne Schuhtick keine Frau ist, sondern nur keine Frau für MICH.
Und ja, der wesentliche Unterschied zwischen Mann und Frau ist nunmal die Physis, zum Schuhtick hab ich im Satz hiervor schon meine Meinung verloren. Was unterscheidet denn deiner Meinung Mann und Frau sonst? Gefühle? Denkweisen? Tja, beides entsteht im Hirn und das is meines erachtens Teil der Physis, nur eben nich gut sichtbar.
Und ja ich beurteile MEINE Freundin danach: Denn sie hat nen Schuhtick (jedenfalls inzwischen) und sie ist vom Körper her eine Frau. Dass sie mir sympatisch ist und wir auf einer Linie sind erwähne ich hier nur noch, weil ich an deiner Fähigkeit zweifle, es dir selbst zu erschließen.
Z:
"Aus deiner Anekdote und deiner Restlichen Nachricht schließe ich, dass folgendes Bild von einem Geek in deinem Kopf herumspukt:
1.Geeks haben alte/hässliche Klamotten an. -->Dazu hat Klopfer genug gesagt.
2.Geeks waschen sich nicht. --> Geeks <> Die Ludolfs
3.Geeks haben ne krumme Körperhaltung -->Wieso sollten sie? (vorrausgesetzt sie haben keine Rückenprobleme) Übrigens fällt mir zu deiner Beschreibung, wie man gehen soll, nur eins ein: "Dooookdokdokdokdokdokdok" bzw. "Kikirikii""

1. Siehe oben wo ich auf Klopfer eingegangen bin.
2. ich bevorzuge != und abgesehn davon habe ich das nich mitm duschen gesagt, sondern meine liebe ehem. Kollegin. (Wobei sie sich auch hauptsächlich darauf bezog, dass ich Metal hör). Lesen hätte dir hier geholfen
3. Nunja ich habe mich mit der Körperhaltung auf leute ohne Selbstbewusstsein bezogen. Die lassen schonma gern die Schultern hängen, schlurfen und ziehn ne Fresse, als wenn ihr Hamster grad verreckt wär. Und ich laufe nicht wie ein Hahn und mache komische geräusche. Wäre das so, würde mein Hahn (kannste Angelsächsisch?) nicht regelmäßig in sein "Versteck" kommen.
Z:
"Okay, ich würde noch viel mehr schreiben, weil ich einfach nicht drüber fertig werde, dass es solche Typen wie dich überhaupt geben darf, aber ich finde einfach keine Worte mehr, um meiner Empörung Ausdruck zu verleihen. Abschließend bleibt zu sagen: Wenn man Leute, die man nicht gut kennt, lieben kann, dann kann ich dir jetzt sagen: Ich hasse dich aus tiefstem Herzen.
Schönen Tag noch."

Es MUSS sogar Typen wie mich geben, schon alleine eine Frage der Arterhaltung. Auf dich würd ich da mal nicht setzen, bzw. das wäre nicht das beste für den allgemeinen Genpool.
Und ich kann den Hass leider nicht erwiedern, da du mir Leid tust, aber ich verstehe dass der Neid dich zerfrisst und du mich deshalb hasst. Naja ich wünsche dir viel Glück, dass du mal Sex bekommst.
Und zur Not halte dich an die dicken.

Schönen Abend noch =)
Ich hab nicht vor, viel Zeit auf dieses Posting zu verschwenden, aber deine Einschätzung von anderen basiert nur auf Klischees. Die meisten Geeks wissen, wie man sich anzieht, laufen nicht die ganze Zeit mit langem Gesicht rum, und ich bezweifle auch, dass du sie in Situationen beobachten kannst, in denen ihnen von irgendwelchen Mädels aufgetragen wird, sie zu massieren.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#25136
Junge, du hast kein Selbstvertrauen, du hast ein mordsmäßiges Ego. Schon so nen Text, den sich jeder, der die deutsche Sprache halbwegs beherrscht, in 2 Minuten aus dem Ärmel schütteln könnte, als geeignet für n Buch zu bezeichnen, strotzt nur so vor Selbstüberschätzung. Zu der Sache, das noch in einen Ratgeber schreiben zu wollen, hat Klopfer eigentlich schon fast alles gesagt, nur, dass das den Eindruck noch verstärkt, dass du dich für den größten hälst.
Weiter: Du hast augenscheinlich keine Ahnung von Frauen, die es wert sind, geliebt zu werden. Auf solche eingebildeten Ziegen, wie deine arme Freundin es durch dich geworden ist (Asche über dein Haupt), kann der Intelligenzmensch verzichten. Solche Tussen erkennen nicht, wenn man sie wirklich liebt, sondern tun Fürsorge als schwächlich ab. Sie sind genauso arrogant wie du und deshalb MUSS man sie schlecht behandeln, um überhaupt ne Chance zu haben. Da man das aber nicht will, wenn man seine Freundin wirklich liebt und sie nicht nur zum Angeben hat, hat man nun mal keine Chance bei solchen Weibern. Dein "Ratgeber" bezieht sich also auf arrogante Zicken und schlägt Methoden vor, die fast eindeutig nur bildungsfernen Schichten zu eigen sind.

Zu deinem Frauenbild: Frauen müssen also nen Schuhtick haben, sehr interessant. Noch viel interessanter ist, dass deiner Meinung nach zwischen Mann und Frau nur zwei Unterschiede bestehen: Körperbau und Schuhtick. Das ist echt ziemlich flach, findest du nicht? Wer sowas schreibt, hat entweder nicht richtig nachgedacht oder ist vor dem Fernseher aufgewachsen. Ich mache mir große Sorgen, dass du deine Freundin nach diesem Frauenbild beurteilst...

Aus deiner Anekdote und deiner Restlichen Nachricht schließe ich, dass folgendes Bild von einem Geek in deinem Kopf herumspukt:
1.Geeks haben alte/hässliche Klamotten an. -->Dazu hat Klopfer genug gesagt.
2.Geeks waschen sich nicht. --> Geeks <> Die Ludolfs
3.Geeks haben ne krumme Körperhaltung -->Wieso sollten sie? (vorrausgesetzt sie haben keine Rückenprobleme) Übrigens fällt mir zu deiner Beschreibung, wie man gehen soll, nur eins ein: "Dooookdokdokdokdokdokdok" bzw. "Kikirikii"

Okay, ich würde noch viel mehr schreiben, weil ich einfach nicht drüber fertig werde, dass es solche Typen wie dich überhaupt geben darf, aber ich finde einfach keine Worte mehr, um meiner Empörung Ausdruck zu verleihen. Abschließend bleibt zu sagen: Wenn man Leute, die man nicht gut kennt, lieben kann, dann kann ich dir jetzt sagen: Ich hasse dich aus tiefstem Herzen.
Schönen Tag noch.
Oha, ich hätte nicht erwartet, dass der Beitrag doch so viel Reaktionen hervorruft. kratz.gif
Ich fürchte, das gibt wieder eine längere Diskussion.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Der psychiatrische Gutachter Reinmar du Bois geht dem "Spiegel" zufolge davon aus, dass "Ego Shooter"-Computerspiele Einfluss auf das spätere Tatgeschehen hatten. Du Bois teilt den Amoklauf in zwei Phasen ein. In einer ersten Phase habe Tim K. seine Erfahrungen in dem Ballerspiel "Counter Strike" in die Realität umgesetzt. Seine spätere Flucht vor der Polizei und die Geiselnahme mit vorgehaltener Pistole gleicht dem Gutachter zufolge "dem Handlungsschema aus dem Spiel "Far Cry 2". Dieses Computerspiel hatte Tim K. Weihnachten 2008 von seiner Mutter geschenkt bekommen.

quelle: gmx.de

Einfach unglaublich...-.-
Der hat bei seinem Medizinstudium aber auch etwas zu oft an den Pillen gelutscht, was?
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#24005
diese menschen sind doch nicht wirklich zufrieden, sie müssen so tun als wären sie was besseres um ihre minderwertigkeitskomplexe zu verdecken und sich kurzzeitig besser zu fühlen. "selbstzufriedene" menschen sind alles andere als mit sich selbst wirklich zufrieden, sie verschaffen sich nur ein riesen ego indem sie andere noch schlechter machen. ich mache kampfsport und dort sieht man immer wieder menschen, die durch jahrelanges trainieren udn philosophieren ein gutes selbstbewusstsein aufgebaut haben und fast immer ausgeglichen udn gutmütig sind.
Das behauptest du, weil du dir sonst nicht erklären kannst, wie jemand, der zufrieden sein soll, trotzdem auf anderen herumhackt.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#23610

Hier Titus!

Wie geil ist das denn? XD

Wie findest du eigentlich so nen schwachsinn? freunde? recherche?(wtf?) oder zufällig..?
Weil ich Hasen mag, klicke ich so ziemlich auf alle Hasenvideos, die irgendwo verlinkt werden.
(Meine Ex hatte als Alter Ego ne Katze, so wie ich den Hasen, also gab's sowieso von Freunden immer wieder Hinweise auf Hasen-Katzen-Sex damals.)
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#23237
Das ist aber nicht gut für dein Ego !
also:
Wie lang is er denn ?
Mir reicht er.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#21508
Also es verblüfft mich sehr zu lesen, dass dies der Regelfall sein soll? Wenn ich mir meinen Bekannten-, vor allem aber meinen Freundeskreis ansehe, dann ist der Anteil an Mädels/Frauen, die auf Machos/Partyhengste/Arschlöcher stehen, stark in der Minderheit!
Mir ist es auch unverständlich, wie ich mit solch einem Idioten (subjektiv, ich weiß) eine längerdauernde, ernsthafte (!) Beziehung führen soll. Was kann ich denn erwarten? Ein großes Ego, große Sprüche und eine große Portion Selbstverliebtheit.
Man sollte in einer Beziehung nicht um die Zuneigung des Anderen kämpfen müssen. Wäre es nicht sinnvoller, die Energie dafür zu verwenden, dass beide Parteien profitieren? Einen Weg zu finden, dass beide glücklich und zufrieden sind mit dem, was sie sich erarbeitet haben? Für einen längeren Zeitraum als ein bis zwei Monate? In meinen Augen ist das schon eine echte Herausforderung.
Und in Sachen Kennenlernen: Für mich gibt es nichts schöneres, als sich _allmählich_ näher zu kommen. Das kann ich mir bei einem Macho abschminken. Da werde ich erst angequatscht und in der nächsten Minute rückt man mir näher und für mich ist die Sache gegessen. Das ist mir zu plump, wo bleibt denn da der Spaß? Wenn ich stattdessen jemanden habe, der tendenziell schüchtern, dafür aber bedeutend aufmerksamer ist, dann wird es doch erst wirklich interessant. Sich unverfänglich unterhalten kann man ja immer, und wenn mir dann jemand sympathisch ist, dann geb ich ihm entsprechend subtile Hinweise. Wenn er diese dann wahrnimmt und darauf reagiert, ohne sich direkt auf mich zu schmeißen, dann hat er gute Karten. Solch ein gegenseitiges Wechselspiel von Geben und Nehmen finde ich bedeutender spannender als in der Disco ins Ohr gebrüllt zu bekommen, dass man hübsche Augen habe, ansonsten auch echt toll sei und ob man nicht mal tanzen möchte?
So viel von einer 21jährigen Frau, die leider in München studiert und ansonsten, wäre die große Distanz nicht, sich sehr gerne mal unverfänglich mit Klopfer unterhalten würde ^^

(An Klopfer: In Anbetracht der Tatsache, dass ich hier nicht wirklich eine Frage stelle und ich mein Statement jetzt auch nicht mit einer Scheinfrage verunstalten möchte, kannst du das auch gerne so wieder löschen. Mir reicht es schon zu wissen, dass du das gelesen hast. Die Resignation, die du diesbezüglich zeigst finde ich einfach schade und sicher auch hinderlich. Ich drück dir die Daumen, dass es trotzdem demnächst bei dir klappt und du glücklich vergeben sein wirst. Liebe Grüße!)
Danke. ^^
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#21136
Doch, es ist nämlich verdammt lustig. (Aber eigentlich wirklich nur wenn man's mit ein paar Leuten zockt.)
Der einzige Ego-Shooter, den ich wirklich genial finde. biggrin.gif
"Double your gun, double your fun!"
Ich fand den Duke da trotzdem besser. ^^;
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#17028
Aber in dem Ego-Shooter "Singularity" (bin grade nicht sicher was den Titel angeht) welcher gerade in der Entwicklung ist hat man eine TMD, ein Time Manipulation Device, mit dem man genau das machen kann; Dinge verjüngen, z.B. verrostete Brücken wieder fabrikneu machen, oder Dinge altern lassen; z.B. gegnerische Soldaten. zunge.gif Zumindest ganz neu ist die Idee damit nicht.^^
Pah, Killerspiele werden doch eh bald verboten, da kennt das keiner mehr. biggrin.gif
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Moin Klopfer^^

Ich hab mich jetzt bissel mitm Thema KiPo-Sperre beschäftigt und will mal wissen, ob meine Meinung dazu gerechtfertigt ist: Frau van(von?) der Leyen hat sich meiner Meinung nach eigentlich nur so als Familienministerin etablieren können, da es eigentlich nichts gegen "Familie" zu sagen gibt...wer sie kritisiert, der wird als Familienfeind oder im Fall KiPo-Sperre als "Phädophiler, Kinderficker etc." abgestempelt. Um ihr Image weiter auszubauen, stellt sie die gemeinsamen Gesetzesentwürfe als ihre Ideen hin, lässt ihre Kollegen im Schatten stehen und ist amsonsten auch sehr Sensationsgeil(Die ganzen Fernsehübertragungen, die sie und ihre Familie zeigen, wie die Kinder musizieren, müssen doch nicht sein, oder). Bezüglich der KiPo-Sperre trägt sich bewusst oder unbewusst zur Abschaffung der Grundrechte der Bürger Deutschlands bei, das die Bka die Sperrlisten ohne Kontrolle von außen verwalten kann, ist ja mal eine Unverschämtheit! Auch Ignoriert va(o?)n der Leyen jegliche Meinungen von Experten(Experten, ist klar^^ hab deine Kolumne dazu gelesen^^) und meint, dass sie damit tatsächlich den wahren Opfern von Kinderpornographie helfen kann: Den Kindern.
Ja, genau so. Die Frau stellt sich nur gern selbst dar, hat aber nix in ihrem Kopf als ihr aufgeblasenes Ego.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hältst du von dieser Seite?
Viel Aufhebens um nichts außer dem angekratzten Ego eines Lehrers oder mal ein Möglichkeit ein riesiges Problem zu erfassen?
Das ist tatsächlich ein Problem, was erfasst werden muss. Lehrer haben wirklich verdammt viel zu erdulden und werden viel zu oft generell für alles verantwortlich gemacht. Natürlich sind die Schilderungen nicht neutral, aber es ist eine Sichtweise, die viele viel zu leichtfertig ausblenden. Ich weiß ja auch, was meine Mutter immer über ihren Lehreralltag erzählt, und ich merke immer, dass ich mir das nicht antun könnte, ohne irgendeiner dussligen Mutter eine zu scheuern, weil die mit nem Disziplinarverfahren für den Lehrer droht, wenn er ihre Leibesfrucht im Diktat fair benotet.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Klopfer warum werden 2 ESL-Events in Deutschland nicht zugelassen wegen dem Amoklauf in Winnenden aber die internationale Waffenmesse schon? wo is der sinn? warum werden wir gamer für all das verantwortlich gemacht? warum werden wir obwohl wir am entferntesten mit der sache zutun haben zu Schuldigen gemacht? warum werden Ego.Shooter Spieler von Politikern auf die selbe stufe wie Kinderschänder und Drogen Dealer gestellt? und die wichtigste frage...WARUM WEHREN WIR UNS GEGEN DEN SCHEIß NICHT?!
Wie soll man sich denn wehren? Man kann über die DDR sagen, was man will, aber da hatte die Regierung wenigstens noch Schiss vor Demonstrationen. Bundesdeutsche Regierungen haben diesen Respekt vor dem Unmut des Volkes gar nicht mehr, die sitzen das aus.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#14549 Was hast du gegen Justin Timberlake sabber2.gif?
Bah, kein Talent und ein übersprühendes Ego, was mich zum Kotzen bringt. ^^;
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#13950
Ich finde es viel interessanter, dass er behauptet, dass "Killerspiele" von der US-Army zum Training der Soldaten eingesetzt werden. Ich glaube, dass du schonmal im Aktuellen geschrieben hat, dass die sich dafür gar nicht eignen. Der einzige mir bekannte Ego-Shooter, der von der US-Army eingesetzt wird, ist America's Army, und das auch nur zur Rekrutierung und nicht zur Ausbildung. Oder habe ich da was missverstanden?
Ich hatte mal eine Reportage gesehen über einen Ego-Shooter, der im militärischen Auftrag produziert wurden (bzw. von einem existierenden kommerziellen Spiel adaptiert wurde), um taktische Dinge zu üben, genauer gesagt das koordinierte Vorgehen im Häuserkampf. Da ist aber nicht das Schießen oder Töten von Gegnern entscheidend; da sollen die Rekruten einfach lernen, taktisch zu denken, damit sie das später in den richtigen Übungsdörfern auch anwenden können. Solche militärischen Spiele (wie auch die Simulatoren, die für die Armeen auf Basis von Computerspielen entwickelt wurden) werden aber überhaupt nicht verkauft oder sonstwie verbreitet.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ich verstehe ja noch, dass man Ego-Shooter und Hardcore Pornos nicht in Kinderhände geben sollte, aber warum pissen sich schon Jugendschützer an wenn bei einem Medium nur gewisse Körperteile gezeigt werden? o_O
Dann müssten Kinder ja auch "gefährdet" sein wenn sie sich selber nackt sehen O_O
Ich weiß auch nicht, was so schlimm an nackten Körpern sein soll. Wenn die nicht dauernd so ein Gewese drum machen würden, wäre die Welt ein viel schönerer Ort.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Spielst du eigentlich selber "Killerspiele"(Was für ein scheiß Wort biggrin.gif)?
Keine sonderlich modernen, weil die Teile auf meinen Computern gar nicht mehr laufen, aber gelegentlich spiel ich meine alten Ego-Shooter noch.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Was hätst du davon wenn man bei Ego-Shootern ahresive und destruktive Musik hört? Denkst du das hat einfluss auf das Gameplay oder sogar auf das Reallife?
Mich würde das stören, weil ich die Geräusche des Spiels brauche, um mich zu orientieren und Gefahren zu erkennen. Ich schalte bei Spielen, die in Echtzeit ablaufen, die Musik fast immer aus.
Einen Einfluss auf das reale Leben im Sinne von "Wenn jemand einen Egoshooter spielt und dabei harte Musik hört, wird er bald Babys häuten und alte Omis vergewaltigen" hat das meiner Meinung nach nicht.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
#7064: Die Antwort auf #7052 aber auch nicht...
Aber das ist Schleimerei und gut für mein Ego. zufrieden.gif
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Ist das eigentlich völlig normal und noch gesund,dass ich deine Seite ca. 15-20 mal pro Tag besuche, nur um etwas neues von dir zu lesen ?
Klar, sehr gesund. ^^ Vor allem für mein Ego.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Dies ist aber keine Frage, warum veröffentlichst du sie trotzdem?
Weil ich es mag, mein Ego gestreichelt zu kriegen. biggrin.gif
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Spielst du Ego-Shooter? Wenn ja, welche?
Klick mich!
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Würdest du als Weltherrscher ganu bewusst einen Führerkult im dich herum aufbauen, nur um Frauen anzulocken?
Nein, ich würde es tun, um mein Ego aufzublasen. biggrin.gif
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Du findest sailor moon toll? Allen ernstes? Ich fand es schon mit 8 ziemlich hohl dass die gegen bessene Staubsauer kämpfen und sich ne Stunde umziehen bevor es mal mit Kämpfen loslegen kann (welcher Bösewicht wartet denn so lang?) Außerdem konnte diese Bunny nix alleine...weder normal noch als ihr Alter ego
Mit 8 macht die Serie ja auch keinen Sinn. Aber als Teenager sieht man Serien mit Schulmädchen in kurzen Röcken ganz anders. biggrin.gif
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Würdest du bei Ego-Shootern trotz deiner nicht vorhandenen Wettbewerbsfähigkeit lieber gegen andere Spieler antreten, oder eher zusammen mit ihnen gegen böse Übermachten computergesteuerter Gegner kämpfen, im Stile einer Kampagne?
Ich denke, da würde ich lieber kooperieren. Allerdings sollte es nicht zu kompliziert sein. "Wir stürmen rein und zersägen alles mit unseren Sturmgewehren" ist ein guter Plan, "Ich schmeiße eine Blendgranate in die Tür zur Ablenkung, dann rennen wir zum Lüftungsschacht, kriechen durch und schmeißen eine Handgranate in den Raum, springen dann hinein, du machst einen Handstand, um den Gegner zu verwirren, Kalle erzählt einen Witz und ich erschaffe ein schwarzes Loch, um die Gegner darin verschwinden zu lassen" ist ganz mies.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren
Schade eigentlich, ich hätte dich gern auf nen One on One eingeladen ^^. mhm ... spielst du generell irgendwelche Ego-Shooter?
Habe ich früher oft gemacht (zuletzt Half-Life und dann Project IGI), aber heute nicht mehr. Meine Computer sind für moderne Egoshooter sowieso zu schwach.
0
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren